ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

341   Christiane Just / Andreas Hegewald, zu Keith Barnes "Die Wasser werden schaukeln". 2011.

Christiane Just 1960 Dresden – 2011 ebenda
Keith Barnes 1934 Dagenham (London) – 1969 Paris
Andreas Hegewald 1953 Sondershausen

Künstlerbuch mit sechs Farbradierungen von Christiane Just und sieben Farbholzschnitten von Andreas Hegewald auf handgerissenem Bütten. Alle Drucke jeweils in Blei signiert und nummeriert, die Radierungen datiert. Erstveröffentlichung der BUCHENpresse, Dresden. Nr "3" von 25 Exemplaren. Im Halbleinen-Hardcovereinband, darin nochmals von beiden Künstlern in Blei signiert von "C. Just" und "A. Hegewald".

Ein Holzschnitt mit einem Fleck am u. äußeren Blattrand. Einband vorderseitig am äußeren re. Rand o. mit drei sehr schwachen Strichen.

Pl. 23 x 19 cm, St. 16,5 bis 21 x 30,5 bis 34 cm, Bl. ca. 28 x 38 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
120 €

343   Petra Kasten / Michael Hengst "Aussicht". 1990.

Petra Kasten 1955 Dresden

Künstlerbücher mit 12 Druckgrafiken bzw. Aquarellen auf verschiedenen Papieren. Alle Arbeiten in Blei signiert "Kasten" bzw. "Hengst". Nr. 11 von 30 Exemplaren, im Druckvermerk als "Unikat" bezeichnet und nochmals in Blei signiert "Kasten" und datiert "91". Im originalen Einband, die Deckel vorder- und rückseitig in Tempera und Sand gearbeitet.

Einzelne Blätter atelierspurig und vereinzelt mit unauffälligen Markierungen und Knickspuren. Vorder- und Rückendeckel technikbeding leicht wellig und knickspurig.

Broschur 46,5 x 33 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
400 €

344   Manfred Kastner (Beerkast) "Großer Bahnhof". 1985.

Manfred Kastner (Beerkast) 1943 Gießhübel/Nordböhmen – 1988 Juliusruh auf Rügen

Farblithografie auf gelblichem Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Beerkast" u.re., betitelt und datiert u.Mi. sowie nummeriert "6/40". Im Passepartout hinter Glas in einer Holzleiste gerahmt.

Vereinzelt werkimmanente Farbspritzer im weißen Rand.

St. 43,7 x 59,9 cm, Ra. 67,6 x 82 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.500 €

345   Manfred Kastner (Beerkast) "Stadt". 1986.

Manfred Kastner (Beerkast) 1943 Gießhübel/Nordböhmen – 1988 Juliusruh auf Rügen

Farblithografie auf feinen Karton. Unter der Darsellung in Blei re. signiert "Beerkast", Mi. betitelt und li. nummeriert "133/200". Ein Trockenstempel u.li. Verso mit Annotationen in Blei.

Abgebildet in: Albert, Klaus J.: Manfred Kastner: Grafik 1977–1988. Kunstverein Wiligrad, Schwerin 1997.

Minimal knickspurig am u. Rand, verso atelierspurig und mit früheren Montierungsspuren.

St. 33,4 x 27,2 cm, Bl. 36,9 x 36 cm.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
380 €

346   Edmund Kesting "Grüne Aue". 1961.

Edmund Kesting 1892 Dresden – 1970 Birkenwerder

Öl, Wasserfarben und farbige Tinte auf Krepp-Papier. Signiert "Ed. Kesting" u.li. (das "d" des Vornamens schwer lesbar). Hinter Glas in der originalen, korallroten Künstlerleiste gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit dem Nachlass-Stempel des Künstlers versehen und vom Sohn des Künstlers Constantin Kesting in Kugelschreiber bestätigt, von ihm ebenda auch betitelt und datiert.

Technikbedingt wellig, der o.re. und u. Blattrand rahumungsbedingt ca. 1 cm bzw. 0,5 cm gefalzt, ebenda vereinzelt mit unscheinbaren Stauchungen bzw. kleinsten Einrissen. Verso im Bereich der Ölfarbe gebräunt, recto in den Randbereichen der rosafarbenen Ölmalerei sichtbar. Rahmung in den Gehrungsbereichen gelockert.

47,5 x 65 cm, Ra. 48,4 x 65,4 cm.

Schätzpreis
2.200 €
Zuschlag
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

347   Siegfried Klotz, Junge Frau, sitzend. 1979.

Siegfried Klotz 1939 Oberschlema – 2004 Dresden

Bleistiftzeichnung. Signiert "Siegfried Klotz" und datiert u.re. Auf Untersatzpapier montiert.

Etwas fingerspurig mit minimalem Lichtrand.

59,5 x 42 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
350 €

352   Johannes Kühl "Das Leben". 1958.

Johannes Kühl 1922 Dresden – 1994 Bautzen

Gouache und Deckfarben auf Papier. Unsigniert. Umlaufend auf einem Untersatz montiert und hinter Glas in einem masseverzierten, goldfarbenen Rahmen gerahmt. Auf der Rahmenrückwand mit einem Etikett der Galerie Kühl versehen, dort typografisch künstlerbezeichnet, betitelt, datiert und technikbezeichnet.

An den Ecken mit Reißzwecklöchlein. Technikbedingt leicht gewellt. Fehlstelle in der masseverzierten Kartusche des Rahmens o.re.

59 x 46,3 cm, Unters. 71,5 x 57 cm, Ra. 86 x 70 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
450 €

353   Horst Leifer, Liegender weiblicher Akt. Wohl 1970er/1980er Jahre.

Horst Leifer 1939 Altreichenau/Riesengeb. – 2002 Sanz

Aquarell über Bleistift auf Aquarellkarton. In Blei u.re. signiert "LEIFER".

Verso atelierspurig.

36,5 x 51,2 cm.

Schätzpreis
150 €
Zuschlag
150 €

355   Gerda Lepke, Dunkle Wolke. 1973.

Gerda Lepke 1939 Jena – lebt in Wurgwitz und Gera

Federzeichnung in Tusche und farbigen Kreiden auf dünnem Japan. U.re. in Blei signiert "Lepke" und datiert.

Technikbedingt wellig und knickspurig mit Randmängeln. In den Ecken mit Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess. Die Ränder unregelmäßig, werkimmanent. Am u. Rand ein deutlicherer Einriss mit Fehlstelle (ca. 1,3 x 0,7 cm). Innerhalb der Darstellung ein winziges Löchlein u.re.

21, 8 x 31,7 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

358   Gerhard Marcks "Mädchenkopf" (Trude Jalowitz). 1932.

Gerhard Marcks 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl/Eifel

Lithografie. Lithografie auf Bütten. In Blei signiert "G. Marcks" in der Ecke u.re., unterhalb der Darstellung datiert.
WVZ Lammek L 3.

Geringfügig stockfleckig und etwas knickspurig. Verso die o.li. Ecke mit Resten einer früheren Klebemontierung.

Bl. 38,5 x 30.8 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
280 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

359   Gerhard Marcks "Dies Irae" / "Am hohen Ufer" / "Der Sauhirt Eumaios vor seiner Hütte" 1946.

Gerhard Marcks 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl/Eifel

Holzschnitte auf Japan bzw. Bütten. "Dies Irae" u.re. in Blei signiert und datiert sowie "Kurt Lehmann" gewidmet. U.li. betitelt. Die beiden anderen Werke unsigniert."Der Sauhirt Eumaios vor seiner Hütte" u.re. mit dem Wasserzeichen "Gerhard Marcks".
WVZ Lammek H 161, H 305, H 489.119.

"Dies Irae" mit einem Montierungsknick entlang des o. Randes. Leicht berieben und minimal knickspurig an den u.re. und u.li. Ecken. "Am hohen Ufer" leicht knickspurig in der u.re. Ecke und minimale Mängel entlang des u. Randes. "Der Sauhirt Eumaios vor seiner Hütte" unscheinbar knickspurig in der u.re. Ecke.

Stk. 22,5 x 24,9 cm, Bl. 30 x 32 cm / Stk. 14,4 x 23,3 cm, Bl. 31,6 x 39 cm / Stk. 15,3 x 10,5 cm, Bl. 38,6 x 27,5 cm.

Schätzpreis
340-400 €
Zuschlag
1.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

360   Gerhard Marcks "Auflehnung II" / "Totenhaupt II". 1947/1948.

Gerhard Marcks 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl/Eifel

Holzschnitte auf Bütten. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei signiert "G. Marcks". Verso von fremder Hand (?) bezeichnet. Blatt 10 und 12 der Mappe "Orpheus".
WVZ Lammek H 180.10 und 180.13.

Knick- und griffspurig, die Ränder leicht wellig. Verso Reste einer früheren Klebemontierung.

Stk. 34,2 x 20 cm, Bl. 45,8 x 33,8 cm / Stk. 14,6 x 22,1 cm, Bl. 46,1 x 34,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)