zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Auktionsrekorde 1 Ergebnis

 Gießerei Adalbert Milde & Co. Dresden

1900 Dresden

Milde arbeitete um 1895–96 als Ziseleurgehilfe, ab 1897 als Kunstgießer mit Geschäftslokal in der Holbeinstr. 37. 1900 Eintrag im Gewerberegister als Milde & Co. in der Grunaer Str. 26, 1901 dann als Adalbert Milde & Co. Guss mehrerer bekannter Werke in Dresden, unter anderem der Marienbrunnen und das Bronzeportal der ehemaligen Jakobikirche, welches sich heute freistehend auf dem Wettiner Platz befindet.

78. Kunstauktion | 02. März 2024

AUKTIONSREKORDE

703   Georg Wrba "Diana auf der Hirschkuh". 1899.

Georg Wrba 1872 München – 1939 Dresden
Gießerei Adalbert Milde & Co. Dresden 1900 Dresden

Bronze, gegossen, schwarzbraun patiniert. Auf der Platte signiert "WRBA". An der schmalen Seite des Sockels mit Gießereistempel "Guss Adalbert Milde u. Co. Dresden".
WVZ Kloss 12.1., dort bezeichnet: Guss von C. Leyrer München.

Entsprechend WVZ Kloss ausgestellt auf der Internationalen Kunstausstellung Secession München, 1899, Nr. 295b (im Ausstellungskatalog nicht gelistet).

Bisher einziges belegtes Bronze-Exemplar der Kunstgießerei Adalbert Milde & Co Dresden.
...
> Mehr lesen

H. (mit Sockel) 76 cm.

Schätzpreis
6.000 €
Zuschlag
9.500 €