SUCHE
Suche mehr Suchoptionen
Aktuelle Auktion 1 Ergebnis
Nachverkauf 1 Ergebnis
Auktionsrekorde 2 Ergebnisse
Katalog-Archiv 24 Ergebnisse

Johann Christoph Erhard

1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bereits in jungen Jahren erfuhr Erhard eine starke Förderung seines zeichnerischen Talents. Von 1805–09 genoss er aufgrund dessen eine Ausbildung an der Städt. Zeichenschule in Nürnberg, zunächst bei C.J.S. Zwinger, später dann bei A. Gabler, der ihn zum Zeichnen nach der Natur anhielt. Zusammen mit seinen Künstlerfreunden J.A. Klein, C.G. Wilder und C. Wießner unternahm er einige Reisen nach Süddeutschland und Österreich, die sein Schaffen nachhaltig beeinflussten und ihn vor allem ab 1811 dazu verleiteten, sich auch der Druckgrafik zuzuwenden und sich von Vorbildern wie D.N. Chodowiecki zu lösen. Nach seiner Rückkehr nach Nürnberg lässt er sich zunächst in Wien nieder, folgt dann aber 1819 seinem Freund J.A. Klein nach Rom. Aufgrund einer anhaltenden schweren Krankheit wählt er 1822 in Rom den Freitod.

74. Kunstauktion | 03. Dezember 2022

AKTUELLE AUKTION

126   Verschiedene Künstler, Zehn Landschafts-, Hirten-, religiöse und figürliche Darstellungen. 17./18. Jh.

Joachim Franz Beich 1665 Ravensburg – 1748 München
Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom
Johann Michael Frey 1750 Biberach – 1818 Augsburg
Johann Christian Klengel 1751 Kesselsdorf b. Dresden – 1824 Dresden
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris
Cornelis Visscher II um 1628 Haarlem – 1658 Amsterdam

Radierungen und Kupferstiche. Zumeist in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Jeweils auf einen Untersatz montiert.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Johann Christian Klengel "Herde zwischen antiken Ruinen: (…). 1775. Radierung. WVZ Fröhlich G 82.
b) Joachim Franz Beich, Landschaft in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
c) Ders., Rast am Fluss in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
d) Herman van Swanevelt, Josef hilft Maria
...
> Mehr lesen

BA. min. 8,8 x 7,7 cm, max. 26 x 20,8 cm, Unters. min. 15 x 13,1 cm, max. 34,7 x 25,1 cm.

Schätzpreis
240 €

63. Kunstauktion | 28. März 2020

KATALOG-ARCHIV

241   Georg Adam, Vierzehn Landschaftsdarstellungen. Nach 1802.

Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen nach Zeichnungen von Johann Christoph Erhard (1795–1822). Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "G. Adam fe.", u.Mi. bezeichnet "Fr. Campe" und "J. C. Erhard del." u.re. Blätter 5 – 12 der Folge "Vorlagen zum Landschaftszeichnen", erschienen im Verlag Friedrich Campe, Nürnberg. Jeweils zwei Blätter auf insgesamt vier Untersatzkartons montiert.
WVZ Apell (zu J. C. Erhard) 5 – 12.

Leicht finger- und knickspurig. Ränder teils bis über die Plattenkante beschnitten. Untersatzkartons minimal lichtrandig.

Pl. max. 20,3 x 15 cm, Bl. 22,3 x 17,8 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
220 €

63. Kunstauktion | 28. März 2020

NACHVERKAUF

244   Johann Christoph Erhard "Der Dudelsackpfeifer". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung mit Plattenton auf China, auf Velin aufgewalzt. In der Platte signiert "J. C. Erhard fec." und datiert u.re. Darunter teilweise getilgte Adressangabe "Wien bei Ferd. Kettner No 9". Unterhalb der Darstellung li. von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Apell 180 IV (von IV).

Blatt leicht angeschmutzt und knickspurig. O.re. mit größerem Wasserfleck außerhalb der Darstellung. Rand u. gedunkelt.

