zurück

ONLINE-KATALOG

AUKTION 77 04. November 2023
  ZURÜCK ZUR AUKTION 77

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

512 Datensätze

Acier, Michel Victor

Ackermann, Max

Ahnert, Elisabeth

Aigrinner, Christian

Akai, Fujio

Albrecht, Joachim

Altenbourg, Gerhard

Altenkirch, Otto

Altmann, Fritz Gerhard

Amiet, Cuno

Anderson Hague, Joshua

Apelt, Franz Ulrich

Appian, Adolphe Jacques Barthélémy

Arenhold, Gerhard Justus

Arp, Carl Johann Heinrich

Arthois, Jacques d'

Bachmann, Horst

Bachmann, Hermann

Balden-Wolff, Annemarie

Baranowsky, Alexander

Bargheer, Eduard

Barlach, Ernst

Barthel, Paul

Bauck, Jeanna

Bauer-Pezellen, Tina

Beckert, Fritz

Beckmann, Max

Beer, I. de

Benz, Rolf

Bergander, Rudolf

Berger, Jenny

Berndt, Siegfried

Berner, Bernd

Beutner, Johannes

Bieling, Hermann

Bielohlawek, Werner

Bildgießerei Kraas Berlin,

Bischof, Linde

Bley, Fredo

Bloot, Pieter de

Blumstein, Lola

Bocaric, Špiro

Böckstiegel, Peter August

Boehle, Fritz

Böhme, Hans-Ludwig

Böhme, Gerd

Bokusen (Katsushika Hokusai Taito monjin), Ehon

Bollhagen, Hedwig

Börner, Emil Paul

Boyer, Otto

Breinlinger, Hans

Brod, Max

Brömse, August

Brühl, Heinrich von

Brüne, Gudrun

Brunel Neuville, Alfred Arthur

Brunovský, Albín

Buchwald-Zinnwald, Erich

Bülow-Böll, Bettina

Burkhardt, Heinrich

Butterweck (auch Botterwege), Friedrich Ferdinand

Carus, Carl Gustav

Casteels der Ältere, Alexander

Castell, Johann Anton

Cézanne, Paul

China Jewellry Company C.J.Co.,

Cicala, Michele

Claus, Carlfriedrich

Cohn, Erich

Cords, Jens

Corinth, Lovis

Crodel, Charles

Croeber, Paul

Cunego, Domenico

d'Aste, Joseph

D.G. Fischel & Söhne,

Dalí, Salvador

Daumier, Honoré

de Breanski, Alfred

De Cheng Cloisonné-Werkstatt,

Delpy, Hippolyte Camille

Denis, Maurice

Dennhardt, Klaus

Derpapas, Georgios

Dexel, Walter

Diaz de la Peña, Narcisse Virgile

Discher, Fritz

Dittrich, Simon

Dix, Otto

Dodel, Wilhelm

Doerell, Ernst Gustav

Dörsch, Waldo

Dorsch, Ferdinand

Dottore,

Drescher, Arno

Dresden Arlt, Michael

Dress, Andreas

Dupré, Jules

Ebert, Albert

Eberz, Josef

Eckardt, Christian Frederik Emil

Eckenbrecher, Karl Paul Themistokles von

Eisenfeld, Ulrich

Erler, Erich

Ernst, Max

Esser, Max

Euler, Leonhard

Fabbrica Genazzi,

Fähnle, Hans

Fassina, Giancarlo

Felixmüller, Conrad

Fiedler, Franz

Filloeul, Pierre

Fleischer, Lutz

Fleischhauer, Tom

Fochtmann, Werner

Forain, Jean-Louis

Franke, Rudolf

Freudenberg, Michael

Friedrich, Gustav Adolf

Friedrich, Ludwig

Friedrich-Gronau, Eleonore (Lore)

Frischmann, Marcel

Fuchs, Ernst

Funk, Felix

Gäbler, Jürgen

Gallé, Émile

Gassebner, Hans

Gebhardt, Helmut

Geidel-Liebing, Lotte

Gelbke, Georg

Geppert, Eugeniusz

Gerlach, Erich

Geyer, Wilhelm

Giebe, Hubertus

Giese, Wilhelm

Gilles, Werner

Gladenbeck & Co.,

Glaesel jr., Ludwig

Glöckner, Hermann

Glycine Watch Co.,

Gobiet, Bernhard

Goode, Joe

Göschel, Eberhard

Grabe, Mirco

Graf von Einsiedel, Detlef

Grass, Günter Wilhelm

Grimmling, Hans-Hendrik

Großmann, Rudolf

Großpietsch, Curt

Grosz, George

Grundig, Hans

Grundig, Lea

Guillaumin, Armand

Günther, Herta

Gussmann, Otto

Habrecht, Isaac II

Hagen, Theodor Joseph

Hahn, Bernd

Hahn, Robert

Hahn, Karl

Hähnel, Ernst Julius

Halm, Peter von

Hammer, Christian Gottlob

Harpignies, Henri Joseph

Hartmann, Paul

Hartung, Karl

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Hausmann, Manfred

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Andreas

Hegewald, Heidrun

Heinze, Frieder

Heinze, Helmut

Heisig, Bernhard

Heller, Bert

Henne, Artur

Hennig, Albert

Herbig, Otto

Herbst, Thomas Ludwig

Herrmann (Henri Héran), Paul

Herzau, Sebastian

Herzing, Minni (Hermine)

Herzing, Hanns

Heuer, Joachim

Heumann, Georg Daniel

Hippold, Erhard

Hirsch, Karl-Georg

Hofer, Karl

Hofmann, Ludwig von

Hofmann, Rudolf

Hofmann, Paul

Hofmann-Juan, Fritz Max

Holtz, Karl

Holz, Paul

Homann, Johann Baptist

Homanns Erben,

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Hrdlicka, Alfred

Hübner d.Ä., Julius

Hübschmann, Karl

Huniat, Günther

Hussel, Horst

Illem, Franz Josef Georg

Jacobsen, Arne

Jansen, Franz Maria

Japy, Louis-Aimé

Jentzsch, Johann M. Gottfried

Johansson, Eric

John, Joachim

Josiah Wedgwood and Sons Ltd.,

Jüchser, Hans

Jungermann, Ulrich

Just, Christiane

Juza, Werner

Kammerer, Anton Paul

Kändler, Johann Joachim

Kanka, Rudolf

Kaplan, Anatoli

Kappstein, Carl Friedrich

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Katsushika Hokusai,

Kaufmann, Wilhelm

Keller, Fritz

Kempe, Fritz

Kenzler, Carl

Kerbach, Ralf

Kiessling, Johann Paul Adolf

Kirchner, Ingo

Kirsten, Christian

Kirsten, Jean

Kissmer, Willi

Kleinschmidt, Paul

Klinger, Max

Knackfuß, Charlotte

Knispel, Ulrich

Kohl, Gottfried

Kokoschka, Oskar

Kolb, Alois

Kolb, Augustin

Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin,

Köpcke, Robert

Körner, Gottfried

Körner, Edmund

Körnig, Hans

Koszkol, Jeno

Kraft, Ingo

Kranz, Kurt

Kratzsch, Gerold

Krenek, Carl

Kretzschmar, Bernhard

Kruck, Christian

Krüger, Rudolf Oskar

Kubin, Alfred

Küchler, Andreas

Kuehl, Gotthardt

Kühn, Heinrich Gottlob

Kunze, Albert

Kurfürst Friedrich August III. von Sachsen / I. Kö,

La Campanina,

Lais, Otto

Lambinet, Émile-Charles

Lang, Lothar

Lang, August

Lange, Carl

Lange, Otto

Langer, Max

Langner, Reinhold

Lasinsky, August Gustav

Latendorf, Christiane

Laurent, Eugène

Lazer, Theodor

Leistikow, Walter

Leitner, Thomas

Leonhardi, Eduard Emil August

Lepke, Gerda

Leuteritz, Franz Wilhelm

Leuteritz, Ernst August

Lewin, Leo

Liebermann, Max

Ließner-Blomberg, Elena

Lillig, Johannes "Hans" Georg

Lixfeld, Elke

Loewig, Roger

Löffler, Fritz

Loher, Joseph

Loose, Kurt

Lüpertz, Markus

Maasdorf, Frank

Maass, Konrad

Maatsch, Thilo

Mackensen, Gerd

Maillol, Aristide Joseph Bonaventure Jean

Majewicz, George

Makolies, Peter

Maletzke, Helmut

Manpo, Ohashi

Manthey, Heidi

Manuwald, Rudolf

Marcks, Gerhard

Mari, Enzo

Marx, Carl

Marzynski, Siegbert

Mattheuer, Wolfgang

Maurer, Dóra

Mayer, Rudolf

Meinshausen-Felsing, Marlies

Meißner Ofen- und Porzellanfabrik vorm. Carl Teich,

Melzer, Moriz

Mengs, Theresa Concordia

Mengs, Anton Raphael

Mense, Carlo

Menz, Willy

Menzel, Adolph von

Meyer, Hans

Meyer, Friedrich Elias

Meyer-Eberhardt, Kurt

Michaëlis, Gerrit Jan

Miró, Joan

Möbius, Max

Mörstedt, Alfred Traugott

Mucchi, Gabriele

Mühlenhaupt, Kurt

Mühler, Ernst Alfred

Mühlig, Meno

Müller, Rudolf

Müller, Richard

Müller-Lückendorf, Willy

Münch-Khe, Willli

Münzner, Rolf

Muschter, Peter

Music, Zoran Antonio

Nägele, Reinhold

Nauen, Heinrich

Naumann, Hermann

Naumann, Ursula

Nehmer, Rudolf

Netscher, Caspar

Niemeyer-Holstein, Otto

Nöfer, Werner

Oehme, Georg Egmont

Ofner, Hans

Opfermann, Karl

Öser, Philip

Osten, Osmar

Ostermeyer, Judith

Palucca, Gret

Pankok, Otto

Paris, Roland

Penck, A.R.

Penzel, Günter

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pietschmann, Max

Pietzsch, Martin

Pissarro, Camille

Poertzel, Otto

Poeschmann, Rudolf

Porzellan-Manufaktur Meissen,

Porzellanfabrik Fraureuth,

Porzellanmanufaktur Ernst Bohne Söhne,

Porzellanmanufaktur Herend,

Porzellanmanufaktur Rosenthal,

Porzellanmanufaktur Scheibe-Alsbach,

Prangenberg, Norbert

Press, Friedrich

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Rabus, Carl

Ranft, Thomas

Recknagel, Theodor

Rehfeldt, Robert

Rehn, Richard Walter

Reichel, Elly

Reinhardt, Otto

Reinhart, Johann Christian

Reinicke, Peter

Renoir, Pierre Auguste

Richet, Léon

Richter, Johann Carl August

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Hans Theo

Rietschel, Ernst Friedrich August

Roth, Karl-Dietrich

Rothaug, Alexander

Rudolph, Wilhelm

Ruths, Valentin

Sachs, Ilse

Salvi, genannt "Sassoferrato", Giovanni Battista

Schaper, Fritz

Scheiber, Hugó

Scheibitz, Thomas

Schellenberg, Werner

Schenke, Max

Scheurich, Paul

Schilling, Heinrich "Heinar"

Schindler, Osmar

Schlegel, Christine

Schlüter, Christoph Andreas

Schmidt, Johann Georg

Schmidt, Alfred

Schmidt, Prof. Dr. Werner

Schmidt, Hans-Otto

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schmidt-Rottluff, Karl

Scholz, Erich

Schönheit, Johann Carl

Schott, Walter

Schramm, Werner

Schröder, Rolf Xago

Schröder, Oskar

Schulz, Hanfried

Schulz-Stradtmann, Otto

Schulze, Armin

Schütze, Kurt

Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst,

Schwimbeck, Fritz

Schwimmer, Max

Seifert, Jörg

Seitz, Johann Georg

Senf, Helmut

Serner, Otto

Seutter, Matthäus

Siegen, August von

Simonson-Castelli, Ernst Oskar

Sittard, Alfred

Skodlerrak, Horst

Slevogt, Johann

Sobolewski, Klaus

Söllner, Paul

Sonntag, Jörg

Soto, Jesús Raphael

Staub, Johannes Peter

Stegemann, Heinrich

Stotz, Fritz

Stövesand, Karl August

Struck, Alexander

Sundhaußen, Helmut

Sylvester, Peter

Szöllösy, Janos

Tappert, Georg

Teh-Chun, Chu

Teichmann, Alfred

Tesdorpf, Dora Charlotte

Tetzner, Heinz

Thedy, Max

Thiele, Prof. Dr. Adolf Eberhard

Thiele, Johann Alexander

Thiemann, Carl Theodor

Tóth, Ernö

Trier, Hann

Tröger, Fritz

Tübke, Werner

Uhlig, Max

Uhrenfabrik Gustav Becker,

Uhrmachermeister Thorelet (Thorlet),

Ukleya, Ukki

Ulbrich, Hugo

Ulrichs, Timm

van der Leck, Bart

Veith, Johann Philipp

Vogeler, Heinrich

Vogels, Alexander

Vogler, Günther

von Sachsen, Friedrich Christian

Wagenbrett, Norbert

Wagner, Otto

Wagner, Richard Carl

Waidmann, Pierre

Walden, Herwarth

Waldschmidt, Arno

Wannhoff, Ullrich

Warmt, Falko

Warnberger, Simon

Watteau, Jean-Antoine

Weber, Horst

Wehrmann, Hermann

Weichold Dresden,

Weigel, Johann Christoph

Weiß, Hermann

Wendisch, Carl Gottfried

Wendler, Friedrich Moritz

Werkmeister, Wolfgang

Werner, Heinz

Werner, Elisabeth (Ela)

Westphal, Otto

Wientzkowski, Norbert

Wigand, Albert

Wild, Mathias

Wildens, Jan

Wilhelm, Paul

Winkler, Fritz

Winter, Fritz

Wislicenus, Max

Wittig, Werner

Wolff, Willy

Wouwerman, Philips

Wouwerman, Pieter

Wunderlich, Paul

Zander, Heinz

Zaniewski, Iwo

Zaprasis, Fotis

Zeller, Magnus Herbert

Zepner, Ludwig

Zettl, Baldwin

Zimmer, Wilhelm Carl August

Zingg, Adrian

Zollmann, Friedrich

Zollmann, Philipp Heinrich

Zwintscher, Oskar



Suche mehr Suchoptionen
Auktion 77 13 Ergebnisse
Aktuelle Auktion 27 Ergebnisse
Nachverkauf 8 Ergebnisse
Auktionsrekorde 1 Ergebnis
Katalog-Archiv 58 Ergebnisse

Lutz Fleischer

1956 Dresden – 2019 ebenda

Maler, Grafiker und Objektkünstler. Absolvierte 1972–75 eine Lehre als Offsetretuscheur und besuchte die Abendschule der HfBK in Dresden. In den Jahren 1975–81 war Fleischer als Verkäufer, Gärtner, Lagerist und Restaurator tätig. 1976 erste Einzelausstellung in Dresden, arbeitet seit 1981 ebenda als freischaffender Künstler. Gründete 1983 zusammen mit Petra Kasten und Andreas Hegewald den Leitwolfverlag, 1996 den Schlüsselbundverlag. Ausstellungen in Dresden, Berlin, Leipzig, Cottbus, Frankfurt am Main. 1991–96 Gründung der Galerie "Blaue Fabrik" mit Sigrid Walter und Thomas Haufe. 2005 Hans Theo Richter-Preis.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

148   Lutz Fleischer "Visavis" (Rudolf-Leonhard-Straße, Dresden-Neustadt ?). 1980.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Deckfarben auf Packpapier. Am u. Rand signiert "L. fleischer", datiert und betitelt. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Randmängel und mehrere kurze Einrisse, die re. Blattkante beschnitten. Technikbedingte Knitterspuren. In der Darstellung vier Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

57,8 x 42,5 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

149   Lutz Fleischer, Mädchenporträt. 1982.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Pinselzeichnung in Tusche auf gelblichem Karton. Signiert "fleischer" und datiert o.li. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Technikbedingt wellig und knickspurig mit unscheinbaren Randmängeln und Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

75,4 x 50,5 cm.

Schätzpreis
340 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

150   Lutz Fleischer "Dresden-Neustadt nachts". 1982.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Faserstiftzeichnung und Bleistiftzeichnung auf Packpapier. Signiert "fleischer" und datiert u.re. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Abgebildet in: Lutz Fleischer. Küss den Nabel. Dresden 2001.

Technikbedingt wellig und knitterspurig, mit unscheinbaren Randmängeln. Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess.

50 x 72 cm.

Schätzpreis
300-340 €
Zuschlag
260 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

151   Lutz Fleischer, Zwei Figuren im Raum / Interieur mit Kleiderpuppe . Wohl 1980er Jahre.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Kohlestiftzeichnungen auf Papier, eine Arbeit mit Farbstift koloriert. Unsigniert. Verso jeweils mit dem Nachlass-Stempel versehen. Beide Blätter zweitverwendet, verso je eine weitere Darstellung (Stadtlandschaft / Damenbildnis im Profil).

Interieur mit Ausrissen im Randbreichen. Insgesamt leicht angeschmutzt, berieben und atelierspurig. Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Rückseitiges Damenbildnis beschnitten.

30 x 21,4 cm / 39,8 x 27,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

152   Lutz Fleischer, Interieur mit Kleiderpuppe / Sitzender weiblicher Akt. 1985 / Wohl 1980er Jahre.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Grafitzeichnungen auf chamoisfarbenem Papier. Eine Arbeit signiert "fleischer" und datiert, die zweite unsigniert. Jeweils verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Leicht knickspurig und angeschmutzt sowie finger- und wischspurig. Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Ein Blatt mit Mittelfalz.

