zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 1 Ergebnis

Johann Wolfgang von der Auwera

1708 Würzburg – 1756 ebenda

Deutscher Bildhauer. Ausbildung im heimischen Betrieb. 1730–36 in Wien. Nach 1738 Übernahme der künstlerischen Leitung der Innendekoration der Würzburger Residenz. Gemeinsame Reisen mit Balthasar Neumann in die Rheinlande und die Niederlande. Auwera war zudem Lehrmeister von Johann Michael Fischer.
In Zusammenarbeit mit Antonio Giuseppe Bossi schuf Auwera einen Dekorationsstil, der als Würzburger Rokoko bezeichnet wird.

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

567   Johann Wolfgang von der Auwera (Nachfolge), Heiliger Sebastian. Wohl 1765 / 1770.

Johann Wolfgang von der Auwera 1708 Würzburg – 1756 ebenda

Lindenholz, vollplastisch geschnitzt. An einem rückseitig abgeflachten Baumstamm auf rundem Erdsockel stehende Figur des Heiligen. Das rechte Bein ist leicht angewinkelt und stützt sich auf dem ansteigenden Grund ab. Der Kopf des Heiligen Sebastian ist nach rechts emporgewandt, das linke Armfragment zeigt nach unten während das rechte Armfragment eine diagonale Verlängerung des linken Armes darstellt. Um die Hüften ist ein nach rechts ausschwingendes Lendentuch geschlungen. Der Heilige ...
> Mehr lesen

H. 41,0 cm.

Schätzpreis
3.900 €