home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 69 18. September 2021
  Auktion 69
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 032


Gemälde Moderne

041 - 061

062 - 080

081 - 094


Gemälde Nachkrieg/Zeitgen.

101 - 121

122 - 140

141 - 160

161 - 176


Grafik 16.-18. Jh.

181 - 201

202 - 209


Grafik 19. Jh.

216 - 240

241 - 264


Grafik Moderne

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 376


Slg. Lars Boelicke

381 - 394


Grafik Nachkrieg/Zeitgen.

400 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680


Fotografie

682 - 687


Skulpturen

691 - 700

701 - 712


Susanne Voigt

720 - 730


Figürliches Porzellan

741 - 747


Porzellan / Irdengut

751 - 760

761 - 780

781 - 798


Steinzeug

801 - 805


Studio-Keramik

811 - 820

821 - 845


Glas

851 - 859


Silber

866 - 876


Schmuck

881 - 892


Asiatika

901 - 905


Miscellaneen

916 - 928


Rahmen

931 - 937


Mobiliar / Einrichtung

946 - 956


Teppiche

961 - 967




Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 342 Hubert Rüther

342   Hubert Rüther "Erwachen". 1920.

Hubert Rüther 1886 Dresden – 1945 ebenda

Holzschnitt auf chamoisfarbenem Papier. U.re. in Blei signiert "Hub. Rüther" sowie li. bezeichnet "Probedruck". Im Passepartout.

Lichtrandig, leicht knickspurig mit kleinsten Stockflecken.

Stk. 21 x 31,5 cm, Bl. 29,5 x 43 cm, Psp. 39,6 x 51,2 cm. 600 €
Zuschlag 950 €

KatNr. 343 Gertrud Schäfer, Bauerngarten mit Malven. Wohl 1910er Jahre.

343   Gertrud Schäfer, Bauerngarten mit Malven. Wohl 1910er Jahre.

Gertrud Schäfer 1880 Loth (bei Brüssel) – 1945 verm. Dresden

Aquarell und farbige Kreiden. U. li. in Blei signiert "G. Schäfer".

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Untersatz stockfleckig, leicht angeschmutzt und bestoßen. Ecken o.li. sowie o.re. gestaucht.

24,9 x 31,7 cm, Untersatz 38,5 x 47,4 cm. 120 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 346 Otto Schubert
KatNr. 346 Otto Schubert
KatNr. 346 Otto Schubert



346   Otto Schubert "Die Leiden der Pferde im Krieg". 1917.

Otto Schubert 1892 Dresden – 1970 ebenda

Lithografien. Mappe mit 12 Arbeiten auf Maschinenbütten. Blätter jeweils innerhalb des Steins signiert "Otto Schubert". Erschienen im Verlag Emil Richter Dresden. Nummer 42. In originaler Halbleinen-Klappmappe mit Titel-Farblithografie, im Stein typografisch betitelt, datiert, verlags- und künstlerbezeichnet sowie ein Einlegeblatt mit Inhaltsverzeichnis, Nummerierung und Signatur "Otto Schubert". Einband vorn mit einer weiteren Lithografie.

Blätter gegilbt, mit minimal gestauchten Ecken. Mappe leicht angeschmutzt, mit gestauchten Ecken und minimalen Kratzern.

Bl. 55,4 x 38 cm, Mappe 57,8 x 40,9 cm. 220 €
Zuschlag 240 €

KatNr. 347 Otto Schubert
KatNr. 347 Otto Schubert
KatNr. 347 Otto Schubert



347   Otto Schubert "Vom Krieg im Westen". 1917.

Otto Schubert 1892 Dresden – 1970 ebenda

Lithografien. Mappe mit 24 Arbeiten auf Maschinenbütten, davon drei Blätter mehrfarbig, die übrigen einfarbig sowie einem Einlegeblatt mit Inhaltsverzeichnis, Nummerierung und Signatur "Otto Schubert". Jeweils unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "Otto Schubert" sowie überwiegend innerhalb des Steins signiert "O. Schubert" und am Blattrand u. li. nummeriert. Erschienen im Verlag Emil Richter Dresden. Nummer 35. In der originalen Halbleinen-Klappmappe mit Titel-Lithografie, im Stein typografisch betitelt, datiert, verlags- und künstlerbezeichnet.

Blätter gegilbt, minimal stockfleckig und gestauchte Ecken. Überwiegend verso mit einem "x" in blauem Farbstift versehen. Wenige Blätter unscheinbar verso und recto mit Kleberesten von einer früheren Montierung, eines verso mit Papierstreifen für Montierung. Mappe innen stockfleckig, gegilbt, außen mit Gebrauchsspruren, ausgeblichen, Abrieb, gestauchte Ecken und Kratzer.

Bl. 55,5 x 37,7 cm, Mappe 57,8 x 40,5 cm. 300 €
Zuschlag 400 €

KatNr. 348 Richard Schwarzkopf, Totenklage. Wohl 1925.

348   Richard Schwarzkopf, Totenklage. Wohl 1925.

Richard Schwarzkopf 1893 Bonn – 1963 Düsseldorf

Holzschnitt auf chamoisfarbenem Papier. Im Stock u.re. monogrammiert "R.S.". Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "R. Schwarzkopf" und li. mit einer Widmung bezeichnet sowie datiert.

Provenienz: Sammlung Lars Boelicke.

Am o. Rand gewellt, leicht knickspurig, die li. Kante unregelmäßig beschnitten. Minimal stockfleckig.

Bl. 32,7 x 50 cm. 100 €
Zuschlag 80 €

KatNr. 351 Ferdinand Steiniger, Fünf Naturdarstellungen. 1912– 1926.
KatNr. 351 Ferdinand Steiniger, Fünf Naturdarstellungen. 1912– 1926.
KatNr. 351 Ferdinand Steiniger, Fünf Naturdarstellungen. 1912– 1926.



351   Ferdinand Steiniger, Fünf Naturdarstellungen. 1912– 1926.

Ferdinand Steiniger 1882 Leipzig – 1959 Dresden

Radierungen mit Plattenton. Sämtliche Arbeiten in der Platte monogrammiert "FS" und datiert. Jeweils unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Ferdinand Steiniger" und li. überwiegend betitelt. Vier Arbeiten im Passepartout.
Mit den Arbeiten:
a) "Einsame (?) Eichen". 1920
b) "Verschneite Fichte". 191
c) "Deutschböhmisches (?) Land" (Datierung unleserlich)
d) "Rosenbäumchen". 1922
e) "Zu Mutters Geburtstag". 1926

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Teils lichtrandig, stockfleckig bzw. mit unauffälligen Spuren der Klebemontierung. Re. Kante der "Eichen" ungerade beschnitten.

Verschiedene Maße, Bl. min. 23,6 x 18 cm, max. 47,2 x 30 cm. 180 €
Zuschlag 150 €

KatNr. 352 Robert Hermann Sterl

352   Robert Hermann Sterl "Trinkendes Pferd". 1906.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Lithografie auf braunem Papier. Unterhalb der Darstellung von Künstlerhand monogrammiert oder von der Ehefrau / Witwe des Künstlers Helene Sterl in Blei bezeichnet "R. St.".
WVZ Becker 40.

Leicht knickspurig mit Einrissen u.li. sowie am re. Rand. Insgesamt etwas angeschmutzt, u.li. ein größerer Fleck.

St. 14 x 18,6 cm, Bl. 23,9 x 30 cm. 500 €
Zuschlag 400 €

KatNr. 354 Robert Hermann Sterl

354   Robert Hermann Sterl "Steinbrucharbeiter (auch "Arbeiter verladen einen Steinblock"). 1917.

Robert Hermann Sterl 1867 Großdobritz – 1932 Naundorf/Sächs. Schweiz

Lithografie auf leichtem Karton. O.re. im Stein monogrammiert "R. St.".
Druck als Ansichtskarte bei der Kunstanstalt Stengel & Co. GmbH, Dresden.
WVZ Becker 104 mit abweichender Datierung "1918".

