home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
  Auktion 69
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 176


Grafik 16.-18. Jh.

181 - 201

202 - 209


Grafik 19. Jh.

216 - 240

241 - 264


Grafik Moderne

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 376


Slg. Lars Boelicke

381 - 394


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

400 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680


Fotografie

682 - 687


Skulpturen

691 - 700

701 - 712


Susanne Voigt

720 - 730


Figürliches Porzellan

741 - 747


Porzellan / Irdengut

751 - 760

761 - 780

781 - 798


Steinzeug

801 - 805


Studio-Keramik

811 - 820

821 - 845


Glas

851 - 859


Silber

866 - 876


Schmuck

881 - 892


Asiatika

901 - 905


Miscellaneen

916 - 928


Rahmen

931 - 937


Mobiliar / Einrichtung

946 - 956


Teppiche

961 - 967




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 242 A. Reinhardt, Dresden – Jägerhof mit dem Depot Wiesentorstraße der Pferdestraßenbahn. 1893.

242   A. Reinhardt, Dresden – Jägerhof mit dem Depot Wiesentorstraße der Pferdestraßenbahn. 1893.

A. Reinhardt  19./20. Jh.

Aquarell über Bleistiftzeichnung. U.re. signiert "A Reinhardt sowie ortsbezeichnet "Dresden" und ausführlich datiert "18.5.93". Im Passepartout hinter Glas in einer profilierten weißen Holzleiste gerahmt.

Das vorliegende Aquarell zeigt das Depot Wiesentorstraße der Dresdner Pferdestraßenbahn der sogenannten "gelben Gesellschaft" neben dem Jägerhof (Betriebsstrecke Neustädter Markt – Große Klostergasse – Depot Wiesenthorstraße, eröffnet 1880). Seit 1872 bedienten sie den
...
> Mehr lesen

BA. ca. 34,8 x 24,5 cm, Ra. 42,5 x 32,5 cm. 150 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 200 €

KatNr. 243 Adrian Ludwig Richter, Sieben Arbeiten aus
KatNr. 243 Adrian Ludwig Richter, Sieben Arbeiten aus
KatNr. 243 Adrian Ludwig Richter, Sieben Arbeiten aus



243   Adrian Ludwig Richter, Sieben Arbeiten aus "30 An- und Aussichten zu dem Taschenbuch für den Besuch der sächsischen Schweiz". 1823.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Radierungen. Jeweils unterhalb der Darstellung typografisch betitelt, teils mit Erläuterungen.
Mit den Ansichten
a) "Die Heidemühle im Kirnitzschgrunde". WVZ Hoff / Budde 157.
b) "Die Kuhstall-Felsen". WVZ Hoff / Budde 158.
c) "Aussicht vom grossen Winterberge gegen Mittag". WVZ Hoff / Budde 160.
d) "Aussicht vom Brand bei Hohnstein". WVZ Hoff / Budde 164.
e) "Aussicht vom grossen Zschirnsteine". WVZ Hoff / Budde 168.
f) "Das Schwedenloch im Bieler-Grunde". WVZ Hoff /
...
> Mehr lesen

Bl. jeweils 11 x 16,5 cm, kleinformatige Bl. ca. 9,5 x 12,5 cm.
g) Pl. 11 x 15,3 cm, Bl. 19,5 x 25,2 cm, Untersatz 29,4 x 39,3 cm.
180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 244 Johann Carl August Richter

244   Johann Carl August Richter "Schloß Siebeneichen bei Meißen". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "50" o.re.

Leicht gegilbt. Unscheinbarer Fleck am o. Bildrand.

Pl. 10,3 x 15,5 cm, Bl. 14,4 x 22 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

KatNr. 245 Johann Carl August Richter

245   Johann Carl August Richter "Prospect von Neustadt bei Dresden". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "33" o.re.

Finger- und knickspurig. Ecke o.re. knickspurig und gestaucht.

Pl. 11,5 x 16,5 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 100 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 246 Johann Carl August Richter

246   Johann Carl August Richter "Die neue Verbindungs- Brücke von Alt- und Neu- Rathen". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie re. signiert "J.C.A. Richter", nummeriert "86" o.re.

