home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
   Auktion 62
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 028


Gemälde 20.-21. Jh.

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 16.-19. Jh.

221 - 241

242 - 263


Grafik 20.-21. Jh.

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 778


Fotografie

791 - 800


Skulpturen

811 - 820

821 - 840

841 - 848


Figürliches Porzellan

861 - 879


Porzellan / Keramik

880 - 900

901 - 920

921 - 926


Steinzeug

941 - 946


Glas

951 - 959


Schmuck

971 - 983


Silber

991 - 997


Asien, Grafik

1001 - 1006


Asiatika, Porzellan & Keramik

1007 - 1015


Miscellaneen

1020 - 1041


Rahmen

1051 - 1054


Lampen

1061 - 1064


Mobiliar / Einrichtung

1071 - 1080

1081 - 1092


Teppiche

1101 - 1111





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 141 Max Erich Nicola

141   Max Erich Nicola "Spaziergang". 1950.

Max Erich Nicola 1889 Berlin – 1958 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Nicola" und datiert u.li. Verso grundiert.

Abgebildet in: SLUB, Deutsche Fotothek, Datensatz 89004504.

Malschicht mit Klimakante und Alterskrakelee.

57 x 77 cm. 750 €
KatNr. 143 Alois Penz, Dorfstraße. Wohl Frühes 20. Jh.
KatNr. 143 Alois Penz, Dorfstraße. Wohl Frühes 20. Jh.

143   Alois Penz, Dorfstraße. Wohl Frühes 20. Jh.

Alois Penz 1853 Zell am Ziller/ Tirol – 1910 Graz

Öl auf Leinwand. Signiert "A. Penz" u.li. In einer silber-goldfarbenen, profilierten Holzleiste gerahmt.

Unscheinbare Klimakante. Firnis etwas gegilbt. Mehrere Retuschen in re. Bildhälfte. U.re. ein verso geschlossener Riss, recto mit Retusche. Verso Leinwand leicht farbspurig.

64,5 x 88,4 cm, Ra. 75,3 x 99,3 cm. 240 €
KatNr. 145 Willi Petzold, Obststillleben. Wohl um 1930.
KatNr. 145 Willi Petzold, Obststillleben. Wohl um 1930.

145   Willi Petzold, Obststillleben. Wohl um 1930.

Willi Petzold 1885 Mainz – 1978 Dresden

Öl auf Hartfaser. Undeutlich signiert "...Petzold" u.li.

Bildträger minimal gewölbt. Firnis fleckig und gegilbt. Malschicht partiell technikbedingt frühschwundrissig. Mehrere kleine Kratzer in der Malschicht. Geringfügige Randläsionen.

24,7 x 28,8 cm. 120 €
KatNr. 146 Rudolph Pilz-Bühlau, Alpenlandschaft. 2. Viertel 20. Jh.
KatNr. 146 Rudolph Pilz-Bühlau, Alpenlandschaft. 2. Viertel 20. Jh.

146   Rudolph Pilz-Bühlau, Alpenlandschaft. 2. Viertel 20. Jh.

Rudolph Pilz-Bühlau 1895 Dresden – 1969 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "Rud. Pilz-Bühlau". Verso in Blei wohl von fremder Hand bezeichnet "Kaserstattalm, Stubaier Alpen". In profilierter, silberfarbener Holzleiste gerahmt.

Bildträger gewölbt, kleine Löcher am o. Rand. Oberfläche angeschmutzt und leicht gebräunt. Kratzspur am li. Rand sowie vereinzelte kleine Fehlstellen in der Malschicht. Verso Klebebandrückstand u.re., Abrieb durch die Entfernung von Klebeband o.Mi.

59,5 x 78 5 cm, Ra. 75 x 92,5 cm. 60 €
KatNr. 148 Rudolf Poeschmann
KatNr. 148 Rudolf Poeschmann

148   Rudolf Poeschmann "Mittenwald und Karwendel". 1. H. 20. Jh.

Rudolf Poeschmann 1878 Plauen – 1954 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "RUD. POESCHMANN DR." u.li. Verso auf dem Keilrahmen nochmals signiert und bezeichnet "Dresden A 24" sowie betitelt. In profilierter, bronzefarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Bildträger leicht verformt. Leichte Druckspuren im Falzbereich.

65 x 55 cm, Ra. 79 x 69 cm. 250 €
KatNr. 149 Rudolf Poeschmann
KatNr. 149 Rudolf Poeschmann

149   Rudolf Poeschmann "Am Marktbrunnen". 1930er Jahre.

Rudolf Poeschmann 1878 Plauen – 1954 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Rud. Poeschmann" und ortsbezeichnet "Dresden". Verso auf dem Keilrahmen nochmals signiert und bezeichnet "Dresden A 24" sowie betitelt. In profilierter, bronzefarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Leinwand mit Deformationen sowie verso mit mehreren alten Flicken. Malschicht mit geschlossenen und retuschierten Rissen sowie u.re. mit einem Loch (oberhalb der Signatur). Neu gefirnisst.

70 x 60 cm, Ra. 87 x 73 cm. 300 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

150   Elly Reichel "Bildnis Angela" (Tochter der Künstlerin). 1974.

Elly Reichel 1930 Dresden – lebt in Kiel

Öl auf Leinwand. Signiert "Elly" u.re. Verso auf der Leinwand o.Mi. in weißer Farbe nochmals signiert "Elly" sowie u.li. partiell mit weißer Farbe versehen. In einer profilierten, gold-silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Abgebildet in: Steffen Werner, Elly Reichel, Dialog zwischen Dr. Steffen Werner und Elly Reichel, Kiel 2005, S. 18.

Leinwand etwas locker sitzend sowie Ecken o.re. sowie u.li. mit kleinen Deformationen. Reißzwecklöchlein an Ecke o.re. Rahmen mit leicht geöffneten Gehrungen und zwei Eckverbindungen gelockert.

60 x 50 cm, Ra. 73 x 63 cm. 1.200 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 151 Franz Probst
KatNr. 151 Franz Probst

151   Franz Probst "Stilleben mit Sonnenblumen". 1979.

Franz Probst 1912 Füssen a. Lech

Öl auf Leinwand. U.li. signiert "Probst" und datiert. Verso auf oberer Keilrahmenleiste in Faserstift betitelt sowie u. mit einer Widmung versehen. Mit dem originalen Gemäldebrief des Künstlers. In einer profilierten Holzleiste gerahmt.

Geringfügiger Malschicht-Abrieb im Bereich des Rahmenfalzes u.

80 x 60 cm, Ra. 90 x 70 cm. 750 €
KatNr. 152 Georg Rassau

152   Georg Rassau "An der Briesnitz. Baumstämme." Wohl 1. H. 20. Jh.

Georg Rassau um 1900 – ?

Öl auf Leinwand, auf Karton aufgezogen. Unsigniert. Verso in Blei bezeichnet "Gg. RASSAU" und betitelt. Auf Untersatzkarton montiert.

Leinwand beschnitten. Verso Papierreste einer früheren Montierung.

25 x 36 cm, Unters. 40 x 50 cm. 50 €
KatNr. 154 Wilhelm Rudolph
KatNr. 154 Wilhelm Rudolph

154   Wilhelm Rudolph "Herbstlicher Garten mit Fichte". 1956 bis 1958.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Öl auf Hartfaser. Signiert u.li. "W. Rudolph". Verso auf dem Bildträger o.Mi. nochmals in schwarzer Farbe signiert und bezeichnet "Dresden – Kunstakademie Brühlsche Terrasse" sowie Annotationen in Kugelschreiber auf einem Papieretikett o.re. In einer braunen, breiten Holzleiste mit aufgesetztem, prunkvollen Zierprofil mit teils versilbertem Halbrundstab und Eckrocaillen.

Abgebildet in: Ausstellungskatalog "Um Haus und Garten", Kupferstichkabinett Dresden, 1958, Abb. 8, Kat.-Nr. 77.

Das Werk gehört zu der mehr als 80 Arbeiten umfassenden Gemäldeserie "Um Haus und Garten", welche Wilhelm Rudolph nach seinem Umzug aus einem Hinterhofgebäude im Hechtviertel in die naturnahe Umgebung der Eugen-Dietrich-Straße 28b, Dresden-Niederpoyritz, um 1956 bis 58 schuf.
Vgl. Wilhelm Rudolph, das Phantastischste ist die Wirklichkeit : Malerei und Holzschnitte; Kerber Verlag, Bielefeld 2014, S. 149. Dort mit abweichender Jahresangabe.

Bildränder mit geringfügiger Gilbung (Lichtrand) und winzigen Retuschen. Leichter Malschicht-Abrieb im Himmel und Spuren eines schwarzen Zeichenmediums. Rahmen mit leichter Oxidation der Versilberung, kleine Retuschen und Kratzer.

37,1 x 49,6 cm, Ra. 55 x 65 cm. 1.500 €
KatNr. 156 Horst Saupe, Dresden - Gärten der Lingnerstadt mit Blick auf den Rathausturm und die Kreuzkirche. 1943.
KatNr. 156 Horst Saupe, Dresden - Gärten der Lingnerstadt mit Blick auf den Rathausturm und die Kreuzkirche. 1943.

156   Horst Saupe, Dresden - Gärten der Lingnerstadt mit Blick auf den Rathausturm und die Kreuzkirche. 1943.

Horst Saupe 1926 erste Erwähnung, Döbeln – 1945 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Saupe" und datiert u.re. Verso mit einer farbigen Bildanlage mit einer Ansicht von Schloss Moritzburg. Verso Keilrahmenleisten in blauem Farbstift bemaßt. In einem weißlasierten Künstlerrahmen.

Leinwand etwas locker sitzend, partiell leicht wellig und Ränder etwas ausgefranst. Kleine Malschicht-Fehlstellen und Abrieb im Randbereich umlaufend. Weißer Farbfleck am Rand re.o. Wenige Kratzer in der Malschicht sowie vereinzelt kleine bräunliche Flecken.

64 x 79,4 cm, Ra. 67,2 x 82,6 cm. 300 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