ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 72 18. Juni 2022
  Auction 72
  Highlights

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

 all lots
 aftersale only
 results only

Paintings, Old Masters

001 - 005


Paintings 17th-20th cent.

006 - 017


Paintings, Modern

021 - 041

042 - 060

061 - 069


Paintings, Post War/Contemp

081 - 101

102 - 125


Graphic works, 16th-18th ct.

131 - 140

141 - 149


Graphic works 17th-19th cent.

151 - 160

161 - 173


Graphic works, Modern

181 - 201

202 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 311


Graphic works, Post War/Contemp

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 537


Photography

541 - 566


Sculptures /

571 - 580


Porcelain figures

581 - 585


Porcelain / Irdenware

591 - 600

601 - 615


Earthenware

616 - 621


European Glass

625 - 626


Jewellery / Accessoires

631 - 640


Silverware

641 - 647


Asian Art

649 - 649


Miscellanea

650 - 653


Frames

661 - 671


Furniture / Fittings

675 - 696


Rugs, Carpets

700 - 704




Suche more search options
<<<      >>>

202   Otto Dix "Akt mit aufgestütztem Arm". 1926.

Otto Dix 1891 Untermhaus/Gera – 1969 Singen am Hohentwiel

Pencil drawing auf kräftigem, weißen "WATT"-Papier. Signiert "DIX" u.re. Am u.li. Blattrand mit einer Nummerierung von fremder Hand in Blei "Z26/14 K 1456". Verso in Blei von fremder Hand nummeriert "506/26 K 1456" sowie betitelt und nummeriert "26/14", in der u.re. Blattecke nochmals nummeriert "26–14" und "84". Freigestellt im Passepartout hinter Museums-Glas in einer dunkelbraun gefassten, profilierten Leiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.
WVZ Lorenz NSk 4.2.26, mit leicht abweichenden Maßangaben.

Technikbedingt vereinzelt leicht wischspurig. In den seitlichen u. und o. Randbereichen mit mehreren Reißzwecklöchlein. Die o. äußeren Blattkanten montierungsbedingt mit leichter Stauchung, eine weitere unscheinbare u.li., die Rand- und Eckbereiche leicht griffspurig. Am u.li. Rand zwei ringförmige Gilbungen (D. je ca. 3,5 cm). Verso leicht atelierspurig.

73,5 x 50,5 cm, Ra. 98,2 x 75,2 cm.

estimate
12.000 €

* Droit-de-suite of 2.00 % applies.

203   Lyonel Feininger "Houses in Paris". 1918.

Lyonel Feininger 1871 New York – 1956 ebenda

Wood cut on very fine Kozo Japan. Signed in pencil "Lyonel Feininger" lower left, titled lower right, with the artist's work number "1861" on the centre. In the lower right corner of the sheet with the estate stamp "FEININGER ESTATE" and stamped number "W /75" (indistinctly). To the reverse in pencil numbered "TR WO 69/66" at the lower left corner.

Perfect, clear impression. Sheet with inconspicuous creases due to printing and paper, quite inconspicuous light margins. At the upper right margin of the sheet with expertly made bevelling (l. ca. 24 cm). The outermost margins partly with yellowish-white remains of an earlier mounting. In the white margin upper right with isolated light brownish spots.

Stk. 33,2 x 38,7 cm, Bl. 43,5 x 59,5 cm.

estimate
6.000 €
sold at
6.800 €

204   Michel Fingesten, Sieben Exlibris. 1920.

Michel Fingesten 1884 Buczkowitz (Schlesien) – 1943 Cerisano (Italien)

Lithograph in Rötel auf hauchdünnem Japan. Aus der Mappe "10 Exlibris". Im Stein betitelt. Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung signiert "Fingesten".
Mit den Arbeiten:
a) "Walter Kinz"
b) "Nikodem"
c) "Ruth"
d) "To Rhama"
e) "Ex Musicas". Verso von fremder (?) Hand in Blei bezeichnet "Michel Fingesten Berlin".
f) "Carlotta" Verso von fremder (?) Hand in Blei bezeichnet "Michel Fingesten".
g) "Ex Musicis Hopkins Jazz Band"

WVZ Nechwatal auf den Seiten 96, 99, 100 aufgeführt.

Deutlich griff- und knickspurig sowie stockfleckig.

St. min. 17,5 x 13,2 cm, max. 21,5x 18,5 cm, Bl. min. 19,7 x 18,7 cm, max. 25 x 22,7 cm.

estimate
800 €
sold at
650 €

205   Franz Förster, Schwertlilien / Königslilie. 1897 / Wohl 1890's.

Franz Förster  19./20. Jh.

Gouache auf festem Papier. Ein Blatt unsigniert, das andere u.re. signiert "Franz Förster", ausführlich datiert und bezeichnet "Nach d. Natur" sowie in der u.re. Ecke mit einem Stempel "(…) FÜR WEBEREI (…)" versehen.

Leicht gebräunt und (stock-)fleckig mit z.T. deutlichen Randmängeln, Knicken und hinterlegten Einrissen.

54,5 x 38,6 cm / 50,3 x 34,4 cm.

estimate
100 €
sold at
150 €

206   E. Franck, Kastanienblüten / Fliederblüten. Wohl 1930's.

E. Franck  20. Jh.

Beide Arbeiten mit Reißzwecklöchlein und leicht stockfleckig. "Kastanienblüten" mit Randmängeln mit kleineren Fehlstellen v.a. an den Ecken. "Fliederblüten" am Rand u. Klebereste und die Ecken knickspurig.

67,7 x 50,8 cm / 66,7 x 32 cm.

estimate
180 €

* Droit-de-suite of 2.00 % applies.

207   Rudolf Führmann, Im Dirnenviertel. Vor 1932.

Rudolf Führmann 1909 Hamburg – 1976 Lüneburg

Pen drawing (ink) über Bleistift auf Velin. Unsigniert. Am u. Blattrand in Blei bezeichnet "L 16/46". Verso mit geometrischen Zeichnungen in schwarzer und roter Tusche sowie in Blei. An der Oberseite im Passepartout montiert.

Wir danken Frau Dr. Maike Bruhns, Hamburg, für freundliche Hinweise.

Lit.: Museumsverein für das Fürstentum Lüneburg (Hrsg.): Rudolf Führmann. Porträts, Landschaften, figürliche Graphik, Holzschnitte. Ausstellung vom 8. Juni bis zum 7. Juli
...
> Read more

37,8 x 28 cm.

estimate
3.000 €

208   Georg Gelbke, Selbstporträt. 1927. / Józef Rosner, Porträt Georg Gelbke. 1932.

Georg Gelbke 1882 Rochlitz – 1947 Dresden
Józef Rosner 1892 Teschen – 1971 Krakau

St. 37 x 24 cm, Bl. 41,4 x 27 cm, Unters. 43 x 30,3 cm / Abzug 15,2 x 10,3 cm.

estimate
120 €
sold at
750 €

209   Georg Gelbke, Am Haff / Rossitten / Pillkoppen an der Kurischen Nehrung. 1936/ 1937.

Georg Gelbke 1882 Rochlitz – 1947 Dresden

Watercolour auf festem Papier. U.re. signiert "G. Gelbke". Zwei Blätter verso in Blei u.re. ortsbezeichnet und datiert, das eine "21 Aug." / "37", das andere "15.10.36".

Wir danken Herrn Andreas Albert, Dresden, für freundliche Hinweise.

Kleine Randläsion an o.re. Ecke eines Blattes. Reste einer früheren Klebemontierung.

