SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Aktuelle Auktion 1 Ergebnis
Nachverkauf 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 81 Ergebnisse
<<<  1/2  >>>

Johann Elias Ridinger

1698 Ulm – 1767 Augsburg

Ausbildung durch den Vater. 1713/14 Übersiedlung nach Augsburg. Für drei Jahre in den Diensten des Grafen Metternich in Regensburg – Weiterbildung in der Tierdarstellung. 1718/19 Schüler der Stadtakademie bei G. Ph. Rugendas, seit 1759 Direktor der Augsburger Stadtakademie.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

AKTUELLE AUKTION

114   Johann Adam Klein / Johann Elias Ridinger / Marcus de Bye, Acht Tierdarstellungen. 18./19. Jh.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München
Marcus de Bye  1638/39 Den Haag – nach 1688
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen und ein Kupferstich. In der Platte signiert bzw. in Blei künstlerbezeichnet. Ein Blatt ausführlich in der Platte bezeichnet "Paul. Potter inv. Marc. de Bye fecit. Nic. Visscher excudit N. 15. P. Schenk Iunior Exc." (Marcus de Bey nach einer Zeichnung von Paulus Potter verfertigt von Nicolas Visscher und erschienen bei Peter Schenk Junior). Zwei Arbeiten auf Untersatz montiert.
a) Johann Adam Klein, Kuhkopf, Radierung, vgl. WVZ Jahn 313 "Die Beiden Kuhköpfe", gespiegelte
...
> Mehr lesen

Pl. min. 7,7 x 7,7 cm, max. 17,4 x 13,5 cm, Unters. 19,4 x 19,1 cm und 23,2 x 14,8 cm.

Schätzpreis
120 €

73. Kunstauktion | 17. September 2022

NACHVERKAUF

209   Johann Elias Ridinger "S. Cecilia". 1. H. 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Schabkunstblatt auf "WANGEN"-Bütten. In der Platte signiert "Ioh. El. Ridinger excud. A.V." u.re. und in der Muschelkartusche betitelt. Verso mit Sammlerstempel (L.1388, nicht identifiziert). Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
WVZ Stillfried 1420; nicht im WVZ Thienemann.

Breitrandiges Blatt mit deutlicher horizontaler Mittelfalte, partiell knickspurig und etwas angeschmutzt. Rand re. mit Stockflecken und mittig hinterlegtem Einriss sowie kleiner Einriss u.Mi. Verso deutlicher angeschmutzt.

Pl. 51,2 x 38,2 cm, Bl. 57,8 x 43,5 cm, Ra. 74 x 54 cm.

Schätzpreis
100 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

195   Johann Elias Ridinger "Verflucht sei der Acker – zur Erde werden". Um 1746.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung li. typografisch signiert "Joh. El. Ridinger inv. fec. et. excud. Aug. Vind." sowie mit typografischem Schriftzug in Deutsch, Französisch und Latein. Außerhalb der Darstellung o.li. mit Wasserfarbe von fremder Hand nummeriert "92". Blatt 11 aus "Das Paradies oder die Schöpfung und der Sündenfall des ersten Menschenpaares". Im Passepartout.
WVZ Thienemann 817.

Mit unscheinbarer vertikaler Mittelfalte, Randbereich minimal gebräunt.

Pl. 40 x 54 cm, Bl. 44 x 61,1 cm, Psp. 50 x 70 cm.

Schätzpreis
240 €

64. Kunstauktion | 20. Juni 2020

KATALOG-ARCHIV

177   Henry Roberts "A Buck taking a Spring" / "The Stag persued" / "A Hind in Cover" / "A Stag Prancing" / "The backview of a Stag taking a Spring" / "The Death of the Stag". 1767.

Henry Roberts um 1710 London (?) – vor 1790 ebenda
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstiche auf Kupferdruckpapier nach Vorlagen von Johann Elias Ridinger. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typografisch signiert li. "J.E.Ridinger inv.", re. "H. Roberts sculp." sowie Englisch betitelt u.Mi. Spätere Abzüge des 19. Jh.

Leicht angeschmutzt und mich beginnenden Stockflecken. Ein Blatt mit kleiner Läsion außerhalb der Platte.

Verschiedene Maße, Pl. max. 18,4 x 15,3 cm, Bl. max. 43 x 24 cm.

Schätzpreis
120 €

62. Kunstauktion | 07. Dezember 2019

KATALOG-ARCHIV

249   Johann Elias Ridinger, Sieben Tierdarstellungen. 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten.

"Bartichte Meerkatze". In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger sculps. et. excud. Aug. Vind.", li bezeichnet Lazar. Rotingus pinx.". Blatt fünf aus der Folge "Zehn Tafeln Affen".
WVZ Thienemann 545.

"Zwey Löwinin in der Ruhe". Unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. f.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 26". Blatt 26 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer
...
> Mehr lesen

Bl. max. 48,5 x 30,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

188   Johann Elias Ridinger, Titelblatt zu "Thier-Reich". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstich auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung typographisch betitelt und bezeichnet "J. El. Ridinger, Pictor & Sculptor, A. V., a Filio suo, M. El Ridinger. Sculp." sowie unterhalb der Darstellung bezeichnet "Geboren zu Ulm den 16 Februar 1698. Gestorben zu Augsburg den 10 April 1767" und nummeriert "1". Im Passepartout.
WVZ Thienemann 974.

Ränder angeschmutzt, fingerspurig und mit Einrisse. Psp. mit einem Einriss (3 cm).

Pl. 19,5 x 21,2 cm, Bl. 25 x 35,5 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
80 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

189   Johann Elias Ridinger "Das Pferd" / "Der Kranich von Oldenburg" / "Der Esel" / "Das Maulthier". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typographisch in Deutsch und Latein betitelt sowie nummeriert "57", "58", "59" und "61". Aus der Folge "Thier-Reich". Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 975; 976; 981 und 983.

Teils stockfleckig, Ränder knick- und quetschspurig.

Pl. 19,5 x 20,5 cm, Bl. 25 x 34,5 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
160 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

190   Johann Elias Ridinger "Das Zebra" / "Die Zebrastute" / "Der aethiopische Esel". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf "Thurneisen"-Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte jeweils in Deutsch und Latein ausführlich betitelt "Equus Zebra", "Equus Zebra foemina" und "Equus Zebra Aethiops" sowie nummeriert "63", "64" und "65" u.re. Jeweils in Passepartout.
WVZ Thienemann 978; 980 und 979.

Ingesamt gegilbt, knickspurig und etwas stockfleckig.

Pl. 19,5 x 21 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 30,9 x 43,3 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

191   Johann Elias Ridinger "Der Ziegenbock" / "Der arabische Bock" / "Die gemeine Gazelle, Die gemeine Gazelle" / "Das guineische Böcklein" / "Der Kudu". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf "Thurneisen" -Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung in Deutsch und Latein typographisch betitelt "Capra Hircus", "Tragus Arabicus", "Antilope Dorcas, Antilope Leucoryx", "Antilope Dorcas" und "Antilope Strepsiceros" sowie nummeriert "72", "74", "81", "82" und "83" u.re. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 995; 998; 1001; 1003 und 1002.

Ingesamt minimal gegilbt und stockfleckig. "Der Ziegenbock" mit vertikaler Knickspur mittig.

Pl. 19,5 x 21 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 30,9 x 43,3 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

193   Johann Elias Ridinger "Das Kameel" / "Das Trampelthier". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten, "Das Kameel" auf "Thurneisen"-Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung in Deutsch und Latein typographisch betitelt "Camelus Dromedarius" und "Camelus Bactrianus." sowie nummeriert "69" und "67" u.re. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1036 und 1035.

"Kameel" mit schräg verlaufender Knickfalte.

Pl. 19,5 x 21,5 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

194   Johann Elias Ridinger "Das Faulthier" / "Der Guanaco" / "Der Hirsch-Eber, Schweinshirsch". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. "Der Guanaco" auf in "Thurneisen"-Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typographisch in Deutsch und Latein betitelt "Ignavus, Bradypus Tridactylus.", "Lama Guanaco." und "Sus Babiroussa." sowie nummeriert "12", "71" und "113". Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1039;1038 und 1025.

"Der Hirsch-Eber, Schweinshirsch" mit Materialverlust am u.li. Rand (ca. 1 cm). Ingesamt stockfleckig und leicht gegilbt.

Pl. 19,5 x 21,5 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
100 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

195   Johann Elias Ridinger "Der haarige Ameisenfresser, Das formosanische Teufelchen oder der Phatagen" / "Das Armadill, der Apar" / "Das Stachelschwein, der Maulwurf". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung in Deutsch und Latein typographisch betitelt "Myrmecophaga jubata. Manis macroura Tetradactyla.", "Tatu, Tatu Tricinctus." und "Histrix cristata. Talpa europaea." sowie nummeriert "13, "15" und "16" u.re. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1040; 1042 und 1051.

"Ameisenfresser" mit Stockflecken, auch in der Darstellung. "Stachelschwein" mit horizontalem Knick. Insgesamt gegilbt, fleckig und knickspurig.

Pl. 19,5 x 21,5 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

196   Johann Elias Ridinger "Englische Dogge der Bullenbeisser" / "Der Mops, der Bologneser, das Löwenhündchen" / "Die Hauskatze". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. "Die Hauskatze" mit Wasserzeichen "Thurneisen". Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typographisch in Deutsch und Latein betitelt "Dogge. Canis familiaris Anglicus mastivus. Canis familiaris molossus.", "Canis familiaris fricator. Canis familiaris melitensis. Canis familiaris Italiens." und "Felis Catus domesticus " sowie nummeriert "36", "42" und "47" u.re. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1055; 1061 und 1068.

Ingesamt stockfleckig und gegilbt. Ränder angeschmutzt.

Pl. 19,5 x 21,5 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

197   Johann Elias Ridinger "der Birckfuchs der Brandfuchs" / "Der Loewe von dunkler Farbe" / "Die Loewin" / "Der Luchs". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typographisch in Deutsch und Latein betitelt "Canis Vulpes.Canis Alopex", "Leo fuscus", "Leaena" und "Felis Lynx" und nummeriert "45","49","50" sowie "56". Aus der Folge "Das Thier-Reich". Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1063; 1077; 1078 und 1070.

"Die Loewin" mit Materialverlust an den u.re. Ecke. Ingesamt leicht gegilbt, stockfleckig und knickspurig.

Pl. 19,5 x 21,5 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

198   Johann Elias Ridinger "Der Schwarze Bär" / "Der weisse Landbär" / "Der Zeidelbär". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typografisch in Deutsch und Latein betitelt "Ursus Niger", "Ursus albus" und "Ursus minor" und nummeriert "33", "34" und "35". Im Passepartout.
WVZ Thienemann 1079; 1082 und 1081.

"Der Schwarze Bär" gegilbt und jeweils stockfleckig und knickspurig.

Pl. 19,5 x 21 cm, Bl. ca. 25 x 35 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

60. Kunstauktion | 15. Juni 2019

KATALOG-ARCHIV

199   Johann Elias Ridinger "Der Lovando" / "Der Makoko und die weissaeugige Meerkatze" / "Der Sagoin". 1768.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Martin Elias Ridinger 1730 Augsburg – 1780 ebenda

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typographisch in Deutsch und Latein betitelt "Simia Hamadryas", ""Lemur Catta und Simia Aethiops" sowie "Simia Jacus" nummeriert "9","10" und "11" u.re. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 1088; 1093 und 1092.

Gegilbt und stockfleckig. Ränder finger- und knickspurig.

Pl. 19,5 x 20,5 cm, Bl. ca. 25 x 30 cm, Psp. 31 x 43 cm.

Schätzpreis
90 €

59. Kunstauktion | 23. März 2019

KATALOG-ARCHIV

449   Johann Elias Ridinger "Augustus III. Rex Polonarum Elector Saxonia". Um 1760.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich. Unterhalb der Darstellung li. typografisch bezeichnet "Joh. El. Ridinger inv. et sculp: A.V." und mittig betitelt. Blatt 12 der Folge "Fürstliche Personen zu Pferde oder: Portraits grosser Herren zu Pferde". Hinter Glas in brauner Holzleiste gerahmt.
WVZ Thienemann 830.
Bildnis Friedrich August II. Kurfürst von Sachsen, als August III. König von Polen (1696-1763).

Leicht angeschmutzt und fleckig.

Pl. 34 x 25,5 cm, Bl. 41 x 30 cm, Ra. 45,5 x 35,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

KATALOG-ARCHIV

023   Johann Elias Ridinger "Ein trefflicher 20 Ender zur Brunftzeit in verkürzter Stellung". 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf leichtem Karton. In der Platte bezeichnet "J. E. Ridinger del. sculps. et excud. Aug. Vind.". Unterhalb der Darstellung mit Fährtenabbildungen auf weichem und auf hartem Boden. Blatt vier der Folge "Jagdbare Thiere, theilweise mit ihren Faerten". Späterer Abzug des 19. Jh.
WVZ Thienemann 166.

Gebräunt, bis an die Darstellung geschnitten. Hinterlegter Riss in der Ecke u.re. sowie kleiner Einriss in der Ecke o.li. Kleine Fehlstelle. O.re. mit deutlicheren Flecken.

35,6 x 28,5 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
45 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

020   Johann Elias Ridinger, Sechs Tiere und ihre Spuren. 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf "Thurneisen"-Bütten, teilweise mit Wasserzeichen. Jeweils in der Platte betitelt und am u. Rand signiert "J. E. Ridinger del. sc. et excud. Aug. Vind.", in der Ecke o.re. nummeriert. Blatt 1, 10, 16, 18, 19 und 20 aus der Folge "Jagdbare Thiere, theilweise mit ihren Faerten". Spätere Abzüge des 19. Jh.
WVZ Thienemann 163; 172; 178; 180ff.

