zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Eugène Ionesco

1909 Slatina (bei Bukarest) – 1994 Paris

Ionesco zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. 1971 wurde er in die "Académie Française" aufgenommen. Zu seinen bekanntesten Stücken zählt u.a. "Rhinocéros". 1986 beginnt Ionesco in St. Gallen in der Schweiz zu malen, in der er im selben Jahr als Redner für die Menschenrechtsveranstaltung teilnahm. 1989 wird er mit dem Molière-Preis ausgezeichnet und 1991 in die "Bibliothèque de la Pléiade" aufgenommen.

30. Kunstauktion | 03. Dezember 2011

KATALOG-ARCHIV

477   Eugène Ionesco, Le pommier. 1982.

Eugène Ionesco 1909 Slatina (bei Bukarest) – 1994 Paris

Farblithographie auf Bütten. Außerhalb der Darstellung in Blei signiert "Eugène Ionesco" und datiert u.re., nummeriert "13/100" u.li. Blatt aus Mappe Nr. 13 der in der Erker-Presse St. Gallen erschienenen Künstlermappe: Eugène Ionesco "Des Ronds et des Carrés" (10 farbige Original-Lithografien mit lithographiertem Titelblatt, Auflage 100). Mit dem Prägestempel der Erker Presse St. Gallen. In einfacher weiß gefaßter Holzleiste hinter Glas gerahmt.
Oberer Blattrand minimal angeschmutzt. Unscheinbar fleckig. An vier Stellen auf Untersatzkarton klebemontiert.

Darst. 52,5 x 38,2 cm, Bl. 63,5 x 48,5 cm, Ra. 74,7 x 60,9 cm.

Schätzpreis
380 €

30. Kunstauktion | 03. Dezember 2011

KATALOG-ARCHIV

478   Eugène Ionesco, Ohne Titel. 1986.

Eugène Ionesco 1909 Slatina (bei Bukarest) – 1994 Paris

Farblithographie. Unsigniert. Ausstellungsplakat der Erker-Galerie am Gallusplatz St. Gallen.
Blatt in den Randbereichen finger- und knickspurig.

St. 63 x 54,5 cm, Bl. 88 x 58 cm.

Schätzpreis
100 €