Pl. 10 x 7,1 cm, Bl. 28,8 x 17,8 cm.

Schätzpreis
180 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

070   Johann Christoph Erhard "Der Ziehbrunnen unter dem Baume"/"Der Almosen gebende Fuhrmann". 1814.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen auf kräftigem Papier, auf einen Bogen gedruckt. Jeweils in der Platte signiert "J C Erhard inv et fec" und datiert. Unterer Druck nummeriert "Nr. 9". Hinter Glas in schmaler, schwarzer Holzleiste gerahmt.
WVZ Apell 38 II (von II), 39 II (von II).

Deutlich stockfleckig. Verso Montierungsreste.

Pl. 4,4 x 10,1 cm bzw. 4,6 x 10,3 cm, Bl. 25,5 x 17,8 cm, Ra. 32,2 x 23,2 cm.

Schätzpreis
120 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

071   Johann Christoph Erhard "Die Frau, welche Wäsche trocknet". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte am u. Rand signiert "J C Erhard" und datiert. Verso mit altem Besitzervermerk. Hinter Glas in breiter, brauner Holzleiste gerahmt.
WVZ Apell 62 III (von V).

Provenienz: FA Maglien, Paris (Lugt 1896).

Fast bis an den Plattenrand geschnitten. Leicht fleckig. Verso Montierungsrückstände in den Ecken, recto u.li. durchscheinend.

Pl. 10 x 14 cm, Bl. 10,5 x 14,5 cm, Ra. 38 x 47,8 cm.

Schätzpreis
150 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

072   Johann Christoph Erhard "Das Mädchen mit der Grasbürde außerhalb des Torbogens". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte am u. Rand signiert "J C Erhard f" und datiert. Darunter bezeichnet "Wien bei Ferd. Kellner (?) Nr. 1". Hinter Glas in schmaler, schwarzer Holzleiste gerahmt.
WVZ Apell 57 III (von V).

Papier leicht angeschmutzt.

Pl. 10 x 15 cm, Bl. 12,3 x 15,8 cm, Ra. 17,2 x 23,2 cm.

Schätzpreis
100 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

KATALOG-ARCHIV

073   Johann Christoph Erhard "Bey Muckendorf". 1818.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte unterhalb der Darstellung signiert "J C Erhard fec. " und datiert, Mi. betitelt "Bey Muckendorf". Hinter Glas in weißer Holzleiste gerahmt.
WVZ Apell 26 III (von III).

Breitrandiges Blatt. Knickspurig, deutlich stockfleckig und etwas angeschmutzt. Retuschierte Fehlstelle am o. Rand, kleiner Einriss unterhalb der Darstellung li.

Pl. 28,2 x 32,8 cm, Bl. 36 x 42 cm, Ra. 42,5 x 52,5 cm.

Schätzpreis
350-400 €

57. Kunstauktion | 22. September 2018

AUKTIONSREKORDE

074   Johann Christoph Erhard "Der Alte vor dem Knüppelsteg". 1819.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Kupferplatte. U.li. spiegelverkehrt signiert "JC Erhard" und datiert.
Vgl. WVZ Apell 92 III (von III), ohne die Randentwürfe.

Oberflächliche Kratzspuren. Am li. Rand minimal verwölbt.

20,3 x 27 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
1.300 €

47. Kunstauktion | 19. März 2016

KATALOG-ARCHIV

180   Johann Christoph Erhard "Der vom Baume beschattete Bauer". 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf kräftigem Bütten. In der Platte signiert "J.C.Erhard inv. et. fec." und datiert u.re.
Apell 80 II (von II), wohl deutlich späterer Abzug von der verstählten (?) Platte.

Blatt etwas angeschmutzt, am Rand li. mit hellem, schmalen Abdruck einer Zeitungsseite. Druck ganz minimal verschoben.

Pl. 15,3 x 19,3 cm, Bl. 19 x 26 cm.

Schätzpreis
60 €
Zuschlag
40 €

42. Kunstauktion | 06. Dezember 2014

KATALOG-ARCHIV

147   Johann Christoph Erhard "Der Alte und sein Spitzhund". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf China, auf kräftiges Papier aufgewalzt. In der Platte signiert "J.C. Erhard" und datiert u.li. Im Passepartout.
WVZ Apell 186.

Stockfleckig, vor allem am Blattrand li. gebräunt. Blattrand o. mit oberflächlichen Läsionen.

Pl. 8,5 x 9,1 cm, Bl. 19,8 x 25 cm.

Schätzpreis
60 €

42. Kunstauktion | 06. Dezember 2014

KATALOG-ARCHIV

148   Johann Christoph Erhard "Die Wäscherin am Röhrbrunnen". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf China, auf kräftiges Papier aufgewalzt. In der Platte signiert "JC Erhard fec." und datiert im Holzbalken u.li. In Blei von fremder Hand bezeichnet "C. Erhardt" u.li. und bezeichnet "G 803" sowie "S/ES" u.re.
WVZ Apell 61 V (von VI).

Papier gebräunt und knickspurig.

Pl. 10,2 x 14,5 cm, Bl. 19,4 x 25,1 cm.

Schätzpreis
80 €

36. Kunstauktion | 08. Juni 2013

KATALOG-ARCHIV

145   Johann Christoph Erhard "Der ruhende Holzhauer und seine Familie". 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf kräftigem Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung re. signiert "J.C. Erhard del. et fec." und datiert. Am Blattrand u.re. mit dem Sammlerstempel König Friedrich August II. von Sachsen (Lugt 971) versehen. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet und nummeriert "53".
WVZ Apell 89 IV (von IV).

Angeschmutz und knickspurig. Deutlich braunfleckig. Ecken bestoßen. Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 24,1 x 20,2 cm, Bl. 26,2 x 22,1 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
80 €

36. Kunstauktion | 08. Juni 2013

KATALOG-ARCHIV

146   Johann Christoph Erhard "Der Dudelsackpfeifer". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung mit Tonplatte auf China, auf Velin aufgewalzt. In der Platte signiert "J. C. Erhard fec." und datiert u.re. Darunter teilweise getilgte Adressangabe "Wien bei…". Unterhalb der Darstellung li. von fremder Hand in Blei bezeichnet.
WVZ Apell 180 IV (von IV).

Blatt leicht angeschmutzt und knickspurig. O.re. mit größerem Wasserfleck außerhalb der Darstellung.

Pl. 10 x 7,1 cm, Bl. 28,8 x 17,8 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
190 €

30. Kunstauktion | 03. Dezember 2011

KATALOG-ARCHIV

173   Johann Christoph Erhard "Die von Husaren escortierte Regiments-Casse". 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte signiert "JC Erhard" und datiert, sowie unterhalb der Darstellung betitelt. Blatt 2 der Folge "Russisches Militair".
Blatt stärker stockfleckig, Randbereiche angeschmutzt und knickspurig.
WVZ Apell 106 IV (von V).

Pl. 17,7 x 25 cm, Bl. 20 x 27 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
110 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

143   Johann Christoph Erhard "Wolfstein". Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung, partiell tuschegehöht, auf Bütten mit Wasserzeichen (Nadelbaum mit Wurzelknospe und Lilienabschluss). U.re. signiert "Erhard" und u.Mi. betitelt. Verso eine kleine Bleistiftskizze einer Flusslandschaft und von fremder Hand bezeichnet.
Die Blattränder etwas fleckig und gebräunt, unterer Bildbereich mit einem kleinen Löchlein, verso Reste einer alten Montierung.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt, Oberwartha.

19,6 x 32 cm.

Schätzpreis
1.500 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

144   Johann Christoph Erhard "In der Schweizerey zu Pommersfelden nach der Natur gezeichnet". Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Federzeichnung in Tusche auf gelblichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen am unteren Blattrand. U.re. signiert "J.C. Erhard" und betitelt.
Blatt stärker stockfleckig, mit einer Knickspur am rechten Rand.

