zurück

SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 1 Ergebnis
Katalog-Archiv 14 Ergebnisse

Christian Friedrich Sprinck

1769 Dresden – um 1831 ebenda

Radierer und Kupferstecher. Schüler der Dresdner Akademie bei G. Canale und Darnstedt. Auch tätig als Zeichenmeister.

79. Kunstauktion | 15. Juni 2024

NACHVERKAUF

202   Carl August Richter "Der Marktplatz in Neustadt" / "Der Neumarkt zu Dresden" / "Denkmal des General Moreau". Wohl 1820er Jahre.

Carl August Richter 1770 Wachau/Dresden – 1848 ebenda
Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda
Verlag Gustav Täubert vor 1862 Dresden – 1913 ebenda

Umrissradierungen, koloriert. "Der Marktplatz in Neustadt" Blatt 25 aus "Mahlerische An- und Aussichten von Dresden", 2. Auflage. "Der Neumarkt zu Dresden". U.re. bezeichnet "G. Teubert Dresden". "Denkmal des General Moreau" bezeichnet "bei C.F. Sprinck".

Jeweils lichtrandig, teils minimal stockfleckig. Verso mit kleinen Resten alter Montierungen und kleinen Materialverlusten. "Denkmal des General Moreau" mit Säurerand.

Darst. min. 8,1 x 12,6 cm, max. 10,1 x 16,1 cm.

Schätzpreis
180 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

KATALOG-ARCHIV

206   Christian Friedrich Sprinck "Die Sophien Kirche in Dresden". Um 1800.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Umrissradierung, koloriert. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "C.F. Sprinck". Im Passepartout hinter Glas in einer Berliner Leiste gerahmt.

Etwas gegilbt. Leicht stockfleckig.

Pl. 8 x 12 cm, Psp. 14 x 18 cm, , Ra. 19 x 23 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
130 €

62. Kunstauktion | 07. Dezember 2019

KATALOG-ARCHIV

255   Christian Friedrich Sprinck "Denkmal des General Moreau, auf der Stelle wo er fiel d. 27. August 1813. bei dem Dorf Recknitz ohnweit Dresden". Um 1815.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. bezeichnet "bei C.F. Sprinck".

Gebräunt und stärker lichtrandig. Verso deutlich gebräunt.

Pl. 11,5 x 16 cm, Bl. 12,3 x 20,7 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

281   Christian Friedrich Sprinck "Das Wilsdruffer Thor zu Dresden". Nach 1811.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Kolorierte Radierung. Unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "bey C. F. Sprinck in Dresden", Mi. betitelt und mit dem Zusatz versehen "wie es vor der Demolierung Ao. 1811 war".

Restaurierter, geglätteter Zustand, vollflächig mit Flüssigpapier hinterlegt. In der oberen Papierschicht umlaufend mehrere Einrisse, fast bis in die Darstellung hineinreichend sowie Fehlstellen.

Pl. 19,5 x 24 cm, Bl. 21,5 x 26,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
240 €

56. Kunstauktion | 16. Juni 2018

KATALOG-ARCHIV

091   Christian Friedrich Sprinck "Das Wilsdruffer Thor zu Dresden". Anfang 19. Jh.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Kolorierte Radierung. Unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "bey C. F. Sprinck", Mi. betitelt.

Leicht stockfleckig.

10 x 14,2 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

43. Kunstauktion | 14. März 2015

KATALOG-ARCHIV

243   Christian Friedrich Sprinck "Stadt und Festung Königstein von der Morgenseite". Um 1810/ 1820.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Umrißradierung in Braun. Unsigniert. Verso in blauem Farbstift von fremder Hand nummeriert o.li. Abzug vor der Schrift.

Blatt ungerade beschnitten, Ränder minimal knickspurig, verso o. re. u. li. Reste alter Klebemontierungen.

Darst. 9,5 x 14,2 cm, Pl. 12,1 x 15,8 cm, Bl. 13,7 x 17,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

33. Kunstauktion | 15. September 2012

KATALOG-ARCHIV

178   Christian Friedrich Sprinck "Aussicht von der Dresdner Brücke nach der Morgenseite". Um 1820.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Kolorierte Umrißradierung. In der Platte u.re. signiert und bezeichnet "C.F. Sprinck in Dresd.". Hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.

