home
       

HIGHLIGHTS

AUKTION 10 02. Dezember 2006
  Auktion 10
  Online-Katalog
  Highlights
  PDF-Katalog
  Katalog bestellen
  Bieterformular
  Top-Zuschläge
  Ergebnisliste (PDF)


KatNr. 24 Johannes Kühl

024   Johannes Kühl "Gartenhäuser im Schnee". Um 1942.

Johannes Kühl 1922 Dresden – 1994 Bautzen

Öl auf Leinwand. In profilierter Holzleiste gerahmt.
Vgl. ähnliche Arbeiten in: Johannes Kühl. Malerei. Austellungskatalog Leonhardi-Museum Dresden. Dresden, 1997.

64 x 80 cm. 3.200 €
KatNr. 74 Leopold Venus

074   Leopold Venus "Der Findling". 1878.

Leopold August Venus 1843 Dresden – 1886 Pirna

Aquarell über Bleistift auf Papier. Monogrammiert u.re. Im Passepartout hinter Glas gerahmt. Auf der Rückwand des Rahmens montierter Klebezettel mit handschriftlicher Widmung und Datierung des Künstlers in Blei: "Als kleines Zeichen meiner Dankbarkeit … Herrn G. Täubert zur Erinnerung gewidmet von Leopold Venus 3/2. 1878.".
Verso Reste alter Randmontierung. Minimaler Lichtrand.

15 x 10 cm. 530 €
Zuschlag 480 €
KatNr. 81 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto Bernardo Bellotto

081   Bernardo Bellotto, gen. Canaletto Bernardo Bellotto "Vue de l'Eglise et da la - Rue de Sainte Croix, ...". 1757.

Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

"...ainsi que d'une partie de l'Hôlet de S:E: - Mons .. le Comte Rutowski, Feld Marechal General / Peint et gravé par Berd: Bellotto dit Canaletto Pein~. R. 1757.".
Radierung. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
Sehr guter Druck.
Blatt bis zur Darstellung beschnitten, Textzeile ergänzt, randmontiert, verso auf dünnes Trägerpapier aufgezogen.
WVZ Kozakiewicz 184.

Darst. 66 x 61,3 cm, Bl. 75,7 x 63,8 cm. 6.000 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

159   Max Beckmann "Stadtnacht". 1921.

Max Beckmann 1884 Leipzig – 1950 New York

47 Seiten mit sieben Lithographien auf Maschinenbütten zu Gedichten von Lili von Braunbehrens. Erschienen 1921 im Verlag R. Piper & Co, München. Aufl. 600 Exemplare. Ex. Nr. 70 der Allgemeinen Ausgabe. Original-Halbleinen.
Seiten in sehr gutem Zustand, Einband minimal bestoßen, minimal fleckig.

28 x 23 cm. 2.700 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

176   Otto Dix "Kleines Kind und Katze". 1961.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Lithographie. In Blei signiert und datiert u.re., u. Mitte bezeichnet, u.li. nummeriert: 31/36.
Verso kaum sichtbare Reste einer alten Montierung. Winziges Löchlein am linken Blattrand. Blattecken mit minimalen Knickspuren.
WVZ Karsch 276.

St. 52,5 x 52,2 cm, Bl. 76 x 64 cm. 1.800 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 237 Karl Kunz

237   Karl Kunz "Komposition". 1960.

Karl Kunz 1905 Augsburg – 1971 Frankfurt a.M.

Graphitzeichnung auf gelblichem Papier. Signiert und datiert u.re. Hinter Glas in gefaßter Holzleiste gerahmt.

Bl. 44 x 63 cm. 900 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

303   Karl Schmidt-Rottluff "Kopf eines Mannes". 1922.

Karl Schmidt-Rottluff 1884 Rottluff b. Chemnitz – 1976 Berlin

Holzschnitt. In Blei signiert u.re. Im Passepartout.
Blattränder außerhalb der Darstellung mit minimalen Knickspuren. Obere linke Blattecke mit leichtem Abrieb.
WVZ Schapire H 277.
Vgl.: Jähner, Horst: Künstlergruppe Brücke. Geschichte einer Gemeinschaft und das Lebenswerk ihrer Repräsentanten. Berlin,1984. S. 364 mit Abb.

Stk. 28 x 19,9 cm, Bl. 41 x 30,3 cm. 2.000 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

394   Edmund Kesting "Ohne Titel". Um 1960.

Edmund Kesting 1892 Dresden – 1970 Birkenwerder

Mischtechnik (Wasserfarben über farbigen Wachskreiden). Signiert u.re. Im Passepartout.

21,5 x 29 cm. 680 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 850 €
KatNr. 535 Herbert Volwahsen Herbert Volwahsen
KatNr. 535 Herbert Volwahsen Herbert Volwahsen

535   Herbert Volwahsen Herbert Volwahsen "Sitzender Jüngling". 1948.

Herbert Volwahsen 1906 Schellendorf/Schlesien – 1988 Murnau

Außergewöhnliche große Bronzeplastik. Verso monogrammiert. Eines von nur 3 (!) Exemplaren.

