home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 03 30. April 2005
   Auktion 03
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Miscellaneen

001 - 007


Porzellan / Keramik

008 - 020

021 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 116


Silber

117 - 140

141 - 160


Uhren

161 - 178





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 117 Außergewöhnliches Kaffee-Service. Friedrich Reinhard Schrödel (zugeschr.)/ wohl Dresden, letztes Drittel 18. Jahrhundert.

117   Außergewöhnliches Kaffee-Service. Friedrich Reinhard Schrödel (zugeschr.)/ wohl Dresden, letztes Drittel 18. Jahrhundert.

Silber, getrieben und gegossen. Dreiteilig, bestehend aus Kaffeekanne, Milchkännchen und Zuckerdose.
Birnenförmige Gefäßkorpi, mit dem Spitzende auf rundem, hochgezogenem Stand aufsitzend. Die Wandungen mit friesartig umlaufenden, lose verdeckt aufgenietetem Blatt-Dekor. Gegossene, doppelt geschwungene Tüllen. Flache Deckel mit massiv gegossenen Blumen-Blatt-Knöpfen. Originale, ohrenförmige, schwarz lackierte Holzgriffe an den Kannen.
Beschauzeichen der Stadt Dresden (R II, 1711- ?), Meisterzeichen Friedrich Reinhard Schrödel (R II, 1813 - ?)

H. 26 cm (Kaffeekanne), 19 cm (Milchkännchen), 20 cm (Zuckerdose). 10.000 €
KatNr. 118 Ein Paar Leuchter. Johann Friedrich Negges/ Augsburg, 1805.

118   Ein Paar Leuchter. Johann Friedrich Negges/ Augsburg, 1805.

Mehrfach gegliederte, kannelierte Säulenschäfte mit Godronen und reliefiertem Dekor auf quadratischen Plinthen. Beschauzeichen der Stadt Augsburg 1805, Meisterzeichen JFN für J.F. Negges.
Zus. ca. 646 g.

H. 23,2 cm. 1.800 €
Zuschlag 1.600 €
KatNr. 119 Tasse und Untertasse. Hänsch/ Dresden, 1810.

119   Tasse und Untertasse. Hänsch/ Dresden, 1810.

12lötiges Silber. Gebauchter Tassenkorpus, mit Godronen verziert, leicht ausgestellter Mündungsrand, auf eingezogenem runden Fuß. Volutenhenkel, am Korpus mit einem Widderkopf ansetzend, in einer Beerenblütenornamentik endend. Fahne der Untertasse ebenfalls mit Godronierung. Gemarkt: Beschauzeichen der Stadt Dresden, Jahresbuchstabe "m", Meisterzeichen "Hänsch", Tremulierstich.
Ca. 146 g.

H. (Tasse) 5,7 cm, D. (Untertasse) 12,6 cm. 270 €
KatNr. 120 Pokal. Thüringen, um 1845.

120   Pokal. Thüringen, um 1845.

12lötiges Silber. Becherförmige Kuppa ziseliert mit umlaufendem Floraldekor-Band und der Widmung "Verehrt, am 15ten December 1846. Vom Erfurter=Sängerverein." sowie zahlreichen Monogrammen. Balusterschaft mit Akanthusblatt-Dekor, runder Stand mit floralem Dekor. Innenwandung mit Resten einer Vergoldung.
Gemarkt "M".

H. 17,5 cm. 450 €
KatNr. 121 Deckeldose. Wohl Schlesien (Posen?), um 1840.

121   Deckeldose. Wohl Schlesien (Posen?), um 1840.

Kubischer Körper aus farblosem Glas, die matt geätzten Wandungen mit Steinel-Schnitt dekoriert, der Boden mit Sternschnitt. Übergreifender Deckel aus Silber, die Kanten mit Palmetten-Reliefdekor, gegossener Blütenknauf.
Innenseitig gemarkt, Meisterzeichen "Rehfeld", Auf der Längskante nochmals gemarkt (Frauenkopf).
Deckel ca. 206 g.

L. 21,5 cm, B. 13 cm, H. 12,5 cm. 600 €
KatNr. 122 Deckeldose. Wohl Schlesien (Posen?), um 1840.

122   Deckeldose. Wohl Schlesien (Posen?), um 1840.

Kubischer Körper aus farblosem Glas, die matt geätzten Wandungen mit Steinel-Schnitt dekoriert, der Boden mit Sternschnitt. Übergreifender Deckel aus Silber, die Kanten mit Palmetten-Reliefdekor, gegossener Blütenknauf.
Innenseitig gemarkt, Meisterzeichen "Rehfeld", Auf der Längskante nochmals gemarkt (Frauenkopf), Monogramm CH im Kreis).
Deckel ca. 416 g.