Knick- und fingerspurig, leicht angeschmutzt. Randläsionen.

Pl. je 37,5 x 30 cm, Bl. 50,5 x 35 cm/ 46 x 36 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

022   Johann Elias Ridinger "Frage doch die Vögel unter dem Himmel" / "Verbirgest Du Dein Angesicht" 1749.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf "Thurneisen"-Bütten mit Wasserzeichen. Jeweils in der Platte betitelt u.re. signiert "Joh. El. Ridinger inv. del. sculps et excud. A. V." und datiert sowie u.Mi. ausführlich betitelt. Blatt 2 und 3 aus der Folge "Vier Blatt verschiedener Voegel mit allerlei biblischen Spruechen." Spätere Abzüge des 19. Jh.
WVZ Thienemann 760f.

Knick- und fingerspurig, leicht angeschmutzt. Randläsionen.

Pl. je 36,5 x 28 cm, Bl. ca. 51 x 35,5 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

56. Kunstauktion | 16. Juni 2018

KATALOG-ARCHIV

037   Johann Elias Ridinger "Der Hirsch stellt sich im Wasser die Hunde werden gestopfft u. ihme der Fang gegeben". 1756.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "Joh. El. Ridinger del. Sc. et excud. Aug.Vind." Blatt 13 der Folge "Die par force Jagd des Hirschen und deren ganzer Vorgang mit ausführlicher Beschreibung in 16 Kupfertafeln."
WVZ Thienemann 61 (13).

Stock- und wasserfleckig und leicht knickspurig. Rand etwas ungerade geschnitten. Kleines Loch am o. Rand. Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 32 x 48,5 cm, Bl. 33 x 49,9 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

KATALOG-ARCHIV

215   Johann Elias Ridinger "Augustus III Rex Polonarium Elector Saxoniae etc etc". Um 1760.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "Joh El Ridinger inv et sculp A.V." li. Darunter ebenfalls in der Platte betitelt. Blatt 12 der Folge "Fürstliche Personen zu Pferde oder: Portraits grosser Herren zu Pferde". An den Ecken auf Untersatzkarton klebemontiert.
WVZ Thienemann 830.

Bildnis Friedrich August II. Kurfürst von Sachsen, als August III. König von Polen (1696-1763).

Blatt leicht angeschmutzt und geknickt.

Pl. 34 x 25 cm, Bl. 36 x 28 cm, Unters.64 x 47,3 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
260 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

KATALOG-ARCHIV

558   Georg Philipp Rugendas I. et al., Vier Reiterdarstellungen. Um 1700.

Georg Philipp Rugendas I. 1666 Augsburg – 1742 ebenda
Johann August Corvinus 1682 Leipzig – 1738 Augsburg
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen, teils mit Kupferstich auf Bütten. Ein Blatt von Johann August Corvinus gestochen. Drei Blatt signiert, bezeichnet und teils mit einem Privileg versehen. Alle auf Untersatzpapier montiert.

Blätter teils stärker gebräunt und teils bis an die Darstellungskante beschnitten (Beschriftungen fehlen in einem Fall).

Bl. max. 20 x 23 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

196   Johann Elias Ridinger "In dem Herzogtum Würtemberg wurde Anno 1736…"/ "Anno 1728 haben Ihro Hochfürstl. Durchl. Carl Alexander Herzog zu Würtemberg…". Um 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. signiert "Joh El. Ridinger delin. sculps. et excudit Aug. Vind." sowie ausführlich betitelt. Blatt 3 und 9 der Folge "Genaue und richtige Abbildungen der wundersamsten Hirsche, welche von grossen Herren selbst gejagdt und geschossen wurden". Wohl späterer Abzug des 19. Jh.
WVZ Thienemann 245; 251.

Stärker stockfleckig, etwas gebräunt. Ein Blatt mit Einriss in der Ecke u.re.

Pl. je ca. 38 x 30 cm, Bl. je. 39 x 30,8 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
70 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

197   Johann Elias Ridinger, Drei Blätter mit verkleinerten Fährten. 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf "Thurneisen"-Bütten mit Wasserzeichen. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger del. sc. et exc. Aug. Vind.". Blatt 21, 22 und 23 aus der Folge "Abbildung der Jagdbaren Thiere".
WVZ Thienemann 183ff.

Knick- und fingerspurig, leicht angeschmutzt. Randläsionen.


