home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
  Auktion 69
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 176


Grafik 16.-18. Jh.

181 - 201

202 - 209


Grafik 19. Jh.

216 - 240

241 - 264


Grafik Moderne

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 376


Slg. Lars Boelicke

381 - 394


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

400 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680


Fotografie

682 - 687


Skulpturen

691 - 700

701 - 712


Susanne Voigt

720 - 730


Figürliches Porzellan

741 - 747


Porzellan / Irdengut

751 - 760

761 - 780

781 - 798


Steinzeug

801 - 805


Studio-Keramik

811 - 820

821 - 845


Glas

851 - 859


Silber

866 - 876


Schmuck

881 - 892


Asiatika

901 - 905


Miscellaneen

916 - 928


Rahmen

931 - 937


Mobiliar / Einrichtung

946 - 956


Teppiche

961 - 967




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 752 Teller

752   Teller "Zwiebelmuster". Meissen. Wohl um 1739.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau sowie Unterglasurgrau staffiert. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Unterseits mit der Schwertermarke in Unterglasurblau sowie dem Malerzeichen "E" in Unterglasurblau und der Prägeziffer "16".

Vgl. zur frühen Entwurfsform des "Zwiebelmusters" in ähnlicher Ausführung: Hell, Anja / Miedtank, Lutz: "Zwiebelmuster – Von den Anfängen bis heute", Dresden 2018, Nr. 6, mit Abb.

Vereinzelte, winzige Spuren von Ascheflug sowie kleine punktuelle Einschlüsse in der Glasur, im Gesamtbild jedoch unauffällig. Glasur mit kleinen Kratzspuren.

D. 24,2 cm. 180 €
Zuschlag 550 €

KatNr. 753 Teller

753   Teller "Zwiebelmuster". Meissen. Wohl um 1760– 1774.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Leicht gemuldete Form mit glattem Rand. Unterseits mit der Schwertermarke in Untergasurblau, mit Punkt zwischen den Griffen und einem Malerzeichen in Form eines liegenden "C" in Unterglasurblau und der Prägeziffer "12".

Vgl. zur frühen Entwurfsform des "Zwiebelmusters", wohl vom gleichen Maler: Hell, Anja / Miedtank, Lutz: "Zwiebelmuster – Von den Anfängen bis heute", Dresden 2018, Nr. 6, mit Abb.

Der Standring mit winzigen Chips. Kleine Brandrisse im Spiegel o.Mi. Unterseits zwei braune Einschlüsse.

D. 23,7 cm. 130 €
Zuschlag 220 €

KatNr. 755 Umfangreiches Speiseteilservice

755   Umfangreiches Speiseteilservice "Zwiebelmuster". Meissen. 1850 -1888.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. 46teilig, bestehend aus: sechs Speiseteller D. 24,6 cm, acht Suppenteller D. 23,5 cm, acht Abendbrotteller D. 19,5 cm, acht Dessertteller D. 15,8 cm (davon vier Teller nach 1888), sechs Schälchen D. 12,0 cm, zwei runde Schalen D. 24,2 cm, eine runde Schale D. 20,0 cm, eine runde Schale D. 15,8 cm, eine ovale Schüssel 30,5 cm, eine ovale Schale 30,5 cm, drei ovale Schälchen 21,5 cm, eine quadratische Schale 15,5 cm. Aus dem Service Neuer ...
> Mehr lesen

Verschiedene Maße. 340 €
Zuschlag 650 €

KatNr. 758 Sieben Teller

758   Sieben Teller "Zwiebelmuster". Meissen. 1888– 1989.

Porzellan, glasiert und in Unterglasurblau staffiert. Mit dem Dekor "Zwiebelmuster". Vier Speiseteller und ein kleiner Teller aus dem Service "Neuer Ausschnitt" sowie zwei Tellern mit durchbrochen gearbeiteter Fahne. Recto jeweils mit der Schwertermarke in Unterglasurblau im Dekor. Unterseits jeweils mit den Schwertermarken in Unterglasurblau sowie teilweise mit den Malerziffern sowie Prägeziffern und Jahreszeichen. Ein Teller mit durchbrochener Fahne unterseits mit ausgeschliffenen ...
> Mehr lesen

Speiseteller D. 25 cm, Teller durchbrochen D. max. 28,5 cm, Kleiner Teller D. 21 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