home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
  Auktion 67
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 096


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

100 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 177


Grafik 15.-18. Jh.

191 - 200

201 - 215


Grafik 19. Jh.

221 - 241

242 - 260

261 - 280

281 - 305


Grafik Moderne

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 444


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

511 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 734


Fotografie

740 - 762


Skulpturen

771 - 781


Figürliches Porzellan

790 - 795


Porzellan / Keramik

796 - 817


Schmuck

821 - 823


Uhren

824 - 824


Silber

831 - 838


Asiatika

841 - 846


Afrikana

851 - 860

861 - 870


Mobiliar / Einrichtung

871 - 884


Rahmen

885 - 886


Teppiche

891 - 901




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 422 Max Schwimmer

422   Max Schwimmer "Mädchen". 1921.

Max Schwimmer 1895 Leipzig – 1960 ebenda

Lithografie auf wolkigem, glattem Papier. Im Stein u.re. monogrammiert "MS (Stern)" und in Blei signiert "Max Schwimmer". Verso von fremder Hand bezeichnet. Blatt 1 der Mappe "10 Lithographien", Menes Verlag Leipzig. Hinter Glas in schwarzer Holzleiste gerahmt.
WVZ George 300.

Blatt etwas gebräunt (verso deutlicher) und lichtrandig, insgesamt unscheinbar knickspurig. Eine wohl technikbedingte horizontale Quetschfalte o.li. (ca. 4 cm).

St. 61 x 47 cm, Bl. 77 x 61 cm, Ra. 80 x 65 cm. 1.200 €
KatNr. 425 Georg Siebert
KatNr. 425 Georg Siebert
KatNr. 425 Georg Siebert

425   Georg Siebert "Schneckenstudie" / Igelstudie. 1931/1915.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Aquarelle über Blei, partiell weiß gehöht. "Schneckenstudie" in Blei u.re. signiert "G.Siebert" sowie o.re. in Tinte ortsbezeichnet "Obervogelgesang" und ausführlich datiert. Hinter Glas in einer gold-braun gefassten Leiste gerahmt. Verso auf der Rückwand des Rahmens nochmals signiert und datiert sowie mit der Werknummer "B-31–2" und typografischen Etiketten versehen. Igelstudie in Blei signiert u.re. "G.Siebert" und datiert. Ungerahmt.

"Schneckenstudie" mit beginnenden Stockflecken und wohl lichtrandig. Igelstudie mit leicht angeschmutzter Oberfläche und Reißzwecklöchlein an der o.re. und u.re. Blattecke sowie an der o.Mi. Blattkante. Leicht fingerspurig und mit vereinzelten Flecken außerhalb der Darstellungen. Ecken leicht bestoßen. Diagonale Knicke an der o.re. Ecke.

BA. 9 x 19,8 cm, Ra. 25,5 x 34,5 cm / Bl. 30 x 23 cm. 240 €
KatNr. 426 Georg Siebert

426   Georg Siebert "Studie nach einem Hund" (Deffi). 1924.

Georg Siebert 1896 Dresden – 1984 Köln

Aquarell über Blei, partiell weiß gehöht, auf bräunlichem Papier. Signiert u.re. "G.Siebert" sowie datiert. Hinter Glas in einer hellbeigen Grafikleiste mit Holzfurniereinlage gerahmt. Verso auf der Rahmenrückwand mit persönlicher Widmung, Titel, Datierung, Ortsbezeichnung der Werknr. "B-24–5" sowie mit einem typografischen Etikett versehen.

Im o. und u. Blattbereich größere Feuchtigkeitsflecken. Vereinzelte, beginnende Stockflecken.

BA. 38,5 x 28,5 cm, Ra. 44,5 x 34,5 cm. 150 €
KatNr. 434 Paul Wilhelm Tübbecke

434   Paul Wilhelm Tübbecke "b[ei]. Kölpin" (Usedom). 1917.

Paul Wilhelm Tübbecke 1848 Berlin – 1924 Weimar

Bleistiftzeichnung auf bräunlichem Papier, zwei zusammengesetzte Blätter vollflächig auf einen Untersatzkarton kaschiert. U.re. in Blei signiert "P.Tübbecke", datiert, betitelt sowie bezeichnet "zur freundlichen Erinnerung an Weihnachten 1918 in Weimar". U.li. nummeriert "21". Verso nochmals in Tusche signiert "P. W. Tübbecke", betitelt "Am Strande" sowie mit dem Nachlass-Stempel versehen.

U. Mi. ein Stockfleck. Papier leicht gebräunt. Die re. Kante des li. Blattes leicht aufgehellt. Oberfläche leicht fingerspurig. Verso Reste einer früheren Montierung.

31,4 x 48 cm. 350 €
KatNr. 435 Johann Nikolaus Türk, Norddeutsches Bauernhaus. Wohl 1930er Jahre.
KatNr. 435 Johann Nikolaus Türk, Norddeutsches Bauernhaus. Wohl 1930er Jahre.

435   Johann Nikolaus Türk, Norddeutsches Bauernhaus. Wohl 1930er Jahre.

Johann Nikolaus Türk 1872 Kulmbach – 1942 Niederwartha bei Dresden

Lithografie. Im Stein signiert u.li. "Joh. N. Türk". Im Passepartout hinter Glas in einer profilierten goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Am o. und re. Rand unscheinbarer Anobienfraß. Eine kleine Fehlstelle an u.re. Ecke. Der Rahmen an den Ecken bestoßen und mit Abplatzern.

BA. 44,2 x 60,7 cm, Ra. 68,8 x 83 cm. 150 €
KatNr. 437 Bruno Voigt
KatNr. 437 Bruno Voigt
KatNr. 437 Bruno Voigt

437   Bruno Voigt "Verordnung gegen die Kommunisten, gez. Göring". Vor 1935.

Bruno Voigt 1912 Gotha – 1988 Berlin

Aquarell über Federzeichnung in schwarzer Tusche auf rosafarbenem Bütten mit Wasserzeichen (nicht aufgelöst). Unsigniert. In der Darstellung bezeichnet "§48 Verord. gegen die Kommu. gez Göring". Im Passepartout hinter Glas in einem breiten, furnierten Plattenrahmen mit Fadenintarsien gerahmt.

Vergleichbare Arbeiten in: Bruno Voigt. Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen. Ausstellungskatalog der Galerie am Sachsenplatz, Leipzig 1986, KatNr. 75 "Schlotbaron", 1932 und KatNr. 81 "Das
...
> Mehr lesen

51,5 x 43 cm, Ra. 71 x 62 cm. 2.400 €
KatNr. 443 Deutscher Zeichner, Bildnis Hans Thoma im Ohrensessel (?). Um 1920.

443   Deutscher Zeichner, Bildnis Hans Thoma im Ohrensessel (?). Um 1920.

Hans Thoma 1839 Bernau/Schwarzwald – 1924 Karlsruhe

Kohlestiftzeichnung auf bläulichem Bütten. U.re. schwer lesbar signiert (?). Vollflächig auf einen Untersatzkarton kaschiert. Verso mit einer Sammlerzuschreibung in Blei "Hans Thoma".

An den Ecken mit Reißzwecklöchlein. Recto umlaufend die Reste einer früheren Montierung.

64,8 x 43,5 cm. 380 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