Pl. 37,8 x 30 cm, Bl. 50,5 x 35 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
120 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

200   Johann Elias Ridinger "Ein auf den Raub ausfallender Tiger". 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten mit roter Schnittverzierung an der re. Kante. Unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. f.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 35". Blatt 35 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 425.

Am u. Rand schräg geschnitten. Angeschmutzt und fleckig.

Pl. 18,5 x 15 cm, Bl. 25,5 x 20 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

201   Johann Elias Ridinger "Flüchtiger Auer-Ochse". 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten mit roter Schnittverzierung an der re. Kante. Unterhalb der Darstellung in der Platte re. signiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und nummeriert "N. 38". Blatt 38 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 428.

Am u. Rand schräg geschnitten. Angeschmutzt und fleckig.

Pl. 19 x 15,5 cm, Bl. 25,5 x 20 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

202   Johann Elias Ridinger "Gross Irlaendisch Windspiel" / "Tachs-Schließer, Tachs-Würger". 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und ein Blatt nummeriert "N. 8". Blatt 8 und 16 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 398; 406.

Ein Blatt an den Rändern ungerade geschnitten. Ein Blatt bis an die Platte geschnitten, leicht fleckig und mit kleinem Loch u.li.

Pl. 18,5 x 15 cm, Bl. 30 x 21 cm/ Bl. 17,8 x 14,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

203   Johann Elias Ridinger "Ein Stuck Wild" / "Angeschweister Hirsch" / "Rehe Geis". 1738-1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte re. monogrammiert "J. E. R. fec.", Mi. betitelt und nummeriert. Blatt 49, 54 und 64 aus der Folge "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere".
WVZ Thienemann 439; 444 und 454.

Jeweils an den Rändern ungerade geschnitten. Leicht fleckig und angeschmutzt.

Pl. ca. 18,5 x 15 cm, Bl. max. 30 x 28 cm.

Schätzpreis
110 €
Zuschlag
90 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

206   Johann Elias Ridinger "Scene aus einer Thiermenagerie". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten mit nicht identifiziertem Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "J. El. Ridinger del. fec. et excud. Aug. Vind.", datiert und ausführlich bezeichnet. Blatt sieben aus der Folge "Acht Blatt Löwen".
WVZ Thienemann 523.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig und knickspurig. Verso am li. und o. Rand mit Resten alter Montierungen.

Pl. 26,8 x 25,5 cm, Bl. 38,8 x 30,7 cm.

Schätzpreis
30 €
Zuschlag
20 €

54. Kunstauktion | 09. Dezember 2017

KATALOG-ARCHIV

208   Johann Elias Ridinger "Das Stachel Schwein.". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich und Radierung auf kräftigem Papier. Unterhalb der Darstellung in der Platte u.re. bezeichnet "J.E.R. fec.", u.Mi. betitelt und nummeriert "N. 87".
Nachdruck, erschienen in Augsburg bei Ferdinand Ebner "Ridingers Darstellung verschiedener Thiere nach ihren Arten und mannichfaltigen Bewegungen nach der Natur gezeichnet und gestochen" 1825.
Ursprünglich als Nr. 90 im fünften Teil der "Darstellung einzelner, sowohl in- als ausländischer Thiere", erschienen 1738-40, enthalten.
Im Passepartout hinter Glas in schmaler Holzleiste gerahmt.
WVZ Thienemann 480.

Stärker gebräunt, stockfleckig. Verso an drei Rändern Reste einer alten Montierung.

Pl. 19 x 16 cm, Bl. 32,7 x 25 cm, Ra. 37,3 x 28 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
35 €

52. Kunstauktion | 17. Juni 2017

KATALOG-ARCHIV

194   Johann Elias Ridinger "Ein Jagdbahrer Bürghirsch von 10 Aenden". 1736.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf kräftigem Bütten. In der Platte u.re. bezeichnet "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind." u.li. "Cum Privil. Sac. 'Caes. Majest.", u.Mi. ausführlich deutsch und französisch betitelt und bezeichnet. Blatt 5 aus der Folge "Betrachtung der wilden Thiere mit beygefügter vortrefflichen Poesie des hochberühmten Herrn Barthold Heinrich Brockes".
WVZ Thienemann 200.

Finger- und knickspurig, stockfleckig. Durchlaufender senkrechter Knick in der Blattmitte. Reste einer alten Montierung an den o. Ecken.

Pl. 34,7 x 43,5 cm, Bl. 41,5 x 50,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
50 €

52. Kunstauktion | 17. Juni 2017

KATALOG-ARCHIV

195   Johann Elias Ridinger "Ein Hirsch von 16 Aenden". 1736.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf kräftigem Bütten. In der Platte u.re. bezeichnet "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vindel" u.li. "Cum Priv. Sac. 'Caes. Majest.", u.Mi. ausführlich deutsch und französisch betitelt und bezeichnet. Blatt 8 aus der Folge "Betrachtung der wilden Thiere mit beygefügter vortrefflichen Poesie des hochberühmten Herrn Barthold Heinrich Brockes". Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Thienemann 203.

