zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Horst Hausotte

1923 Plauen

1937–41 Studium an der Kunstschule für Textilindustrie in Plauen. Bildete sich anschließend autodidaktisch weiter in Malerei und Grafik. 1958 Übersiedlung nach Weimar. 1969–94 war er Vorsitzender der Genossenschaft "Bildender Künstler Lucas Cranach". 1979 gründete er die Galerie im Cranachhaus und leitete viele Jahre die Weimarer Malschule für Kinder und Jugendliche. 1981 erhielt er den Literatur- und Kunstpreis der Stadt Weimar.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

63. Kunstauktion | 28. März 2020

KATALOG-ARCHIV

124   Horst Hausotte "Vulkanische Strukturen". 1997.

Horst Hausotte 1923 Plauen

Öl auf Leinwand. Signiert "Hausotte" u.re. In einer grünen, profilierten Holzleiste gerahmt. Verso auf o. Rahmenleiste in Faserstift nummeriert "WV 203".

Abgebildet in: Horst Hausotte. Malerei – Grafik. Ausstellung zum 75. Geburtstag. Weimar, 1998. S. 72.

Rahmenfalz-Abdrücke am u. Rand. Rahmen mit kleinen Läsionen.

90,3 x 60 cm, Ra. 98,5 x 68,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

44. Kunstauktion | 06. Juni 2015

KATALOG-ARCHIV

258   Horst Hausotte "Alt Nessebar" (Bulgarien). 1977.

Horst Hausotte 1923 Plauen

Aquarell und farbige Pastellkreide. In Rotbraun u.re. signiert "Hausotte" und datiert. Verso u.re. in Blei betitelt. In originaler Rahmung der Zeit, ebenda auf Rückwand in Blei o.li. signiert und nochmals mit vollem Namen in Faserstift u.re. Ebenda ortsbezeichnet.

Leicht lichtrandig und angeblichen. Verso mit Spuren einer älteren laienhaften Montierung.

35 x 47 cm, Ra. 56 x 67,5 cm.

Schätzpreis
150 €