zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 46 12. Dezember 2015
  ZURÜCK ZUR AUKTION 46

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

330 Datensätze

Adler, Leonore

Adler, Karl-Heinz

Ahnert, Elisabeth

Aigrinner, Christian

Altenkirch, Otto

Arnout, Louis Jules

Artes, Sigrid

Asendorpf, Bartold

Bachmann, Hermann

Bär, Artur

Barlach, Ernst

Bause, Johann Friedrich

Bayros, Franz von

Beardsley, Aubrey

Becker, Willy

Beckert, Fritz

Beeque, Maurice de

Behrendt, Falko

Behrens, Peter

Bellmann, Karl

Benkendorff, Anna

Bergander, Rudolf

Berlit, Rüdiger

Bernigeroth, Johann Martin

Beutner, Johannes

Bidermann, Johann Jacob

Bill, Max

Birmann, Peter

Bleyl, Fritz

Bloemaert, Cornelis II

Böhme, Gerd

Bollhagen, Hedwig

Bonasone, Giulio

Bouda, Alois

Bouten, Armand

Bräunling, Gottfried

Brosch, Hans

Brühl, Therese

Byrne, William

Camerata, Giuseppe

Cangelli, Firoenzo

Carracci, Agostino

Caspar, Karl

Castell, Johann Anton

Chifflart, Nicolas François

Chodowiecki, Daniel Nicolaus

Christoph, Hans

Clar, Hans

Claudius, Wilhelm

Claus, Carlfriedrich

Cochin, Louise-Madeleine

Constable, John

Cramer, Ernst

Dael, Jan Frans van

Denney,

Dennhardt, Klaus

Dente da Ravenna, Marco

Diehn-Bitt, Kate

Dinter, Johannes

Dix, Otto

Drevet, Pierre Imbert

Driesch, Johannes

Drück, Hermann

Durand,

Ebersbach, Hartwig

Egdmann, Michaela

Ehmsen, Heinrich

Eliasberg, Paul

Ende, Doris am

Endell, Fritz

Engelbrecht, Martin

Erbe, Robert

Faber, John

Fialetti, Odoardo

Findeisen, Friedrich Wilhelm Arthur

Fleischer, Heinz

Fort, Siméon

Frank-Krauß, Robert

Franke-Gneuß, Kerstin

Frankenstein, Wolfgang

Gallé, Émile

Garn, Alfons

Gaubert,

Gaul, August

Gebbert, Thorsten

Gebhardt, Helmut

Geiger, Willi

Geyser, Christian Gottlieb

Giebe, Hubertus

Glöckner, Hermann

Glombitza, Günter

Godenschweg, Ludwig

Goltzsche, Dieter

Göschel, Eberhard

Goupy, Joseph

Greve-Lindau, Georg

Grieshaber, HAP

Grimm, Ludwig Emil

Grundig, Hans

Grundig, Lea

Grust, Theodor

Grzimek, Sabina

Guerard, Henri Charles

Guérot,

Haase-Ilsenburg, Hermann Otto

Hackelberg, Wilhelm

Hahn, Bernd

Hammer, Christian Gottlob

Hampel, Angela

Hanf, Alfred

Hänsel, Karl Ernst

Haselhuhn, Werner

Hasenohr-Hoelloff, Curt

Hassebrauk, Ernst

Hausmann-Kohlmann, Hanna

Hegenbarth, Emanuel

Hegenbarth, Josef

Hegi, Franz

Heinmann, Hans Richard

Helmert, Herbert

Hennemann-Bartsch, Helene

Henniger, Paul

Héroux, Bruno

Herrmann, Peter

Herzing, Minni (Hermine)

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hirsch, Klaus

Hirschvogel (Robert Makolies),

Hofmann, Veit

Höhlig, Georg

Holzapfel, Carl

Hösel, Erich Oskar

Huniat, Günther

Jahn-Heiligenstadt, Albert

Jazet, Jean Pierre Marie

Jettmar, Rudolf

Jüchser, Hans

Jung, Anni

Juza, Werner

Kalckreuth, Leopold Karl Walter von

Kaplan, Anatoli

Kauffmann, Angelica

Kecke, Dieter

Kella, Lori

Keller, Fritz

Kempin, Eckhard

Kiesling, Hans

Kilian, Bartholomäus

Killisch, Klaus

Kirchner, Ingo

Kirsten, Jean

Kitzel, Herbert

Klein, Johann Adam

Klimsch, Fritz

Klinger, Max

Klotz, Siegfried

Kniel, P.

Kobayashi, Tokusaburo

Koch, Carl

Koch, Peter

Kolb, Alois

Kolbe, Carl Wilhelm

König, Alfred

Körnig, Hans

Kraus, Johann Ulrich

Krause, Rolf

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Krippendorf, Gotthold

Kröner, Karl

Krüger, Rudolf

Lancelot, Dieudenné Auguste

Lang, Helmut

Lange, Thomas

Langwagen, Christian Gottlob

Larmessin, Nicolas III

Leber, Wolfgang

Lejeune, Louis

Lemm, Georg

Lépicié, Francois Bernard

Lepke, Gerda

Liebermann, Max

Löbel, Eberhard

Loderstedt, Michael John

Lohmar, Heinz

Lohse, Carl

Lohse, Emil Ernst

Lott, Frederick Tully

Lucchese, Michele

Ludwig, Herbert

Makolies, Peter

Marx, Carl

Masui-Castricque, Paul Auguste

Maurer, Christoph

Mehmel, Otto

Meier, Ruth

Menzel, Adolph von

Merian, Matthäus I

Metzkes, Harald

Miró, Joan

Monschein, H.

Morgner, Michael

Mörstedt, Alfred Traugott

Mucchi, Gabriele

Müller, Gustav Alfred

Müller, Erich

Müller, Hans

Müller-Gerhardt, Rudolf

Münzner, Rolf

Nadler, Hans

Naumann, Hermann

Naumann, Horst

Nehmer, Rudolf

Neuhaus, Gustav

Neuwel gen. Novellanus, Simon van den

Nittis, Giuseppe de

Oehme, Erich

Oehme, Ernst Erwin

Ortelt, Karl

Osten, Osmar

Otto, Harald

Pankok, Otto

Paul, Karl

Pauly, Charlotte Elfriede

Pawlow, Iwan Nikolajewitsch

Perlet, Mathias

Philipp (MEPH), Martin Erich

Picasso, Pablo

Pitau, Nicolas I.

Pittoni, Battista

Pletsch, Oskar

Preller d.Ä., Friedrich

Press, Friedrich

Psaier, Pietro

Püttner, Walter

Quaglio, Domenico

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Ranft, Thomas

Rasp, Carl Gottlieb

Rau, Heinrich Woldemar

Reifferscheid, Heinrich

Retzlaff, Markus

Richter, Etha

Richter, Gerenot

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Hans Theo

Richter-Lößnitz, Georg

Ridinger, Johann Elias

Rieter, Heinrich

Rohde, Jochen

Rohsal, Louis

Rosenhauer, Theodor

Rösler, Waldemar

Rösner, Ulrike

Rudolph, Wilhelm

Sandberg, Herbert

Sander, Herbert

Sander, Richard

Schieferdecker, Jürgen

Schlegel, Werner-Hans

Schmidt, Gustav

Schmidt, Rudolf

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmitz, Günter

Schneider, Sascha

Schnürpel, Peter

Schoff, Otto

Schöne, Johann Daniel Friedrich

Schumann, Rainer

Seifert, Jörg

Seliger, Max

Sell, Lothar

Senefelder, Alois

Seupel, Johann Adam

Sieffert, Paul

Smith, John

Sonntag, Wilhelm Moritz

Stengel, Gerhard

Stolker, Jan

Stolovsky, Josef V.

Strawalde (Jürgen Böttcher),

Strempel, Horst

Sturm-Lindner, Elsa

Süß, Klaus

Suyderhoef, Jonas

Sylvester, Peter

Tetzner, Heinz

Teuber, Hermann

Teufel, Aini

Thieme, Andreas

Thiess-Böttner, Inge

Thorvaldsen, Bertel

Tiefenbronn, Carl

Tito, Ettore

Törmer, Benno Friedrich

Tröger, Fritz

Tübke, Werner

Uhl, Joseph

Uhlig, Max

Unger, Hans

Urban, Hermann

Vallet, Guillaume

Veith, Johann Philipp

Vouillemont, Sébastien

Walter, Ernst

Walter, Fred

Walther-Schönherr, Jutta

Weichardt, Elisabeth

Weidensdorfer, Claus

Weisbrod, Carl Wilhelm

Weise, Dieter

Werner, Heinz

Wiehl, A.

Wigand, Albert

Wilhelm, Paul

Willemin, Nicolas Xavier

Winkler, Curt

Winkler, Fritz

Winkler, Woldemar

Wittig, Werner

Wolf, Elke

Wolff, Jeremias

Woollett, William

Zaprasis, Fotis

Zeising, Walter

Ziemkiewicz, Malwina

Zingg, Adrian

Zucchi, Lorenzo



Suche mehr Suchoptionen
Auktion 46 8 Ergebnisse
Nachverkauf 2 Ergebnisse
Auktionsrekorde 26 Ergebnisse
Katalog-Archiv 435 Ergebnisse

Hermann Glöckner

1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

1903 Gewerbeschule in Leipzig. 1904–07 Lehre als Musterzeichner, nebenbei Besuch der Kunstgewerbeschule im Abendstudium. Ab 1909 freiberufliche künstlerische Tätigkeit. 1915–18 Kriegseinsatz. 1921 Heirat mit Frieda Paetz. 1923 Aufnahme an die Dresdner Kunstakademie bei Otto Gußmann. Seit 1926 regelmäßige Ausstellungen. Durch Kriegsbeginn verstärkt Arbeiten am Bau. Nach 1945 Beschäftigung mit freier Abstraktion, Ausprobieren verschiedener Drucktechniken. Seit 1959 auch plastische Arbeiten. Ab 1979 Dauervisum für die BRD. 1986 Ehrenmitgliedschaft des "Deutschen Künstlerbundes".

052   Hermann Glöckner, Flächenteilung in rotbraunem Grund. Um 1967.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tafel. Linien, gezogen in Tempera und Gips, farbloser Lack. Tafelbild zweiseitig bearbeitet. Unsigniert.
Nicht im WVZ der Tafeln Dittrich, vgl. jedoch dazu eine Variante WVZ der Tafeln Dittrich 239.

Das Gemälde ist im Hermann-Glöckner-Archiv registriert, die Authentizität der Arbeit wurde bestätigt.

Die Ecken des Malträgers etwas bestoßen und teilweise mit minimalem Materialverlust. Malchicht verso mit kleinem Farbverlust im unteren Bereich links.

25,8 x 17,7 x 0,3 cm.

Schätzpreis
6.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

053   Hermann Glöckner "Fünf Profile nach links in Braun, Blau, Rot, Violett und Orange". 1948.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera (Pinsel) auf ockerfarbenem, von Künstlerhand vollflächig geknitterten, unregelmäßig geschnittenen Packpapier. Verso in Tusche auf Rotbraun monogrammiert "G" sowie zweifach ausführlich in Blei bzw. in Tusche datiert und nummeriert "480404/III" u.li. und u.re.

Im oberen Blattbereich mittig mit sieben Reißzwecklöchlein. Malschicht o.re. sowie u.li. mit Verlusten.

48 x 34,5 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

054   Hermann Glöckner "Kopf im Profil nach links, mit Baskenmütze, vor "Kopf im Profil nach links, mit Baskenmütze, vor dunklem Grund". Ohne Jahr.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Tempera (Pinsel), weiß gehöht. Unsigniert. Verso mit einer weiteren Arbeit "Rotes Profil, auf grünblauem Grund" in Kreide, in Blei mit der Nachlaßnr. "2304" versehen.

In den Ecken jeweils ein winziges Reißzwecklöchlein. Vertikal verlaufende Mittelfalz, jedoch nicht durchlaufend.

30,5 x 43 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
1.100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

299   Hermann Glöckner "Studie zu: Gelber Giebel". 1934.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Wasserfarben über Graphit auf Papier. Verso o.li. mit einer Maßangabe versehen, u.Mi. in Tinte signiert "Hermann Glöckner", u.re. ausführlich datiert "3.6.34" sowie nummeriert "11°" und bezeichnet "Wü 8.", u.li. in Graphit nochmals bezeichnet "Wü". Mittig von fremder Hand in Blei im Kreis bezeichnet "V. Z. 393". Auf Untersatzkarton montiert, dieser mehrfach in Blei bezeichnet.
WVZ Dittrich Z 619.

