zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 77 04. November 2023
  ZURÜCK ZUR AUKTION 77

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

512 Datensätze

Acier, Michel Victor

Ackermann, Max

Ahnert, Elisabeth

Aigrinner, Christian

Akai, Fujio

Albrecht, Joachim

Altenbourg, Gerhard

Altenkirch, Otto

Altmann, Fritz Gerhard

Amiet, Cuno

Anderson Hague, Joshua

Apelt, Franz Ulrich

Appian, Adolphe Jacques Barthélémy

Arenhold, Gerhard Justus

Arp, Carl Johann Heinrich

Arthois, Jacques d'

Bachmann, Hermann

Bachmann, Horst

Balden-Wolff, Annemarie

Baranowsky, Alexander

Bargheer, Eduard

Barlach, Ernst

Barthel, Paul

Bauck, Jeanna

Bauer-Pezellen, Tina

Beckert, Fritz

Beckmann, Max

Beer, I. de

Benz, Rolf

Bergander, Rudolf

Berger, Jenny

Berndt, Siegfried

Berner, Bernd

Beutner, Johannes

Bieling, Hermann

Bielohlawek, Werner

Bildgießerei Kraas Berlin,

Bischof, Linde

Bley, Fredo

Bloot, Pieter de

Blumstein, Lola

Bocaric, Špiro

Böckstiegel, Peter August

Boehle, Fritz

Böhme, Gerd

Böhme, Hans-Ludwig

Bokusen (Katsushika Hokusai Taito monjin), Ehon

Bollhagen, Hedwig

Börner, Emil Paul

Boyer, Otto

Breinlinger, Hans

Brod, Max

Brömse, August

Brühl, Heinrich von

Brüne, Gudrun

Brunel Neuville, Alfred Arthur

Brunovský, Albín

Buchwald-Zinnwald, Erich

Bülow-Böll, Bettina

Burkhardt, Heinrich

Butterweck (auch Botterwege), Friedrich Ferdinand

Carus, Carl Gustav

Casteels der Ältere, Alexander

Castell, Johann Anton

Cézanne, Paul

China Jewellry Company C.J.Co.,

Cicala, Michele

Claus, Carlfriedrich

Cohn, Erich

Cords, Jens

Corinth, Lovis

Crodel, Charles

Croeber, Paul

Cunego, Domenico

d'Aste, Joseph

D.G. Fischel & Söhne,

Dalí, Salvador

Daumier, Honoré

de Breanski, Alfred

De Cheng Cloisonné-Werkstatt,

Delpy, Hippolyte Camille

Denis, Maurice

Dennhardt, Klaus

Derpapas, Georgios

Dexel, Walter

Diaz de la Peña, Narcisse Virgile

Discher, Fritz

Dittrich, Simon

Dix, Otto

Dodel, Wilhelm

Doerell, Ernst Gustav

Dorsch, Ferdinand

Dörsch, Waldo

Dottore,

Drescher, Arno

Dresden Arlt, Michael

Dress, Andreas

Dupré, Jules

Ebert, Albert

Eberz, Josef

Eckardt, Christian Frederik Emil

Eckenbrecher, Karl Paul Themistokles von

Eisenfeld, Ulrich

Erler, Erich

Ernst, Max

Esser, Max

Euler, Leonhard

Fabbrica Genazzi,

Fähnle, Hans

Fassina, Giancarlo

Felixmüller, Conrad

Fiedler, Franz

Filloeul, Pierre

Fleischer, Lutz

Fleischhauer, Tom

Fochtmann, Werner

Forain, Jean-Louis

Franke, Rudolf

Freudenberg, Michael

Friedrich, Ludwig

Friedrich, Gustav Adolf

Friedrich-Gronau, Eleonore (Lore)

Frischmann, Marcel

Fuchs, Ernst

Funk, Felix

Gäbler, Jürgen

Gallé, Émile

Gassebner, Hans

Gebhardt, Helmut

Geidel-Liebing, Lotte

Gelbke, Georg

Geppert, Eugeniusz

Gerlach, Erich

Geyer, Wilhelm

Giebe, Hubertus

Giese, Wilhelm

Gilles, Werner

Gladenbeck & Co.,

Glaesel jr., Ludwig

Glöckner, Hermann

Glycine Watch Co.,

Gobiet, Bernhard

Goode, Joe

Göschel, Eberhard

Grabe, Mirco

Graf von Einsiedel, Detlef

Grass, Günter Wilhelm

Grimmling, Hans-Hendrik

Großmann, Rudolf

Großpietsch, Curt

Grosz, George

Grundig, Hans

Grundig, Lea

Guillaumin, Armand

Günther, Herta

Gussmann, Otto

Habrecht, Isaac II

Hagen, Theodor Joseph

Hahn, Robert

Hahn, Karl

Hahn, Bernd

Hähnel, Ernst Julius

Halm, Peter von

Hammer, Christian Gottlob

Harpignies, Henri Joseph

Hartmann, Paul

Hartung, Karl

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Hausmann, Manfred

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Andreas

Hegewald, Heidrun

Heinze, Frieder

Heinze, Helmut

Heisig, Bernhard

Heller, Bert

Henne, Artur

Hennig, Albert

Herbig, Otto

Herbst, Thomas Ludwig

Herrmann (Henri Héran), Paul

Herzau, Sebastian

Herzing, Hanns

Herzing, Minni (Hermine)

Heuer, Joachim

Heumann, Georg Daniel

Hippold, Erhard

Hirsch, Karl-Georg

Hofer, Karl

Hofmann, Paul

Hofmann, Ludwig von

Hofmann, Rudolf

Hofmann-Juan, Fritz Max

Holtz, Karl

Holz, Paul

Homann, Johann Baptist

Homanns Erben,

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Hrdlicka, Alfred

Hübner d.Ä., Julius

Hübschmann, Karl

Huniat, Günther

Hussel, Horst

Illem, Franz Josef Georg

Jacobsen, Arne

Jansen, Franz Maria

Japy, Louis-Aimé

Jentzsch, Johann M. Gottfried

Johansson, Eric

John, Joachim

Josiah Wedgwood and Sons Ltd.,

Jüchser, Hans

Jungermann, Ulrich

Just, Christiane

Juza, Werner

Kammerer, Anton Paul

Kändler, Johann Joachim

Kanka, Rudolf

Kaplan, Anatoli

Kappstein, Carl Friedrich

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Katsushika Hokusai,

Kaufmann, Wilhelm

Keller, Fritz

Kempe, Fritz

Kenzler, Carl

Kerbach, Ralf

Kiessling, Johann Paul Adolf

Kirchner, Ingo

Kirsten, Christian

Kirsten, Jean

Kissmer, Willi

Kleinschmidt, Paul

Klinger, Max

Knackfuß, Charlotte

Knispel, Ulrich

Kohl, Gottfried

Kokoschka, Oskar

Kolb, Alois

Kolb, Augustin

Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin,

Köpcke, Robert

Körner, Edmund

Körner, Gottfried

Körnig, Hans

Koszkol, Jeno

Kraft, Ingo

Kranz, Kurt

Kratzsch, Gerold

Krenek, Carl

Kretzschmar, Bernhard

Kruck, Christian

Krüger, Rudolf Oskar

Kubin, Alfred

Küchler, Andreas

Kuehl, Gotthardt

Kühn, Heinrich Gottlob

Kunze, Albert

Kurfürst Friedrich August III. von Sachsen / I. Kö,

La Campanina,

Lais, Otto

Lambinet, Émile-Charles

Lang, August

Lang, Lothar

Lange, Otto

Lange, Carl

Langer, Max

Langner, Reinhold

Lasinsky, August Gustav

Latendorf, Christiane

Laurent, Eugène

Lazer, Theodor

Leistikow, Walter

Leitner, Thomas

Leonhardi, Eduard Emil August

Lepke, Gerda

Leuteritz, Ernst August

Leuteritz, Franz Wilhelm

Lewin, Leo

Liebermann, Max

Ließner-Blomberg, Elena

Lillig, Johannes "Hans" Georg

Lixfeld, Elke

Loewig, Roger

Löffler, Fritz

Loher, Joseph

Loose, Kurt

Lüpertz, Markus

Maasdorf, Frank

Maass, Konrad

Maatsch, Thilo

Mackensen, Gerd

Maillol, Aristide Joseph Bonaventure Jean

Majewicz, George

Makolies, Peter

Maletzke, Helmut

Manpo, Ohashi

Manthey, Heidi

Manuwald, Rudolf

Marcks, Gerhard

Mari, Enzo

Marx, Carl

Marzynski, Siegbert

Mattheuer, Wolfgang

Maurer, Dóra

Mayer, Rudolf

Meinshausen-Felsing, Marlies

Meißner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. Carl Teich,

Melzer, Moriz

Mengs, Anton Raphael

Mengs, Theresa Concordia

Mense, Carlo

Menz, Willy

Menzel, Adolph von

Meyer, Hans

Meyer, Friedrich Elias

Meyer-Eberhardt, Kurt

Michaëlis, Gerrit Jan

Miró, Joan

Möbius, Max

Mörstedt, Alfred Traugott

Mucchi, Gabriele

Mühlenhaupt, Kurt

Mühler, Ernst Alfred

Mühlig, Meno

Müller, Richard

Müller, Rudolf

Müller-Lückendorf, Willy

Münch-Khe, Willli

Münzner, Rolf

Muschter, Peter

Music, Zoran Antonio

Nägele, Reinhold

Nauen, Heinrich

Naumann, Ursula

Naumann, Hermann

Nehmer, Rudolf

Netscher, Caspar

Niemeyer-Holstein, Otto

Nöfer, Werner

Oehme, Georg Egmont

Ofner, Hans

Opfermann, Karl

Öser, Philip

Osten, Osmar

Ostermeyer, Judith

Palucca, Gret

Pankok, Otto

Paris, Roland

Penck, A.R.

Penzel, Günter

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pietschmann, Max

Pietzsch, Martin

Pissarro, Camille

Poertzel, Otto

Poeschmann, Rudolf

Porzellan-Manufaktur Meissen,

Porzellanfabrik Fraureuth,

Porzellanmanufaktur Ernst Bohne Söhne,

Porzellanmanufaktur Herend,

Porzellanmanufaktur Rosenthal,

Porzellanmanufaktur Scheibe-Alsbach,

Prangenberg, Norbert

Press, Friedrich

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Rabus, Carl

Ranft, Thomas

Recknagel, Theodor

Rehfeldt, Robert

Rehn, Richard Walter

Reichel, Elly

Reinhardt, Otto

Reinhart, Johann Christian

Reinicke, Peter

Renoir, Pierre Auguste

Richet, Léon

Richter, Hans Theo

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Johann Carl August

Rietschel, Ernst Friedrich August

Roth, Karl-Dietrich

Rothaug, Alexander

Rudolph, Wilhelm

Ruths, Valentin

Sachs, Ilse

Salvi, genannt "Sassoferrato", Giovanni Battista

Schaper, Fritz

Scheiber, Hugó

Scheibitz, Thomas

Schellenberg, Werner

Schenke, Max

Scheurich, Paul

Schilling, Heinrich "Heinar"

Schindler, Osmar

Schlegel, Christine

Schlüter, Christoph Andreas

Schmidt, Hans-Otto

Schmidt, Johann Georg

Schmidt, Prof. Dr. Werner

Schmidt, Alfred

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmidt-Rottluff, Karl

Scholz, Erich

Schönheit, Johann Carl

Schott, Walter

Schramm, Werner

Schröder, Rolf Xago

Schröder, Oskar

Schulz, Hanfried

Schulz-Stradtmann, Otto

Schulze, Armin

Schütze, Kurt

Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst,

Schwimbeck, Fritz

Schwimmer, Max

Seifert, Jörg

Seitz, Johann Georg

Senf, Helmut

Serner, Otto

Seutter, Matthäus

Siegen, August von

Simonson-Castelli, Ernst Oskar

Sittard, Alfred

Skodlerrak, Horst

Slevogt, Johann

Sobolewski, Klaus

Söllner, Paul

Sonntag, Jörg

Soto, Jesús Raphael

Staub, Johannes Peter

Stegemann, Heinrich

Stotz, Fritz

Stövesand, Karl August

Struck, Alexander

Sundhaußen, Helmut

Sylvester, Peter

Szöllösy, Janos

Tappert, Georg

Teh-Chun, Chu

Teichmann, Alfred

Tesdorpf, Dora Charlotte

Tetzner, Heinz

Thedy, Max

Thiele, Prof. Dr. Adolf Eberhard

Thiele, Johann Alexander

Thiemann, Carl Theodor

Tóth, Ernö

Trier, Hann

Tröger, Fritz

Tübke, Werner

Uhlig, Max

Uhrenfabrik Gustav Becker,

Uhrmachermeister Thorelet (Thorlet),

Ukleya, Ukki

Ulbrich, Hugo

Ulrichs, Timm

van der Leck, Bart

Veith, Johann Philipp

Vogeler, Heinrich

Vogels, Alexander

Vogler, Günther

von Sachsen, Friedrich Christian

Wagenbrett, Norbert

Wagner, Richard Carl

Wagner, Otto

Waidmann, Pierre

Walden, Herwarth

Waldschmidt, Arno

Wannhoff, Ullrich

Warmt, Falko

Warnberger, Simon

Watteau, Jean-Antoine

Weber, Horst

Wehrmann, Hermann

Weichold Dresden,

Weigel, Johann Christoph

Weiß, Hermann

Wendisch, Carl Gottfried

Wendler, Friedrich Moritz

Werkmeister, Wolfgang

Werner, Heinz

Werner, Elisabeth (Ela)

Westphal, Otto

Wientzkowski, Norbert

Wigand, Albert

Wild, Mathias

Wildens, Jan

Wilhelm, Paul

Winkler, Fritz

Winter, Fritz

Wislicenus, Max

Wittig, Werner

Wolff, Willy

Wouwerman, Pieter

Wouwerman, Philips

Wunderlich, Paul

Zander, Heinz

Zaniewski, Iwo

Zaprasis, Fotis

Zeller, Magnus Herbert

Zepner, Ludwig

Zettl, Baldwin

Zimmer, Wilhelm Carl August

Zingg, Adrian

Zollmann, Friedrich

Zollmann, Philipp Heinrich

Zwintscher, Oskar



Suche mehr Suchoptionen
Auktion 77 83 Ergebnisse
Nachverkauf 8 Ergebnisse
Auktionsrekorde 8 Ergebnisse
Katalog-Archiv 137 Ergebnisse
<<<  1/2  >>>

 Porzellan-Manufaktur Meissen

1710 Meißen

Nach der Erfindung des europäischen Hartporzellans durch Johann Friedrich Böttger 1710 von August dem Starken als erste Porzellanmanufaktur in der westlichen Welt gegründet. Bis 1863 befand sich die gesamte Produktion auf der Meißener Albrechtsburg, um dann in das neu angelegte Fabrikgebäude im Triebischtal umzuziehen. Ihre große Blüte erlebte die Manufaktur in den Jahren um 1720 bis 1750, verbunden mit den Namen Johann Gregorius Höroldt (Malerei) und Johann Joachim Kaendler (Plastik).

751   "Schäfer mit Hund, Obstkorb, Tasche und Hut". Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1750.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht. Unterseitig die Knaufschwerter in Unterglasurblau und die Ziffer "37" in Aufglasurrot sowie in Tusche bezeichnet "HAL". Der Boden unglasiert. 1. Wahl.
Ausformung: 1850–1922.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000. Bd. 3. Karlsruhe 2010. S. 132. KatNr. 1281, Modell-Nr. 1318 (61081), mit Abb.

Mit vereinzelten Brandflecken und -rissen. Seitlich am Sockel ein größerer Brandriss. Zwei Äste, der re. Oberarm der Figur sowie das re. Vorderbein des Hundes mit restaurierten Bruchstellen, dort partiell leichte Verfärbungen. Eine Hand mit drei fehlenden Fingern. Einzelne Blätter mit restaurierten Brüchen.

H. 27,2 cm.

Schätzpreis
600-800 €

753   "Papagei auf Stamm, fressend". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1741.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben in Außer-Haus-Malerei staffiert. Rückseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau mit Weißschliff. Innenseitig die geritzte Modell-Nr. "20x" und geprägte Bossierer-Nr. "149".

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Tiere. Erlangen 2010, S. 321, Kat.Nr. 3905.

Am Standfuß eine Blattspitze ergänzt. Bemalung punktuell restauriert. Li. Fuß des Papageis fachmännisch restauriert.

H. 29,1 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
550 €

754   "Adler". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1748.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "1047" und die Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen. 1. Wahl.
Ausformung: 1970.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Teil II, Tiere. Bd. 3. Karlsruhe 2010. S. 346, Kat.Nr. 3976.

H. 14 cm.

Schätzpreis
350 €

755   "Adler mit Blitz". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1750.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "1419" und die Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen. 1. Wahl.
Ausformung: 1972.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Teil II, Tiere. Bd. 3. Karlsruhe 2010. S. 349, Kat.Nr. 3981.

Schnabel und Ring mit fachmännischer Restaurierung. Punktuell mit winzigen Bereibungen in der Staffage.

H. 11,5 cm.

Schätzpreis
400 €

756   "Kommödiantenkind als Dottora". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1755– 1760.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Aus der Folge "Komödienkinder". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "12b" und die Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen. 1. Wahl.
Ausformung: 1967.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Teil II, Tiere. Bd. 3. Karlsruhe 2010. Kat.Nr. 3188, S.62,.

Vergoldung punktuell minimal berieben.

H. 13 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
200 €

757   "Allegorie des Frühlings" / "Allegorie des Sommers" / "Allegorie des Winters". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1764.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Unterseitig jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "A64" bzw. "A67" und "A71" sowie die geprägte Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen. "Allegorie des Frühlings" mit unglasiertem Boden. 1. Wahl.
Ausformung: 1956 / 1970 / 1971.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 1 – Z 99. Bd. 1. Karlsruhe 2010. S.119–120, Kat.-Nr. 233, Kat.Nr. 234 und Kat.-Nr. 236.

"Allegorie des Sommers" mit einem kleinen Chip an der re. Hand, "Winter" mit einer kleinen Fehlstelle am Hinterkopf.

H. 14 cm / 13,5 cm / 13 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
360 €

758   "Gärtnerkind mit Weinkiepe" / "Gärtnerkind mit Trauben". Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1750– 1760.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Aus der Folge "Gärtnerkinder". Unterseitig jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "F 12" bzw. "29", die Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen und die Maler-Nr. in Aufglasurgold und -rot. 1. Wahl.
Ausformung: 1970 / 1964.

Zur Serie siehe: Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Teil II, Tiere. Bd. 3. Karlsruhe 2010. S.81–82.

O. Teil des re. Trageriemens des Gärtnerkinds mit Weinkiepe fehlend.

H. 14 cm / 11 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

759   "Mezzetino". Peter Reinicke für Meissen. 1750.

Peter Reinicke 1715 Danzig – 1768 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Aus der Komödianten-Serie für Johann Adolf II. Herzog von Sachsen-Weißenfels. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau sowie die geritzte Modell-Nr. "1721", die Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen sowie die Maler-Nr. "7" in Aufglasurrot. 1. Wahl.
Ausformungsjahr: 1957.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Bd. 3. Karlsruhe 2010. S. 329, Kat.Nr. 1750.

H. 13,5 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
480 €

761   "Ausrufer mit Leierkasten". Peter Reinicke für Meissen. 1753– 1754.

Peter Reinicke 1715 Danzig – 1768 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Aus der Folge "Cris de Paris" (Pariser Ausrufer). Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau sowie die gepresste Modell-Nr. "24", die Bossierer-Nr. mit schwach lesbarem Jahreszeichen sowie die Maler-Nr. "6" in Aufglasurschwarz. 1. Wahl.
Ausformungsjahr: wohl 1969.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000, Teil II, Tiere. Bd. 3. Karlsruhe 2010. S. 12, Kat.Nr.
...
> Mehr lesen

H. 14,5 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
380 €

762   "Malabar" / "Malabarin". Friedrich Elias Meyer für Meissen. 1751.

Friedrich Elias Meyer 1724 Erfurt – 1785 Berlin
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold in Außer-Haus-Malerei staffiert. Jeweils unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau mit Weißschliff, die Maler-Nr. in Aufglasurrot, die geprägte Modell- und Bossierer-Nr. sowie das Jahreszeichen.
Ausformung: 1990.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1–3000. Erlangen 2010, S. 274, Kat.-Nr. 1624 / 1625.

Malaberin rückseitig mit restauriertem Haariss am Hals. Vergoldung punktuell minimal berieben, sehr kleine Glasurunregelmäßigkeiten.

H. je 18 cm.

Schätzpreis
900-1.100 €
Zuschlag
650 €

763   Seltene "Bacchusgruppe" mit Venus und Amoretten. Michel Victor Acier für Meissen. 1767.

Michel Victor Acier 1736 Versailles – 1795 Dresden
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Auf ovalem Sockel, die Ränder mit Akanthusblättern verziert. Unterseitig die Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit in Unterglasurblau, die geprägte Bossierer-Nr. und die geritzte Modell-Nr. "B55". 1. Wahl.
Ausformung: 1924–1938.

Vgl. motivisch:
Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 1 – Z 99. Bd. 1. Karlsruhe 2010. S.176, Kat.Nr. 338, jedoch mit abweichend modelliertem Sockel und
...
> Mehr lesen

H. 21 cm.

Schätzpreis
1.800 €

764   "Gärtnergruppe". Michel Victor Acier (zugeschr.) für Meissen. 1766– 1768.

Michel Victor Acier 1736 Versailles – 1795 Dresden
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Rückseitig die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau. Unterseitig die geritzte Modell-Nr. "B17".

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A1–Z99. Erlangen 2010, S. 61, Kat.-Nr. 92.

Flöten angesetzt. Eine Locke des Frauenhaars, kleine Details am Korb, vier Blattspitzen und sechs Blütenblätter fachmännisch restauriert. Peitsche und Pferdebeine neu modelliert.

H. 25 cm.

Schätzpreis
900-1.100 €

765   Devisenkind "Je les ramêne". Michel Victor Acier für Meissen. 1777.

Michel Victor Acier 1736 Versailles – 1795 Dresden
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Aus einer Serie von 16 Devisenkindern. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "F12" sowie die geprägte Bossierer-Nr. 1. Wahl.
Ausformung: 1970.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 1 – Z 99. Bd. 1. Karlsruhe 2010. S. 102, Kat.Nr. 195.

Blüten und Blätter vereinzelt mit winzigen Chips.

H. 14,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
250 €

766   "Zwei Amoretten mit Blütengirlande". Wohl Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1755.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "2401" sowie die geprägte Bossierer-Nr. 1. Wahl.
Ausformung: 1935–1947.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern 1 – 3000. Bd. 1. Karlsruhe 2010. S. 455, Kat.Nr. 2010.

Einzelne Blätter mit winzigen Chips.

H. 14 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

767   "Kindergruppe mit Lamm und Papagei". Johann Carl Schönheit für Meissen. 1785.

Johann Carl Schönheit 1730 Dresden – 1805 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. Aus J. C. Schönheits Serie von Kindergruppen. Unterseitig die Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "H90" sowie die geprägte Bossierer-Nr. 1. Wahl.
Ausformung: 1924–1938.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 1 – Z 99. Bd. 1. Karlsruhe 2010. S. 109, Kat.Nr. 211.

Rückseitig ein Blatt fehlend. Blumenkranz mit kleinen Chips.

H. 16,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
250 €

768   "Tänzerin". Ernst Julius Hähnel für Meissen. 1880.

Ernst Julius Hähnel 1811 Dresden – 1891 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht, die Ränder des Sockels mit Goldfaden. Auf einem quadratischen Sockel. Unterseitig die Knauf-Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "L 172" und die geprägte Bossierer-Nr. 1. Wahl.
Ausformung: 1880–1922.

Vgl. Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 100–Z 300, Bd.1, Nachtrag. Karlsruhe 2010. S. 126, Kat.Nr. 2244.

Am hinteren und seitlichen Rocksaum sowie am Übergang von Hand zu Kleid mit winzigen, unauffälligen Brandrissen. Am Ellebogen des erhobenen Arms eine Glasurbereibung mit nadelstichgroßen Brandfleckchen. Sockel geringfügig uneben, nach vorn geneigt. Sockel hinten re. mit kleiner Bestoßung.

H. 49 cm.

Schätzpreis
6.000-7.000 €

769   "Kugelspielerin". Walter Schott für Meissen. 1897.

Walter Schott 1861 Ilsenburg – 1938 Berlin
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldstaffiert. Auf einem Rundsockel mit Reliefdekorband, die Ränder mit Goldfaden. Unterseitig die einfach geschliffene Knauf-Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "Q180", die geprägte Bossierer-Nr. und die Malermarke "57".
Ausformung: 1897–1922.

Vgl.: Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 100 – Z 300. Bd. 2. Karlsruhe 2010. S. 152, Kat.Nr. 281.

Zeigefinger der re. Hand fachmännisch restauriert. Einige Blattspitzen bestoßen bzw. ergänzt. Bruch an der Schulter und an einer Gewandspitze manufakturseitig nachgebrannt. Entlang der Kleiderfalten sehr kleine Brandspuren und Glasunebenheiten. Der Baumstumpf seitlich sowie rückseitig mit kleinen Brandrissen.

H. 36,7 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.000 €

771   "Türkin mit Flöte". Paul Scheurich für Meissen. 1926.

Paul Scheurich 1883 New York City – 1945 Brandenburg an der Havel
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben in Außer-Haus-Malerei und Gold staffiert. Unterseitig die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, Weißstrich neben den Schwertern, sowie die geritzte Modell-Nr. "A 1146" und geprägte Bossierer-Nr. "156" sowie das Jahreszeichen.
Ausformung: 1949.

Vgl.: Gisela Reineking von Bock, Paul Scheurich, in: Keramik-Freunde der Schweiz. Mitteilungsblatt Nr. 100. Zürich 1985. S. 39, Kat.Nr. 21 mit Abb.
...
> Mehr lesen

H. 22 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €

772   "Mohr mit Kakadu". Paul Scheurich für Meissen. 1922.

Paul Scheurich 1883 New York City – 1945 Brandenburg an der Havel
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geritzte Modell-Nr. "A 1068" und die geprägte Bossierer-Nr. "126" sowie das Jahreszeichen. 1. Wahl.
Ausformung: 1973.

Vgl.: Gisela Reineking von Bock, Paul Scheurich, in: Keramik-Freunde der Schweiz. Mitteilungsblatt Nr. 100. Zürich 1985. S. 36, Kat.Nr. 18 mit Abb.

Bergmann, Sabine und Thomas: Meissener-Figuren. Modellnummern A 100 – Z 300. Bd. 2. Karlsruhe 2010. S. 507, Kat.Nr. 1023.

