SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Nachverkauf 4 Ergebnisse
Katalog-Archiv 5 Ergebnisse

Ferdinand von Kobell

1740 Mannheim – 1799 München

Studierte Rechtswissenschaft in Heidelberg. 1760 wurde er zum Hofkammersekretär in Mannheim ernannt. 1762 Studium an der Mannheimer Zeichenakademie. 1764 wurde er Theaterdekorationsmaler an der Hofoper. 1766 Ernennung zum Kabinettsmaler. 1768/70 Studienreise nach Paris. 1793 Übersiedlung nach München. 1798 Ernennung zum Direktor der von Mannheim nach München überführten Gemäldegalerie.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

115   Ferdinand von Kobell / Gabriel Perelle (?) / Jeremias Wolff / Georg Adam und andere Künstler, Sieben Stadt-, Dorf- und Ruinenansichten. 17. Jh./18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen und Kupferstiche. Jeweils in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Ferdinand von Kobell "Das Kloster unter Bäumen mit der Kirche". 1772. Radierung. Nagler 64.
b) Gabriel Perelle (?), Flusslandschaft mit Brücke und Gebäuden. Radierung.
c) Ders., Landschaft mit Obelisk. Radierung.
d) Jeremias Wolff, Reiter vor Ruinen. Radierung.
e) Georg Adam "An dem Kugelhammer bei Steinach". Radierung.
f) Unbekannt, Vor der Kirche. Radierung.
g) Unbekannt, Buntes Treiben vor der Stadt. Radierung.

Zum Teil bis über die Plattenkante / bis an die Darstellung beschnitten, zum Teil vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Griff- und knickspurig. Stockfleckig und teils etwas angeschmutzt. Blatt von Adam mit Randmängeln. Untersätze zumeist angegilbt. Untersatz bei Wolff mit Einriss (ca. 3 cm) und drei Reißzwecklöchlein.

BA. min. 15,7 x 9,5 cm, max. 22 x 18,8 cm, Unters. min. 22 x 14,5 cm, max. 40,5 x 31,2 cm.

Schätzpreis
100 €

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

115   Ferdinand von Kobell / Gabriel Perelle (?) / Jeremias Wolff / Georg Adam und andere Künstler, Sieben Stadt-, Dorf- und Ruinenansichten. 17. Jh./18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen und Kupferstiche. Jeweils in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Ferdinand von Kobell "Das Kloster unter Bäumen mit der Kirche". 1772. Radierung. Nagler 64.
b) Gabriel Perelle (?), Flusslandschaft mit Brücke und Gebäuden. Radierung.
c) Ders., Landschaft mit Obelisk. Radierung.
d) Jeremias Wolff, Reiter vor Ruinen. Radierung.
e) Georg Adam "An dem Kugelhammer bei Steinach". Radierung.
f) Unbekannt, Vor der Kirche. Radierung.
g) Unbekannt, Buntes Treiben vor der Stadt. Radierung.

Zum Teil bis über die Plattenkante / bis an die Darstellung beschnitten, zum Teil vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Griff- und knickspurig. Stockfleckig und teils etwas angeschmutzt. Blatt von Adam mit Randmängeln. Untersätze zumeist angegilbt. Untersatz bei Wolff mit Einriss (ca. 3 cm) und drei Reißzwecklöchlein.

BA. min. 15,7 x 9,5 cm, max. 22 x 18,8 cm, Unters. min. 22 x 14,5 cm, max. 40,5 x 31,2 cm.

Schätzpreis
100 €

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

115   Ferdinand von Kobell / Gabriel Perelle (?) / Jeremias Wolff / Georg Adam und andere Künstler, Sieben Stadt-, Dorf- und Ruinenansichten. 17. Jh./18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen und Kupferstiche. Jeweils in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Ferdinand von Kobell "Das Kloster unter Bäumen mit der Kirche". 1772. Radierung. Nagler 64.
b) Gabriel Perelle (?), Flusslandschaft mit Brücke und Gebäuden. Radierung.
c) Ders., Landschaft mit Obelisk. Radierung.
d) Jeremias Wolff, Reiter vor Ruinen. Radierung.
e) Georg Adam "An dem Kugelhammer bei Steinach". Radierung.
f) Unbekannt, Vor der Kirche. Radierung.
g) Unbekannt, Buntes Treiben vor der Stadt. Radierung.

Zum Teil bis über die Plattenkante / bis an die Darstellung beschnitten, zum Teil vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Griff- und knickspurig. Stockfleckig und teils etwas angeschmutzt. Blatt von Adam mit Randmängeln. Untersätze zumeist angegilbt. Untersatz bei Wolff mit Einriss (ca. 3 cm) und drei Reißzwecklöchlein.

