home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 62 07. Dezember 2019
   Auktion 62
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Gemälde 17.-19. Jh.

001 - 021

022 - 028


Gemälde 20.-21. Jh.

031 - 040

041 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 120

121 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 203


Grafik 16.-19. Jh.

221 - 241

242 - 263


Grafik 20.-21. Jh.

271 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 778


Fotografie

791 - 800


Skulpturen

811 - 820

821 - 840

841 - 848


Figürliches Porzellan

861 - 879


Porzellan / Keramik

880 - 900

901 - 920

921 - 926


Steinzeug

941 - 946


Glas

951 - 959


Schmuck

971 - 983


Silber

991 - 997


Asien, Grafik

1001 - 1006


Asiatika, Porzellan & Keramik

1007 - 1015


Miscellaneen

1020 - 1041


Rahmen

1051 - 1054


Lampen

1061 - 1064


Mobiliar / Einrichtung

1071 - 1080

1081 - 1092


Teppiche

1101 - 1111





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 921 Zwei Kannen mit Monogramm
KatNr. 921 Zwei Kannen mit Monogramm

921   Zwei Kannen mit Monogramm "G.J.S.". Familie Hammann, Wallendorf. Um 1772– 1829.

Porzellan, glasiert und in Aufglasurgold und -violett staffiert. Birnenförmig gebauchte Korpi mit jeweils geschweiftem Ohrenhenkel und spitzem Ausguss. Die Haubendeckel mit knospenförmigem Knauf. Wandungen und Deckel mit dem Reliefdekor "Gebrochener Stab". Auf beiden Seiten der Wandung und der Deckel jeweils ein schleifenbekröntes Medaillon mit dem Monogramm "G.J.S.". Unterseits jeweils mit der Manufakturmarke in Unterglasurblau.

Knaufansatz der größeren Kanne mit feinem Riss. Staffierung teils berieben, Glasur etwas kratzspurig. Die kleine Kanne mit altem Chip am Stand. Herstellungsbedingte Masse- und Glasurunebenheiten.

H. 23,7 cm , H. 18,7 cm. 240 €
Zuschlag 200 €
KatNr. 924 Ein Zierteller, ein Tafelaufsatz, eine Fußschale und eine Deckelterrine mit Unterschale. Potschappel, Dresden. 20. Jh.

924   Ein Zierteller, ein Tafelaufsatz, eine Fußschale und eine Deckelterrine mit Unterschale. Potschappel, Dresden. 20. Jh.

Porzellan, glasiert, partiell durchbrochen gearbeitet, in polychromen Aufglasurfarben staffiert sowie goldgefasst. Der Tafelaufsatz montiert und mit plastischem Blütenbesatz. Unterseits jeweils die gestempelte Manufakturmarke, die Marke der Fußschale einfach geschliffen.

Vereinzelt minimale Masse- und Glasurunebenheiten aus der Herstellung. Blütenbesatz vereinzelt mit unscheinbaren Bestoßungen. Vergoldung der Terrine minimal berieben.

Teller D. 21,5 cm, Tafelaufsatz H. 13,8 cm, Fußschale D. 19,5 cm, Terrine D. 14 cm, Unterschale D. 22 cm. 150 €
Zuschlag 130 €
KatNr. 925 Große Vase
KatNr. 925 Große Vase

925   Große Vase "Mingdrache, rot". Kaestner Saxonia / K.S. Dresdner Handmalerei. Mitte-3. Viertel 20. Jh.

Porzellan, glasiert und in Eisenrot staffiert, die Ränder mit Goldfaden. Balusterform mit eingezogener Schulter und geweiteter Mündung. Auf der Wandung schauseitig und verso mit dem Dekor "Mingdrache". Unterseits mit der gestempelten Manufakturmarke in Unterglasurgrün sowie mit der weiteren Marke "K.S. Dresdner Handmalerei" in Korallrot.

Vergoldung berieben. Vereinzelt Brandfleckchen und Glasurunebenheiten.

H. 28,5 cm. 220 €
Zuschlag 180 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