Die Plastik stammt aus den letzten Jahren der Dresdner Zeit, sie verdeutlicht in eindrucksvoller Weise das Streben des Künstlers nach Konzentration und Reduzierung auf das Wesentliche in der Darstellung des Menschen. Mit analytischer Genauigkeit fängt er menschliches Empfinden ein und setzt es bildhauerisch um.

H. 72 cm. 12.500 €
KatNr. 545 Otto Pilz

545   Otto Pilz "Säbelantilopen". Meissen. Um 1925.

Otto Pilz 1876 Sonneberg/Thüringen – 1934 Dresden

Porzellan, glasiert, naturalistisch staffiert. Entwurf: 1912. Auf flachem, annähernd ovalem Sockel. Dort signiert. Am Boden Schwertermarke in Unterglasurblau, geritzte Formnr. B. 253, Prägenr. 42.

H. 29,5 cm. 980 €
Zuschlag 1.900 €
KatNr. 557 Heinrich Bucker. Bildplatte

557   Heinrich Bucker. Bildplatte "Kinderpaar mit Bilderbuch". Unbekannte Manufaktur. 19. Jh.

Heinrich Bucker 1812 Ansbach i. B. – 1873 Dresden

Sehr feine, farbige Bemalung auf Porzellan nach dem 1792/93 entstandenen Gemälde von Christian Leberecht Vogel (1759 - 1816), seine Söhne Carl und Friedrich zeigend (Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, Inv.-Nr. 2189). Verso alter Klebezettel: HENRY BUCKER Painter on China, 5. Pragerstrasse 5. DRESDEN. Verso in Sepia nummeriert: 2957 und monogrammiert B. D. (?), Prägenr. K 104.

Das Bucker als Vorlage dienende Gemälde gehörte zu den beliebtesten Kinderbildnissen der Galerie und wurde selbst von Vogel angeblich in 18 Gemälden wiederholt.

12,5 x 17,5 cm. 1.700 €
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.
KatNr. 561 Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.

561   Große Prunkdeckelvase. Meissen. 2. Hälfte 19. Jhd.

Porzellan, glasiert, polychrom staffiert. Dreiteiliger Aufbau. Balusterförmiger Vasenkörper mit zwei Reserven auf eingeschnürtem Rundstand. Die Reserven mit Watteau- bzw. Blütenbouquetmalerei, umrandet von teilvergoldeten, plastischen Rocaillen. Vasenkörper reich mit großen, plastischen, filigran gearbeiteten Blütenzweigen, Blüten, Insekten und Früchten sowie dem geflügelten Amor besetzt, am Vasensockel die sitzende Flora mit Blütenkorb.
Durchbrochen gearbeiteter Haubendeckel in Form teilvergoldeter Rocaillen mit hoch aufragendem Blütenzapfen. Rundsockel auf vier Volutenfüßen, ebenfalls mit plastischen Blüten besetzt, teilvergoldet.
Vasenkörper und Sockel mit Schwertermarke in Unterglasurblau, geritztes Monogramm B. C., Vase mit Prägenr. 35, Sockel mit Prägenr. 54.

Erhabene Bereiche der Vase, des Deckels und des Sockels mit vielfachen, teils größeren Bestoßungen und Fehlstellen (Blütenblätter, Schmetterlingsflügel), teilweise Ergänzungen und unglasierte Retuschen, linkes unteres Bein der weiblichen Allegorie fehlt. Kleiner Chip im Randbereich des Sockels.

Die Vase geht auf ein von Kaendler für Friedrich den Großen von Preußen gearbeites Modell zurück.
Vgl.: Rückert, Rainer: Meissner Porzellan 1710-1810. Ausstellungskatalog des Bayrischen Nationalmuseum München. München, 1966. S. 151 und 179 (mit Abb.).

H. (Gesamt) 90,5 cm, H. (Vase ohne Deckel und Sockel) 47 cm. 4.800 €
Zuschlag 7.800 €
KatNr. 741 Bauernschrank. Sachsen, vermutl. Osterzgebirge oder Raum Dresden. Um 1816.
KatNr. 741 Bauernschrank. Sachsen, vermutl. Osterzgebirge oder Raum Dresden. Um 1816.
KatNr. 741 Bauernschrank. Sachsen, vermutl. Osterzgebirge oder Raum Dresden. Um 1816.

741   Bauernschrank. Sachsen, vermutl. Osterzgebirge oder Raum Dresden. Um 1816.

Nadelholz, farbig gefaßt. Zweitüriger Korpus mit vier gemalten Kassetten, gestecktes Kranzgesims und Sockel. Kranzgesims mit Monogramm und Datierung. Sockel mit zwei Schüben und gedrückten Kugelfüßen. Innen später hinzugefügte Fächer. Originale Scharniere und Schlösser.
Kleine Retuschen am unteren Teil des Korpus.

H. 190 cm, B. 174 cm, T. 58 cm (Kranzgesims). 1.900 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