SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Aktuelle Auktion 1 Ergebnis
Auktionsrekorde 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 55 Ergebnisse
<<<  1/2  >>>

Richard Riemerschmid

1868 München – 1957 ebenda

Bildnerischer Entwerfer, Architekt, Mitbegründer des Reformstils. Studierte von 1888–90 Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. 1900/01 Ausgestaltung des Münchner Schauspielhauses. Leitete 1903–05 den kunstgewerblichen Meisterkurs am Bayrischen Gewerbemuseum Nürnberg. 1907–13 Gesamtplanung der Bebauung der ersten deutschen Gartenstadt Dresden-Hellerau, 1909–13 Gartenstadt Nürnberg. Gehörte 1907 zu den Mitbegründern des Deutschen Werkbundes, 1921–26 deren Vorsitzender. 1913–24 Direktor der Kunstgewerbeschule München, Ernennung zum Geheimrat. 1926–31 Leiter der Kölner Werkschulen.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

AKTUELLE AUKTION

576   Dreiteiliger Spiegel. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden. Um 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda
Deutsche Werkstätten Hellerau 1898 Dresden

Eiche, massiv, mittelbraun gebeizt. Vernickelte Beschläge. Dreitelig, das zentrale Spiegelglas facettiert.

Vgl.: Deutsche Werkstätten. Preisbuch. Das Deutsche Hausgerät. 1. Auflage 1912, Deutsche Werkstätten, Dresden. S. 94.

Spiegelglas mit Altersspuren.

H. 123 cm, B. 55 cm, B. gesamt 109 cm.

Schätzpreis
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

825   12 Speiseteller "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Runde, leicht gemuldete Form, die äußere Fahne leicht aufschwingend, regelmäßig gekerbt und mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "146" und "32" sowie die Malerziffer "52", ein Teller mit der Malerziffer "71". Erste Wahl.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit. Nerdinger, Winfried (Hrsg.):
...
> Mehr lesen

D. 25,7 cm.

Schätzpreis
2.800-3.400 €
Zuschlag
2.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

826   Suppenteller "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Runde, gemuldete Form, die äußere Fahne leicht aufschwingend, regelmäßig gekerbt und mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die zweifach Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "146" und "32" sowie die Malerziffer "52". Erste Wahl.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit. Nerdinger, Winfried (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, Kat. Nr. 383 m, mit Abb. auf S. 317.

Der Spiegel mit mehreren, winzigen Punkten in Unterglasurblau.

D. 22,4 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

827   Terrine mit Henkeln "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Die Schale in gedrückt gebauchter Form, die Außenwandung mit reliefierter Punktbordüre und zwei Bordüren aus stilisiertem Blattdekor sowie zwei flachen Handhaben mit regelmäßigem Tropfendekor. Die Gestaltung des Deckels an den Dekor der Schale angepasst, mittig eine gebogter Griff in regelmäßigem Tropfendekor. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "31", ein ...
> Mehr lesen

H. 11,5 cm, D. 24 cm, D. 33 cm (mit Handhaben).

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
1.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

828   Ovale Henkelschale "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Ovale, gemuldete Form, der obere Rand regelmäßig gekerbt. Die Außenwandung mit reliefierter Punktbordüre und zwei Bordüren aus stilisiertem Blattdekor. Zwei flache Handhaben mit regelmäßigem Tropfendekor. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "146" und "2" sowie die Malerziffer "52". Erste Wahl.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit. Nerdinger, Winfried (Hrsg.):
...
> Mehr lesen

L. 38,5 cm (mit Handhaben).

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

829   Runde Henkelschale "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Runde, gemuldete Form, der obere Rand regelmäßig gekerbt. Die Außenwandung mit reliefierter Punktbordüre und zwei Bordüren aus stilisiertem Blattdekor. Zwei flache Handhaben mit regelmäßigem Tropfendekor. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "46", die geritzte Nummer "2" und die Malerziffer "52". Erste Wahl.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Ein Lunker im Standring. Die Innenseite der Schale mit vereinzelten, hellen und winzigen Punkten in Unterglasurblau, sowie am o. Rand mit einem kleinen Fleck in Unterglasurblau.

D. 22,5 cm, D. 29,5 cm (mit Handhaben).

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

71. Kunstauktion | 26. März 2022

KATALOG-ARCHIV

965   Stapel-Tablett. Richard Riemerschmid für Vereinigte Werkstätten München. Um 1931.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Sperrholz (Buche?), gepresst, dunkelbraun gebeizt. Rechteckform mit s-förmig aufschwingenden Stirnseiten und leicht aufgestellten Längsseiten. Auf der Unterseite bezeichnet "Ri.".

Große Ausführung, wohl eine der bei Nerdinger erwähnten Entwurfsvarianten, vgl. Winfried Nerdinger: Vom Jugendstil zum Werkbund – Werke und Dokumente. München, 1982. S. 302, Nr. 353 a.

Ausst.-Kat. Richard Riemerschmid, Münchner Stadtmuseum, München 1982, S. 302, Nr. 353.

Eine Ecke mit Fehlstelle. Kleine Positionierleisten auf der Unterseite ergänzt. Nachträglich dunkelbraun gebeizt, Beize mit Bereibungen.

68,5 x 44,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
220 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

KATALOG-ARCHIV

823   Zuckerdose mit Deckel "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1954.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form. Der Deckelrand, der Mündungsrand sowie im unteren Wandungsbereich mit reliefierter Punktbordüre. Deckel und Wandung mit dem Dekor "Riemerschmid". Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1639", die geprägte Bossierernummer und das Jahreszeichen.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Vgl. Nerdinger, Winfried (Hrsg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente, München 1982, S. 283, Kat.-Nr. 383 q, mit Abb.

Deckelrand mit Chip.

H. 9 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

KATALOG-ARCHIV

793   Saucière "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Breiter, gemuldeter Korpus, der obere Rand regelmäßig gekerbt. Die Außenwandung mit reliefierter Punktbordüre und zwei Bordüren aus stilisiertem Blattdekor. Der D-förmig geschwungene, flache Griff mit regelmäßigem Tropfendekor, am oberen Ende aus zwei gegabelten, schmalen Bändern zusammenwachsend, am unteren Ende in die Auffangschale mündend.. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, ...
> Mehr lesen

H. 8,5 cm, B. 21 cm, T. 14 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

KATALOG-ARCHIV

794   Salzschälchen und Untertasse "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1903– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Aus dem Speise- bzw. Kaffeeservice "Riemerschmid". Untertasse und Salzschälchen mit runder, gemuldeter Form, der obere Rand regelmäßig gekerbt. Die Außenwandungen mit reliefierter Punktbordüre und zwei Bordüren aus stilisiertem Blattdekor. Der Spiegel der Untertasse mit einer weiteren Bordüre aus stilisiertem Blattdekor. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Prägeziffer "53", bzw. "20" und "1" sowie jeweils die ...
> Mehr lesen

D. 5,5 cm / D. 13,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

KATALOG-ARCHIV

953   Stuhl der Speisezimmer-Einrichtung III. Richard Riemerschmid für Vereinigte Werkstätten für Handwerkskunst Dresden Hellerau. 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, geräuchert, Beschläge gescheuert. Trapezförmige Sitzfläche über geraden Vierkantbeinen. Zargenbretter, holzgenagelt, das vordere geschweift. Durchbrochen gearbeitete Lehne mit halbrundem Abschluss.

Vgl. Nerdinger, Windfried: Vom Jugendstil zum Werkbund – Werke und Dokumente. München, 1982. S. 205, Nr. 137e.

Das originale Rohrgeflecht der Sitzfläche durch eine Polsterung mit Lederbezug ergänzt. Lederbezug mit Rissen und oberflächlichen Materialverlusten.

H. 90 cm, B. 42 cm, T. 43 cm, Sitzhöhe 45 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

69. Kunstauktion | 18. September 2021

KATALOG-ARCHIV

954   Drei Gardarobenhaken. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. Um 1908.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Messing, gegossen. Auf ein Nadelholzbrett mit Aufhängeösen montiert.

Vgl. Deutsches Warenbuch. Hg. Dürerbund – Werkbund-Genossenschaft. Dresden-Hellerau und München 1915, S. 215, M 617.

Mit leichten Gebrauchsspuren. Holzleiste o.re. bestoßen.

H. 15 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

68. Kunstauktion | 19. Juni 2021

KATALOG-ARCHIV

761   Zwei Speiseteller "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. Um 1905– 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Runde, flache Form, die äußere Fahne leicht aufschwingend, regelmäßig gekerbt und mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Bossierziffer sowie das Malerzeichen.
Entwurfsjahr: 1903–1905.

Lit.: Winfried Nerdinger (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, Kat. Nr. 383 l, mit Abb.

Der Stand eines Tellers mit winzigen Chips, die Fahne jenes Tellers sowie der Spiegel mit insgesamt drei sehr kleinen Ausschliffen in der Glasur.

D. 26 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

67. Kunstauktion | 20. März 2021

KATALOG-ARCHIV

807   Sechs Suppenteller "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 2005.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in unterglasurblauen Farben staffiert. Aus dem Service "Perle", im Spiegel, die Fahne mit dem Dekor "Riemerschmid" in Unterglasurblau. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Nummer "33489", die geprägte Drehernummer "159" mit dem Jahreszeichen sowie zwei weitere Nummerierungen in Unterglasurblau.
Entwurfsjahr Dekor: 1903–1905.

Zum Dekor vgl.: Haase, Gisela (et al.): Jugendstil in Dresden. Aufbruch in die
...
> Mehr lesen

D. 24,6 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
320 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

63. Kunstauktion | 28. März 2020

KATALOG-ARCHIV

1144   Paar Armlehnstühle (De-We-Stuhl) 420.2. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. Nach 1918/1919.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Buche, braun gebeizt und Schichtholz, verleimt. Leicht geschwungene Vierkantbeine, die Hinterbeine in das geschwungene Schulterbrett übergehend. Einwärts geschwungene Armlehnen. Sitzfläche aus furniertem Schichtholz. Ungemarkt.
Entwurfsjahr: 1919, Entwurf Nr. 420.2.

Vgl. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München 1982. S. 255, Nr. 227b.

Sehr guter, überarbeiteter Zustand. Vereinzelt minimale Druckspuren und Wasserfleckchen.

H. 80,5 cm, Sitzhöhe 43,3 cm, B. 41 cm, T. 41 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

63. Kunstauktion | 28. März 2020

KATALOG-ARCHIV

1145   Drei Stühle in der Art von Richard Riemerschmid. Anfang 20. Jh.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Laubholz, dunkelbraun lackpoliert. Konische, verso leicht geschwungene Vierkantbeine mit einwärts geschwungenen Füßen. Leicht schräg gestellte, rechteckige Rückenlehne mit gebogenem Lehnenbrett und unterhalb zwei horizontalen Vierkantverstrebungen übergehend. Zarge vorn ausgeschnitten. Trapezförmige Sitzfläche. Entnehmbarer Polsterrahmen, Seegraspolsterung (Alpengras?) mit Gurtung, schwarzer Kunstlederbezug. Auf den Gestellrahmen römische Bezifferungen, ungemarkt.

Seitenleisten an Rückenbrett eventuell ergänzt oder umgebaut? Lehnenbretter zweier Stühle mit horizontalem Trocknungsriss. Oberflächen mit vereinzelten Druckspuren und minimalen Bestoßungen. Lederbezüge teils deutlicher berieben, Polster durchgesessen, Polsterung zweier Stühle defekt.

H. ges. 91,5 cm, Sitzhöhe H. 49 cm, B. 46,5 cm, T. 44 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.50 %.

61. Kunstauktion | 21. September 2019

KATALOG-ARCHIV

1277   Stuhl (79)5. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. Anfang 20. Jh.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, weiß lackiert. Konische Vierkantbeine, in die etwas schräg gestellte, rechteckige Rückenlehne mit drei vertikalen Vierkantverstrebungen übergehend. Zarge vorn ausgeschnitten und mit jeweils drei Holznägeln verstiftet. Trapezförmige Sitzfläche, vorn etwas ausgestellt geschnitten, die Kanten angefast. Mit Nägeln montierter, grüner Bezug über einer Schaumstoffpolsterung.
Entwurfsjahr: 1905.

Modell (79)5 aus der Einrichtung Nr. I und II in:
Dresdner Werkstätten für
...
> Mehr lesen

H. 98,7 cm, B. 42,5 cm, Sitzhöhe 45 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

61. Kunstauktion | 21. September 2019

KATALOG-ARCHIV

1278   Serviertisch (90)3. Richard Riemerschmid für DW Hellerau. Nach 1906.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, massiv, geräuchert, weiß lackiert. Ablagefach zwischen eingeschwungenen, ausgeschnittenen Seitenwangen, das untere Ablagebrett mit Rückwand. Im oberen Fach links die runde Manufakturmarke in Messing (überfasst). Ausführung 1906.

Modell (90)3 aus der Einrichtung Nr. III in: Dresdner Werkstätten für Handwerkskunst: Dresdner Hausgerät, Preisbuch 1906, Abb. S. 37.

Vgl. Arnold, Klaus Peter: Vom Sofakissen zum Städtebau – die Geschichte der Deutschen Werkstätten und
...
> Mehr lesen

H. 73,8 cm, B. 65 cm, T. 40,8 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
460 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

61. Kunstauktion | 21. September 2019

KATALOG-ARCHIV

1279   Jugendstil-Nähtisch (81)3. Richard Riemerschmid für Hellerauer Werkstätten Dresden. Nach 1906.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, massiv, braun gebeizt, lackiert und Messingknöpfe. Zweischübiger Zargenkasten mit angefaster Deckplatte zwischen zwei schmalen, geschwungenen Wangenbrettern, die Fußstege gewölbt und mit zwei Querverstrebungen. Die Kanten des Gestells gefast. Der obere Schub mit sechs seitlichen Fächern und einem mittleren, größeren Fach. Die Innenseite einer Seitenwange mit der runden Werkstattmarke.
Entwurfsjahr: 1906.

Modell (81)3 aus der Einrichtung Nr. II in:
...
> Mehr lesen

H. 74 cm, B. 60 cm, T. 43,5 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

61. Kunstauktion | 21. September 2019

KATALOG-ARCHIV

1280   Paar Armlehnstühle (De-We-Stuhl) 420.3. Richard Riemerschmid für DW Hellerau. Nach 1918/1919.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, dunkelbraun gebeizt und Schichtholz, verleimt. Leicht geschwungene Vierkantbeine, die Hinterbeine in das geschwungene Schulterbrett übergehend. Geschwungene Armlehnen. Sitzfläche mit Lederbespannung und Gurtung. Ungemarkt.
Entwurfsjahr: 1919, Entwurf Nr. 420.3.

Vgl. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid – Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München 1982. S. 255, Nr. 227b.

Oberfläche berieben und mit Nutzungsspuren, die Lederbespannung zum Teil mit deutlichen Fehlstellen und Einrissen. Verleimung einer Armlehne gelockert. Gurtung defekt.

H. 83,5 cm, B. ges. 63 cm, Sitzhöhe 47 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

59. Kunstauktion | 23. März 2019

KATALOG-ARCHIV

1524   Buffet zu einem Esszimmer Modell (154)5a. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. Frühes 20. Jh.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, dunkelbraun lackpoliert. Zweitüriger, verglaster Aufsatz mit geschweiftem Gesimsbrett über zweitürigem, querrechteckigen Unterbau mit Arbeitsfläche und vorgeblendetem Sockelbrett. Die Türen mit quadratischen Füllungen. Die Verglasung des Aufsatzes in je neun hochrechteckigen Feldern mit Bleiruten. Das Eingerichte des Unterbaus mit einem Fachboden, des Aufsatzes mit zwei Fachböden. Quadratische Eisen-Schlüsselschilder.
Entwurfsjahr: 1906.

Vergleiche dreitüriges Buffet
...
> Mehr lesen

H. 198 cm, B. 100,5 cm, T. 48 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

1278   Wandspiegel. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. 1. H. 20. Jh.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Messing, gegossen und montiert. Runde
Spiegelhalterung, mit einem bekrönenden, stilisierten Ornament als Halterung. Facettiertes Spiegelglas. Rückwand aus Sperrholz.
Entwurfsjahr: 1906, Entwurf Nr. M 163 (a).

Vgl. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 270, Nr. 267.

Patiniert. Spiegelglas mit Oxidationsspuren.

D. 59 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

1300   "Hellerauer Stuhl" ("De-We-Stuhl") Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. 1. H. 20. Jh.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, dunkel gebeizt und Schichtholz, verleimt. Leicht geschwungene Vierkantbeine, die Hinterbeine in das geschwungene Schulterbrett übergehend. Sitzfläche mit Polsterung und Gurtung. Ungemarkt.
Entwurfsjahr: 1919, Entwurf Nr. 420.1.

Vgl. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 255, Nr. 227.

Oberfläche mit Nutzungsspuren, die Beine etwas deutlicher. Sitzfläche durch eine Polsterung ergänzt.

H. 84,5 cm, B. 41 cm, T. 42 cm, Sitzhöhe H. 47,5 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
380 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

53. Kunstauktion | 23. September 2017

AUKTIONSREKORDE

1340   Truhenbank. Richard Riemerschmid für Hellerauer Werkstätten, Dresden. 1908.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, lackiert. Querrechteckiger Korpus mit scharniertem Flachdeckel auf gebogten Füßen. Die Rückwand und Seitenwagen überkragend, die Seiten mit Handhaben. Die Front des Korpus mit dreifacher Kassettenfelderung. Füllungen der Seitenwangen einfach kassettiert. Ungemarkt.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 270, Nr. 269.

Deckel mit quer verlaufendem Trocknungsriss. Kanten partiell etwas bestoßen, Vorderseite u. mit Druckstelle.

H. 49,5 cm, Sitzhöhe 40,2 cm, B. 64,5 cm, T. 38,5 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
1.600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

1299   Jugendstil-Nähtisch Modell "(81)3" aus der "Wohnzimmereinrichtung II". Richard Riemerschmid für Hellerauer Werkstätten Dresden. 1906.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, massiv, lackiert und Messingknöpfe. Zweischübiger Zargenkasten mit angefaster Deckplatte zwischen zwei schmalen, geschwungenen Wangenbrettern, die Fußstege gewölbt und mit zwei Querverstrebungen. Die Kanten des Gestells gefast. Der obere Schub mit sechs Fächern. Die Innenseite eines Beines mit der runden Werkstattmarke.

Ein vergleichbares Modell befindet sich in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum.

Lit.: Arnold, Klaus Peter: Vom Sofakissen zum
...
> Mehr lesen

H. 75 cm, B. 60 cm, T. 43 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
900 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

50. Kunstauktion | 10. Dezember 2016

KATALOG-ARCHIV

915   Runde Servierschale aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1924 -1934.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, zum regelmäßig gekerbten Mündungsrand gewölbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Beidseitig flache, blattförmige Handhaben. Auf der Wandung ein stilisiertes Blattdekor.
Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau (1. Wahl) sowie zwei Blindstempel "1628" und "14".
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 316f.

Form etwas unregelmäßig.

D. (ohne Henkel) 25,0 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
750 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

871   Ovale Servierschale aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 2. Hälfte 1930er Jahre.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, ovale Form, zum regelmäßig gekerbten Mündungsrand gewölbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Beidseitig flache, blattförmige Handhaben. Auf der Wandung ein stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummer "1627", die Drehernummer sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316, h (mit abweichender Maßangabe).

Punktuell herstellungsbedingte Glasurunregelmäßigkeiten, vorrangig im Spiegel.

L. 27,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
380 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

872   Ovale Servierschale aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 2. Hälfte 1930er Jahre.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, ovale Form, zum regelmäßig gekerbten Mündungsrand gewölbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Beidseitig flache, blattförmige Handhaben. Auf der Wandung ein stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316, h (mit abweichender Maßangabe).

Mündungsrand mit einem minimalen Chip (0,5 cm). Standring mit einem minimalen, flachen Chip. Kehle einer Seite mit Krakeleespuren, die Glasur an dieser Stelle unscheinbar verfärbt.

L. 27,2 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
320 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

873   Runde Servierschale aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 2. Hälfte 1930er Jahre.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, zum regelmäßig gekerbten Mündungsrand gewölbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Beidseitig flache, blattförmige Handhaben. Auf der Wandung ein stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316.

Herstellungsbedingte Glasurunregelmäßigkeiten im Spiegel. Punktuell mit feinen Kratzspuren.

D. (ohne Henkel) 22,0 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

874   Suppenteller aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 2. Hälfte 1930er Jahre.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, der Mündungsrand regelmäßig gekerbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1604" sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, i.

Die Schwertermarke nachträglich partiell ausgeschliffen.

D. 24,8 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
140 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

875   Zwei kleine, tiefe Teller aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1924 -1934.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, der Mündungsrand regelmäßig gekerbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1602", die Drehernummer sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316, m.

Die Schwertermarken nachträglich partiell ausgeschliffen. Ein Teller mit minimalen, punktförmigen Glasurunregelmäßigkeiten.

D. 22,0 cm, D. 21,8 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

876   Zwei kleine, tiefe Teller aus dem Speiseservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1924 -1934.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, der Mündungsrand regelmäßig gekerbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1602", die Drehernummer sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316, m.

Die Schwertermarken nachträglich partiell, eine fast vollständig ausgeschliffen. Ein Teller mit minimalen, punktförmigen Glasurunregelmäßigkeiten. Ränder mit unscheinbarem Glasurabrieb.

D. 22,0 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

877   Zwei Kaffeetassen und drei Untertassen aus dem Kaffeeservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1924 - 1934 / 2. Hälfte 1930er Jahre.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Die Tassen gebaucht, mit einem gebrochenen, zweischenklig an der Wandung ansetzenden Henkel. Die Untertassen mit tief gemuldeter, runder Form. Alle Serviceteile mit regelmäßig gekerbten Mündungsrand, die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf den Wandungen sowie im Spiegel der Untertassen ein stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummern "1638" sowie die ...
> Mehr lesen

Tassen H. 7,9 cm, Untertassen D. 13,5 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

878   Zwei Dessertteller aus dem Kaffeeservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1924 -1934.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Tief gemuldete, runde Form, der Mündungsrand regelmäßig gekerbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf der Fahne stilisiertes Blattdekor. Unterseits die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "1603", die Drehernummer sowie die Malermarke.
Entwurfsjahr 1903-1905.

Lit. Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 283, 316, n.

Ein Teller mit punktuellen Glasur- und Masseunregelmäßigkeiten im Spiegel sowie auf der Unterseite. Ein Teller mit einem herstellungsbedingten Brandriss in der Fahne (L. 2,2 cm) sowie einem kleineren Brandfleckchen.

D. 16,8 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
190 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

47. Kunstauktion | 19. März 2016

KATALOG-ARCHIV

750   Paar Milchschalen. Richard Riemerschmid für Merkelbach, Grenzhausen. Um 1904.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Feinsteinzeug, in der Masse grau eingefärbt sowie kobaltblau staffiert und glasiert. Gemuldete Formen, der Mündungsrand jeweils leicht einschwingend. Auf den Wandungen das sogenannte "Fadenreliefdekor". Die Böden mit der geprägten Modellnummer "1730" sowie "K".

Vgl. Nerdinger, W. (Hrsg.), Richard Riemerschmid - Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente. München, 1982, S. 329, Kat.Nr. 405.

Unscheinbar gebrauchsspurig. Eine Schale mit einem feinen, kaum sichtbaren Haarriss in Boden und Wandung.

H. 6 cm, D. (Boden) 8,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
165 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

34. Kunstauktion | 08. Dezember 2012

KATALOG-ARCHIV

869   Nachtschränkchen. Richard Riemerschmid, Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden. Um 1906.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Nadelholz. Eintüriger, kubischer Korpus auf vier hohen, konischen Vierkantbeinen. Die Tür mit einer versetzten, quadratischen Kassettierung. Die Platte leicht überstehend und mit angeschrägten Ecken. Die Tür mit originalem Messingschloss und -griff.

Form und Griffe vgl. Arnold, Klaus Peter: Vom Sofakissen zum Städtebau - die Geschichte der Deutschen Werkstätten und der Gartenstadt Hellerau. Dresden, 1993. Abb. 350 - Junggesellenzimmer, S. 196.

Ehemals weiß gefasst, Oberfläche vollständig überarbeitet, partiell unscheinbar bestoßen. Unterseite mit Resten einer weißen Fassung. Im Bereich des Türschlosses fachmännisch restauriert.

H. (Platte) 74,5 cm, B. 38,5 cm, T. 35,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
190 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

31. Kunstauktion | 10. März 2012

KATALOG-ARCHIV

760   Zwei Untertassen aus dem Kaffeeservice "Riemerschmid". Richard Riemerschmid für Meissen. 1910- 1924.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert. Tief gemuldete Formen, die Mündungsränder regelmäßig gekerbt; die Wandungen mit reliefierter Punktbordüre. Auf den Wandungen und Fahnen stilisierte Blatt- und Rankenornamente in kobaltblauer Unterglasurmalerei. Schwertermarken in Unterglasurblau, vierfach gestrichen. Verschiedene Präge- und Beizeichen in Unterglasurblau. Entwurfsjahr: 1903-1905.
Ein Schälchen innen mit fachmännisch ausgeschliffenem Chip, ein Schälchen mit unscheinbarem Brandriß am inneren
...
> Mehr lesen

D. 13,7cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

28. Kunstauktion | 04. Juni 2011

KATALOG-ARCHIV

846   Wandspiegel. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten für Handwerkskunst, Hellerau und München. 1906.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Messing, gegossen. Runder Rahmen, oberseitig mit stilisiertem, scharnierten Blattornament.
Oberflächenpatina. Spiegelglas wohl ergänzt.