Provenienz: Privatbesitz, vormals Sammlung Fritz Arndt, Oberwartha.

16,2 x 24,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

216   Johann Christoph Erhard, Mädchen mit Singvogel. Um 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung. U.li. signiert "J.C.Erhard fec", o.re. von fremder Hand (?) nummeriert "E.III.II4", verso von fremder Hand nummeriert.
Blatt etwas gebräunt und leicht stockfleckig, Ecke u.re. mit kleiner Knickspur.

17,6 x 9,3 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
700 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

AUKTIONSREKORDE

217   Johann Christoph Erhard "Der Schiebkärrner mit dem Hunde". 1818.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Bleistiftzeichnung auf festem Bütten mit großem Wasserzeichen (Figur auf Kugel mit Segel). O.li. mit einem undeutlichen Monogramm in Blei. Verso ein handschriftlicher Text, sowie von fremder Hand bezeichnet.
Das Blatt etwas gebräunt und knickspurig, im Bereich des Himmels und am rechten Rand zwei Bräunungsstreifen, sowie drei kleinere Stockflecken, verso Reste einer alten Montierung.

Vorzeichnung zu der gleichnamigen Radierung, vgl. WVZ Apell 86.

19,2 x 25,7 cm.

Schätzpreis
1.100 €
Zuschlag
2.400 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

218   Johann Christoph Erhard "Der mit seinem Führer rastende Künstler". 1819.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "JCErhard fec 1819", sowie mit einem Stempel versehen (bekröntes "L"), am unteren Blattrand von fremder Hand bezeichnet.
Blatt stärker stockfleckig, etwas knickspurig, Randbereiche verso vereinzelt hinterlegt.
WVZ Apell 91 IV.

Pl. 20,3 x 26,6 cm, Bl. 23,5 x 30,7 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

219   Johann Christoph Erhard "Der Knabe mit dem Stecken vor dem sitzenden Bauern"/ "Der Knabe mit den drei Ziegen". 1816/ 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen. "Knabe mit Stecken" in der Platte u.li. signiert, datiert und bezeichnet "Erhard fec 1816"/ "Wien bei Ferd. Kettner No. 2". Außerhalb der Platte u.Mi. Trockenstempel "Kettner" und von fremder Hand in Blei bezeichnet.
Blatt in der oberen Bildhälfte stärker stockfleckig, verso Reste einer alten Montierung.
WVZ Apell 58 IV.

"Knabe mit Ziegen" in der Platte u.re. signiert und datiert "J.C. Erhard inv. et fec 1815". Am unteren Blattrand von fremder Hand in Blei bezeichnet. Blatt stärker stockfleckig, verso Reste einer alten Montierung.
WVZ Apell 77 II.

Pl. 9,7 x 14 cm, Bl. 15,6 x 19 cm und 15,5 x 19,4 cm, Bl. 19 x 23,4 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

220   Johann Christoph Erhard "Die Heimkehrende Bäuerin". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Lithographie. Im Stein u.re. signiert und datiert "Joh. Chr. Erhard del. 1817", u.Mi. monogrammiert "J.G.Z.". Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet. Das Blatt erschien im Verlag von J.G. Zeller in München als Teil einer Werkserie mit dem Titel "Originalzeichnungen bairischer Künstler".
Blatt bis zur zweiten der vier Einfassungslinien beschnitten, minimal gebräunt und knickspurig.
WVZ Apell 97.