Jeweils 42 x 59,5 cm.

Schätzpreis
150 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

153   Lutz Fleischer, Doppel-E. 1991.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Collage und Drippainting. Signiert "fleischer" und datiert u.re. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Bildträger gewellt und knickspurig.

73,4 x 51,2 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

154   Lutz Fleischer "Torso" – Mondgesicht / Krawattenträger / Zensurbalken. 1989/1991.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Farbserigrafien auf Karton. Jeweils in Blei signiert "fleischer", datiert, technikbezeichnet "Handdruck", nummeriert und typografisch betitelt. Alle Blätter verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Siehe zwei motivgleiche Collagen in: Lutz Fleischer. Küss den Nabel. Dresden 2001, S. 8f.

Zu "Krawattenträger" vgl. die Plastik "Torso Mundharmonikaspieler", 1991, Holz und weitere Materialien, 34 x 17 x 14 cm, verzeichnet in: Werkdatenbank Sachsen, Nr. 00019330.

Zwei Arbeiten im re. Randbereich farbspurig, ein Blatt knickspurig u.li.

Bl. jeweils 73,4 x 51,2 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

155   Lutz Fleischer "Mumifizierung". 1993.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Collage und Drippainting auf Karton. Signiert "fleischer" und datiert u.re., betitelt u.li. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Abgebildet in: Lutz Fleischer. Küss den Nabel. Dresden 2001, S. 15.

Sehr unscheinbare Griffspuren im u. Blattbereich.

73,4 x 51,2 cm.

Schätzpreis
400-500 €
Zuschlag
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

156   Lutz Fleischer "Zahlen, Zeit & Zugewinn" – "Quersumme 15 / gelb". 2006.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Collage auf Karton. Signiert "fleischer" und datiert u.re., betitelt u.li. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Minimal knickspurig.

73,4 x 51,2 cm.

Schätzpreis
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

157   Lutz Fleischer "Hirschbeutel". 2009/2010.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Assemblage auf Leinwand. O.li. mit der Stempelsignatur "L. fleischer 10". Verso nochmals in Faserstift signiert "fleischer", datiert und betitelt sowie mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Leicht fleckig.

68 x 55 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

158   Lutz Fleischer "Felisleo" ("Löwe"). 2010.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Collage auf Leinwand. Über dem Schriftzug o.re. mit der Stempelsignatur "L. Fleischer", o.li. eine Nummerierung. Verso in Faserstift signiert "fleischer", datiert und betitelt sowie mit dem Nachlass-Stempel.

Ein (werkimmanenter?) Flüssigkeitsfleck in der o.li. Ecke.

52,5 x 45 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese 
		     	  Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

159   Lutz Fleischer "geflochtene Collage No 3". 2013.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda

Collage und Assemblage auf Pappe. Mit der Stempelsignatur "L. fleischer 13" u.li. Verso in Faserstift signiert "fleischer", datiert, betitelt und nummeriert "No 3" sowie mit dem Nachlass-Stempel versehen.

Etwas knickspurig.

50,7 x 35,9 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

694   Verschiedene Dresdner Künstler "enge". 1990.

Lutz Fleischer 1956 Dresden – 2019 ebenda
Michael Freudenberg 1949 Dresden – lebt in Dresden
Andreas Hegewald 1953 Sondershausen
Christiane Just 1960 Dresden – 2011 ebenda
Petra Kasten 1955 Dresden
Jörg Sonntag 1955 Lichtenstein i. Sa. – lebt in Dresden
Max Uhlig 1937 Dresden – lebt in Helfenberg (Dresden)

Verschiedene Drucktechniken. Jeweils signiert sowie überwiegend datiert, nummeriert und bezeichnet. Mit einem in Blei nummerierten Titelblatt. Nr. 27 von 30 Exemplaren. Gedruckt von Bert Papenfuß-Gorek, Dresden, 1990. In der originalen Halbleinen-Mappe.

Mit Arbeiten von Christiane Just, Lutz Fleischer, Jörg Sonntag, Max Uhlig, Petra Kasten, Andreas Hegewald und Michael Freudenberg.

Ein weiteres Exemplar befindet sich im Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden.

Einige Blätter im Randbereich wellig, ebenso die innere Einlegelasche der Mappe. Vereinzelt minimal leicht atelierspurig und randgebräunt.

Bl. jeweils 57 x 33 cm, Mappe 58,5 x 34,5 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €