home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 53 Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert
  Auktion 53
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 18.-19. Jh.

001 - 021

022 - 037


Gemälde 20.-21. Jh.

045 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 193


Grafik 16.-18. Jh.

200 - 220

221 - 228


Grafik 19. Jh.

240 - 260

261 - 279


Slg. Dr. Rebentisch

301 - 321

322 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 439


Grafik 20.-21. Jh.

450 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 820

821 - 840

841 - 860

861 - 880

881 - 900

901 - 907


Fotografie

910 - 920

921 - 943


Skulpturen

950 - 960

961 - 981


Figürliches Porzellan

990 - 1002


Porzellan / Keramik

1003 - 1020

1021 - 1040

1041 - 1060

1061 - 1080

1081 - 1100

1101 - 1114


Glas

1120 - 1140


Schmuck

1150 - 1160

1161 - 1180

1181 - 1200

1201 - 1209


Silber

1215 - 1234


Zinn / Unedle Metalle

1240 - 1251


Asiatika

1255 - 1259


Uhren

1265 - 1266


Miscellaneen

1270 - 1285


Rahmen

1290 - 1304


Lampen

1310 - 1322


Mobiliar / Einrichtung

1325 - 1345


Teppiche

1350 - 1357




<<<      >>>
KatNr. 1081 Teilservice

1081   Teilservice "Zwiebelmuster". Meißen. Ernst Teichert G.m.b.H. Meißen / Meißner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. Carl Teichert / Meissen / Hutschenreuther Selb Bavaria. Um 1900.

Porzellan, glasiert. 18-teilig, bestehend aus Kaffeekanne, Sahnekännchen, Zuckerdose, zwei Speisetellern, zwei Abendbrottellern, zwei Desserttellern, acht Kaffeetassen mit Untertassen, zwei Konfektschälchen in Muschelform, einer Saucière sowie einer großen, ovalen Servierschale. Auf den Wandungen das Dekor "Zwiebelmuster" in Unterglasurblau. Unterseits jeweils die Manufakturmarken.

Kanne am Henkel restauriert, eine Tasse mit Haarriss. Sehr vereinzelt kleinere Bestoßungen und herstellungsbedingte Masseunregelmäßigkeiten.

Verschiedene Maße. 80 €
Zuschlag 60 €
KatNr. 1082 Großer Zierteller

1082   Großer Zierteller "Zwiebelmuster". Meißner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. Carl Teichert. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Runde, flach gemuldete Form. Die Fahne mit ausgeschnittenem, sich fortlaufend überlappenden Bogenmuster, unterteilt durch drei reliefierte Rocaillekartuschen. Spiegel und Fahne mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Unterseits mit der Manufakturmarke in Unterglasurblau sowie der Blindprägung "MEISSEN". Verschiedene Prägezeichen und die Malermarke in Unterglasurblau.

Spiegel unscheinbar kratzspurig.

D. 26,7 cm. 40 €
KatNr. 1083 Jugendstilvase mit Laufglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.
KatNr. 1083 Jugendstilvase mit Laufglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

1083   Jugendstilvase mit Laufglasur. Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert mit kupferoxydulroter, teils gesprenkelter Laufglasur auf weißem Grund. Schlanker, balusterförmiger Korpus über abgesetztem, konischen Stand. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "221" sowie die Drehernummer.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Standunterseite sowie seitlich am Stand mit Materialfehlstellen, eventuell aus dem Herstellungsprozess (L. 1,5 cm, L. 0,4 cm). Vereinzelt unscheinbar kratzspurig, herstellungsbedingt minimale Oberflächenunebenheiten.

H. 19,0 cm. 220 €
Zuschlag 650 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1084 Jugendstil-Zierteller

1084   Jugendstil-Zierteller "Vogelbeere". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Leicht gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Im Spiegel eine runde, goldgefasste Reserve mit einem Vogelbeerdekor, auf der Fahne Beerenzweige. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie geprägte Beiziffern.
Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Glasur am Rand etwas berieben und minimal kratzspurig, im Spiegel vereinzelt ausgeschliffene Glasurunebenheiten.

D. 24 cm. 120 €
Zuschlag 170 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1085 Jugendstil-Zierteller

1085   Jugendstil-Zierteller "Wicke". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Flach gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Fahne mit einem zarten Wickenzweig. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "T22" sowie weitere Beiziffern.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

In der Fahne ein Brandriss, Glasur minimal berieben.

D. 23 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1086 Drei Zierteller

1086   Drei Zierteller "Rosen". Oskar Schröder für Meissen. Um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie partiell gold staffiert. Aus dem Service "1000-Form". Leicht gemuldete Form mit leicht ansteigender, glatter Fahne. Die Spiegel mit Rosendekor, die Fahne eines Tellers mit Rosenknospen. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, zwei Marken vierfach geschliffen. Des Weiteren die geprägten Modell- und Drehernummern.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Vereinzelt Glasurunregelmäßigkeiten, minimal kratzspurig.