Ein Flügel des Kakadus fachmännisch restauriert.

H. 21,7 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

776   "Möwe auf einer Welle". Max Esser für Meissen. 1937.

Max Esser 1885 Barth – 1945 Berlin
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert. Rückseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, dreifach geschliffen. Auf einem flachen, schwarz gefassten Holzsockel montiert.

"Besonderer Popularität erfreute sich die 'Möwe auf Welle'. Während Max Esser die meisten seiner Tiere eher in denkmalhafter Ruhe auffaßte, zeigt er die 'Möwe auf Welle' in einer Momentaufnahme, während der flüchtigen Berührung der Möwe mit dem Wasser. Der elegante Schwung der geöffneten Flügel und die entgegengesetzt
...
> Mehr lesen

H. 40 cm, H. (mit Sockel) 43,2 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

777   Kleiner Torso. Peter Makolies für Meissen. 1986.

Peter Makolies 1936 Königsberg / Ostpreußen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert. Verso auf der querrechteckigen Plinthe im Model signiert und datiert "Makolies 86". Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, unterhalb mit horizontalem Schleifstrich, der Pressmarke für Weißware, der geprägten Modell-Nr. "73471" sowie der Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen.
Ausformung: 1987.

Rückseitig mit einem unauffälligen Brandriss.

H. 13,8 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
200 €

779   Bildplatte ''Don Quichotte''. Prof. Heinz Werner für Meissen. 1958.

Heinz Werner 1928 Coswig – 2019 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, Goldfond. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau sowie die geprägte Modell-Nr. "T 298" und Bossierer-Nr. mit schwach lesbarem Jahreszeichen. Rückseitig unglasiert. 1. Wahl.
Ausformung: wohl 1958.

Glasur im Bereich des Goldfonds mit vereinzelten, haarfeinen Rissen.

30 x 18,5 cm.

Schätzpreis
650 €

786   Seltener, großer Teekessel mit Vogelmalerei. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1739.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert, Bronze, feuervergoldet. Korpus in flach gedrückter Kugelform, Röhrenausguss in Astform, mit reliefierten Blüten besetzt. Flach gewölbter Deckel mit plastischem Rosenblütenknauf. Schwenkbarer Bügelhenkel mit zylindrischen Griff ist Astform, ebenfalls mit reliefierten Blüten besetzt.
Die Wandung beidseitig sehr fein mit heimischen Vögeln auf Astwerk im Inselstil bemalt, flankiert von kleineren Vögeln und Insekten.
...
> Mehr lesen

H. 30,5 cm (mit Henkel), H. 17,5 cm (bis Deckel), L. 25,7 cm, D. 20 cm.

Schätzpreis
4.500 €

787   Schokoladenkanne. Meissen. Marcolini-Zeit. 1774–1814.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert. Zylindrischer Korpus mit hoch angesetztem, geschweiften Ausguss, gedrechselter Holzgriff. Henkel und Ausguss in reliefierter Astform. Flacher Deckel mit vergoldetem Messinggriff und floralen Ornamenten, die Öffnung mit scharnierter Messingklappe. Der Boden unglasiert. Unterseitig die Schwertermarke mit Marcolini-Stern in Blau, einfach geschliffen und die geprägte Ziffern "8" und "45".

Die Spitze mit einem unscheinbaren Haarriss (ca. 1 cm) sowie einem minimalen Glasurriss innenseitig. Vereinzelte, sehr kleine Brandflecken und -risse. Minimale Unregelmäßigkeiten in der Masse.

H. (mit Deckel) 18 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
300 €

788   Balustervase mit Blüten und Früchten. Johann Joachim Kaendler für Meissen. 1740.

Johann Joachim Kändler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben sowie in Gold staffiert, montiert. Balusterförmiger Korpus mit trichterförmigem Ständer und elegant geschwungenem Hals. Die Wandung mit Reliefzierat "Altozier", allseitig mit vollplastischen Früchten, Blüten und Blättern besetzt. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, darunter ein Schleifstrich, die geritzte Modell-Nr. "1908" sowie weitere geprägte Beizeichen.
Ausformung: 1850–1924.

Vgl. Bergmann, Sabine und
...
> Mehr lesen

H. 35,6 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
1.200 €

789   Sehr umfangreiches Speiseservice "Reicher Drache, Indisch Purpur, goldschattiert" für 12 Personen. Meissen. 1850– 1922.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Aufglasurpurpur und Gold staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 72–teilig, bestehend aus 24 Speisetellern, 12 Suppentellern, 12 Abendbrottellern, 12 kleinen Beilagetellern, 3 viereckigen Schalen in zwei verschiedenen Größen, kleiner ovaler Schale, großem runden Servierteller, 4 ovalen Serviertellern in zwei verschiedenen Größen, Suppenterrine und 2 Saucièren. Serviceform "Neuer Ausschnitt". Ein Teller mit Details in eisenroten Aufglasurfarben. Am Boden jeweils die ...
> Mehr lesen

Teller D. 25 cm, / 23 cm / 21,5 cm / 16 cm, Schale viereckig L. 18,5 cm / 22 cm, Schale oval D. 23,2 cm, Servierteller rund D. 31 cm / oval L. 29 cm / 41,5 cm, Terrine L. 33,5 cm, Sauciére L. 25,5 cm.

Schätzpreis
4.500-6.000 €

790   Teeservice "Reicher Drache, hellblau, goldschattiert" für acht Personen. Meissen. 1990– 1994.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldschattiert, die Ränder vergoldet. 26–teilig, bestehend aus 8 Teetassen, 8 Untertassen, 8 Kuchentellern, Teekanne und Stövchen. Serviceform "Neuer Ausschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Bossierer-Nr., partiell mit Jahreszeichen sowie die Maler- und Dekornummer in Aufglasurrot. 1. Wahl.

Minimal nutzungsspurig. Bei einigen Teilen das Dunkelblau etwas weniger intensiv, insgesamt unauffällig.

Tasse H. 4,7 cm, Untertasse D. 15 cm, Teller D. 20 cm, Kanne H. 13,5 cm, Stövchen H. 8,8 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.000 €

791   Kaffeeservice "Mingdrache rot" mit Goldrand. Meissen. 1977.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in eisenroter Camaieumalerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 26–teilig, bestehend aus 6 Tassen, 6 Untertassen, 7 Kuchentellern, Kaffeekanne, Zuckerdose, Sahnegießer, kleiner Balustervase und 3 runden Platten verschiedener Größe. Unterseits jeweils mit der vierfach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Bossierer-Nr. sowie teilweise mit dem Jahreszeichen und Maler- bzw. Dekor-Nr. in Aufglasurrot.

Am Ausguss des Sahnegießers sehr feine Risse. Ein Teller mit Haarrissen unterseitig. Ein Teller mit kleinem Brandriss. Vergoldung punktuell retuschiert.

Tasse H. 6,7 cm, Untertasse D. 14,6 cm, Teller D. 17,7 cm, Kanne H. 21 cm, Platte D. 18,8 cm / 17,9 cm / 28,4 cm, Vase H. 12,4 cm.

Schätzpreis
900 €
Zuschlag
750 €

792   Zwei Deckeldosen und zwei Aschenbecher "Mingdrache, rot". Meissen. 1975– 1984.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in eisenroter Camaieumalerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 4–teiliges Konvolut, bestehend aus einer kleinen runden Deckeldose, einer rechteckigen Deckeldose und zwei Aschenbecher. Unterseits jeweils mit der vierfach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, teilweise mit der Modell- und Bossierer-Nr. sowie teilweise mit Jahreszeichen.

Ein Aschenbecher mit Chip am äußeren Rand (ca. 8 mm).

Dose H. 4 cm / 5 cm, Aschenbecher D. 9 cm / L. 13,9 cm.

Schätzpreis
170 €
Zuschlag
140 €

793   Kaffeeservice "Indische Malerei, purpur" für sieben Personen. Meissen. Pfeiffer-Zeit, 1924–1938 / 1964– 1975.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Aufglasurpurpur und Gold in Außer-Haus-Malerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 26–teilig, bestehend aus 7 Kaffeetassen mit Untertassen, 7 Kuchentellern, Kaffeekanne, Zuckerdose, Milchkännchen, Tortenplatte und Gebäckteller. Aus der Serviceform "Neuer Auschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, überwiegend vierfach geschliffen (sogenanntes Belegschaftsporzellan) sowie die geprägte Bossierer- und Modell-Nr., teils mit Jahreszeichen. ...
> Mehr lesen

Kaffeekanne H. 23,5 cm, Milchkännchen H. 12,4 cm, Tassen H. 4,9 cm, Untertassen D. 13 cm, Kuchenteller D. 18,5 cm, Gebäckteller D. 27,7 cm, Tortenplatte D. 33 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

794   Speiseteilservice "Indische Malerei, purpur". Meissen. Pfeiffer-Zeit, 1924–1938 / 1958– 1988.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Aufglasurpurpur und Gold in Außer-Haus-Malerei staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 11–teilig, bestehend aus 6 Speisetellern, 2 Suppentellern sowie 3 quadratischen Beilagenschüsseln. Partiell mit dem Reliefzierat "Neuozier" und "Neubrandstein". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, überwiegend vierfach geschliffen (sogenanntes Belegschaftsporzellan), sowie die geprägte Bossierer- und Modell-Nr., teils mit Jahreszeichen.

Provenienz: Sächsischer Privatbesitz, Nachlass der Blau-Malerin Emma Grund, Porzellanmanufaktur Meissen, geb. 1860.

Unscheinbar nutzungsspurig. Ein Teller mit einer kleinen Glasurfehlstelle am Rand.

Teller D. 24,5 cm, Suppenteller D. 24 cm, Schale L. 22 cm / L. 22,5 cm.

Schätzpreis
420 €
Zuschlag
350 €

795   Acht Mokkatassen mit Untertassen und eine Teedose mit Indischen Dekoren / ein Gedeck "Indische Korallenrot-Malerei" / Teedose, Deckeldose und Aschenbecher "Indische Purpur-Malerei". Meissen. 1951– 1968.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiel goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden. Überwiegend aus der Serviceform "Neuer Auschnitt". Die Wandungen und Spiegel mit den Dekoren "Fels-, Blumen- und Vogelmalerei", "Tischchenmuster", "Garbenmuster mit Kante", "Chinesisches Strohmodell", "Fliegender Hund", "Alter reicher gelber Löwe", "Indisches Astmuster", "Alte indische Purpurmalerei", "Indische Korallenrot-Malerei". Die rechteckige Teedose mit dem Dekor "Indisches ...
> Mehr lesen

Tasse H 4,7 cm, Untertasse D. 11 cm, Teller D. 13,6 cm, Teedose rechteckig H. 9,8 cm / balusterformig H. 14,5 cm, Deckeldose L. 7 cm, Aschenbecher D. 12,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
850 €

797   Baluster-Deckelvase und Teedose "Alte Indische Blumen- und Kranichmalerei 61" / Zigarettendose "Indische Blumenmalerei nach Schloßvase 2". Paul Börner für Meissen. 1968 – 1970/1967.

Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht. Formentwurf der Zigarettendose von Paul Börner. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, sowie die geprägte Modell- und Dreher-Nr., teilweise mit Jahreszeichen. Die Zigarettendose zweifach geschliffen.

Vase H. 25 cm, Teedose H. 14 cm, Zigarettendose L. 14 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
420 €

798   Baluster-Deckelvase "Indisches Astmuster". Meissen. 1976.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht. Die Ränder mit Goldfaden, der Knauf goldstaffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die Maler-Nr. in Aufglasurschwarz und die geprägte Modell- und Dreher-Nr. Jahreszeichen. 1. Wahl.

H. 24,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
280 €

799   Schlangenhenkelvase mit Bukettmalerei. Ernst August Leuteritz für Meissen. 1850/60– 1924.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, montiert. Amphorenform auf kanneliertem Rundstand. Auf den Wandungen schau- und rückseitig fein gemalten Blumenbuketts mit Rosen und Vergissmeinnicht. Unterseitig die vierfach geschliffene Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie die geprägte Modell- und Bossierer-Nr.

Die Blumenmalerei mit leichtem Krakelee und Abriebspuren. Punktuell mit Unebenheiten in der Glasur.

H. 27,1 cm.

Schätzpreis
250 €
Zuschlag
280 €

800   Tafelaufsatz mit Obstmalerei. Meissen. 1995.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert, montiert. Die Fahnen mit ausgeschnittenem, sich fortlaufend überlappenden Bogenmuster, unterteilt durch fünf reliefierte Rocaillekartuschen. Spiegel und Kartuschen mit Obst- und Blumendekor. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Bossierer-Nr., Maler-Nr. in Aufglasurrot und Jahreszeichen. 1. Wahl.

H. 15,6 cm, D. 18,6 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
160 €

801   Tête-à-Tête "Gestreute Blümchen". Meissen. 1949– 1956.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie mit Aufglasurgold staffiert. 10–teilig, bestehend aus Teekanne, Mokkakanne, Sahnegießer, Zuckerdose, 2 Tassen mit 2 Untertassen und 2 Kuchentellern. Aus dem Service "B-Form". Unterseits die vierfach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, teilweise vollständig ausgeschliffen, die geprägten Modell-Nr. sowie die Dreher-Nr. mit Jahreszeichen.

Vergoldung stellenweise leicht berieben. Eine Tasse mit restaurierten Chips am Mündungsrand. Eine Untertasse mit Brandriss. Deckel der Teekanne mit fehlender Nase. Am Innenrand der Zuckerdose eine kleine Massenunebenheit.

Kanne H. 14,6 cm / 20 cm, Sahnegießer H. 12 cm, Zuckerdose H. 11,5 cm, Tasse H. 7,8 cm, Untertasse D. 16,2 cm, Teller 20 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
420 €

802   Fußvase und Durchbruchschale. Meissen. 1978– 1985.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in purpurner und grüner Aufglasurfarbe sowie in Goldfarbe staffiert. Auf der Wandungen und Spiegel fein gemalte Blumenbuketts, Dekor "Blume 2, Mitte, alte Manier". Unterseitig jeweils die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Bossierer-Nr. und Jahreszeichen sowie weitere Beizeichen.

Vase H. 14,7 cm, Schale L. 28 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
140 €

803   Kaffeeservice "Bunte Blume" für 12 Personen. Meissen. 1956– 1968.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert. 42–teilig, bestehend aus 12 Tassen, 12 Untertassen, 2 Kaffeekannen,12 Tellern, 2 Zuckerdosen verschiedener Größe, zwei Sahnegießer verschiedener Größe. Serviceform "Neuer Ausschnitt". Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. sowie Jahreszeichen.

Nase eines Deckels beschädigt. Rosenknäufe mit kleinsten Abplatzungen. Eine Untertasse mit einem kleinen Chip am Rand, eine weitere mit einem Chip am Standring. Einige Teile mit ausgeschliffenen Schwertermarken.

Tasse H. 6,5 cm, Untertasse D. 14,5 cm, Kaffeekanne H. 25,5 cm, Teller D. 18,2 cm, Zuckerdose H. 8,5 cm / 9 cm. Sahnegießer H. 9,5 cm / 12 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €

804   Speiseteilservice "Bunte Blume" für 12 Personen. Meissen. 1959– 1979.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 29–teilig, bestehend aus 12 Suppentellern, 12 Speisetellern, 2 Suppentassen mit Untertassen und einer quadratischen Servierschale. Serviceform "Neuer Ausschnitt". Unterseitig jeweils die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die Maler- und Dekornummer in Eisenrot sowie überwiegend mit geprägter Model- und Bossierer-Nr. mit Jahreszeichen.

Unscheinbar nutzungsspurig. Mit kleinen, vereinzelten Brandfleckchen. Ein Teller mit ausgeschliffenem Chip am Standring.

Teller D. 23,6 cm / 25 cm, Suppentasse H. 5,5 cm, Untertasse D. 16,8 cm, Servierschale L. 26,4 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
500 €

805   Mokkaservice "Meissner Rose" für sechs Personen sowie zusätzliche Teile. Meissen. 1971– 2005.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert, die Ränder teilweise mit Goldfaden. 37–teilig, bestehend aus 6 Tassen, 6 Untertassen, 6 kleinen Tellern, Mokkakanne, Sahnegießer, Zuckerdose, 2 vierpassigen Schalen, einer kleinen Vase, einer Balustervase, einer Vase mit Nodus, ovaler Durchbruchschale, Aschenbecher, 2 Deckeldosen, 5 Kuchenteller, Druchbruchteller und Anbietteller. Unterseitig überwiegend die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. sowie teilweise das Jahreszeichen.

Vereinzelt minimale Nutzungsspuren.

Tassen H. 5,6 cm, Untertasse D. 10,9 cm, Teller D.13,5 cm / 18,4 cm, Kanne H. 15 cm, Sahnegießer H. 8,6 cm, Zuckerdose H. 8 cm, Vasen H. 14,5 cm / 23,5 cm / 18,1 cm, Aschenbecher D. 9,5 cm, Deckeldosen D. 7,2 cm / 9,5 cm, Anbietteller D. 26,2 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
650 €

806   Kaffee- und Teeservice "Blumenbukett Purpur" für acht Personen. Meissen. 1961 -1979.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Aufglasurpurpur mit Blumenbuketts und Streublumen bemalt, goldgerändert und -gehöht. 30–teilig, bestehend aus Kaffeekanne, Mokkakanne, Teekanne, Milchkännchen, acht Tassen mit Untertassen, acht Kuchentellern und Anbietplatte. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau sowie geprägte Jahres- und Bossiererziffern. Teils mit Malerziffern in Eisenrot. 1. Wahl.

Tülle des Milchkännchens mit einem kleinen Chip. Vereinzelte, minimale Brandspuren aus der Herstellung.

Kaffeekanne H. 26 cm / H. 21 cm, Teekanne H. 13,5 cm, Sahnekännchen H. 12 cm, Zuckerdose D. 9,6 cm, Tassen H. 6,8 cm, Untertassen D. 14,4 cm, Teller D. 18 cm, Servierteller D. 27,7 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
650 €

807   Kaffeeservice mit Bukettmalerei für sechs Personen. Ludwig Zepner (zugeschr.) für Meissen. 1974– 1970.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 22–teilig, bestehend aus 6 Tassen, 6 Untertassen, 6 Kuchentellern, Kaffeekanne, Sahnegießer, Zuckerdose und großer runder Platte. Die Wandungen und Spiegel mit Blumenbuketts mit Rosen und Vergissmeinnicht. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, zweifach geschliffen mit Weißschliff, die Maler- bzw. Dekor-Nr. in Aufglasurrot, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. sowie das Jahreszeichen.

Tasse H. 6,2 cm, Untertasse D. 14,7 cm, Teller D. 17,9 cm, Kaffeekanne H. 22 cm, Sahnegießer H. 8,2 cm, Zuckerdose H. 10 cm, Platte D. 29,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
700 €

808   Seltenes, frühes Kaffee- und Tee-Teilservice mit Bukettmalerei. Ernst August Leuteritz für Meissen. Um 1840/1850.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1893 ebenda
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben sowie in Gold staffiert.
5–teilig, bestehend aus Kaffeekanne, Teekanne, Sahnegießer und Tasse mit Untertasse. Aus dem Service "X-Form". Auf den Wandungen fein gemalten Blumenbuketts und gestreuten Blumen. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau sowie weitere geprägte und gemalte Beizeichen. 1. Wahl.

Die "X-Form" wurde zwischen 1844 und 1855 von Ernst August Leuteritz entworfen und wird bis heute produziert. Seine
...
> Mehr lesen

Kanne H. 26 cm / 17,8 cm, Sahnegießer 17 cm, Tasse H. 6,8 cm, Untertasse D. 15 cm.

Schätzpreis
550-650 €

809   Mokka-Service für sechs Personen. Meissen. 1951– 1953.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in Gold staffiert. 15–teilig, bestehend aus Mokkakanne, Sahnegießer, Zuckerdose, 5 Tassen mit 6 Untertassen und Tablett. Aus dem Service "B-Form". Unterseits jeweils die zweifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. mit Jahreszeichen sowie die Maler-Nr. in Aufglasurgold. Die Kanne mit der geritzten Modell-Nr. "C170". Tablett mit unglasiertem Boden.

Eine Tasse fehlend. Eine Tasse mit leichten Kratzspuren. Das Tablett mit kleinem, glasierten Ausschliff am äußeren Rand (in der Manufaktur ausgeführt?), unterseitig randumlaufend mit Beschliff aus dem Werkprozess. Rückseitig mit sehr kleinen Brandfleckchen.

Kanne H. 19,5 cm, Sahnegießer 12,7 cm, Zuckerdose H. 11,5 cm, Tasse H. 5,3 cm, Untertasse D. 12,8 cm, Tablett L 44,5 cm.

Schätzpreis
850 €

810   Umfangreiches Speiseservice "Goldfaden" für sechs Personen. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938 / 1979– 1991.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, die Ränder mit Goldfaden. 33–teilig, bestehend aus 6 Abendbrottellern, 6 Speisetellern, 6 Suppentellern, 6 Beilagentellern, einem kleinen ovalen Teller, einer ovalen Schale, einer quadratischen Schale, einer runden Schale, einem großen ovalen und großen runden Servierteller, Suppenterrine und zwei Saucièren. Aus der Serviceform "Neuer Ausschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, partiell aus der Pfeiffer-Zeit sowie teilweise die geprägte Modell-Nr. und Jahreszeichen. 1. Wahl.

Geringfügig nutzungsspurig. Ein Beilagenteller mit sehr kleinem Chip am Rand.

Teller D. 21,5 cm / 25,4 cm / 23,5 cm, Beilagenteller L.18 cm, Teller oval L. 23 cm, Schale oval L. 27 cm / quadratisch L. 25,5 cm / rund D. 24,7 cm, Servierteller oval L. 42,5 cm / rund D. 30,5 cm, Terrine H. 18 cm, Saucière L. 22 cm / 25 cm.

Schätzpreis
750 €

811   Dreiflammige Girandole / Zweiflammige Girandole. Meissen. 1990/1975.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, goldstaffiert. Einflammiger Leuchter mit gestecktem, drei- bzw. zweiflammigen Aufsatz. Jeweils unterseitig mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie mit geritzter Modell-Nr. "79063", weiteren Prägeziffern und Jahreszeichen. 1. Wahl /
2. Wahl, je mit einem Weißstrich.

Unauffällig gebrauchspurig. Zweiflammige Girandole vereinzelt mit kleinen Brandrissen.

H. 23,8 cm.

Schätzpreis
380 €
Zuschlag
320 €

812   Speise-Teilservice "Korallrand". Meissen. 1950– 1964.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, die Ränder in Aufglasur-Korallrot staffiert. 39–teilig, bestehend aus neun Speisetellern, sechs Suppentellern, fünf Abendbrottellern, fünf kleinen Desserttellern, fünf ovalen Anbietplatten verschiedener Größe, runder Deckelschale, großer Schüssel, zwei runden Anbietschalen verschiedener Größe und zwei Saucièren. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits die zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die Dekor- und Maler-Nr. in Eisenrot und weitere Prägeziffer. Überwiegend mit Jahreszeichen.

Insgesamt mit kleinen, unaufälligen Brandfleckchen und -Rissen. Ein Dessertteller mit deutlich beriebenem Dekor, ein weiterer mit kleinem Chip am Standring. Die große Schüssel mit einem kleinen Chip am o. Rand sowie mehrere kleinen Chips am u. Rand bzw. Standring.

Teller D. 16 cm / 18 cm / 22.5 cm / 24,2 cm / 25,5 cm, ovale Anbietplatten L. 25,6 cm / 29,5 cm / 35,6 cm / 42,5 cm, Anbietschalen D. 25,2 cm / 31,5 cm, Deckelschale D.27,2 cm,
Schüssel L. 28,5 cm, Saucièren L. 24,5 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
650 €

813   12 Teller und eine Schale "Korallrand". Meissen. 1973.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, die Ränder in Aufglasur-Korallrot staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 13–teilig, bestehend aus 6 Speisetellern, 6 Abendbrottellern und einer vierpassigen ovalen Schale. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits die vierfach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modell-Nr. und weitere Prägeziffer. Teilweise mit Jahreszeichen.

Teller 25,6 cm / 22,3 cm, Schale L. 19 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

814   12 Abendbrotteller "Korallrand". Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, die Ränder in Aufglasur-Korallrot staffiert. 13–teilig, bestehend aus 12 Abendbrottellern und einem kleineren Teller. Überwiegend aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits die zweifach geschliffenen Pfeiffer-Schwertermarken in Unterglasurblau, die Modell-Nr. und weitere Prägeziffer. Teilweise mit Dekor- bzw. Maler-Nr. in Aufglasurrot.

Malerei punktuell geringfügig berieben.

D. 21,5 cm / 18,5 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
380 €

815   Vier Tee-Gedecke. Ludwig Zepner für Meissen. 1973.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in korallroter Aufglasurfarbe und Gold staffiert. 12–teilig, bestehend aus 4 Kuchentellern, 4 Tassen und 4 Untertassen. Aus dem Service "Großer Ausschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell-Nr., Bossierer-Nr. und Jahreszeichnen. 1. Wahl.

Mündungsrand einer Tasse mit einer bestoßenen Spitze.

Tasse H. 5,2 cm, Untertasse D. 15,5 cm, Teller D. 18,7 cm.

Schätzpreis
380 €

816   Kaffee- und Teeservice "Voller grüner Weinkranz" für zehn Personen. Meissen. 1850–1922/Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Unterglasurgrün staffiert, die Ränder vergoldet. 37–teilig, bestehend aus 10 Tassen mit 10 Untertassen, 10 Kuchentellern, Kaffeekanne, Teekanne, Sahnegießer, Zuckerdose, großer ovaler Servierplatte, rundem Servierteller und einer Kratervase. Aus der Serviceform "Neuer Ausschnitt". Unterseits Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit bzw. Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie weitere geprägte Ziffern. 1. Wahl.

Unscheinbar nutzungsspurig. Vergoldung punktuell berieben. Rosenknäufe der Zuckerdose und Kaffeekanne mit winzigen Chips.

Tassen H. 6,3 cm, Untertassen D. 13,7 cm, Teller D.17,7 cm, Servierteller rund D. 37 cm / oval L. 49 cm, Vase H.13,7 cm. Zuckerdose H. 11 cm, Kaffeekanne H. 25 cm, Teekanne H. 14,8 cm, Sahngießer H. 12,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

817   Speise-Teilservice "Voller grüner Weinkranz". Meissen. Mehrheitlich Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Unterglasurchromgrün staffiert, die Ränder mit Goldfaden. 32–teilig, bestehend aus 11 Speisetellern, 6 Suppentellern, 5 Abendbrottellern, 5 kleinen Desserttellern, 3 runden Schalen und 2 ovalen Schalen. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits überwiegend die Schwertermarke aus der "Pfeiffer-Zeit" in Unterglasurblau, darunter zwei Schleifstrichen, sowie weitere geprägte und gemalte Beizeichen.