BA. min. 15,7 x 9,5 cm, max. 22 x 18,8 cm, Unters. min. 22 x 14,5 cm, max. 40,5 x 31,2 cm.

Schätzpreis
100 €

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

NACHVERKAUF

125   Überwiegend französische und italienische Stecher, 17 Landschaftsdarstellungen. 17. -18. Jh.

Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Jean-François Millet der Ältere 1642 Antwerpen – 1679 Paris
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris

Radierungen und Kupferstiche. Teils in der Platte, teils von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert oder aufgewalzt.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Jean-François Millet der Ältere (zugeschr.), Italienische Landschaft. Radierung.
b) Ders. (zugeschr.), Italienische Flusslandschaft. Radierung.
c) Ferdinand von Kobell, Widmungsblatt an den Grafen Karl von Sickingen. 1776. Radierung.
d) Dupré nach N. Berchem "Vue près du golge de Tarente". Kupferstich.
...
> Mehr lesen

Bl. min. 8 x 15,1 cm, max. 25 x 35,4 cm, Unters. min. 13,5 x 20 cm, max. 30,5 x 42 cm.

Schätzpreis
220 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

KATALOG-ARCHIV

201   Ferdinand Kobell, Vier Landschaftsdarstellungen. 2. H. 18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München

Radierungen auf Bütten. Ein Blatt auf Untersatzkarton, in Pappklappmappe montiert. Teils in Blei bezeichnet, eines in Tusche o.li. nummeriert.

Ein Blatt beschnitten, drei breitrandig, ein Blatt etwas stockfleckig.

Pl. min. 8,6 x 13,8 cm, Pl. max. 12,5 x 19,5 cm, Bl. max. 22,7 x 31,8 cm, Bl. min. 11,8 x 15,4 cm, Mappe: 50 x 35 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

38. Kunstauktion | 07. Dezember 2013

KATALOG-ARCHIV

013   Ferdinand Kobell (zugeschr.), An der Furt. Ende 18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Im gold- und silberfarbenen, profilierten Schmuckrahmen. Dieser verso schwer leserlich bezeichnet "Steinberg" (?).
Nicht im WVZ Biedermann, vgl. jedoch in Komposition und Aufbau WVZ Biedermann 364.

Wir danken Frau Dr. Margret Biedermann, München, für freundliche Hinweise.

In äußerst differenzierter Manier, die den Blick für das unmittelbare Detail ebenso offenbart wie eine beziehungsreiche, wohl ausponderierte Komposition, breitet Kobell das
...
> Mehr lesen

33,7 x 43,3 cm, Ra. 46,7 x 57,4 cm.

Schätzpreis
6.000 €

34. Kunstauktion | 08. Dezember 2012

KATALOG-ARCHIV

135   Ferdinand von Kobell (zugeschr.), Baumbestandene Landschaft. 18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München

Federzeichnung in Braun. Unsigniert. Am oberen Rand auf Untersatzkarton montiert. Im Passepartout. Dort verso in Blei bez. "Ferdinand Kobell".

Blatt ungerade geschnitten und stockfleckig.

7,6 x 9,8 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

21. Kunstauktion | 19. September 2009

KATALOG-ARCHIV

199   Ferdinand von Kobell, Zwei Landschaftsdarstellungen mit Figurenstaffage. 1770.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München

Radierungen. Ein Blatt in der Platte u.Mi. Monogrammiert "FK." Das andere in der Platte o.Mi. nummeriert "No. 11." und u.Mi. bezeichnet "F. Kobell à Manheim 1770". Zusammen im Passepartout montiert.
Minimal fleckig und verso Reste alter Montierung auf einem Blatt.

Pl. ca. 6 x 9 cm, Bl. ca. 10 x 13 cm, Passepartout 50 x 35 cm.

Schätzpreis
100 €

18. Kunstauktion | 06. Dezember 2008

KATALOG-ARCHIV

166   Ferdinand von Kobell, Die Heimkehr / Haus am See. 2. H. 18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München

Radierungen auf einem Blatt. In der Platte signiert u.re. "Fd. Kobell f" bzw. u.Mi. und datiert "Kobell f 1775". O.re. bezeichnet "13".
Blatt stärker stockfleckig. An den Rändern etwas licht- und knickspurig.

Pl. 7,1 x 10,1 cm, Bl. 33,5 x 24 cm.

Schätzpreis
60 €