zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 4 Ergebnisse

Max Daniel Hermann Fritz

1873 Neuhaus / Thüringen – 1948 Dresden

Bildhauer und Kleinplastiker. Fritz lernte bei Ludwig Hutschenreuther bevor er nach Dresden übersiedelte und sich autodidaktisch fortbildete.
Im Bereich der Großplastik beschäftigte sich Fritz mit Grabdenkmälern, Bronzestatuetten, Porträtbüsten. Auch eine Christusstatue schuf er für die Kirche zu Hartau bei Chemnitz. Fritz' Hauptgebiet ist allerdings die Kleinplastik. Eines seiner bevorzugten Themen in diesem Gebiet sind Tierdarstellungen, insbesondere Bären. Einige dieser Plastiken sind in den Besitz des sächsischen Freistaates eingegangen. Auch wurde durch die Skulpturensammlung des Albertinums mehrere Plastiken angekauft. Des Weiteren war Fritz im Bereich Medaillen und Plaketten sowie mit Entwürfen für die Meißner Porzellanmanufaktur bekannt.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

KATALOG-ARCHIV

706   Max Daniel Hermann Fritz, Zwei spielende Bärenjunge. Wohl um 1930.

Max Daniel Hermann Fritz 1873 Neuhaus / Thüringen – 1948 Dresden

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Am Stand ligiert signiert "MFritz".

Kleiner Kratzer am Kopf des stehenden Bären.

H. 7 cm, L. 10 cm.

Schätzpreis
180-200 €
Zuschlag
160 €

29. Kunstauktion | 17. September 2011

KATALOG-ARCHIV

708   Max Daniel Hermann Fritz, Drei spielende Jungbären. Wohl um 1930.

Max Daniel Hermann Fritz 1873 Neuhaus / Thüringen – 1948 Dresden

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. U.li. signiert "M.H. Fritz". Auf schwarzem Marmorsockel.
Verso Mi.u. feiner Riß (ca. 1 cm). Kleine Patinaverletzung am Rücken des linken Bärenjungen; leichte Oxidation an der linken Pfote des aufrechten Bären.

H. 30 cm, H. mit Sockel: 35 cm .

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
550 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

733   Max Daniel Hermann Fritz, Zwei spielende Bärenjungen. Um 1930.

Max Daniel Hermann Fritz 1873 Neuhaus / Thüringen – 1948 Dresden

Bronze, gegossen, grünbraun patiniert. Auf einem Sockel aus Zöblitzer Serpentin montiert. Verso signiert "M. Fritz".
Serpentin-Sockel ergänzt.

H. 6,5 cm, B. 10,0 cm (ohne Sockel).

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

734   Max Daniel Hermann Fritz, Zwei kämpfende Braunbären. Um 1930.

Max Daniel Hermann Fritz 1873 Neuhaus / Thüringen – 1948 Dresden

Bronze, gegossen, dunkelbraun patiniert. Signiert "Herm. Fritz". Auf einen grünschwarzen Marmorsockel montiert.
Marmorsockel ergänzt.

Hermann Fritz, Bildhauer und Kleinplastiker, siedelte 1898 aus Neuhaus (Thür.) nach Dresden über. Eines seiner bevorzugten Themen aus dem Gebiet der Kleinplastik waren Tierdarstellungen, insbesondere Bärendarstellungen. Einige dieser Plastiken gingen in den Besitz des sächsischen Freistaates über, auch die Skulpturensammlung des Albertinums kaufte zu Beginn des 20. Jh. mehrere Plastiken des Künstlers an.

H. 8,5 cm, L. 38,0 cm, T. 9,3 cm.

Schätzpreis
1.200 €