Unauffällig nutzungsspurig, mit kleinen Glasur unebenheiten. Spiegelflächen leicht kratzspurig.

Teller D. 25 cm / 24,2 cm / 20 cm / 16 cm, Schale D. 21 cm / 27,5 cm, Schale oval L. 25,2 cm / 25,4 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
320 €

818   Speise-Teilservice "Voller grüner Weinkranz". Meissen. "Pfeiffer-Zeit". 1924–1938 / 1988 1991.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Unterglasurchromgrün staffiert. 35–teilig, bestehend aus 6 Speisetellern, 12 Abendbrottellern, 6 kleinen Desserttellern, 6 Kuchentellern, 4 runden tiefen Schalen, Servierteller mit reliefierter Fahne. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, teilweise mit unterlegtem Schleifstrich bzw. vierfach geschliffen sowie weitere geprägte Beizeichen, teilweise mit Jahreszeichen.

Mit geringen Gebrauchsspuren. Auf eingigen Teilen Unregelmäßigkeiten in Masse und Glasur. Ein Dessertteller unterseitig mit Brandriss.

Teller D. 25 cm / 21,9 cm / 17,7 cm / 20 cm, Schale D. 20 cm / 23 cm / 25 cm / 28 cm, Servierteller D. 29 cm.

Schätzpreis
420-500 €
Zuschlag
360 €

819   14 Speiseteller "Zwiebelmuster". Meissen. 1850/60–1923/1983.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in kobaltblauer Unterglasurmalerei staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseits die zwei- bzw. drei- und vierfach geschliffenen Schwertemarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Dreher-Nr., teilweise mit Jahreszeichen.

Leicht nutzungsspurig. Ein Teller unterseitig mit Brandrissen, schauseitig mit kleinen Kratzspuren. Ein weiterer Teller mit Kleberückständen am Standring.

D. 24,8 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
400 €

820   Großes Konvolut "Zwiebelmuster". Meissen. 1850/60–1924 / 1977 1992.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, kobaltblaue Unterglasurmalerei. 30–teilig, bestehend aus 10 Suppentellern, fünf Abendbrottellern, 6 kleineren Abendbrottellern, Dessertteller, kleinem Dessertteller, runder und ovaler Schale, zwei Saucièren, 2 runden, gerippten Schalen und einer Durchbruchschale. Überwiegend aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, zwei-, drei- und vierfach geschliffen, die geprägte Bossierer-Nr., teilweise mit Jahreszeichen sowie weiterer Ziffer.

Einige Teile mit kleinen Brandrissen, Flecken sowie kleinen Chips. Die Durchbruchschale mit deutlichen Brandfleckchen und Rissen, ein kleiner Chip am o. Rand.

Teller D. 17,4 cm / 18,2 cm / 20 cm / 21,3 cm, Schale D. 20,5 cm / 26,5 cm / 31,5 cm, Durchbruchschale D. 21 cm, ovale Schale L. 31,5 cm, Saucièren H. 11,2 cm / 15 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
550 €

821   Baluster-Deckelvase mit Bambusdekor. Meissen. 1996.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in kobaltblauen Unterglasurfarben staffiert. Unterseitig die dreifach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Bossierer- und Modell-Nr. sowie Jahreszeichen.

H. 24,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
460 €

822   Drei Durchbruchteller mit Obst- und Blumenmalerei. Meissen. 1954– 1971.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert. Die Fahnen mit ausgeschnittenem, sich fortlaufend überlappenden Bogenmuster, unterteilt durch drei reliefierte Rocaillekartuschen. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, zweifach geschliffen sowie mit Weißschliff bzw. vierfach geschliffen, die geprägte Modell- und Bossierer-Nr., Maler-Nr. in Aufglasurrot und Jahreszeichen. Jeweils verso mit Aufhängung.

D. 15,3 cm / 21,2 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
400 €

823   Plakette und drei Dosen mit Obstmalerei. Meissen. 1970– 1990.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromem Aufglasurfarben und in Gold staffiert. Mit einer Teedose, einer Baluster-Deckeldose, einer runden, gedrückt kugeligen Deckeldose und einer hochovalen Plakette. Die Wandungen mit fein gemalten Obst- und Insektendekor. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, teilweise zwei- bzw. vierfach geschliffen, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. sowie überwiegend mit Jahreszeichen.

Plakette L. 17,9 cm, Dosen H. 13,4 cm / 14,1 cm / 5,7 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
260 €

824   Likörservice mit Obstmalerei für sechs Personen. Paul Scheurich für Meissen. Um 1971.

Paul Scheurich 1883 New York City – 1945 Brandenburg an der Havel
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit zarter Goldspitze verziert. 8–teilig, bestehend aus Tablett, Likörkanne und sechs Likörbechern. Unterseitig die dreifach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägten bzw. gemalten Modell- und Maler-Nr. Das Tablett mit undeutlichem Jahreszeichen.
Entwurf: 1937.

Stopfen unterseitig mit einem sehr kleinem Brandriss.

Tablett L. 21,5 cm, Likörkanne H. 13 cm, Becher H. 5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
550 €

825   Kleine Deckeldose und Baluster-Deckelvase mit Obstmalerei. Meissen. 1969/1990.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Deckel- und Halsrand der Vase mit Goldspitze verziert, der Knauf goldstaffiert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. und Jahreszeichen. Überwiegend 1. Wahl, die Deckeldose zweifach geschliffen.

Vase H. 22,5 cm, Deckeldose H. 4,8 cm.

Schätzpreis
180-200 €
Zuschlag
300 €

826   Außergewöhnlich große Platte "Weintrauben und Hagebutten". Meissen. Um 1900.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, der Rand vergoldet. Aus der Serviceform "Neuer Ausschnitt", mit Reliefzierat "Neubrandstein". Unterseitig mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, zweifach geschliffen und die geprägte Modell- und Bossierer-Nr. 2. Wahl.

Bemalung partiell mit Kratzspuren. Die Vergoldung etwas berieben. Glasur mit kleinen mattierten Stellen.

L. 57,5 cm, B. 44,1 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
440 €

827   Sechs Desertteller mit Obstmalerei. Meissen. Um 1900.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, der Rand mit Goldfaden. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Unterseitig die vierfach geschliffene Knaufschwerter in Unterglasurblau sowie weitere geprägte Beizeichen.

Unterseitig mit unauffälligen Brandrissen und -fleckchen. Die Randvergoldung teilweise retuschiert.

D. 17,2 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
130 €

828   Großer Zierteller mit Obstmalerei. Meissen. Wohl um 1968.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei staffiert und mit reicher goldener Spitzenbordüre verziert. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, zweifach geschliffen und mit Weißschliff, die Dekor-Nr. in Aufglasurschwarz sowie geprägte Modell- und Dreher-Nr. mit schwach lesbarem Jahreszeichen. Verso mit Aufhängung.

Masse im Spiegel leicht uneben.

D. 28,4 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
440 €

829   Fußschale mit Obstmalerei. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromer Aufglasurmalerei und Gold staffiert, die Ränder mit einer zarten Goldspitze verziert. Unterseitig die vierfach geschliffen Pfeiffer-Schwertermarke in Unterglasurblau sowie weitere geprägte Beizeichen.

Verso zwei minimale Kratzspuren.

H. 9,2 cm, D. 24,1 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
200 €

830   Baluster-Deckelvase, Teller, zwei Kerzenständern und zwei Plaketten mit "Wildmalerei nach Ridinger". Meissen. 1976– 1991.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden und -spitzen. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, zweifach geschliffen bzw. mit Weißschliff sowie die geprägte Modell- und Dreher-Nr., teilweise mit Jahreszeichen. Die Vase mit der Widmung "Zum 25 jährigen Arbeitsjubiläum gewidmet / von Deinem Kollegen / 1951, 1976" in Aufglasurgold. Plaketten und Teller mit Aufhängevorrichtungen.

Ecke eines Kerzenhalters mit unauffälligem Ausschliff.

Vase H. 24,5 cm, Kerzenständer H. 15 cm, Teller D. 17,5 cm, Plakatte L. 17,8 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
600 €

831   Spindelvase mit Weidenkätzchen-Bukett und Schmetterlingen. Meissen Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben, die Ränder mit Goldfaden. Unterseitig die vierfach geschliffene Schwertermarke der "Pfeiffer-Zeit" in Unterglasurblau und die geritzte Modell-Nr. "H59".

Unterseitig ein kleiner Brandriss und ein unauffälliger Kratzspur.

H. 24,1 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
700 €

832   Außergewöhnliche Muschelschale. Meissen. 1824– 1850.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Aufglasurblau staffiert und vergoldet. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau und die geritzte Modell-Nr. "J. 169 a" sowie weitere geprägte und gemalte Ziffern. 1. Wahl.