32,4 x 39 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
350 €

27. Kunstauktion | 05. März 2011

KATALOG-ARCHIV

221   Johann Christoph Erhard "Der heimkehrende Wanderer bei herannahendem Unwetter" / "Die Bauernhütte neben dem Fels". 1815/ 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierungen. "Wanderer" in der Platte u.Mi. ligiertes Monogramm, signiert und datiert "Erhard inv et fec 1815". Am unteren Rand von fremder Hand bezeichnet. An den seitlichen Rändern auf Untersatzpapier montiert.
Blatt mit kleineren Stockflecken im Randbereich.
WVZ Apell 54

"Bauernhütte" in der Platte u.re. signiert und bezeichnet "JC Erhard fec 1817"/ "Wien bei Ferd. Kettner No. 3". Außerhalb der Platte u.Mi. Trockenstempel "Kettner", verso von fremder Hand bezeichnet.
Blatt etwas stockfleckig.
WVZ Apell 59.

Pl. 9 x 13,4 cm, Bl. 10,3 x 14,7 cm und Pl. 9,9 x 14,4 cm, Bl. 11,2 x 15,2 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
120 €

22. Kunstauktion | 05. Dezember 2009

KATALOG-ARCHIV

263   Johann Christoph Erhard "Die Bauernhütte neben dem Felsen" (sog. Klause bei Mödling). 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf grauem Bütten. In der Platte signiert und datiert "J.C.Erhard fec. 1817".
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso am Blattrand eine kleine Ausbesserung im Papier u.Mi. und eine dünne Stelle o.Mi. Verso Reste alter Montierungen. Sonst in guter Erhaltung.
WVZ Apell 59 II.

Pl. 10 x 14,2 cm, Bl. 11,2 x 15,2 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
70 €

22. Kunstauktion | 05. Dezember 2009

KATALOG-ARCHIV

264   Johann Christoph Erhard "Der Knabe mit dem Stecken vor dem sitzenden Bauern". 1816.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte monogrammiert, signiert und datiert u.li. "J.C.Erhard fec. 1816". Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet o.Mi.
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso mit Resten einer alter Montierungen o.li. und re.
In sehr guter Erhaltung und mit leuchtendem Plattenton.
WVZ Apell 58 III.

Pl. 9,8 x 14 cm, Bl. 10,8 x 18,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
130 €

22. Kunstauktion | 05. Dezember 2009

KATALOG-ARCHIV

265   Johann Christoph Erhard "Das Mädchen mit der Graßbürde außerhalb des Torbogens". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte signiert und datiert u.Mi. "J.C.Erhard f. 1817".
Nah an die Plattenkante geschnitten. Verso mit Resten alter Montierungen. Minimal fleckig, sonst in sehr guter Erhaltung.
WVZ Apell 57 III.

Pl. 10 x 14 cm, Bl. 11,2 x 15,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
130 €

19. Kunstauktion | 14. März 2009

KATALOG-ARCHIV

147   Johann Christoph Erhard, Wanderer in einer Felsenlandschaft. 1815.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte u.li. signiert und datiert. Im Passepartout. Verso in Blei bezeichnet "Erhard" und mit einem Sammlerstempel versehen.
Blatt bis nahe zur Plattenkante geschnitten, minimal fleckig.

Pl. 15,5 x 19,5 cm, Bl. 16 x 20 cm, Passepartout 35 x 50 cm.

Schätzpreis
260 €
Zuschlag
240 €

12. Kunstauktion | 09. Juni 2007

KATALOG-ARCHIV

143   Johann Christoph Erhard "Die Wäscherin am Röhrbrunnen". 1817.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Radierung. In der Platte bezeichnet "J.C. Eckhard dec. 1817" u.li., "Wien bei Ferdinand Kettner" und nummeriert 5 u.re. In Blei bezeichnet "Ap 61/ü" u.li. Im Passepartout. Verso Sammlungsstempel. Mäßig stockfleckig.
WVZ Appel 61.

Pl. 10,2 x 14,5 cm, Bl. 25,5 x 34,1 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

4. Kunstauktion | 09. Juli 2005

KATALOG-ARCHIV

083   J. C. Erhard "Der Hauswalddeich bey Fulnek". 1819.

Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom

Kupferstich. Nach einem Gemälde von Franz Scheyerer.
Restaurierter Einriß am unteren Rand des Blattes.

30,3 x 40 cm.

Schätzpreis
90 €
Zuschlag
80 €