Blatt etwas lichtrandig und leicht angeschmutzt.

Pl. 10,9 x 16 cm, Bl. 12,2 x 19,6 cm, Ra. 23 x 28,2 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

259   Christian Friedrich Sprinck "Albert Herzog von Sachsen". Anfang 19. Jh.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Lithographie nach C. Vogel auf China, auf Papier aufgewalzt. Im Stein ausführlich typografisch bezeichnet u.li./ u.re. Trägerpapier betitelt sowie mit Wappen und Trockenstempel versehen.
Randbereich gebräunt mit mehreren Einrissen, vereinzelt hinterlegt. Insgesamt etwas stockfleckig und knickspurig.

Pl. 45 x 34 cm, Bl. 55 x 40,5 cm.

Schätzpreis
90 €

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

260   Christian Friedrich Sprinck "Elisabeth Herzogin von Sachsen". Anfang 19. Jh.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Lithographie nach C. Vogel auf China, auf Papier aufgewalzt. Im Stein ausführlich typografisch bezeichnet u.li./u.re. Trägerpapier typografisch betitelt mit Wappen und Trockenstempel.
Randbereich gebräunt und stärker stockfleckig, minimal knickspurig, unterer Randbereich mit bräunlichen Flecken.

Pl. 45 x 34 cm, Bl. 55 x 40,5 cm.

Schätzpreis
100 €

19. Kunstauktion | 14. März 2009

KATALOG-ARCHIV

112   Christian Friedrich Sprinck/ Johann Heinrich Louis Beger (zugeschr.). "Eingang in den Plauenschen Grund". Um 1800.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Altkolorierte Umrißradierungen. In der Platte u.Mi. betitelt und ein Blatt u.re. bezeichnet "bey C.F. Sprinck".
Blätter knapp, teilweise bis in die Platte beschnitten. Sprinck stark gebräunt und mit schwachem Lichtrand.

Bl. ca. 13 x 18 cm.

Schätzpreis
190 €

17. Kunstauktion | 20. September 2008

KATALOG-ARCHIV

261   Christian Friedrich Sprinck "Ruinen vom alten königl. Schloss zu Pillnitz…" Um 1818.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Kupferstich, koloriert, nach einer Zeichnung von A. L. Richter. In der Platte u.Mi. betitelt, u.li. bezeichnet "Gezeichnet d. 3. May von L. Richter jun." und u.re. "C.F. Sprinck gest." verso in Blei bezeichnet. Im Passepartout montiert.
Blatt etwas lichtrandig und minimal fleckig. Linke untere Ecke minimal beschnitten.

Pl. 18 x 25 cm, Bl. 20 x 25 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
240 €

17. Kunstauktion | 20. September 2008

KATALOG-ARCHIV

262   Christian Friedrich Sprinck "Die Elbbrücke in Dresden nach der Sprengung 1813". Um 1813.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Kupferstich, koloriert. U.Mi. betitelt und u.re. bezeichnet " bei C.F. Sprinck in Dr."
Blatt minimal fleckig. Beschnitten.

Bl. 11 x 18 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

7. Kunstauktion | 18. März 2006

KATALOG-ARCHIV

064   Christian Friedrich Sprinck "Berg Palais des verst Lord Findlater an der Bautzner Straße". Um 1820.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Altkolorierte Umrißradierung. In der Platte signiert und bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

10,5 x 15 cm.

Schätzpreis
170 €

7. Kunstauktion | 18. März 2006

KATALOG-ARCHIV

065   Christian Friedrich Sprinck "Ausicht von der Dresdner Brücke nach der Abendseite". Um 1820.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

Altkolorierte Umrißradierung. In der Platte signiert und bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

10,5 x 15 cm.

Schätzpreis
170 €

6. Kunstauktion | 10. Dezember 2005

KATALOG-ARCHIV

096   Christian Friedrich Sprinck "Das Wilsdruffer Thor zu Dresden...". Um 1810.

Christian Friedrich Sprinck 1769 Dresden – um 1831 ebenda

...wie es vor der Demontierung A.o. 1811 war". Kupferstich, neueres Kolorit. In der Platte signiert und bezeichnet. Im Passepartout.

19,2 x 23,8 cm.

Schätzpreis
70 €