19,2 x 27,3 cm / 19 x 27,3 cm / 17,2 x 27,3 cm.

estimate
400 €
sold at
950 €

210   Georg Gelbke, Elf Gelegenheitsgrafiken. 1914 - 1938.

Georg Gelbke 1882 Rochlitz – 1947 Dresden

Etching, teils mit Plattenton, auf verschiedenen Papieren. Sämtliche Arbeiten in der Platte oder unterhalb der Darstellung in Blei signiert bzw. monogrammiert, überwiegend datiert und teilweise bezeichnet. Ein Blatt auf einen Untersatz montiert.

Vereinzelt leicht griff- und knickspurig, ein Blatt mit kleineren Einrissen im Randbereich. Partiell minimal gebräunt und fleckig.

Pl. max. ca. 13 x 8 cm, Bl. max. ca. 21 x 13 cm.

estimate
150 €
sold at
260 €

211   Georg Gelbke, Schleierschwänze / "Kärnten, Berlandschaft mit Gehöft". 1930er /1940er Jahre / nach 1939.

Georg Gelbke 1882 Rochlitz – 1947 Dresden

Watercolour auf "Schoeller Parole"- bzw. "PM Fabriano" – Bütten. Jeweils signiert "G. Gelbke" u.li.

"Kärnten, Berlandschaft mit Gehöft" abgehildet in: Andreas Albert: "Georg Gelbke. Ein Malerleben zwischen Dresden, Kärnten und Kurischer Nehrung.". 2007. S.26.

"Kärnten, Berlandschaft mit Gehöft" mit Resten einer Klebemontierung am o. Rand sowie ein hinterlegter Einriss o.re. (ca. 1,5 cm). Verso ebenso Reste einer Klebemontierung.

31 x 22,4 cm / 38,4 x 54,3 cm.

estimate
180 €
sold at
170 €

212   Werner Gothein "Lausbuben". 1919.

Werner Gothein 1890 Karlsruhe – 1968 Unteruhldingen

Wood cut auf Japan. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert. Mit Trockenstempel "Die Schaffenden". Aus "Die Schaffenden", Mappe mit 10 Arbeiten von 8 Künstlern und Textbeilage, 1. Jahrgang, 2. Mappe, 1919. Hrsg. von Paul Westheim, Verlag Gustav Kiepenheuer, Weimar.
Söhn HDO 72703.

Leicht knickspurig. Verso zwei Reste einer Klebemontierung.

Stk. 29,5 x 23,7 cm, Bl. 40,8 x 31 cm.

estimate
220 €
sold at
180 €

213   Curt Großpietsch, Junge Frau in der Stadt. Um 1919.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Wood cut auf gelblichem, wolkigen Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Curt Großpietsch". In Blei nummeriert "17/48".
Nicht im WVZ Söder.

Insgesamt mit Griffknicken und einginen Quetschfalten im weißen Rand. Die o.re. und u.li. Blattecke mit Knickspuren. Die seitlichen Blattränder sowie der u. mit vereinzelten Einrissen (max. 1.8 cm), der u. weiße Rand wellig. Im Druckbereich sowie im li. weißen Rand mit bräunlichen Verfärbungen aufgrund eines ehemals aufliegenden weiteren Holzschnittes.

Stk. 40 x 18,2 cm, Bl. 49,6 x 34,3 cm.

estimate
1.200 €

214   Curt Großpietsch, Klagende Kuh mit Kalb. Um 1925.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Pen drawing (ink). Signiert "Curt Großpietsch" u.re. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
Nicht im WVZ Söder.

Leicht knickspurig. Vereinzelt mit winzigen Stockfleckchen. Ein kleiner brauner Fleck o.re.

24,9 x 29,3 cm, Psp. 49,9 x 40 cm.

estimate
100 €
sold at
80 €

215   Curt Großpietsch "Spanierin". 1930's.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Kleine Randläsionen.

Bl. 15 x 12 cm, Ra. 42 x 32 cm.

estimate
180 €

216   Curt Großpietsch "Tod vor Ruine". 1962.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Pen drawing (ink) auf blauem Papier. Auf Untersatzpapier klebemontiert, dort unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Curt Großpietsch" und datiert. Hinter Plexiglas in schmaler Holzleiste gerahmt.

