ONLINE-KATALOG

AUKTION 73 17. September 2022
  ZURÜCK ZUR AUKTION 73

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

547 Datensätze

A. Cesa S. C., Alessandria, Italien,

Achmann, Josef

Adam, David

Adami, Valerio

Adolph, Josef Franz

Akai, Fujio

Albert, Joseph

Albert, Peter

Alfs, Alexander

Angermann, Anna Elisabeth

Antinoos,

Appen, Karl von

Arias-Misson, Alain

Arnhold, Johann Samuel

Arnold, Walter

Aurig, James

Backhaus, Paul Rudolf

Baierl, Theodor

Balden, Theo

Baléchou, Jean Joseph

Balkenhol, Stephan

Bantzer, Carl

Barbedienne, Ferdinand

Barlach, Ernst

Baron, Bernard

Batz, Eugen

Baum, Paul

Baumeister, Willi

Becker, Willy

Beckert, Fritz

Beckmann, Max

Beham, Hans Sebald

Behringer, Oskar

Beier, Wolfgang

Bergander, Rudolf

Berndt, Siegfried

Bernkopf, Jörg

Berres, Joseph von

Bertling, Carl

Beyer, Tom

Bielohlawek, Werner

Birnstengel, Richard

Bischof, Linde

Bisky, Norbert

Bleyl, Fritz

Boelicke, Lars

Böhme, Gerd

Böhmer, Gunter

Bonasone, Giulio

Brandt, Fritz

Brauer, Johannes

Braun, Sigi

Braune, Otto

Braunsdorf, Julius Eduard

Bretschneider, Frank

Brinkmann, Frank

Brosch, Hans

Brüning, Max

Buchholz, Karl

Budko, Joseph

Burkhardt, Oskar

Büttner, Erich

Butzmann, Manfred

Claudius, Wilhelm

Claus, Carlfriedrich

Colberg, Willy

Collas, Achille

Corinth, Lovis

Cremer, Fritz

Crodel, Charles

D. G . Fischel & Söhne,

Daelen, Eduard

Dahl, Siegwald

Dähn, Fritz

Damme, Jutta

Danziger, Ludwig

de Narni (Gattamelata), Erasmo de

Dennhardt, Klaus

Deselaers, Franz

Deutsche Werkstätten Hellerau,

Dewerny, Luise

Dietze, Kurt

Dittrich, Simon

Diziani, Antonio

Donndorf, Siegfried

Dóró, Sandor

Dorsch, Ferdinand

Draper, Markus

Drechsler, Klaus

Dreher, Richard

Drescher, Arno

Dresden Arlt, Michael

Dress, Andreas

Eggert, Birgit

Ehlers, Alfred

Eichstaedt, Rudolf

Eisenfeld, Ulrich

Eisermann, Richard

Eitner, Ernst

Eller, Wilhelm

Endres, Elisabeth

Erfurth, Hugo

Erkmen, Ayse

Erler, Georg

Falkenthal, Wilfried

Feigl, Friedrich

Feist, Katrin

Ferenczy, Valér

Ferriol, Charles de

Fiedler, Franz

Finetti, Gino von

Fischer, Otto

Fischer-Gurig, Adolf

Fischer-Trachau, Otto

Fischhof, Georg

Förster, Arthur Fedor

Fragonard, Jean-Honoré

Frank, Sepp

Frey, Max A. P.

Friedel, Lutz

Friederici, Walter

Friedländer Edle von Malheim, Camilla

Friedrich, Wolfgang

Fritschen, Walter von

Fronius, Hans

Gäbler, Jürgen

Galenza, Ronald

Gasch, Walther

Gaul, August

Gebhardt, Helmut

Geissler, Paul

Gelbke, Georg

Georgi, Friedrich Otto

Georgi, Hanns

Gerbig, Alexander

Gerlach, Erich

Gershuni, Moshe

Giese, Max Eduard

Gille, Christian Friedrich

Gliemann, Albert Phillip

Glöckner, Hermann

Göschel, Eberhard

Götze, Moritz

Grabe, Mirco

Greve-Lindau, Georg

Grieshaber, HAP

Grimmling, Hans-Hendrik

Groppe, Johanna Luise

Groß, Paul

Großmann, Rudolf

Großpietsch, Curt

Grosz, George

Grotewohl, Otto

Grundig, Lea

Grundig, Hans

Grützke, Johannes

Günther, Herta

Guth, Peter

Gütschow, Beate

Haeser, Carl Reinhold

Haffner, Johann Heinrich Wihelm von

Hahn, Bernd

Hahn, Karl

Hähner-Springmühl, Klaus

Hammerstiel, Robert

Hampel, Angela

Hanschen, Hinrich

Hänsel, Karl Ernst

Hartmann, Theodor

Haselhuhn, Werner

Hassebrauk, Ernst

Havekost, Eberhard

Heckel, Erich

Heermann, Erich

Hegenbarth, Emanuel

Hegenbarth, Josef

Hegewald, Heidrun

Heinemann, Stefan

Heinz, Wolfgang

Heller, Bert

Hélyot, Pierre Hippolyt

Henne, Artur

Hennig, Albert

Hensel, Kerstin

Hentschel, Hans Rudolf

Herfurth, Egbert

Herkenrath, Peter

Herrmann, Frank

Herrmann (Henri Héran), Paul

Herzing, Hanns

Hesse, Georg

Hettner, Otto

Heuer, Joachim

Heyser, Friedrich Wilhelm Theodor

Hippold, Erhard

Hippold-Ahnert, Gussy

Hirsch, Karl-Georg

Hitzer, Werner

Hoffmann, Eugen

Hofmann, Ludwig von

Hofmann, Michael

Hofmann, Werner

Hofmann, Veit

Hofmann, Paul

Hofmann, Peter

Hofstetter, Alekos

Holz, Arno

Höritzsch, Gudrun

Höritzsch, Jürgen

Horlbeck, Günter

Horlbeck-Kappler, Irmgard

Hornig, Günther

Hübner, Ulrich

Hundt, Otto

Hunt, Leslie G.

Husmann, Fritz

Hussmann, Albert Hinrich

Huth, Julius

Ilgen (Geheimrat), Hermann

Illmer, Willy

Immendorff, Jörg

Jacob, Gunter

Jaeckel, Willy

Jahn, Georg

Janensch, Gerhard Adolf

Janus, Jochen

Jettel, Wladimir

Jianlong, Gu

Jouvenet, Jean

Jüchser, Hans

Junge, Margarete

Kaendler, Johann Joachim

Kaiser, Peter

Kammerer, Anton Paul

Kampf, Arthur

Kaplan, Anatoli

Kasten, Anna

Kasten, Petra

Kastner (Beerkast), Manfred

Kaufmann, Wilhelm

Keil, Peter Robert

Keller, Fritz

Kempin, Eckhard

Kerbach, Ralf

Kettner, Gerhard

Kinder, Hans

Kindling, Clemens

Kirsten, Jean

Kissmer, Willi

Kittel, Johann Martin

Klein, Philipp

Kleinschmidt, Paul

Klemke, Werner

Klinger, Max

Koch, Holger

Koch, Walter

Kohl, Gottfried

Köhler, Barbara

Kolb, Alois

Kolbe, Georg

Kolde, Alexander

Koller, Hermann Joseph

Kollwitz, Käthe

Kotte, Johannes (Hans)

Kozik, Gregor Torsten

Krabbes, Katharina

Kraft, Ingo

Kregel, Timm

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Kröner, Karl

Krüger, Erich

Krüger, Rudolf

Krüger, Carl Max

Kubin, Alfred

Küchler, Andreas

Kühl, Otto

Kühne, Andreas

Kühne, Wolfgang

Kummer, Jan

Kunstgießerei Lauchhammer,

Kunstsalon Emil Richter,

Kunz, Franz

Lachnit, Wilhelm

Lana, Marika

Lange, Karl Ernst

Latendorf, Christiane

Legler, Wilhelm

Leifer, Horst

Lenzkirch,

León, Hernando

Leonhardi, Eduard Emil August

Lepke, Gerda

Leupold, Matthias

Leuteritz, Ernst August

Lewinger, Ernst

Libuda, Walter

Lichtenstein, Roy

Lieberknecht, Werner

Liebermann, Max

Lier, Adolph Heinrich

Lindau, Wilhelm Adolf

Lindner, Ulrich

Lochter, Andreas

Lührig, Georg

Lüpertz, Markus

Luther, Manfred

Mäder, Kurt H.

Madsen, Juel Christian

Majores, Rosso Hugo

Mann, Albert

Mattheuer, Wolfgang

Mayrshofer, Max

Mediz, Karl

Mediz-Pelikan, Emilie

Meese, Jonathan

Merkel, Florian

Metzkes, Harald

Meyer-Eberhardt, Kurt

Meyer-Ohlenhof, Ralf

Miller, Richard

Mohr, Arno

Morgenstern, David

Mühlenhaupt, Kurt

Müller, Norbert Wilhelm

Müller, Wilhelm

Müller, Michael

Müller, Carl Wilhelm

Müller, Walter

Müller, Richard

Müller, Bernhard

Müller, Richard

Müller-Breslau, Georg

Müller-Gerhardt, Rudolf

Müller-Münster, Franz

Münch, Armin

Munscheid, Elsa

Murmann, József Árpád

Muschter, Peter

Naumann, Hermann

Nehmer, Rudolf

Nerlinger, Oskar

Neubert, S.

Neumann, Ernst Günther

Niemeyer-Holstein, Otto

Nim Ro, Eun

Nocentini, Alessandro

Oehme, Hanns

Oehme, Ernst Erwin

Oehme, Georg Egmont

Oesterle, Wilhelm

Oppler, Alexander

Oppler, Ernst

Orimoto, Tatsumi

Orlowski, Hans

Ortner, E.

Osten, Osmar

Otto, Rudolf

Pankok, Otto

Pauly, Charlotte Elfriede

Pechstein, Hermann Max

Penck, A.R.

Perthen, Christine

Petersen, Carl Olof

Pfaff, Wilhelm

Pfannschmidt, Ernst Christian

Pfeiffer, Max Adolf

Pflug, Olaf

Philipp (MEPH), Martin Erich

Pietschmann, Max

Pietzsch, Martin

Pietzsch, Richard

Plate, Anna

Plenkers, Stefan

Poertzel, Otto

Poeschmann, Rudolf

Pönisch, Sieghard

Pöppelmann, Peter

Porzellan-Manufaktur Meissen,

Porzellanmanufaktur Popov,

Posch, Leonhard

Pötzschig, Gert

Preller d.Ä., Friedrich

Press, Friedrich

Prince of Wales, Georg II. August

Pukall, Egon

Pusch, Oskar

Qingbai Ware,

Querner, Curt

Rademacher, Henry

Ranft, Thomas

Reinhardt, Otto

Rhein, Fritz

Richter, Adrian Ludwig

Richter, Hans Theo

Richter, Johann Carl August

Richter-Lößnitz, Georg

Ridinger, Johann Elias

Riechert, Silke

Rieth, Paul

Rijn, Rembrandt Harmensz. van

Rink, Arno

Ritter, Wilhelm

Röbbeck (?), M.

Röder, Julian

Röhrs, Fritz

Rosemeyer, Jenny

Rössing, Karl

Rudolph, Wilhelm

Rusche, Moritz

Sächsische Porzellan-Manufaktur Dresden,

Sande Bakhuyzen, Gerardina Jacoba van de

Sander, Richard

Scarsella, genannt Lo Scarsellino, Ippolito

Schaedel, Albin

Schäfer, Jürgen

Scharf, Theodor Eduard

Scharff, Edwin

Scheibe, Kurt

Scheibitz, Thomas

Schellenberg, Emil Adolf Ludwig

Scheurich, Paul

Schleicher, Wilhelm

Schlichter, Rudolf

Schlichting, Jutta

Schlüter, August

Schmid, Konrad

Schmidt, Ursula

Schmidt-Kirstein, Helmut

Schneidenbach, Camillo

Schneider, Sascha

Schöne, Johann Daniel Friedrich

Schönheyder, Johann Eduard

Schreyer, Oskar

Schröder-Tapiau, Karl

Schubert, Otto

Schulze Eldowy, Gundula

Schuster, Kurt

Schwendy, Albert

Schwenk, Georg

Schwimmer, Max

Seidel, Oskar

Seifert, Victor Heinrich

Seitz, Gustav

Sell, Lothar

Siebert, Ann

Sikker-Hansen, Aage

Silvestre, Louis de

Sitte, Willi

Skorupa, Horst Georg

Slavos, Hans

Slevogt, Max

Sobolewski, Klaus

Société Ferdinand Barbedienne et Achille Collas,

Spangenberg, Paul

Sparmann, Carl Christian

Sroka, Jacek

Stegemann, Heinrich

Steinbach, Jörg

Steinhausen, Wilhelm August Theodor

Steiniger, Ferdinand

Stelzer, Andreas M.

Sterl, Robert Hermann

Stockmann, Helmuth

Strempel, Horst

Struck, Hermann

Stumpp, Emil

Swatow Ware,

Teh-Chun, Chu

Tetzner, Heinz

Teuber, Hermann

Thomas, Adolph

Thomas, Alfred

Tilke, Carl Max

Timmler, Karl

Torges, Günther

Trache, Rudolf Johann Friedrich

Tröger, Fritz

Trübner, Wilhelm

Tübke, Werner

Türke, Andrea

Tzschimmer, Gabriel

Unger, Hans

Ury, Lesser

Utagawa Hiroshige,

Vent, Hans

Verrocchio, Andrea del

Vipauz, Johanes Nepomuk

Virgée-Lebrun, Élisabeth

Vito, Michela de

Vogels, Alexander

Vogt, Ekkehardt

Voigt, Bruno

Voigt, Richard Otto

Voigt, Susanne

Voigt-Fölger, August

Volmer, Steffen

von Craushaar, Ernst Adolph

Wagner, Richard Carl

Wagner, Wilhelm

Wahl, Christine

Wähner, Jörg

Walser, Karl

Walther, Fred

Walther, Carl

Walther, Ernst Hermann

Warmt, Falko

Watteau, Jean-Antoine

Weber, Evarist Adam

Weblus, Martin

Wegener, Johann Friedrich Wilhelm

Wehle, Heinrich Theodor

Weidensdorfer, Claus

Weinert, Karen

Weise, Dieter

Weise, R.

Wentzel, Gottlob Michael

Wenzel, Jürgen

Westphal, Otto

Westphal, Conrad

Wichtrey, Antje

Wigand, Albert

Wilckens (?), A.

Wild, Matthias

Wilhelm, Paul

Willand, Detlef

Winkler, Fritz

Winkler, Curt

Wirkner, Michael

Wittig, Werner

Witting, Walther

Wolff, Willy

Wolff-Maage, Hugo

Wolfgramm, Willi

Wrba, Georg

Würth, Robert

Wüsten, Johannes

Záková, Monika

Zaprasis, Fotis

Zara, Paolo

Zaumseil, Uta

Zaumseil, Peter

Zeller, Magnus Herbert

Zelmer, Wolfgang

Zettl, Baldwin

Zimmermann-Heitmüller, Leni

Zwintscher, Oskar



Suche mehr Suchoptionen

<<<  1/16  >>>

 

001   Antonio Diziani (zugeschr.), Italienische Landschaft mit Reitern vor einem Wirtshaus. Wohl Spätes 18. Jh.

Antonio Diziani 1737 Venedig – nach 1797 Venedig

Öl auf grober Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger bezeichnet "Early Zacherelli" [sic]. Auf dem Keilrahmen mit den Resten eines Papieretiketts, darauf in Feder bezeichnet "Zacherelli", zudem mit schablonierten Nummerierungen "GY675" und "YC036" sowie weitere Annotationen in Kreide und Blei. In einem über rötlichem Bolus mattvergoldeten Kassettenrahmen mit Eierstabfries und Sichtleiste mit Palmettenblattfries des 18. Jh. gerahmt.

Provenienz, Christie's, London, Sale 7981,
...
> Mehr lesen

48,5 x 64 cm, Ra. 62 x 77 cm.

Schätzpreis
4.000 €
Zuschlag
3.000 €

002   Ippolito Scarsella, genannt Lo Scarsellino (Umkreis), Die Ruhe auf der Flucht . Um 1585/1590.

Ippolito Scarsella, genannt Lo Scarsellino 1550 Ferrara – 1620 Ferrara

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten, goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malträger doubliert, Bildränder geschnitten. Die Malschicht mit Alterskrakelee, teils stärker berieben, vereinzelte Kratzer und partiell durchscheinende Grundierung, Leinwandkuppen berieben. Retuschen umlaufend in den Randbereichen sowie in der u. Bildhälfte Mi., im Bereich des Kleides und des Bodens. Weitere kleinteilige Retuschen innerhalb der Darstellung. Firnis gegilbt. Der Keilrahmen seitlich mit schmalen Holzleisten versehen.

87,5 x 70 cm, Ra. 97,5 x 79 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

003   Deutscher Hofmaler, Bildnis eines Adligen. 18. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten beigefarbenen Holzleiste, floral ornamentiert (wohl geschnitzt) und mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Leinwand doubliert. In den Randbereichen leicht deformiert. Alterskrakelee, partiell mit kleinen Malschichtverlusten. Ältere Malschicht-Fehlstellen durch Retuschen abgedeckt. Weitere Retuschen im Bereich des Gesichts. Großflächige Übermalungen im Hintergrund sowie in der Kleidung. Der Keilrahmen verso mit Spuren inaktiven Anobienbefalls. Der Rahmen leicht bestoßen und ganzflächig überfasst.

83 x 65 cm, Ra. 95 x 76 cm.

Schätzpreis
750 €

004   Süddeutscher Maler (?), Kreuzigung Christi. 1. H. 18. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen o.Mi. in blauem Farbstift orts(?)bezeichnet "Ramsthal". In einem prunkvollen, hochovalen, vergoldeten Rahmen mit beschlagwerkartigem Zierband und Perlstab innen. Mit einer Bekrönung aus einzeln aufsteckbaren, geschnitzten Rosen.

Bildträger doubliert sowie mit Leinwandhinterspannung. Bildformat etwas verkleinert (Spannränder bemalt). Leinwand-Deformationen im Randbereich aufgrund des aufliegenden Spannrahmens. Markantes Alterskrakelee und leichte Klimakante. Mehrere Retuschen entlang des Krakelees, größere im Himmel, am re. Bildrand im blauen Mantel und im Gesicht Jesu. Kleinere Fehlstellen entlang der Bildränder. Rahmen neu vergoldet, mit wenigen Lockerungen der Fassung, partiell berieben. Ra. ohne Falzvertiefung, Abdeckung von ca. 3 cm des Bildrands, Leisten verzogen.

162,7 x 95,5 cm, Ra. 180 x 107 cm.

Schätzpreis
3.000 €

005   Deutscher oder französischer Maler, Rastender Jäger mit seinen Hunden. Wohl spätes 18. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger mit den Resten eines alten, in Feder bezeichneten Papieretiketts, Bezeichnung verloren. Der Spannrahmen mit verschiedenen, zum Teil gestrichenen Nummerierungen in Blei bzw. roter Kreide. In einem profilierten Rahmen mit vergoldeter Sichtleiste des frühen 19. Jh. gerahmt.

Bildträger nachgespannt. Malschicht mit Alterskrakelee und Klimakante, vereinzelte Retuschen im Bereich der Bäume, des Vordergrunds sowie entlang des Hügels oberhalb der mittig dargestellten Hunde.

34,5 x 42,5 cm, Ra. 41 x 49,5 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
3.000 €

011   Carl Bertling, Die Auferstehung Christi. 1888.

Carl Bertling 1835 Dahlinghausen – 1918 Wachau, Sachsen

Öl auf Leinwand, ungespannt. Signiert u.li. "Bertling" sowie datiert.

Vgl. motivisch: Boetticher, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts, Bd. I.1, S. 93, Nr. 2 und 4.

Li. Kante des Bildträgers vertikal mit Materialverlust. Malschicht deutlich frühschwundrissig, partiell mit Farbverlusten und Bereibungen, mit vereinzelten Strichretuschen im re. und u. Darstellungsbereich.

64,5 x 48 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

012   Rudolf Eichstaedt, Der zerbrochene Teller. Wohl nach 1890.

Rudolf Eichstaedt 1857 Berlin – 1924 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Rudolf Eichstaedt" u.re. In einer braun- und goldfarbenen Leiste gerahmt.

Bildträger verso gebräunt, mit Spuren von Bindemittel sowie geringfügige Deformationen. Malschicht mit leichter Klimakante und gegilbtem Firnis. Bräunliche Fleckchen auf der Oberfläche sowie Kratzer in der Malschicht u.Mi. Partiell leicht aufstehendes Malschichtkrakelee. Vereinzelte Retusche an Malschicht-Fehlstellen. Falzbereich mit rahmungsbedingtem Abrieb und Fehlstellen, insbes. am unteren Rand.

87,9 x 39,6 cm, Ra. 98,5 x 50 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.500 €

013   Friedrich Otto Georgi, Blick auf Schloss Siebeneichen bei Meißen. 1855.

Friedrich Otto Georgi 1819 Leipzig – 1874 Dresden

Öl auf Leinwand, nachträglich auf Sperrholz montiert. Signiert "Otto Georgi" und datiert u.li. Verso o.li. zwei Papieretiketten, eines mit typografischer Widmung "Als Geschenk für einen guten und mir sehr lieben Dinst. / R. Münzberg.", das andere handschriftlich in schwarzem Faserstift künstlerbezeichnet, datiert und betitelt (mit Korrektur des Titels). In einer vergoldeten, profilierten Leiste gerahmt.

Georgi ist für seine orientalischen Bilder bekannt, widmete sich aber auch der
...
> Mehr lesen

48 x 65 cm, Ra. 56,7 x 74,4 cm.

Schätzpreis
4.000 €
Zuschlag
2.900 €

014   Richard Eisermann, Gitarrenständchen in der Bauernstube. 1880.

Richard Eisermann 1853 Oppershausen – 1927 Krailling

Öl auf Leinwand. Signiert o.re. "R. Eisermann". Verso auf dem Keilrahmen o.re. in Blei datiert sowie unleserlich bezeichnet. In einer profilierten, goldenen Holzleiste mit Zierleiste mit Eierstabdekor gerahmt. Auf dem Rahmen verso in Blei altbezeichnet "Interiór".

Deformation und winziges Loch in der Leinwand Mi.re. In den Randbereichen rahmungsbedingt leicht berieben. Kleinteilige Retuschen im Bereich der Haare der Frau und am Hut des Mannes. Der Rahmen partiell bestoßen, mit kleinen Fehlstellen.

68,5 x 50 cm, Ra. 81 x 63 cm.

Schätzpreis
240 €

015   Christian Friedrich Gille, Schäfer vor sächsischer Landschaft. 1880.

Christian Friedrich Gille 1805 Ballenstedt/Harz – 1899 Dresden

Öl auf Malpappe. U.re. ausführlich datiert "Octb. 80" und monogrammiert "G".
Verso in Blei alt bezeichnet "G. F.Gille". Hinter Glas in einem historisierenden Schmuckrahmen mit Eckkartuschen gerahmt. Auf der Rückwand des Rahmens o.Mi ein Papieretikett, in Tusche alt künstlerbezeichnet und datiert.

Vgl. die beiden kleinformatigen Ölstudien "Hirtenjunge mit Herde", um 1865/70. Spitzer, Tafel 48 und "Landstraße mit Bäuerin", um 1870/80. Spitzer, Tafel 69.
...
> Mehr lesen

36,3 x 24,6 cm, Ra. 43,7 x 30,7 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.200 €

016   Albert Phillip Gliemann, Bildnis der Maria Antonia von Neapel, Großherzogin der Toskana (?). 1852.

Albert Phillip Gliemann 1822 Wolfenbüttel – 1871 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Gliemann" und datiert Mi.li. Oval. Im originalen, prunkvollen, masseverzierten, goldfarbenen Rahmen. Mit teils versilberten und mit Goldlacküberzug versehenen Profilen.

Bildträger doubliert. Nagelung teilweise gelockert bzw. lose. Drei senkrecht über das gesamte Bildformat verlaufende, unscheinbare Grate (Knickspuren?). Mehrere kleinere Stauchfalten o.Mi. Rahmungsbedingte Bereibungen und kleine Fehlstellen im Falzbereich. Malschicht partiell minimal krakeliert mit teils farbfalschen Retuschen, insbesondere im Bereich des Kopfes und des umliegenden Hintergrundes. Konturen der Signatur teils übergegangen. Partiell stärker glänzende Firnislaufspuren. Rahmen leicht rissig und oxidiert, mit kleineren Fehlstellen.

78,5 x 64,5 cm, Ra. 103 x 89 cm.

Schätzpreis
1.800-2.000 €

017   Theodor Hartmann, Heuernte vor dem Dorf. 1856.

Theodor Hartmann 1822 Magdeburg – 1867 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "Th. Hartmann" und datiert u.re. Verso auf der o. Leiste des Keilrahmens teils unleserlich bezeichnet "Motiv (…) Umgegend (…) Düsseldorf", auf der li. Leiste eine Nummerierung in Weiß. In einer vergoldeten, floral verzierten Stuckleiste gerahmt.

Bildträger angeschmutzt und gebräunt, die o. Bildhälfte verso fleckig. Malschicht minimal gegilbt mit unscheinbarem Krakelee und bräunlichen Fleckchen im Bereich des Himmels. Leichte, rahmungsbedingte Bereibungen und kleine Fehlstellen im Falzbereich.

31,8 x 47,5 cm, Ra. 44,9 x 60,3 cm.

Schätzpreis
600 €

018   Julius Huth, Niederländisches Fischerboot und Dreimaster auf bewegter See. 2. H. 19. Jh.

Julius Huth 1838 Woistenthin / Pommern – 1892 Schöneberg

Öl auf Leinwand. Signiert "J. Huth" u.li. In einem prunkvollen goldfarbenen Stuckrahmen mit floraler Ornamentik gerahmt.

Nagelung an den Spannrändern erneuert. Wenige ehem. Löchlein in der Leinwand teils mit kurzen Fäden verklebt. Malschicht mit deutlichem Frühschwundkrakelee, Firnis geringfügig gegilbt. Rahmungsbedingte Druckstellen und Malschicht-Abrieb im Falzbereich sowie kleinere Fehlstellen. Vereinzelte kleine Retuschen im Himmel und im Segel des Fischerbootes sowie entlang der o. Bildkante. Rahmen mit offenen Gehrungen sowie mehreren Rissen und Fehlstellen, mit Ausbesserungen. Goldfarbene Blattmetallauflage partiell oxidiert.

44,5 x 70,8 cm, Ra. 72,5 x 98,5 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.600 €

019   Wladimir Jettel, Herbstlicher Bachlauf in der Sächsischen Schweiz (Polenztal bei Hohnstein?). 1878.

Wladimir Jettel 1843 Janowitz (Mähren) – 1910 (?)

Öl auf Leinwand. In Rot signiert "W. Jettel" und datiert u.re. In einem schwarz lackierten Profilrahmen mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt, verso auf der re. Leiste ein neues Etikett mit Maßen und Nummerierungen.

Leinwand verso etwas fleckig und unscheinbare Deformationen aufgrund geringer Spannung. Rahmungsbedingter Malschicht-Abrieb an den o. Ecken. Kleine Retuschen, insbesondere im Himmel sowie über der Fichte o.re. Am u. Rand unbemalter, grundierungssichtiger Randstreifen im Falzbereich.

43,9 x 55,9 cm, Ra. 43,7 x 64,6 cm.

Schätzpreis
2.200 €

020   Wladimir Jettel, Blick auf Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. 1879.

Wladimir Jettel 1843 Janowitz (Mähren) – 1910 (?)

Öl auf Leinwand. In Rot signiert "W. Jettel" und datiert u.re. Verso am Keilrahmen angeschraubter Rückseitenschutz (säurefreie Wellpappe). In einer breiten, prachtvollen, goldfarbenen Stuckleiste gerahmt.

Restaurierter Zustand. Leinwand verso mit Spuren von durchgedrungenem Bindemittel und leichte Deformationen aufgrund geringer Bildspannung. Malschicht mit ausgeprägtem Alterskrakelee. Kleine rahmungsbedingte Farbverluste in den Ecken. Retuschen im Bereich des Himmels, insbesondere in der re. Bildhälfte. Weitere kleinteiligere Retuschen auf der Bildfläche verteilt. Rahmen mit Rissen in der Fassung sowie mit unscheinbaren Oxidationsflecken.

51 x 67 cm, Ra. 80 x 96 cm.

Schätzpreis
4.000 €

021   Roland Lary, In der Schusterwerkstatt. Ende 19. Jh.


Öl auf Leinwand. Signiert "RLARY" am u.li. Bildrand.

Im Falzbereich Bereibungen und kleinere Fehlstellen der Malschicht. Malträger mit einer leichten Druckstelle. Partiell Frühschwundrisse und feine Runzelbildung, im Gesamteindruck unauffällig.

32,3 x 24,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

022   Adolph Heinrich Lier "Wirtshaus in Polling" (Studie). Um 1870.

Adolph Heinrich Lier 1826 Herrnhut – 1882 Vahrn (Brixen)

Öl auf Papier, vollflächig auf Malpappe aufkaschiert. Verso auf einem klebemontierten Papieretikett in Tusche signiert "A. Lier" und betitelt sowie zweifach mit dem Dresdner Nachlass-Stempel "NACHLASS ADOLF LIER EIGENHÄNDIGES WERK" (Schriftart leicht abweichend) versehen. In einer dunkelbraunen Holzleiste mit goldfarbener Zierleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Mennacher.

Die Randbereiche teils mit wohl rahmungsbedingten Läsionen sowie winzigen Farbabplatzern am re. Rand und am o. Rand innerhalb des Himmels sowie der Mi. im Bereich der Überdachung. Die Ecken angesetzt bzw. minimal aufgefasert. Über das Bild verteilt zahlreiche kleinteilige Retuschen.

24,5 x 32,5 cm, Ra. 29,2 x 36,8 cm.

Schätzpreis
1.500 €

023   Wilhelm Pfaff (zugeschr.), Bildnis eines Astronomen. 1851.

Wilhelm Pfaff 1822 Kassel – ?

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "W. Pfaff" und datiert. In einem profilierten goldfarbenen Schmuckrahmen mit floralen Masseverzierungen gerahmt.

Malträger wachsdoubliert, neuer Keilrahmen. Malschicht mit Alterskrakelee, in den Randbereichen und an den Umschlagkanten Farbverluste. Eine Kratzspur Mi.li. sowie am u. Rand, im Bereich unterhalb der Hand. Retuschen, insbesondere im Bereich der Kleidung Mi.re. Der Rahmen berieben sowie mit Spannungsrissen.

80 x 59 cm, Ra. 90 x 69 cm.

Schätzpreis
500 €

024   Albert Schwendy, Ansicht von Goslar, im Hintergrund die Türme der Marktkirche St. Cosmas und Damian. 1897.

Albert Schwendy 1820 Berlin – 1902 Dessau

Öl auf Leinwand. Signiert "Albert Schwendy" und datiert u.re. In einem prunkvollen, goldfarbenen, masseverzierten Schmuckrahmen.

In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden mehrere Ansichten der Stadt Goslar. Vgl. u.a. "Ansicht von Goslar, im Hintergrund die Türme von Cosmas und Damian" 1889, Öl auf Leinwand, 33 x 29 cm, Bassenge, Berlin 2017.

Bildränder im Falzbereich mit deutlichen rahmungsbedingten Druckstellen, Malschicht-Abrieb und partiellen Farbverlusten am u. Rand. Unscheinbare Deformationen der Leinwand u.li. und u.re. Malschicht im Himmel mit Runzelbildung und leichtem Krakelee, eine großflächige Retusche im Himmel oberhalb der Türme. Firnis gegilbt. Rahmen stellenweise restauriert mit unauffälligen Fehlstellen sowie verso mit einer aufgenagelten Spanplatte o.re.

31,5 x 55,4 cm, Ra. 52,8 x 76,5 cm.

Schätzpreis
1.800-2.200 €

025   Paul Spangenberg, Porträt eines Herren. 1882.

Paul Spangenberg 1843 Güstrow – 1918 Berlin

Öl auf Leinwand. Signiert "Paul Spangenberg" und datiert o.li. Verso auf dem Keilrahmen Fragmente eines alten maschinengeschriebenen Etiketts mit Künstlerbezeichnung und biografischen Angaben.

Bilträger in mehreren Bereichen mit Druckspuren, Malschicht mit Krakeleebildung, teilweise mit kleinen alten Retuschen, stärker an Ellbogen und Stuhllehne. Keilrahmen leicht verzogen, wurmstichig, die Ecken zur Stabilisierung unfachmännisch fest verschraubt.

90,4 x 60 cm.

Schätzpreis
350 €

026   Carl Christian Sparmann, Blick über Interlaken auf Jungfrau, Jungfraujoch und Mönch in den Berner Alpen. 1856.

Carl Christian Sparmann 1805 Hintermauer b. Meißen – 1864 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Sparmann" unterhalb des Baumes u.re. Verso auf der Leinwand u.re. nochmals signiert und datiert. Verso auf dem Keilrahmen in Filzstift mit der Abkürzung "Kil" sowie mit einem neueren Papieretikett versehen. In einer teils vergoldeten Stuckleiste mit eck- und mittebetonenden Kartuschen gerahmt.

Malschicht mit Alterskrakelee, Firnis leicht gegilbt. Im Falzbereich insbesondere entlang der u. Kante mit Malschicht-Abrieb und Farbverlusten. Leinwand verso mit Spuren von durchgesunkenem Bindemittel. Rahmen mit leichtem Abrieb an den Ecken und mit künstlicher Patinierung versehen.

40 x 52 cm, Ra. 51 x 63 cm.

Schätzpreis
2.400 €
Zuschlag
4.200 €

027   Johanes Nepomuk Vipauz, Stillleben mit Steinpilzen und grünem Täubling. 1850.

Johanes Nepomuk Vipauz Erste Erw. Gorizia (Gorica, Görtz) – letzte Erw. Wien

Öl auf papierkaschierter Malpappe. Geritzt signiert "J. N. Vipauz" und ausführlich datiert "Feb. 1850" u.li. Verso mit Nummerierungen "II" sowie "16827" von fremder Hand. In einer furnierten Holzleiste mit ebonisierter Wellenband-Sichtleiste gerahmt.

Das vorliegende Gemälde diente eventuell dem Grazer Künstler Vincenz Kreuzer (1809–1888) als motivische Vorlage, sein 1870 entstandenes Gemälde "Schwämme", Öl auf Holz, 27 x 35 cm, im Oktober 1870 im Kunstverein Graz ausgestellt,
...
> Mehr lesen

29,1 x 36,5 cm, Ra. 37,4 x 47,7 cm.

Schätzpreis
4.800 €
Zuschlag
4.000 €

028   Élisabeth Virgée-Lebrun (verkleinerte Kopie nach) "Selbstbildnis". Wohl Mitte 19. Jh.

Élisabeth Virgée-Lebrun 1755 Paris – 1842 Paris

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger in Blei von fremder Hand monogrammiert "H B" sowie mit einem Besitzer-Papieretikett versehen. In einem mit Rocaillendekor und Blattfries geschnitzten und glanzvergoldeten Rahmen der Entstehungszeit gerahmt.

Das originale Gemälde von 1790, Öl auf Leinwand, 100 x 81 cm, wird in den Uffizien, Florenz, InvNr. 1905, bewahrt.

Bildträger mit zwei größeren Verletzungen im Bereich der Haube und des Taillentuchs, verso hinterlegt, dort auch mit Klebemittelflecken. Malschicht mit Klimakante, deutlichem Krakelee und zum Teil farbfalschen Retuschen im Bereich des Gesichts, des Tuchs und Ärmel im Bereich der Taille. Rahmen mit zum Teil deutlichen Fehlstellen im Bereich der geschnitzten Rocaillen.

40 x 30,5 cm, Ra. 49 x 40 cm.

Schätzpreis
600 €
Zuschlag
500 €

029   Johann Friedrich Wilhelm Wegener, Betsäule im Böhmisch-Sächsischen Raum. Wohl 1871.

Johann Friedrich Wilhelm Wegener 1812 Dresden – 1879 Dresden (Gruna)

Öl auf Malpappe. Im Bereich der Säule u.re. zum Teil undeutlich signiert "W. Weg[…]". Verso ein aufkaschiertes Papier mit maschinengeschriebenen biografischen Angaben des Künstlers, ebenso auf einem beiliegenden Zettel. In einer goldfarbenen Schmuckleiste gerahmt, darauf verso von fremder Hand künstlerbezeichnet, betitelt und nummeriert. Rückwand mit dem Detailausschnitt einer Signatur des Künstlers.

Ecken des Bildträgers unscheinbar gestaucht, winzige Farbverluste an den Rändern. Malschicht minimal gerunzelt und krakeliert.

12,4 x 8,6 cm, Ra. 19 x 15,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
300 €

030   Deutscher Bildnismaler, Porträt einer jungen Dame mit Pelz. Um 1820.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen u.re. unleserlich bezeichnet, o.re. zwei Nummerierungen. In einer breiten goldfarbenen Leiste mit floralem Dekor gerahmt.

Bildträger minimal deformiert, verso gebräunt mit einem Wachsfleck (?) und Spuren von Bindemittel sowie einer größeren Hinterlegung o.re. Malschicht dort mit Retusche unter dem Firnis, vereinzelt weitere kleine Retuschen im Bereich des Hintergrundes. Retuschen im Bereich des Kleids. Leichte Klimakante. Falzbereich mit unscheinbaren Bereibungen und Malschichtverlusten, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Oberfläche des Rahmens partiell leicht rissig und bestoßen, Keile z.T. erneuert.

48 x 39 cm, Ra. 61,2 x 50,4 cm.

Schätzpreis
950 €

031   Deutscher Bildnismaler, Mädchen beim Kranzbinden. 1. H. 19. Jh.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einer profilierten, dunkelbraun lasierten Holzleiste gerahmt.

Malschicht leicht angeschmutzt, mit Alterskrakelee. Die Randbereiche berieben, eine kleine Fehlstelle der Malschicht am äußersten Rand Mi.li. sowie zwei weitere an der u.li. Ecke. Retuschen im Bereich des Mundes sowie größerflächig am u. Bildrand. Verso mit zwei älteren Flicken.

44 x 35,5 cm, Ra. 54,7 x 46,5 cm.

Schätzpreis
350 €

032   Deutscher Künstler, Bildnis eines Herren. Wohl um 1820/1830.

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In profilierter Holzleiste gerahmt.

Leinwand mit Deformationen an den u. Ecken. Keilrahmen erneuert. Malschicht mit Alterskrakelee und Klimakante. Retuschen in den Gesichtspartien und im Hintergrund an einem geschlossenen und hinterlegten Leinwandriss. Malschicht-Abrieb und kleine Fehlstellen im Falzbereich.

70 x 62 cm, Ra. 90 x 76 cm.

Schätzpreis
240 €

033   Unbekannter Maler, Porträt eines kirchlichen Würdenträgers mit Halskrause. 1. Hälfte bis Mitte 19. Jh.

Öl auf Leinwand, Oval. Unsigniert. Verso auf der Leinwand Reste eines Etiketts. Im Schmuckrahmen.

Bildträger gebräunt, gelockert und deformiert mit rahmungsbedingten Bereibungen im Falzbereich. Leichte Stauchungen am li. und re. Rand. Malschicht mit sehr kleinen Fehlstellen, nur eine davon im gerahmten Zustand sichtbar im u.li. Bereich des Gewandes. Feinteiliges Krakelee und Schollenbildung, stärker ausgeprägt im Brustbereich der Figur, dort mit winzigen Farbverlusten.

BA 22,5 x 19 cm, Ra. 33,7 x 28,7 cm.

Schätzpreis
350 €

041   Theodor Baierl (zugeschr.), Nymphe im Baum. Frühes 20. Jh.

Theodor Baierl 1881 München – 1932 ebenda

Öl auf Holz. Unsigniert. Verso zweifach in Farbstift nummeriert und mit der Stempelung "AS710" versehen.

Bildträger verso bestoßen, mit mehreren montierungsbedingten Löchlein auf der u. Querleiste. Malschicht u.re. kratzspurig, insgesamt mit mehreren winzigen Bestoßungen und Fehlstellen.

42 x 36,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
750 €

042   Joseph von Berres, Ausritt. Wohl Spätes 19. Jh.

Joseph von Berres 1821 Lemberg – 1912 Wien

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "Berres". Verso zweifach mit dem Stempel " A Chramosta´s Nachf. M. Darnaut "Zur Stadt Düsseldorf" Wien Kärnthnerstr. 44" versehen.

Die Ecken und Kanten etwas gestaucht, partiell leicht aufgefasert, zwei deutlichere Stellen am u. Rand. U.re. unterhalb der Signatur eine unscheinbare Kratzspur (ca. 3 cm) sowie am re. Rand o. eine blasse Kratzspur (ca. 10 cm). Verso stockfleckig.

65 x 80 cm.

Schätzpreis
180 €

043   Richard Birnstengel "Verschneite Bäume" (Bayrischer Wald). 1913.

Richard Birnstengel 1881 Dresden – 1968 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert " R. Birnstengel" und datiert u.re. Verso auf dem Keilrahmen nochmals signiert (?) und auf einem nur teilweise erhaltenen Papieretikett in Tinte betitelt. Mehrfach auf Leinwand und Keilrahmen nummeriert. In einer schwarzen Schleiflackleiste gerahmt.

Malschicht mit Bereibungen und kleinen Fehlstellen im Falzbereich, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Verso Spuren von Bindemittel.

50 x 51 cm, Ra. 60,7 x 61,7 cm.

Schätzpreis
750 €

044   Gerd Böhme, Frühlingsbeet mit blauer Zwergiris und Goldwolfsmilch. Wohl 1930er Jahre.

Gerd Böhme 1899 Dresden – 1978 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "G. Böhme" u.re. Verso mit der Signatur des Künstlers und Zeitgenossen "Arthur Rudolph" o.Mi. Der Keilrahmen verso in Blei bezeichnet. In profilierter, goldfarbener Leiste gerahmt.

Bildträger wohl zweitverwendet. Rahmen mit offenen Gehrungen und unscheinbaren Läsionen sowie einem größeren Materialverlust u.Mi.

34 x 48,5 cm, Ra. 43,5 x 58,3 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

045   Fritz Brandt, Dresden – Brühlsche Terrasse. Um 1902.

Fritz Brandt 1853 Berlin – 1905 Nettuno bei Rom

Öl auf Leinwand. Signiert " F Brandt" u.re.Verso o.li. eine teils verblasste Stempelung "Heinrich Klein (…) Dresden (…)". In einer breiten goldfarbenen Leiste gerahmt.

Malschicht im Bereich des Blattwerks mit Frühschwundkrakelee.

45 x 65 cm, Ra. 60 x 80 cm.

Schätzpreis
850 €
Zuschlag
950 €

046   Otto Braune "Dorfwinkel im Frühling. Hetschburg". Wohl um 1920.

Otto Braune 1859 – 1945 Weimar

Öl auf Leinwand. U.li. ligiert signiert "O. Braune" sowie ortsbezeichnet "Wr." (Weimar). Verso o.Mi. betitelt. In einer profilierten, goldbronzefarbenen Leiste gerahmt.

Bilträger mit kleiner Druckstelle. Mehrere feine, vertikale Bruchlinien in der Malschicht mit sehr kleinen Fehlstellen, im Gesamteindruck unscheinbar. Falzbereich partiell mit Verlusten der Malschicht, in gerahmtem Zustand nicht sichtbar.

56 x 38 cm. Ra. 68,7 x 50,4 cm.

Schätzpreis
550 €

047   Karl Buchholz, Vorfrühling im Weimarer Webicht. 2. Hälfte 1880er Jahre.

Karl Buchholz 1849 Schlossvippach/Kreis Sömmerda – 1889 Oberweimar

Öl auf Leinwand. Signiert "K. Buchholz" u.re. In einer breiten goldfarbenen Profilleiste gerahmt, auf der u. Leiste mittig montiert eine gravierte Metallplakette mit Namen und Lebensdaten des Künstlers.

Mit einem schriftlichen Gutachten von Frau Dr. Gerda Wendermann, Weimar.

Karl Buchholz gilt als wichtiger Vertreter der Weimarer Malerschule, deren künstlerische Auffassung stark in der Tradition der Schule von Barbizon verhaftet ist. Der Einfluss der französischen
...
> Mehr lesen

56,4 x 44,5 cm, Ra. 70,5 x 58,5 cm.

Schätzpreis
3.000 €
Zuschlag
7.000 €

048   Wilhelm Claudius "Herbstmorgen". Wohl 1912/1913.

Wilhelm Claudius 1854 Altona – 1942 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Wilh. Claudius" u.re. Verso auf der o. Keilrahmenleiste in blauem Farbstift wohl von Künstlerhand betitelt, nochmals signiert und bezeichnet "(Claudius) Dresden". Im originalen, breiten Wellenleistenrahmen des Künstlers gerahmt. Auf diesem verso nochmals in blauem Farbstift signiert "Wilh. Claudius", ortsbezeichnet "Dresden" und betitelt. Auf drei verschiedenen Etiketten stempelnummeriert "71", "164" und "4252" sowie mit dem Ausstellungsetikett der ...
> Mehr lesen

36,3 x 46,5 cm, Ra. 58 x 69 cm.

Schätzpreis
1.200 €

049   Eduard Daelen, Bildnis einer bürgerlichen Dame mit Gemme. 1894.

Eduard Daelen 1848 Hörde – 1923 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Nachträglich (auf dem Firnis) von Künstlerhand signiert "Eduard Daelen" und datiert u.li. Verso o.Mi. auf dem Malträger ein gestempeltes blaues Emblem. In einer goldfarbenen Schmuckleiste gerahmt.

Der Malträger verso mit mehreren fachmännisch geschlossenen Rissen und einer größeren fleckigen Partie in der o. Hälfte. Die Malschicht im Falzbereich partiell berieben, o.re. im Bereich der Palmen zwei punktuelle Fehlstellen in der Farboberfläche. Bräunliche Fleckchen in der o.li. Ecke. Stellenweise unscheinbar krakeliert. Drei winkelförmige weiße Linien im o. Bilddrittel. Eine deutliche, wohl von Künstlerhand vorgenommene Übermalung der ersten Stuhlfassung li. des Kopfes, eine weitere li. unterhalb der Armlehne. Kleinteilige Retuschen, etwas größere im Gesicht und an der Pflanze.

BA x 109 x 79,5 cm, Ra. 126,5 x 97 cm.

Schätzpreis
950 €

050   Siegfried Donndorf "Dörfliche Studie". Wohl um 1930.

Siegfried Donndorf 1900 Salbke bei Magdeburg – 1957 Dresden

Öl auf Malpappe. Unsigniert. Verso u.re. mit dem Nachlass-Stempel des Künstlers versehen. In Kugelschreiber u.li. von fremder Hand betitelt und bezeichnet. In profilierter Holzleiste gerahmt.

Bildträger deutlich verwölbt. Malschicht mit wenigen kleinen Fehlstellen. Verso partieller Materialverlust.

36,5 x 49,5 cm. Ra. 42,6 x 54,5 cm.

Schätzpreis
180 €

051   Siegfried Donndorf (zugeschr.), Komposition Landschaft (Radebeul ?). Wohl um 1930.

Siegfried Donndorf 1900 Salbke bei Magdeburg – 1957 Dresden

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso in Kugelschreiber auf dem Keilrahmen bezeichnet "Donndorf".

Wir danken Frau Sirpa Donndorf für freundliche Hinweise.

Leinwand locker sitzend, mit Farbverlusten, in den Randbereichen deutlich berieben. Verso stockfleckig.

45 x 66 cm.

Schätzpreis
240 €

052   Siegfried Donndorf "Waldstück". 1956.

Siegfried Donndorf 1900 Salbke bei Magdeburg – 1957 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Siegfried Donndorf" und datiert. Verso in Blei o.li. betitelt. Im Holzrahmen.

Rahmen mit deutlichen Beschädigungen, u.li. Materialverlust.

65 x 49,7 cm. Ra. 76,4 x 62 cm.

Schätzpreis
240 €

053   Ferdinand Dorsch "Am Bücherschrank" (Im Ledertapetensaal von Schloss Weesenstein). 1914.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Mahagoni-Tafel. In der o.li. Ecke signiert "F. DORSCH DRESDEN", ortsbezeichnet "WEESENSTEIN" und datiert. Verso auf der Holztafel nochmals signiert "FERD. DORSCH", mit Adressangabe "Dresden Am Terrassenufer 27" sowie betitelt und in der u.re. Ecke datiert. Mit zwei bezeichneten Etiketten, das ältere von einer Dresdner Kunsthandlung stammend. In einem hochwertigen Kassettenrahmen mit Flammleistenprofil und vergoldeter innerer Leiste gerahmt.

Vgl. eine motivgleiche, jedoch
...
> Mehr lesen

50 x 39 cm, Ra. 59,5 x 50 cm.

Schätzpreis
6.000 €
Zuschlag
5.000 €

054   Ferdinand Dorsch "Interieur mit roter Decke". 1917.

Ferdinand Dorsch 1875 Fünfkirchen/Ungarn – 1938 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "FERD. DORSCH", ortsbezeichnet "DRESDEN" und datiert. Verso auf dem Keilrahmen o. mit dem Pinsel nochmals signiert "FERD. DORSCH" sowie mit Adressvermerk und betitelt. In dem originalen vergoldeten Schmuckrahmen mit Eckkartuschen gerahmt.

Fachmännisch gereinigt und konserviert. Leinwand zweitverwendet, umgespannt. Partiell leichtes Frühschwund- bzw. Alterskrakelee im Bereich der li. Dame.

71 x 61 cm, Ra. 85 x 75 cm.

Schätzpreis
3.800-4.500 €

055   Richard Dreher, Sommerlandschaft mit Feldern bei Dresden. Um 1902.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Leinwand. Unsigniert. In einem goldfarbenen Stuckrahmen mit Eckkartuschen gerahmt.

Malträger etwas locker sitzend, u.li. leicht deformiert. Malschicht leicht angeschmutzt. Alterskrakelee, insbesondere in der o. Bildhälfte mit winzigen unscheinbaren Farbabplatzern. Der Spannrahmen ohne Keile.

54 x 68 cm, Ra. 77 x 90 cm.

Schätzpreis
750 €

056   Richard Dreher "Der Ausblick". 1902.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "D" und datiert u.li. Verso auf der Leinwand mit einem Nachlass-Etikett versehen, nummeriert "Bild Nr. 065" sowie von Christoph Dreher, dem Sohn des Künstlers, autorisiert. In einer grau gefassten Holzleiste gerahmt.

Abgebildet in: "Richard Dreher. 1875–1932". Ausst.Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Galerie Neue Meister im Albertinum. 23. Feb.-10. Apr. 2002. S. 9.

Bildträger mit mehreren verklebten Rissen. Malschicht deutlich angeschmutzt, partiell mit Frühschwundkrakelee, insbesondere im Bereich des Anzugs des Mannes. In den Randbereichen teils leichter Abrieb. Mehrere kleine Retuschen. Vertikale Abriebstellen Mi. im Bereich der Keilrahmenmittelstrebe. Bildträger verso mit Feuchtigkeitsflecken.

91 x 105,5 cm, Ra. 100 x 115 cm.

Schätzpreis
800-900 €

057   Richard Dreher, Blick auf das Pillnitzer Bergpalais und Park. 1928.

Richard Dreher 1875 Dresden – 1932 ebenda

Öl auf Leinwand. Verso auf dem Bildräger o.Mi. von Agnes Dreher bezeichnet "Dreher", mit dem nummerierten Nachlass-Stempel versehen und darunter nummeriert "163". In einer einfachen Holzleiste gerahmt.

Bildträger etwas locker sitzend, u.Mi. im Bereich des Blumenbeetes unscheinbar deformiert. Winzige punktförmige Flecken in li. Bildhälfte. Unscheinbarer Kratzer in der Malschicht u.re. Kleine Malschicht-Fehlstellen u.li.

54 x 68 cm, Ra.63 x 77,5 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
1.000 €

058   Arno Drescher, Steilküste auf Rügen. Späte 1930er Jahre.

Arno Drescher 1882 Auerbach/Vogtland – 1971 Braunschweig

Öl auf Malpappe. In Blei geritzt signiert "A. Drescher" u.li. Verso mit einem fragmentarischen Herrenporträt in Öl.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers.

O. Rand mit drei Fehlstellen in der o. Malpappenschicht. Unscheinbares, glänzendes Bindemittelfleckchen Mi. Wenige Klebemittelreste am u. Bildrand. Verso Läsionen durch ehem. Montierung und Papierklebereste sowie Bleistift-Markierungslinie aus dem Werkprozess.

19,2 x 20,1 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

059   Ernst Eitner "Herbstmorgen im Riesengeb. bei Hain". Um 1935.

Ernst Eitner 1867 Hamburg – 1955 ebenda

Öl auf Sperrholz. Signiert "E. Eitner" u.re. Verso nochmals signiert "Ernst Eitner", betitelt, mit der Inventar-Nr. des Künstlers "4062" versehen sowie mit Annotationen von fremder Hand. In einer graubraun lasierten Leiste mit Wellendekor des Künstlers mit weißer Sichtleiste gerahmt. Auf der o. Rahmenleiste nochmals betitelt und mit der Inventarnummer versehen.
WVZ Wolters (online) 4062.

Provenienz: Nachlass des Künstlers.

Bildträger mit feinen, oberflächlichen Trocknungsrissen im u. Bildbereich, einem größeren Trocknungsriss u.li. (ca. 8 cm) und etwas gewölbt. Malschicht vereinzelt leicht angeschmutzt und mit vereinzelten Kratzspuren.

70 x 101 cm, Ra. 83 x 112,5 cm.

Schätzpreis
3.200 €

060   Wilhelm Eller "Niederpoyritz" (Blick über die Elbe auf die Borsberghöhe und das Wasserwerk). Wohl 1930er Jahre.

Wilhelm Eller 1873 Venedig – 1951 Dresden

Öl auf Markisenstoff. Signiert "Wilhelm Eller." u.re., verso betitelt. In breitem, goldfarbenen, zeitgenössischen Profilrahmen, die Kehle mit Wellenleistendekor.

Bildträger stellenweise etwas gewellt. Malschicht verschmutzt, vereinzelt punktartige Fehlstellen. Einzelne Bereiche mit stärkerem Krakelee. Bildrand mit dem Abdruck des Rahmenfalzes.
Rahmen an den Ecken bestoßen, mehrere Fehlstellen, drei Gehrungen leicht geöffnet.

71,7 x 101 cm, Ra. 76 x 107 cm.

Schätzpreis
950 €

061   Georg Fischhof, Venedig – Blick über die Lagune, im Hintergrund San Marco. Um 1899.

Georg Fischhof 1859 Wien – 1914 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert mit dem Künstler-Pseudonym "H. Wagner" u.re. Verso in Blei alt bezeichnet "An der venet. Lagune" sowie nummeriert "N81". In einem breiten goldfarbenen Schmuckrahmen mit Blattornamentik gerahmt.

Malträger an o.li. Ecke leicht deformiert, über der Umschlagkante li. mit zwei kleinen Löchlein. Malschicht etwas angeschmutzt. Mit Klimakante, unscheinbaren vertikalen Brüchen in der Malschicht sowie feinem Krakelee. Im Bereich des Himmels unscheinbare kleine Druckstellen mit kreisförmiger Krakeleebildung. Durch Falzabdeckung lichtrandig. Ursprüngl. Farbigkeit auf der Bildfläche wohl ausgeblichen. Firnis mit Gilbung und leichten Verschmutzungen.

50 x 81 cm, Ra. 68 x 99 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

062   Arthur Fedor Förster, Sächsischer Nachrichten-Unteroffizier. Um 1900.

Arthur Fedor Förster 1866 Dresden – 1939 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Arthur Fedor Förster" u.re. Verso auf dem Keilrahmen u. seitenverkehrt in Blei bezeichnet "Bildnis II". Dort und auf dem Rahmen jeweils bezeichnet "Dresden". Im blattvergoldeten Rahmen.

Bildträger im Einriss (ca. 4 cm) im Falzbereich, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Malschicht minimal angeschmutzt.

68,4 x 48,5 cm, Ra. 78 x 58 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

063   Walter Friederici "Rosenstrauß". Wohl 1920er/1930er Jahre.

Walter Friederici 1874 Chemnitz – 1943 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "Friederici". Verso in Blei betitelt. In einer profilierten goldfarbenen Leiste gerahmt.

Die Randbereiche rahmungsbedingt leicht berieben sowie am li. Rand mit zwei unscheinbaren Nagellöchlein. Etwas angeschmutzt. Der Rahmen an o. re Ecke defekt.

70 x 56,5 cm, Ra. 77 x 64 cm.

Schätzpreis
180 €

064   Camilla Friedländer Edle von Malheim, Stillleben mit Kirschen und Spargel. Spätes 19. Jh.

Camilla Friedländer Edle von Malheim 1856 Wien – 1928 ebenda

Öl auf Holz. Signiert o.li. "Camilla Friedländer". Verso mit einem älteren Papieretikett des "Kunstsalon Abels Köln Hohenstaufenring 57". In einer profilierten goldfarbenen Holzleiste hochwertig gerahmt.

Malträger minimal gewölbt. Malschicht in den Randbereichen rahmungsbedingt leicht berieben sowie mit kleinteiligen Retuschen, weitere innerhalb der Darstellung im Bereich des Kruges li. und den Kirschen u.re. Verso mit kleinen Wasserflecken.

24 x 17 cm, Ra. 31,5 x 24,5 cm.

Schätzpreis
450 €
Zuschlag
650 €

065   Walther Gasch "Festung Königstein". 1922.

Walther Gasch 1886 Leipzig – um 1962 Nentershausen-Dens b. Bebra

Öl auf Leinwand. Monogrammiert "WG" und datiert u.re. Verso betitelt, signiert "W. GASCH", ortsbezeichnet "DRESDEN" und nochmals datiert.

Fachmännisch restaurierter Zustand. Bildträger locker gespannt, im Falzbereich mit Löchlein einer früheren Aufspannung (?). Malschicht mit mehreren geschlossenen Fehlstellen im Bereich der Kornpuppen, partielle Schollenbildung u.Mi. Vereinzelt minimale Anschmutzungen.

70 x 98 cm.

Schätzpreis
350-450 €
Zuschlag
300 €

066   Alexander Gerbig "Frühling" (Thüringer Landschaft?). Wohl 1920er/1930er Jahre.

Alexander Gerbig 1878 Suhl – 1948 ebenda

Öl auf Leinwand. Verso auf einem altem Papier-Etikett des Künstlers in brauner Tinte betitelt, signiert "Alexander Gerbig" sowie undeutlich bezeichnet. In einer breiten, profilierten Schleiflackleiste der 1960er /70er Jahre gerahmt.

Malschicht am re., li. und u. Bildrand partiell mit Bereibungen und Kratzspuren, insgesamt etwas gegilbt und angeschmutzt. Ein unauffälliger Malschichtverlust mit Leinwandschaden u.li. (Länge ca. 1 cm). Gehrungen des Keilrahmens ausgeleimt.

61 x 79 cm, Ra. 76 x 93 cm.

Schätzpreis
1.200 €
Zuschlag
2.400 €

067   Johanna Luise Groppe (zugeschr.), Sommerliches Gebirgstal mit Wäscherinnen und Ingenieur. Frühes 20. Jh.

Johanna Luise Groppe 1863 Berlin – letzte Erw. vor 1922 München

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Keilrahmen ein älteres Papieretikett, in Schreibmaschine künstlerbezeichnet.

Malträger doubliert. Malschicht mit Alterskrakelee und Schollenbildung, ein unscheinbarer kleiner Farbabplatzer u.Mi. im Bereich der Felsen. Größere Retuschen u.re. sowie o.re. Die Randbereiche teils berieben.

35,7 x 48,2 cm.

Schätzpreis
300 €

068   Monogrammist E.H., Dresden – Blick vom Italienischen Dörfchen auf die Augustusbrücke. 1932.

Öl auf Leinwand. U.re. monogrammiert "E.H." und datiert.

Bildträger Mi. mit horizontal verlaufender, leichter Delle.

29,2 x 43,3 cm.

Schätzpreis
120 €
Zuschlag
100 €

069   Monogrammist J.H., Stillleben mit Blumenvase und Skulptur. 1918.

Öl auf Leinwand. Ligiert monogrammiert "JH" und datiert Mi.re. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Malschicht krakeliert. Vereinzelt winzige Farbverluste.

55,7 x 41,3 cm, Ra. 64,3 x 50 cm.

Schätzpreis
220 €

070   Emanuel Hegenbarth, Gespann mit Schimmel und Braunem. 1901.

Emanuel Hegenbarth 1868 Böhmisch-Kamnitz – 1923 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "E. HEGENBARTH" und datiert u.re. In der originalen, breiten, ebonisierten, reich profilierten Leiste mit Wellenband gerahmt.
Nicht im WVZ Feilen.

Frühes Gemäldes Emanuel Hegenbarths aus seiner Zeit als freischaffender Maler in München, kurz nach Beendigung seines Studiums bei Heinrich v. Zügel.

Firnis gegilbt. Minimaler oberflächlicher Abrieb im Falzbereich. Rahmen mit Kratzern und Ausbesserungen an den Ecken.

40 x 50 cm, Ra. 66,5 x 77 cm.

Schätzpreis
1.800 €
Zuschlag
1.900 €

071   Josef Hegenbarth "Liegender Wolf". Um 1936.

Josef Hegenbarth 1884 Böhmisch Kamnitz – 1962 Dresden-Loschwitz

Öl auf Malpappe. Signiert in Feder "Jos. Hegenbarth" o.re. Verso o.re. ein in den 1960er Jahren von Hanna Hegenbarth ergänztes Etikett mit den Lebensdaten des Künstlers, in Blei mit der Werkverzeichnis-Nr. und abweichenden Maßangaben versehen. Die WVZ-Angabe nochmals von fremder Hand in Violett auf der Rückwand des Rahmens sowie in Kugelschreiber auf dessen li. Leiste, dort ebenfalls die Lebensdaten des Künstlers. In einem breiten goldfarbenen Kassettenrahmen mit schräg ansteigender ...
> Mehr lesen

27,5 x 38,3 cm, Ra. 51,5 x 62,7 cm.

Schätzpreis
6.500 €
Zuschlag
5.500 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

072   Artur Henne, Schloss Kuckuckstein bei Liebstadt in Sachsen. Wohl nach 1945.

Artur Henne 1887 Dresden – 1963 Liebstadt

Öl auf Leinwand, auf Trägerplatte maroufliert. U.li. signiert "Artur Henne". In profiliertem schwarzen Schleiflackrahmen mit vergoldeter Sichtleiste.

Vereinzelt kleine Fehlstellen der Malschicht, teils retuschiert.

43,8 x 34,7 cm, Ra. 54,3 x 45 cm.

Schätzpreis
280 €
Zuschlag
240 €

073   Hanns Herzing "Matterhorn mit blauer Stunde". 1930.

Hanns Herzing 1890 Dresden – 1971 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert u.li. "Hanns Herzing". Verso Mi.o. mit einem Etikett, darauf betitelt und nummeriert "Nr. 7", u.li. ein Etikett der Papeterie Wega Zermatt, annotiert "Herrn Kunstmaler Herzing", Mi.o. weitere Annotationen von fremder Hand. In profilierter goldfarbener Holzleiste gerahmt.

Bildträger leicht gewölbt. Malschicht Mi.o. und u.re. mit winzigen Materialverlusten.

50,5 x 75,5 cm. Ra. 62 x 87 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
800 €

074   Georg Hesse, Meersburg am Bodensee – Blick von der Kunkelgasse auf den Gasthof Löwen. Wohl Frühes 20. Jh.

Georg Hesse 1845 Berlin – 1920 Karlsruhe

Öl auf Leinwand, auf Malpappe montiert. Signiert u.re. "Georg Hesse". Verso o.re. in Tusche ortsbezeichnet "Meersburg a. Bodensee".

Leicht angeschmutzt. In den Randbereichen berieben, partiell mit kleinen Farbverlusten. Die Leinwand montierungsbedingt teils leicht verworfen, deutlicher am re. Rand o. und am o. Rand. U.li. im Bereich des Bodens eine horizontale Kratzspur mit Malschichtverlust (ca. 7 cm).

48,5 x 36 cm.

Schätzpreis
360 €

075   Werner Hitzer, Dresden – Salzgasse mit Blick auf die Frauenkirche. 1941.

Werner Hitzer 1918 Berlin – 2005 Dresden

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "W. Hitzer". Verso mit dem Ausschnitt einer Darstellung des Bergpalais' Pillnitz. In einer profilierten Holzleiste mit goldener Zierleiste gerahmt. Auf der Rückwandpappe handschriftlich betitelt und datiert, gestempelt mit Adresse des Künstlers sowie "Original, keine Kopie!".

Malschicht der rückseitigen Darstellung mit Fehlstellen. Rahmenleiste li. und Zierleiste im u.re. minimal bestoßen.

30,3 x 24,4 cm, Ra. 39,6 x 33,8 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

076   Werner Hitzer "Jugendstil-Akt" (die Frau des Künstlers). Wohl 1970er Jahre.

Werner Hitzer 1918 Berlin – 2005 Dresden

Öl auf Rupfen. Signiert u.re. "Hitzer". Verso auf dem Keilrahmen mit dem Künstlerstempel "Malerei u. Grafik Werner Hitzer" versehen. In weiß-goldener Zierleiste gerahmt.

Bildträger zweitverwendet.

89,6 x 39,7 cm. Ra. 97 x 47,5 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
2.400 €

079   Philipp Klein "Liegender weiblicher Akt". 1898.

Philipp Klein 1871 Mannheim – 1907 Gundelsheim am Neckar

Öl auf Leinwand, vollflächig auf Sperrholz montiert. U.li. unleserlich signiert "Philipp Klein" und datiert. In einer profilierten blau lasierten Holzleiste gerahmt.
Das Gemälde wird in das WVZ Hofkamp unter der Nr. PK273 aufgenommen.

Wir danken Frau Barbara Hofkamp, Rudolfstetten, für freundliche Hinweise.

Der Künstler Philipp Klein war in den 1910er Jahren in Dresden mehrfach an Ausstellungen beteiligt. 1903 wurden in der Galerie Ernst Arnold 30 Frauenbildnisse gezeigt
...
> Mehr lesen

83,5 x 140 cm, Ra. 92 x 148 cm.

Schätzpreis
2.600 €
Zuschlag
3.200 €

080   Karl Kröner "Kressen auf blauem Grund". 1922.

Karl Kröner 1887 Zschopau – 1971 Radebeul

Öl auf Leinwand, auf Malpappe montiert. Geritzt signiert "Karl Kröner" und datiert u.li. Verso auf einem alten Etikett in Feder betitelt, künstler- und adressbezeichnet sowie o.li. nummeriert "Ö 79". U.re. ein weiteres Etikett "EMIL GEILER NACHF. / INH. R. DECKERT / HOFLIEFERANT / PRAGERSTR 19 / DRESDEN A". In einem breiten hellbraunen, profilierten Rahmen mit hellgrauer Einlegeleiste (wohl originale Künstlerleiste).

Malpappe etwas gewölbt, verso gebräunt und atelierspurig mit Leimflecken im Bereich des o. Etiketts und mit mehreren Löchlein entlang der Ränder. Leinwand an den Rändern um die Pappe geschlagen. O.re. Ecke des Etiketts abgelöst. Malschicht stellenweise leicht gerunzelt. Feines, unscheinbares Craquelée im Blau u.re. Rahmungsbedingte Druckstellen im Falzbereich, Bereibungen und Farbverluste. Rahmen mit zahlreichen Fehlstellen der Fassung.

24,5 x 33,8 cm, Ra. 40 x 48,8 cm.

Schätzpreis
1.500 €
Zuschlag
1.700 €

081   Franz Kunz "Sandsteinbruch". Um 1915– 1920.

Franz Kunz 1874 Chemnitz – 1927 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "Franz Kunz" u.re. Verso u.re.nummeriert "No 303", technikbezeichnet, betitelt, künstlerbezeichnet, bemaßt und adressbezeichnet "Dresden-Bl.[asewitz] Schubertstr. 26". In einer weiß und graubraun lasieren, schmalen Schattenfugenleiste gerahmt. Verso auf der Rahmenrückwand mehrere kopierte Zeitdokumente zum Künstler.

Malschicht mit minimalen Bereibungen im Falzbereich. Leinwand verso gebräunt mit Spuren von Bindemittel und einer hakenförmigen Unregelmäßigkeit in der Leinwand (Länge ca. 5,5 cm).

50 x 58,3 cm, Ra. 52,3 x 60 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
440 €

082   Karl Ernst Lange, Ansicht der Stadt Freiberg. 1930.

Karl Ernst Lange 1887 Meißen – 1959 Wüstenrot-Weihenbronn

Öl auf Leinwand. Signiert "Karl Ernst Lange" und datiert u.re. In einer gekehlten Leiste gerahmt.

Beigegeben: Angelika Lasius: Karl Ernst Lange (1887–1959).
Ein Maler aus Meißen, Meißen 2001.

Malschicht partiell mit leicht gewölbtem Alterskrakelee und unauffälligen Anschmutzungen, im Falzbereich leicht berieben. Winziger Farbverlust zwischen den Wolken o.li. Verso Keilrahmen mit einer Abplatzung im Holz o.re. Rahmen mit winzigen Fleckchen und Kratzspuren, die Gehrungen nachverleimt. Falzbreite an o. Leiste erweitert.

68,5 x 83 cm, Ra. 76,1 x 93,9 cm.

Schätzpreis
1.800 €

083   Wilhelm Legler, Vor dem Gehöft (wohl Marchfeld bei Wien). 1937.

Wilhelm Legler 1875 Pisino, Kroatien – 1951 Stillfried, Niederösterreich

Öl auf Leinwand. Zweifach signiert "W. Legler" und datiert u.li. und u.re. Verso auf dem Keilrahmen o.li. in Faserstift nochmals signiert "W. Legler" und bezeichnet "Wien Künstlerhaus", mit zwei historischen Etiketten, von 1937 nummeriert "1062" und von 1938, nummeriert "954". In einer profilierten silbergrauen Holzleiste gerahmt. Der Rahmen verso o.Mi. mit altem Händleretikett versehen.

Wilhelm Legler gilt als malerischer Entdecker des Marchlandes.

Unscheinbar angeschmutzt, mit bräunlichen Fleckchen. Partiell maltechnikbedingt etwas frühschwundrissig. Umlaufend rahmungsbedingt Druckstellen bzw. Abrieb. Leinwand am o. Rand teils mit kleinen Deformationen. Malschicht-Fehlstelle mit kleiner Lockerung am Rand u.Mi. Der Rahmen teils bestoßen, mit kleiner Fehlstelle u.re. sowie mit Rissen in der re. Sichtleiste.

89,5 x 100 cm, Ra. 105 x 115,3 cm.

Schätzpreis
1.200 €

084   Jean Lehmann, Akt in Rot. 1916.


Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "J. LEHMANN", ortsbezeichnet "Luz" sowie datiert. Verso ein Wintermotiv aus den Schweizer Bergen.

60 x 50 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

085   Kurt H. Mäder, Schwanda in der Hölle. 1929.

Kurt H. Mäder 1896 Chemnitz – ?

Öl auf Papier, auf Karton vollflächig klebemontiert. Signiert u.li. "K. H. Mäder" sowie datiert. Unterhalb der Darstellung re. in Blei auf dem Passepartout von fremder Hand betitelt, li. datiert und mit Widmung. Im Passepartout hinter Glas gerahmt.

Motiv nach der tschechischen Volkssage "Der Dudelsackspieler von Strakonitz", zu der 1927 in Prag die Oper "Schwanda der Dudelsackpfeifer" uraufgeführt wurde. Komponist der Oper war Jaromír Weinberger, das tschechische Libretto schrieb
...
> Mehr lesen

Darst. 36 x 30 cm, Ra. 48,5 x 42,5 cm.

Schätzpreis
350 €

086   Bernhard Müller, Bildnis des Architekten Otto Hempel. Um 1925.

Bernhard Müller 1880 Essen a. Ruhr – 1960 letzte Erwähnung

Öl auf Malpappe. Signiert "Bernh. Müller." o.li. Verso auf einem Etikett betitelt, künstlerbezeichnet und bezeichnet "Dresden N. 56. Eugen Dietrich Str. 28. b". In einem profilierten Rahmen gerahmt.

Provenienz: Nachlass der Familie Otto Hempel (1906–1973).

Otto Hempel war nach 1945 Architekt im Stuttgarter Staatsministerium.

Bildträger verso mit deutlichem Wasserschaden am u. Rand. Malschicht im Falzbereich mit einzelnen, kleinen Fehlstellen. Firnis mit zwei leichten Laufspuren.

42 x 48 cm, Ra. 62 x 68 cm.

Schätzpreis
700-800 €
Zuschlag
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

087   Norbert Wilhelm Müller, Blick über die Elbe auf Meißen. 1924.

Norbert Wilhelm Müller 1899 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "W. Müller" und datiert u.li. Im goldfarbenen Schmuckrahmen mit textiler Sichtleiste gerahmt.

Malschicht leicht angeschmutzt und randgegebräunt, mit Klimakante sowie Druckstellen und Farbverlusten im Falzbereich. Kaum sichtbare Fleckchen entlang des o. Randes.

44 x 66,8 cm, Ra. 58,7 x 81,5 cm.

Schätzpreis
600 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

088   Rudolf Müller-Gerhardt, Winter im Erzgebirge. Wohl 1920.

Rudolf Müller-Gerhardt 1873 Chemnitz – 1962 Leipzig

Öl auf Leinwand. Signiert "R. Müller-Gerhardt." u.re. Verso auf einem fragmentarisch erhaltenen Papieretikett betitelt.

Umlaufend an den Rändern etwas berieben sowie einzelne Löchlein in Malschicht und Leinwand. Li. Bildrand mit dem Abdruck eines verbreiterten Rahmenfalzes. Vereinzelt geringfügiger Abrieb sowie kleine Fehlstellen der Malschicht sowie kleine Retuschen. Leicht krakeliert.

65 x 98,6 cm.

Schätzpreis
350 €
Zuschlag
300 €

089   Georg Egmont Oehme, Bauernhaus. 1911.

Georg Egmont Oehme 1890 Dresden – 1955 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "GEORG OEHME" und datiert u. re. In einem Schwarzlackrahmen.

Bildrand mit dem Abdruck des Rahmenfalzes, am o. Rand vier Löchlein, am u. ein weiteres.

25,4 x 35,1 cm, Ra. 34,8 x 44 cm.

Schätzpreis
340 €

090   E. Ortner "Blasewitz – Das weiße Schloss". 1921.

E. Ortner  20 Jh.

Öl auf Leinwand. Signiert u.li. "E. ORTNER" sowie datiert. Verso u.re. betitelt. In einer braun-goldfarbenen, profilierten Leiste gerahmt.

Malschicht angeschmutzt.

55,7 x 39,7 cm, Ra. 69,2 x 53,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

091   Max Pietschmann, Tanzendes Paar / Tänzerin mit Tamburin / Kircheninterieur / Am Flusslauf. Um 1919.

Max Pietschmann 1865 Dresden – 1952 ebenda

Zwei Arbeiten in Öl auf Malpappe sowie zwei Radierungen. "Tänzerin" u.re. monogrammiert und mit einer Aufhängung in einem Transparentumschlag montiert sowie verso datiert und mit einer Widmung versehen. Die beiden Grafiken jeweils unter der Platte in Blei signiert "M. Pietschmann" bzw. "Max Pietschmann" und bezeichnet.

Teils leicht gebräunt, angeschmutzt und knickspurig. "Kircheninterieur" umlaufend mit Reißzwecklöchlein im Randbereich, dieser an der li. Kante etwas unregelmäßig beschnitten.

17,3 x 9,2 cm / 21,9 x 28,4 cm / Pl. 20 x 24,3 cm, Bl. 28,6 x 37,1 cm / Pl. 21,5 x 15,8 cm, Bl. 28,4 x 20,5 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

092   Rudolf Poeschmann, Flusslandschaft mit alten Eichen. 1920er/1930er Jahre.

Rudolf Poeschmann 1878 Plauen – 1954 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "R. POESCHMANN" u.re. Verso auf dem Keilrahmen künstler- und ortsbezeichnet sowie mit einem Etikett mit Künstlerangaben versehen. In einer schwarz lackierten, gekehlten Leiste mit goldfarbener Sichtleiste gerahmt.

Falzbereich mit minimalen Bereibungen und winzigen Fehlstellen, im gerahmten Zustand nicht sichtbar. Verso leicht fleckig mit einer Hinterlegung u.re.

40 x 50 cm, Ra. 51,3 x 61,5 cm.

Schätzpreis
350 €

093   Georg Richter-Lößnitz "Im Lehnstuhl". 1921.

Georg Richter-Lößnitz 1891 Leipzig – 1938 Großenhain

Öl auf Malpappe. Signiert u.li. "Georg Richter-Lößnitz" und datiert. Verso mit dem Pinsel nochmals signiert "Georg Richter-Lößnitz", datiert und betitelt.

Die Randbereiche leicht berieben, partiell mit kleinen Malschichtverlusten. Innerhalb der Darstellung im Bereich des Oberkörpers eine unscheinbare Druckstelle (ca. 8mm).

45 x 36,5 cm.

Schätzpreis
550 €

094   Rembrandt Harmensz. van Rijn (Kopie nach) "Porträt von Rembrandt". Wohl frühes 20. Jh.

Rembrandt Harmensz. van Rijn 1606 Leiden – 1669 Amsterdam

Öl auf Holz. Unsigniert. Verso teils unleserlich gestempelt "Copie nach einem W… Museums zu Leipzig". Verso mit einer Aufhängung, darunter ein altes Klebeetikett der Buch- und Kunsthandlung "F. H. Schiebel, Leipzig, Georgiring 1 (a.d. / Post) No. 43096.".

Das Original, entstanden um 1645–48, befindet sich im Museum der bildenden Künste, Leipzig.

Vgl. zur Vorlage: Ernst van de Wetering (Hg.), A Corpus of Rembrandt Paintings Bd. IV: The Self-Portraits, Dordrecht 2005, S. 378.

Malschicht ganz leicht angeschmutzt, vereinzelt sehr kleine Ausbrüche der Malschicht, im Gesamteindruck unauffällig.

30,7 x 23,2 cm.

Schätzpreis
240 €
Zuschlag
200 €

095   Richard Sander, Weite Landschaft bei Dresden (Cossebaude?). Wohl 1930er Jahre.

Richard Sander 1906 Glogau – 1987 Dresden

Öl auf Leinwand. Signiert "R Sander" u.re.

Malschicht leicht angeschmutzt, mit beginnendem Krakelee, an den äußeren Rändern zwei Leinwandschäden sowie kleinere Bereibungen.
Die u. Keilrahmenleiste wurmstichig.

50,6 x 70,5 cm.

Schätzpreis
400 €

096   August Schlüter "Lautersee". Wohl Frühes 20. Jh.

August Schlüter 1858 Münster – 1928 Düsseldorf

Öl auf Leinwand. Signiert "A. Schlüter" und betitelt u.re. Im re. seitlichen Falzbereich in Blei bezeichnet, teils gestrichen. Verso auf der Leinwand der Stempel eines Kunstverlages. Im schwarzen Schleiflackrahmen.

Bildträger angeschmutzt, an den Rändern berieben. Krakelee in den hellen pastosen Farbpartien. Druckstelle im Himmel o.li. Rahmen mit Flecken, Läsionen sowie größeren Fehlstellen u.li. und in der o.li. Ecke.

71,5 x 101 cm, Ra. 88 x 118 cm.

Schätzpreis
300 €

097   Karl Schröder-Tapiau, Stillleben mit Sonnenblume. Wohl 1920er Jahre.

Karl Schröder-Tapiau 1870 Tapiau (heute Gwardeisk) – 1945 München

Öl auf Leinwand. Signiert "Schröder-Tapiau" und bezeichnet "Dachau" u.re. In einer profilierten, silberfarbenen Holzleiste gerahmt.

Malschicht etwas angeschmutzt sowie partiell mit Alterskrakelee, wenige vereinzelte Stellen mit Frühschwundkrakelee. Der Bildträger mit leichten Druckspuren sowie einer winzigen Farbausplatzung im Bereich des im Hintergrunds re. der Vase. Retuschen im Bereich des Hintergrunds re. und li. der Vase. Verso angeschmutzt sowie mit leichten Verbräunungen und Bindemitteldurchdringungen.

70,5 x 64,5 cm, Ra. 78,5 x 72,5 cm.

Schätzpreis
800 €
Zuschlag
500 €

098   Hermann Teuber, Strickende Frau. 1943.

Hermann Teuber 1894 Dresden – 1985 München

Öl auf Leinwand. Signiert "H. Teuber" und datiert u.re. Verso o.re. nochmals undeutlich signiert. Auf dem o. Falz eine Nummerierung in Blei. In einer schwarz lackierten Leiste gerahmt.

Leinwand zweitverwendet, mit einer Deformation im Bereich des Nachttisches. Malschicht partiell leicht krakeliert. Punktuell winzige Malschichtverluste, deutlicher im Falzbereich. Rahmen leicht bestoßen, verso die li. Leiste z.T. fehlend.

35,5 x 44,4 cm, Ra. 41,5 x 49,8 cm.

Schätzpreis
950 €
Zuschlag
1.100 €

099   Carl Max Tilke, Beduine. 1892.

Carl Max Tilke 1869 Breslau – 1942 Berlin

Öl auf Leinwand, auf Hartfaser maroufliert. Signiert "M. Tilke" sowie undeutlich datiert. u.re. In vergoldetem Schmuckrahmen, verso in Blei bezeichnet "Herrn Zinzenberg" (?).

Mehrere Retuschen, u.a. im Bereich der Datierung. Li. Bildhälfte mit einzelnen, leicht gewölbten Blasen. Sehr vereinzelt winzige Fehlstellen der Malschicht, etwas stärker unter der Sichtleiste des Rahmens. Verso Nagel- und Reißzwecklöchlein, Gehrungen mit Klebstoffresten.

33,4 x 26 cm, Ra. 44,8 x 37,6 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
1.200 €

100   Ekkehardt Vogt (zugeschr.), Sächsische Schweiz – Blick nach Bad Schandau vom Lilienstein. Wohl 1930er Jahre.

Ekkehardt Vogt 1922 Brünn – letzte Erw. vor 1966 Bochum

Öl auf Leinwand. Signiert "S. Vogt" und bezeichnet" Dresden" u.li. Auf dem Keilrahmen handschriftlich betitelt, zweifach gestempelt "50". Gerahmt.

Malschicht mit leichtem Alterskrakelee, unscheinbare Klimakante.

40 x 50 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

101   Richard Otto Voigt, Stillleben mit Ranunkeln und Nelken. 1937.

Richard Otto Voigt 1895 Leipzig – nach 1971 ebenda

Öl auf Rupfen. Signiert "R. Vogt" und datiert u.re. Keilrahmen und Rahmenleisten verso bezeichnet und nummeriert sowie mit einem bemaßten Etikett versehen. In einer goldfarbenen Profilleiste gerahmt.

Bildträger leicht angeschmutzt und deformiert. Malschicht mit Runzelbildung sowie partiellem Farbverlust u.Mi. und li. der rosafarbenen Blüte. Malschicht teilweise rissig und krakeliert, die Farbschollen leicht aufstehend.

66,5 x 47,4 cm, Ra. 78,8 x 58,8 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

102   Richard Otto Voigt, Dorfstraße. Wohl 1950er Jahre.

Richard Otto Voigt 1895 Leipzig – nach 1971 ebenda

Öl. Signiert "R. O. Voigt" u.re. In einer breiten goldfarbenen Leiste gerahmt.

Bildträger verso leicht angeschmutzt und gebräunt, insbesondere im Bereich des Baumes mit Flecken und kleinen Unebenheiten, mittig eine unauffällige weiße Farbspur. Mehrere Reißzwecklöchlein aus dem Werkprozess in beiden o. Ecken. Malschicht partiell rissig, im o.re. Bildviertel mit Krakelee, Schollenbildung und Farbverlusten.

42,2 x 36,3 cm, Ra. 54 x 48 cm.

Schätzpreis
500 €

103   August Voigt-Fölger, Sommerlandschaft am Wasser. Wohl Spätes 19. Jh.

August Voigt-Fölger 1836 Hannover – 1918 ebenda

Öl auf Holz. Undeutlich signiert u.li. "A. Voigt" (teils verloren). Verso mit dem Nachlass-Zettel, darauf in Tusche betitelt "Motiv aus Frankreich" und technikbezeichnet sowie mit einem alten Nummerierungsetikett versehen "267".

Die Randbereiche mit Abrieb, stellenweise mit Farbverlust. Innerhalb der Darstellung kratzspurig, partiell mit Verlust der Malschicht.

32,8 x 46 cm.

Schätzpreis
180 €

104   Richard Carl Wagner "Mühlbach in Kloster Schäftlarn". Wohl 1920er/1930er Jahre.

Richard Carl Wagner 1882 Wien – 1945 Perchtoldsdorf

Öl auf Hartfaser. Signiert "RICHARD WAGNER" u.re. Verso auf einem Etikett in Tusche betitelt, künstler- und adressbezeichnet sowie mit einer Preisangabe versehen. In Blei bezeichnet "Ebstein" (?) o.re. In einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Ecken und Kanten minimal bestoßen, die Ränder mit leichten Anschmutzungen. Verso mehrere kleine Materialreste.

51,5 x 66.6 cm, Ra. 69,2 x 84,4 cm.

Schätzpreis
700-900 €
Zuschlag
1.000 €

105   Paul Wilhelm, Selbstbildnis. Um 1906.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Malpappe. Unsigniert. In einer schmalen silber-goldfarbenen Leiste gerahmt.

Die frühen Selbstbildnisse, die in Wilhelms ersten Akademiejahren entstanden, dienten offenbar dazu, seine eigene künstlerische Auffassung zu schulen.

Vgl. dazu das "Selbstbildnis mit Palette" um 1906–07, Öl auf Leinwand, 50,5 x 40,5 cm, abgebildet in: Werner Schmidt: Paul Wilhelm zum 100. Geburtstag, Dresden 1987, Nr. 8. Siehe auch eine gerahmte Fotografie des jungen Paul Wilhelm im
...
> Mehr lesen

34,8 x 24,7 cm, Ra. 38,9 x 28,9 cm.

Schätzpreis
2.000 €

106   Paul Wilhelm "Kleine Lößnitzlandschaft (Blick auf das Elbtal)". 1930.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Malpappe. Signiert "P. Wilhelm" und datiert u.li. Verso mittig nochmals signiert. In der o.re. Ecke von zwei verschiedenen Händen in Tusche und Graphit betitelt. Unterhalb der Signatur nochmals in Blau betitelt "Blick aufs Elbtal" und datiert. Mehrfach handschriftlich sowie typografisch auf einem Papieretikett nummeriert. In einer schmalen, profilierten, silberfarbenen Leiste gerahmt.

Ränder des Bildträgers etwas ungerade geschnitten, im Falzbereich gestaucht und bestoßen, partiell mit kleineren Materialverlusten. Zwei Löchlein aus dem Werkprozess in den o. Ecken. Mehrere malerische Retuschen (von Künstlerhand ?) im Himmel sowie an zwei Ecken. Die Pappe verso leicht atelierspurig mit oberflächlichem Abrieb. Die Malschicht im Falzbereich mit unscheinbaren Schnittkerben u.Mi. und entlang der re. Kante.

29 x 34 cm, Ra. 31,5 x 36,5 cm.

Schätzpreis
2.800 €
Zuschlag
4.200 €

107   Paul Wilhelm "Dresdner Ruinen". 1946/1947.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf dem Bildträger in blauem Faserstift von Prof. Dr. Werner Schmidt, Dresden, betitelt, datiert und bezeichnet "Aus Nachlaß von / Paul Wilhelm / f.d.R. [für die Richtigkeit] / Werner Schmidt".

Bildträger verso mit vereinzelten weißen Grundierungsspuren. Unscheinbare eingebettete Farbscholle (leicht erhaben) aus dem Werkprozess re.Mi. sowie bräunliches Fleckchen im Himmel Mi. Maltechnikbedingt unterschiedlicher Oberflächenglanz. Keilrahmen erneuert.

36,4 x 50 cm.

Schätzpreis
2.500 €
Zuschlag
2.200 €

108   Paul Wilhelm "Haus in Wachwitz". 1955.

Paul Wilhelm 1886 Greiz – 1965 Radebeul

Öl auf Leinwand. Unsigniert. Verso auf der Leinwand von Prof. Dr. Werner Schmidt, Dresden, in blauem Faserstift betitelt, datiert und bezeichnet "Aus dem Nachlaß / von Paul Wilhelm / f.d.R. [für die Richtigkeit] Werner Schmidt". Beiliegend eine ebenfalls unsignierte Bleistiftzeichnung desselben Motivs.

Leinwand an den zwei vertikalen Seiten angerändert, re. Rand beschnitten. Entlang des re. Randes sowie an o. Ecke kleine Malschicht-Verluste. Minimale Deformation der Leinwand re.Mi.

50,5 x 61 cm.

Schätzpreis
1.800 €

120   Rudolf Bergander, Meißen – Blick in die Rosengasse mit Frauenkirche, im Hintergrund die Albrechtsburg. 1950.

Rudolf Bergander 1909 Bohnitzsch bei Meißen – 1970 Dresden

Öl auf Rupfen. Signiert "Bergander" und datiert u.re. Verso auf der Leinwand in schwarzem Faserstift nochmals signiert "R. BERGANDER", datiert und ortsbezeichnet bzw. betitelt "MEISSEN". In einem profilierten, mehrfarbig gefassten Rahmen (wohl der originale Künstlerrahmen) gerahmt.

Vgl. die kleinformatige Stadtansicht "Blick auf den Meißener Dom mit Wohnhäusern im Vordergrund" 1939, Graphit und Aquarell, 16 x 23,8 cm, II Z 148 (N), abgebildet in Waltraud Schumann: Rudolf Bergander.
...
> Mehr lesen

107,5 x 137,2 cm, Ra. 120 x 150 cm.

Schätzpreis
3.200-3.600 €
Zuschlag
2.800 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

121   Oskar Behringer, Parkweg unter Bäumen. 1954.

Oskar Behringer 1874 Leipzig – 1956 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert u.re. "Behringer" und datiert. In einer vergoldeten Holzleiste gerahmt.

Partiell mit Frühschwundkrakelee. Zwei winzige unscheinbare Farbabplatzer im Bereich des Baumschattens.

24,7 x 34,8 cm, Ra. 28,5 x 40,5 cm.

Schätzpreis
180 €
Zuschlag
150 €

123   Werner Bielohlawek "Der schwarze Engel". 2001.

Werner Bielohlawek 1936 Rumburk – 2004 Dresden

Mischtechnik (u.a. Öl und Kohlestift) auf feiner Leinwand. O.re. in Kohlestift signiert "Bielo" und datiert. Verso auf der Leinwand in Faserstift monogrammiert "W.B.", datiert, betitelt, maß- und technikbezeichnet sowie zweifach mit dem Künstlerstempel versehen. In einer schmalen grau gefassten Schattenfugenleiste wohl von Künstlerhand gerahmt.

O.li. Ecke des Malträgers leicht verwölbt.

81 x 67 cm.

Schätzpreis
750 €

124   Werner Bielohlawek "Lumpaci". 1990.

Werner Bielohlawek 1936 Rumburk – 2004 Dresden

Mischtechnik (Kohle, Öl, Kreide und Deckfarben) auf Leinwand. Signiert o.re. "Bielo" und datiert. Verso mit einem dünnen Baumwolltuch bespannt, darauf in schwarzem Faserstift nochmals signiert "W. Bielohlawek", datiert, betitelt, maß- und technikbezeichnet sowie nummeriert "52". In einer schmalen, grau gefassten Künstlerleiste gerahmt.

Malträger am o. Rand leicht deformiert. Die Malschicht partiell mit Krakelee, o.Mi. Farbabplatzer der o. Malschicht. Teils unscheinbare vertikale Brüche in der Malschicht. Technikbedingt partiell mit Frühschwundkrakelee.

143,5 x 203 cm.

Schätzpreis
1.200-1.500 €

126   Charles Crodel, Im Garten (des Künstlers?). Wohl um 1970.

Charles Crodel 1894 Marseille – 1973 München

Öl auf Leinwand. Signiert u.re. "Ch. Crodel". Verso u.li. auf Leinwand und Keilrahmen zweifach bezeichnet "KNr. 72" sowie o.re. nummeriert "0262". In einer schmalen Buchenholzleiste gerahmt.
Nicht im WVZ Lehmann.

Eine kleine unauffällige Leinwanddeformationen o.re. sowie eine weitere unscheinbare am li. Rand Mi.

97 x 130, Ra. 103 x 136 cm.

Schätzpreis
3.200-4.000 €

127   Jutta Damme, Stillleben mit Rosen. 1981.

Jutta Damme 1929 Meißen – 2002 Dresden

Öl auf Rupfen. Signiert "J. Damme" und datiert u.li. In einer breiten blau-grau gefassten Leiste (wohl Künstlerrahmen).

Leinwand mit leichter Deformation mittig.

40 x 50 cm, Ra. 57 x 67 cm.

Schätzpreis
180 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

128   Franz Deselaers, Niederrheinische Bauernhäuser am Wassergraben. 2. H. 20. Jh.

Franz Deselaers 1912 Hüls / Niederrhein – 1989 ebenda

Öl auf Malpappe. Signiert "Deselaers" u.re.

Malschicht minimal angeschmutzt. Winzige Malschichtverluste li. unterhalb der Signatur, ein weiterer in der Baumkrone o.Mi.

60,3 x 79,9 cm.

Schätzpreis
300 €

129   Luise Dewerny "Steinbruch-Block". 1996.

Luise Dewerny 1971 Berlin-Pankow

Öl und Sand auf Leinwand. U.re. signiert "Luise Dewerny" und datiert. Verso auf dem Malträger von Künstlerhand betitelt, datiert und mit Maßangaben versehen. In einer schwarzen Schattenfugenleiste gerahmt.

Verso leicht atelierspurig.

55 x 70 cm, Ra. 58 x 73 cm.

Schätzpreis
500 €

130   Michael Dresden Arlt "Il Principe". 1984.

Michael Dresden Arlt 1946 Dresden – 1985 Berlin

Acryl auf Hartfaser. Unsigniert. Verso umlaufend aufgeleimte, seitlich grau-blau gefasste Holzleisten. Verso auf o. Holzleiste li. auf einem Papieretikett typografisch bezeichnet "DIE STIMMUNG SEINES HERRN".

Abgebildet in: Michael Dresden Arlt. 1946–1985, Katalog Galerie Christof Weber, Berlin, wohl 1991, S. 6.

Farbschicht ganzflächig mit feinteiliger Runzelbildung (materialbedingt). Bildträger in sich leicht verzogen. Vereinzelt minimaler Farb-Abrieb an den Bildkanten und kleine Fehlstelle an Ecke u.re. sowie eine weitere größere re.Mi. Unscheinbarer Kratzer re.Mi. sowie vereinzelte winzige Kerben.

129,5 x 147,2 cm.

Schätzpreis
850-1.000 €

131   Andreas Dress "pott porri". 1995/1996.

Andreas Dress 1943 Berlin – 2019 Sebnitz

Öl, Wasserfarben und farbige Tusche auf Leinwand. U.re. signiert "ADress" und datiert, mittig betitelt. Verso nochmals betitelt, signiert und datiert.

Vgl. motivisch Galerie Mitte (Hrsg.): Trans Tanz. Andreas Dress. Zeichnung grafik Bild 1992 – 2000. Dresden, 2000.

70,5 x 90 cm.

Schätzpreis
1.800 €

132   Wilfried Falkenthal "Denkmal der Natur". 1980.

Wilfried Falkenthal 1942 Baruth/Mark

Öl auf Hartfaser. Signiert "Falkenthal" und datiert u.re. Im Künstlerrahmen. Verso je ein bezeichnetes Etikett auf Bildträger und Rahmen, auf letzterem betitelt.

Mit dem originalen Kaufbeleg der Galerie "Kunst der Zeit", Dresden.

Malschicht im Randbereich leicht angeschmutzt und partiell bestoßen mit einer kleinen Fehlstelle o.li. Verso fleckig. Vereinzelt mit durch die Nagelung verursachten Schäden.

31,8 x 25,5 cm, Ra. 42 x 35,5 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

133   Katrin Feist, Berglandschaft. 2001.

Katrin Feist 1966 Dresden

Öl und Wasserfarben auf kräftigem Papier. U.re. signiert "Feist" und datiert. Im Passepartout.

Technikbedingt leicht gewellt, verso atelierspurig.

BA. 72 x 60 cm, Psp. 118 x 83,9 cm.

Schätzpreis
240 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.

134   Lutz Friedel, Ohne Titel. 1991.

Lutz Friedel 1948 Leipzig – lebt in Berlin

Öl und Bitumen auf Leinwand. Verso signiert "Friedel" und datiert sowie mit dem Nachlass-Stempel von Lutz Fleischer, Dresden, versehen. Aus der Folge "Bilder aus dem Kopf", 1991.

Ausgestellt in: Galerie Blaue Fabrik, Dresden, 1993.

Zur Folge vgl.: Lutz Friedel. Malerei. Mit Texten von Matthias Flügge und F. W. Bernstein. Ausstellungskatalog galerie tammen & busch. Berlin, 1992. S. 32–35.

Provenienz: Nachlass Lutz Fleischer, Dresden.

Malschicht mit Krakelee und Schollenbildung in den hellen Partien, eine sehr kleine Fehlstelle im li. Randbereich.

35 x 40 cm.

Schätzpreis
300 €

* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.