home
       

ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 60 15. Juni 2019
   Auction 60
  Highlights

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

 all lots
 aftersale only
 results only

Paintings 17th-19th ct.

001 - 021

022 - 037


Paintings 20th-21st ct.

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 162


Graphic works, 17th-18th ct.

170 - 180

181 - 200

201 - 211


Graphic works, 19th ct.

221 - 235


coll. Hartleb - Exlibris

250 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 323


Graphic works, 20th-21st ct.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 811


Photography

821 - 832


Sculptures

839 - 863


Porcelain figures

870 - 884


Porcelain, Ceramics

885 - 900

901 - 920

921 - 932


Earthenware

935 - 937


Glass

941 - 958


Jewellery

960 - 980

981 - 1000

1001 - 1022


Silver

1025 - 1028


Tin / Metals

1030 - 1032


Hiroshige - 60 odd provinces

1100 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1170


Asian Graphics

1171 - 1177


Asian Art

1178 - 1198


Clocks, Watches

1201 - 1223


Miscellaneous

1222 - 1230


Furniture, Fittings

1233 - 1239


Lamps

1232 - 1233


Rugs, Carpets

1243 - 1259





Suche more search options
 <<<      >>>
KatNr. 885  Zwei Zierteller
KatNr. 885  Zwei Zierteller
KatNr. 885  Zwei Zierteller

885   Zwei Zierteller "Watteaumalerei". Meissen. Um 1909.

Porcelain, glazed, in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Spiegel mit einer galanten sowie einer Schäferszene. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie mit der Drehernummer. Ein Teller mit einer Signatur und Datierung "M. Sandt." / "09." in Aufglasurschwarz.
Dekorausführung M. Sandt.

Ein Teller mit zwei Brandrissen in der Fahne, ein Teller mit einem Brandriss und daraus weiterführendem, feinen Haarriss. Vereinzelt minimale Kratzspuren im Spiegel.

D. 25 cm, D. 24,7 cm. 150 €
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.
KatNr. 886  Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.

886   Kaffeeservice mit Seeprospektmalerei für sechs Personen. Meissen. 1950er/ 1960's.

Porcelain, glazed und in polychromen Aufglasurfarben staffiert. 28–teilig, bestehend aus Kaffeekanne, Milchkännchen, Zuckerdose, sechs Kaffeetassen mit Untertassen, sechs Kuchentellern, kleinem Gebäckteller sowie sechs Pralinenschälchen. Aus dem Service "1000–Form". Auf Spiegel und Wandungen neapolitanische Uferlandschaften mit Fischerszenen, Segelbooten, im Hintergrund teils bergige Landschaften mit ausbrechendem Vesuv. Die Ränder mit einer Goldspitzenbordüre. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die Formnummern und Drehernummern mit Jahreszeichen sowie das Glasurzeichen in Unterglasurblau. Erstsortierung.

Deckel des Milchkännchen defekt, Teilstücke vorhanden. Sehr vereinzelt unscheinbare Unebenheiten der Glasur und Masse aus der Herstellung. Punktuell sehr feine Kratzspuren.

Kaffeekanne H. 23,5 cm, Kännchen H. 10 cm, Zuckerdose H. 9 cm, Tassen H. 6,7 cm, Untertassen D. 14,5 cm, Teller D. 18,5 cm, Schälchen D. 16,2 cm, Konfekttellerchen D. 8,2 cm. 1.500 €
sold at 1.500 €
KatNr. 887  Schlangenhenkelvase des Julius Otto-Bunds mit der Stadtansicht Meißens. Ernst August Leuteritz für Meissen. Wohl um 1910.
KatNr. 887  Schlangenhenkelvase des Julius Otto-Bunds mit der Stadtansicht Meißens. Ernst August Leuteritz für Meissen. Wohl um 1910.
KatNr. 887  Schlangenhenkelvase des Julius Otto-Bunds mit der Stadtansicht Meißens. Ernst August Leuteritz für Meissen. Wohl um 1910.

887   Schlangenhenkelvase des Julius Otto-Bunds mit der Stadtansicht Meißens. Ernst August Leuteritz für Meissen. Wohl um 1910.

Ernst August Leuteritz 1818 Meißen – 1886 ebenda

Porcelain, glazed. und montiert sowie in polychromen Aufglasurfarben sowie Gold staffiert, Reliefschmuck des Standfußes unglasiert. Amphorenform auf kanneliertem Rundstand. Konkav eingewölbter Hals, ausschwingende Mündung mit reliefiertem Eierstab. Zwei an der Wandung ansetzende, in sich verschlungene Doppelschlangenhenkel. Schauseitig die Ansicht der Albrechtsburg von der gegenüberliegenden Elbseite aus, verso in Gold und Schwarz bez. mit den Männergesangsvereinen des Julius Otto-Bunds.

Im Dezember 1875 wurde der Julius Otto-Bund in Nachfolge des Allgemeinen Dresdner Sängervereins gegründet und nach dem Musikdirektor und Kantor der Kreuzkirche, der Frauenkirche sowie der Sophienkirche in Dresden benannt. Bis 1912 bestand er aus siebzehn Gesangsvereinen. Die Auflösung des Bundes ging vermutlich mit den Bombenangriffen auf Dresden im Jahr 1945 einher.

Die beiden oberen Schlaufen der Schlangen der linken Handhabe museal restauriert. Glasur des Korpus im Bereich des Anschlusses zum Fuß mit Bereibungen, dort partiell auch nachvergoldet. Standfuß wohl alt ergänzt, partiell Biskuitporzellan.

H. 48 cm. 2.400 €
KatNr. 888  Bilder-Deckeltasse mit einem Damenporträt. Meissen. Um 1800.

888   Bilder-Deckeltasse mit einem Damenporträt. Meissen. Um 1800.

Porcelain, glazed mit gedrucktem Dekor und partieller Vergoldung. Zylindrischer Korpus mit gebrochenem Henkel. Haubendeckel mit Zapfenknauf. Die Untertasse mit schräg ansteigender Fahne. Tasse schauseitig mit einem monochrom gedruckten Damenporträt im Oval, flankiert von Palmettenzweigen. Die Ränder von Tasse und Deckel goldstaffiert. Die Untertasse im Spiegel mit einer Bezifferung "13." in Aufglasurgrün, der Rand mit grünem Faden. Unterseits die Schwertermarken mit Stern in Unterglasurblau, die Marke der Tasse mit horizontalem Schleifstrich für Weißporzellan. Des Weiteren Prägeziffern.
Staffierung der Tasse später außerhalb der Porzellanmanufaktur Meissen ausgeführt.

Mariage aus drei Teilen. Vereinzelt Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung, im Bereich des Henkels deutlichere Brandfleckchen. Goldstaffierung partiell berieben. Glasur der Untertasse mit deutlicheren Kratzspuren, der Rand berieben.

Tasse H. 8,3 cm, mit Deckel H. 11,8 cm, Untertasse D. 13,4 cm. 220 €
sold at 180 €
KatNr. 889  Butterstecher
KatNr. 889  Butterstecher

889   Butterstecher "Rotkehlchen". Spätes 18. Jh./ 19th cent.

Porcelain, glazed und in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie partiell goldgefasst. Spatenform mit gewölbtem und beidseits geriffelten Blatt, der Ansatz zur Laffe schauseitig und verso mit einem reliefierten Palmettendekor. Der Griff mit gerundetem Abschluss. Schauseitig auf der Laffe ein Rotkehlchen, verso sowie auf dem Griff Falter. Griff und Laffenansatz polychrom akzentuiert. Ungemarkt.

Laffe oben minimal bestoßen. Oberfläche vereinzelt minimal berieben und etwas kratzspurig.

L. 15,8 cm. 100 €
sold at 130 €
KatNr. 890  Fruchtkorb. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1765- 1770.
KatNr. 890  Fruchtkorb. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1765- 1770.

890   Fruchtkorb. Johann Joachim Kaendler für Meissen. Um 1765- 1770.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen

Porcelain, glazed. Annähernd runder, vierpassig geschweifter und durchbrochen gearbeiteter Korpus. Beidseitig astförmige, zu vier gebogten Füßchen ausschwingende Handhaben. Rocailleförmiger Mündungsrand. Schauseitig und verso auf der Wandung mit jeweils eine Rocaillenkartusche, flankiert von aufgelegten Blättern. Auf der Unterseite die einfach geschliffene Schwertermarke mit Punkt sowie die Ritzmarke "G".
Entwurfsjahr: um 1740/1750.

Ein Füßchen großflächiger restauriert. Blätter sehr vereinzelt mit kleinen Chips. Rand mit deulicheren Brandrissen sowie Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung.

H. 11,7 cm, L. 25,5 cm, B. 21 cm. 350 €
KatNr. 891  Mokkaservice für sechs Personen. Meissen. 1924– 1934/ um 1934– 1948.

891   Mokkaservice für sechs Personen. Meissen. 1924– 1934/ um 1934– 1948.

Porcelain, glazed. 14–teilig, bestehend aus einer Mokkakanne, einer Zuckerdose, sechs Mokkatassen mit Untertassen. Gebauchte Korpi über abgesetztem Stand, die Kanne mit tief angesetztem Röhrenausguss. Ohrenhenkel. Die Ränder mit einem reliefierten Schuppendekor, die Deckelknäufe in Form plastisch ausgearbeiteter Blüten. Unterseits die Schwertermarken, überwiegend mit Punkt sowie der geprägte Zusatz "WEISS GESCHIRR", des Weiteren die Modellnummern "4573", "4533" und "4594" sowie die Drehernummern. Erstsortierung.

Sahnekännchen fehlend. Glasur partiell berieben und mit minimalen Unebenheiten. Die Zuckerdose am Innenrand mit Materialunebenheiten, eventuell beschliffen. Standringe teils mit geöffneter Luftbläschenbildung.

Kanne H. 17 cm, Zuckerdose H. 9,5 cm, Tassen H. 5,2 cm, Untertassen D. 10,7 cm. 150 €
sold at 90 €
KatNr. 892  Sechs kleine Schalen

892   Sechs kleine Schalen "Knabe mit Steckenpferd". Meissen. 2nd quarter 20th cent.

Porcelain, glazed. Steil ansteigende, passig geschweifte Fahne, der flache Boden mit dem Relief eines Knaben mit Steckenpferd. Unterseits die Schwertermarken in Unterglasurblau, die gepresste Schwertermarke für Weißware, die geprägte Modellnummer sowie die Drehernummer. Erstsortierung.

H. 3,0 cm, D. 8 cm. 40 €
sold at 45 €
KatNr. 893  Stangenvase. Hans Merz für Meissen. 1975.

893   Stangenvase. Hans Merz für Meissen. 1975.

Hans Merz 1921 Dessau – 1987 ?

Porcelain, glazed. Hohe, konische Form, zum Mündungsrand verjüngend. Kleiner, abgesetzter Standring. Die Wandung umlaufend mit einem geometrischen, die Vertikale akzentuierenden Reliefdekor. Der Boden mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, der Prägemarke für Weißware, der Formnummer "H 204 b", Drehernummer mit Jahreszeichen sowie mit einer unterglasurblauen Strichmarke im Bereich des Standringes.
Entwurfsjahr: 1958.

Glasur innen herstellungsbedingt etwas uneben.

H. 32,5 cm. 150 €
sold at 90 €
KatNr. 894  Vier Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1975/ 1976.

894   Vier Vasen. Ludwig Zepner für Meissen. 1975/ 1976.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porcelain, glazed. Eine Vase mit gedrückt kugeliger Form und kleiner Mündung auf hohem Rundstand. Die Wandung der Vase mit einem vertikalen, reliefierten Perlbanddekor. Entwurfsjahr 1965.
Zwei Vasen zylindrisch und mit kurzem, konkav eingezogenen Hals. Die Wandungen in kristallinen Formen reliefiert.
Eine Vase mit ausladender, zylindrischer Form über einem konkav einschwingenden Rundstand. Stark eingezogene Schulter mit einem schlanken, hohen Hals und leicht geweiteter Mündung. Der zylindrische Teil der Wandung mit kristallinen Formen reliefiert.
Unterseits jeweils mit der Schwertermarke in Unterglasurblau, den geprägten Schwertermarken für Weißware, den Formnummern, den Drehernummern mit Jahreszeichen sowie mit dem Glasurzeichen im Bereich des Standringes. Erstsortierung, eine Vase mit drei Schleifstrichen.

Vereinzelt minimale Glasur- und Masseunebenheiten. Zwei Vasen mit minimalen Chips am Stand. Innenwandungen mit unscheinbaren Gebrauchsspuren.

H. 19,7 cm, H. 22,7 cm, H. 23,6 cm. 180 €
sold at 150 €
KatNr. 895  Drei Vasen. Johann Daniel Friedrich Schöne, Paul Emil Börner und Ludwig Zepner für Meissen. 1962/1986/ 1979.

895   Drei Vasen. Johann Daniel Friedrich Schöne, Paul Emil Börner und Ludwig Zepner für Meissen. 1962/1986/ 1979.

Johann Daniel Friedrich Schöne 1767 Breslau – 1836 ebenda
Emil Paul Börner 1888 Meißen – 1970 ebenda
Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porcelain, glazed. Eine Vase mit zylindrischem Korpus über abgesetztem Sockel und weit ausladenden Mündungsrand. Eine Vase mit hoher, zum Stand bauchigen Form mit ausladender Mündung und eingezogenem, hohen Rundstand. Eine Vase in Kalebassenform mit blütenförmig geweiteter Mündung und auf der Wandung mit dem Reliefdekor "Lindenblatt". Unterseits die ungeschliffene, zweifach geschliffene und vierfach geschliffene Schwertermarke in Unterglasurblau, die Modellnummern, die Drehernummern mit Jahreszeichen. Eine Vase mit der geprägten Schwertermarke für Weißware.

Nähte der Gussform einer Vase (E. P. Börner) im unteren Bereich deutlich sichtbar. Eine Vase (J.D.F. Schöne) am Rand mit Chip unter der Glasur aus der Herstellung.

H. 13,6 cm, H. 17,2 cm, H. 19,5 cm. 180 €
sold at 150 €
KatNr. 896  Deckeldose / Kleine Vase. Ludwig Zepner / Kännchen. Meissen. 1976/1995/ 2nd quarter 20th cent.

896   Deckeldose / Kleine Vase. Ludwig Zepner / Kännchen. Meissen. 1976/1995/ 2nd quarter 20th cent.

Ludwig Zepner 1931 Malkwitz/Schlesien – 2010 Meißen

Porcelain, glazed. Die Dose mit gedrückt kugeliger Form, der Deckel gewölbt. Flächig ein alternierendes Vergißmeinicht-Blütenrelief.
Die kleine Vase aus dem Service "Großer Ausschnitt Relief" mit bikonisch gebauchter Form und einem vierpassig ausschwingenden Rand. Die Wandung mit einem vierfach angeordneten, wabenförmigen Reliefdekor.
Das Kännchen mit einem balusterförmigen, godroniert reliefierten Korpus, weiter Schneppe und hochgezogenem Henkel. Henkelansätze sowie Stand mit floralem Reliefdekor.
Unterseits jeweils die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Schwertermarke bzw. die Bezeichnung "Weiss-Geschirr" für Weißware, die Modellnummern, die Drehernummer, überwiegend mit Jahreszeichen sowie die Deckeldose mit Glasurzeichen im Bereich des Standrings. Erstsortierung.

Kännchen am Stand mit minimalem Chip.

Deckeldose D. 9,5 cm, Vase H. 8,7 cm, Kännchen H. 9,9 cm. 120 €
sold at 80 €
KatNr. 897  Sechs Teller und eine kleine Schale. Meissen. 1970er/ 1980's.

897   Sechs Teller und eine kleine Schale. Meissen. 1970er/ 1980's.

Porcelain, glazed. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Die Teller flach, mit leicht ansteigender Fahne und geschweiftem Rand, die Schale vierpassig. Unterseits jeweils mit der vierfach geschliffenen Schwertermarke in Unterglasurblau, verschiedene Prägezeichen sowie das Glasurzeichen in Unterglasurblau im Bereich des Standrings.

Punktuell Glasur- und Masseunebenheiten aus der Herstellung.

D. 18,5 cm, Schale 19 x 14,5 cm. 90 €
sold at 70 €
KatNr. 898  Sechs Teller

898   Sechs Teller "Korallenroter Faden mit Gold". Meissen. Ca. 2nd quarter 20th cent.

Porcelain, glazed. Aus dem Service "Neuer Ausschnitt". Leicht gemuldete Formen mit abgesetzter Fahne und geschweiftem Rand. Der Rand mit einem korallroten sowie goldfarbenen Faden, der Spiegelrand mit einem schmalen Goldfaden. Unterseits mit den zweifach geschliffenen Schwertermarken in Unterglasurblau, verschiedenen Prägeziffern, dem Glasurzeichen sowie der Dekornummer in Aufglasurrot.

Partiell minimale Masse- und Glasurunebenheiten.

D. 16,5 cm. 120 €
KatNr. 899  Paar Eierbecher aus dem
KatNr. 899  Paar Eierbecher aus dem
KatNr. 899  Paar Eierbecher aus dem

899   Paar Eierbecher aus dem "Schwanenservice". Johann Joachim Kaendler und Johann Friedrich Eberlein für Meissen. 1983.

Johann Joachim Kaendler 1706 Fischbach/Dresden – 1775 Meißen
Johann Friedrich Eberlein 1696 Dresden – 1749 Meißen

Porcelain, glazed und in polychromen Aufglasurfarben und -gold staffiert. Aus dem "Schwanenservice". Schäfte in Form plastisch ausgearbeiteter Delphinformen über dreipassigen Füßen, die Kuppa jeweils kelchförmig, gewellt und mit einem Muschelreliefdekor. Die Kuppa jeweils mit indianischen Blumen. Unterseits die Schwertermarke in Unterglasurblau, die geprägte Modellnummer "5179" sowie die Drehernummer mit Jahreszeichen.

Randvergoldung partiell mit unregelmäßigem Auftrag. Eine Kuppa u. mit minimaler Farbspur (rot) aus der Herstellung.

H. jeweils 7 cm. 240 €
sold at 280 €
KatNr. 900  Teedose
KatNr. 900  Teedose
KatNr. 900  Teedose

900   Teedose "Tischchenmuster". Meissen. Wohl Mitte 18th cent.

Porcelain, glazed. Quaderförmiger Korpus mit leicht überstehenden, gerundeten Schultern. Auf der Wandung
das Dekor "Tischchenmuster", in kobaltblauen Unterglasurfarben sowie in polychromen Aufglasurfarben staffiert. Am Übergang von Hals zu Schulter mit der Schwertermarke und Beizeichen in Unterglasurblau versehen.

Herstellungsbedingt vereinzelt Nadelstiche und Masserisse. Minimale Gebrauchsspuren, die Staffierung punktuell mit kleinen Abplatzungen

H. 10,2 cm. 240 €
GO TO THE TOP  <<<      >>>


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  PRIVACY POLICY