home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 54 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 54
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 036


Gemälde 20.-21. Jh.

040 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 150


Grafik 16.-18. Jh.

160 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 229


Grafik 19. Jh.

241 - 261

262 - 280

281 - 303


Grafik 20.-21. Jh.

310 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 836


Fotografie

840 - 856


Skulpturen

860 - 883


Figürliches Porzellan

900 - 920

921 - 926


Porzellan / Keramik

927 - 940

941 - 960

961 - 980

981 - 990


Glas

1000 - 1020

1021 - 1036


Schmuck

1040 - 1060

1061 - 1073


Silber

1080 - 1093


Slg. Schloss Celle

1100 - 1120

1121 - 1130


Zinn / Unedle Metalle

1140 - 1143


Uhren

1150 - 1152


Miscellaneen

1160 - 1166


Asiatika

1170 - 1180

1181 - 1195


Rahmen

1200 - 1207


Lampen

1210 - 1219


Mobiliar / Einrichtung

1225 - 1233


Teppiche

1240 - 1249




<<<      >>>
KatNr. 310 Artur Ahnert

310   Artur Ahnert "Guxhagen" (Hessen) - Blick in die Brückenstraße über die alte Fuldabrücke. 1916.

Bleistiftzeichnung auf bräunlichem Bütten. U.re. signiert "Ahnert", darüber betitelt und datiert.
Die hier dargestellten Häuser, von der Breitenau über die alte Fuldabrücke in die Brückenstraße, sind zum Teil auch heute noch vorhandenen. Das Fachwerkhaus rechts im Vordergrund wurde in den 1920er Jahren durch ein massives Gebäude mit Backsteinfassade ersetzt.

Leicht knickspurig, Ecken mit kleinen Reißzwecklöchlein, o. Ecken ausgerissen.

29,5 x 42,5 cm. 300 €
  KÜNSTLER
KatNr. 311 Artur Ahnert

311   Artur Ahnert "Das grüne Ländchen". 1922.

Radierung auf leichtem Karton. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Arthur Ahnert" und datiert, li. betitelt und Mi. bezeichnet "Gedruckt auf der Presse der Akademie zu Dresden. 4. Abzug".

Minimal angeschmutzt, vereinzelte Stockflecken.

Pl. 24,7 x 32,7 cm, Bl. 38,3 x 50 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
  KÜNSTLER
KatNr. 312 Artur Ahnert

312   Artur Ahnert "Tannenbergstal". 1923.

Radierung mit Plattenton. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Arthur Ahnert" und datiert, li. betitelt und Mi. bezeichnet "(Akademie-Presse Dresden)".

Minimal angeschmutzt und knickspurig, vereinzelte Stockflecken. Einriss in der Darstellung im Bereich des li. Hauses.

Pl. 28,4 x 23,3 cm, Bl. 44 x 32,5 cm. 90 €
Zuschlag 70 €
  KÜNSTLER
KatNr. 313 Elisabeth Ahnert

313   Elisabeth Ahnert "Am Tegernsee" (II). 1927.

Radierung mit leichtem Plattenton auf kräftigem "Monopol"-Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Elisabet Ahnert" und datiert. Li. betitelt und als "5. Abzug" bezeichnet.

Leicht fingerspurig. Oberer Rand etwas lichtrandig. Unscheinbar fleckig o.li. und u.re.

Pl. 13 x 17,9 cm, Bl. 27,4 x 37,3 cm. 100 €
Zuschlag 130 €
  KÜNSTLER
KatNr. 314 Elisabeth Ahnert

314   Elisabeth Ahnert "Am Tegernsee" (I). 1927.

Radierung auf kräftigem "Monopol"-Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Elisabet Ahnert" und datiert. Li. betitelt und als "4. Abzug" bezeichnet.

Minimal fingerspurig und o. Rand unscheinbar angeschmutzt.

Pl. 12,8 x 17,9 cm, Bl. 27,3 x 37,2 cm. 100 €
Zuschlag 460 €
  KÜNSTLER
KatNr. 315 Elisabeth Ahnert, Bromelien. Wohl um 1938.

315   Elisabeth Ahnert, Bromelien. Wohl um 1938.

Aquarell über Bleistift auf kräftigem "Schoellers Parole"-Aquarellpapier. Unsigniert. Verso u.li. von fremder Hand bezeichnet "v. Fr. Elisabeth Ahnert", "August 1960".

Zum stilistischen Vergleich und Datierung siehe: Hebecker, Klaus; Heise, Bernd (Hrsg.): Elisabeth Ahnert. Erfurt, 2007. Tafel 15 mit Abb.

