zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Auktionsrekorde 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 8 Ergebnisse

Franz Albert Venus

1842 Dresden – 1871 ebenda

Ab 1856 Studium an der Königlichen Sächsischen Kunstakademie Dresden. 1860–66 Schüler im Atelier von Ludwig Richter. 1861 Studienreise durch Nordböhmen mit seinen Malerkollegen Viktor Paul Mohn, Carl Wilhelm Müller und Adolf Thomas. 1866/67 und 1869 Italienreisen, gefördert durch ein akademisches Reisestipendium. 1870 Heirat mit Cäcilie Plaul. Venus stirbt mit 29 Jahren an der Lungenschwindsucht. Er gilt als herausragender Vertreter der Spätromantik. Während sein Frühwerk von der Dresdner Akademie und dem Stil Richters geprägt ist, wird in seinen späteren Arbeiten eine zunehmende Autonomie und der Einfluss Oswald Achenbachs erkennbar.

79. Kunstauktion | 15. Juni 2024

KATALOG-ARCHIV

212   Franz Albert Venus, Rast am Bache. 1862.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda
Carl Ferdinand Damm 1791 Zöblitz – 1869 Dresden

Federzeichnung in brauner Tusche, laviert, sparsam aquarelliert und weiß gehöht. Ligiert monogrammiert und datiert "18AV62" u.re. Vollflächig auf Untersatzkarton montiert, darauf verso mit dem Stempel der Papier- und Buchhandlung, Buchbinderei Th. C. Ruprecht, Dresden-Altstadt, Johannesstraße 28.

Provenienz: Nachlass Sammlung Carl Ferdinand Damm (1857–1912 Dresden), Sächsischer Hofrat und Vorsteher der Justizkammer Dresden.

Vorarbeit für das Gemälde "Rast am Bache", 1863,
...
> Mehr lesen

19,7 x 32 cm, Unters. 30,5 x 39,8 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.300 €

79. Kunstauktion | 15. Juni 2024

KATALOG-ARCHIV

213   Franz Albert Venus "bei Ponte Mamelo". 1869.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung auf bräunlichem Papier, partiell koloriert. U.re. bezeichnet, datiert und signiert "bei Ponte Mamelo, [unleserlich] / 1869 Venus". Hinter Glas in einer schmalen goldfarbenen Leiste gerahmt.

Wir danken Herrn Florian Illies, Berlin, für freundliche Hinweise.

Leicht stockfleckig, einige helle Flecken li.u. Winzige Löchlein am re.u. Rand, u.re. ein kleines hinterlegtes Löchlein.

21,5 x 35,2 cm, Ra. 34,5 x 48 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
800 €

76. Kunstauktion | 24. Juni 2023

KATALOG-ARCHIV

151   Franz Albert Venus (zugeschr.), Römische Campagna mit Flusslauf. Wohl späte 1860er Jahre.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung auf einem Skizzenbuchblatt. Unsigniert. Verso alt sammlerbezeichnet "fr. a. Venus" und mit einer weiteren Bezeichnung auf einem Papieretikett.

Vgl. zu Venus' Skizzenbüchern aus dem Jahr 1869: Janet Boddy, Stephanie Buck, Florian Illies, Petra Kuhlmann-Hodick: Der letzte Romantiker. Albert Venus. Dresden 2022. S. 107f.

Der o. Blattrand beschnitten, der li. Blattrand mit Spuren der ehemaligen Bindung. Verso mit Resten einer früheren Montierung.

11,1 x 18 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

76. Kunstauktion | 24. Juni 2023

KATALOG-ARCHIV

152   Franz Albert Venus (Umkreis), Landschaft mit Flusslauf bei Rom (Aniene?). 1866.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda
Carl Wilhelm Müller 1839 Dresden – 1904 ebenda

Bleistiftzeichnung, weiß gehöht, auf bräunlichem "CANSON"-Bütten. Unsigniert. U.re. in Blei ortsbezeichnet "Rom", ausführlich datiert "19. Apr. 66" sowie mit der Bezeichnung "ÄC" (?, in geringfügig dunklerem Stift geschrieben), daneben eine Inventarisierungnr. "19". Verso mit weiteren Bezeichnungen in Blei und Kugelschreiber.

Die Zeichnung könnte aus der Hand Carl Wilhelm Müllers stammen, welcher 1865/66 gemeinsam mit seinen ehemaligen Studienkollegen aus der Landschaftsklasse Ludwig Richters Franz Albert Venus und Victor Paul Mohn nach Rom reiste.

