zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 4 Ergebnisse

Hans Hartung

1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Deutsch-französischer Maler und Grafiker. Ab 1915 Besuch des humanistischen Gymnasiums Dresden, Erlangung des Abiturs. Schon während seiner Schulzeit wandte er sich der gegenstandslosen Malerei zu und fertigte abstrakte Bilder. 1924 begann er ein Studium der Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. Durch eine prägende Begegnung mit den Werken von Wassily Kandinsky wechselte er 1925 für ein Studium der Malerei an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und die Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1928 setzte er seine Studien bei dem Maler Max Doerner in München fort. 1932–34 lebte er auf der Insel Menorca und ab 1935 in Paris. 1946 erhielt er die französische Staatsbürgerschaft.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

KATALOG-ARCHIV

406   Hans Hartung "L 1977–10". 1977.

Hans Hartung 1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Farbserigrafie auf festem "GVA Pro"-Bütten. U.re. in Blei signiert und ausführtlich datiert "Hans Hartung 1.1.78" und mit persönlicher Widmung versehen.
WVZ Mason RMM 530; nicht mehr im WVZ Schmücking.

Die Blattkanten leicht angeschmutzt, in den Ecken minimal knickspurig. O.li. ein kleiner Fleck.

Bl. 75,8 x 55,7 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
2.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

KATALOG-ARCHIV

476   Hans Hartung "L-8–73". 1973.

Hans Hartung 1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Lithografie auf kräftigem Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Hartung" und li. betitelt. Verso u.li. in Blei bezeichnet und ausführlich datiert "H. (?) 8/1973".
WVZ Mason 409; Nicht mehr im WVZ Schmücking.

Verso Klebebandrest am re. Rand.

St. 80 x 34 cm, Bl. 104,5 x 75 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
480 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

458   Hans Hartung "GP 1978-12". 1978.

Hans Hartung 1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Farbaquatintaradierung auf kräftigem Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. ligiert monogrammiert "HH" sowie nummeriert "31/99" li. Edition aus dem Jahr 1988. Mit dem Prägestempel des Verlags "Il cigno stamperia d'arte" u.Mi. versehen. Verso mit dem Stempel "Hans Hartung Art science culture for Europe, Il Cigno Galileo Galilei Edizioni d'arte e scienza".
WVZ Mason 559 II. f (von II. g).

Technikbedingt leicht wellig.

Pl. 24,5 x 17cm, Bl. 49 x 34,6 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

48. Kunstauktion | 04. Juni 2016

KATALOG-ARCHIV

362   Hans Hartung "15". 1953.

Hans Hartung 1904 Leipzig – 1989 Antibes, Frankreich

Radierung auf kräftigem "Arches"-Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Hartung", li. nummeriert "234/250". Verso typographisch bezeichnet "Jahresgabe der Kestner-Gesellschaft 1956". Hinter Glas in weißer Holzleiste gerahmt. Mit einem Brief von Werner Schmalenbach, ehemaligem Leiter der Kestner-Gesellschaft, an den Vorbesitzer.
WVZ Schmücking 15.

Randbereiche gebräunt und leicht stockfleckig, verso insgesamt gebräunt und stockfleckig.

Pl. 41,4 x 32,7 cm, Bl. 65,6 x 50,3 cm, Ra. 71 x 56 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
420 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.