ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

063   Walter Friederici "Rosenstrauß". Wohl 1920er/1930er Jahre.

Walter Friederici 1874 Chemnitz – 1943 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "Friederici". Verso in Blei betitelt. In einer profilierten goldfarbenen Leiste gerahmt.

Die Randbereiche rahmungsbedingt leicht berieben sowie am li. Rand mit zwei unscheinbaren Nagellöchlein. Etwas angeschmutzt. Der Rahmen an o. re Ecke defekt.

70 x 56,5 cm, Ra. 77 x 64 cm.

Schätzpreis
180 €

067   Johanna Luise Groppe (zugeschr.), Sommerliches Gebirgstal mit Wäscherinnen und Ingenieur. Frühes 20. Jh.

Johanna Luise Groppe 1863 Berlin – letzte Erw. vor 1922 München

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen ein älteres Papieretikett, in Schreibmaschine künstlerbezeichnet.

Malträger doubliert. Malschicht mit Alterskrakelee und Schollenbildung, ein unscheinbarer kleiner Farbabplatzer u.Mi. im Bereich der Felsen. Größere Retuschen u.re. sowie o.re. Die Randbereiche teils berieben.

35,7 x 48,2 cm.

Schätzpreis
300 €

069   Monogrammist J.H., Stillleben mit Blumenvase und Skulptur. 1918.

Öl auf Leinwand. Ligiert monogrammiert "JH" und datiert Mi.re. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Malschicht krakeliert. Vereinzelt winzige Farbverluste.

55,7 x 41,3 cm, Ra. 64,3 x 50 cm.

Schätzpreis
220 €

074   Georg Hesse, Meersburg am Bodensee – Blick von der Kunkelgasse auf den Gasthof Löwen. Wohl Frühes 20. Jh.

Georg Hesse 1845 Berlin – 1920 Karlsruhe

Öl auf Leinwand, auf Malpappe montiert. Signiert u.re. "Georg Hesse". Verso o.re. in Tusche ortsbezeichnet "Meersburg a. Bodensee".

Leicht angeschmutzt. In den Randbereichen berieben, partiell mit kleinen Farbverlusten. Die Leinwand montierungsbedingt teils leicht verworfen, deutlicher am re. Rand o. und am o. Rand. U.li. im Bereich des Bodens eine horizontale Kratzspur mit Malschichtverlust (ca. 7 cm).

48,5 x 36 cm.

Schätzpreis
360 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)