Fingerspur am Rand o. mittig.

Pl. 11,3 x 16,5 cm, Bl. 14,2 x 22 cm. 100 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 247 Johann Carl August Richter

247   Johann Carl August Richter "Innere Ansicht Kuhstallhöhle". Um 1830.

Johann Carl August Richter 1785 Dresden – 1853 ebenda

Umrissradierung, altkoloriert, auf Bütten. Unterhalb der Darstellung mittig betitelt sowie nummeriert "98" o.re.

Re. Rand minimal knickspurig sowie mit einem kleinen Fleck li.

Pl. 11,8 x 17 cm, Bl. 14,2 x 22,5 cm. 100 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 252 Hermann Schmidt (Verleger)

252   Hermann Schmidt (Verleger) "CAMENZ und seine Kirchen". Um 1855.

Hermann Schmidt 1819 ? – 1903 ?

Lithografie, koloriert, auf festem Papier. Innerhalb der Darstellung u.Mi. typografisch betitelt, dort mit Stadtwappen. Eine Panoramavedute Mi. sowie sieben Kirchendarstellungen, diese jeweils unterhalb typografisch betitelt "Catechismus-Kirche", "Barmherzigkeits-Stift", "Kirche St. Anna", "Hospital-Kirche", "Bürgerschule", "Begräbnis-Kirche" und "Hauptkirche zu St. Maria". Am Blattrand u.Mi. verlagsbezeichnet "Verlag von Hermann Schmidt in Dresden". Im Passepartout.

Drei vertikale Falze, eine horizontaler Falz. Verso partiell mit Bütten an sieben Rissen fachmännisch hinterlegt. Am o. Blattrand Mi. recto Fehlstelle mit weißer Farbe fachmännisch kaschiert. Blatt leicht wellig, u.li. Knickspur sowie Ecke u.li. mit kleiner Fehlstelle.

St. 34,5 x 50 cm, Bl. 39 x 45 cm, Psp. 50 x 64 cm. 160 €
Zuschlag 130 €

KatNr. 253 Friedrich Wilhelm Schwechten
KatNr. 253 Friedrich Wilhelm Schwechten
KatNr. 253 Friedrich Wilhelm Schwechten



253   Friedrich Wilhelm Schwechten "Der Dom zu Meissen: vollständig auf 22 Tafeln dargestellt". 1849.

Friedrich Wilhelm Schwechten 1796 Berlin – 1879 Meißen

Aquatintaradierungen in Braun, Schwarz und Grau. Gebunden, mit 22 architektonischen Tafeln und erläuternden Texten. Alle Arbeiten typografisch künstlerbezeichnet "Schwechten del. et. sculp." und überwiegend betitelt. Verlag von Ferdinand Riegel, neue verbesserte Auflage, Potsdam 1849, einige Drucke von 1847. Mit Stempeln der Königlichen Gewerbeschule sowie der Königlich-Sächsischen Baugewerkenschule Zittau.

Leicht angeschmutzt und fingerspurig. Teils knickspurig, gewellt und stellenweise eingerissen.

Verschiedene Maße, Mappe 57 x 45 cm. 350 €
Zuschlag 300 €

KatNr. 258 Hermann Vogel

258   Hermann Vogel "Schlacht am Pass von Ronceveaux". 1880.

Hermann Vogel 1854 Plauen – 1921 Krebes

Federzeichnung. In Blei signiert "H. Vogel" und datiert u.re. Verso von fremder Hand bezeichnet. Im Passepartout.

Wohl Illustrationsvorlage für eine um 1881 veröffentlichte Publikation.

Der bretonische Held Roland besiegte die Nachhut des Truppenzuges Karls des Großen mit Hilfe einheimischer Basken während der Schlacht im Tal von Roncesvalles am 15. August 1778.
Diese Episode ging in Form eines Versepos, welches zunächst mündlich überliefert wurde, in die Geschichte ein. Im 11. Jahrhundert wurde das Rolandslied niedergeschrieben.

Verso minimal gegilbt, atelierspurig sowie mit leichtem Papierabrieb.

20,9 x 26,7 cm, Psp. 35 x 43 cm. 250 €
Zuschlag 340 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