zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 7 Ergebnisse

Kurt W. Streubel

1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

1937–40 Ausbildung als Entwerfer für Druckdessin und Kolorit an der Textilfachschule in Starkstadt, anschließend an der Fachschule Reichenberg. Nach Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft im Winter 1946 Aufnahme eines Studiums an der Staatlichen Hochschule für Baukunst und bildende Kunst Weimar bei Hanns Hoffmann-Lederer, später bei Albert Schaefer-Ast. Seit 1945 in Gotha ansässig. Aufgrund seines überwiegend abstrakten, konstruktivistischen Werkes in den frühen 1950er Jahren als "Formalist" verfemt. Enge Verbindung zu Mitgliedern des Thüringischen und Suhler Sinfonieorchesters, vor allem zu dem Komponisten Siegfried Geissler, für den Str. ab 1965 fortan alle gebrauchsgrafischen Objekte, wie Plakate, Programmhefte etc., entwirft. Starke Hinwendung zur grafischen Gestaltung, Dichter poetischer Wortkunst, Verfasser einer von Geissler vertonten, jedoch nie zur Aufführung gelangten, "antioper" (1970). Gesellschaftlich ausgegrenzt, widmete sich Str. konsequent seinem einzigartigen, den Klang von Farben und Worten aufspürenden, künstlerischen Werk, dessen Wiederentdeckung ein großes Desiderat unserer Zeit darstellt.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

44. Kunstauktion | 06. Juni 2015

KATALOG-ARCHIV

435   Kurt W. Streubel "Verdeckte Mitte". 1975.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Materialdruck auf Papier. In Blei u.re. signiert "K. W. Streubel", u.li. betitelt, u.Mi. datiert und bezeichnet. In schmaler Holzleiste gerahmt.

Blatt lichtrandig und leicht stockfleckig. Unauffällige Knickspuren in der Mitte des Blattes nach rechts verlaufend. Um unteren weißen Randbereich in der Mitte Kratzspuren. Verso fingerspurig.

Med. 29,3 x 21,2 cm, Bl. 38,8 cm x 28,2 cm, Ra. 40,8 x 30 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
190 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

44. Kunstauktion | 06. Juni 2015

KATALOG-ARCHIV

436   Kurt W. Streubel "Objekt-Modulation". 1976.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Materialdruck auf Papier. In Blei signiert u.re. "K. W. Streubel", u.li. betitelt und datiert, u.Mi. bezeichnet. In schmaler Holzleiste gerahmt.

Papier angebräunt und technikbedingt etwas wellig. Am unteren Blattrand eine ganz minimale Läsion (0,1 cm). Verso leichter Durchdruck auf Grund der Dünne des Papiers.

Medium 30,9 x 40 cm, Bl. 34,9 x 44,9 cm, Ra. 36,9 x 46,9 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
190 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

44. Kunstauktion | 06. Juni 2015

KATALOG-ARCHIV

437   Kurt W. Streubel "Zufall u. Bestimmung". 1975.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Materialdruck auf dünnem Papier. In Blei u.re. signiert "K. W. Streubel", u.li. betitelt, datiert und bezeichnet. In schmaler Holzleiste gerahmt.

Am oberen rechten Rand Läsionen, an der oberen rechten Ecke eine geringer Materialverlust. Am rechten oberen und am unteren Rand je ein kleiner Einriss (0,5 - 0,8 cm). Im unteren Blattbereich knickspurig.

Med. 17 x 26 cm, Bl. 29,5 x 41,2 cm, Ra. 31,3 x 43,2 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

44. Kunstauktion | 06. Juni 2015

KATALOG-ARCHIV

438   Kurt W. Streubel "Entfaltung und Bewahrung". 1976.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Materialdruck auf Papier. In Blei u.re. signiert "K. W. Streubel", u.li. betitelt, u.Mi. datiert und bezeichnet. In schmaler Holzleiste gerahmt.

Am linken Rand mit einem kleinen Einriss (0,1 cm). Stockfleckig, deutlich im rechten weißen Rand.

Med. 21 x 30 cm, Bl. 33,6 x 45,8 cm, Ra. 35,8 x 47,8 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
110 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

31. Kunstauktion | 10. März 2012

KATALOG-ARCHIV

651   Kurt W. Streubel "Über-Hin". 1974.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Holzschnitt auf hauchdünnem Velin. In Blei signiert "K.W. Streubel" u.re., datiert, betitelt, nummeriert sowie bezeichnet "Orig. Druck" u.li.
Am oberen Rand auf Untersatzpapier montiert. Blatt leicht gebräunt, minimal knickspurig.

Stk. 29,5 x 21,2 cm, Bl. 37,5 x 25,5 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

475   Kurt W. Streubel "Verdrängte Form". 1974.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Farbschablonendruck. U.re. signiert "K. W. Streubel", u.li. bezeichnet "Orig. Druck", datiert, betitelt und nummeriert.
Blatt auf Untersatzpapier montiert. Ecke o.li. etwas knickspurig, Randbereiche leicht angeschmutzt.

41,8 x 30,4 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

619   Kurt W. Streubel "Dialog 79". Wohl 1979.

Kurt W. Streubel 1921 Starkstadt/Böhmen (heute Stárkow/Tschechien) – 2002 Weimar

Linolschnitt auf chamoisfarbenem Papier. Außerhalb der Platte signiert "K.W. Streubel" u.re., betitelt u.Mi. und nummeriert "60/85" u.li. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Minimal im oberen Randbereich knickspurig.

Pl. 27,5 x 41,5 cm, Bl. 34,5 x 48,4 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.