L. 21,5 cm, B. 7 cm, H. 9,5 cm. 400 €
KatNr. 123 Teekanne. Frankreich, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

123   Teekanne. Frankreich, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

Silber. Runde, gebauchte Form, geschweifte Tülle. Fuß, Korpus und Deckel mit Blattfriesen. Gemarkt. 736 g.

H. 17 cm. 750 €
KatNr. 124 Kaffeekanne. Ed. Schürmann & Co./ Frankfurt, um 1870.

124   Kaffeekanne. Ed. Schürmann & Co./ Frankfurt, um 1870.

13lötiges Silber. Bauchiger, gedrückter, passiger Korpus auf eingezogenem Fuß. Ohrenhenkel mit Elfenbeineinsätzen und Blattansätzen. Deckel mit gegossenem Blütenknauf. Ausguß mit Blatt- und Perlbanddekor.
Firmenzeichen: E.S.& Co., ca. 663g.

H. 24,5 cm. 750 €
KatNr. 125 Tafelaufsatz. Deutsch, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

125   Tafelaufsatz. Deutsch, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

750er Silber. Ovale Form auf profiliertem, ovalem Stand, mit reliefierten Rocaillen-Henkeln an den Schmalseiten. Reliefiert Fahne mit Rocaillen, Delphinen, Blattwerk und Maskarons. Im Spiegel graviertes Floral-Dekor. Gemarkt, Marke nicht aufgelöst.
Ca. 346 g.

H. 10,5 cm, L. 40 cm. 790 €
KatNr. 126 Pokal. Deutsch, um 1864.

126   Pokal. Deutsch, um 1864.

750er Silber. Dreiteilig, bestehend aus einem getreppten Rundsockel auf vier Rollwerkfüßchen, Pokal mit becherförmiger Kuppa auf reliefiertem Balusterschaft und Deckel mit spitz zulaufendem Knauf. Deckel und Rundsockel sind mit plastischem Eichenlaubdekor verziert. Die Wandung der Kuppa trägt die Inschrift "Ihrem verehrten Chef und Freunde Herrn Friedr. Wilhelm Grunau zum Andenken an sein 25 jähr. Geschäftsjubiläum, den 1. Juni 1864 von seinen gegenwärtigen und früheren Mitarbeitern, sowie hiesigen und auswärtigen Freunden freundschaftlichst gewidmet."
Gemarkt: "V 750".
Ca. 1.207 g.

H. 44,5 cm. 950 €
KatNr. 127 Brautbecher. Deutsch, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

127   Brautbecher. Deutsch, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.

Silber, gegossen und ziseliert. Sturzbecher in Form einer Frauengestalt, die den kleinen beweglichen Becher mit ausgestreckten Armen über ihrem Kopf hält. Beide Becher mit Blüten- und Rocaillendekor ziseliert, innen vergoldet.
357 g.

H. 31,3 cm. 600 €
KatNr. 128 Zuckerdose und Sahnekännchen. England (?), um 1890.

128   Zuckerdose und Sahnekännchen. England (?), um 1890.

830er Silber. Birnenförmige, gerippte Korpi mit Ohrenhenkeln und eingezogenen Ständen. Innen vergoldet. Gemarkt mit einem steigenden Löwen.
Zus. Ca. 474 g.

240 €
KatNr. 129 Zuckerdose. Berlin, um 1890.

129   Zuckerdose. Berlin, um 1890.

800er Silber. Bauchiger Korpus, im unteren Teil mit Godronen verziert, angesetzte profilierte Ohrenhenkel mit Akanthusblatt-Dekor. Deckel mit Godronierung und Pinienzapfen-Knauf. Innen vergoldet. Gemarkt mit Mond, Krone und Firmenzeichen: "H.J. Wilm Berlin".
Ca. 302g.


Das traditionsreiche Unternehmen von Goldschmied G.L. Wilm, erwähnt ab 1767 in Berlin, unter Firma "H.J. Wilm" 1870 in Berlin u. später in Hamburg ansässig.

H. 12 cm. 290 €
KatNr. 130 Teeglashalter. Schlesien (?), Ende 19./ Anfang 20. Jahrhundert.

130   Teeglashalter. Schlesien (?), Ende 19./ Anfang 20. Jahrhundert.

850er Silber. Zylindrischer Korpus mit eingezogenem, runden Stand. Eckig gebrochener Henkel. Die Wandung graviert mit einem Bauernhaus im Rund, umgeben von verschiedenen Zweigen und Blättern mit Vögeln. Auf der Wandung und am Boden gemarkt, Marken nicht aufgelöst.
Ca. 109 g.

