home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 03 30. April 2005
   Auktion 03
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Miscellaneen

001 - 007


Porzellan / Keramik

008 - 020

021 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 116


Silber

117 - 140

141 - 160


Uhren

161 - 178





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 1 Barockkommode. Dresden, um 1750.

001   Barockkommode. Dresden, um 1750.

Nussbaum und Nusswurzel auf Weichholz furniert. Dreischübig, geschweifte Front, geschweift gesägte Zargen, die Seiten gerade. Schlösser und Schlüssel original, Handhaben und Schlüsselbeschläge ergänzt. Altrestaurierter Zustand.

H. 79 cm, B. 124 cm, T. 68,5 cm. 6.500 €
KatNr. 2 Ein Paar Stühle. Dresden, um 1740/50.

002   Ein Paar Stühle. Dresden, um 1740/50.

Rotbuche geschnitzt, gefaßt und vergoldet. Die Rahmungen mit Rocaille- und Muschelschnitzerei. Lehnen mit Riedgeflecht, Sitzflächen mit geschweifter Front. Polster und Bezug ergänzt.

Vgl: Haase, Gisela: Dresdner Möbel des 18. Jahrhunderts. Leipzig, 1983. S. 339, Kat.-Nr. 224.

H. 97 cm. 2.800 €
KatNr. 3 Prunkglaskrug. Bayern (?), 1. Hälfte 18. Jahrhundert.
KatNr. 3 Prunkglaskrug. Bayern (?), 1. Hälfte 18. Jahrhundert.
KatNr. 3 Prunkglaskrug. Bayern (?), 1. Hälfte 18. Jahrhundert.

003   Prunkglaskrug. Bayern (?), 1. Hälfte 18. Jahrhundert.

Zylindrischer Korpus aus farblosem Glas auf ausladendem Fuß, mit Zinnmontierung. Wandung mit geschliffenem bekröntem Monogramm " P T" und geschliffenen floralen Elementen. Montierter Zinndeckel mit dem Conterfei von Franz III. Stephan (Kaiser Franz I.) Herzog von Lothringen und Bar. Vasenförmiger Kipphebel. Innen Zinnmarke des Meisters I.D.P..

Franz I. (1708 Nancy - 1765 Innsbruck), Kaiser ab 1745. Gemahl von Maria Theresia, begründete das Haus Habsburg-Lothringen, ab 1740 Mitregent in den österreichischen Erbländern; seinem geringen politischen Einfluss stand eine starke wirtschaftliche Begabung gegenüber. Aus seinem großen Vermögen wurde 1765 der habsburgische Familienfond geschaffen.

H. 23,5 cm. 1.900 €
KatNr. 4 Hochzeitskrug. Sachsen, um 1840.

004   Hochzeitskrug. Sachsen, um 1840.

Trinkkrug auf ausladendem Fuß mit hohem, sich zum Rand leicht verbreiterndem Glaskörper. Bandhenkel mit umgeschlagenem Ende. Emailbemalung: Blaues Band mit der Goldschrift "Als Freund wünsche ich imerdar Viel Glück dem neuen Ehepaar" und Rosenbouquet. Zinndeckel mit Scharnierband und vasenförmigem Kipphebel. Auf dem Deckel graviertes Monogramm C. F. N. 1840.
Innenseite mit der Marke des Zinngießers August Moritz Teichert (Dippoldiswalde / Sachsen).
Spannungsrisse im Bereich des Spruchbandes.

H. 24 cm. 280 €
KatNr. 5 Hochzeitskrug. Sachsen, um 1858.

005   Hochzeitskrug. Sachsen, um 1858.

Trinkkrug auf ausladendem Fuß mit hohem, sich zum Rand leicht verbreiterndem Glaskörper. Bandhenkel mit umgeschlagenem Ende. Emailbemalung: Blaues Band mit der Goldschrift "Gottes güte und Genad Ist der beste Hausvath." und Blütenbouquet. Zinndeckel mit Scharnierband und eichelförmigem Kipphebel. Auf dem Deckel graviertes Monogramm J. C. H. 18. P. 58.
Innenseite mit der Marke des Zinngießers Carl Woldemar Pilz (Freiberg/ Sachsen).
Spannungsriß im Bereich des Spruchbandes.

H. 23,5 cm. 310 €
KatNr. 6 Venus von Milo. Antikenkopie. Deutsch (?), 1. Drittel 20. Jahrhundert.

006   Venus von Milo. Antikenkopie. Deutsch (?), 1. Drittel 20. Jahrhundert.

Bronze, dunkelbraun patiniert. Auf einen Marmorsockel montiert.

H. 40 cm. 350 €
KatNr. 7 Gefangener, von seinen Ketten befreit. Deutsch (?), 19./20. Jahrhundert.

007   Gefangener, von seinen Ketten befreit. Deutsch (?), 19./20. Jahrhundert.

Bronze, dunkelbraun patiniert. Auf einen Marmorsockel montiert.
Im Sockel signiert: Jensen.

H. 37,5 cm. 380 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