Ausgestellt in: Curt Großpietsch 1893-1980. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen. Ausstellung Kunstsammlung Gera, 2000. Nr. 36.

12 x 8,5 cm, Ra. 42 x 32 cm.

estimate
300 €
sold at
250 €

217   Curt Großpietsch, Groteske Gesichter / Fabelwesen. Wohl 1970's.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Pencil drawing und Rötelkreide auf verschiedenen Papieren. Eine Arbeit signiert "Curt Großpietsch" u.li. Beide Arbeiten verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Nicht im WVZ Söder.

"Groteske Gesichter" mit leicht gebräunten Rändern und kleinen Knicken in den Ecken. "Fabelwesen" lichtrandig, mit einer vertikalen Knickspur in der Blattmitte.

15 x 21 cm / 14,8 x 21,1 cm.

estimate
140 €

218   Curt Großpietsch, Zwei Leichen-Studien. 1976.

Curt Großpietsch 1893 Leipzig – 1980 Dresden

Pencil drawing und Rötelkreide auf verschiedenen Papieren. Unsigniert. Eine Arbeit in Blei datiert o.li. Beide verso mit dem Nachlass-Stempel versehen.
Nicht im WVZ Söder.

Leicht knickspurig. Partiell minimal gewellt. Technikbedingt minimal wisch- bzw. fingerspurig.

14,1 x 20,8 cm / 13,1 x 20 cm.

estimate
120 €

219   Hans Grundig, Drei Skizzenhefte. 1932.

Hans Grundig 1901 Dresden – 1958 ebenda

Pencil drawing auf verschiedenen Papieren, in drei Skizzenheften (Fadenbindung) klebemontiert. Ca. 44 Skizzen. Die Deckblätter der Hefte jeweils mit montierten Klebeetikett, darauf in Blei signiert "Hans" und betitelt bzw. datiert. Zwei bezeichnet "Sommer 32. Skizzen", "Herbst 32. Skizzen" und eines undatiert sowie unleserlich bezeichnet. Beiliegend ein Deckblatt eines weiteren Skizzenheftes, bezeichnet "Skizzen Frühjahr 32". Drei der Etiketten zudem von fremder (?) Hand in Blei bezeichnet.

Fadenbindung zweier Hefte gelöst. Griff- und knickspurig. Teilweise fehlende Seiten. Deckblätter teils etwas atelierspurig, fleckig und gegilbt.

Heft je ca. 20,5 x 16,5 cm.

estimate
600 €
sold at
500 €

* Droit-de-suite of 2.00 % applies.

220   Hans Grundig und andere Künstler "Bilderbuch von Hans, Lea, Kurt Schütze, Willy Illmer, Wilhelm Lachnit, Miron Sima". Um 1930.

Hans Grundig 1901 Dresden – 1958 ebenda
Lea Grundig 1906 Dresden – 1977 während einer Mittelmeerreise
Willy Illmer 1899 Dresden – 1968 ebenda
Wilhelm Lachnit 1899 Gittersee/Dresden – 1962 Dresden
Kurt Schütze 1902 Dresden – 1971 ebenda
Miron Sima 1902 Proskurov – 1999 Jerusalem

Die Zeichnungen und Untersatzpapiere mit Randmängeln, Knick- und Griffspuren, partiell gebräunten Klebespuren sowie vereinzelten Stockfleckchen. Der Hefteinband an den Ecken gestaucht, der Falz mit Einrissen, deutlich verblichen, knick- und griffspurig und mit einer senkrechten Knickspur entlang des re. Randes, auf dem Etikett vereinzelt winzige Stockfleckchen. Fadenbindung verloren.

Heft 33 x 21 cm.

estimate
3.200 €

* Droit-de-suite of 2.00 % applies.

<<<      >>>


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)