ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

201   Paul Kleinschmidt "Die Gosse". 1922.

Paul Kleinschmidt 1883 Bublitz i. Pommern – 1949 Bensheim (Holland)

Kaltnadelradierung auf kräftigem, chamoisfarbenen Bütten mit Wasserzeichen. Unterhalb der Darstellung li. in Blei signiert "Kleinschmidt" sowie datiert und bezeichnet "Probedruck Nr.3 II. Zustand". U.Mi. betitelt und bezeichnet "4. Fassung". Verso mit dem Sammlerstempel von Siegbert Marzynski (später Marcy, nicht bei Lugt).

Der jüdische Textilkaufmann Siegbert Marzynski, später Marcy, (1892 Berlin – 1969 Beverly Hills) hatte zunächst in Berlin Kunstgeschichte bei Heinrich
...
> Mehr lesen

Pl. 28 x 24 cm, Bl. 46,5 x 32,5 cm.

Schätzpreis
300 €

202   Paul Kleinschmidt, Nach dem Auftritt. 1924.

Paul Kleinschmidt 1883 Bublitz i. Pommern – 1949 Bensheim (Holland)

Kaltnadelradierung auf gelblichem "JW Zanders"-Bütten. In der Platte o.Mi. monogrammiert "P.Kl." und datiert. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Kleinschmidt", datiert und bezeichnet "Probe". Am o. Rand auf Untersatzkarton montiert.

Lichtrandig und vereinzelt fingerspurig. Minimale Wellung im o. Randbereich. Im u. Blattbereich Mi. gelbliche Verfärbungen. U.Mi. ein Fleck in der Darstellung.

Pl. 24,5 x 28 cm, Bl. 34,5 x 42,5 cm, Unters. 37 x 43,6 cm.

Schätzpreis
300 €

203   Fritz Koch-Gotha, Türkische Hirten mit ihren Rindern (?). Wohl um 1908/1909.

Fritz Koch-Gotha 1877 Eberstädt – 1956 Rostock

Aquarell über Federzeichnung in Tusche auf kaschierter Malpappe. Signiert u.re. "F. Koch-Gotha".

Entstanden wohl um 1909 während Koch-Gothas Reisen durch Russland und die Türkei.

Blattränder angeschmutzt und mit kleinen Montierungsresten. Verso Montierungsreste und Klebespuren.

12,2 x 17,5 cm.

Schätzpreis
350-400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

204   Robert Koepke, Zwei Frauen 1923.

Robert Koepke 1893 Bremen – 1968 Worpswede

Holzschnitt auf Maschinenbütten. Unter der Darstellung in Blei signiert ": Koepke". Aus "Das neue Hamburg", 1923, eines von 50 signierten Exemplaren. Gedruckt in der "Druckerei-Gesellschaft Hartung & Co".
Söhn HDO 273–27.

Ein einzelner sehr kleiner dunkler Fleck auf der re. Seite der Darstellung.

Stk. 17,2 x 13 cm, Bl. 31,5 x 23,6 cm.

Schätzpreis
120 €

205   Käthe Kollwitz "Frau an der Wiege". 1903.

Käthe Kollwitz 1867 Königsberg – 1945 Moritzburg

Kaltnadelradierung auf leichtem Karton. Unsigniert. Am Unterrand des Plattes typografisch bezeichnet "Originalradierung von Käthe Kollwitz". Originalbeilage aus "Die graphischen Künste".
WVZ Klippstein 38 III c (von d).

U. re. Ecke sowie o.re. Rand unscheinbar knickspurig. Verso mit Montierungsresten entlang der re. Blattkante.

Pl. 27,7 x 14,6, Bl. 40,4 x 30 cm.

Schätzpreis
500 €

206   Robert Köpcke "Frau am Tisch mit Lampe" / "Paar" / "Flucht" / "Paar mit Flasche" / "Frau mit Reh" / "Nächtliches Dorf". 1923.

Robert Köpcke 1893 Bremen – 1968 Frankenburg

Holzschnitte. Fünf Arbeiten im Stock monogrammiert "RK". Unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet "Robert Köpcke" u.li. und "Originalholzstock" u.re. Teils mit Seitenzahl. Aus "Die Rote Erde", Zweite Folge / Zweites Buch, Hamburg, 1923.
Söhn HDO 67202–16–21.

Die Blattränder etwas angegilbt. "Frau am Tisch mit Lampe" mit Stauchungsfalten o.li.

Verschiedene Stockmaße, Bl. je 31,6 x 24,4 cm.

Schätzpreis
220 €

207   Bernhard Kretzschmar "Bergstraße (Straße in Lößnitz mit zwei Mädchen)". 1923.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung. In der Platte monogrammiert "BK" und datiert u.li. Unter der Darstellung in Blei signiert "B Kretzschmar" und nochmals datiert. Verso nummeriert. Freigestellt im Passepartout montiert.
WVZ Schmidt R 138, mit geringfügig abweichendem Plattenmaß sowie vereinzelten druckbedingten Farbverläufen im Bereich des Monogramms, in der o.li. Ecke, an der Spitze des Mastes und li. der Mädchenfiguren.