Schräg geschnitten. Finger- und knickspurig, leicht stockfleckig. Winziger Einriss am li Rand. Ränder umlaufend altrestauriert, geglätteter Mittelfalz.

Pl. 34,7 x 43,5 cm, Bl. ca. 35 x 45 cm, Psp. 47 x 60 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
45 €

52. Kunstauktion | 17. Juni 2017

KATALOG-ARCHIV

196   Johann Elias Ridinger "Sau-Finder" / "Sau-Rüden". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "J. E. R. f." bzw. "J. E. Ridinger inv. fec. et exc. Aug. Vind." und u.Mi. betitelt und nummeriert. Blatt 11 und 12 aus der Folge "Darstellung verschiedener Thiere nach ihren Arten und mannichfaltigen Bewegungen nach der Natur gezeichnet und gestochen".
WVZ Thienemann 401 / 402.

Druck leicht schräg im Format sitzend. Leicht stockfleckig, minimal knickspurig. Verso jeweils Reste einer Montierung.

Pl. 18,7 x 15,5 cm, Bl. ca. 29 x 20,5 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
80 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

232   Johann Elias Ridinger "Verkleinerte Fährten, in verschiedenen, dem Jäger wichtigen, Abwechslungen". 1740.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Zwei Kupferstichradierung auf Bütten mit Wasserzeichen (Lilie). Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. E. Ridinger del. sc. et exc. Aug. Vind.". Blatt 21 und 23 aus der Folge "Abbildung der Jagtbaren Thiere".
WVZ Thienemann 183, 185.

Blätter gebräunt, leicht fleckig und etwas knickspurig. Umlaufende Randläsionen mit Einrissen und Fehlstellen. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 37,8 x 30 cm, Bl. 45 x 34,4 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
70 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

233   Johann Elias Ridinger "Löwenjagd". Vor 1753.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten nach P. P. Rubens. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "J. E. Ridinger sculps.", li. "C. Hutin del." sowie ausführlich in italienisch und französisch bezeichnet. Zwischen den Bezeichnungen mit Polnisch-Sächischem Allianz-Wappen von August III. Aus dem ersten Band des "Recueil d’Estampes d’après les plus célèbres Tableaux de la Galerie Royale de Dresde". An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Thienemann 717.

Stockfleckig und leicht knickspurig. Rand etwas ungerade geschnitten. Senkrechter durchgehender Knick. Verso am o. Rand Reste einer alten Montierung.

Pl. 32,8 x 49,5 cm, Bl. 40,5 x 53,2 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
140 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

234   Johann Elias Ridinger "Der Löw von hinten". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung li. signiert "J. El. Ridinger del. fec. et excud. Aug. Vind." sowie latein und deutsch betitelt und ausführlich bezeichnet. Blatt zwei der Folge "Acht Blatt Löwen".
WVZ Thienemann 518.

Leicht finger- und knickspurig. Ecke o.li. leicht gestaucht. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 26,7 x 25,8 cm, Bl. 30,9 x 26,7 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

236   Johann Elias Ridinger "Gefleckter Dam Hirsch". 1736.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten mit nicht identifiziertem Wasserzeichen am re. Rand. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind.", re. bezeichnet "Cum. Priv. Sac. Caes. Majest" sowie ausführlich bezeichnet. O.re. nummeriert.Blatt 17 aus der Folge "Betrachtung der wilden Thiere".
WVZ Thienemann 212.

Bis an den Plattenrand etwas ungerade geschnitten. Finger- und knickspurig, leicht fleckig. Ränder leicht gebräunt und mit kleinen Läsionen, Einrisse und Fehlstellen teilweise mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso umlaufend Reste alter Montierungen und Klebstoffrückstände.

Bl. 34,7 x 42,7 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
75 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

237   Johann Elias Ridinger "Weisser Dam Hirsch und die Hündin". 1736.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten mit Wasserzeichen am re. Rand (nicht identifiziert). In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind.", re. bezeichnet "Cum. Priv. Sac. Caes. Majest" sowie ausführlich bezeichnet. O.re. nummeriert. Blatt 18 der Folge "Betrachtung der wilden Thiere".
WVZ Thienemann 213.

