zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Moritz Ernst Krantz

1812 Dresden – 1869 ebenda

Deutscher Porträtzeichner und Lithograph. Studium an der Dresdner Kunstakademie. Seit 1830 in Dresden ansässig und tätig. Sein Oeuvre ist zum größten Teil durch Zeichnungen auf Stein, meist Bildnisse Dresdner Persönlichkeiten, geprägt.

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

093   Moritz Ernst Krantz "Die Johanneskirche in Dresden". Um 1859.

Moritz Ernst Krantz 1812 Dresden – 1869 ebenda

Lithografie mit Tonplatte auf leichtem Karton. Unterhalb der Darstellung ausführlich bezeichnet und betitelt. Gedruckt von J. Braunsdorf, verlegt von Moritz Krantz.

Provenienz: Sammlung Familie Sahrer von Sahr, Schloß Dahlen.

Die Johanniskirche (Pirnaische Vorstadt) wurde im 16. Jh. als Holzbau errichtet, ab 1650 wurde sie von den böhmischen Exulanten genutzt. Ende des 18. Jh. erfolgte ein Neubau in Sandstein. Friedhof und Kirche wurden im Zuge von Straßenbauten bis 1861 säkularisiert und abgerissen.

Gebräunt, stockfleckig und angeschmutzt. Etwas knickspurig. Ränder mit Einrissen.

Darst. 32,5 x 37,5 cm, Bl. 50 x 65 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

207   Moritz Ernst Krantz, Portrait einer jungen Frau. 1850.

Moritz Ernst Krantz 1812 Dresden – 1869 ebenda

Bleistiftzeichnung. U.re. signiert "Moritz Krantz" und datiert.
Blatt lichtrandig und mit einzelnen Stockflecken.

24,4 x 18,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €