zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Katalog-Archiv 2 Ergebnisse

Alberto Giacometti

1901 Borgonovo (Stampa) – 1966 Chur

Von seinem Vater, dem impressionistischen Maler Giovanni Giacometti, geprägt. 1919 an der Kunstakademie und der Kunstgewerbeschule in Genf. 1922 zog es ihn nach Paris, wo er sich einer Surrealismusgruppe anschloss. Ein Autounfall 1938, durch den er einen Gehfehler erlitt, veränderte ihn nachhaltig. Giacometti war ein vielseitiger Künstler, der vor allem durch seine Plastiken weltberühmt wurde. Sein wohl bekanntestes Werk, das auch auf der 100–Franken-Banknote betrachtet werden kann, ist ein schreitender Mann.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

23. Kunstauktion | 13. März 2010

KATALOG-ARCHIV

332   Alberto Giacometti "Derrière le miroir Nr. 127". 1961.

Alberto Giacometti 1901 Borgonovo (Stampa) – 1966 Chur

Lithographien. Mappe mit 13 Graphiken, davon zwei doppelblattgroß und je eine auf vorder- und rückseitigem Einband. Hrsg. von der Galerie Maeght, Paris.

St. 38 x 28 cm, Bl. 38 x 28,8 cm.,

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

10. Kunstauktion | 02. Dezember 2006

KATALOG-ARCHIV

187   Alberto Giacometti "Derrière le miroir". 1961.

Alberto Giacometti 1901 Borgonovo (Stampa) – 1966 Chur

14 Lithographien in Folio. Éditions Maeght, Paris.
WVZ Lust 148-161.

38 x 28 cm.

Schätzpreis
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.