Zwei Ecken mit unscheinbaren Reißzwecklöchlein, Ränder minimal bestoßen.

35,8 x 50,3 cm. 350 €
Zuschlag 460 €
  KÜNSTLER
KatNr. 316 Jan Balet

316   Jan Balet "Metropolitain Enfer". 1978.

Farblithografie auf Bütten mit Wasserzeichnung. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Jan Balet" sowie nummeriert li. "263/300".

Leicht knickspurig. Blattecken verso mit Resten alter Montierung.

St. 61 x 46 cm, Bl. 77 x 56 cm. 120 €
  KÜNSTLER
KatNr. 317 William Baring, Zwei Landschaftsdarstellung mit Meißen in der Ferne. 1920.
KatNr. 317 William Baring, Zwei Landschaftsdarstellung mit Meißen in der Ferne. 1920.

317   William Baring, Zwei Landschaftsdarstellung mit Meißen in der Ferne. 1920.

Lithografien auf gelblichem Papier. Jeweils im Stein u.li. signiert "W. Baring" und datiert sowie unterhalb der Darstellung in Blei re. nochmals signiert "William Baring" und datiert und li. nummeriert "XXX/30" bzw. "XXIV/30", eine Arbeit bezeichnet "Original Steinzeichnung. Je hinter Glas in schwarzer, profilierter Holzleiste gerahmt.

Leicht knickspurig.

St. 43 x 58 cm, Ra. 50 x 63,5 cm. 100 €
  KÜNSTLER
KatNr. 318 Fritz Baumgartner, Stadtlandschaft. Ohne Jahr.

318   Fritz Baumgartner, Stadtlandschaft. Ohne Jahr.

Farbserigrafie auf Torchon. In Blei u.re. signiert "Baumgartner", u.li. bezeichnet und nummeriert "85/199". Verso in Kugelschreiber wohl von fremder Hand mehrfach bezeichnet sowie u.re. mit Stempel der Pfarrei München von Franz Xaver Eder versehen (Trockenstempel).

Blatt insgesamt leicht wellig, lichtrandig und leicht angeschmutzt. Die Blattränder mit Klebestreifen einer älteren unfachmännischen Montierung. Verso an den Blatträndern mit Resten einer älteren Montierung.

Med. 21,1 x 29,7 cm, Bl. 30,6 x 39,3 cm. 50 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
  KÜNSTLER
KatNr. 319 Fritz Beckert, Dresden - Lastenkahn an der Marienbrücke (Blick auf die Augustusbrücke). 1919.

319   Fritz Beckert, Dresden - Lastenkahn an der Marienbrücke (Blick auf die Augustusbrücke). 1919.

Kohlestiftzeichnung auf Karton. U.li. signiert "Fritz Beckert", ausführlich datiert "15. Juli 19" sowie ortsbezeichnet "Dresden". An den oberen Ecken im Passepartout montiert und in schlichter, goldfarben gefasster Holzleiste hinter Glas gerahmt.

Vgl. dazu "Unvergängliches Dresden. Aus dem Lebenswerk des Städtemalers Fritz Beckert", Dresden 1955, Tafeln 30 und 31 (1940er Jahre).

Winzige weiße Farb- bzw. Klebespuren u.re. sowie Ränder leicht gebräunt. Verso Reste älterer Montierung.

32 x 21,7 cm, Psp. 41,5 x 32 cm, Ra. 44 x 35 cm. 360 €
  KÜNSTLER
KatNr. 320 Fritz Beckert, Dresden - Treppe am Johanneum auf dem Neumarkt. 1. H. 20. Jh.

320   Fritz Beckert, Dresden - Treppe am Johanneum auf dem Neumarkt. 1. H. 20. Jh.

Aquarell und schwarze Kreide auf chamoisfarbenem Velin. In Kreide u.re. signiert "Fritz Beckert". Am Blattrand u.li. in Tusche nummeriert "III 14,3". An den oberen Ecken im Passepartout montiert und in schlichter, goldfarben gefasster Holzleiste hinter Glas gerahmt.

Ecke u.li. mit Läsion. Leicht gebräunt mit zwei Reißzwecklöchlein o.li. und u.li. Ecke (wohl aus dem Werkprozess) sowie oberflächlichen Kratzspuren am li. Rand. Verso Randbereiche mit trockenen Kleberesten älterer Montierung.

Darst. 28,5 x 19,5 cm, Bl. 33 x 22,5 cm, Psp. 41,5 x 32,5 cm, Ra. 44 x 35 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
  KÜNSTLER
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM