ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

361   Wilhelm Müller, Vertikale Form. 1997.

Wilhelm Müller 1928 Harzgerode – 1999 Dresden

Tempera auf "Heyer Workshop, Société Imaginaire – Altzella"-Bütten. In Blei signiert "Wilhelm Müller" und ausführlich datiert "18.11.97" u.re.

Zwei leichte Stockflecken am Rand li. und u.li. Verso atelierspurig mit Temperaflecken.

47 x 46 cm.

Schätzpreis
350-400 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

362   Hermann Naumann, Weiblicher Akt und Eule. 2015.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Aquarell über Blei. Am Rand o.li. signiert "Hermann Naumann" und datiert. Verso in Blei nummeriert "002/18". Auf Untersatzkarton montiert.

Technikbedingt wellig. Untersatz leicht griff- und knickspurig und mit unregelmäßig beschnittenem li. Rand. Verso etwas atelierspurig und angeschmutzt.

74,2 x 65,5 cm, Unters. 87,8 x 63,5 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
240 €

363   Georg Nerlich, Blick von Loschwitz auf Dresden. 1947.

Georg Nerlich 1892 Oppeln – 1982 Dresden

Aquarell über Grafit auf festem Papier. In Blei u.li. signiert "A.G.D. Nerlich" und datiert. Auf Untersatz an mehreren Punkten klebemontiert und hinter Glas in schmaler, goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Gegilbt und technikbedingt leicht gewellt. Randbereiche mit zahlreichen Reißzwecklöchlein, mehreren Läsionen und Einrissen (max. 2–4 cm) sowie u.li. einem verso fixierten Ausriss mit Knickspuren, dort einzelne Wasserflecken.

43,3 x 61 cm, Unters. 49 x 66,8 cm, Ra. 51 x 69 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

365   A.R. Penck, Ohne Titel (Figuren und Zeichen). 1993.

A.R. Penck 1939 Dresden – 2017 Zürich

Farbserigrafie auf weißem Karton. Vorzugsdruck. In Blei signiert u.re. "ar penck", römisch nummeriert u.li. "XLVII / L". Im Passepartout hinter Glas in einer schwarz lackierten Leiste gerahmt.

Abgebildet in: ar. penck. GRAFIK 1979–1998 [Katalog zur Ausstellung A. R. Penck, Grafik 1979 1998 im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern], Hrsg. Isabel Siben, Versicherungskammer Bayern, München 2009, S. 96.

Med. 48,5 x 68 cm. Bl. 59,8 x 80 cm. Ra. 61 x 80,8 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

366   A.R. Penck "Flash". 1994.

A.R. Penck 1939 Dresden – 2017 Zürich

Farbserigrafie auf weißem Karton. In Blei signiert u.re. "ar penck", nummeriert u.li. "79/100". Im Passepartout hinter Glas in einer schwarz lackierten Leiste gerahmt.

Abgebildet in: ar. penck. GRAFIK 1979–1998 [Katalog zur Ausstellung A. R. Penck, Grafik 1979 1998 im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern], Hrsg. Isabel Siben, Versicherungskammer Bayern, München 2009, S. 122.

Die Randbereiche etwas unsauber beschnitten, im Gesamtbild unauffällig.

Med. 58,5 x 43 cm, Bl. 70 x 49,5 cm, Ra.71 x 51 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

367   Stefan Plenkers, Komposition mit Figur. 1989.

Stefan Plenkers 1945 Ebern/Bamberg – lebt in Dresden

Aquarell und Pinselzeichnung in Tusche. Gespiegelt monogrammiert u.re. "S. P." und datiert u.li. "1.VIII.89".

Kleine Reißzwecklöchlein in den o. Blattecken. Knitterspurig. Verso o.Mi. mit Montierungsresten.

62,5 x 49 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

369   Stefan Plenkers "Guilin" (Südchina). 1993.

Stefan Plenkers 1945 Ebern/Bamberg – lebt in Dresden

Aquarell auf Zeitungspapier. U.li. in Blei signiert "Plenkers" und datiert.

Technikbedingt wellig und mit kleinen Perforationen und Einrissen am o. Rand. Horizontaler Mittelfalz. Leicht angegilbt.

54,5 x 39 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

370   Friedrich Press, Mutter und Kind. 1986.

Friedrich Press 1904 Ascheberg – 1990 Dresden

Kohlestiftzeichnung auf feinem Pergamentpapier. Signiert "Press" u.Mi., darunter datiert. Am u.li. Blattrand nummeriert "25" im Kreis sowie "35/17".

Technikbedingt partiell etwas finger- und wischspurig, vereinzelt leicht wellig. O. und u. sowie li. Blattrand ungerade, die u.re. Blattecke geknickt. Verso zwei Reste einer früheren Klebemontierung, recto leicht durchscheinend.

52,2 x 39,7 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

372   Curt Querner "Winter in Karsdorf". 1961.

Curt Querner 1904 Börnchen – 1976 Kreischa

Aquarell auf kräftigem Büttenkarton. In Grafit monogrammiert "Qu" und ausführlich datiert "30.12.61" u.re. Verso von Künstlerhand in Grafit bezeichnet "XXo", signiert "Querner", technikbezeichnet, datiert und betitelt sowie von dem Kunsthistoriker und Museologen Dr. Hans Ebert (1919 – 1988 Dresden) in Kugelschreiber bezeichnet "Dieses Aquarell von Curt Querner schenkte mir die Betriebsgewerkschaftsleitung der Dresdener Kunstsammlungen nach 7–jähriger Tätigkeit als stellv. ...
> Mehr lesen

48,5 x 64 cm, Ra. 73 x 88 cm.

Schätzpreis
5.000 €
Zuschlag
4.400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

374   Thomas Ranft "die Narrenkappe". 1984/1986.

Thomas Ranft 1945 Königsee (Thüringen) – lebt in Amtsberg (Sachsen)

Grafitzeichnung und Farbstift auf glattem, weißen Papier. U.Mi. in Blei signiert "Ranft", darüber innerhalb der Darstellung betitelt. Zweifach ausführlich datiert u.re. "24.8.84" und u.li. "4.11.86". Verso bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas gerahmt, auf der Rahmenrückwand der Stempel einer Schweinfurter Kunsthandlung.

Blatt entlang des li. Randes viermal gelocht. Recto und verso eine breite hellbraune Linie, waagerecht am u. Bildrand verlaufend (werkimmanent?). Insgesamt minimal angeschmutzt, verso deutliche Atelierspuren und Montierungsreste. Rahmen mit kleinen Läsionen, Leistenkonstruktion locker.

42,9 x 54,4 cm, Psp. 55,2 x 65,2 cm, Ra. 57,8 x 68,2 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

377   Otto Reinhardt "Im Stallhof in Dresden" / Stallhof. 1944.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Bleistiftzeichnungen und Kohlestift auf festem Papier. Jeweils signiert "Reinhardt" u.re. bzw. u.li., eine Arbeit datiert und betitelt.

Abgebildet in: Fritz Gay: Unsterbliche Stadt: Requiem und Ruf. Dresdener Verlagsgesellschaft KG. Dresden 1948, S. 63.

Technikbedingt wischspurig, randseitige Reißzwecklöchlein. Verso Montierungsreste.

30,6 x 47,5 cm / 35,3 x 47,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

378   Otto Reinhardt "Dreikönigs-Kirche". 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Bleistiftzeichnung und Kohlestift auf festem Papier. Signiert "Reinhardt" u.re. sowie betitelt und datiert.

Abgebildet in: Fritz Gay: Unsterbliche Stadt: Requiem und Ruf. Dresdener Verlagsgesellschaft KG. Dresden 1948, S. 55.

Technikbedingt wischspurig, randseitige Reißzwecklöchlein. Verso Montierungsreste.

50 x 37,5 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
340 €

379   Otto Reinhardt "Dresden-N. ehemaliger Jägerhof". 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Bleistiftzeichnung und Kohlestift auf festem Papier. Signiert "Reinhardt" u.li. sowie betitelt und datiert.

Abgebildet in: Fritz Gay: Unsterbliche Stadt: Requiem und Ruf. Dresdener Verlagsgesellschaft KG. Dresden 1948, S. 38.

Reißzwecklöchlein in den Ecken, technikbedingt leicht wischspurig. Verso Montierungsreste und Klebespuren.

30,5 x 46,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

380   Otto Reinhardt "Das ehemalige Zeughaus" (Kurländer Palais). 1945.

Otto Reinhardt 1880 Dresden – 1960 ebenda

Bleistiftzeichnung und Kohlestift auf festem Papier. Signiert "Reinhardt" u.re. und betitelt.

Abgebildet in: Fritz Gay: Unsterbliche Stadt: Requiem und Ruf. Dresdener Verlagsgesellschaft KG. Dresden 1948, S. 57.

Technikbedingt wischspurig, randseitige Reißzwecklöchlein. Verso Montierungsreste.

35 x 47,3 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
340 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)