Vereinzelt knickspurig, in den Ecken kleine Reißzwecklöchlein. Verso Reste einer früheren Monetierung.

30,8 x 47 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

KATALOG-ARCHIV

142   Franz Albert Venus, Auf der Straße von Salara. 1869.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung, teilweise sparsam koloriert. U.re. von Künstlerhand bezeichnet "auf Via Salara", ausführlich datiert "25. März 1869" und signiert "A. Venus". Im Passepartout.

Geringfügig stockfleckig, am li. Rand Kleberückstände.

BA. 13,8 x 21,5 cm, Psp. 24,2 x 32,2 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

AUKTIONSREKORDE

013   Franz Albert Venus, Italienische Landschaft. Wohl 1869.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Öl auf kräftigem, gelblichen Papier. Unsigniert. Verso mittig in Kohlestift nummeriert "67" (in Blei gestrichen) sowie darunter in Blei nummeriert "74". Hinter Glas in einem goldfarbenen Schmuckrahmen gerahmt. Auf der Rückwand o.Mi. ein zweiteiliges Etikett der Kunstausstellung Kühl, alt in Tinte mit den Künstlerdaten sowie Angaben zum Vorbesitzer (unleserlich) versehen.
Das Gemälde wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ Illies aufgenommen.

Provenienz: Privatbesitz
...
> Mehr lesen

22 x 34,5 cm, Ra. 31,8 x 44,5 cm.

Schätzpreis
3.500-4.500 €
Zuschlag
13.000 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

AUKTIONSREKORDE

029   Franz Albert Venus (zugeschr.) "Baumstudie". Wohl um 1860.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Öl über Blei auf grundiertem Papier, auf Malpappe vollflächig aufgezogen. Verso auf der Pappe auf einem Papieretikett Mi. in Tinte von fremder Hand bezeichnet "Franz Albert Venus (Schüler von L. Richter)" sowie betitelt und in Kugelschreiber nummeriert "49". Auf der Pappe nochmals bezeichnet o.li. Hinter Glas in einer transparent lackierten, holzsichtigen Leiste gerahmt.

Vier Reißzwecklöchlein an den Bildrändern. Kleine unscheinbare Fehlstellen im Firnis und kleine Kratzer. Zwei Fingerabdrücke am li. Rand (werkimmanent). Verso umlaufend Papierreste alter Montierung. Rahmen mit ehem. Anobienbefall.

20 x 31,9 cm, Ra. 25,3 x 37 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
2.600 €

53. Kunstauktion | 23. September 2017

KATALOG-ARCHIV

318   Fanz Albert Venus (zugeschr.), Schwangere Frau, betend. 1860er Jahre.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung, koloriert, auf bräunlichem Papier. Unsigniert. Verso mit der Skizze einer Hafenlandschaft, dort in Blei mit Annotationen wohl durch Künstlerhand. Am li. Rand im Passepartout montiert, dort von fremder Hand in Blei bezeichnet "A. Venus".

Knick- und fingerspurig sowie etwas angeschmutzt und mit zahlreichen Reißzwecklöchlein (besonders u.re.). Fehlstellen in den Ecken. Passepartoutrandig und verso Reste älterer Montierung. Psp. leicht beschädigt.

28,6 x 20,2 cm, Psp. 48 x 32 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

206   Albert Venus "Campagnalandschaft bei Torre di Quinto" 1869.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung. In Blei signiert "A. Venus", datiert und z.T. unleserlich bezeichnet u.re. Hinter Glas im schmalen Passepartout gerahmt. Goldfarbene Profilholzleiste.
Blatt leicht fleckig mit kleiner Knickspur sowie einem hinterlegten Riss o.li.

BA. 16,5 x 21,5 cm, Ra. 23 x 28 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
150 €

9. Kunstauktion | 09. September 2006

KATALOG-ARCHIV

180   Albert Franz Venus (zugeschr.) "Märchenillustration". Um 1860.

Franz Albert Venus 1842 Dresden – 1871 ebenda

Bleistiftzeichnung auf leicht gebräuntem Papier. Verso von fremder Hand (?) bezeichnet A.L. Venus. Im Passepartout.
Winziger Fleckchen (0,3 cm) am rechten Blattrand.

9,5 x 14,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
160 €