Technikbedingt leicht wellig, vereinzelt winzige Reißzwecklöchlein. Der obere Blattrand mit zwei minimalen Stauchungen, eine mit leichtem Materialverlust. Verso am oberen Blattrand sowie in den beiden oberen Blattecken mit Resten alter Montierungen.

19,9 x 28,9 cm, Untersatzkarton 30,1 x 44,9 cm.

Schätzpreis
2.600 €
Zuschlag
5.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

300   Hermann Glöckner "Frauenkopf mit blauer Kappe". 1924.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Farbige Kreiden auf bräunlichem Papier, von Künstlerhand auf Karton aufgezogen. Verso mit einem Kreuz aus Linien in Blei, in rotbrauner Tempera mittig schabloniert monogrammiert "G", am unteren Blattrand mit einem Papierklebeetikett versehen, darauf handschriftlich in Tusche nummeriert "157" sowie in Blei von fremder Hand unterhalb des Monogramms bezeichnet "Verz. 237". Im Passepartout hinter Glas in schwarzer Holzleiste gerahmt.
WVZ Dittrich Z 320.

Blatt mit winzigen Reißzwecklöchlein am o. Rand und u.Mi. Der obere Blattrand mittig mit einem Einriß (3,5 cm), im Werkprozeß entstanden sowie mit einer kleinen Materialergänzung, einem Löchleich und zwei winzigen Einrissen am u. Blattrand mittig. Verso am oberen Rand mittig mit Bereibungen des Kartons augrund Ablösung einer älteren Montierung.

48 x 32,5 cm, Ra. 77,7 x 61,5 cm.

Schätzpreis
3.500 €
Zuschlag
5.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

301   Hermann Glöckner, Variante zu Blatt 7 der Folge "10 Handdrucke". 1972.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Hochdruck, weiße und braune Kasein-Tempera auf Japan, auf Untersatzpapier montiert. Verso darauf in Blei signiert "Glöckner" u.li., datiert "1972" u.re. und mittig bezeichnet "7".

Vgl. Hermann Glöckner. Handdrucke. Dresden, Stuttgart, Reutlingen, 1994. S. 11ff.

Technikbedingt knickspurig und mit Quetschfalten. Kleine Randläsionen am Blattrand re. Mit Materialablösungen aus dem Arbeitsprozess.

36,3 x 50,3 cm.

Schätzpreis
550 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

302   Hermann Glöckner "Überlagerung von zwei kurvigen Umrissen". Um 1956.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Kohlestiftzeichnung und Tempera (Pinsel) auf von Künstlerhand vollflächig geknittertem, braunen Packpapier. Verso in Blei signiert "Glöckner", datiert "1956 oder früher" und bezeichnet, zudem in Blei mit der Nachlaßnr. "618" versehen.

Blatt ungregelmäßig geschnitten. Vereinzelt über das gesamte Blatt punktförmige Materialausdünnungen. Vertikale Mittelfalz. Zwei Einrisse innerhalb der Darstellung (max. 7,5 cm). Blattränder mit mehrfachen Einrissen (max. 5 cm) und Läsionen, teilweise mit Materialverlust. Verso ganz vereinzelt kleine violette Farbfleckchen.

Min. 50 x 72 cm, max .53,5 x 73.

Schätzpreis
1.300 €
Zuschlag
1.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

303   Hermann Glöckner "Nachtfahrt". 1957.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Pinsel- und Federzeichnung in Tusche auf mehrfach unregelmäßig gefaltetem, chamoisfarbenen Velin. Auf der vollständig tuschegeschwärzten Rückseite in Blei signiert "Glöckner" und datiert "1.57" u.li., mittig ligiert monogrammiert "GH" sowie von fremder Hand bezeichnet "Fo 106/7/8" re. Wohl vom Künstler am oberen Blattrand auf Untersatzkarton montiert. Im Passepartout.

O.li. ein Reißzwecklöchlein. Ecke u.re. gestaucht. Riß o.Mi. (ca. 5,2 cm) sowie kleiner Materialdurchbruch. Mi.re. zwei kleine Löchlein, Mi. eine größere Aufbruchstelle, jeweils in die Gestaltung eingebunden.

29 x 21 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.