Bis an den Plattenrand geschnitten. Mehrere Quetschfalten aus dem Druckprozess, finger- und knickspurig. Ränder leicht gebräunt und mit kleinen Läsionen, Einrisse teilweise mit Flüssigpapier hinterlegt. Verso umlaufend Reste alter Montierungen und Klebstoffrückstände.

Bl. 34,7 x 42,7 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

238   Johann Elias Ridinger "Indianischer Wolff". 1744.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf kräftigem Papier mit nicht aufgelöstem Wasserzeichen. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J. El. Ridinger sculps. et excud." sowie betitelt und ausführlich bezeichnet. Verso mit Sammlungsstempel von William A. Baillie-Grohman (Lugt 370). Blatt 37 aus der Folge "Genau die richtige Vorstellung der wundersamen Hirschen sowohl als anderer besonderer Thiere". Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Thienemann 279.

Angeschmutzt und leicht stockfleckig, lichtrandig. Winziges unscheinbares Löchlein am Bauch der Hyäne. Ränder mit leichten Läsionen.

Pl. 36,5 x 28 cm, Bl. 50 x 3,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

239   Johann Elias Ridinger "Vorstehender Hund vor einem Hasen im Lager"/ "Vorstehender Hund auf Fasanen"/ "Kleiner vorstehender Hüner Hund auf Wachtlen". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen auf Bütten. Alle in der Platte u.li. signiert "J. E. Ridinger inv. del. sc. et exc. A.V." sowie jeweils mittig betitelt. Alle mit Unterstreichung des Titels und Nummerierung o.re. von fremder Hand in Tusche. Jeweils im Passepartout.
WVZ Thienemann 101; 102; 104.

Ein Blatt stärker stockfleckig. Eines mit kleinem Einriss im Bereich der Signatur. Blätter verso umlaufend mit alten Montierungsresten.

Pl. je ca. 28,6 x 25,4 cm, Psp. je 44,5 x 36 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

240   Johann Elias Ridinger, Hundeköpfe. Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "Joh. El. Ridinger del. fec. et excud. A. V.". An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert.
Nicht im WVZ Thienemann.

Leicht fingerspurig und stockfleckig. Je eine Quetschfalte aus dem Druckprozess in den o. Ecken.

Pl. 25 x 16,7 cm, Bl. 30 x 20,5 cm.

Schätzpreis
40 €
Zuschlag
30 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

243   Johann Elias Ridinger "Anno 1728 Haben Ihro Hochfürstli. Durchlaucht Carl Alexander Herzog zu Würtemberg diesen Hirsch N. 1 in Servien geschossen". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "J. El. Ridinger del. sculps. et excudit Aug. Vind.", mittig ausführlich betitelt, o.re. nummeriert "7". In der Titelleiste blauer, ovaler Stempel "Gymnasium und Realschule in Zittau". Blatt sieben aus der Folge "Genau die richtigen Abbildungen der wundersamsten Hirsche, welche von grossen Herren selbst gejagt und geschossen wurden".
WVZ Thienemann 249.

Bis nahe an den Plattenrand geschnitten. Etwas stockfleckig, angeschmutzt und knickspurig.

Pl. 37,3 x 29,5 cm, Bl. 40,5 x 31,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

244   Johann Elias Ridinger "Anno 1737 Ist von Ihro Hochfürstli. Durchlaucht Maria Augusta Herzogin zu Würtemberg dieser Hirsch in der Brunfft geschossen. Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "J. El. Ridinger del. sc. exc." und datiert, mittig ausführlich betitelt, o.re. nummeriert "20". Blatt 20 aus der Folge "Genau die richtigen Abbildungen der wundersamsten Hirsche, welche von grossen Herren selbst gejagt und geschossen wurden".
WVZ Thienemann 262.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig und knickspurig. Verso Reste alter Montierungen.

Pl. 37,3 x 29,5 cm, Bl. 47,5 x 32,5 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
60 €

51. Kunstauktion | 25. März 2017

KATALOG-ARCHIV

245   Johann Elias Ridinger "Ein Brunfft Hirsch mit Wild". Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstichradierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "J. El. Ridinger sculps. et exc." und datiert, mittig ausführlich betitelt, o.re. nummeriert "28". Blatt 28 aus der Folge "Genau die richtigen Abbildungen der wundersamsten Hirsche, welche von grossen Herren selbst gejagt und geschossen wurden".
WVZ Thienemann 270.

Breitrandiges Blatt, etwas stockfleckig und knickspurig, Rand minimal gebräunt, mit leichten Läsionen.

