ONLINE-KATALOG

AUKTION 67 20. März 2021
Suche mehr Suchoptionen

<<<      >>>

281   Carl Rottmann (in der Art von) "Monastero di Tradate" (?). 1820er Jahre.

Carl Rottmann 1797 Handschuhsheim b. Heidelberg – 1850 München

Federzeichnung in Tusche über Blei auf gräulichem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. Unsigniert. In Tusche betitelt u.re. Am o. Rand im Passepartout montiert, darauf von fremder Hand alt zugeschrieben "Carl Rottmann".

Blatt knick- und fingerspurig. Ein winziger Einriss am li. Rand. Ecke u.re minimal wellig. Verso leicht gebräunt. Psp. fingerspurig sowie minimal stockfleckig.

16,4 x 22,7 cm, Psp. 32 x 42 cm.

Schätzpreis
300 €

282   Caspar Johan Nepomuk Scheuren (zugeschr.), Abendliche Landschaft mit entlaubten Bäumen und Schloss in der Ferne. Mitte 19. Jh.

Caspar Johan Nepomuk Scheuren 1810 Aachen – 1887 Düsseldorf

Wasserfarben. Von fremder Hand (?) monogrammiert "J.C.S." u.li. Am li. und o. Rand auf Untersatzpapier klebemontiert, dort mit einer schwarzen Umrandung und künstlerbezeichnet. Lose im Passepartout.

Ecken li. sowie am re. Rand mittig mit Papierverlust, Fehlstelle retuschiert. Ecke o.re. abgerissen und auf Untersatz klebemontiert. Verso altersbedingt gegilbt. Psp. minimal fingerspurig.

21 x 17,2 cm, Unters. 40 x 27 cm, Psp. 44,5 x 31 cm.

Schätzpreis
500 €

283   Wilhelm August Schirmer, Gletschersee in den Alpen. 1820er Jahre-1850er Jahre.

Wilhelm August Schirmer 1802 Berlin – 1866 Nyon

Aquarell über Blei. U.re. in Blei signiert "W. Schirmer". Verso mit der Bleistiftskizze einer Almhütte sowie von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet. An den o. Ecken auf einem Untersatzkarton montiert.

Knickspurig. Verso an der o. Blattkante Reste einer früheren Montierung. U.re. Ecke fehlend. Im Bereich der Mi. sowie im li. Blattbereich vereinzelte Stockflecken. Li. Blattecken mit kleinen Knicken.

27,4 x 45,5 cm.

Schätzpreis
500 €

284   Johann Baptist Sonderland, Fest im Düsseldorfer Künstlerverein "Malkasten" (?). 1849.

Johann Baptist Sonderland 1805 Düsseldorf – 1878 ebenda

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche. Verso in Blei signiert "B. Sonderland", betitelt und datiert.

Mit horizontalem Mittelfalz, dort mit Farbverlusten. Ecke u.re. eingerissen. Verso mit leichten Stockflecken.

29,4 x 27,5 cm.

Schätzpreis
360 €
Zuschlag
300 €

285   Carl Spitzweg, Weites Gebirgstal. 1857.

Carl Spitzweg 1808 München – 1885 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Mit dem Nachlass-Stempel in Schwarz versehen u.re. (Lugt 2307). In Blei u.li. bezeichnet "Wal[?]" sowie ausführlich datiert "12 Aug. 57".

Wir danken Herrn Detlef Rosenberger, Oberostendorf, für freundliche Hinweise.

Leicht gegilbt, insgesamt fingerspurig. O. Rand leicht wellig sowie mit kleinen Einrissen und Randmängeln. Dunkle Flecken am li. Rand sowie verso.

22 x 34,5 cm, Psp. 49,5 x 34,5 cm.

Schätzpreis
950 €

286   Carl Stürmer "Christiane Karline Oeckler" / "Johann Heinrich Oeckler". 1849.

Carl Stürmer 1803 ? – 1881 ?

Aquarelle. Jeweils signiert "C.Stürmer" und "Johann Heinrich Oeckler" datiert. Hinter Glas in Neobiedermeier-Rahmen gerahmt, verso jeweils auf der Rückseite in Tusche bezeichnet "Christiane Karline Oeckler geb, 24.3.1794 ges. 23.31947" sowie "Johann Heinrich Oecklergeb. 30/1.1795 gest. 12/9. 1849".

Papier gegilbt.

19,5 x 16 cm, Ra. 21,5 x 18 cm.