Abgebildet in: Halbritter, Roland: Der Maler Robert Sterl (1867–1932). Impressionismus – Arbeit – Rhythmus. Katalog zur Sonderausstellung "Der sächsische Maler Robert Sterl (1867–1932). Vom Illustrator zum Impressionisten". Mit einer Einführung von Kristina Popova. Verlag Stadt
...
> Mehr lesen

St. 8,7 x 13,5 cm, Bl. 9,2 x 14 cm. 350 €
Zuschlag 300 €

KatNr. 356 Hans Uhlrich

356   Hans Uhlrich "Dresden, Rampische Straße". Wohl späte 1930er Jahre.

Hans Uhlrich  20. Jh.

Aquarell über Federzeichnung in Tusche. U.re. in Blei signiert "Hans Uhlrich". Darunter auf dem Passepartout nochmals signiert und li. betitelt sowie ortsbezeichnet. Hinter Glas gerahmt.

Dunkle Farbspur im Himmel auf der linken Seite der Kuppel, wohl werkimmanent.

43 x 29 cm, Ra. 65,5 x 50,5 cm. 300 €
Zuschlag 300 €

KatNr. 357 Hugo Ulbrich, Fünf Stadtansichten, u.a. von Breslau (Wroclaw). 1910er Jahre.
KatNr. 357 Hugo Ulbrich, Fünf Stadtansichten, u.a. von Breslau (Wroclaw). 1910er Jahre.
KatNr. 357 Hugo Ulbrich, Fünf Stadtansichten, u.a. von Breslau (Wroclaw). 1910er Jahre.



357   Hugo Ulbrich, Fünf Stadtansichten, u.a. von Breslau (Wroclaw). 1910er Jahre.

Hugo Ulbrich 1867 Dirsdorf (Breslau) – 1928 Breslau

Radierungen. Überwiegend in der Platte monogrammiert "HU" und datiert. Zwei Arbeiten u.re. in Blei signiert "Hugo Ulbrich", drei wohl von fremder Hand bezeichnet "H. Ulbrich Nachl.". Unterhalb der meisten Darstellungen mit Remarquen mit Bezug zum Motiv. Ein Blatt lose im Passepartout, drei hinter Glas gerahmt.
Mit den Ansichten:
a) Vedutenbrücke Breslau. ohne Jahr
b) Sandkirche Breslau. 1915
c) Am Klößeltor Breslau. 1917
d) Altes Stadtviertel Breslau. 1917
e) Riesengebirge (?). 1919. U.re. Verweis auf Joseph von Eichendorffs Gedicht "In einem kühlen Grunde".

Teils stockfleckig, knickspurig und leicht gestaucht.

Verschiedene Maße, Bl. min. 34,5 x 25 cm, Bl. max. 34 x 45 cm. 340 €
Zuschlag 550 €

KatNr. 358 Hans Unger

358   Hans Unger "Birken am Meer". 1896.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Radierung mit Plattenton auf wolkigem chamoisfarbenem Papier. Unterhalb der Platte re. in Blei signiert "Hans Unger". Am o. Rand auf einem Untersatz montiert.
WVZ Günther 12.

Provenienz: Sammlung Prof. Dr. Fritz G. Altmann, Zittau und Hannover.

Pl. 29 x 16 cm, Bl. 35,9 x 22,6 cm, Unters. 50 x 32,5 cm. 100 €
Zuschlag 120 €

KatNr. 360 Hans Unger

360   Hans Unger "Liegendes Mädchen". Um 1917.

Hans Unger 1872 Bautzen – 1936 Dresden

Lithografie auf gelbem Tonpapier. U.re. in Blei signiert "Hans Unger".
WVZ Günther 44.

Im selben Jahr enstand ein Gemälde mit identischem Motiv, welches sich heute in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister befindet. Es besteht große kompositorische Ähnlichkeit zu dem Gemälde "Erwachen" aus dem Jahr 1926, es könnte demnach möglicherweise Teil eines Zyklus zu den "Vier Tageszeiten" sein.

Leicht griffspurig o.li. und u.li. sowie eine unscheinbare diagonale Knickspur durch die rechte Bildhälfte.

St. 30,1 x 46,1 cm, Bl. 42,3 x 58,9 cm. 240 €
Zuschlag 200 €

NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