Mit leicht Glasurunebenheiten. Die Vergoldung berieben. Am Standring zwei kleine Chips.

L. 19 cm.

Schätzpreis
220 €

833   Seltene Tasse und Untertasse mit Muscheldekor. Heinrich Gottlob Kühn für Meissen. Um 1850.

Heinrich Gottlob Kühn 1788 Dresden – 1870 Meissen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in purpurner Aufglasurfarben staffiert und vergoldet. Weiter, kelchförmiger Korpus mit umlaufendem Muschel-Reliefdekor und C-Volutenhenkel über einem abgesetzten Standring. Die Untertasse gemuldet und ebenfalls mit reliefierter Fahne. Unterseitig die Schmierschwertermarke in Unterglasurblau und weitere geprägte und in Aufglasurpurpur gemalte Beizeichen. 1. Wahl.

Vgl.: Borrmann, Antje [Red.]: Kunst oder Kommerz? : Meissener Porzellan im 19. Jahrhundert ; [...
...
> Mehr lesen

Tasse H. 6,5 cm, Untertasse D. 15,4 cm.

Schätzpreis
340 €
Zuschlag
440 €

834   Kratervase "Maiglöckchen, Vergissmeinnicht und Tauben". Johann Daniel Schöne / Oskar Schröder für Meissen. 1928.

Oskar Schröder 1877 Dresden – 1958 Meißen
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, montiert und in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht. Kraterform über einem gerippten Rundstand. Am Korpus beidseitig Henkel. Die Wandung schauseitig mit einem Maiglöckchen-Vergissmeinnichtbukett, auf den Blättern zwei Marienkäfer. Verso ein schnäbelndes Taubenpärchen. Der untere Teil der Wandung sowie der Innenrand der Mündung zartgelb gefasst. Unterseits die Schwertermarke mit Punkt in Unterglasurblau, die geritzte Modellnummer "Q 16" sowie ...
> Mehr lesen

H. 23,4 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
700 €

835   Prunkteller mit Früchtemalerei auf purpurrotem Fond. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht. Unterseitig die Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit in Unterglasurblau, vierfach geschlieffen, und die geprägte Modell- und Dreher-Nr.

Am Rand ein mit Fluss restaurierter Bruch (Manufaktur-Restaurierung).

D. 29,2 cm, H.4,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
280 €

836   Kratervase und Bechervase mit Bukettmalerei. Meissen. 1850– 1922.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben sowie goldstaffiert, mit purpurrotem bzw. kobaltblauem Fond, die Ränder mit Goldfaden. Schauseitig jeweils mit einer vierpassigen Goldspitzenreserve, darin ein fein gemaltes Blumenbukett. Unterseits jeweils die Knaufschwertermarke in Unterglasurblau und geprägte bzw. geritzte Modell-Nr. "Q 22". 1. Wahl.

Jeweils mit minimal beriebener Vergoldung. Kratervase mit kleiner dunkler Stelle auf dem Fond am u. Rand.

H. 16,7 cm / 13,7 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
240 €

837   Große Kratervase mit Phoenixmalerei auf hellgrünem Fond. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben, die Ränder mit Goldfaden. Unterseits mit der Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit in Unterglasurblau, vierfach geschliffen sowie die geprägten Modell- und Dreher-Nr.

Am Mündungsrand zwei fachmännisch restaurierte Chips. Goldfaden leicht unregelmäßig, punktuell minimal berieben. Fond vereinzelt unregelmäßig.

H. 18,6 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
440 €

838   Große Kratervase mit Nelkenbukett und Schmetterlingen. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert und in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Die Wandung an Mündung und Stand mit breiten, hellblau staffierten Bändern. Unterseits mit der Schwertermarke der Pfeiffer-Zeit in Unterglasurblar, vierfach geschliffen sowie die geprägten Modell- und Drehernummer.

Vergoldung leicht berieben.

H. 18,6 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
260 €

839   Deckeldose mit Bukettmalerei auf blauem Fond. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden und rahmender Goldspitzenbordüre. Unterseitig die Schwertermarke der Pfeifferzeit in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, die geprägte Modell-Nr. "436" und weitere Beizeichen.

Goldfaden am Dosenrand minimal berieben. Mit vereinzelten Glasurunebenheiten.

D. 12,3 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
160 €

840   Deckeldose mit Watteaumalerei auf lindgrünem Fond / Durchbruchschale mit Schäferszene. Meissen. Pfeiffer-Zeit. 1924–1938. / 1925– 1947.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben und Gold staffiert, die Ränder mit Goldfaden, der Deckel der Dose mit Goldspitzenbordüre. Unterseitig jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, die geprägte Modellnummern und weitere Beizeichen.

Sehr kleine, ausgeshliffene Chips am Standring der Dose sowie an der Innenlippe des Deckels. Vergoldung der Schale leicht berieben.

D. Schale 18,5 cm, D. Dose 8,7 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
600 €

842   Amphorenvase mit Bukettmalerei auf kobaltblauem Fond. Meissen. 1971.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben sowie Gold staffiert, die Ränder mit Goldfaden, die vierpassige Kartusche mit umrahmender Goldspitzenbordüre. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell-Nr. sowie Bossierer-Nr. und Jahreszeichen. 1. Wahl.

Eine Ecke des Sockels unterseitig mit unscheinbarem Ausschliff.

H. 25,7 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

843   Vier Vasen und zwei Deckeldosen mit Bukettmalerei auf kobaltblauem Fond / Aschenbecher und Deckeldose mit Bukettmalerei. 1956– 1970.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, partiell goldgehöht, die Ränder mit Goldfaden, partiell mit Goldspitzendekor. Jeweils unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, überwiegend vierfach geschliffen, sowie teilweise die geprägte Modell- und Dreher-Nr. mit Jahreszeichen. Die kleine Fußvase 1. Wahl.

Fußvase mit kleinem Chip am Mündungsrand.

Fußvase H. 9 cm, Vasen H. 10,9 cm / 14,7 cm, Deckeldose rund H. 6,5 cm / rechteckig L. 9,5 cm, Aschenbecher D. 12, 5 cm.

Schätzpreis
160-200 €
Zuschlag
420 €

844   Amphorenvase mit Bukettmalerei auf kobaltblauem Fond. Meissen. 1991.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben sowie goldstaffiert, die Ränder mit Goldfaden, Kartusche mit Goldspitzenbordüre. Unterseitig die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell-Nr. sowie die Bossierer-Nr. und Jahreszeichen.

Vergoldung am Hals geringfügig ungleichmäßig.

H. 31 cm.

Schätzpreis
380 €

845   Wandteller mit Aras auf Blütenzweigen. Meissen. 1923.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in polychromen Aufglasurfarben staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Unterseitig die vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modell- und Dreher-Nr. sowie die Widmung "Zum 25jährigen Arbeitsjubiläum / 1898. 12. April 1923 / gewidmet / von seinen Kollegen" in Aufglasurschwarz. Mit Aufhängevorrichtung.

Vorderseitig ein kleiner Ausschliff im Randbereich. Vergoldung sehr leicht berieben.

D. 25 cm.

Schätzpreis
340-400 €
Zuschlag
500 €

846   Großer Jubiläumsteller "Herrn Malereisortierer Otto Ernst Riemer". Meissen. 1923.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert, in Unterglasurblau staffiert. Im Spiegel Chrysanthemen, Pfingstrosen und Tulpen und die Bezeichnung "Herrn Malereisortierer Otto Ernst Riemer", auf der Fahne "In Anerkennung 25 Jähriger treuer Pflichterfüllung / 12.4.1923 / Die Staatl. Porzellanmanufaktur Meissen". Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, darunter ein Schleifstrich, die geritzte Modell-Nr. "F 177" sowie weitere geprägte Beizeichen. Standring mit kleinen Löchern für eine Aufhängevorrichtung.

Vereinzelte unauffällige Brandfleckchen.

D. 35,1 cm.

Schätzpreis
240 €

847   Vier Probeteller "Wittenberg". Ukki Ukleya für Meissen. 1986.

Ukki Ukleya 1936 Wuppertal
Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen

Porzellan, glasiert in unterglasurblauer Aquatintatechnik bzw. in schwarzer Aufglasurfarbe staffiert. Jeweils re. signiert "ukki". Rückseitig die geprägten Modellnummern "54614", datiert und ausführlich mit technischen Angaben versehen. Eine Platte mit der Bezeichnung "Wittenberg II". Ungemarkt.

D. 19 cm.

Schätzpreis
150 €

848   Kleine Stangenvase mit unikalem Blumendekor. Wohl Heinz Werner für Meissen. 1960.

Porzellan-Manufaktur Meissen 1710 Meißen
Heinz Werner 1928 Coswig – 2019 ebenda

Porzellan, glasiert, in purpurnen und blauen Aufglasurfarben staffiert, goldgehöht. Die Wandungen mit stilisiertem Blumendekor. Unterseitig die Schwertermarke in Unterglasurblau, vierfach geschliffen, und weitere schwach lesbare Prägeziffern bzw. Jahreszeichen.

H. 17,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)