Schätzpreis
180 €

287   Michael Ivanowitsch Terebenjow, Kinder beim Fischen. 19. Jh.

Michael Ivanowitsch Terebenjow 1795 St. Petersburg – 1864 ebenda

Aquarell. U.Ii. in Tusche kyrillisch signiert "M. Terbenev". Im Passepartout. Verso auf einem Papieretikett künstlerbezeichnet und nummeriert "136". Hinter mundgeblasenem Glas in einer goldfarbenen Holzleiste mit Perlenstabdekor gerahmt.

Li. Rand mit einem Einriss (ca. 1 cm). Papier minimal gegilbt.

Bl. 26,5 x 20 cm, Psp. 54 x 45 cm, Ra. 58 x 49 cm.

Schätzpreis
500 €

288   Adolph Thomas (zugeschr.), Chor der Kirchenruine auf dem Oybin. 2. H. 19. Jh.

Adolph Thomas 1834 Zittau – 1887 Dresden

Aquarell. Unsigniert. Verso in blauem Farbstift wohl von fremder Hand bezeichnet "Ad. Thomas". Verso in Blei alt künstlerbezeichnet. Im Passepartout auf Untersatzkarton montiert.

Zu motivisch und stilstisch vergleichbaren Arbeiten des Künstlers siehe: Knüvener, Peter: Fröhlich-Schauseil, Anke: Der Oybin und die Malerei der Romantik in der Oberlausitz. Petersberg, 2019. S. 213ff.

Verso leicht wischspurig sowie an den o. Ecken mit Kleberesten einer älteren Montierung. Untersatz leicht stockfleckig.

40,2 x 27,9 cm, Unters. 49,5 x 31,5 cm, Psp. 50 x 70 cm.

Schätzpreis
550 €
Zuschlag
450 €

289   Hugo Toermer, Krypta mit betenden Frauen und Kind. Mitte 19. Jh.

Hugo Toermer 1846 Dresden – 1902 Loschwitz

Feder- und Pinselzeichnung in brauner Tusche. Monogrammiert ligiert "HT" u.re. Verso in Blei von fremder Hand künstlerbezeichnet und nummeriert "0141". Am o. Rand im Passepartout montiert.

Verso mit Montierungsrückständen sowie minimal wischspurig.

20,8 x 25 cm, Psp. 44,5 x 31 cm.

Schätzpreis
300 €

290   Hugo Toermer (zugeschr.), Alte Eichen. Spätes 19. Jh.

Hugo Toermer 1846 Dresden – 1902 Loschwitz

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. Im Passepartout.

Papier leicht gebräunt. Verso an den vier Ecken mit Papierabrieb, wohl aufgrund einer älteren Montierung.

24,2 x 15,7 cm, Ps. 44,5 x 31 cm.

Schätzpreis
240 €

291   Hermann Vogel "Schlacht am Pass von Ronceveaux". 1880.

Hermann Vogel 1854 Plauen – 1921 Krebes

Federzeichnung. In Blei signiert "H. Vogel" und datiert u.re. Verso von fremder Hand bezeichnet. Im Passepartout.

Wohl Illustrationsvorlage für eine um 1881 veröffentlichte Publikation.

Der bretonische Held Roland besiegte die Nachhut des Truppenzuges Karls des Großen mit Hilfe einheimischer Basken während der Schlacht im Tal von Roncesvalles am 15. August 778.
Diese Episode ging in Form eines Versepos, welches zunächst mündlich überliefert wurde, in die Geschichte ein. Im 11. Jahrhundert wurde das Rolandslied niedergeschrieben.

Verso minimal gegilbt, atelierspurig sowie mit leichtem Papierabrieb.

20,9 x 26,7 cm, Psp. 35 x 43 cm.

Schätzpreis
350 €

292   Hermann Vogel "Belagerung der venezianischen Stadt Nikosia durch die Osmanen um 1570". 1880.

Hermann Vogel 1854 Plauen – 1921 Krebes

Bleistiftzeichnung auf Karton. Signiert "H.Vogel" und datiert mittig. Im Passepartout.

Die vorliegende Zeichnung ist eine Vorarbeit für die Illustration, welche in "Illustrierte Weltgeschichte für das Volk" von Otto von Corvin und Wilhelm Held, Verlag und Druck Otto Spamer, 1880, publiziert wurde.

Vereinzelte bräunliche Flecken. Verso mit Abriebstellen und Papierrückständen.

41,5 x 25 cm, Psp. 59,5 x 37,5 cm.

Schätzpreis
750 €
Zuschlag
600 €

293   Leopold August Venus, Selbstbildnis. 1881.

Leopold August Venus 1843 Dresden – 1886 Pirna

Aquarell und Federzeichnung in Tusche, partiell eiweißgehöht, über Bleistift auf Karton. Signiert u.re. "L. Venus pinx." sowie ausführlich datiert "16. April 1886". Hinter Glas im Passepartout in einem ovalen schwarz lackierten Rahmen mit goldener Sichtleiste gerahmt.

Leicht lichtrandig, umlaufend mit einer rahmungsbedingten unscheinbaren Druckspur. Im weißen Rand mit Klebespuren und Abrieb aufgrund einer früheren Montierung.

Darst. ca. 18 x 14,5 cm, Ra. 27 x 23 cm.

Schätzpreis
1.200 €

294   Carl Wagner (zugeschr.), Gebirgslandschaft. Um 1845.

Carl Wagner 1796 Rossdorf (Rhön) – 1867 Meiningen

Federzeichnung in brauner Tusche auf Bütten, mit Einfassungslinien in Blei. Unsigniert. U.li. mit dem Stempel von "Walter Heubach", 1865 Leicester – 1923 München, versehen. Verso mit zwei weiteren Sammlungsstempeln: Bernhard Funck, 1895, Malchin – 1993 München (Lugt 3835) und Heinz Grunert, 1997 Berlin und Köln (Lugt 3985). Im Passepartout.

Minimal gegilbt. Ränder finger- und knickspurig.

24,3 x 29,7 cm, Psp. 39 x 53 cm.

Schätzpreis
900 €

295   Otto Wagner, Dresden – Brühlsche Terrasse mit Frauenkirche / Kleinstadt mit Fachwerkhäusern und Brücke. 1850er Jahre.

Otto Wagner 1803 Torgau – 1861 Dresden

Aquarell auf Karton / Federzeichnung in Tusche über Blei. Jeweils unsigniert. Verso von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet sowie betitelt. "Dresden-Brühlsche Terrasse" verso mit einem Sammlungsstempel u.li. versehen (nicht bei Lugt).

Jeweils etwas gegilbt. "Dresden-Brühlsche Terrasse" leicht stockfleckig. Verso gegilbt und mit montierungsbedingtem Papierabrieb. "Kleinstadt" knickspurig sowie mit vereinzelten bräunlichen Fleckchen.

19,5 x 30 cm / 28 x 20,5 cm.

Schätzpreis
340 €

296   Heinrich Walter "Dresden vom Ballon aus gesehen. Große Gesamtansicht aus halber Vogelschau". 1852/1855.

Heinrich Walter  19. Jh.
Christian Adolf Eltzner 1816 Leipzig – 1891 ebenda

Lithografie in zwei Farben, handkoloriert, nach einer Zeichnung von Christian Adolf Eltzner. Außerhalb der Darstellung typographisch bezeichnet re. "Impr. par Lemerciér á Paris" sowie li. "H. Walter Lith. d'après Eltzner" und betitelt mittig. Erschienen bei Lemercier, Paris, für den Verlag Arnold in Dresden. Hinter Glas in einer goldfarbenen Leiste gerahmt.

Detaillierte Gesamtansicht der Stadt Dresden mit Altstadt und Neustadt, vom Albertplatz nach Süden.
...
> Mehr lesen

St. 65 x 60 cm, Bl. 53 x 75 cm, Ra. 60 x 82 cm.

Schätzpreis
800 €
Zuschlag
650 €

297   Josef Willroider "Gemona Maniaglia". 1882.

Josef Willroider 1838 Villach – 1915 München

Bleistiftzeichnung auf grünlichem Papier. U.re. in Blei signiert "J. Willroider" sowie u.li. datiert und betitelt. Verso mit einem Stempel "80622" versehen.

O.re. Ecke ein kleines Reißzwecklöchlein auf der Kante. Verso vereinzelte Flecken im Bereich der Mi., teils recto durchdringend. Verso Reste einer früheren Montierung.

26,3 x 35,7 cm.

Schätzpreis
360 €

298   Max Wolf, Waldlandschaft. 1860er Jahre.

Max Wolf 1824 Gissigheim – 1901 Heidelberg

Feder- und Pinselzeichnung in Tusche, laviert, auf festem Papier. Unsigniert. Mit dem Nachlass-Stempel "Nachlass Max Wolf 1824–1901" u.re. versehen.

Verso leicht stockfleckig. Ecken mit Resten einer älteren Montierung.

27 x 38,2 cm.

Schätzpreis
220 €
Zuschlag
380 €

299   Alexander Zick, Geburt Jesu. Spätes 19. Jh.

Alexander Zick 1845 Koblenz – 1907 Berlin

Aquarell und Gouache über Blei. In Tusche signiert "A.Zick" u.re.

U. Rand leicht berieben. Verso leicht gebräunt und unscheinbar stockfleckig sowie mit Resten einer älteren Montierung.

31,5 x 21,6 cm.

Schätzpreis
500 €
Zuschlag
400 €

300   Deutscher Zeichner, Sechs Landschaftsdarstellungen. 19. Jh.

August Albert Zimmermann 1808 Zittau – 1888 München

Bleistiftzeichnungen auf verschiedenen Papieren. Jeweils recto bzw. verso mit dem Sammlerstempel Benno Moser "B. Moser" (Lugt 1828a) versehen. Zwei Arbeiten mit dem Sammlerstempel Victor Sieger "VS" (Lugt 2377) versehen. Zwei Arbeiten verso mit einem altem Eingangsvermerk in Tusche "Albert Zimmermann erhalten von seinem Neffen Alb. Ruhter Weihnachten 897".

Fünf Blätter mit hinterlegten Einrissen. Zum Teil knickspurig. Vereinzelte, kleinere Stockflecken. Fünf Blätter mit bräunlichen Rückständen, wohl Spuren eines früheren Fixativs.

Max. 55,5 x 82 cm.

Schätzpreis
550 €

301   Deutscher Zeichner "Heidesturz an der Eusach" / Waldstück / Sandgrube im Wald. 19. Jh.

August Richard Zimmermann 1820 Zittau – 1875 München

Bleistiftzeichnungen. Eine Zeichnung verso in Blei signiert (?) "Richard Zimermann". Eine weitere verso von Sammlerhand in Blei alt künstlerbezeichnet "Richard Zimmermann" und mit Lebensdaten versehen. Eine Zeichnung in blauem Farbstift betitelt.

Alle Blätter mit mehreren durchgehenden waagerechten Knicken, weiteren Knickspuren sowie mit beginnenden Stockflecken. Oberfläche leicht angeschmutzt und mit partiellen hellbraunen Flecken im Bereich der Ränder.

51 x 74,5 cm / 50 x 77,3 cm / 52,2 x 74 cm.

Schätzpreis
360 €

302   Französischer Zeichner "St. Trivier de Courtes". 1814.

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert. U.re. betitelt und datiert. Im Passepartout hinter Glas in schmaler, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Stockfleckig und gebräunt, lichtrandig.

24 x 40,5 cm, Ra. 34,3 x 50,5 cm.

Schätzpreis
50 €
Zuschlag
80 €

303   Unbekannter Künstler, zu "Vorabend" von Ivan SergeevichTurgenev. Um 1860.

Ivan Sergeevich Turgenev 1818 – 1883

Gouache und Kohlestiftzeichnung. Unsigniert. Verso in Blei zum Teil undeutlich bezeichnet "I. S. Turgenev Vorabend [...] 6".

Einrisse am u.re. Rand (max. 0,3 cm). Ecke u.re. geknickt sowie mit einem langen Knick o.re. Verso leicht gegilbt und atelierspurig, Ecke u.li. mit Papierabrieb. Farbflecken an der u.li. Ecke.

36,5 x 62 cm.

Schätzpreis
300 €
Zuschlag
250 €

304   Unbekannter Zeichner, Kinderkopf nach links. Spätes 19. Jh.

Kohlestiftzeichnung, sparsam weiß gehöht, auf ockerfarbenem Papier. Unsigniert.

Stockfleckig, minimal knickspurig und leicht wellig. Verso mit zwei kleinen Fettflecken.

40 x 30,7 cm.

Schätzpreis
100 €
Zuschlag
90 €

305   Unbekannter Künstler, Französischer Kürassier, einen Brief lesend. Wohl 1804– 1815.

Aquarell über Blei auf Aquarellpapier. Unsigniert. Geprägter Sammlerstempel "JDH" des Künstlers James Duffield Harding, 1798–1863 (Lugt 1448), in der Ecke u.re. Verso in der u.re. Ecke von fremder Hand in Blei bezeichnet.

Oberfläche leicht angeschmutzt. U. Ecken mit kleinen Fehlstellen. Vereinzelte, kleine Flecken wohl aus dem Werksprozess. Im li., o. und re. Randbereich rahmenartige Verfärbung (nicht lichtrandig).

34 x 24,3 cm, Psp. 44,5 x 31 cm.

Schätzpreis
190 €
Zuschlag
160 €

<<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)