ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

321   Angela Hampel "passion fish". 1990er Jahre.

Angela Hampel 1956 Räckelwitz – lebt in Dresden

Radierung mit Plattenton auf gelblichem, kräftigen Japan. Unter der Darstellung in Blei betitelt und signiert "Angela Hampel". Prägestempel in der u.li. Ecke. Variabel im Passepartout montiert.

Seltene, großformatige Arbeit.

Mit sehr kleinen, blassbraunen Fleckchen im o. und u. Randbereich.

Pl. 64,5 x 49,5 cm, Bl. 84,5 x 64,5 cm, Psp. 90 x 70 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
220 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

322   Ernst Hassebrauk, Stillleben mit Früchten und Kanne. 1960er Jahre.

Ernst Hassebrauk 1905 Dresden – 1974 ebenda

Deckfarben über farbigen Kreiden und Tusche auf leichtem, chamoisfarbenen Karton. In Grafit signiert "Hassebrauk" u.re., verso am o.re. Blattrand nochmals in Grafit signiert.

Malschicht im Bereich des pastosen Weiß / Rosaweiß mit ganz vereinzelten kleinen Farbabplatzungen. Etwas griffspurig, ein Griffknick o.re., recto nicht wahrnehmbar. Verso mit Resten einer früheren Klebemontierung und Papierabrieb sowie Kleberspuren.

42,2 x 59,7 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.000 €

323   Josef Hegenbarth "Sich Waschende". Um 1950.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Feder- und Pinselzeichnung in farbiger Tusche und Wasserfarben auf kräftigem, chamoisfarbenen Büttenkarton. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass-Stempel versehen und in Blei von Johanna Hegenbarth nummeriert "Nr. 584", mittig in Blei datiert. Verso mit einer weiteren angedeuteten Studie in roter Tusche.
WVZ Zesch E III 605.

Ausgestellt in: Fritz Kühn – Metallgestaltung, Josef Hegenbarth – Malerei und Graphik. Ausstellung vom 31. Mai bis 7. Juli 1995, Galerie der BASF Schwarzheide. Schwarzheide, 1995, außer Katalog.

Technikbedingt unscheinbar wellig. Geringfügig griffspurig. Eine leichte Knickspur in der Ecke o.re. sowie in der Ecke u.re. (je ca. 4 cm). Verso mit einem Montierungsrest in der Ecke o.li.

44,1 x 37,3 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

325   Albert Hennig, Winter im Erzgebirge. 1974.

Albert Hennig 1907 Leipzig – 1998 Zwickau

Aquarell über Blei auf strukturiertem Bütten. In Kugelschreiber signiert u.li. "AHennig" und datiert. An drei Ecken auf Untersatz montiert, dieser verso von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Verso geringfügig atelierspurig.

12,1 x 16,8 cm, Unters. 29,7 x 21,1 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
500 €

326   Albert Hennig, Abendliche Stadtlandschaft. 1960er -1980er Jahre.

Albert Hennig 1907 Leipzig – 1998 Zwickau

Aquarell und Faserstift auf Bütten. In Tinte signiert u.li. "AHennig". Auf Untersatz in Passepartout montiert.

Sehr kleiner Einriss am Rand o.li.

10,6 x 15,4 cm, Psp.40 x 30 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
500 €

327   Erhard Hippold, Fischerboote / Zwei Angler / Fischer am Strand. 1951 / 1946/1952.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Pinselzeichnungen in Tusche auf Aquarellkarton. Jeweils in Tusche signiert "Hippold" und datiert.

Zum Teil leichte Stockflecken und Randmängel. "Fischer am Strand" mit Lagerrand und vertikaler Knickspur. Die äußersten Ränder mit Reißzwecklöchlein.

46 x 58 cm / 43 x 61 cm / 37,5 x 50 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
240 €

328   Erhard Hippold, Reetgedeckte Fischerhäuser auf Usedom (?). Wohl 1950er Jahre.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Aquarell auf Aquarellkarton. In Blei signiert "Hippold" u.re. Vollflächig auf Untersatzkarton kaschiert und im Passepartout hinter Glas gerahmt.

O. u. u. Blattrand mit horizontalem Säurerand.

58 x 44 cm, Ra. 78 x 64,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

330   Veit Hofmann, Komposition / "Ohio Summer". 1994/1996.

Veit Hofmann 1944 Dresden

Farblithografien auf kräftigem Papier. Jeweils in Blei u.re. ligiert monogrammiert "VH" und datiert. Ein Blatt nummeriert "61/100", das andere betitelt und bezeichnet "E / A". Jeweils hinter Glas im Passepartout gerahmt.

"Komposition" mit einem leichten bräunlichen Fleck o.Mi. außerhalb der Darstellung, ein feiner Strich o. re. an der Darstellung.

St. 16,8 x 19,4 cm, Bl. 20 x 23 cm, Ra. 38 x 44 cm / St. 24,2 x 24,7 vm, Bl. 46,5 x 39 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

335   Penka Janush "Sea Walking I" / "Sea Walking II" / "By Poems To Toska I". 1986.

Penka Janush  20. Jh.

Farbaquatinta, "Sea Walking I" mit zusätzlichem Prägedruck. Jeweils unter der Darstellung in Blei signiert "Penka Janush", betitelt, datiert sowie technikbezeichnet "- mix technique -".

Blattränder beschnitten.

Pl. 48,5 x 32 cm / Pl. 48,5 x 33,5 cm / Pl. 30,5 x 24,5 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

336   Hans Jüchser "Im Wachwitzgrund" (Haus des Künstlers ?). 1935.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Aquarell auf grauem Maschinenbütten. In Blei signiert "Jüchser" und datiert u.re. Verso in Blei betitelt. Im Passepartout hinter Glas in einer dunkelbraunen Leiste gerahmt.

Etwas knickspurig und technikbedingt leicht wellig. Ein horizontaler Knick im o. Drittel und eine flache vertikale Knickspur mittig. Ein kleiner hinterlegter Riss o.li. hinter dem Passepartout. Verso Reste einer früheren Klebemontierung.

45,5 x 58,2 cm, Ra. 61,8 x 71 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

337   Hans Jüchser, Winter am Kotzschweg (Dresden-Loschwitz / Wachwitz). 1952.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Aquarell. In Blei signiert "Jüchser" und datiert u.re. Hinter Glas gerahmt.

Der Kotzschweg markierte ursprünglich die Grenze zwischen den beiden Gemeinden Loschwitz und Wachwitz.

Die Farben wohl etwas verblasst. Fehlstellen o.re. durch Insektenfraß, fehlende Ecke u.li. Randseitige kleine Einrisse, mittig ein hinterlegter Riss. Verso mit Resten einer älteren Klebemontierung.

49,5 x 64 cm, Ra 54 x 68 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
700 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

339   Hans Jüchser, Mädchen mit Puppe (Karoline, die Tochter des Künstlers?). 1963.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Farbholzschnitt auf feinem Papier. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Jüchser", datiert und u.li. bezeichnet "Handdruck" und nummeriert "2/5". Im Passepartout.

Leicht knickspurig, insbesondere im u. Bereich. Ein kleiner Einriss (ca. 4 mm) am u.re. Rand. U.re. Ecke leicht gestaucht.

Stk. 45,2 x 28,4 cm, Bl. 50,5 x 36,1 cm, Psp. 62 x 49 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

340   Christiane Just / Andreas Hegewald "Stein im Meer. Eine Inseldichtung". 2007.

Christiane Just 1960 Dresden – 2011 ebenda
Andreas Hegewald 1953 Sondershausen

À la poupée Radierungen. Künstlerbuch mit 21 Radierungen bzw. Farbradierungen auf handgerissenem "Hahnemühle"-Bütten zu Dichtungen von Andreas Hegewald. Jeweils in Blei signiert "C. Just", datiert und nummeriert "5/12". Im Impressum von beiden Künstlern in Blei signiert und nochmals nummeriert. Herausgegeben von der BUCHENpresse, Dresden. Hardcover-Halbleinen-Bindung.

Einband vereinzelt leicht griffspurig, rückseitig oberflächlicher Materialabrieb (ca. 8 x 1 cm), Kanten sehr unscheinbar berieben.

12 x 17 bis 18 cm, Seiten ca. 75 x 27 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)