Pl. 33,3 x 25,3 cm, Bl. 46,8 x 31,3 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
50 €

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

163   Johann Elias Ridinger "Raub Vögel bey Tage". 1744.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierung auf Bütten. In der Platte signiert "J.E. Ridinger fec. et excud." und datiert u.re. sowie unter der Darstellung ausführlich betitelt und bezeichnet. Aus der Folge: "Genaue und richtige Vorstellung der wundersamsten Hirschen sowohl als anderer besonderlicher Thiere", Bl. 31. Im Passepartout.
WVZ Thienemann 273.

Breitrandiges Blatt, deutliche vertikale und horizontale Falzspuren außerhalb der Darstellung, partiell fleckig und mit Knickspuren, Löchlein sowie oberflächlichem Materialabrieb.

Darst. 29,2 x 25,8 cm, Bl. 50,7 x 34,2 cm, Psp. 54,5 x 44 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
40 €

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

164   Johann Elias Ridinger, Zehn Blätter aus "Das Paradies oder die Schöpfung und der Sündenfall des ersten Menschenpaares". Um 1746.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstiche auf Kupferdruckpapier. Typografisch u.li. signiert "Joh. Elias Ridinger inv. del. fec. et excud. a.V." Unter der Darstellung typografischer Schriftzug in Deutsch, Französisch und Lateinisch. Abzüge des 19. Jhs. Alle mit einfachen Passepartoutdeckeln versehen.
WVZ Thienemann 809, 810, 811, 812, 813, 814, 815, 816, 817, 818 (3-12). Blatt 1 und 2 fehlen.

Alle Blätter stärker gebräunt und lichtrandig, vereinzelt unscheinbar wellig, ganz vereinzelt Ecken etwas knickspurig. Blattränder teils umlaufend hinterlegt, verso mit Montierungen.

Pl. je 39,5 x 54,7 cm, Bl. je ca. 43,5 x 63,5 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

49. Kunstauktion | 17. September 2016

KATALOG-ARCHIV

166   Johann Elias Ridinger "Die Ergötzung der Schäfer" und drei weitere Watteau-Szenen. Mitte 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Schabkunstblätter auf Bütten. Alle in der Platte signiert "Ioh. Elias Ridinger excud. Aug. Vind." u.re. sowie unter der Darstellung in zwei Kolumnen in Deutsch und Latein betitelt und bezeichnet. Im Passepartout.
WVZ Thienemann 1396, 1397, Zusatz zur Folge von Gartenszenen mit Figuren in Watteaus Geschmack (1226 - 1230), sowie zwei Blätter wohl ebenfalls zu dieser Folge gehörig, jedoch nicht bei Thienemann.

Blätter teils stärker knickspurig und mit verschiedenartig hinterlegten am Rand teils größeren Fehlstellen und Einrissen. Teils stärker angeschmutzt und fleckig.

Pl. je ca. 41 x 55 cm, verschiedene Blattmaße, Psp. je 49,5 x 66.

Schätzpreis
120 €

46. Kunstauktion | 12. Dezember 2015

KATALOG-ARCHIV

141   Johann Elias Ridinger, Ein von Franz Ludwig 1721 geschossener Hirsch / Martin Elias Ridinger "Der Einsprung, in den Thier-Garten". 1721 / 1769.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstiche auf Bütten. Jeweils in der Platte signiert "Joh. El. Ridinger" bzw. "M.E. Ridinger" u.re. und inschriftlich ausführlich bezeichnet und datiert sowie in der Platte nummeriert "73" bzw. "14". Hinter Glas in goldfarbener profilierter Leiste gerahmt.
Nicht im WVZ Thienemann.

Blätter stärker stockfleckig. Ein Blatt mit zweifacher Mittelfalte, Ein Blatt mit Quetschfalte u.Mi., eines mit deutlichen Wasserflecken. Verso umlaufend Reste alter Montierung.

Pl. 35,5 x 26,5 cm, Ra. 48 x 39 cm / Pl. 27 x 38 cm, Ra. 33,5 x 46,5 cm.

Schätzpreis
80 €
Zuschlag
60 €

42. Kunstauktion | 06. Dezember 2014

KATALOG-ARCHIV

179   Johann Elias Ridinger "Wie der Wolff mit Netzen zu fangen". 1729.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. In der Platte signiert und bezeichnet "I.El. Ridinger inv. pinx. sculps. et excud. Aug. Vind." u.re. und mit einem Privileg versehen u.li. sowie mittig mit einer großen Inschrift in deutscher und französischer Sprache versehen, o.re. nummeriert "Pars. VI". Aus: "Der Fürsten Jagd-Lust". Hinter Glas in goldfarbener profilierter Leiste gerahmt.
WVZ Thienemann 38.

Blatt insgesamt stärker stockfleckig.

Darst. 27 x 40 cm, Pl. 34,5 x 43 cm, Ra. 45,5 x 60 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
60 €


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)