zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Helmuth Macke

1891 Krefeld – 1936 Bodensee bei Hemmenhofen

1906–08 Studium bei Thorn–Pikker in Krefeld. Anschließend in Orbroich und München ansässig und tätig, wo er über seinen Vetter August Macke Kontakt zum "Blauen Reiter" pflegte. 1912 Übersiedlung nach Berlin, Kontakt mit dem "Brücke"-Kreis. Nach seinem Kriegsdienst in Bonn und Krefeld tätig. 1929 Rompreis und kurzer Aufenthalt ebenda. Ab 1933 in Hemmenhofen am Bodensee ansässig.

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

KATALOG-ARCHIV

369   Helmuth Macke, Stillleben. 1933.

Helmuth Macke 1891 Krefeld – 1936 Bodensee bei Hemmenhofen

Aquarell über Bleistift. In schwarzem Faserstift u.re. monogrammiert "HM". Mit werkimmanenten Annotationen des Künstlers in Blei im Bereich der Darstellung. Verso signiert "Helmuth Macke" und datiert sowie mit einer Vorskizze zu einem Stillleben in Grafit. Freigestellt im Passepartout montiert und hinter Glas in einer braunen Holzleiste gerahmt.

Helmuth Macke steht als Vetter des berühmten August Macke nach wie vor in dessen Schatten – völlig zu Unrecht. Denn schon bald nach seiner
...
> Mehr lesen

33,7 x 22,7 cm, Ra. 52,6 x 42,6 cm.

Schätzpreis
2.500 €
Zuschlag
2.200 €

32. Kunstauktion | 09. Juni 2012

KATALOG-ARCHIV

549   Helmut Macke, Passanten auf der Freitreppe mit marschierenden Soldaten. 1916.

Helmuth Macke 1891 Krefeld – 1936 Bodensee bei Hemmenhofen

Aquarell auf strukturiertem Bütten. U.re. in Blei signiert "Helmut Macke" und datiert "Juli 1916". Blatt an den oberen Ecken auf Untersatzkarton montiert und hinter Glas in einer schwarzen Holzleiste gerahmt. Ecken und o.Mi. jeweils mit einem kleinen Reißzwecklöchlein. Die äußersten Blattkanten partiell ganz unscheinbar gegilbt.

23 x 30 cm, Ra. 42 x 52,2 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.800 €