ONLINE-KATALOG

AUKTION 74 03. Dezember 2022
  Auktion 74
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER


Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 018


Gemälde Moderne

021 - 041

042 - 054


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

062 - 080

081 - 100


Grafik 16.-18. Jh.

111 - 120

121 - 126


Grafik 19. Jh.

131 - 143


Grafik Moderne

151 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 277


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

281 - 301

302 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 427


Fotografie

431 - 445


Plastik / Skulpturen

451 - 460

461 - 472


Kurt Loose

480 - 487


Figürliches Porzellan

491 - 495


Porzellan / Irdengut

501 - 521

522 - 528


Europäisches Glas

531 - 532


Schmuck / Accessoires

533 - 544


Silberwaren

548 - 550


Miscellaneen

551 - 557


Mobiliar / Einrichtung

558 - 582


Asiatika

591 - 603




Suche mehr Suchoptionen
<<<      >>>

081   Fritz Keller "Blick aufs rotes Feld". 1970– 1980.

Fritz Keller 1915 Rothenbach/ Glauchau – 1994 Bad Berka

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso zweifach mit dem Nachlass-Stempel versehen sowie von der Witwe des Künstlers Ursula Keller in roter Kreide bezeichnet "Nachlaß Fritz Keller", betitelt sowie unterzeichnet. In einer schwarz lackierten Schattenfugenleiste gerahmt.

Abgebildet in: Galerie Hebecker (Hrsg.): Fritz Keller – Farbenglut einer paradiesischen Bilderwelt. Weimar 1995. KatNr. 71.

Malträger mit einer leichten Druckstelle u.li. Malschicht mit sehr kleiner Retusche im Hellblau am u. Rand Mi.

80 x 65 cm, Ra. 84 x 69 cm.

Schätzpreis
2.200 €

082   Clemens Kindling "Elbbrücke in Dresden". 1940.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso Mi.re. in verschiedenen Faserstiften betitelt und datiert sowie bemaßt. O.li. bezeichnet "Nr. 46" und nochmals datiert. Pinselproben und mehrere Figurenskizzen in Blei, darüber ein neueres Etikett mit Werkangaben. In einer lackierten Holzleiste gerahmt. Der Rahmen verso bezeichnet.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Malträger am re. Rand leicht gewölbt und in den Randbereichen partiell bestoßen. Malschicht mit kleineren Fehlstellen an den Kanten und in der o.li. Ecke. Verso leicht angeschmutzt mit großflächigen transparenten Klebestreifen. Feinteilige dunkle Fleckchen im li. Randbereich der Rückseite.

29,5 x 39 cm, Ra. 41,9 x 51,8 cm.

Schätzpreis
350 €

083   Clemens Kindling "Dresden vom Ostufer gesehen". 1947.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Hartfaser. Unsigniert. Verso in schwarzem Faserstift betitelt, datiert und bezeichnet "Nr. 183". Zweifach bemaßt. U.li. ein neueres Etikett mit Werkangaben. In einer lackierten Holzleiste gerahmt, verso mit mehreren Maßnotizen.

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers.

Ecken und Ränder bestoßen, teilweise mit Malschichtverlust. Verso berieben.

24 x 33 cm, Ra. 35,5 x 44,7 cm.

Schätzpreis
350 €

084   Clemens Kindling "Herbstblätter". 1975.

Clemens Kindling 1916 Südharz – 1992 Halle / Saale

Öl auf Hartfaser. Monogrammiert o.re. "CK" und ausführlich datiert "Jan 1975". In einer profilierten graugrünen Holzleiste mit goldfarbener Sichtleiste hochwertig gerahmt.

Malträger zweitverwendet, mit deutlichem Relief eines darunterliegenden Gemäldeentwurfs. An den Kanten und in den Randbereichen minimal berieben sowie die Ecken leicht bestoßen mit winzigen Malschichtverlusten. U.re. mit oberflächlichem Abrieb des Bilsträgers (werkimmanent).

73 x 59,8 cm, Ra. 81,5 x 67 cm.

Schätzpreis
500 €

085   Andreas Küchler "Clown". Wohl um 1988.

Andreas Küchler 1953 Freital – 2001 Dresden

Öl und farbige Kreiden auf grober Leinwand. Unsigniert. Betitelt u.Mi. Verso auf dem Keilrahmen mit einem Galerie (?)-Etikett mit maschinenschriftlichen Angaben zu Künstler, Titel und Werk. In einer schmalen, schwarz gefassten Schattenfugenleiste gerahmt.

Wir danken Frau Barbara Schuster, Wilsdruff, für freundliche Hinweise.

Malschicht partiell mit Frühschwundkrakelee.

100 x 100,5 cm, Ra. 101,5 x 102,5 cm.

Schätzpreis
2.200 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

086   Roland Ladwig, Stillleben mit Tulpen. 2000.

Roland Ladwig 1935 Wedel – 2014 Berlin

Öl auf Leinwand. U.re. signiert "R. Ladwig" und datiert. Verso auf der Leinwand nochmals signiert und ausführlich datiert "28.2.2000". Freigestellt in einem hochwertigen Modellrahmen gerahmt.

Malschicht im Bereich der hellen Tischdecke vereinzelt mit kaum sichtbarem Krakelee.

55 x 46 cm, Ra. 69,5 x 60,4 cm.

Schätzpreis
500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

087   Hermann Naumann, Stehender Akt mit Dämon. 1966.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hermann Naumann" und datiert u.re. In gefasster Holzleiste gerahmt.

Malschicht an einzelnen Stellen minimal berieben, geringfügig verschmutzt.

57,5 x 43,5 cm, Ra. 73 x 58,9 cm.

Schätzpreis
700-800 €

088   Hermann Naumann, Verschränkte Strahlen. Wohl 1990er Jahre.

Hermann Naumann 1930 Kötzschenbroda (Radebeul) – lebt in Dittersbach

Öl auf Hartfaser. Signiert "Hermann Naumann" u.li. In einer schwarz lackierten Leiste gerahmt.

Malschicht mit Frühschwundkrakelee im Bereich des Schwarz u.Mi., eine winzige Fehlstelle am re. u. Rand. Verso mit vereinzelten Flüssigkeitsflecken.

48 x 36 cm, Ra. 57 x 44,5 cm.

Schätzpreis
400 €

089   Herbert Naumann, Blick über das Eltal und Dresden. 1980.

Herbert Naumann 1918 Dresden – 2003 ebenda

Öl auf Leinwand. Verso auf der Leinwand u.li. monogrammiert "N" und datiert. In einer braun lasierten Künstlerleiste gerahmt.

Leinwand verso mit leichten, gelblichen Flecken. Rahmen partiell mit Abrieb des lasierenden braunen Anstrichs.

38,5 x 33,5 cm, Ra. 42 x 37 cm.

Schätzpreis
350 €

090   Herbert Naumann, Stillleben mit Gefäßen. 1987.

Herbert Naumann 1918 Dresden – 2003 ebenda

Öl auf Nesseltuch, von Künstlerhand auf Malpappe maroufliert. Verso monogrammiert "N" und datiert sowie mit einem Papieretikett des Künstlers versehen. In der Künstlerleiste gerahmt.

Bildträger verso angeschmutzt. Malschicht mit vereinzelten leichten Kratzspuren.

31 x 36,5 cm, Ra. 34 x 39,5 cm.

Schätzpreis
240 €

091   Judith Ostermeyer und Norbert Wagenbrett, Doppelbildnis Norbert mit Hecht. 2003/2004.

Judith Ostermeyer 1974 Spremberg
Norbert Wagenbrett 1954 Leipzig – lebt in Leipzig

Öl auf Leinwand. Von beiden Künstlern u.re. monogrammiert "JO" bzw. signiert "Wagenbrett" und jeweils datiert. In einer farbig gefassten Holzleiste gerahmt.

Das Motiv setzt sich zusammen aus einem Selbstbildnis Norbert Wagenbretts und einem Porträt Judith Ostermeyers, welches den Künstler mit einem Hecht im Arm zeigt. Nach ihrer Aussage verfolgten sie damit die Intension, beide Malweisen in einem Bild zusammenzuführen.

Vgl. zu Wagenbretts Selbstporträt die Figurendarstellung
...
> Mehr lesen

146,7 x 115 cm, Ra. 157 x 125 cm.

Schätzpreis
4.000-5.000 €

092   Klaus Rößler "Augustus-Brücke 1945 Dresden". 1968.

Klaus Rößler 1939 Dresden – 2018 Dresden

Öl auf Malpappe, von Künstlerhand vollflächig auf weiß gestrichener Hartfaserplatte montiert. In Rot signiert "Rößler" und datiert u.li. sowie darunter nochmals in Schwarz signiert "Rösler" (partiell angeschnitten). Verso nochmals signiert "Rößler", betitelt (teils von Künstlerhand gestrichen), dreifach datiert (davon einmal von Künstlerhand gestrichen) sowie mit einer Inv.Nr. (des Künstlers?) "Reg.Nr. 23" versehen. Am u.li. Rand in Blei nummeriert "2013.009". In einer von ...
> Mehr lesen

33,5 x 43,3 cm, Ra. 43,5 x 54 cm.

Schätzpreis
1.800 €

093   Michael Schmidt, Das Haus. 1995.

Michael Schmidt 1963 Stollberg / Erzgebirge – lebt in Leipzig

Öl und Tempera auf Hartfaser. Verso in Grafit signiert "M. Schmidt" und datiert sowie mit den Adressdaten des Künstlers versehen. In einer einfachen Holzleiste gerahmt.

Zu motivisch vergleichbaren Werken vgl. "Meisterstück! Hauptwerke aus der Kunstsammlung der Sparkasse Leipzig. Berlin, 2019. S. 38. sowie

Digitale Sammlung Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, Michael Schmidt.

Malschicht am u. Darstellungsrand Mi. mit wohl werkimmanenten Farbspritzern.

85 x 61 cm, Ra. 88,5 x 64,5 cm.

Schätzpreis
650 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

094   Michael Schmidt, Stillleben mit Quitten. 2005.

Michael Schmidt 1963 Stollberg / Erzgebirge – lebt in Leipzig

Öl auf Hartfaser. Verso in Grafit signiert "M. Schmidt", datiert und mit dem Künstlerstempel versehen. Freigestellt im Künstlerrahmen montiert.

Die Ränder minimal berieben.

25 x 30 cm, Ra. 52,5 x 62,5 cm.

Schätzpreis
360 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

095   Michael Schreckenberger "Landscape structuring". 2019.

Michael Schreckenberger 1978 ? – lebt in Leipzig

Acryl auf Leinwand. Signiert "M. Schreckenberger" und datiert u.li. Verso auf der Leinwand betitelt und nochmals signiert sowie maß- und technikbezeichnet. In einer schwarzen Schattenfugenleiste gerahmt.

90 x 90 cm, Ra. 94,5 x 94,5 cm.

Schätzpreis
600 €

096   Alfred Teichmann "Spanische Fischer mit ihren Booten". Wohl um 1950.

Alfred Teichmann 1903 Gersdorf/Sa. – 1980 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten Holzleiste mit silberfarbener Blattmetallauflage und grau gestrichener Hohlkehle gerahmt.
WVZ Teichmann A1067.

Auf seiner Spanienreise in den frühen 1930er Jahren schuf Teichmann mehrere Zeichnungen und Lithografien mit ähnlichen Szenen. Dargestellt sind spanische Fischer, die mit ihren Llauts anlanden. Diese traditionellen Fischerboote waren vor allem auf den Balearen und in Katalonien weit verbreitet.

Wir danken Herrn Dr. Jürgen Teichmann, Dresden, für freundliche Hinweise.

Leinwand umgespannt. Formatverkleinert. Malschicht an den Bildrändern mit leichtem Krakelee. Zwei kleine Fehlstellen mit Krakelee Mi.re. sowie Mi.li. Glänzende, bräunliche Flecken im Bugbereich des linken Bootes. Verso maltechnikbedingt durchgedrungene weiße Grundierung.

43,3 x 58 cm, Ra. 52,4 x 67,1 cm.

Schätzpreis
650 €

097   Alfred Teichmann "Hamburger Hafen mit der Blohm+Voss-Werft". 1968.

Alfred Teichmann 1903 Gersdorf/Sa. – 1980 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "A. Teichmann" und datiert u.re. In einer profilierten, silberfarbenen Hohlkehl-Holzleiste mit heller Sichtleiste gerahmt.
WVZ Teichmann A1069.

Blohm+Voss ist eine deutsche Schiffswerft mit Hauptsitz in Hamburg-Steinwerder am südlichen Ufer der Norderelbe. Sie wurde 1877 gegründet und gilt als letzte der Großwerften des Hamburger Hafens.
Das vorliegende Ölgemälde ist nach dem geringfügig kleineren Aquarell (WVZ Teichmann B921) mit der identischen Ansicht entstanden.

Wir danken Herrn Dr. Jürgen Teichmann, Dresden, für freundliche Hinweise.

Kleines, fachgerecht geschlossenes Löchlein in Leinwand u.re. sowie die Leinwand in den Randbereichen umlaufend mit Druckspuren. Am o. Rand und an o.li. Ecke die Malschicht deutlich berieben, teils mit kleinen Lockerungen und Fehlstellen. Nagellöchlein u.re. im Falzbereich. Der Rahmen teils etwas bestoßen.

54,3 x 65,3 cm, Ra. 63 x 74,5 cm.

Schätzpreis
750 €

098   Tsanko Tsankov "Der Herbst kommt". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl auf Leinwand. Kyrillisch signiert "Tsanko" und datiert u. re. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben. In einer profilierten, goldglänzenden Holzleiste gerahmt.

75 x 65 cm, Ra. 85 x 76,5 cm.

Schätzpreis
300 €

099   Tsanko Tsankov "Das ist Alles". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl und Goldfarbe, teils geritzt, auf Leinwand. Kyrillisch u. li. signiert "Tsanko" und datiert. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben sowie jeweils ein weiteres Etikett mit der Nummerierung "33".

Malschicht im Falzbereich partiell minimal berieben, im o.li. Eckbereich mehrere kleine Farbverluste.

80 x 70,5 cm.

Schätzpreis
300 €

100   Tsanko Tsankov "Totale Balance". 2001.

Tsanko Tsankov 1962 Sofia – lebt in Varna

Öl und Goldfarbe, teils geritzt, auf Leinwand. Kyrillisch u. li. signiert "Tsanko" und datiert. Verso auf der o. Keilrahmenleiste ein Atelieretikett in kyrillischer Schrift mit ausführlichen Werkangaben sowie jeweils ein weiteres Etikett mit der Nummerierung "34".

Malschicht im Falzbereich partiell mit kleinen Fehlstellen, im u. li. Eckbereich ein kleiner Farbverlust.

80 x 70,5 cm.

Schätzpreis
300 €
<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)