home
       

ARCHIV

Suche weniger Suchoptionen
11 Ergebnisse


Ludwig  Meidner

1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Nach Maurerlehre 1903–05 Malereistudium an der Kunst- und Gewerbeschule Breslau. Modezeichner in Berlin. 1907 in Paris, 1908 wieder Berlin. 1912 beginnt seine malerische Produktion, mit der er seinen Ruf als der "expressionistischste der Expressionisten" etabliert. 1924–25 Lehrer an den Studienateliers für Malerei und Plastik in Berlin-Charlottenburg. 1927 Hinwendung zum Dichterischen. Unter der Nazi-Diktatur als "entartet" verfemt, Flucht nach England. 1953 Rückkehr nach Deutschland, ab 1963 in Darmstadt.

KatNr. 608 Ludwig Meidner, Sandiger Weg am Waldrand (Schlesische Landschaft?). Wohl 1925.

56. Kunstauktion |  16. Juni 2018

608   Ludwig Meidner, Sandiger Weg am Waldrand (Schlesische Landschaft?). Wohl 1925.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Kaltnadelradierung auf Bütten. Späterer Abzug, u.li. mit der Stempelsignatur. U.re. Annotation in Blei von fremder Hand.
Nicht im WVZ Flammann.

Minimal knick- und fingerspurig sowie ganz leicht stockfleckig.

Pl. 14,8 x 11,6 cm, Bl. 38,3 x 29 cm. 100 €
KatNr. 573 Ludwig Meidner

50. Kunstauktion |  10. Dezember 2016

573   Ludwig Meidner "Porträt Tanja (Tanja X)". 1921.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Radierung mit Tonplatte auf "JWZanders"-Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "L. Meidner", u.li. nummeriert "21/50" sowie mit dem Trockenstempel des "Euphorion-Verlag" versehen u.re. Aus "17 Radierungen Ludwig Meidners".
WVZ Flammann 103.

Leicht knickspurig. Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 23,3 x 17,8 cm, Bl. 39,2 x 29,2 cm. 180 €
KatNr. 574 Ludwig Meidner

50. Kunstauktion |  10. Dezember 2016

574   Ludwig Meidner "Porträt Dr. R. (Dr. Ernst Rathenau)." 1922.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Radierung mit Tonplatte in Olivgrün auf kräftigem Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "L. Meidner" und datiert, li. bezeichnet "2. Zustand Probedruck 2". Verso von fremder Hand bezeichnet.
WVZ Flammann 128.

Technikbedingt leicht wellig, etwas gebräunt und minimal stockfleckig. Umlaufende Randläsionen. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 24,8 x 24,5 cm, Bl. 39 x 29,5 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 575 Ludwig Meidner

50. Kunstauktion |  10. Dezember 2016

575   Ludwig Meidner "Porträt Else Meidner (II). 1925.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Radierung mit Tonplatte auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "L. Meidner". Verso von fremder Hand bezeichnet.
WVZ Flammann 227.

Leicht knickspurig und stockfleckig. Vier kurze Streifen mit Klebstoffrückständen (außerhalb der Darstellung). Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 19,7 x 14,5 cm, Bl. 35,4 x 28 cm. 180 €
Zuschlag 190 €
KatNr. 539 Ludwig Meidner

40. Kunstauktion |  14. Juni 2014

539   Ludwig Meidner "Sitzender Klagender vor der Stadt". 1918.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Lithographie (Umdruckverfahren). Im Stein signiert "Meidner" und datiert u.li. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "L. Meidner".
WVZ Flammann 21.

Papier leicht gebräunt.

20,6 x 15,1 cm, Bl. 27,9 x 19,4 cm. 240 €
Zuschlag 320 €
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner
KatNr. 302 Ludwig Meidner

35. Kunstauktion |  09. März 2013

302   Ludwig Meidner "Krieg". 1914.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Heliogravüren nach Zeichnungen des Künstlers. Mappe mit acht Arbeiten nach Tuschfederzeichnungen des Künstlers. Auf einem Klebeetikett signiert und mit einer Widmung versehen. Hrsg. im Verlag A.R. Meyer, Berlin-Wilmersdorf, 1916, gedruckt bei Rob.[ert] Claus, Dresden.
Nicht im WVZ Flammann.
Vgl. Ludwig Meidner. Maler, Zeichner, Graphiker und Literat. Ausstellungskatalog Institut Mathildenhöhe Darmstadt. Stuttgart, 1991. S. 150-157.

Die Tuschfederzeichnungen für den hier vorliegenden Zyklus schuf Ludwig Meidner bereits während der ersten Kriegsmonate, kurz nach dem Tod seines Freundes Ernst Wilhelm Lotz. Das Titelblatt spiegelt, wie schwer dieser Verlust für den Künstler war. Die Hauptfiguren erinnern an die beiden Männer - aus dem gemeinsamen Aufbruch ist ein Sturz in den Abgrund geworden ...
Thematisch sind die Darstellungen erste Alarmzeichen einer bevorstehenden Katastrophe, unter künstlerischen Gesichtspunkten zeigen sie, wie virtuos Meidner dem Motiv entsprechend mit verschiedenen dramaturgischen Kompositionsformen arbeitete.

Die Blattränder der Arbeiten etwas unfrisch, der Mappeneinband stärker gebrauchs- und lichtspurig.

