home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
  Auktion 67
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 16.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 096


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

100 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 177


Grafik 15.-18. Jh.

191 - 200

201 - 215


Grafik 19. Jh.

221 - 241

242 - 260

261 - 280

281 - 305


Grafik Moderne

321 - 341

342 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 444


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

511 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 734


Fotografie

740 - 762


Skulpturen

771 - 781


Figürliches Porzellan

790 - 795


Porzellan / Keramik

796 - 817


Schmuck

821 - 823


Uhren

824 - 824


Silber

831 - 838


Asiatika

841 - 846


Afrikana

851 - 860

861 - 870


Mobiliar / Einrichtung

871 - 884


Rahmen

885 - 886


Teppiche

891 - 901




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 284 Johann Baptist Sonderland, Fest im Düsseldorfer Künstlerverein

284   Johann Baptist Sonderland, Fest im Düsseldorfer Künstlerverein "Malkasten" (?). 1849.

Johann Baptist Sonderland 1805 Düsseldorf – 1878 ebenda

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche. Verso in Blei signiert "B. Sonderland", betitelt und datiert.

Mit horizontalem Mittelfalz, dort mit Farbverlusten. Ecke u.re. eingerissen. Verso mit leichten Stockflecken.

29,4 x 27,5 cm. 360 €
Zuschlag 300 €
KatNr. 288 Adolph Thomas (zugeschr.), Chor der Kirchenruine auf dem Oybin. 2. H. 19. Jh.

288   Adolph Thomas (zugeschr.), Chor der Kirchenruine auf dem Oybin. 2. H. 19. Jh.

Adolph Thomas 1834 Zittau – 1887 Dresden

Aquarell. Unsigniert. Verso in blauem Farbstift wohl von fremder Hand bezeichnet "Ad. Thomas". Verso in Blei alt künstlerbezeichnet. Im Passepartout auf Untersatzkarton montiert.

Zu motivisch und stilstisch vergleichbaren Arbeiten des Künstlers siehe: Knüvener, Peter: Fröhlich-Schauseil, Anke: Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz. Petersberg, 2019. S. 213ff.

Verso leicht wischspurig sowie an den o. Ecken mit Kleberesten einer älteren Montierung. Untersatz leicht stockfleckig.

40,2 x 27,9 cm, Unters. 49,5 x 31,5 cm, Psp. 50 x 70 cm. 550 €
Zuschlag 450 €
KatNr. 292 Hermann Vogel

292   Hermann Vogel "Belagerung der venezianischen Stadt Nikosia durch die Osmanen um 1570". 1880.

Hermann Vogel 1854 Plauen – 1921 Krebes

Bleistiftzeichnung auf Karton. Signiert "H.Vogel" und datiert mittig. Im Passepartout.

Die vorliegende Zeichnung ist eine Vorarbeit für die Illustration, welche in "Illustrierte Weltgeschichte für das Volk" von Otto von Corvin und Wilhelm Held, Verlag und Druck Otto Spamer, 1880, publiziert wurde.

Vereinzelte bräunliche Flecken. Verso mit Abriebstellen und Papierrückständen.

41,5 x 25 cm, Psp. 59,5 x 37,5 cm. 750 €
Zuschlag 600 €
KatNr. 296 Heinrich Walter
KatNr. 296 Heinrich Walter

296   Heinrich Walter "Dresden vom Ballon aus gesehen. Große Gesamtansicht aus halber Vogelschau". 1852/1855.

Heinrich Walter  19. Jh.
Christian Adolf Eltzner 1816 Leipzig – 1891 ebenda

Lithografie in zwei Farben, handkoloriert, nach einer Zeichnung von Christian Adolf Eltzner. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet re. "Impr. par Lemerciér á Paris" sowie li. "H. Walter Lith. d'après Eltzner" und betitelt mittig. Erschienen bei Lemercier, Paris, für den Verlag Arnold in Dresden. Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Detaillierte Gesamtansicht der Stadt Dresden mit Altstadt und Neustadt, vom Albertplatz nach Süden.
...
> Mehr lesen

St. 65 x 60 cm, Bl. 53 x 75 cm, Ra. 60 x 82 cm. 800 €
Zuschlag 650 €
KatNr. 298 Max Wolf, Waldlandschaft. 1860er Jahre.

298   Max Wolf, Waldlandschaft. 1860er Jahre.

Max Wolf 1824 Gissigheim – 1901 Heidelberg

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche, laviert, auf festem Papier. Unsigniert. Mit dem Nachlass-Stempel "Nachlass Max Wolf 1824–1901" u.re. versehen.

Verso leicht stockfleckig. Ecken mit Resten einer älteren Montierung.

27 x 38,2 cm. 220 €
Zuschlag 380 €
KatNr. 299 Alexander Zick, Geburt Jesu. Spätes 19. Jh.

299   Alexander Zick, Geburt Jesu. Spätes 19. Jh.

Alexander Zick 1845 Koblenz – 1907 Berlin

Aquarell und Gouache über Blei. In Tusche signiert "A.Zick" u.re.

U. Rand leicht berieben. Verso leicht gebräunt und unscheinbar stockfleckig sowie mit Resten einer älteren Montierung.

31,5 x 21,6 cm. 500 €
Zuschlag 400 €
KatNr. 302 Französischer Zeichner

302   Französischer Zeichner "St. Trivier de Courtes". 1814.

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert. U.re. betitelt und datiert. Im Passepartout hinter Glas in schmaler, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Stockfleckig und gebräunt, lichtrandig.

24 x 40,5 cm, Ra. 34,3 x 50,5 cm. 50 €
Zuschlag 80 €
KatNr. 303 Unbekannter Künstler, zu
KatNr. 303 Unbekannter Künstler, zu

303   Unbekannter Künstler, zu "Vorabend" von Ivan SergeevichTurgenev. Um 1860.

Ivan Sergeevich Turgenev 1818 – 1883

Gouache und Kohlestiftzeichnung. Unsigniert. Verso in Blei zum Teil undeutlich bezeichnet "I. S. Turgenev Vorabend [...] 6".

Einrisse am u.re. Rand (max. 0,3 cm). Ecke u.re. geknickt sowie mit einem langen Knick o.re. Verso leicht gegilbt und atelierspurig, Ecke u.li. mit Papierabrieb. Farbflecken an der u.li. Ecke.

36,5 x 62 cm. 300 €
Zuschlag 250 €
KatNr. 304 Unbekannter Zeichner, Kinderkopf nach links. Spätes 19. Jh.

304   Unbekannter Zeichner, Kinderkopf nach links. Spätes 19. Jh.

Kohlestiftzeichnung, sparsam weiß gehöht, auf ockerfarbenem Papier. Unsigniert.

Stockfleckig, minimal knickspurig und leicht wellig. Verso mit zwei kleinen Fettflecken.

40 x 30,7 cm. 100 €
Zuschlag 90 €
KatNr. 305 Unbekannter Künstler, Französischer Kürassier, einen Brief lesend. Wohl 1804– 1815.

305   Unbekannter Künstler, Französischer Kürassier, einen Brief lesend. Wohl 1804– 1815.

Aquarell über Blei auf Aquarellpapier. Unsigniert. Geprägter Sammlerstempel "JDH" des Künstlers James Duffield Harding, 1798–1863 (Lugt 1448), in der Ecke u.re. Verso in der u.re. Ecke von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Oberfläche leicht angeschmutzt. U. Ecken mit kleinen Fehlstellen. Vereinzelte, kleine Flecken wohl aus dem Werksprozess. Im li., o. und re. Randbereich rahmenartige Verfärbung (nicht lichtrandig).

34 x 24,3 cm, Psp. 44,5 x 31 cm. 190 €
Zuschlag 160 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