SUCHE

Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis
Auktionsrekorde 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 48 Ergebnisse
<<<  2/2  >>>

Joachim Heuer

1900 Dresden – 1994 ebenda

1917 Privatunterricht bei dem Kunstmaler Otto Sebaldt. 1919–23 Studium an der Kunstakademie Dresden bei Oskar Kokoschka. Studierte auch bei Otto Hettner, in dessen Atelier er seine spätere Frau Annemarie Stauß kennenlernte. Bekanntschaft mit den Künstlern Hans Jüchser und Hans Kinder. 1921 ermöglichte ihm Kokoschka eine Reise nach Italien. 1925–38 freier Maler in Dresden. Dort Bekanntschaft mit Bernhard Kretzschmar, Paul Berger-Bergner, Fritz Skade, Theodor Rosenhauer und Peter August Böckstiegel. 1932 Gründungsmitglied der "Neuen Dresdner Sezession 1932". Ab 1936 wurden durch die kulturpolitischen Maßnahmen unter dem Nationalsozialismus seine Werke nicht mehr ausgestellt. 1948–50 Dozent für Zeichnen an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein bei Halle/Saale. 1990 Einzelausstellung in der Gemäldegalerie Neue Meister Dresden.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

2. Kunstauktion | 12. Februar 2005

KATALOG-ARCHIV

138   Joachim Heuer "Ohne Titel. (Stilleben mit Rosa Gitarre). Ohne Jahr.

Joachim Heuer 1900 Dresden – 1994 ebenda

Öl auf Leinwand, monogrammiert u.re. Verso Nachlasstempel des Malers HansKinder. Vgl. Behrends, R.: Joachim Heuer: Die Rote Geige. In: Journal der Universität Leipzig. Leipzig, 2000.

87 x 100 cm.

Schätzpreis
1.900 €
Zuschlag
1.700 €
<<<  2/2  >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)