D. 25 - 26,3 cm. 220 €
Zuschlag 220 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1087 Zierteller

1087   Zierteller "Pilze". Oskar Schröder für Meissen. Spätes 19. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Spiegel und Fahne mit Waldpilz- und Schmetterlingsdekor. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Knaufschwerter in Unterglasurblau, verschiedene Prägemarken sowie die Malermarke in Aufglasurrot.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Unterhalb der Darstellung mit feiner Kratzspur. Vereinzelt herstellungsbedingte Glasurunebenheiten.

D. 26,5 cm. 120 €
Zuschlag 170 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1088 Fünf kleine Teller. Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

1088   Fünf kleine Teller. Oskar Schröder für Meissen. Frühes 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, ein Teller in unterglasurblauen Farben staffiert. Aus den Servicen "1000-Form" und "Neuer Ausschnitt". Runde Formen mit überwiegend glatter Fahne, ein Rand passig geschweift. Zwei Teller mit Rosendekor, ein Teller mit Blütenbukett, ein Teller mit Vogeldekor, ein Teller als Farbprobenteller mit indianischen Blumen. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modell- sowie Drehernummern.
Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Drei Teller mit Brandrissen, vereinzelt etwas kratzsspurig. Staffierung eines Tellers deutlicher berieben.

D. ca. 18 cm. 60 €
Zuschlag 150 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1089 Zierteller

1089   Zierteller "Alte Indische Blumenmalerei". Oskar Schröder für Meissen. 1924 -1934.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasur- und Emaillefarben staffiert sowie partiell goldgehöht. Leicht gemuldete Form mit dem Dekor "Alte Indische Blumenmalerei". Unterseits die zweifach geschliffene Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geprägte Modell- sowie Drehernummer.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Goldstaffierung vereinzelt unscheinbar berieben, unscheinbare Glasurunebenheiten.

D. 25,1 cm. 150 €
Zuschlag 160 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1090 Zierteller

1090   Zierteller "Indische Blumen- und Vogelmalerei". Oskar Schröder für Meissen. 1930er Jahre.

Porzellan, glasiert und in polychromen Emaillefarben staffiert, partiell goldgehöht. Aus dem Service "1000-Form". Leicht gemuldete Form mit abgesetzter, glatter Fahne. Auf dem Spiegel das Dekor "Indische Blumen- und Vogelmalerei", der Rand pastellgrün staffiert und mit Blütenzweigen sowie Schmetterlingsdekor. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer sowie die Drehernummer und die Malermarke in Eisenrot.

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

D. 26 cm. 100 €
Zuschlag 160 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.
KatNr. 1091 Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.

1091   Oskar Schröder, Entwurf für Porzellangeschirr: Teller und Terrine. Ende 19. Jh.

Bleistiftzeichnungen und Gouache auf festem Papier, eine Arbeit auf Transparentpapier. Unsigniert. Ein Blatt mit Trockenstempel "Kormoran".

Provenienz: Nachlass Oskar Schröder.

Papier gebräunt. Teilweise stockfleckig und vereinzelte Randläsionen. Ein Blatt mit kaschiertem Einriss o.re. Transparentpapier partiell mit vertikalen Quetschungen.

Min. 33 x 34,5 cm, max. 39,5 x 37 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
  KÜNSTLER
KatNr. 1092 Bildplatte
KatNr. 1092 Bildplatte
KatNr. 1092 Bildplatte
KatNr. 1092 Bildplatte

1092   Bildplatte "Orientalin". KPM Berlin. 1960.

Porzellan, glasiert und in polychromen Farben staffiert. Ovale Tafel mit dem fein gemalten Porträt einer jungen Orientalin. Unsigniert. Verso mit der blindgeprägten Zeptermarke, unterhalb geprägt "K.P.M.", mit dem geprägten Jahreszeichen sowie der Ziffer "5". Im historisierenden, goldfarben gefassten Schmuckrahmen mit Lorbeerstab und bekrönendem Schleifendekor.

Sehr vereinzelt oberflächliche Kratzspuren, eine etwas deutlichere im Bereich der re. Augenbraue.

27,5 x 22 cm, Ra. 34,2 x 24,5 cm. 900 - 1.000 €
Zuschlag 800 €
KatNr. 1093 Bildplatte
KatNr. 1093 Bildplatte
KatNr. 1093 Bildplatte
KatNr. 1093 Bildplatte
KatNr. 1093 Bildplatte
KatNr. 1093 Bildplatte

1093   Bildplatte "Bruder Lorenzo gibt Julia das Elixier". KPM Berlin. Anfang 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Farben staffiert. Hochrechteckige Tafel mit der fein gemalten Szene "Pater Lorenzo gibt Julia das Elixier", 4. Aufzug, 1. Auftritt aus Shakespeares "Romeo und Julia". Unsigniert. Verso mit der blindgeprägten Zeptermarke, unterhalb geprägt "K.P.M." sowie mit den Prägestempeln "H" und "R" sowie mit der geritzten Maßangabe "9 3/4 - 7 3/8" in Zoll. Verso unglasiert. Im historisierenden, goldfarben gefassten Schmuckrahmen mit Lorbeerstab und gesandelter Dekorzone.

Julia besucht Bruder Lorenzo im Kloster und trifft auf den ihr - auf Wunsch der Familie - versprochenen Graf Paris. Dieser verlässt nach einem kurzen Gespräch das Kloster. Julia bittet Bruder Lorenzo um Rat und droht mit Freitod. Lorenzo findet eine Lösung und gibt ihr ein Elixier, welches sie in einen todesähnlichen Schlaf versetzen soll.

"BRUDER LORENZ.
[…] morgen Nachts siehe, daß du dich von deiner Amme erledigest, und
allein ligen könnest; und wann du dann in deinem Bette bist, so nimm diese Phiole, und trinke sie rein
aus, so wird augenbliklich ein erkältender einschläfernder Dunst durch alle deine Adern lauffen, und jeden deiner Lebens-Geister binden; der Kreislauf deines Bluts wird stillstehen, keine Wärme, kein Athem wird verrathen, daß du noch lebest; die Rosen auf deinen Lippen und Wangen werden zu aschfarber Blässe verwelken; deine Auglieder sich schliessen, als ob der Tod selbst sie vorm Licht des
Tages verriegelt hätte; jeder Theil, seiner elastischen Biegsamkeit beraubt, wird steif, kalt und starr seyn;
und in dieser anscheinenden Todes-Gestalt wirst du zwo und vierzig Stunden verharren, und dann wie
aus einem süssen Schlaf erwachen. Wenn nun der Bräutigam des Morgens kommt, dich aufzuweken, so
bist du todt, und wirst dann, nach dem Gebrauch unsers Landes, in deinem schönsten Anzug in eine
Baare ohne Dekel gelegt, und in das Begräbniß deiner Familie gebracht - - in eben diese alte Gruft, wo
alle Abkömmlinge der Capulets ligen. In der Zwischen-Zeit bis du erwachst, will ich durch Briefe den Romeo von unserm Anschlag benachrichtigen, und ihn hieher beruffen; er und ich wollen dein Erwachen abwarten, und in der nemlichen Nacht soll Romeo dich von hier nach Mantua bringen. Hier hast du das Mittel, das dich von der vorschwebenden Schande, die du fürchtest, retten kann, wenn du frey genug von weibischer Zagheit bist, es mit Entschlossenheit zu gebrauchen.

JULIETTE.
Gieb mirs, o, gieb mir's, sag mir nichts von Furcht.
(Sie nimmt die Phiole.)

BRUDER LORENZ.
Gut, geh izt, und bleibe standhaft bey diesem Entschluß; ich will eilends einen vertrauten Ordensmann mit Briefen an deinen Gemahl nach Mantua senden.

JULIETTE.
Liebe, gieb mir Stärke, und Stärke wird mir Hülfe geben - - Lebet wohl, mein theurer Vater! - -
(Sie gehen ab.)"

Auszug aus "Romeo und Julia" von William Shakespeare, 4. Aufzug, 1. Szene in einer Übersetzung von August Wilhelm von Schlegel.

Ecke u.li. mit minimalen Kratzspuren (ca. 0,1 cm), die Seitenkanten mit Nadelstichen in der Glasur. Rückseite mit Flüssigkeits- und leichten Farbspuren.

Bildplatte 25,3 x 19,1 cm, Ra. 37,4 x 29,2 cm. 900 €
Zuschlag 750 €
KatNr. 1094 Teedose

1094   Teedose "Blütenbukett". Wohl Christian Nonne, Volkstedt. Wohl 2. H. 18. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben sowie Gold staffiert. Quaderförmiger Korpus mit leicht überstehenden, gerundeten Schultern. Auf der Wandung Blütenzweige in alter Manier, die Ränder mit Goldfarben. Unterseits die Manufakturmarke in Kobaltblau auf unglasiertem Boden (schwach erkennbar). Des Weiteren eine Prägemarke.

Deckel fehlt. Punktuell etwas kratzspurig. Vereinzelt Materialunebenheiten aus dem Herstellungsprozess.

H. 10 cm. 60 €
Zuschlag 50 €
KatNr. 1095 Ovale Bildplatte

1095   Ovale Bildplatte "Mädchen mit Amphore". Christian Fischer, Zwickau. 1887 - um 1900.

Porzellan, glasiert und in polychromen Farben staffiert. Ovale Tafel mit dem gemalten Porträt eines jungen Mädchens mit Amphore. Unsigniert. Verso die geprägte Manufakturmarke "CF" sowie "4x".

Deutlicher Kratzer im Bereich der Schulter. Oberes Drittel mit Krakeleebildung sowie Glasur oben deutlich mit mechanischen Einwirkungen, mit Restaurierungen.

20,5 x 15 cm. 340 €
KatNr. 1096 Großer Zierteller

1096   Großer Zierteller "Früchtedekor". KPM Berlin. Um 1902.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, wohl in Außer-Hausmalerei staffiert. Leicht gemuldete Form mit einem Früchtedekor mit Äpfeln, Birne, Weintrauben und Haselnuss. Der Rand mit Goldfaden. Unterseits die Zeptermarke in Unterglasurblau, unterhalb mit Schleifstrich. Des Weiteren das geprägte Jahreszeichen sowie eine weitere Prägeziffer. Verso mit Aufhängung.

D. 33,8 cm. 100 €
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller
KatNr. 1097 Sechs Teller

1097   Sechs Teller "Blütenbuketts". KPM, Berlin. 1. H. 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Runde, gemuldete Formen mit ansteigender, glatter Fahne. Die Spiegel jeweils mit einem Blütenbukett. Die Ränder mit Goldband und blauem Faden. Unterseits die Zeptermarke, die rote Stempelmarke für Buntmalerei sowie verschiedene Beizeichen.

Staffierung und Glasur vereinzelt mit Kratzspuren und Abrieb. Ein Teller unterseits mit Brandrissen unter der Glasur. Goldstaffierung teils etwas berieben.

D. 22,5 cm. 150 €
KatNr. 1098 Ansichtentasse
KatNr. 1098 Ansichtentasse
KatNr. 1098 Ansichtentasse

1098   Ansichtentasse "Zeppelin über Brandenburger Tor". KPM, Berlin. Um 1915-1918.

Porzellan, glasiert und polychrom staffiert, teils goldfarben gefasst. Zylindrische Form mit leicht ausgestelltem Mündungsrand auf drei Tatzenfüßchen. Hochgezogener Henkel, zur Wandung volutenförmig eingerollt und in einer reliefierten Rosette endend. Schauseitig eine hochovale Reserve über königsblauem Fond. Darin die Ansicht eines Zeppelins über dem Brandenburger Tor. Unterseits die Zeptermarke in Unterglasurblau, die Kriegsmarke in Unterglasurblau und Aufglasurschwarz, der Stempelmarke für Buntmalerei in Rot sowie der Dekor- und Malermarke.

Feine Pinselspuren innerhalb der Reserve.

H. 13,5 cm. 220 €
KatNr. 1099 Kleine Saucière auf Présentoir in der Art von Sèvres, Paris. Wohl Frühes 19. Jh.

1099   Kleine Saucière auf Présentoir in der Art von Sèvres, Paris. Wohl Frühes 19. Jh.

Biskuitporzellan, partiell vergoldet und mit bronzefarbenem Überzug. Ovoider, gebauchter Korpus, der Henkel in Form eines geneigten Schwanenhalses. Die Wandung gefiedert reliefiert. Untertasse oval, mit gewölbt ansteigender Fahne und einem reliefierten, stilisierten Blattspitzenfries. Unterseits jeweils die rotbraune Pinselmarke "M Imp'le de Sèvres" auf glasiertem bzw. unglasierten Boden.

Vergoldung der Untertasse leichter berieben. Tasse mit minimaler Farbabplatzung, Stand etwas uneben.

Tasse H. 10 cm, L. 10,5 cm, Untertasse 15,2 x 12,4 cm. 180 €
Zuschlag 150 €
KatNr. 1100 Biedermeiertasse mit Untertasse

1100   Biedermeiertasse mit Untertasse "Goldfond". Unbekannte Manufaktur. Um 1820.

Porzellan, glasiert. Tasse mit klassizistischer Vasenform und Volutenhenkel, die Untertasse gemuldet. Wandung der Tasse und Fahne mit der Untertasse mit Goldfond mit radiertem, quadratischen Rautenband und blau sowie weiß gefassten stilisierten Rosetten. Ungemarkt.

Henkelspitze restauriert. Goldfond etwas kratzspurig. Untertasse mit Haarriss (L. ca. 1,5 cm).

Tasse H. 9,0 cm (ohne Henkel), Untertasse D. 14,0 cm. 100 €
Zuschlag 80 €
NACH OBEN <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,0%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG |  IMPRESSUM