ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

533   Art déco-Ring mit Smaragd und Diamanten. 1920er Jahre.

585er Gelbgold und Weißgold. Feingehaltsstempelung. Seitlich gerippter Ringkopf. Schiffchenförmige, à jour gearbeitete Schauseite, gegliedert durch zarte Sägearbeiten, zentral besetzt mit einem flaschengrünen Smaragd mit ausgeprägtem Jardin im Emerald-Cut, flankiert von zwei Diamanten (je ca. 0,15 ct), umgeben von 24 Kleindiamanten im Single-Cut. Je zwei Kleindiamanten auf den Schultern.

Facettkante der o. Tafel des Smaragd mit kleinsten Chips, im Gesamteindruck unscheinbar.

L. 2.2 cm, Ringgröße 56, Gew. 3,8 g.

Schätzpreis
800-1.000 €
Zuschlag
1.100 €

535   Blütenring mit Smaragd-Solitär. 2. H. 20. Jh.

750er Weißgold. Smaragd mit ausgeprägtem Jardin, rund facettiert (ca. 0,4 ct.), entouriert von 16 Brillanten (ges. ca. 0,24 ct.), krappengefasst. Dreiteilig geführte Ringschultern, auf der Ringschiene Feingehaltsstempel.

Smaragdtafel minimal kratzspurig, zwei Facetten mit winzigen Chips.
Obere Rundistkante mit kleinem Chip (ca. 0,5 mm), im Gesamtbild unauffällig. Schiene größenverändert.

Smaragd D. 5,0 mm, RG 66, Gew. 3,95 g.

Schätzpreis
700-800 €
Zuschlag
600 €

537   Art déco-Zwei-Stein-Diamantring. Wohl um 1920.

585er Weißgold. Feingehaltsstempelung. Leicht erhöhte Schauseite, besetzt mit zwei Diamanten im Altschliff von ca. 0,90 ct (Si2, Weiß) bzw. 0,93 ct (VS1, leicht getöntes Weiß), krappengefasst, flankiert von jeweils vier kleinen Diamanten in Zargenfassung.

Mit einem Zertifikat von Elena Mahlzahn, Gemmologin, Wissenschaftliches Labor für die Identifikation und Klassifizierung von Diamanten, Berlin, vom 28.10.2022.

Die Schiene etwas tragespurig. Einer der kleinen Diamanten mit einer Bestoßung.

RG 58, Gew. 5,4 g.

Schätzpreis
3.200 €
Zuschlag
3.400 €

538   Granat-Armband mit Prunkverschluss. Um 1890.

585er Gelbgold. Feingehaltsstempelung. Dreireihig, facettierte Granatkugeln mit sieben hohlgearbeiteten Goldelementen.
Blütenförmige Hakenschließe mit Sicherheitskettchen, zentral besetzt mit einem facettierten, zargengefassten Granatcabochon, begleitet von 14 facettierten Granaten, jeweils in Zargenfassung mit tordierten Drähten. Verschluss rückseitig mit Kolophonium ausgefüllt.

Tragespuren. Bereibungen an den kleinen Granatkugeln. Verschluss seitlich bestoßen. Perlseide eines Stranges erneuert.

L. 20 cm, B. 2,4 cm. Gew. 39,4 g.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
340 €

539   Aufwändiger Collieranhänger mit Amethyst mit Kette im Art déco-Stil. Juwelier-Meisterstück, Leipzig. 1960er Jahre.

585er Gelbgold, Roségold und Weißgold. Feingehaltsstempelung auf Kette und Anhängerbrisur.
Runder, stark gewölbter Anhänger in Gelbgold. Mittig konkav gearbeitet, poliert und zentral besetzt mit einem Amethysten in brillantartigem Schliff, ca. 12 ct. Mattierter Randbereich mit polierten Roségoldauflagen, gleichmäßig besetzt mit sechs Brillanten von jeweils ca. 0,1 ct in Weißgold- Zargenfassungen. Stäbchengliederkette, die Glieder jeweils bicolor in Rosé- und Gelbgold gearbeitet.

D. 3,9 cm, H. 2,1 cm, L. 58 cm (Kette), Gew. ges. 34,1 g.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
900 €

540   Stabbrosche mit Perle und Diamanten. Juwelier W. B. 1920er Jahre.

585er Roségold. Feingehaltsstempelung. Juwelierstempel "WB". Geschwungene Schauseite mittig besetzt mit einer silberweißen, ovalen Perle (L. ca. 4 mm), flankiert von zwei krappengefassten Diamanten von jeweils ca. 0,25 ct (D. je ca. 4 mm). In einem Etui des Juweliers Emil Thate, Hauptstraße 2, Dresden Nord.

Perle ergänzt.

L. 3,6 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
180 €

541   Zierliches Art déco-Perlencollier "Choker". 1930er Jahre.

585er Weißgold. Feingehaltsstempel und Omegastempel. Silberweiße Akojaperlen im Verlauf (D. ca. 2–7 mm), wohl originaler Perlbesatz. Rechteckiges, flaches, à jour gearbeitetes Kastenschloss, besetzt mit drei Diamanten. Die Ansätze an der Schließe mit Zwischenknotung und Sicherheitskettchen.

Minimale Tragespuren.

L. 42,5 cm, Gew. 10,7 g.

Schätzpreis
400 €
Zuschlag
650 €

544   Eindrucksvoller Collierhänger mit Aquamarin. 2. H. 20. Jh.

750er Gelbgold. Feingehaltsstempelung. Hänger mit schlichter, halbrunder Clipbrisur, daran ein hellblauer Aquamarin (medium intense) im Tropfenschliff, ca. 15 ct (ca. 19 x 16 mm). In Zargenfassung mit breitem Rand.

Goldwert ca. 800 €
Aquamarin ca. 600 – 1.400 €
Gutachtenkosten (optional)
Deutsche Stiftung Edelsteinforschung 80 €
Deutsche Gesellschaft für Edelsteinbewertung 180 €

Begutachtungskosten des Steines bei dem zu erwartenden Verkehrswert unerhältnismäßig.

Die Fassung mit leichten Tragespuren.

L. 4,1 cm (mit Brisur), Gew. 24,5 g.

Schätzpreis
1.800-2.200 €
Zuschlag
2.000 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)