Vgl. Jugendstil in Dresden - Aufbruch in die Moderne. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum, 1999. S. 219f.

H.65,0 cm, D. 59,0 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

26. Kunstauktion | 04. Dezember 2010

KATALOG-ARCHIV

826   Wanduhr. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. Entwurfsjahr 1908.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Eiche, mittelbraun gebeizt. Hochrechteckiges Gehäuse, mehrfach gefelderte, verglaste, eintürige Front. Leicht geschweiftes Kranzgesims, nach unten gerader Abschluß, die Seiten bogenförmig auslaufend. Quadratisches Metallzifferblatt mit arabischen Ziffern in blattförmigen Feldern, brünierte Zeiger. Pendulenwerk mit Grahamhemmung und Halbstundenschlag auf Tonfeder. Werksmarke "Gustav Becker. Freiburg in Schl." im Anker mit Kreis. Holzpendel mit runder Metallscheibe.
Gangfähig.
...
> Mehr lesen

H. 88 cm, B. 32 cm, T. 16,5 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
550 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

694   Zwei Teller. Richard Riemerschmid für Meissen. 1918-1924 oder 1934 - 1945.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert. Runde, flach gemuldete Form mit leicht nach unten gebogener Fahne, passig geschweifter Rand mit reliefiertem Punktdekor. Fahne mit stilisiertem Blättchendekor "Blaues Muster Riemerschmid". Entwurf 1904. Boden mit Schwertermarken, bei einem Teller zweifach geschliffen und Prägenrn.
Spiegel mit minimalen Gebrauchsspuren. Ein Teller mit minimalen Brandfleck unterseitig.

Vgl.: Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und
...
> Mehr lesen

D. 25,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
320 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

704   Butterdose. Richard Riemerschmid für Reinhold Merkelbach, Grenzhausen. Um 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Feinsteinzeug, grauer Scherben, glasiert. Wandung und Deckel mit Kreisrelief- und Wellendekor in Kobaltblau. Am Boden Modellnummer "1730", gepreßter Firmenmarke und Ritzzeichen.
Vgl.: Nerdinger, W.: R. Riemerschmid: Vom Jugendstil zum Werkbund. München, 1982. Nr. 404 mit Abb.

D. 11 cm, H. 9 cm.

Schätzpreis
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

24. Kunstauktion | 12. Juni 2010

KATALOG-ARCHIV

831   Tischdecke. Richard Riemerschmid für Deutsche Werkstätten Hellerau. 1909.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Leinen, bestickt. Längsrechteckige Tischdecke mit Spiralmotiv in grau-weißer Maschinenstickerei und umlaufendem Band in Lochstickerei.
Unscheinbar verzogene Ränder.

Im Leinen farblich variiert findet man dieses Motiv auch bei einem Vorhang, Kissen und einem Bettüberzug.

Vgl.: Jugendstil in Dresden, Aufbruch in die Moderne, Aust.Kat. Dreden 1999, Wolfrathshausen 1999, S. 355, Kat.-Nr. 478.

136 x 86 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

23. Kunstauktion | 13. März 2010

KATALOG-ARCHIV

844   Paar Kaffeetassen mit Untertassen. Richard Riemerschmid für Meissen. 1918- 1924 (?).

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert. Aus dem Service "Riemerschmid". Bauchige Tassen mit eckigem, am Ansatz gegabelten Bandhenkel. Gemuldete Untertassen. Wandung mit stilisiertem Blattrandkendekor in Unterglasurhell- und dunkelblau und reliefiertem Punktdekor. Entwurfsjahr 1903-05. Böden mit Schwertermarke in Unterglasurblau, Ritz- und Prägenrn.

Vgl.: Nerdinger, W. (Hrsg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente, Aust.Kat. München/Nürnberg 1982. München, 1982, S.
...
> Mehr lesen

H. 6,5 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
850 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

23. Kunstauktion | 13. März 2010

KATALOG-ARCHIV

884   "Studentenkrug". Richard Riemerschmid für Merkelbach. nach 1945.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Steinzeug, grauer Scherben, Außenwandung "kölnisch Braun" salzglasiert. Nahezu zylindrischer Korpus mit Bandhenkel und leicht gewölbtem Zinndeckel. Eichmarke an der Wandung "0,5 L". Daumenrast in Form einer Eule. Boden mit Firmenmarke "RM" im Oval, Formnr. 2025.
Vgl.: W. Nerdinger (Hg.): Richard Riemerschmid. Vom Jugendstil zum Werkbund. Werke und Dokumente, Aust.Kat. München/Nürnberg 1982, München 1982, S. 342 Kat.Nr. 432a, Abb.57, S. 285.

H. 14 cm.

Schätzpreis
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

14. Kunstauktion | 01. Dezember 2007

KATALOG-ARCHIV

661   Große Platte. Richard Riemerschmid, Meissen. Um 1930.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Porzellan, glasiert. Runde, flach gemuldete Form mit leicht nach unten gebogener Fahne, passig geschweifter Rand. Fahne mit stilisiertem Blättchendekor "Blaues Muster Riemerschmid". Entwurf 1904. Am Boden vierfach geschliffene Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, Malernummer sowie Prägenummern.
Zwei kleine herstellungsbedingte Fehlstellen am Rand (Unterglasur).

Vgl. "Jugendstil in Dresden. Aufbruch in die Moderne". Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden/ Kunstgewerbemuseum. S. 244f.

D. 37 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

14. Kunstauktion | 01. Dezember 2007

KATALOG-ARCHIV

708   Senftöpfchen. Richard Riemerschmid, wohl für R. Merkelbach, Grenzhausen. Um 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Steinzeug, glasiert. Kugeliger Korpus mit kobaltblauem Kreis-Reliefdekor. Modell 1730. Am Boden Prägemarke.
Innenseite mit kleinem Haarriss (3 cm). Deckel mit zwei kleinen Chips. Zinnmontierung des Deckels unfachmännisch restauriert, lose.

Vgl. "Jugendstil in Dresden. Aufbruch in die Moderne". Ausstellungskatalog Staatliche Kunstsammlungen Dresden/ Kunstgewerbemuseum. S. 294f Nr. 319 mit Abb.

H. 8,5 cm.

Schätzpreis
50 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

13. Kunstauktion | 15. September 2007

KATALOG-ARCHIV

838   Butterdose. Richard Riemerschmid, R. Merkelbach, Grenzhausen. Um 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Feinsteinzeug, grauer Scherben, glasiert. Wandung und Deckel mit Kreisrelief- und Wellendekor, kobaltblau bemalt. Am Boden Modellnummer "1730" geritzt sowie zwei weitere Zeichen.

Vgl.: Nerdinger, W.: R. Riemerschmid: Vom Jugendstil zum Werkbund. München, 1982. Nr. 404 mit Abb.

D. 11,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

785   Butterdose. Richard Riemerschmid, R. Merkelbach, Grenzhausen. Um 1905.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Feinsteinzeug, grauer Scherben, glasiert. Wandung und Deckel mit Fadenreliefdekor, kobaltblau bemalt. Am Boden Modellnummer "1730" geritzt sowie zwei weitere Zeichen. Mündungs- und Deckelrand mit kleinen Haarrissen.

Vgl.: Nerdinger, W.: R. Riemerschmid: Vom Jugendstil zum Werkbund. München, 1982. Nr. 404 mit Abb.

D. 12,5 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

882   Vase. WMF, Geislingen. Um 1925.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Metall, versilbert. Kelchförmiger Korpus, bauchig Wandung mit Hammerschlagdekor. Gemarkt. Innenwandung mit Gebrauchsspuren.

D. 17 cm, H. 23 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

975   Paar Stühle. Richard Riemerschmid, Deutsche Werkstätten, München. 1911.

Richard Riemerschmid 1868 München – 1957 ebenda

Mahagoni, natur und schwarz mattiert. Konische Vierkantbeine. Rechteckige Rückenlehne mit fünf senkrechten Mittelsprossen. Rechteckige Sitzfläche mit braunem Korbgeflecht. Beide Stühle mit vereinzelten unscheinbaren Benutzungsspuren. Eine Mittelstrebe angebrochen.
Vgl. Nerdinger 1982, S. 242, Abb. 201.

H. 92 cm, Sitzfläche 44 cm.

Schätzpreis
480 €
Zuschlag
400 €


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)