Die Ränder und Ecken partiell minimal bestoßen. Ein geschlossener Einriss o.re. (Länge ca. 2 cm). Verso stockfleckig.

Pl. 25,7 x 32,4 cm, Bl. 44,5 x 44,8 cm, Psp. 50 x 49,5 cm.

Schätzpreis
350 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

208   Alfred Kubin, Aus "Magie. Max von Roden". 1929.

Alfred Kubin 1877 Leitmeritz – 1959 Zwickeldt (Inn)

Lithografie, aquarelliert, auf Bütten. Im Stein ligiert monogrammiert "AK" u.re. In Blei signiert "Kubin" u.re. Verso nummeriert "XI". Beilage zur Vorzugsausgabe der Publikation "Magie" von Max Roden, 9. Druck der Johannes-Presse, Wien, 1929. Eines von 10 Exemplaren (Normalsausgabe 500 Exemplare).
WVZ Raabe 386.

Minimale Mängel entlang der Ränder. Blatt re. und u. unregelmäßig beschnitten. Am äußersten re. Rand eine dünne Druckerschwärze-Linie.

St. 14 x 16,2 cm, Bl. 22,6 x 20,5 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

209   Wilhelm Kuhnert, Zebu–Studien. 1892.

Wilhelm Kuhnert 1865 Oppeln – 1926 Flims (Graubünden)

Grafitzeichnung. Signiert "W. Kuhnert", ausführlich datiert "25.1.92" und bezeichnet u.li. Verso mit Anotationen in Blei und in roten Farbstift nummeriert.

Minimal knickspurig und mit unauffälligen Stockflecken. Ein kleiner Griffknick in der o.re. Ecke und zwei kleine Reißzwecklöchlein entlang des re. Randes.Verso mit Montierungsresten.

23,1 x 30,1 cm.

Schätzpreis
350 €

210   Wilhelm Laage "Eisgang auf der Unterelbe". 1907.

Wilhelm Laage 1868 Stellingen bei Hamburg – 1930 Ulm

Farbholzschnitt auf Maschinenbütten. In der Darstellung monogrammiert "WL." u.li. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "W. Laage" u.re. und betitelt u.li. Im Passepartout montiert.
WVZ Hagenlocher 74, dort betitelt "Des Sommers Grab. Eisgang. Treibeis".

Abgebildet in: "Kunst und Künstler", IX. Jahrgang, S. 156.

Leicht lichtrandig und stockfleckig.

Stk. 26,7, x 32,5 cm, Bl. 37,5 x 50 cm, Psp. 44,5 x 52,5 cm.

Schätzpreis
850 €

211   Otto Lange "Christuskopf". 1916.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Farbholzschnitt in drei Farben auf bräunlichem Papier. In Blei signiert "Otto Lange" u.re. sowie bezeichnet "Holzschnitt Handdruck" u.li. Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Schönjahn H 38, WVZ Boettger 102.

Blattrand u.li. mit Einris (ca. 7 cm), unfachmännisch mit Klebeband hinterlegt, dort recto durchscheinendes Klebemittel.

Stk. 36 x 24,5 cm, Bl. 39,2 x 26,6 cm, Psp. 55 x 43,3 cm.

Schätzpreis
900 €

212   Otto Lange "Sodom und Gomorrha" 1916.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Farbholzschnitt auf hauchdünnem Japan. Im Passepartout. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Otto Lange" und u.li. bezeichnet "Hand Selbstdruck". Im Passepartout.
WVZ Schönjahn H 62 / Boettger 126

Außerordentlich selten!

Im li. und o. weißen Rand etwas stockfleckig, insgesamt leicht knick- und knitterspurig. Eine leichte, diagonal verlaufende Knickspur in der Ecke u.re. (ca. 14 cm). Verso an den seiltichen Blatträndern mit kleinen Resten einer früheren Klebemontierung, recto bräunlich durchscheinend.

Stk. 27,5 x 20 cm, Bl. 42,7 x 29 cm, Psp. 58,5 x 44 cm.

Schätzpreis
1.500 €

213   Otto Lange "Abend". 1918.

Otto Lange 1879 Dresden – 1944 ebenda

Farbholzschnitt auf hauchdünnem Japan. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Otto Lange" u.re., bezeichnet "Hand Selbstdruck" u.li. Auf Untersatzkarton im Passepartout montiert.
WVZ Schönjahn H 151, WVZ Boettger 229

Außerordentlich selten!

Etwas stockfleckig und leicht griffspurig, im o. weißen Rand etwas deutlicher mit bräunlichen Verfärbungen. Der o. Blattrand leicht knick- und knitterspurig, eine doppelte, schräg verlaufende Knickspur u.re.

Stk. 15,7 x 18 cm, Bl. 20,5 x 22 cm, Psp. 30 x 40 cm.

Schätzpreis
3.000 €

214   Reinhold Langner, Gefesselte / "Frauenkopf". 1946/1943.

Reinhold Langner 1905 Weinböhla – 1957 Dresden

Schablithografie auf gelblichem Papier / Kaltnadelradierung auf weichem Bütten. Jeweils in Blei bzw. Kugelschreiber signiert "Reinhold Langner", eine Arbeit datiert.

"Frauenkopf" abgebildet in: Reinhold Langner, Gedächtnisausstellung Albertinum. Dresden, 1958, S. 6.

"Gefesselte" leicht knickspurig. Li. Blattrand unregelmäßig geschnitten und mit unscheinbaren vereinzelten geblichenen Flecken.
"Frauenkopf" deutlich stockfleckig. Blattränder unregelmäßig geschnitten, o. Blattrand gefalzt.

St. 32 x 28 cm, Bl. 43,4 x 34,4 cm / Bl. 45,6 x 35,7 cm.

Schätzpreis
240 €

215   Elfriede Lohse-Wächtler "Maria (Böhmische Madonna)". 1918.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Federlithografie in Rotbraun auf hauchdünnem Japan. Im Stein monogrammiert "NW" u.Mi.
WVZ Weinstock W011a, WVZ Reinhardt 8.

St. 14,9 x 9,9 cm, Bl. 17,9 x 12,7 cm.

Schätzpreis
500 €

216   Elfriede Lohse-Wächtler "Salome II". 1921.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Federlithografie in Braun auf hauchdünnem Japan. Im Stein monogrammiert u.li. "ELW".
WVZ Reinhardt 25, dort mit leicht abweichenden Massangaben.

Leicht knickspurig. Blattrand u.und o. unregelmäassig geschnitten.

St. 20,7 x 14,8 cm, Bl. 21,8 x 14,8 cm,.

Schätzpreis
500 €

217   Elfriede Lohse-Wächtler "Potiphar". 1922.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Federlithografie in Braun auf hauchdünnem Japan. Im Stein monogrammiert u.li. "ELW".
WVZ Weinstock ELW032a, WVZ Reinhardt 28, dort in der aquarellierten Version.

Blattrand u. unregelmäßig geschnitten.

St. 19 x 19 cm, Bl. 19,7 x 19 cm.

Schätzpreis
500 €

218   Elfriede Lohse-Wächtler, Kopf einer hageren Frau im Dreiviertelprofil. Um 1930.

Elfriede Lohse-Wächtler 1899 Dresden – 1940 Pirna-Sonnenstein

Aquarell über Blei auf gelblichem, leichten Karton. Unsigniert. An den o. Ecken im Passepartout montiert und hinter Glas in einer furnierten Leiste mit geometrischem Eckornament gerahmt.
Nicht im WVZ Reinhardt.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

Technikbedingt partiell etwas wischspurig. Die Randbereiche leicht atelier- und fingerspurig, im li.o. Randbereich mit kleinen kreisrunden Abdrücken. Blattränder etwas ungerade geschnitten. Im o.li. Bildbereich zwei schräg (parallel) verlaufende, lange Knickspuren, im Gesamtbild unauffällig. Verso mit Wischspuren in Grafit.

37 x 34,4 cm, Ra. 70,5 x 59 cm.

Schätzpreis
4.200 €

219   Kurt Löwengrad "Stadtlandschaft mit Brücke" / "Kirche". 1923.

Kurt Löwengrad 1895 Hamburg – 1940 London

Holzschnitte auf "Johann Wilhem"-Maschinenbütten. Unter der Darstellung in Blei signiert "Kurt Löwengrad". Aus "Das neue Hamburg", 1923, eines von 50 signierten Exemplaren. Gedruckt in der "Druckerei-Gesellschaft Hartung & Co".
Söhn HDO 273–30 und 273–31.

"Kirche" mit einem winzigen Riss am li. Rand. Jeweils mit vereinzelten minimalen Stockfleckchen.

Stk. 24,9 x 15,7 / Bl. 31,4 x 23,4 cm / Stk. 19,5 x 13,5 cm, Bl. 31,4 x 23,5 cm.

Schätzpreis
500 €

220   Kurt Löwengrad "Segelboothafen" / "Stadtlandschaft" / "Kirche" / "Schlafender Hirte" / "Oase" / "Mann mit Esel". 1923.

Kurt Löwengrad 1895 Hamburg – 1940 London

Holzschnitte. Unsigniert. Unterhalb der Darstellung typografisch künstlerbezeichnet u.li. und "Originalholzstock" u.re. Fünf mit Seitenzahl. Aus "Die Rote Erde", Zweite Folge / Zweites Buch, Hamburg, 1923.
Söhn HDO 67202–44 bis 67202–49.

Die Ränder leicht gegilbt. Letzte Seite mit Stauchung o.re.

Stk. min. 24,8 x 16 cm, max. 25 x 19,8 cm, Bl. je 31,7 x 24,6 cm.

Schätzpreis
220 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)