ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  ZURÜCK ZUR AUKTION 74

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

353 Datensätze

Ackermann, Max

Adam, Georg

Aigrinner, Christian

Alaszewski, Marek

Albert, Peter

Alinari S. p. A., Fratelli

Anderson, James Isaac Atkinson

Anderson, Domenico

Appen, Karl von

Ariwara no Narihira,

Arnswald, Bernhard von

Askevold, Anders Monsen

Balden, Theo

Balestrieri, Lionello

Bankroth, Ursula

Barlach, Ernst

Barnes, Keith

Barth, Julius Arthur

Bauer-Pezellen, Tina

Bausch, Ludwig Christian August

Beaugean, Jean-Jérôme

Behrens-Hangeler, Herbert

Beich, Joachim Franz

Beier, Ottohans

Benz, Rolf

Berchem (Berghem), Nicolaes Claesz Pietersz.

Bergander, Rudolf

Berlit, Rüdiger

Berndt, Siegfried

Bertelsmann, Walter

Beutner, Johannes

Biedermann, Wolfgang E.

Bieling, Hermann

Bielohlawek, Werner

Birnstengel, Richard

Blechen, Carl

Böhme, Gerd

Böhme, Hans-Ludwig

Bollhagen, Hedwig

Bonfils, Félix

Braun, Adolphe

Braune, Erwin

Braunsdorf, Julius Eduard

Bresslern-Roth, Norbertine von

Brogi, Giacomo

Bruni, Bruno

Buchwald-Zinnwald, Erich

Burkhardt, Heinrich

Bye, Marcus de

Cassel, Pol

Cecile, François-Charles

Chillingworth, Rudolf

Corinth, Lovis

Cossmann, Alfred

Crodel, Charles

Curti, Francesco

Czapek, Rudolf

Cziffra, Géza von

Dalí, Salvador

Dennhardt, Klaus

Deroche, Hippolyte

Dettmann, Edith

Deutsche Werkstätten Hellerau,

Dies, Albert Christoph

Dietrich, gen. Dietricy, Christian Wilhelm Ernst

Dittrich, Simon

Dix, Otto

Dodel, Wilhelm

Dorsch, Ferdinand

Dottore,

Dreher, Richard

Dutertre, André

Echtermeyer, Curt

Ehmsen, Heinrich

Ehrenstrahl, David Klöcker von

Eisenfeld, Ulrich

Eisenguss-Firma Robert Paessler,

Elbin, Rudolf A.

Erhard, Johann Christoph

Estler, Georg Gustav

Ethofer, Theodor Josef

Ey, Johanna

Fähnle, Hans

Fang, Zhou

Felixmüller, Conrad

Fidus,

Firminus von Amiens,

Förster, Wieland

Franck, E.

Frankenstein, Wolfgang

Frey, Johann Michael

Führmann, Rudolf

Funk, Felix

Geigenberger, August

Geiger, Rupprecht

Gelbke, Georg

Geyer, Wilhelm

Glöckner, Hermann

Göschel, Eberhard

Götze, Moritz

Grieshaber, HAP

Großpietsch, Curt

Grotegut, Einhart

Grotewohl, Otto

Grüttner, Roswitha

Günther, Herta

Hablik, Wenzel August

Haentjens, Heinrich Johann

Hahn, Karl

Hähnel, Julius Heinrich

Hajek, Otto Herbert

Hampel, Angela

Händler, Rolf

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Haub, Markus

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Andreas

Heinze, Helmut

Hennig, Albert

Hentschel, Hans Rudolf

Hentschel, Julius Konrad

Herrmann, Peter

Heuer, Joachim

Hildenbrand, Hans

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hofmann, Paul

Hofmann, Veit

Hofmann, Werner

Hofmann, Peter

Höhnel, Wilhelm Gotthelf

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Immendorff, Jörg

Jacob, Walter

Jan, Hermann Ludwig von

Janush, Penka

Johansson, Eric

Jomard, Edmé François

Jüchser, Hans

Just, Christiane

Juza, Werner

Kaczmarek, Tadeusz

Kardorff, Konrad von

Kasimir, Luigi

Kasten, Anna

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Katsushika Hokusai,

Keller, Fritz

Kellner, Tim

Kesting, Edmund

Kindling, Clemens

Kirchner, Robert

Klein, Johann Adam

Kleinschmidt, Paul

Klengel, Johann Christian

Klinger, Max

Klotz, Siegfried

Knispel, Ulrich

Kobell, Ferdinand von

Koch-Gotha, Fritz

Koepke, Robert

Kohl, Gottfried

Kokolsky, Hermann

Kolev, Yordan

Kollwitz, Käthe

Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin,

Köpcke, Robert

Kray, Wilhelm

Kretzschmar, Bernhard

Kubin, Alfred

Küchler, Andreas

Kühl, Johannes

Kuhnert, Wilhelm

Laage, Wilhelm

Ladwig, Roland

Lange, Otto

Lange, Markus

Langer, Heinz

Langner, Reinhold

Leifer, Horst

Lenk, Thomas

Lepke, Gerda

Leuteritz, Ernst August

Lieberknecht, Werner

Liénard, Jean-Baptiste

Liessner-Blomberg, Elena

Liotard, Jean-Etienne

Loewig, Roger

Loher, Joseph

Lohse-Wächtler, Elfriede

Lombardi, Paolo

Loose, Kurt

Lotter, Tobias Conrad

Löwengrad, Kurt

Maetzel, Emil

Magnus, Klaus

Manthey, Heidi

Marcks, Gerhard

Mechau, Jacob Wilhelm

Meidner, Ludwig

Menser, Karl

Menz, Willy

Millet der Ältere, Jean-François

Mühlig, Meno

Mühlig, Albert Ernst

Müller, Wilhelm

Müller, Carl Wilhelm

Müller, Richard

Møller, Niels O.

Naumann, Hermann

Naumann, Herbert

Naya, Carlo

Nerlich, Georg

Nestler, Carl Gottfried

Neuberg-Gießhübel-Fabrik,

Neumann, Ernst Günther

Niebuhr, Otto

Niemeyer-Holstein, Otto

Ockowalssky, Joseph

Oeder, Georg

Oehler, Max

Oehme, Georg Egmont

Opfermann, Karl

Orlik, Emil

Orlowski, Hans

Ostermeyer, Judith

Paesold, Roderich

Panndorf, Fritz

Pauly, Charlotte Elfriede

Penck, A.R.

Perelle, Gabriel

Perignon, Alexis-Nicolas

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pinedo, Emile

Piranesi, Giovanni Battista

Plenkers, Stefan

Ponti, Carlo

Porep, Heinz

Porzellan-Manufaktur Meissen,

Porzellanfabrik Pirkenhammer,

Porzellanfabrik Schlaggenwald,

Porzellanmanufaktur Alexej Gawrilowitsch Popow,

Porzellanmanufaktur Augarten,

Porzellanmanufaktur Batenin, St. Petersburg,

Porzellanmanufaktur Gardner,

Preissler, Ignaz

Press, Friedrich

Quaglio, Giulio III

Querner, Curt

Quevedo Teixidó, Nuria

Ranft, Thomas

Ranft-Schinke, Dagmar

Rath, Heine

Reinhardt, Otto

Reinhart, Johann Christian

Rémond, Jean Charles Joseph

Reville, Jean-Baptiste

Richter, Wieland

Richter, Johann Carl August

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Hans Theo

Ridinger, Johann Elias

Rieck, Emil

Riemerschmid, Richard

Roman, Max Wilhelm

Rong Bao Zhai,

Rosenberg, George Frederick

Rosenhauer, Theodor

Rößler, Klaus

Rückwardt, Hermann

Rudolph, Wilhelm

Rühle, Clara

Scheele, Hugo

Schenk, Pieter (Petrus junior)

Schlichter, Rudolf

Schmidt, Alfred

Schmidt, Michael

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schoyerer, Josef

Schramm, Viktor

Schreckenberger, Michael

Schrimpf, Georg

Schuback, Emil Gottlieb

Schubert, Otto

Schubert, Paul

Schuster, Rudolf Heinrich

Schuster, Carl Gottlob

Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst,

Schwemer, Paul

Schwimmer, Max

Seibold, Alois Leopold

Seidel, Jürgen

Sell, Lothar

Simonson, David

Simonson-Castelli, Ernst Oskar

Smy, Wolfgang

Sommer, Giorgio

Sorgenthal, Conrad Sörgel von

Spies, Philine

Spies, Rosemarie

Springer, Reinhard

Stegemann, Heinrich

Steinhardt, Jakob

Sterl, Robert Hermann

Stoltz, Friedrich Jacob

Swanevelt, Herman van

Szpinger, Alexander von

Teichmann, Alfred

Thielemann, Gerd

Thiemann, Carl Theodor

Thomas, Carl Gustav Adolph

Toulouse-Lautrec, Henri de

Tröger, Fritz

Troost, Paul Ludwig

Tsankov, Tsanko

Tyson, Ian

Tzschimmer, Gabriel

Uecker, Günther

Ufer, Johannes Paul

Uhl, Joseph

Uhlig, Max

Unger, Hans

Venus, Franz Albert

Vereinigte Werkstätten für Kunst im Handwerk Münch,

Visscher II, Cornelis

Vodder, Arne

Vogeler, Heinrich

Voigt, Susanne

Voigt, Bruno

Wagenbrett, Norbert

Waidmann, Pierre

Wannhoff, Ullrich

Waske, Erich

Weidenhaus, Elfriede

Weidensdorfer, Claus

Weihrauch, Christian

Weinhold, Kurt

Wenden, Otto von

Went, Thomas

Wiener Porzellanmanufaktur,

Wigand, Albert

Wildermann, Hans

Winkler, Fritz

Wittig, Werner

Wolff, Jeremias

Wolff, Willy

Wollheim, Gert Heinrich

Wrage, Klaus

Zimmermann, Tanja

Zürner, Klaus-Heinrich



Suche mehr Suchoptionen
<<<  1/11  >>>

 

001   David Klöcker von Ehrenstrahl (zugeschr. oder Werkstatt), Porträt der Catharina Conradsdotter Falkenberg von Trystorp (1640 – 1716). 1660er Jahre.

David Klöcker von Ehrenstrahl 1629 Hamburg – 1698 Stockholm

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf der Leinwand Mi. altbezeichnet "Fru Chatarina Falkenberg / [...] med / Lennart Pedson Ribbing". In einem vergoldeten Stuckrahmen des späten 19. Jh. gerahmt.

Vgl. das in Kleidung, Schmuck und Frisur nahezu identische Gemälde des Künstlers: Mädchenporträt der Freiherrin Ingeborg Axelsdotter Banér, 1660er Jahre, Öl auf Leinwand, 75 x 66 cm, Sammlung Schloss Skokloster, Inv.-Nr. 11436.

Die Dargestellte, Catharina Conradsdotter Falkenberg
...
> Mehr lesen

76,3 x 64,4 cm, Ra. 97,4 x 85,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €

002   Haltermann, Abendliches Eislaufvergnügen. 2. H. 20. Jh.

Öl auf Leinwand. Undeutlich signiert u.li. Verso auf der Leinwand mit dem Stempel des Herstellers "Viktoria Malleinen". In einer braun profilierten Holzleiste gerahmt.

Nach Vorlagen der niederländischen Malerei des 16. / 17. Jahrhunderts.

Firnis vergilbt. U. re. ein Fleck.

50 x 60 cm, Ra. 61,5 x 71,5 cm.

Schätzpreis
180 €

003   Jean-Etienne Liotard (Kopie nach) "Das Schokoladenmädchen". Wohl spätes 19. / frühes 20. Jh.

Jean-Etienne Liotard 1702 Genf – 1789 ebenda

Farbige Pastellkreidezeichnung auf festem Untersatz montiert. Unsigniert. Verso von fremder Hand bezeichnet. Staubdicht hochwertig hinter Museumsglas in einer goldfarbenen Stuckleiste mit Eck- und Seitenornamenten gerahmt.

Das Wiener Schokoladenmädchen, eine Pastellmalerei auf Pergament von Jean-Étienne Liotard, entstand um 1744 und wird heute in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister bewahrt, InvNr.: Gal.-Nr. P 161.

Malschicht mit leichten Bereibungen in den Randbereichen aufgrund einer vorherigen Rahmung sowie partiell etwas fingerspurig.

84,5 x 55,6 cm, Ra. 97 x 67 cm.

Schätzpreis
500 €

004   Spanischer Meister (in der Art von Bartolomé Esteban Murillo), Die Jungfrau Maria am Lesepult. 17. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen u.Mi. ein neueres Etikett mit typografischer Bezeichnung, darunter Werkinformationen und eine Motivbeschreibung (die dort erwähnten Reste einer Signatur nicht erkennbar).

Vgl. Bartolomé Esteban Murillo "Verkündigung des Herrn" 1655–60, Öl auf Leinwand, Eremitage St. Petersburg und "Jungfrau mit Kind" ca. 1670–72, Öl auf Leinwand, Metropolitan Museum of Art, New York, Nr. 43.13.

Motivisch sei auf die biblische
...
> Mehr lesen

44,8 x 36,2 cm.

Schätzpreis
420 €

005   Deutscher Künstler, Spielende Putti mit Weinranken. 19. Jh.

Öl auf Holz. Unsigniert.

Wohl nach einer barocken Bildvorlage.

Bildträger gewölbt, an den Ecken leicht bestoßen. Verso mit Bindemittel-Flecken, Fraßgängen ehem. Anobienbefalls sowie am li. und u. Rand mit Resten ehem. Leinwandkaschierung. Malschicht mit feinem Krakelee, Holzstruktur leicht ablesbar. Mehrere Retuschen auf der Bildfläche verteilt. Firnis etwas gegilbt.

21 x 35,4 cm.

Schätzpreis
500 €

006   Staurothek-Ikone mit Segenskreuz und ausgewählten Schutzpatronen. Aus einer Altgläubigenwerkstatt von Mstera. Region Vladimir, Zentralrussland. Um 1900, wahrscheinlich 1901 – 1909.

Eitempera-Öl-Mischtechnik sowie Goldfarbe über Kreidegrund auf dreifach vertikal verleimter Nadelholztafel, eingelegtes Segenskreuz, Bronze, gegossen und (wohl bereits galvanisch) vergoldet.

Mit einem sehr umfassenden Gutachten von Bernhard Bornheim, Puchheim, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Ikonen, vom 02.11.2022.

"(…) Dem Typus nach handelt es sich um eine "Patronatsikone". Stets finden sich auf einer solchen Schutzheilige gruppiert, seien es
...
> Mehr lesen

44,5 x 37,5 cm.

Schätzpreis
800-1.000 €

007   Anders Monsen Askevold "Der Geyerfjord" (Geirangerfjord). 1888.

Anders Monsen Askevold 1834 Askvoll – 1900 Düsseldorf

Öl auf Leinwand, auf Holzplatte maroufliert. Signiert "A. Askevold" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.re. ein Papieretikett mit der Nummerierung "981". Nagelköpfe am Keilrahmen z.T. geprägt, einer mit der Bezeichnung "Pelikan GERMANY". In einem goldfarbenen Schmuckrahmen mit floralen Elementen und einer eingesetzten hölzernen Sichtleiste gerahmt. Auf dessen o. Leiste ein Papieretikett mit einer Künstlerbezeichnung von fremder Hand sowie betitelt. Dort o.re. nochmals in Blei nummeriert "981".

Bildträger verso textilbezogen und auf den alten Keilrahmen montiert. Falzbereiche umlaufend mit aufkaschiertem braunem Papier. Malschicht mit alterungsbedingtem feinem Krakelee. Rahmungsbedingte Farbverluste entlang des li. und re. Randes. Vereinzelte Retuschen an Malschicht-Fehlstellen im u. Randbereich. Eine etwas größere Retusche Mi. unterhalb des re. Schiffes. Firnis gegilbt. Vereinzelt winzige bräunliche Fleckchen auf der Oberfläche. Rahmen mit kleineren Fehlstellen, Gehrungen der Sichtleiste z.T. offenstehend.

53,6 x 83,2 cm, Ra. 74 x 104 cm.

Schätzpreis
3.200 €

008   Carl Blechen (Wiederholung nach, Schüler der Berliner Akademie), Capri – Blick auf den Tiberiusfelsen, im Vordergrund das Kapuzinerkloster S. Michele.
Nach 1841.

Carl Blechen 1798 Cottbus – 1840 Berlin

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Die Darstellung umlaufend mit einer schwarzen Einfassung, wohl von Künstlerhand, versehen. In einer braunen Holzleiste mit Wellenprofil und silberfarbener Sichtleiste gerahmt.

Zur Vorlage der Studie von Carl Blechen vgl. WVZ Rave 1029, das Original gilt als Kriegsverlust.

Börsch-Supan, Helmut: Kopien nach Carl Blechen. Überlegungen zur Revision seines Oeuvrekatalogs. In: Schlösser und Gärten Berlin, Festschritt für Martin Sperlich zum 60. Geburtstag 1979, hrsg. von Detlef Heikamp, Technische Universität Berlin, Berlin 1979. S. 245.

Der re. Bildrand minimal geschnitten, wohl wenige Millimeter in die Darstellung reichend, eventuell auch der o. Bildrand geschnitten, jedoch nicht in die Darstellung reichend. Firnis unregelmäßig. Im Himmel alte, großflächige Retuschen, sowie spätere punktuelle Retuschen im Himmel sowie weitere in u. Bildhälfte. Winzige Malschicht-Verluste im Himmel. Verso mit einer unregelmäßigen Farbfassung, mit kreisrunden Resten und Abrieb alter Montierungen.

Darst. 13,5 x 21,4 cm, Malpappe 14 x 21,6 cm, Ra. 25,5 x 34 cm.

Schätzpreis
2.800 €

009   Wilhelm Kray (zugeschr.), Allegorie der Musik. 3. Viertel 19. Jh.

Wilhelm Kray 1828 Berlin – 1889 München

Öl auf Malpappe. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Kray". Verso u.re. in Blei bezeichnet "Kray", ortsbezeichnet "Wien" sowie darüber bemaßt "16 x 33". Nummeriert "739" Mi. sowie "23/25" o.re. Im gefassten Passepartout aus Karton mit halbkreisförmigem Bildausschnitt. Verso von fremder Hand in Feder nochmals bezeichnet "Wilhelm Kray" sowie mit Lebensdaten und weiteren biografischen Angaben versehen.

Verso Bildträger mit Stockflecken sowie alten Montierungsspuren. Malschicht mit punktuellen Retuschen an Arm und Kopf des zeichnenden Puttos sowie im Gewand der Frau. Kleine Kratzer und ein gelbes Fleckchen re. des Kopfes des li. Putto. Weitere winzige Fleckchen auf der Oberfläche. Passepartout mit punktuellen Material- und Farbverlusten, Ecke u.re. bestoßen sowie leichte Ausfaserungen am u. Rand. Oberfläche angeschmutzt. Passepartout verso mit Wasserflecken und vereinzelten Stockflecken.

BA. 16,6 x 33 cm, Psp. 37,5 x 46 cm.

Schätzpreis
1.500 €

010   Georg Oeder, Spätsommer am Dorfrand. Wohl späte 1880er Jahre.

Georg Oeder 1846 Aachen – 1931 Düsseldorf

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso auf einem Papieretikett mit der maschinenschriftlichen Authentiziätsbestätigung von Helene Woermann, Dresden, 16. Dezember 1936, Tochter von Prof. Dr. Karl Woermann, ehem. Direktor der Staatlichen Gemäldegalerie Dresden. In einer goldfarbenen, ornamentalen Stuckleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz Goslar, vormals Dresden, Sammlung Prof. Dr. Karl Woermann, Dresden.

Bildträger leicht verwölbt. Malschicht in den Randbereichen umlaufend mit farbfalschen Retuschen.

33 x 26 cm, Ra. 46,2 x 39,5 cm.

Schätzpreis
500 €

011   Meno Mühlig, Rastende Jäger an einem Gasthaus. Mitte 19. Jh.

Meno Mühlig 1823 Eibenstock – 1873 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "M. Mühlig" u.re. Verso in der li. Hälfte der Leinwand undeutlich nummeriert "170". In der u.li. Ecke des Keilrahmens eine neuere Nummerierung in schwarzem Faserstift "3705". Auf der Leiste o.re. Fragmente eines alten Etiketts, die Bezeichnung unleserlich. In einer goldfarbenen Profilleiste gerahmt, darauf verso von fremder Hand bezeichnet "W. (Mühlig)".

Bildträger doubliert. Randbereich mit leichten rahmungsbedingten Druckstellen und bestoßenen Ecken. Zwei punktuelle Farbverluste am Falz u.re. Malschicht mit Krakelee. Firnis leicht gegilbt. Vereinzelte malerische Retuschen. Himmel farblich wohl leicht lasierend übergangen. Der Rahmen partiell berieben und etwas bestoßen.

60,8 x 79 cm, Ra. 72 x 90,5 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €

012   Carl Wilhelm Müller, Abendliche Flusslandschaft mit Gänsehirten (Sächsisch-Böhmische Schweiz?). Um 1887.

Carl Wilhelm Müller 1839 Dresden – 1904 ebenda

Öl auf Leinwand. Monogrammiert u.re. "Ce. We. M.". Eine kaum leserliche Künstlerbezeichnung verso o.Mi. auf dem Keilrahmen. In einer goldfarbenen profilierten Leiste gerahmt. Darauf verso u.Mi. von fremder Hand bezeichnet, u.re. ein verblasster Adressstempel.

Denselben Landschaftsausschnitt verarbeitete Carl Wilhelm Müller in einem Aquarell (vgl. Sotheby's 2001, Bonham's 2007), die Kompositionen unterscheiden sich nur durch den leicht abweichenden Standort des Malers.
...
> Mehr lesen

56 x 88 cm, Ra. 69,5 x 101 cm.

Schätzpreis
1.800 €

013   Jean Charles Joseph Rémond, Gajus Marius bei Minturnae. 1821.

Jean Charles Joseph Rémond 1795 Paris – 1875 ebenda

Öl auf Leinwand. U.li. signiert und ortsbezeichnet "Rémond à Rome" sowie datiert. Auf dem Keilrahmen o.Mi. alte, schwach lesbare Bezeichnung in Blei: "Esquisse du Tableau Marius à Minturnes qui est au Musee d 'Angers" sowie auf li. Leiste wohl mit altem Besitzervermerk in Blei: "Rohm Schweinfurter Str.". In schwarz gefasstem Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste, darauf verso das partiell erhaltene Etikett einer Würzburger Kunsthandlung.

Vorstudie zu dem Gemälde "Marius à
...
> Mehr lesen

49 x 62 cm, Ra. 60,5 x 73,5 cm.

Schätzpreis
2.400-3.000 €

014   George Frederick Rosenberg (zugeschr.), Wasserkanal an der Mühle. Wohl Mitte 19. Jh.

George Frederick Rosenberg 1825 Bath – 1870 ebenda

Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand in schwarzer Farbe u.Mi. signiert "v. Rosenberg pinx[i]t". In einer breiten goldfarbenen Leiste mit aufgesetzten Eckverzierungen mit Muschel- und Blattranken-Ornamentik gerahmt.

Falzbereich mit rahmungsbedingten Druck- und Fehlstellen. Bildträger partiell mit leichten Deformationen, verso Mi. ein Flicken an einer Bildträger-Beschädigung (ca. 2 x 2 cm), recto mit Retusche. Malschicht krakeliert, vereinzelt winzige punkförmige Farbverluste. Malschicht im Himmel etwas berieben sowie Retuschen am o. Bildrand im Falzbereich. Rahmen mit kleinen Fehlstellen der Fassung, Eckornamente mit unscheinbaren, vereinzelten Brüchen. Gehrungen leicht geöffnet.

38 x 49,5 cm, Ra. 51,8 x 63,7 cm.

Schätzpreis
900-1.400 €

015   Josef Schoyerer "Neuschwanstein bei Hohenschwangau". Wohl 1880er Jahre.

Josef Schoyerer 1844 Berching – 1923 München

Öl auf Leinwand. Signiert "Jos Schoyerer" u.li. Verso auf dem Keilrahmen zwei Stempel des Münchner Malmittelherstellers Adrian Brugger. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Verzeichnet in: Friedrich von Boetticher: Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts, Band II.2, Minden 1974, S. 643, Nr. 9, dort mit dem Vermerk: "8 u. 9 Hamb. Frühj. – A 87".

Ränder im Falzbereich leicht angeschmutzt. Malschicht mit zahlreichen malerischen, teils leicht matten Retuschen, insbesondere in der Vegetation sowie entlang von Konturen. Malschicht-Oberfläche teils leicht berieben.

48 x 41 cm, Ra. 56,5 x 49,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €

016   Rudolf Heinrich Schuster (zugeschr.), Blick auf Burg Schreckenstein an der Elbe. 1871.

Rudolf Heinrich Schuster 1848 Markneukirchen – 1902 ebenda

Öl auf Holz. Unsigniert. Verso in Tusche von fremder Hand künstlerbezeichnet, betitelt, datiert und bezeichnet "unsigniert" sowie nochmals von anderer Hand in Blei bezeichnet "172 R. Schuster Weimar 1871" sowie mit weiteren Annotationen in Blei. In einer profilierten Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit zwei leichten vertikalen Kratzspuren o.re. sowie einer winkelförmigen Kratzspur in den Wolken o.li. Ein winziger Farbverlust unterhalb der Mauer u.re. In re. und li. Falzbereich mit vereinzelten kleinen Farbverlusten, im gerahmten Zustand nicht sichtbar.

23,8 x 36 cm, Ra. 31 x 43,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €

017   David Simonson, Bildnis der Gattin des Künstlers im Profil (?). 1866.

David Simonson 1831 Dresden – 1896 ebenda

Öl auf Leinwand im Oval, vollflächig auf Malpappe klebemontiert. Signiert "D. Simonson", ortsbezeichnet "Dresden" und datiert u.re. Verso auf dem Bildträger o.Mi. der Händler-Stempel "Robert Ernst Dresden". Im goldfarbenen Ovalpassepartout in einer goldfarbenen Jugendstil-Stuckleiste gerahmt.

Bildträger und Passepartout mit deutlicher Wölbung. Leinwand am o.li. Rand leicht ungerade geschnitten, die Kaschierung unfachmännisch. Malschicht mit sehr feinem Krakelee, vereinzelten Kratzspuren. Im Bereich des Kopfes o.li. ein ährenförmiges, leicht mattes Krakelee (ca. 20 cm lang) mit Retuschen. Farbschichtverluste am u. Bildrand sowie o.li. im Hintergrund. Weitere kleine Retuschen am Ohr, am Kragen sowie vereinzelt im Randbereich.

54 x 47 cm, Ra. 65 x 57 cm.

Schätzpreis
900-1.000 €

018   Carl Gustav Adolph Thomas, Heuernte in den Elbauen bei Dresden. 1879.

Carl Gustav Adolph Thomas 1834 Zittau – 1887 Dresden

Öl auf Holz. Signiert in Rot "Ad. Thomas" und datiert u.li. In einem breiten goldfarbenen Schmuckrahmen mit Eichenlaubdekor gerahmt, verso auf der hölzernen Eckverplattung in Blei nummeriert.

Wohl identisch mit dem Gemälde "Landschaft an der Elbe", vgl. Friedrich von Boetticher: Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts. Beitrag zur Kunstgeschichte. Zweiter Band, zweite Hälfte. Minden, 1974. S. 888, KatNr. 24, mit abweichender Datierung "1878".

Bildträger mit einem kleinen Materialverlust in der o.re. Ecke, verso Mi. eine weiße Laufspur, Randbereiche des Bildträgers mit rahmungsbedingtem Abrieb, Farbverlusten und Bestoßungen. Entlang der Kanten und partiell in der Bildfläche mit unscheinbaren dunklen Flüssigkeitsspuren. Im Bereich des Himmels maltechnikbedingt frühschwundrissig. Winzige Malschicht-Fehlstelle u.li. Mehrere unscheinbare, vertikale feine Grate in der Malschicht (wohl aufgrund der Bildträgerbeschaffenheit). In re. Bildhälfte ein vertikal verlaufender dunkler wirkender Farbbereich (sich absetzend wohl durch Beschaffenheit des Untergrunds). Firnis etwas gegilbt. Rahmen mit kleinen Abplatzungen, Rissen und Verfärbungen.

59 x 99,5 cm, Ra. 98 x 136,5 cm.

Schätzpreis
2.200-2.500 €

021   Herbert Behrens-Hangeler "Inferno". 1927.

Herbert Behrens-Hangeler 1898 Berlin – 1981 Fredersdorf

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "hbh" u.li. Verso in Pinsel datiert, signiert "HANGELER" und betitelt. Auf der o. Keilrahmenleiste nochmals in Pinsel monogrammiert "hbh", in Blei bezeichnet "Herb. Hangeler" sowie mit mehreren von Künstlerhand überstrichenen Bezeichnungen. In einem breiten Plattenrahmen.

Ausgestellt in:
Hangeler. Berlin, Galerie Franz, 1948, Kat.-Nr. 8.

Hangeler, Novembergruppe. Sammlung Buckow-Herder-Voigt. Berlin. Kunstamt Neukölln, Rathaus-Galerie, 1977.
...
> Mehr lesen

90 x 85 cm, Ra. 110 x 105 cm.

Schätzpreis
10.000-12.000 €

022   Rüdiger Berlit, Feldweg am Waldrand. Um 1930.

Rüdiger Berlit 1883 Leipzig – 1939 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Berlit" u.re. Verso auf dem Keilrahmen u.li. in schwarzer Ölfarbe nochmals signiert "Rüdiger Berlit" sowie "Berlit" in Blei o.li. Auf der li. Leiste in Blei in Sütterlin mit der Materialangabe "Mastixfirnis" versehen. In einer schwarz lackierten Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt. Darauf verso in blauem Farbstift nummeriert "RB 2321" und mit Resten eines alten Etiketts in der o.re. Ecke.

Leinwand mit partiellen, geringfügigen Deformationen aufgrund des pastosen Farbauftrags. Malschicht leicht krakeliert und Mi. mit leicht aufstehender Scholle. Kleine Verluste in o. Malschicht o.li. im blauen Farbbereich. Randbereiche mit rahmungsbedingtem Abrieb und Anschmutzungen sowie einer kleinen Fehlstelle o.Mi. Rahmen mit unauffälligen Bestoßungen und Verlusten sowie Farbunregelmäßigkeiten in der goldfarbenen Oberfläche der Sichtleiste.

39,5 x 49,3 cm, Ra.53,4 x 63,6 cm.

Schätzpreis
3.500 €

023   Siegfried Berndt, Oberlausitzer (?) Herbstlandschaft. 1920er/1930er Jahre.

Siegfried Berndt 1889 Görlitz – 1946 Dresden

Öl auf Malpappe. U.re. monogrammiert "SB". Verso auf einem Papieretikett in Pinsel nummeriert "75" u.li., u.re. in Faserstift nummeriert "11". In einer einfachen, farbig gefassten Holzleiste gerahmt.

Bildträger gewölbt, verso atelierspurig. Malschicht mit Runzel- und Blasenbildung im re. Randbereich, vereinzelte Retuschen im Bereich des Himmels. Firnis mit unterschiedlichem Oberflächenglanz.

26,3 x 46,7 cm, Ra. 33,5 x 54,5 cm.

Schätzpreis
420 €

024   Walter Bertelsmann "Bei Glückstadt (Niederelbe)". Wohl 1927/1928.

Walter Bertelsmann 1877 Bremen – 1963 Worpswede

Öl auf Malpappe. Signiert "W. Bertelsmann" u.li. Verso in Blei wohl von fremder Hand betitelt und künstlerbezeichnet "Walter Bertelsmann Worpswede" sowie in weißer Kreide nummeriert "1210". In einer profilierten, farbig gefassten Holzleiste gerahmt.

WVZ Felgendreher 655 (in Vorbereitung).

Vgl. motivisch "Blick über die Elbe bei Glückstadt", undatiert, Öl auf Karton, 23 x 34 cm, WVZ Felgendreher 445 (in Vorbereitung) sowie "Blick zwischen Krautsand und Glückstadt" 1927, Öl
...
> Mehr lesen

33,8 x 51 cm, Ra. 46 x 63 cm.

Schätzpreis
950 €

025   Richard Birnstengel, Blick vom Pieschener Elbufer auf die Dresdner Altstadt. 1913 oder 1918.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "R. Birnstengel" und undeutlich datiert u.re. Im goldgefassten Schmuckrahmen mit Blütenfestons gerahmt.

Als Schüler Gotthardt Kuehls erfuhr Birnstengel eine deutliche Sensibilisierung für die Pleinair-Malerei und das Sujet der Stadtlandschaft. Durch den entrückten Standpunkt und der Beschreibung der Dresdner Stadtsilhouette als Horizontlinie entzieht sich jedoch der Künstler gleichsam der Aufforderung nach einer abbildenden Darstellung, sondern bringt
...
> Mehr lesen

74 x 100,5 cm, Ra. 96 x 122 cm.

Schätzpreis
2.400 €

026   Ferdinand Dorsch, Blick ins Land. 1902.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Leinwand, vollflächig wohl von Künstlerhand auf kräftige Malpappe kaschiert. Signiert "FERD DORSCH", ortsbezeichnet "DRESDEN" und datiert u.li. Verso mit einem Papieretikett der "Spiegel- und Bilderrahmen-Fabrik A. Adam, Dresden", u.li. mit Annotationen in Blei von fremder Hand zur Rahmung. In einer lasierend gefassten, profilierten Holzleiste mit vergoldeter Sichtleiste gerahmt. Verso auf dem Ra. ein Etikett der Kunsthandlung "K. Ferd. Heckel, Mannheim".

Firnis gegilbt und oberflächliche Schmutzablagerungen in den Tiefen der Malschicht. Diese am u.re. Bildrand etwas berieben. Kleine Kratzer in der Malschicht u.li. im Bereich der Datierung. Firnis v.a. im Bereich des re. Baumes mit matten Stellen. Im Falzbereich Firnis gedunkelt, im gerahmten Zustand nicht sichtbar.

53,7 x 56,5 cm, Ra. 65 x 68 cm.

Schätzpreis
2.400-3.000 €

027   Erwin Braune, Dorfstraße im Weimarer Land. 1927.

Erwin Braune  1865 ?

Öl auf Leinwand. Signiert "Erwin Braune". Verso auf der Leinwand bezeichnet "Zur Erinnerung an den / 15. Januar 1927 / an Onkel u. Tante / Adolf u. Paula Delmhorst / Weimar". Reste eines Etiketts auf dem o. Keilrahmen. In einer rötlich-silberfarbenen Profilleiste gerahmt.

Bildträger mit Flüssigkeitsspuren an den äußersten Falzkanten. Malschicht mit kaum sichtbarem Krakelee im Bereich der Häuser.

55 x 75,5 cm, Ra. 69,6 x 90,7 cm.

Schätzpreis
240-300 €

028   Richard Dreher, Stilleben mit Äpfeln. 1910.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso mit dem Nachlass-Stempel "Nachlass Richard Dreher bestätigt: Christoph Dreher, No 009" versehen. In einer einfachen, weiß lasierten Holzleiste gerahmt.

Bildträger etwas angeschmutzt, der Falzbereich mit heller Grundierung, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Malschicht im o. Randbereich partiell fleckig.

48 x 58 cm, Ra. 57 x 67 cm.

Schätzpreis
600 €

029   Richard Dreher, Litomerice (Leitmeritz) – Blick auf das Alte Rathaus und das Jesuitenkolleg. 1928.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildräger o.Mi. von Agnes Dreher bezeichnet "Dreher", mit dem nummerierten Nachlass-Stempel versehen und darunter nummeriert "124". In einer einfachen Holzleiste gerahmt.

Bildträger mit Reißzwecklöchlein in den Ecken, darum jeweils kreisförmige Abdrücke in der Farbschicht. Ein größeres, wohl durch eine Schraube verursachtes Loch am o.li. Rand der Leinwand, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Vergilbungen und oberflächige Verschmutzungen. Schmaler Farbabrieb im o.li. Bereich des Himmels, ein weiterer Farbverlust im Falzbereich der o.li. Ecke.

54,5 x 68 cm, Ra. 63 x 77,5 cm.

Schätzpreis
900-1.100 €

030   Curt Echtermeyer "Selbstbildnis". 1916.

Curt Echtermeyer 1896 Valparaíso (Chile) – 1971 San Vicente de Calders (Spanien)

Öl auf Holz. Unsigniert. U.re. in Blei datiert. Verso mit dem Nachlass- und Ausstellungsetikett der Galerie Bassenge sowie auf einem Klebezettel o.Mi. nummeriert "5". In einem schwarzen Schattenfugen-Kassettenrahmen.

Ausgestellt in: Galerie Bassenge, Berlin, vom 24. Januar – 07. Februar 2014, Kat.-Nr. 1, abgebildet im von der Galerie Bassenge und dem Archiv Klaus Spermann herausgegebenen Katalog, hinterer Umschlag.

Wir danken Herrn Klaus Spermann, Berlin, für freundliche Hinweise.

U. Kante des Bildträgers werkimmanent etwas ungerade. Eine winzige Fehlstelle an der Kante u.re., die Ecken etwas gerundet. Vertikale Holzstruktur in der Malschicht ablesbar, unscheinbare Rissbildung. Malschicht mit zahlreichen, sehr kleinen punktuellen Retuschen. Verso Bleistiftspuren und wenige Fraßgänge inaktiven Anobienbefalls.

19,8 x 16,7 cm, Ra. 27,5 x 24,4 cm.

Schätzpreis
1.800 €

031   Felix Funk, Dresden – Brühlsche Terrasse mit Blick auf das Neustädter Ufer bei Nacht. 1931.

Felix Funk 1905 Wilsdruff – 1976 Dresden

Öl auf Rupfen. Signiert "F. Funk" und datiert. u.re. Verso auf dem Keilrahmen in Blei nochmals signiert "F. Funk" und datiert sowie bezeichnet "Halbkreide Januar 31". In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit sehr vereinzelten kleinen Farbverlusten und materialimmanenten Löchlein am re. Bildrand, im Bereich des u. Laternenpfahls, am Fuß der li. Figur sowie in der Mi. des Geländers.

70 x 93 cm, Ra. 84,5 x 108,5 cm.

Schätzpreis
1.200 €

032   Georg Gelbke, Waldbodenstück mit Königskerze. Um 1930.

Georg Gelbke 1882 Rochlitz – 1947 Dresden

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "G. Gelbke". Verso auf dem Keilrahmen mit gestempelten Nummerierungen.

Vgl. motivisch die Kaltnadelradierung "Ex libris Gertrud Renz" ca. 1925, abgebildet in: Albert, Andreas: Georg Gelbke. Werkverzeichnis der druckgraphischen Arbeiten. Dresden 1999, S. 51.

Leinwand mittels Anleimung verbreitert, dadurch eine senkrechte Kante entlang des li. Randes. Zwei kleine Löcher Mi.li. und o.li. Sehr schmaler Spannrand.

80 x 60 cm.

Schätzpreis
500 €

033   Wilhelm Geyer, Schattiger Weg unter Bäumen (Brandenburg?). 1921.

Wilhelm Geyer 1900 Stuttgart – 1968 Ulm

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "W. G." und datiert u.re. Verso auf dem o. Keilrahmen signiert "Wilh. Geyer" und nochmals datiert, auf der li. Leiste bemaßt. In einer Holzleiste mit marmorierter Farbfassung gerahmt, darauf verso eine Preisannotation in Blei.

Lockere Leinwandspannung. Bildträger leicht angeschmutzt, die Malschicht mit Krakelee und teils aufgestellten Farbschollen. Partiell oberflächlicher Farbverlust, am stärksten ausgeprägt in den Baumkronen. Eine punktuelle Bestoßung im grünen Farbbereich re. des Weges. Bräunliche Flüssigkeitsspritzer.

65 x 54,8 cm. Ra. 79 x 68,6 cm.

Schätzpreis
700-800 €

034   Hans Rudolf Hentschel "Birkenweg im Herbst". Frühes 20. Jh.

Hans Rudolf Hentschel 1869 Cölln b. Meißen – 1951 Meißen

Öl auf kräftigem, grauen Papier, vollflächig auf eine Hartfaserplatte kaschiert. Signiert "H. R. HENTSCHEL" u.re. Verso o.re. in Blei künstlerbezeichnet und betitelt. In einer blassgoldenen Schmuckleiste mit floralem Eckdekor gerahmt. Verso mit erneuerter Eckverplattung.

Mit einem originalen Kaufbeleg von 1941.

Kaschierung mit beschnittenen Kanten, unauffälligen Randmängeln und mehreren Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess sowie partiellen Stauchungen am o. und u. Rand. Ein kleiner Farbverlust u.li. Verso gebräunt, fleckig und leicht gewellt mit kleinen Ausrissen im Randbereich. Rahmen leicht kratzspurig und partiell bestoßen, teils mit farbfalschen Retuschen.

71 x 59,5 cm, Ra. 82,4 x 70,5 cm.

Schätzpreis
600 €

035   Werner Hofmann "Herbstl[iche]. Landschaft" (Elbwiesen in Dresden-Loschwitz mit Blick auf den Wilisch). 1939.

Werner Hofmann 1907 Dresden – 1983 ebenda

Öl und Tempera in Lasurmalerei auf Leinwand. Im Bild u.re. signiert und datiert "Werner Hofmann". Verso o.re. auf der Keilrahmenleiste nochmals signiert "WERNER HOFMANN", darunter auf dem Malträger betitelt sowie mit der Nummerierung "M2878" versehen. In braun gefasster Holzleiste mit vergoldeter Sichtleiste gerahmt.

Werner Hofmann gilt – neben Otto Dix, Conrad Felixmüller, Pol Cassel, Hans und Lea Grundig, Otto Griebel, Elfriede Lohse-Wächtler und weiteren Künstlern – als
...
> Mehr lesen

76 x 103 cm, Ra. 87 x 114 cm.

Schätzpreis
8.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

036   Wilhelm Gotthelf Höhnel "Am Abend" (Pferde-Fuhrwerk). 1910er/1920er Jahre.

Wilhelm Gotthelf Höhnel 1871 Linz – 1941 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Höhnel" u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.Mi. nochmals signiert "Wilhelm Höhnel, von Künstlerhand betitelt sowie ein altes, kleines Klebeetikett o.li.

Provenienz: Elisabeth Adamek, Wien.

Malschicht mit mehreren kleinen fachgerecht gekitteten und retuschierten Fehlstellen. Ehem., fachgerecht geschlossener Leinwandriss re.Mi. (ca. 8,5 cm lang), recto retuschiert sowie ein weiteres winziges, geschlossenes Löchlein. Verso Leinwand mit leicht glänzender "Imprägnierung" (wohl Leimung) sowie Keilrahmen atelierfarbspurig.

57,8 x 75 cm.

Schätzpreis
1.600-1.800 €

037   Konrad von Kardorff, Villa in Travemünde. Wohl 1893.

Konrad von Kardorff 1877 Nieder-Wabnitz (Kreis Oels) – 1945 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "K. v. Kardorff" und undeutlich datiert u.re. Verso mit Resten eines alten Papieretiketts, darauf in Tusche alt künstlerbezeichnet, fragmentarisch betitelt "[...] in Travemünde" und nummeriert "1471". Auf dem Keilrahmen in Kugelschreiber künstlerbezeichnet, betitelt "Garten in Travemünde" und nummeriert "No. 1471", in Blei von fremder Hand bezeichnet "Juni 1932 Geschenk von Vater an Mutter". Verso auf der Leinwand mit einem Zeitungsausschnitt aus der Deutschen ...
> Mehr lesen

77 x 88,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €

038   Joseph Loher, Landschaft im Voralpenland. Wohl 1930er Jahre.

Joseph Loher 1907 München – 2002 Frotzhofen bei Anzing

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "Loher". In einer breiten silberfarbenen Holzleiste gerahmt. Verso auf dem Keilrahmen sowie auf der Leinwand an der Umschlagkante mit schwarzem Faserstift nummeriert "122".

Das vorstehende Gemälde ist wohl während der 1930er Jahre entstanden, als der Künstler im Rahmen der Akademieklasse bei Prof. Karl Caspar Exkursionen an den Chiemsee, an den Staffelsee und ins Murnauer Moos unternahm. Bereits im Frühwerk kündigt sich bei Loher eine große
...
> Mehr lesen

64,5 x 80,5 cm, Ra. 79 x 95 cm.

Schätzpreis
500 €

039   Albert Ernst Mühlig, Dresden – Blick vom Wolfshügel über die Elbe auf die Altstadt. Wohl um 1905.

Albert Ernst Mühlig 1862 Dresden – 1909 ebenda

Öl auf Malpappe. U.li. signiert "A. Mühlig". In einem vergoldeten, profilierten Rahmen.

Bildträger unscheinbar verwölbt, die Ränder verso umlaufend mit Klebe- und Kreppband. Malschicht im äußersten Falzbereich partiell mit leichten Anschmutzungen und Bereibungen, vereinzelte punktuelle Retuschen im Bereich des li. Baumes und im Vordergrund Mi.

39,5 x 30,4 cm, Ra. 52,5 x 44 cm.

Schätzpreis
600 €

040   Max Oehler "Blick auf Schwarza b. Blankenhain". Wohl 1910er -1930er Jahre.

Max Oehler 1881 Eisenach – 1943 Weimar

Öl auf Malpappe. Signiert "M. OEHLER" u.li. Verso nochmals in Blei signiert und betitelt, am re. Rand unleserlich datiert (?). O.li. ein neueres Etikett mit einer Nummerierung in Kugelschreiber. In einer profilierten Leiste mit textilbezogener Platte gerahmt, u.Mi. auf einem Metallschild künstlerbezeichnet.

Bildträger beschnitten mit einer unscheinbaren Einkerbung u.Mi. und unscheinbarer, geringfügiger Wölbung. Randbereiche leicht angeschmutzt und gestaucht, eine deutlichere Stauchung mit Malschichtverlusten o.li. Jeweils ein Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess in den o. Ecken. Bildträger verso berieben und stockfleckig. Firnis etwas gegilbt.

23,3 x 36 cm, Ra. 31,9 x 44,8 cm.

Schätzpreis
600 €

041   Heinz Porep, Blühender Baum in einer Frühlingslandschaft. 1920er Jahre.

Heinz Porep 1888 ? – letzte Erw. vor 1956 in Baden-Baden

Öl auf Leinwand. Signiert "POREP" u.re. Verso auf der o. Keilrahmenleiste in blauer Kreide nummeriert "11946" sowie mit Annotationen in Blei von fremder Hand. In einer hochwertigen, braunen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Bildträger verso maltechnisch bedingt uneben. Druckstelle mit leichter Deformation in der Malschicht Mi.li. Altersbedingtes Krakelee, Fliegenschmutz am o.li. Bildrand sowie vereinzelte bräunliche Fleckchen. Wenige Pastositäten minimal gepresst.

72 x 66,5 cm, Ra. 85,5 x 79,5 cm.

Schätzpreis
3.000 €

042   Georg Egmont Oehme, Winterwald mit Bachlauf. Wohl um 1910.

Georg Egmont Oehme 1890 Dresden – 1955 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "G. OEHME" u.li.

Bildträger angerändert. Keilrahmen erneuert. Leinwand verso mit weißem Anstrich und fleckig. Drei Risse in der Leinwand, davon einer verzweigt gerissen. Diese mit feinem Gewebe geschlossen und recto retuschiert. Malschicht an den Ecken mit leichtem Abrieb sowie Fehlstellen der Grundierung entlang der Bildkanten.

47 x 64,5 cm.

Schätzpreis
500 €

043   Emil Rieck, Waldweiher mit Wildenten. Anfang 20. Jh.

Emil Rieck 1852 Hamburg – 1939 Moritzburg

Öl auf Rupfen. Signiert "E.Rieck" u.li. und re. Im profilierten, goldfarbenen Schmuckrahmen mit Akanthusblatt-Dekor gerahmt.

Bildträger mit leichten Deformationen. Kleine Fehlstelle in der Malschicht o.li. im Falzbereich. Malschicht minimal angeschmutzt an den Rändern. Spannrand li. etwas knapp.

57 x 73, Ra. 70 x 88 cm.

Schätzpreis
300 €

044   Clara Rühle, Mädchenbildnis. 1918.

Clara Rühle 1885 Stuttgart – 1947 Hayingen

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "C R" und datiert o.re. Verso auf der Leinwand von fremder Hand bezeichnet "Clara Rühle / Stuttgart". Auf der o. Keilrahmenleiste mit dem Nachlass-Stempel der Künstlerin sowie Annotationen vom fremder Hand versehen. In einem hochwertigen Modellrahmen mit versilberter Sichtleiste gerahmt. Verso mit zwei aufgenagelten, alten Rahmenabdeckungen, auf einer in Grafit in Sütterlin bezeichnet "Klara Rühle Stuttgart", nummeriert "No 11." und bezeichnet "AB 32", auf ...
> Mehr lesen

60 x 45,5 cm, Ra. 73 x 58 cm.

Schätzpreis
600 €

045   Alfred Schmidt, Junge Frau beim Kaffee. Um 1920.

Alfred Schmidt 1867 Dresden – 1956 Gräfelfing

Öl auf Rupfen. Unsigniert. Verso auf der Leinwand ein Papier-Etikett mit der Nachlass-Bestätigung durch Sigrid und Hubert Klopf. In einer reich dekorierten Stuckleiste gerahmt.

Im o. Bereich zwei Retuschen. Feine Trocknungsrisse im Gewandbereich. Vereinzelt kleine Farbverluste. O.re. Ecke leicht gewellt.

61 x 53 cm, Ra. 79,5 x 69 cm.

Schätzpreis
350-400 €

046   Viktor Schramm, Dame am Spinett. Um 1900.

Viktor Schramm 1865 Orsova, Rumänien – 1929 München

Öl auf kräftiger Holzpappe. Signiert u.li. "V. Schramm". Verso mit einer Porträtzeichnung eines jungen Mädchens mit Sonnenhut sowie die Nummerierung "3.". Im goldfarbenen Rahmen mit Eckverzierungen.

Im Falzbereich mit rahmungsbedingten Druckstellen und Farbverlusten. Retuschen in Kleid und Haar der Dame, der Pflanze o.re. sowie im Hintergrund li. der Figur. Winzige bläschenförmige Fehlstellen in der Malschicht, am deutlichsten in den Rüschen des Schulterbereichs. Vereinzelte bräunliche Fleckchen im Firnis. Pappe verso leicht angeschmutzt mit ebenfalls rahmungsbedingten Materialverlusten entlang der Ränder.

76,5 x 52,5 cm, Ra. 88,5 x 64 cm.

Schätzpreis
2.200 €

047   Otto Schubert (zugeschr.), Flucht vor dem Gewitter. Wohl 1922.

Otto Schubert 1892 Dresden – 1970 ebenda

Öl auf Nesseltuch, vollflächig auf kräftiger Malpappe kaschiert. Unsigniert. Verso in Kugelschreiber von fremder Hand künstlerbezeichnet, datiert und betitelt "Flucht". In einer profilierten Schleiflackleiste gerahmt, auf der u. Rahmenleiste nochmals von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet und datiert.

Bildträger unscheinbar verwölbt, die Ecke u.re. mit Knickspur. Malschicht etwas angeschmutzt. Firnis leicht gedunkelt, mit einer vertikalen Flüssigkeitsspur u.re.

49,5 x 43 cm, Ra. 66,5 x 50,5 cm.

Schätzpreis
240 €

048   Paul Schubert (zugeschr.), Hühner unter alten Kastanien bei einem Rittergut im Meißner Land (?). 1923.

Paul Schubert 1889 Döbeln – letzte Erw. vor 1958 in Meißen

Öl auf Malpappe. Signiert "PSchubert" und datiert u.re. Verso eine Maßangabe und eine Preisnotiz in Blei sowie ein Etikett mit teils nicht zutreffenden Werkangaben "Fasanerie Schloß / Moritzburg / von Prof. Schubert / Kunstakademie Dresden / 1923". In einer profilierten, blassgoldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Bildträger leicht gewölbt. Randbereiche teils mit Farbverlusten, ein größerer in der u.re. Ecke. In der u.li. Ecke ein weiterer Materialverlust mit gebrochener Farbschicht, verursacht durch einen über die Ecke verlaufenden Knick. Rahmen partiell mit kleinen Fehlstellen.

50,5 x 69,8 cm, Ra. 60,5 x 80 cm.

Schätzpreis
600 €

049   Alois Leopold Seibold (zugeschr.), Porträt einer jungen Frau in weißem Kleid. 1909.

Alois Leopold Seibold 1879 Wien – 1951 ebenda

Öl auf Holz, wohl ein Zeichenbrett. Monogrammiert u.li. "A.L.S." und datiert. In einer profilierten braun lasierten Holzleiste gerahmt.

Bildträger teils mit vertikalen Trocknungsrissen. Malschicht in den Randbereichen rahmungsbedingt partiell berieben. Am re. Rand Mi. eine Kratzspur (ca. 2 cm) mit Farbverlust sowie u.re. im Bereich des Hintergrunds ein winziger Farbabplatzer. Die Randbereiche, im Bereich des Gesichts und des Kleides retuschiert sowie weitere kleinteilige Retuschen im Bereich des Hintergrunds. Gratleisten verso erneuert.

50 x 43 cm, Ra. 67 x 60,5 cm.

Schätzpreis
500 €

051   Ernst Oskar Simonson-Castelli, Männer mit Handkarren am Meeresstrand. Um 1900.

Ernst Oskar Simonson-Castelli 1864 Dresden – 1929 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "E. O. Simonson-Castelli" u.re. In einem breiten dunkelbraunen Rahmen mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Bildträger insgesamt etwas angeschmutzt, der Falzbereich mit helleren Druckstellen. Die Ecken bestoßen mit kleineren Material- und Farbverlusten, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Ein restaurierter Malschichtverlust im Bereich des Wassers re.

76,5 x 60,9 cm, Ra. 103 x 87 cm.

Schätzpreis
750 €

052   Ernst Oskar Simonson-Castelli, Bei der Handarbeit. Wohl um 1895.

Ernst Oskar Simonson-Castelli 1864 Dresden – 1929 ebenda

Öl auf Leinwand, auf Holzplatte maroufliert. U.re. signiert "E. O. Simonson-Castelli". In einer profilierten, gestuckten Leiste mit Holzornamentik gerahmt.

Kaschierungsbedingt einzelne Blasen, Stauchungen der Leinwand sowie Risse, Holzplatte mit aufgeschraubten Gratleisten. Kleinere punktuelle Retuschen im Bereich der Hände, der männlichen Figur und in den Blumen. Rahmen mit Fehlstellen, die untere Leiste mit deutlichem Materialverlust.

72,5 x 52,5 cm, Ra. 87,5 x 66,5 cm.

Schätzpreis
600 €

053   Unbekannter Künstler, Soldaten am Feuer. Frühes 20. Jh.

Öl auf Leinwand, ungespannt. Unsigniert.

Bildträger minimal angeschmutzt, mit unscheinbaren Stauchungen, eine deutlichere Knickspur in Bogenform o.li. Verso Montierungsreste.

30,8 x 40,5 cm.

Schätzpreis
250 €

054   Dresdner Künstler, Seerosen. Wohl 1930er Jahre.

Öl auf leichtem, strukturierten, hellockerfarbenen Karton. Unsigniert. In einer schwarz lackierten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Malträger mit einem Einriss am o. Bildrand Mi. (ca. 7 cm) sowie einer schräg verlaufenden Knickspur im o.li. Darstellungsbereich (ca. 21 cm), eine weitere am li.o. Bildrand (ca. 8 cm). Malschicht mit unterschiedlichem Oberflächenglanz. Am o. und li. Rand eine kleine Malschicht-Fehlstelle. Sehr vereinzelt mit punktuellen, bräunlichen Fleckchen.

36,2 x 47,5 cm, Ra. 47,5 x 58,5 cm.

Schätzpreis
600 €

062   Werner Bielohlawek "Vorhangbild". 1990.

Werner Bielohlawek 1936 Rumburk – 2004 Dresden

Mischtechnik (Kohle, Öl, Kreide und Deckfarben) auf weiß grundiertem, festen Papier. Signiert "Bielo" und datiert o.re. Verso in Blei bezeichnet, betitelt und bezeichnet "II / A / Z 59 x 84 / 1990 Mischt." und "I /1" sowie mit Stempel des Künstlers versehen.

Verso stockfleckig und mit einem Rest einer früheren Klebemontierung.

59 x 84 cm.

Schätzpreis
340 €

063   Werner Bielohlawek "Interieur". 1990.

Werner Bielohlawek 1936 Rumburk – 2004 Dresden

Mischtechnik (Kohle, Öl, Kreide und Deckfarben) auf Leinwand. Signiert o.re. "Bielo" und datiert. Verso mit dem Pinsel nochmals signiert "W. Bielohlawek", ortsbezeichnet "Dresden", datiert, betitelt, maß- und technikbezeichnet, nummeriert "53" sowie auf dem Keilrahmen mit dem Künstlerstempel versehen. In einer grau gefassten Künstlerleiste gerahmt.

Malträger etwas locker sitzend. Die Leinwand an o.li. Ecke unscheinbar deformiert. Der Rahmen leicht berieben und mit weißen Farbspuren.

147 x 197,5 cm.

Schätzpreis
1.500 €

064   Werner Bielohlawek "Who is Who". 1996.

Werner Bielohlawek 1936 Rumburk – 2004 Dresden

Collage und Mischtechnik (Kohle, Öl, Lack) auf Leinwand. Signiert "Bielo" u.re. und datiert. Verso auf der Leinwand mit dem Pinsel nochmals signiert "W. Bielohlawek", ortsbezeichnet "Dresden", datiert, betitelt miz dem Zusatz "Vorh.", maß- und technikbezeichnet sowie in schwarzem Faserstift nummeriert "47", auf dem Keilrahmen mit dem Künstlerstempel versehen.

140 x 160 cm.

Schätzpreis
1.100 €

065   Heinrich Burkhardt, Hügelige Frühlingslandschaft. Wohl 1960er Jahre.

Heinrich Burkhardt 1904 Altenburg/Thüringen – 1985 Berlin

Öl auf Malpappe. Signiert in Blei u.re. "Burkhardt". In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht in den Randbereichen rahmungsbedingt minimal berieben, die u.li. Ecke leicht gestaucht und aufgefasert.

36,3 x 47,8 cm, Ra. 43,5 x 56 cm.

Schätzpreis
360 €

066   Hans Fähnle, Blumenbeet mit Mädchenauge. 1953.

Hans Fähnle 1903 Heilbronn – 1968 Stuttgart

Öl auf Malpappe. Signiert "H. Fähnle" und datiert o.re. In einer goldfarbenen, profilierten Leiste mit stilisiertem Blattfries als Sichtleiste und abfallendem Karnies mit stilisiertem Akanthusblattfries gerahmt.

"Mit seinen Blumenbildern, die in den 50er und in geringen Umfang in den 60er Jahren entstehen, feiert Fähnle große Erfolge.[…] Hier tritt der ganze koloristische Reichtum seiner Farben zutage, schwingt eine strotzende Lebenssinnlichkeit mit […] (zitiert nach Eva-Marina
...
> Mehr lesen

104 x 81,5 cm, Ra. 122 x 99 cm.

Schätzpreis
1.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

067   Wolfgang Frankenstein "Das Lieblingspferd". Wohl 1978.

Wolfgang Frankenstein 1918 Berlin – 2010 ebenda

Öl auf Sperrholz. In Faserstift u.re. unleserlich monogrammiert "FW" und datiert (?). Verso in schwarzem Faserstift signiert "Wolfgang Frankenstein", betitelt und datiert. In einer breiten profilierten dunkelbraun gefassten Holzleiste gerahmt.

Malschicht mit Frühschwundkrakelee, partiell mit Abplatzern, im Gesamtbild unauffällig.

48 x 29,8 cm, Ra. 67,5 x 47 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

068   Hermann Glöckner "Unregelmäßige Mörtelfläche im Rechteck". 1956.

Hermann Glöckner 1889 Cotta/ Dresden – 1987 Berlin (West)

Mörtel, gespachtelt, mit Seidenpapier überzogen und übermalt, lackiert, auf Pressspanplatte. Verso in Rotbraun schabloniert monogrammiert "G", darunter in Blei von Künstlerhand technikbezeichnet "Mörtel / darauf Seidenpapier / + Lack od. Latex" und ausführlich datiert "250756" u.re., u.li. von fremder Hand mit der Nachlassnummer "235" versehen. Am o. Rand Mi. mit einem Bohrloch zur Aufhängung versehen.
Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche WVZ der Plastik
...
> Mehr lesen

31,5 x 15,5 cm.

Schätzpreis
7.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

069   Werner Haselhuhn "Blühender Apfelbaum". 1998.

Werner Haselhuhn 1925 Bad Frankenhausen – 2007 Dresden

Öl auf Malpappe. Monogrammiert "W. H" und datiert u.re. Verso in Rot mit der Werkverzeichnisnummer und einem Stempel versehen, u.a. mit Maßangaben. In einer holzsichtigen Leiste gerahmt.
WVZ Frickmann 797.

Pastositäten sehr vereinzelt und unscheinbar verpresst und mit Materialverlust. Bildträger verso farbspurig mit mehreren kleinen rahmungsbedingten Läsionen und einer Bereibung u.li., z.T. über dem Stempel.

30 x 40 cm, Ra. 35,4 x 45,4 cm.

Schätzpreis
500 €

070   Markus Haub "View 95" (Blick vom Barcelona-Pavillon auf Barcelona) . 2013.

Markus Haub 1972 Mainz – lebt in Barcelona / Mainz

Öl über Digitaldruck, auf Leinwand kaschiert. Signiert "Haub" und undeutlich datiert u.re.

Die Arbeit ist dem wiederkehrenden Thema seiner Barcelona-Stadtansichten zuzuordnen.

100 x 100 cm.

Schätzpreis
600 €

071   Erhard Hippold, Abendstimmung am Bodden. 1959.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hippold" und datiert u.re. Verso nochmals seitenverkehrt in Weiß signiert. Fest in einem weiß lackierten Holzrahmen gerahmt.

Die Ecken mit überwiegend von der Rahmung verdeckten Löchlein aus dem Werkprozess, u.li. ein winziger Farbverlust.

BA 48,4 x 98 cm, Ra. 49,7 x 99,5 cm.

Schätzpreis
750-800 €

072   Paul Hofmann " HALLo ERDE". 2006.

Paul Hofmann 1975 Dresden – lebt in Wien

Öl auf Leinwand. Geritzt signiert "PAVL" und datiert u.re.

50 x 40 cm.

Schätzpreis
220-300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

073   Paul Hofmann "LÜGE". 2006.

Paul Hofmann 1975 Dresden – lebt in Wien

Öl auf Leinwand. Geritzt signiert "PAVL" und datiert u.re.

40 x 50 cm.

Schätzpreis
220-300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

074   Paul Hofmann "SO isTs". 2007.

Paul Hofmann 1975 Dresden – lebt in Wien

Öl auf Leinwand. Geritzt signiert "PAVL" und datiert u.Mi.

60 x 60 cm.

Schätzpreis
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

075   Günter Horlbeck, Mädchen mit Sonne. 1978.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen in Bleistift ausfürhlich datiert "19.6.78" sowie mit der Nachlass-Nr. "265" versehen.
Nicht im WVZ Horlbeck-Kappler / Hölzig.

Provenienz: Nachlass Günter Horlbeck.

65 x 65 cm.

Schätzpreis
250 €

076   Günter Horlbeck "Kobold". 1984.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "Horlbeck". Verso auf dem Keilrahmen in Bleistift datiert ausführlich datiert "11. 7. 84" und betitelt sowie nochmals in Faserstift ausführlich bezeichnet. In breitem holzsichtigen Kassettenrahmen.
WVZ Horlbeck-Kappler / Hölzig 203.

Provenienz: Nachlass Günter Horlbeck.

80 x 60 cm, Ra. 95 x 75 cm.

Schätzpreis
500 €

077   Günter Horlbeck "Vision Toskana". 1990.

Günter Horlbeck 1927 Reichenbach (Vogtland) – 2016 Leipzig

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "Horlbeck" und datiert. Verso in Faserstift auf dem Keilrahmen ausführlich datiert "30.8.90." sowie ausführlich bezeichnet.
WVZ Horlbeck-Kappler / Hölzig 335.

Provenienz: Nachlass Günter Horlbeck.

92 x 70 cm.

Schätzpreis
500 €

078   Irmgard Horlbeck-Kappler "Wände". 1980.

Irmgard Horlbeck-Kappler 1925 Leipzig – 2016 ebenda

Öl auf Hartfaser. Ligiert monogrammiert "IHK" und datiert u.li. Verso von fremder Hand in schwarzem Stift künstlerbezeichnet, betitelt, datiert, bemaßt und technikbezeichnet. In einer breiten Holzleiste gerahmt, dort verso auf der o. Leiste mit dem Nachlass-Vermerk "NH / I /161" versehen.
WVZ Horlbeck-Kappler 43.

80 x 60 cm, Ra. 90 x 70 cm.

Schätzpreis
360-450 €

079   Hans Jüchser "Winterabend" (Abendlicher Wachwitzgrund mit heimkehrenden Frauen). 1955/1963.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert "Jüchser" und datiert "55/63" u.re. Verso von Künstlerhand in Pinsel betitelt, datiert "1955" sowie nochmals signiert "Jüchser". In einer grau gefassten, profilierten Holzleiste gerahmt.

Hans Jüchser malte diesen Blick aus dem Fenster des Obergeschosses seines Wohnhauses Wachwitzgrund 56, einer ehemaligen Mühle am Wachwitzbach. Jüchser lebte in diesem Talhaus von 1921 bis zu seinem Lebensende. Ausblicke aus den Fenstern seines Hauses zu verschiedenen
...
> Mehr lesen

80,3 x 65,1 cm, Ra. 90 x 78 cm.

Schätzpreis
14.000 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

080   Tadeusz Kaczmarek, Winterliche Kutschfahrt. 2004.

Tadeusz Kaczmarek 1937 Kalisz – 2006

Öl auf Hartfaser. Signiert "T.Kaczmarek" und datiert u.re. In einer grau gefassten Holzleiste des Herstellers Larson-Juhl gerahmt.

40 x 50 cm, Ra. 52,8 x 62,8 cm.

Schätzpreis
350 €

081   Fritz Keller "Blick aufs rotes Feld". 1970– 1980.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso zweifach mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie von der Witwe des Künstlers Ursula Keller in roter Kreide bezeichnet "Nachlaß Fritz Keller", betitelt sowie unterzeichnet. In einer schwarz lackierten Schattenfugenleiste gerahmt.

Abgebildet in: Galerie Hebecker (Hrsg.): Fritz Keller – Farbenglut einer paradiesischen Bilderwelt. Weimar 1995. KatNr. 71.

Malträger mit einer leichten Druckstelle u.li. Malschicht mit sehr kleiner Retusche im Hellblau am u. Rand Mi.

80 x 65 cm, Ra. 84 x 69 cm.

Schätzpreis
2.200 €

082   Clemens Kindling "Elbbrücke in Dresden". 1940.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso Mi.re. in verschiedenen Faserstiften betitelt und datiert sowie bemaßt. O.li. bezeichnet "Nr. 46" und nochmals datiert. Pinselproben und mehrere Figurenskizzen in Blei, darüber ein neueres Etikett mit Werkangaben. In einer lackierten Holzleiste gerahmt. Der Rahmen verso bezeichnet.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Malträger am re. Rand leicht gewölbt und in den Randbereichen partiell bestoßen. Malschicht mit kleineren Fehlstellen an den Kanten und in der o.li. Ecke. Verso leicht angeschmutzt mit großflächigen transparenten Klebestreifen. Feinteilige dunkle Fleckchen im li. Randbereich der Rückseite.

29,5 x 39 cm, Ra. 41,9 x 51,8 cm.

Schätzpreis
350 €

083   Clemens Kindling "Dresden vom Ostufer gesehen". 1947.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Hartfaser. Unsigniert. Verso in schwarzem Faserstift betitelt, datiert und bezeichnet "Nr. 183". Zweifach bemaßt. U.li. ein neueres Etikett mit Werkangaben. In einer lackierten Holzleiste gerahmt, verso mit mehreren Maßnotizen.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Ecken und Ränder bestoßen, teilweise mit Malschichtverlust. Verso berieben.

24 x 33 cm, Ra. 35,5 x 44,7 cm.

Schätzpreis
350 €

084   Clemens Kindling "Herbstblätter". 1975.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Hartfaser. Monogrammiert o.re. "CK" und ausführlich datiert "Jan 1975". In einer profilierten graugrünen Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste hochwertig gerahmt.

Malträger zweitverwendet, mit deutlichem Relief eines darunterliegenden Gemäldeentwurfs. An den Kanten und in den Randbereichen minimal berieben sowie die Ecken leicht bestoßen mit winzigen Malschichtverlusten. U.re. mit oberflächlichem Abrieb des Bilsträgers (werkimmanent).

73 x 59,8 cm, Ra. 81,5 x 67 cm.

Schätzpreis
500 €

085   Andreas Küchler "Clown". Wohl um 1988.

Andreas Küchler 1953 Freital – 2001 Dresden

Öl und farbige Kreiden auf grober Leinwand. Unsigniert. Betitelt u.Mi. Verso auf dem Keilrahmen mit einem Galerie (?)-Etikett mit maschinenschriftlichen Angaben zu Künstler, Titel und Werk. In einer schmalen, schwarz gefassten Schattenfugenleiste gerahmt.

Wir danken Frau Barbara Schuster, Wilsdruff, für freundliche Hinweise.

Malschicht partiell mit Frühschwundkrakelee.

100 x 100,5 cm, Ra. 101,5 x 102,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

086   Roland Ladwig, Stillleben mit Tulpen. 2000.

Roland Ladwig 1935 Wedel – 2014 Berlin

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "R. Ladwig" und datiert. Verso auf der Leinwand nochmals signiert und ausführlich datiert "28.2.2000". Freigestellt in einem hochwertigen Modellrahmen gerahmt.

Malschicht im Bereich der hellen Tischdecke vereinzelt mit kaum sichtbarem Krakelee.

55 x 46 cm, Ra. 69,5 x 60,4 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

087   Hermann Naumann, Stehender Akt mit Dämon. 1966.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hermann Naumann" und datiert u.re. In gefasster Holzleiste gerahmt.

Malschicht an einzelnen Stellen minimal berieben, geringfügig verschmutzt.

57,5 x 43,5 cm, Ra. 73 x 58,9 cm.

Schätzpreis
700-800 €

088   Hermann Naumann, Verschränkte Strahlen. Wohl 1990er Jahre.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hermann Naumann" u.li. In einer schwarz lackierten Leiste gerahmt.

Malschicht mit Frühschwundkrakelee im Bereich des Schwarz u.Mi., eine winzige Fehlstelle am re. u. Rand. Verso mit vereinzelten Flüssigkeitsflecken.

48 x 36 cm, Ra. 57 x 44,5 cm.

Schätzpreis
400 €

089   Herbert Naumann, Blick über das Eltal und Dresden. 1980.

Herbert Naumann 1918 Dresden – 2003 ebenda

Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand u.li. monogrammiert "N" und datiert. In einer braun lasierten Künstlerleiste gerahmt.

Leinwand verso mit leichten, gelblichen Flecken. Rahmen partiell mit Abrieb des lasierenden braunen Anstrichs.

38,5 x 33,5 cm, Ra. 42 x 37 cm.

Schätzpreis
350 €

090   Herbert Naumann, Stillleben mit Gefäßen. 1987.

Herbert Naumann 1918 Dresden – 2003 ebenda

Öl auf Nesseltuch, von Künstlerhand auf Malpappe maroufliert. Verso monogrammiert "N" und datiert sowie mit einem Papieretikett des Künstlers versehen. In der Künstlerleiste gerahmt.

Bildträger verso angeschmutzt. Malschicht mit vereinzelten leichten Kratzspuren.

31 x 36,5 cm, Ra. 34 x 39,5 cm.

Schätzpreis
240 €

091   Judith Ostermeyer und Norbert Wagenbrett, Doppelbildnis Norbert mit Hecht. 2003/2004.

Judith Ostermeyer 1974 Spremberg
Norbert Wagenbrett 1954 Leipzig – lebt in Leipzig

Öl auf Leinwand. Von beiden Künstlern u.re. monogrammiert "JO" bzw. signiert "Wagenbrett" und jeweils datiert. In einer farbig gefassten Holzleiste gerahmt.

Das Motiv setzt sich zusammen aus einem Selbstbildnis Norbert Wagenbretts und einem Porträt Judith Ostermeyers, welches den Künstler mit einem Hecht im Arm zeigt. Nach ihrer Aussage verfolgten sie damit die Intension, beide Malweisen in einem Bild zusammenzuführen.

Vgl. zu Wagenbretts Selbstporträt die Figurendarstellung
...
> Mehr lesen

146,7 x 115 cm, Ra. 157 x 125 cm.

Schätzpreis
4.000-5.000 €

092   Klaus Rößler "Augustus-Brücke 1945 Dresden". 1968.

Klaus Rößler 1939 Dresden – 2018 Dresden

Öl auf Malpappe, von Künstlerhand vollflächig auf weiß gestrichener Hartfaserplatte montiert. In Rot signiert "Rößler" und datiert u.li. sowie darunter nochmals in Schwarz signiert "Rösler" (partiell angeschnitten). Verso nochmals signiert "Rößler", betitelt (teils von Künstlerhand gestrichen), dreifach datiert (davon einmal von Künstlerhand gestrichen) sowie mit einer Inv.Nr. (des Künstlers?) "Reg.Nr. 23" versehen. Am u.li. Rand in Blei nummeriert "2013.009". In einer von ...
> Mehr lesen

33,5 x 43,3 cm, Ra. 43,5 x 54 cm.

Schätzpreis
1.800 €

093   Michael Schmidt, Das Haus. 1995.

Michael Schmidt 1963 Stollberg / Erzgebirge – lebt in Leipzig

Öl und Tempera auf Hartfaser. Verso in Grafit signiert "M. Schmidt" und datiert sowie mit den Adressdaten des Künstlers versehen. In einer einfachen Holzleiste gerahmt.

Zu motivisch vergleichbaren Werken vgl. "Meisterstück! Hauptwerke aus der Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig. Berlin, 2019. S. 38. sowie

Digitale Sammlung Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Michael Schmidt.

Malschicht am u. Darstellungsrand Mi. mit wohl werkimmanenten Farbspritzern.

85 x 61 cm, Ra. 88,5 x 64,5 cm.

Schätzpreis
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

094   Michael Schmidt, Stillleben mit Quitten. 2005.

Michael Schmidt 1963 Stollberg / Erzgebirge – lebt in Leipzig

Öl auf Hartfaser. Verso in Grafit signiert "M. Schmidt", datiert und mit dem Künstlerstempel versehen. Freigestellt im Künstlerrahmen montiert.

Die Ränder minimal berieben.

25 x 30 cm, Ra. 52,5 x 62,5 cm.

Schätzpreis
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

095   Michael Schreckenberger "Landscape structuring". 2019.

Michael Schreckenberger 1978 ? – lebt in Leipzig

Acryl auf Leinwand. Signiert "M. Schreckenberger" und datiert u.li. Verso auf der Leinwand betitelt und nochmals signiert sowie maß- und technikbezeichnet. In einer schwarzen Schattenfugenleiste gerahmt.

90 x 90 cm, Ra. 94,5 x 94,5 cm.

Schätzpreis
600 €

096   Alfred Teichmann "Spanische Fischer mit ihren Booten". Wohl um 1950.

Alfred Teichmann 1903 Gersdorf/Sa. – 1980 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten Holzleiste mit silberfarbener Blattmetallauflage und grau gestrichener Hohlkehle gerahmt.
WVZ Teichmann A1067.

Auf seiner Spanienreise in den frühen 1930er Jahren schuf Teichmann mehrere Zeichnungen und Lithografien mit ähnlichen Szenen. Dargestellt sind spanische Fischer, die mit ihren Llauts anlanden. Diese traditionellen Fischerboote waren vor allem auf den Balearen und in Katalonien weit verbreitet.

Wir danken Herrn Dr. Jürgen Teichmann, Dresden, für freundliche Hinweise.

Leinwand umgespannt. Formatverkleinert. Malschicht an den Bildrändern mit leichtem Krakelee. Zwei kleine Fehlstellen mit Krakelee Mi.re. sowie Mi.li. Glänzende, bräunliche Flecken im Bugbereich des linken Bootes. Verso maltechnikbedingt durchgedrungene weiße Grundierung.

43,3 x 58 cm, Ra. 52,4 x 67,1 cm.

Schätzpreis
650 €

097   Alfred Teichmann "Hamburger Hafen mit der Blohm+Voss-Werft". 1968.

Alfred Teichmann 1903 Gersdorf/Sa. – 1980 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "A. Teichmann" und datiert u.re. In einer profilierten, silberfarbenen Hohlkehl-Holzleiste mit heller Sichtleiste gerahmt.
WVZ Teichmann A1069.

Blohm+Voss ist eine deutsche Schiffswerft mit Hauptsitz in Hamburg-Steinwerder am südlichen Ufer der Norderelbe. Sie wurde 1877 gegründet und gilt als letzte der Großwerften des Hamburger Hafens.
Das vorliegende Ölgemälde ist nach dem geringfügig kleineren Aquarell (WVZ Teichmann B921) mit der identischen Ansicht entstanden.

Wir danken Herrn Dr. Jürgen Teichmann, Dresden, für freundliche Hinweise.

Kleines, fachgerecht geschlossenes Löchlein in Leinwand u.re. sowie die Leinwand in den Randbereichen umlaufend mit Druckspuren. Am o. Rand und an o.li. Ecke die Malschicht deutlich berieben, teils mit kleinen Lockerungen und Fehlstellen. Nagellöchlein u.re. im Falzbereich. Der Rahmen teils etwas bestoßen.

54,3 x 65,3 cm, Ra. 63 x 74,5 cm.

Schätzpreis
750 €

098   Tsanko Tsankov "Der Herbst kommt". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl auf Leinwand. Kyrillisch signiert "Tsanko" und datiert u. re. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben. In einer profilierten, goldglänzenden Holzleiste gerahmt.

75 x 65 cm, Ra. 85 x 76,5 cm.

Schätzpreis
300 €

099   Tsanko Tsankov "Das ist Alles". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl und Goldfarbe, teils geritzt, auf Leinwand. Kyrillisch u. li. signiert "Tsanko" und datiert. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben sowie jeweils ein weiteres Etikett mit der Nummerierung "33".

Malschicht im Falzbereich partiell minimal berieben, im o.li. Eckbereich mehrere kleine Farbverluste.

80 x 70,5 cm.

Schätzpreis
300 €

100   Tsanko Tsankov "Totale Balance". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl und Goldfarbe, teils geritzt, auf Leinwand. Kyrillisch u. li. signiert "Tsanko" und datiert. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben sowie jeweils ein weiteres Etikett mit der Nummerierung "34".

Malschicht im Falzbereich partiell mit kleinen Fehlstellen, im u. li. Eckbereich ein kleiner Farbverlust.

80 x 70,5 cm.

Schätzpreis
300 €

111   Francesco Curti, Madonna mit Kind. 17. Jh.

Francesco Curti 1603 Bologna – 1670 ?

Kupferstich nach Giovanni Francesco Barbieri (?). In der Platte künstler- und vorlagenbezeichnet "Fran.co Curti fece.", "Gio:fran.co Barb. da Cent Inu." Auf Untersatz montiert.

Blatt bis nahe an die Einfassungslinie geschnitten. Griff- und knickspurig sowie stockfleckig und teils etwas wellig. Untersatz etwas angeschmutzt und mit Mittelfalz.

Bl. 28,3 x 19,6 cm, Unters. 33,1 x 23,9 cm.

Schätzpreis
120 €

112   Christian Wilhelm Ernst Dietrich, gen. Dietricy "Das Thor auf der verfallenen Brücke" / "Die badenden Mädchen" / "Der Fluss zwischen hohen Felsufern". 1744.

Christian Wilhelm Ernst Dietrich, gen. Dietricy 1715 Weimar – 1774 Dresden

Radierungen. Jeweils in der Platte signiert "Dietricy f." und datiert. Zwei Arbeiten auf Untersatz montiert.
WVZ Linck 149, 156, 148.

Alle Blätter mit schmalem Rändchen. Stockfleckig. Untersatz etwas griff- und knickspurig.

Pl. 14,7 x 20,1 cm, Bl. 15,6 x 20,7 cm / Pl. 9,5 x 14,1 cm, Bl. 10 x 14,7 cm / Pl. 14,7 x 20,1 cm, Bl. 15,3 x 20,8 cm.

Schätzpreis
120 €

114   Johann Adam Klein / Johann Elias Ridinger / Marcus de Bye, Acht Tierdarstellungen. 18./19. Jh.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München
Marcus de Bye  1638/39 Den Haag – nach 1688
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen und ein Kupferstich. In der Platte signiert bzw. in Blei künstlerbezeichnet. Ein Blatt ausführlich in der Platte bezeichnet "Paul. Potter inv. Marc. de Bye fecit. Nic. Visscher excudit N. 15. P. Schenk Iunior Exc." (Marcus de Bey nach einer Zeichnung von Paulus Potter verfertigt von Nicolas Visscher und erschienen bei Peter Schenk Junior). Zwei Arbeiten auf Untersatz montiert.
a) Johann Adam Klein, Kuhkopf, Radierung, vgl. WVZ Jahn 313 "Die Beiden Kuhköpfe", gespiegelte
...
> Mehr lesen

Pl. min. 7,7 x 7,7 cm, max. 17,4 x 13,5 cm, Unters. 19,4 x 19,1 cm und 23,2 x 14,8 cm.

Schätzpreis
120 €

115   Ferdinand von Kobell / Gabriel Perelle (?) / Jeremias Wolff / Georg Adam und andere Künstler, Sieben Stadt-, Dorf- und Ruinenansichten. 17. Jh./18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen und Kupferstiche. Jeweils in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Ferdinand von Kobell "Das Kloster unter Bäumen mit der Kirche". 1772. Radierung. Nagler 64.
b) Gabriel Perelle (?), Flusslandschaft mit Brücke und Gebäuden. Radierung.
c) Ders., Landschaft mit Obelisk. Radierung.
d) Jeremias Wolff, Reiter vor Ruinen. Radierung.
e) Georg Adam "An dem Kugelhammer bei Steinach". Radierung.
f) Unbekannt, Vor der Kirche. Radierung.
g) Unbekannt, Buntes Treiben vor der Stadt. Radierung.

Zum Teil bis über die Plattenkante / bis an die Darstellung beschnitten, zum Teil vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Griff- und knickspurig. Stockfleckig und teils etwas angeschmutzt. Blatt von Adam mit Randmängeln. Untersätze zumeist angegilbt. Untersatz bei Wolff mit Einriss (ca. 3 cm) und drei Reißzwecklöchlein.

BA. min. 15,7 x 9,5 cm, max. 22 x 18,8 cm, Unters. min. 22 x 14,5 cm, max. 40,5 x 31,2 cm.

Schätzpreis
100 €

116   Tobias Conrad Lotter "Accurate geographische delineation des Creis Ammtes Leipzig". 1758.

Tobias Conrad Lotter 1717 Augsburg – 1777 ebenda

Kupferstich. In der Platte u.re. bezeichnet "Tob: Conr: Lotter, sculps: Aug: V.". Mit zwei figürlichen Kartuschen o.li. und u.li. sowie Suchregister am li. und re. Rand. Erschienen in: Neuer Sächsischer Atlas, 1760. Hinter Glas in ebonisierter Holzleiste gerahmt.

Vertikaler Mittelfalz. Minimal lichtrandig und knickspurig. Kleine Stockfleckchen, ein winziges Löchlein.

Pl. 49,6 x 54,4 cm, Bl. 54,2 x 64,5 cm, Ra. 52 x 61 cm.

Schätzpreis
150 €

117   Carl Gottfried Nestler "Prospect des Antonischen Gartens und dem Lehmannischen Bade". 1768.

Carl Gottfried Nestler 1730 Stolpen – 1780 Dresden

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen "IHUMMEN", an den Seiten und am o. Blattrand auf Untersatzkarton montiert. Unsigniert. Zustandsdruck, ohne die Schrift. In der Platte im Bereich der u. Einfassungslinien betitelt. Im Passepartout hinter Glas gerahmt. Mit einem auf der Rückwand montierten Pappausschnitt, darauf alt bezeichnet und datiert.

Vgl. ein Abzug des endgültigen Zustands mit der Schrift: Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Kartensammlung, InvNr. SLUB / KS B1593.

Deutlich gebräunt und lichtrandig, leicht wellig und knickspurig mit mehreren, überwiegend waagerechten Stauchfalten im Randbereich.

Darst. 17 x 28,4 cm, Bl. 19,5 x 31 cm, Ra. 36,2 x 45,8 cm.

Schätzpreis
150 €

118   Giulio III Quaglio (zugeschr.), Innenansicht einer Festung. Wohl Spätes 18. Jh.

Giulio III Quaglio 1764 Laino – 1801 München

Federzeichnung, grau und braun laviert, auf leichtem Büttenkarton mit großem Wasserzeichen mittig. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Julius Quaglio".

Malschicht mit sehr kleinen, unauffälligen Farbverlusten am o.re. Blattrand. Leicht knickspurig und gewellt. Verso vereinzelt stockfleckig sowie angeschmutzt, mit Klebemittelfleckchen am u. Rand.

20,4 x 30,3 cm.

Schätzpreis
1.200-1.500 €

119   Giovanni Battista Piranesi "Parte di ampio magnifico Porto all'uso degli antichi Romani...". 1749/1750.

Giovanni Battista Piranesi 1720 wohl Mogliano – 1778 Rom

Radierung, Kupferstich und Kaltnadel auf kräftigem Büttenkarton (ohne Wasserzeichen). Unsigniert. Unterhalb der Darstellung, von gesonderter Platte gedruckt, ausführlich bezeichnet. Aus der Folge: Opere Varie di Architettura, prospettive, grotteschi, antichità, inventate, ed incise da Giambattista Piranesi Architetto Veneziano. Exemplar der zweiten Auflage, erste Ausgabe, 1750–1760. In den u. Blattecken Annotationen in Blei von fremder Hand. Im Passepartout.
WVZ Robison 26 III (von
...
> Mehr lesen

Pl. (Darst.) 40 x 55 cm, Pl. (gesamt) 44 x 55,2 cm, Bl. 52,5 x 74,5 cm, Psp. 66 x 75 cm.

Schätzpreis
3.500 €

120   Giovanni Battista Piranesi "Veduta dell'Isola Tiberina". 1775.

Giovanni Battista Piranesi 1720 wohl Mogliano – 1778 Rom

Radierung auf kräftigem Büttenkarton mit Wasserzeichen Mi.re. In der Kartusche am Darstellungsrand u.Mi. signiert "Cav. Piranesi F." sowie betitelt und ausführlich bezeichnet. Aus der Folge "Vedute di Roma" mit 135 Ansichten. Posthumer Abzug der ersten Pariser Edition, 1800–1809. Am u. Blattrand mit Annotationen in Blei von fremder Hand. Im Passepartout.
WVZ Hind 121 I (von III), vor der Nummerierung, Ficacci 992, Wilton-Ely 254.

Zum Wasserzeichen vgl. Robison, Andrew: Early Architectural Fantasies. A Catalogue Raisonné of the Etchings. Chicago, 1986. S. 235, Nr. 82.

Etwas stockfleckig, die äußersten seitlichen Blattkanten etwas angestaubt bzw. gebräunt. Im Druckbereich etwas wellig, recto nicht wahrnehmbar. Mit geglättetem Mittelfalz. Sehr vereinzelt unscheinbar griffspurig, am li. Blattrand mit leichten Stauchungen, die u.li. Blattecke geknickt. Verso partiell etwas angeschmutzt.

Pl. 47,5 x 71,5 cm, Bl. 56 x 83,7 cm.

Schätzpreis
2.400 €

121   Pieter (Petrus junior) Schenk "Wegweiser Durch Das Churfürstenthumb Sachssen. …". Um 1750.

Pieter (Petrus junior) Schenk 1698 Amsterdam – 1775 ebenda

Kupferstich, altkoloriert. O.re. Inselkarte "Chur Fürstenthum Saxen, nebst angräntzenden Länder." (ca. 21 x 25,5 cm). Aus: Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Amsterdam. In einfacher Holzleiste hinter Glas gerahmt.

Mittelfalz. Am o. Rand leicht leicht angestaubt, schwarzer Tuschestrich (2,8 cm). U. Rand mit mehreren kleinen restaurierten Einrissen.

Pl. 48,4 x 57,6 cm, Bl. 53,6 x 63,6 cm, Ra. 55,1 x 65,1 cm.

Schätzpreis
180 €

122   Gabriel Tzschimmer (gestochen von G. I. Schneider) "Der Diana' Aufzugk mit der Jägerey aus dem Churf. S. Jäger-Hause, durch Alt Dresden über die Elb-Brükke, dem Churf. S. Stall-Gebäude vorbey über den neuen Marckt bis an die Moritz-Straße." 1680.

Gabriel Tzschimmer 1629 Dresden – 1694 ebenda

Kupferstich auf acht montierten Büttenbögen. Ausführlich in einer Kartusche betitelt "Der Diana' Aufzugk mit der Jägerey aus dem Churf. S. Jäger-Hause, durch Alt Dresden über die Elb-Brükke, dem Churf. S. Stall-Gebäude vorbey über den neuen Marckt bis an die Moritz-Straße." Markt. Klostergasse. Elb-Brücke. Stallgebäude in der Elbgasse (Augustusstraße). Neumarkt. Moritzstzraße. Blatt 21 aus Gabriel Tzschimmer "Bilder zu Gabriel Tzschimmers Durchlauchtigster Zusammenkunft", 1680. ...
> Mehr lesen

Bl. 52,7 x 155,2 cm.

Schätzpreis
600 €

123   Italienische Schule (Vicenza?), Kreuzabnahme Christi. Wohl 16./17. Jh.

Feder- und Pinselzeichnung in brauner Tusche, laviert, über Blei auf kräftigem Büttenkarton mit Wasserzeichen (Schere). Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand nummeriert. Im Passepartout.

Die o. Ecken mit montierungsbedingten Fehlstellen, diese hinterlegt. Entlang des o. Randes ein reparierter Einriss (ca. 6 cm). U.li. Ecke leicht verfärbt. Minimal knickspurig und mit vereinzelten Nachdunkelungen, insbesondere über den Knickstellen und dem Einriss. Verso an den Rändern und Ecken mit Montierungsspuren.

29,5 x 25 cm, BA 30,5 x 26 cm, Psp 43 x 37,5. cm.

Schätzpreis
950 €

124   Italienische Schule, Faun an der Quelle. Wohl 17./18. Jh.

Grafitzeichnung, partiell weiß gehöht, auf gräulichbraunem, handgeschöpften Papier. Unsigniert. Verso in Blei von fremder Hand nummeriert. Im Passepartout.

Deutlich stockfleckig. Vertikale Knickspuren Mi. Zwei kleine Löcher am re. Rand. Verso Reste einer früheren Montierung.

29 x 39,5 cm, BA 30 x 40,5 cm, Psp. 44 x 52,5 cm.

Schätzpreis
600 €

125   Überwiegend französische und italienische Stecher, 17 Landschaftsdarstellungen. 17. -18. Jh.

Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Jean-François Millet der Ältere 1642 Antwerpen – 1679 Paris
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris

Radierungen und Kupferstiche. Teils in der Platte, teils von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert oder aufgewalzt.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Jean-François Millet der Ältere (zugeschr.), Italienische Landschaft. Radierung.
b) Ders. (zugeschr.), Italienische Flusslandschaft. Radierung.
c) Ferdinand von Kobell, Widmungsblatt an den Grafen Karl von Sickingen. 1776. Radierung.
d) Dupré nach N. Berchem "Vue près du golge de Tarente". Kupferstich.
...
> Mehr lesen

Bl. min. 8 x 15,1 cm, max. 25 x 35,4 cm, Unters. min. 13,5 x 20 cm, max. 30,5 x 42 cm.

Schätzpreis
220 €

126   Verschiedene Künstler, Zehn Landschafts-, Hirten-, religiöse und figürliche Darstellungen. 17./18. Jh.

Joachim Franz Beich 1665 Ravensburg – 1748 München
Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom
Johann Michael Frey 1750 Biberach – 1818 Augsburg
Johann Christian Klengel 1751 Kesselsdorf b. Dresden – 1824 Dresden
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris
Cornelis Visscher II um 1628 Haarlem – 1658 Amsterdam

Radierungen und Kupferstiche. Zumeist in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Jeweils auf einen Untersatz montiert.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Johann Christian Klengel "Herde zwischen antiken Ruinen: (…). 1775. Radierung. WVZ Fröhlich G 82.
b) Joachim Franz Beich, Landschaft in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
c) Ders., Rast am Fluss in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
d) Herman van Swanevelt, Josef hilft Maria
...
> Mehr lesen

BA. min. 8,8 x 7,7 cm, max. 26 x 20,8 cm, Unters. min. 15 x 13,1 cm, max. 34,7 x 25,1 cm.

Schätzpreis
240 €