H. 8,8 cm, D. 7,2 cm. 380 €
KatNr. 131 Paar Gewürzschälchen. Heinrich Mau, Dresden, um 1900

131   Paar Gewürzschälchen. Heinrich Mau, Dresden, um 1900

800er Silber. Bauchige, gedrückte Korpi auf drei geschweiften,ausgestellten Füßen. Auf der Wandung Wappen (nicht aufgelöst). Reste einer Innenvergoldung.
Gemarkt, ca. 80 g.

H. 3,7 cm. 190 €
KatNr. 132 Flache Schale. Gorham/ USA, um 1900.

132   Flache Schale. Gorham/ USA, um 1900.

Sterling Silber. Rand mit typischem floralen Jugendstil-Reliefdekor. Im Spiegel Monogramm "B".
Gemarkt, 408 g.

D. 25,5 cm. 190 €
KatNr. 133 Gebäckzange. Wohl Deutsch, 20. Jahrhundert.

133   Gebäckzange. Wohl Deutsch, 20. Jahrhundert.

800er Silber. Laffen mit plastischem Rosendekor.

L. 15 cm. 35 €
Zuschlag 40 €
KatNr. 134 Vierteiliges Kaffee-Service. Wohl deutsch, Ende 19./ Anfang 20. Jahrhundert.

134   Vierteiliges Kaffee-Service. Wohl deutsch, Ende 19./ Anfang 20. Jahrhundert.

Service bestehend aus Kaffeekanne, Milchkännchen, Zuckerdose und Tablett. Birnenförmig, gerippte Korpi auf eingezogenen, profilierten Ständen, Griffe aus Nussbaum.
Gestempelt: Alpacca-Hoka.

300 €
KatNr. 135 Schale. Möhl/ Dresden, um 1890.

135   Schale. Möhl/ Dresden, um 1890.

800er Silber. Schale tief gemuldet. Horizontal ausgestellte Fahne mit stilisiertem Blattdekor und Reserve mit dem Monogramm "I L". Gemarkt: MÖHL DRESDEN sowie Mond und Krone.
Ca. 358 g.

D. 22,5 cm. 140 €
KatNr. 136 Vierteiliges Mokkaservice. Deutsch, 1. Hälfte 20. Jahrhundert.

136   Vierteiliges Mokkaservice. Deutsch, 1. Hälfte 20. Jahrhundert.

800er Silber. Bestehend aus Mokkakännchen, Milchkännchen, Zuckerdose und Tablett. Eiförmige Korpi auf eingezogenen Rundständen, Ohrenhenkel. Wandungen graviert mit Floral- und Rollwerkkartuschen. Gemarkt: Halbmond und Krone.

360 €
KatNr. 137 Ovale Schale. Schnauffer/ Dresden, 1. Hälfe 20. Jahrhundert.

137   Ovale Schale. Schnauffer/ Dresden, 1. Hälfe 20. Jahrhundert.

800er Silber. Geschweift fassonierte Wandung auf eingezogenem, profiliertem Fuß, tief gemuldet. Gemarkt: SCHNAUFFER DRESDEN HANDARBEIT sowie Mond und Krone.

L. 28 cm, H. 7,5 cm. 690 €
KatNr. 138 Teedose. Deutsch, um 1900.

138   Teedose. Deutsch, um 1900.

800er Silber. Achteckiger Korpus mit waagerechten Schultern und kurzem Hals, auf dem der Deckel sitzt. Wandungen und Deckel reich verziert mit Rollwerk- und Floral-Reliefdekor, auf den Langseiten je vier geflügelte Putti in Reserven. Gemarkt: Mond und Krone.

H. 11,4 cm. 980 €
KatNr. 139 Tablett. Ostasien, um 1900 (?).

139   Tablett. Ostasien, um 1900 (?).

Silber. Quadratische Form mit abgeschrägten Ecken. Getrieben und ziseliert, mit Hammerschlag-Dekor. Spiegel mit der Darstellung eines Drachens. Getreppter Rand, mit halbrundem Abschluß in Bambus-Dekor ausgeführt, sowie ziselierte Blüten- und Blattmotive.
Provenienz: Baronin von Krauses Bendeleben, Sondershausen/ Thüringen.
Vierfach gemarkt, 670 g.

26,3 x 26,3 cm. 500 €
KatNr. 140 Kleine Kasserolle. Dänemark (?), um 1900.

140   Kleine Kasserolle. Dänemark (?), um 1900.

Sterling Silber. Bauchiger Korpus mit leicht ausgestellter Mündung und Schnabelausguss, angesetzter Griff. Gemarkt: Sterling 205.
Ca. 76g.

H. 6,3 cm. 200 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