Darst. ca. 28 x 22 cm, Bl. 37 x 29,5 cm. 1.800 €
Zuschlag 4.200 €
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner
KatNr. 241 Ludwig Meidner

34. Kunstauktion |  08. Dezember 2012

241   Ludwig Meidner "Straßen und Cafés". 1918.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Lichtdrucke nach Zeichnungen Ludwig Meidners von 1913. Mit den Arbeiten "Straße am Kreuzberg, Berlin SW", "Potsdamer Platz", "Erinnerung an die Leipziger Straße in Berlin", "Webergasse in Dresden", "Cafe Wolkenbruch, Nachmittag", "Nacht-Cate", "Literaten-Cate" und "Selbstbildnis im Cafe König, Dresden". In der originalen Halbleinenmappe mit geprägtem Rückentitel und aufmontiertem illustrierten Deckelschild. Vorlagenblatt in Blei mit Limitierung "Nr. 96" (von 150 Exemparen) und Signatur "L. Meidner" versehen. Herausgegeben von Kurt Wollf Verlag Leipzig.
Nicht im WVZ Flammann.

Anfang 1912 besucht Hans Meidner die "Sturm"- Ausstellung der Futuristen und Robert Delaunays. Dies wird für ihn ein Urerlebnis der Modernität. Fortan schöpft er seine Ideen aus den Phänomenen Geschwindigkeit und Technikverherrlichung sowie deren Einflussnahme auf den Einzelnen. Der Einsatz der Zentralperspektive mit der Konzentration des Fluchtpunktes in der Bildmitte bewirkt geradezu eine Sogwirkung, die den Betrachter Teil der Szenen werden lässt.

Blatt 8 "Selbstbildnis im Cafe König, Dresden" sowie zwei Passepartouts fehlen. Die Blätter ohne Passepartouts mit Resten einer alten Montierung. Das Vorlagenblatt mit knickspuriger Ecke o.re. Mappeneinband stockfleckig, partiell gebräunt und mit Bestoßungen, die Laschen der Mappe teilweise knickspurig.

Bl. 37,4 x 29,5 cm, Mappe 45 x 33,5 cm. 1.500 €
Zuschlag 1.800 €
KatNr. 310 Ludwig Meidner

30. Kunstauktion |  03. Dezember 2011

310   Ludwig Meidner "Verzweiflung (III)". 1914.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Kaltnadelradierung auf Kupferdruckpapier. U.re. in Blei signiert "Meidner" und datiert, u.li. nummeriert "50/60". Im Passepartout hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.
Die Randbereiche des Blattes etwas angeschmutzt. Minimale Stockflecken o.re. und u.li. Leichte Druckspuren in den Randbereichen; Ecken leicht gestaucht.
WVZ Flammann 11.

Auf tragische Weise ringen drei Figuren in einer sturmgepeitschten Landschaft, in welcher sich der apokalyptische Schrecken des beginnenden Krieges widerspiegelt. Ludwig Meidner wandte sich jenen düsteren Motiven bereits seit 1912 zu und erfasste damit vorausschauend die Dramatik der kommenden Jahre.

Pl. 11,7 x 14,8 cm, Bl. 22,5 x 29,7 cm, Ra. 32 x 42 cm. 1.200 €
Zuschlag 1.000 €
KatNr. 351 Ludwig Meidner/ Michael Ostwald, Bildnis Ostwald und Bildnis Meidner. 1962.

29. Kunstauktion |  17. September 2011

351   Ludwig Meidner/ Michael Ostwald, Bildnis Ostwald und Bildnis Meidner. 1962.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Graphitzeichnung auf "SCHÖLLERSHAMMER"-Bütten. Ostwald-Bildnis monogrammiert und datiert u.Mi. "LM 62"; Meidner-Bildnis signiert u.re. "Ostwald". Datiert und betitelt im Blatt u.re.
An den Rändern fingerspurig, minimal lichtrandig, in den Ecken Reißzweckenlöchlein. Verso Spuren älterer Montierung.

Einmaliges Doppelportrait des greisen Expressionisten Ludwig Meidner und dem zwei Generationen jüngeren Maler und Karikaturisten Michael Ostwald. Das Blatt entstand noch in Marxheim im Taunus, kurz vor Meidners Umsiedlung nach Darmstadt.

Provenienz: Sammlung Edwin Redslob.

87,5 x 62 cm. 900 €
KatNr. 594 Ludwig Meidner

22. Kunstauktion |  05. Dezember 2009

594   Ludwig Meidner "Porträt Eugen Klöpfer in Molière (I) (Eugen Klöpfer V)". 1922.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Radierung mit Tonplatte. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "L.Meidner", u.li. datiert.
Unscheinbare Randmängel. Minimal angeschmutzt und stockfleckig.
WVZ Flammann 156.

Pl. 26,8 x 20,9 cm, Bl.54,2 x 38,1 cm. 200 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 480 Ludwig Meidner

7. Kunstauktion |  18. März 2006

480   Ludwig Meidner "Kreuzigung". 1921.

Ludwig Meidner 1884 Bernstadt/Schlesien – 1966 Darmstadt

Mischtechnik (farbige Pastellkreide und Aquarell). Verso Nachlasstempel des Künstlers: Nachlaß Ludwig Meidner IV/21. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

49,5 x 34,5 cm. 2.800 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