zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 1 Ergebnis

Jean-Baptiste Henri Durand-Brager

1814 Dol – 1879 Paris

Französischer Marinemaler. Zunächst lange Reisen zur See, danach Schüler v. J.A. Théodore de Gudin u. E. Isabey. Debütierte 1840 im Pariser Salon u. war bis 1869 des öfteren dort vertreten. 1840 Teilnahme an der Expedition zur Heimführung der Gebeine Napoleons I., Veröffentlichung eines Werkes mit Text und Bildern darüber. Begleitung Napoleon III. auf seiner Staatsreise in die Normandie u. Bretagne. Weitere Reisen durch Europa, nach Algier, Senegal, den afrikan. Küsten, der Krim u. Brasilien folgten. Während des Krimkrieges arbeitete er für Pariser ill. Zeitungen. Sein Oeuvre ist gekennzeichnet durch Ansichten von Reiseerlebnissen zu See sowie von Schilderungen zeitgenössischer kriegerischer Ereignisse. Seine Werke entstanden u.a. im Auftrag des russ. und österr. Kaisers und sind heute in den Galeries de Versailles, im Museum de Bordeaux, zu Nantes und Laval vertreten. Der Großteil seines Werkes ging jedoch in der Paris Revolution 1848 verloren.

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

008   Jean-Baptiste Henri Durand-Brager, Zwei Hafenszenen am Schwarzen Meer. 1877.

Jean-Baptiste Henri Durand-Brager 1814 Dol – 1879 Paris

Öl auf Holz. Beide Werke monogrammiert "HB->" und datiert u.re. Jeweils in schmuckreichem Stuckrahmen gerahmt.
Malschichten minimal angeschmutzt; teilweise leicht kratzspurig. Rahmen teilweise beschädigt.

Nach einer Expedition zum Asowschen Meer in den Jahren nach 1855, trat Durand-Brager ab 1860 in die Dienste des russischen Zaren, der Durand-Bragers atmosphärisch dichten Schilderungen der russischen und südländischen Meere große Wertschätzung entgegenbrachte.

je 11,2 x 20,7 cm; Ra. 22 x 31,3 cm.

Schätzpreis
1.500 €