home
       

ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 60 15. Juni 2019
   Auction 60
  Highlights

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

 all lots
 aftersale only
 results only

Paintings 17th-19th ct.

001 - 021

022 - 037


Paintings 20th-21st ct.

041 - 061

062 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 162


Graphic works, 17th-18th ct.

170 - 180

181 - 200

201 - 211


Graphic works, 19th ct.

221 - 235


coll. Hartleb - Exlibris

250 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 323


Graphic works, 20th-21st ct.

331 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 780

781 - 800

801 - 811


Photography

821 - 832


Sculptures

839 - 863


Porcelain figures

870 - 884


Porcelain, Ceramics

885 - 900

901 - 920

921 - 932


Earthenware

935 - 937


Glass

941 - 958


Jewellery

960 - 980

981 - 1000

1001 - 1022


Silver

1025 - 1028


Tin / Metals

1030 - 1032


Hiroshige - 60 odd provinces

1100 - 1120

1121 - 1140

1141 - 1160

1161 - 1170


Asian Graphics

1171 - 1177


Asian Art

1178 - 1198


Clocks, Watches

1201 - 1223


Miscellaneous

1222 - 1230


Furniture, Fittings

1233 - 1239


Lamps

1232 - 1233


Rugs, Carpets

1243 - 1259





Suche more search options
 <<<      >>>
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.
KatNr. 1222  Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.

1222   Lade der Töpferinnung. Wohl Radeberg. 1664.

Eiche, gesägt und geschnitzt, dunkelbraun gebeizt und partiell schwarz gefasst. Profilierte Teile zum Teil in anderen Laubhölzern ausgeführt. Eisen, geschmiedet. Querrechteckiger Korpus mit architektonisch gegliederter Front. Verkröpfte, profilierte Sockelzone, das zentrale Feld mit einem intarsierten, bekrönten Zunftwappen, flankiert von je einem Löwen. An den Seiten jeweils ein Säulenpaar, intarsierte und brandschattierte Figurenstaffage in Form einer Ädikula umrahmend.
Oberhalb der Säulen die Datierung "16" und "64". Die Seitenwangen mit Kassettenfeldern, darin die Darstellung von Töpfern bei der Arbeit sowie schmiedeeiserne Ringhandhaben. Umrahmung der Kassetten mittels Wellenleistendekor. Ein Seitenfeld herauszuziehen, unterhalb eine flache Schublade mit floral beschnitzter Front und Ringhandhabe. Verso adäquat zur Vorderseite das intarsierte Zunftwappen, flankierend ein Blattrankendekor. Oberhalb graviert bezeichnet "DLHWDT" und unterhalb datiert "1664". Der Deckel flach und mit einem abschließenden, rechteckigen Pyramidenstumpf. Darin eine eingeschobene Tafel mit dem Datum der Restaurierung "Repariert d 31 Decbr 1849.". Befestigung des Deckels verso am äußeren Korpus sowie innen am Deckel mittels zweier Schmiedebänder. Zentral auf der Deckelinnenseite ein dekorativ geschmiedetes Schnappschloss. Innen ein schmales, reliefiert beschnitzes Fach. Zwei Schlüssel ergänzt.

Mehrere Profilleisten fehlend, teils Ergänzungen. Die Profilleisten zum Teil mit inaktivem Holzschädlingbefall. Schloss lose vorhanden. Vordere Wand verformt. Trockenrisse. Intarsiendekor überwiegend restauriert, teils mit Aufwölbungen. Schlüssel ergänzt, für das Schließblech nicht passend. Deckel wohl umgebaut.

H. 43,5 cm, B. 58,5 cm, T. 44 cm. 2.200 €
sold at 1.800 €
KatNr. 1223  Herrenchronometer

1223   Herrenchronometer "Speedsonic" f300Hz Lobster. OMEGA, Schweiz. Mitte 1970's.

Edelstahl, Mineralglas, verschraubter Boden. Schwarzes Zifferblatt mit weissen Zeigern; mit Stunden-, Minuten-, Sekundenzeiger sowie Chronograph und Datumszeiger. Referenznummer 388.0800, Quarz Stimmgabelwerk, Kaliber 1255, 12 Steine. Zifferblatt bezeichnet, das Gehäuse gemarkt "Seamaster" und mit dem Firmenzeichen, das hummerartig segmentierte Armband an der Schließe gemarkt "1212/203" sowie mit der Firmenmarke. Ohne Zertifikat und Etui.

Gehäuse mit Tragespuren. Mineralglas vereinzelt mit unscheinbaren Kratzspuren, zwei etwas deutlichere Kratzspuren im o.re. Viertel. Gangfähig, Werk nicht überprüft.

D. 4,3 cm, H. 1,5 cm. 950 €
sold at 600 €
KatNr. 1223  Große Walzenspieldose (Spieluhr)
KatNr. 1223  Große Walzenspieldose (Spieluhr)

1223   Große Walzenspieldose (Spieluhr) "10 Airs". Wohl Schweiz. Ende 19th cent.

Nussbaum, lasiert und teils ebonisiert und rosenholzfarben maseriert sowie Ahornfadeneinlagen. Das Spielwerk aus Messing sowie die Grundplatte aus Gußeisen, bronziert. Quaderförmiger Korpus, der Deckel zentral mit einem farbig intarsierten Vogelnest sowie mit umrahmenden Fadenintarsien. Die Seitenwände und die Front maseriert, schauseitig mit Fadenintarsien. Kastenschloss mit Schlüssel. Originales, gedrucktes Melodienblatt, darauf handschriftlich in Schwarz mit den Überschriften und Liedtiteln bezeichnet: "10 Airs.", "Mandoline Expressive". "1. Der Bettelstudent. Marsch / Millöcker", "2. Das Mailüfterl", "3. Der Wilderer. Galopp. / Faust", "4. So wie Du. Schunkel.Walzer. / Waldmann", "5. Der Trompeter von Säckingen. Marsch / Nessler", "6. Zwei Äuglein braun / F. Gumbert", "7. O du himmelblauer See. / Millöcker", "8. Noces de Figaro. Duo. Wenn die sanften. / Mozart.", 9. Gasparone. Zucker und Kaffee. Polka. / Millöcker", "Lebenswecker. Walzer. / Strauß."
Walzenspielwerk unter einem Glasdeckel mit Scharnier auf einer gerippten Platte. Stiftwalze, einteiliger Kamm, rechts Schneckenrad mit Schnecke und Windflügel, links die Aufzugsfeder und der Ratschenaufzug. Rechterhand des Spielwerks mittels zweier Hebel regulierbar. Ungemarkt.

Deckel verwölbt. Fadeneinlagen schauseitig an einer Seite fehlend. Fassung vorwiegend an den Kanten berieben, vereinzelt Druckspuren. Melodienblatt mit Nummernänderungen in Blei und mit Alters- und Nutzungsspuren.

18,5 cm x 69 cm x 26 cm. 750 €
sold at 600 €
KatNr. 1224  Walzenspieldose (Spieluhr) mit sechs Melodien. Wohl Westschweiz. Um 1900.
KatNr. 1224  Walzenspieldose (Spieluhr) mit sechs Melodien. Wohl Westschweiz. Um 1900.

1224   Walzenspieldose (Spieluhr) mit sechs Melodien. Wohl Westschweiz. Um 1900.

Holz, der Korpus mit Laubholz lebendiger und gestreifter Textur furniert und lackpoliert sowie innen rötlich lasiert, Perlmutt. Das Spielwerk aus Messing sowie die Grundplatte aus Gußeisen, silberfarben staffiert. Quaderförmiger Korpus, der Deckel zentral mit einem teils farbig intarsierten, kartuschenförmigen Flachornament sowie mit umrahmenden Fadenintarsien. Kastenschloss mit Schlüssel. Originales, gedrucktes Melodienblatt, darauf handschriftlich in Schwarz mit den Überschriften und Liedtiteln bezeichnet: "Mandoline.", "1. Martha / Romance Seule ici fraiche", "2. Freyschutz / Prière d'Agathe / Weber", "3. Cavatine / Dieu m'eclaire fille chère / Halevy", 4. La Sensitive / Valtz no. 1 / Strauss", "5. Romance / Un ballo in Maschera / Verdi", "6. Les Porcherons Mazurqua / Gresard" sowie unterhalb bez. "Etouffoirs en Acier Soit a Spiraux", mittig handschriftlich nummeriert "28901". Walzenspielwerk unter einem Glasdeckel mit Scharnier auf einer gerippten Platte. Stiftwalze, einteiliger Kamm, rechts Schneckenrad mit Schnecke und Windflügel, mit einem Granat gelagert links die Aufzugsfeder und der Ratschenaufzug. Rechterhand des Spielwerks mittels zweier Hebel regulierbar. Ungemarkt.

Eine Spitze des Kammes fehlend. Walzenspielwerk etwas schwergängig. Melodienblatt gewellt und mit deutlichen Läsionen. Korpus mit Kittungen, sehr unscheinbare Nutzungsspuren. Schlüssel fehlt.

14 cm x 49,5 cm x 18 cm. 420 €
sold at 300 €
KatNr. 1225  Breiter Schmuckrahmen mit Akanthusblatt-Ornament. Um 1900.

1225   Breiter Schmuckrahmen mit Akanthusblatt-Ornament. Um 1900.

Wood, masseverziert, mit goldfarbener Blattmetallauflage. Innenprofil ansteigend getreppt und mit Blattspitzen-Stab. Breites, ansteigendes Akanthusblatt-Ornament. Abschließend ein Halbrundstab mit stilisiertem Lorbeer, seitlich unterkehlt. Außenkante mit schmalem Blattspitzen-Stab.

Kleine Fehlstellen der Fassung an den Ecken, dort mit kleinen farblichen Ausbesserungen sowie an einer Gehrung. Oberfläche partiell berieben, leichte Patina. Gehrungen wohl neu verleimt.

Ra. 90,5 x 77,5 cm, Falz 66,1 x 54 cm, Profil 11,8 x 8,3 cm. 150 €
KatNr. 1226  Transport-Schatulle. 18. Jh./ 19th cent.
KatNr. 1226  Transport-Schatulle. 18. Jh./ 19th cent.

1226   Transport-Schatulle. 18. Jh./ 19th cent.

Leder über Holzkern, partiell schwarz staffiert, Messingbeschläge. Hoher, quaderförmiger Korpus mit einem flachen Deckel. Auf den Außenseiten zentral medaillonförmige Dekore, die Kanten mit Banddekoren in Form von Arabesken. Floral geprägte, ornamentale Bandverbindungen an Korpus und Deckel mittels einfacher Scharniere verbunden. Schauseitig ein geschweifter Verschlussriegel. Eingerichte in breiter Zylinderform, flankiert von vier schmalen, zylindrischen Öffnungen.

Lederbezug spröde und altersbedingt mit Gebrauchsspuren, teils unscheinbare Fehlstellen. Nägel schauseitig und an der Seite wohl ergänzt, ein Nagel fehlend. Beschläge punktuell etwas korrodiert. Eingerichte nutzungsspurig, partiell kleinere Fehlstellen. Schloss fehlend.

H. 33,5 cm, B. 19 cm, T. 18 cm. 300 €
sold at 250 €
KatNr. 1229  Segelschiffmodell
KatNr. 1229  Segelschiffmodell
KatNr. 1229  Segelschiffmodell
KatNr. 1229  Segelschiffmodell
KatNr. 1229  Segelschiffmodell
KatNr. 1229  Segelschiffmodell

1229   Segelschiffmodell "Royal Sovereign 1637". Wohl Italien. 20th cent.

800er Silber. Detailgetreues Modell der Royal Sovereign der britischen Royal Navy unter voller Beseglung. Auf einem Holzständer mit Halterung. Ebenda eine querrechteckige Plakette mit der reliefierten Aufschrift "Royal Sovereign 1637". Unterhalb der Inschrift mit dem Feingehaltsstempel im Sechseck.

Die 'Sovereign of the Seas' lief 1637 vom Stapel, wurde mehrfach umgebaut und 1660 in 'Royal Sovereign' umbenannt. 1696 verbrannte das Schiff weitestgehend. Es war das erste Linienschiff der Welt mit drei vollen Batteriedecks und 100 Kanonen.

Segel, Takelage und Fahnen sprühlackiert. Goldfarbener Überzug der Anker und Kanonen erneuert. Segel und Fahnen teils mit minimalen Verwölbungen. Holzsockel mit leichten, oberflächlichen Kratzern und Bestoßungen.

47 x 49 cm, Gew. 2,07 kg. 2.400 €
KatNr. 1230  Ikone, Die Gottesmutter “Izbavitelnitza”. St. Petersburg. 1900- 1920.

1230   Ikone, Die Gottesmutter “Izbavitelnitza”. St. Petersburg. 1900- 1920.

Tempera und polimentvergoldete Partien auf Holz, aus zwei vertikalen Holztafeln gefügt. Randbereiche umlaufend mit in den Kreidegrund gravierten Verzierungen. Nimben und Kleidungspartien punziert und graviert. Verso zwei horizontale Gratleisten. Aufhängung aus Metall an der oberen Kante des Bildträgers Mi.

Dargestellt sind zwei Heilige in Verehrung der Gottesmutter Izbavitelnitza ("Errettende"). Diese ist in altrussischer Tradition mit dunklem Teint und Fond sowie mit einem Beischriftypus des 18. Jahrhunderts versehen, während das umlaufende Zierornament Jugendstil-Elemente aufweist.
Nach dem "Urbild" aus dem russischen Panteleimonos-Kloster auf dem Athos, welche später als Geschenk an das "Neu-Athos"-Kloster im Kaukasus gelangte und 1888 die Zarenfamilie um Alexander III. bei einem Eisenbahnunglück vor Schaden bewahrt haben soll.
Der Kirchenbau im Hintergrund verweist auf das “Neu-Athos”-Kloster, erinnert aber stilistisch an die Petersburger Alexander-Nevski-Kathedrale.

Für das Gutachten und freundliche Auskünfte danken wir Herrn Bernhard Bornheim, Puchheim, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Ikonen.

Blattgoldpartien insbes. in den Randbereichen berieben, polimentsichtig. Größere Fehlstellen der Mal- und Grundierungsschicht o.li., u.Mi. sowie weitere grundierungssichtige Fehlstellen in der Darstellung. Materialverlust des Holz-Bildträgers o.re. sowie u.re. Offen liegende Anobienfraßgänge (inaktiv). Partiell feine Ablagerungen, wohl eines Holzschutzmittels.

31 x 23,5 cm, Tiefe 2,8 cm, mit Gratleisten 3,6 cm. 500 €
KatNr. 1230  Art Déco-Tischdecke / Art Déco-Vorhang. Early 20th cent.
KatNr. 1230  Art Déco-Tischdecke / Art Déco-Vorhang. Early 20th cent.
KatNr. 1230  Art Déco-Tischdecke / Art Déco-Vorhang. Early 20th cent.
KatNr. 1230  Art Déco-Tischdecke / Art Déco-Vorhang. Early 20th cent.

1230   Art Déco-Tischdecke / Art Déco-Vorhang. Early 20th cent.

Leinen (?) und gelbes Garn sowie grünes und bronzefarbenes Gewebe. Querrechteckig, jeweils mit einem Art-déco Muster bestickt. Ein Gewebe zweibahnig und mit einer Bordüre.

Punktuell unscheinbare Gebrauchsspuren.

Jeweils 140 x 240 cm. 120 €
sold at 100 €
GO TO THE TOP  <<<      >>>


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  PRIVACY POLICY