home
       

NACHVERKAUF

GALERIE
Gemälde Alte Meister
Gemälde 19. Jh.
Gemälde Moderne
Gemälde Nachkrieg, Zeitgen.
Zeichnungen Alte Meister
Zeichnungen 19. Jh.
Zeichnungen Moderne
Zeichnungen Nachkrieg, Zeitgen.
Druckgrafik Alte Meister
Druckgrafik 19. Jh.
Druckgrafik Moderne
Druckgrafik Nachkrieg, Zeitgen.
Fotografie
Skulptur / Plastik
Figürliches Porzellan
Porzellan
Steinzeug / Irdengut
Glas
Schmuck
Silber / Zinn / Unedle Metalle
Asiatika / Ethnika
Miscellaneen
Rahmen
Mobiliar / Lampen
Teppiche



Suche mehr Suchoptionen
16 Ergebnisse

KatNr. 201 Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.
KatNr. 201 Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

201   Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Salon. 19. Jh.

Héloïse Leloir 1820 Paris – 1873 ebenda

Aquarellierte Federzeichnung auf Papier. U.li in brauner Tusche signiert "Héloïse Leloir". In schmaler, goldfarbener Leiste gerahmt.

Papier leicht stockfleckig.

BA. 21 x 15,5, Ra. 23 x 17,5 cm. 220 €
KatNr. 202 Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Park. 19. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

202   Héloïse Leloir, Modedarstellung – Zwei junge Damen im Park. 19. Jh.

Héloïse Leloir 1820 Paris – 1873 ebenda

Aquarellierte Federzeichnung und Bleistift auf Papier. U.li. in Blei signiert "Héloïse Leloir". In schmaler, goldfarbener Leiste gerahmt.

Papier leicht stockfleckig. Li. Ecke der Leiste beschädigt.

BA. 21 x 15,5, Ra. 23 x 17,5 cm. 220 €
KatNr. 203 Adolph Heinrich Lier (zugeschr.), Fischerhütten am Chiemsee. 3. Viertel 19. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

203   Adolph Heinrich Lier (zugeschr.), Fischerhütten am Chiemsee. 3. Viertel 19. Jh.

Adolph Heinrich Lier 1826 Herrnhut – 1882 Vahrn (Brixen)

Bleistiftzeichnung auf kräftigem Papier. Unsigniert. Verso von fremder Hand in Feder bezeichnet. Im Passepartout hinter Glas in einer profilierten schwarzen Holzleiste gerahmt. Auf der Rückwand mehrfach künstlerbezeichnet.

Blatt gebräunt und deutlich stockfleckig. Ränder angeschmutzt.

24 x 33,8 cm, Ra. 41 x 51 cm. 50 €
KatNr. 211 Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Flusslandschaft mit zwei Pferden. Ende 19. Jh.
KatNr. 211 Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Flusslandschaft mit zwei Pferden. Ende 19. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

211   Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Flusslandschaft mit zwei Pferden. Ende 19. Jh.

Nikolai Dmitrievich Prokofiev 1866 Mykolajiw – 1913 Sankt Petersburg

Aquarell auf kräftigem Bütten. Kyrillisch signiert "N.Prokofiev" u.li. Im Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Stärker lichtrandig sowie mit Wasserflecken im Himmel, technikbedingt wellig. Blattrand umlaufend mit Papier- und Klebemittelrückständen einer älteren Montierung. Verso gegilbt und mit Stockflecken. Ecken mit Reißzwecklöchlein. Psp. gegilbt. Rahmen mit kleinen Abplatzungen der Fassung.

43 x 51,5 cm, Psp. 55 x 70 cm, Ra. 66 x 80 cm. 650 €
KatNr. 212 Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Wäscherinnen am Fluss. Ende 19. Jh.
KatNr. 212 Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Wäscherinnen am Fluss. Ende 19. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

212   Nikolai Dmitrievich Prokofiev, Wäscherinnen am Fluss. Ende 19. Jh.

Nikolai Dmitrievich Prokofiev 1866 Mykolajiw – 1913 Sankt Petersburg

Aquarell auf kräftigem Bütten. Kyrillisch monogrammiert "N.P" u.re. Im Passepartout hinter Glas in einer goldfarbenen Holzleiste gerahmt.

Stärker lichtrandig sowie stockfleckig und technikbedingt wellig. Blattrand umlaufend mit Papier- und Klebemittelrückständen einer älteren Montierung. Verso gegilbt und mit Stockflecken. Psp. gegilbt. Rahmen mit kleinen Abplatzungen der Fassung.

33 x 50 cm, Psp. 55 x 70 cm, Ra. 66 x 80 cm. 650 €
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu
KatNr. 249 Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu

63. Kunstauktion |  28. März 2020

249   Friedrich August Kannegießer, Fünf Ansichten zu "Dresdens Festungswerke im Jahre 1811". 1822/1825.

Friedrich August Kannegießer 1800 Dresden – nach 1870

Aquarelle über Federzeichnung in Tusche auf gelblichem Bütten. Eine Arbeit monogrammiert "K" und datiert u.li. Entwürfe für die Blätter 11, 13, 18, 30 und 53 aus der Folge "Dresdens Festungswerke im Jahre 1811" vor der Demolierung. Jeweils an den o. Ecken im Passepartout montiert, darauf in Blei von fremder Hand bezeichnet.
Mit den Darstellungen:
"Der Zwingergraben vom Hofwaschhaus nach Westen auf die Häuser am Beginn der Ostraallee, rechts die Zwingerbrücke, links das Accishaus des Wilsdruffer Tores" (Blatt 11).

"Ansicht des See-Thores aus der Vorstadt nach der See-Gaße hereinwärts" (Blatt 13).

"Das kurfürstlich-sächsische und königlich-dänische Alliancewappen an der äußeren Festungsmauer nördlich des Wilsdruffer Tores (Wilsches Tor) von der Brücke aus" (Blatt 15).

"Blick von einem Haus am südlichen Stadtgraben westlich des Seetores nach Nordwesten zur Bastion Mercur (heute Dr.-Külz-Ring und Dippoldiswalder Platz)" (Blatt 30).

"Blick von der Brücke am Pirnaischen Tor nach Süden auf den Stadtgraben" (Blatt 53).

1890 wurde die gesamte Folge mit zu den hier vorliegenden Arbeiten nahezu identischen Aquarellen als Lichtdrucke publiziert in: O. Richter (Hrsg.), Dresdens Festungswerke im Jahre 1811. Für seine Mitglieder herausgegeben vom Verein für Geschichte Dresdens. Dresden, Stengel und Markert bzw. Lehmann. 1890.

Blatt 11, 13 und 15 gebräunt. Blatt 11: Ecke u.re. fehlend sowie leicht stockfleckig. Blatt 13: Papier am u.re. Rand gestaucht. Blatt 15: deutlich fingerspurig und mit vereinzelten Flüssigkeitstropfen im weißen Rand, Blatt 30: Einriss am u. Rand mittig.

Darst. 13,2 x 18,4 cm, Bl. 23 x 35,7 cm, Psp. 50 x 39,5 cm. 3.000 €
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.
KatNr. 260 Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.

63. Kunstauktion |  28. März 2020

260   Adrian Ludwig Richter, Richilde mit Laute. Vor 1842.

Adrian Ludwig Richter 1803 Dresden – 1884 ebenda

Bleistiftzeichnung. Unsigniert. U.Mi. von Künstlerhand bezeichnet "Laß ab holde Grausame". Verso mit einer weiteren Skizze. Am li. Rand im Passepartout montiert, darauf mit einem Papieretikett mit handgeschriebenem Gutachten von Prof. Hans Wolfgang Singer (1867 New York- 1957 Dresden) und Dr. Hölemann (Dresden) versehen. Mit einer typografischen Danksagungskarte Ludwig Richters anlässlich seines 80. Geburtstags, darauf wohl von Künstlerhand mit dem Text "Herzliche Grüße Ihnen, der verehrten Mama und den lieben Schwestern".

Es handelt sich hierbei um einen Illustrationsentwurf zu dem Märchen "Richilde" von Johann Karl August Musäus, in welchem es heißt:

"bald bei einer traulichen Promenade Hand in Hand, wenn der freundliche Mond sein falbes Licht durch die dunkeln Bogengänge des ernsten Taxus goß; bald in der schattichen Laube, wenn ihre melodische Hand dem horchsamen Ritter die weichsten Akkorde ins Herz zu lautenieren gedachte.

Mit scheinbarem Enthusiasmus umfaßte Gottfried einsmals bei einer solchen empfindsamen Entrevue der Gräfin Knie und sprach:
Laßt ab, holde Grausame, durch Euren mächtigen Zauber mein Herz zu zerreißen und schlafende Wünsche aufzuwecken, die mir das Hirn verwirren, Lieb ohne Hoffnung ist bittrer denn der Tod.".

Vgl. Text und Illustration: Johann Karl August Musäus: Volksmärchen der Deutschen. Vollständige Ausgabe, nach dem Text der Erstausgabe von 1782–86, mit den Illustrationen von Ludwig Richter, A. Schrödter, R. Jordan und G. Osterwald zur Ausgabe von 1842. Stuttgart, 1974. S. 113.

8 x 6 cm, Psp. 42 x 27,5 cm. 500 €
KatNr. 277 Carl Wagner (zugeschr.)

63. Kunstauktion |  28. März 2020

277   Carl Wagner (zugeschr.) "Rabenauergrund". 1820er Jahre.

Carl Wagner 1796 Rossdorf (Rhön) – 1867 Meiningen

Aquarell über Bleistift. Unsigniert. In Blei ortsbezeichnet u.re. Verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "Prof. Wagner" sowie nummeriert "37" und "XH- No.37–XS".

Vgl. stilistisch: Oskar A. König: Carl Wagner: der romantische Landschaftsmaler, und Meininger Hofmaler, Crailsheim 1990. S. 55 "An der Schwarzach" (Abb. mit Farbe), S. 127. "Ohnweit der Zamserhütten" (Abb. schwarz-weiß), S. 161 "Bei Oberschönau".

Minimal gegilbt. Einriss (ca. 0,4 cm) am o.re. Rand. Ecke u.li. mit Fehlstelle sowie re. leicht gestaucht. Verso o. Rand mit Papierrückständen einer älteren Montierung.

24,5 x 37 cm. 500 €
KatNr. 221 Christian Wilhelm Allers

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

221   Christian Wilhelm Allers "Der Cassirer & der Theaterdirektor". 1893.

Christian Wilhelm Allers 1857 Hamburg – 1915 Karlsruhe

Bleistiftzeichnung auf gelblichem Papier. U.li. signiert "Chr. Allers" und datiert sowie bezeichnet "Hamburg" und "Ludwig Martin". In der re. Bildhälfte betitelt. Umlaufend im Passepartout montiert.

Leicht gewellt, wischspurig und gebräunt. Lichtrandig.

36,8 x 46,5 cm, Psp. 57,5 x 67 cm. 750 €
KatNr. 230 Monogrammist C.I., Felsige Landschaft mit Ritter und Knappen. 1824.

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

230   Monogrammist C.I., Felsige Landschaft mit Ritter und Knappen. 1824.

C. F. I. – 19. Jh.

Aquarell auf kräftigem Papier. U.re. ligiert monogrammiert "ICF" und datiert. An der o. Blattkante im Passepartout montiert.

Minimale Einrisse am li. und re. Blattrand. Ein senkrecht durchgehender Knick in Blattmitte.

41 x 57,8 cm, Psp. 51 x 71 cm. 100 €
KatNr. 232 Eduard Emil August Leonhardi, Dorfkirche in den Alpen (Zugspitzmassiv?). 1895.
KatNr. 232 Eduard Emil August Leonhardi, Dorfkirche in den Alpen (Zugspitzmassiv?). 1895.

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

232   Eduard Emil August Leonhardi, Dorfkirche in den Alpen (Zugspitzmassiv?). 1895.

Eduard Emil August Leonhardi 1828 Freiberg – 1905 Loschwitz

Aquarell auf kräftigem Papier. Ligiert monogrammiert "EL "und datiert u.li. Im Passepartout, darauf verso in Tusche altnummeriert "21" sowie "XXI.". Hinter Glas in einem goldfarbenen Modellrahmen mit Profildekor gerahmt.
Nicht im WVZ Weißbach.

Technikbedingt leicht wellig sowie stockfleckig. Psp. etwas angeschmutzt sowie verso mit Papierrückständen und Klebespuren.

46 x 29 cm, Ra. 73 x 54 cm. 350-500 €
KatNr. 227 Wilhelmine Schröder Devrient, Handschriftlicher Brief an einer Bittsteller. Wohl um 1830.
KatNr. 227 Wilhelmine Schröder Devrient, Handschriftlicher Brief an einer Bittsteller. Wohl um 1830.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

227   Wilhelmine Schröder Devrient, Handschriftlicher Brief an einer Bittsteller. Wohl um 1830.

Wilhelmine Schröder Devrient 1804 Hamburg – 1860 Coburg

Autograph in Tusche auf Papier mit Prägestempel "BATH Superfine,Depot chez Tronchon Rue Montmartre 142" versehen o.li. Unterzeichnet "W. Schröder Devrient" sowie datiert "Mittwoch" und "Außer Stande Ihnen die ganze Summe deren Sie bedürfen vorzuschießen, übermache ich Ihnen hier 5rh, deren Rückerstattung so lange Zeit hat, dies Ihre Umstände es erlauben sie ohne Opfer leisten zu Können".

Wilhelmine Schröder Devrient war eine deutsche Opernsängerin (Sopran). Gastspiele führten sie nach Wien, Paris, Berlin und London.

Gegilbt und stockfleckig. Mit zwei horizontalen und einer vertikalen Mittelfalz.

20,5 x 13,2 cm. 100 €
KatNr. 234 Wilhelm Witthöft

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

234   Wilhelm Witthöft "Altes Haus mit Wäscherin". 1836.

Wilhelm Witthöft 1816 Stralsund – 1874 Berlin

Bleistiftzeichnung. U.re. signiert "Witthöft" und ausfürhlich datiert "2. Sept. 36". Am li. Rand im Passepartout montiert, dort unterhalb der Darstellung in Blei von fremder Hand bezeichnet und betitelt.

Leicht finger- und wischspurig. Passepartout angeschmutzt und fleckig.

22 x 21,3 cm, Psp. 52 x 42 cm. 300 €
KatNr. 453 François Schommer (zugeschr.), Gentleman mit Dienstmagd und Bulldogge. Um 1900.
KatNr. 453 François Schommer (zugeschr.), Gentleman mit Dienstmagd und Bulldogge. Um 1900.
KatNr. 453 François Schommer (zugeschr.), Gentleman mit Dienstmagd und Bulldogge. Um 1900.

59. Kunstauktion |  23. März 2019

453   François Schommer (zugeschr.), Gentleman mit Dienstmagd und Bulldogge. Um 1900.

François Schommer 1850 Paris – 1935 Neuilly-sur-Seine

Gouache und Tusche auf grauem Papier. Ligiert monogrammiert "FS" u.re. Verso in Blei nummeriert "6517". In einem Passepartout mit Papierklebestreifen o. und u.Mi. montiert. Hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.

Papier partiell unscheinbar berieben u.li. und vereinzelt kleinste, bräunliche Fleckchen sowie geringfügig knickspurig. Passepartout stockfleckig.

18,7 x 12,1 cm, Ra. 25,3 x 19,4 cm. 120 €
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius
KatNr. 57 Wilhelm Claudius

58. Kunstauktion |  08. Dezember 2018

057   Wilhelm Claudius "Blick von der Brühlschen Terrasse"/ "Bühlau" / 16 Kostüm- und Figurenstudien. Spätes 19. Jh.

Wilhelm Claudius 1854 Altona – 1942 Dresden

Bleistiftzeichnungen auf festem Papier, eine Arbeit aquarelliert. Vier Blätter signiert "W. Claudius" bzw. "Wilhelm Claudius" und datiert, ein Blatt signiert, eine Arbeit betitelt und datiert. Zwei Blätter verso mit weiteren Studien. In einem Notenheft an den Ecken bzw. Rändern klebemontiert, zwei Blätter ohne Montierung.

Finger- und wischspurig, leicht knickspurig. Teils fleckig. Umschlag knickspurig und mit Rissen.

Bl. ca. 27 x 19 cm, Mappe 32,5 x 22,8 cm. 240 €
KatNr. 108 Französischer Zeichner

58. Kunstauktion |  08. Dezember 2018

108   Französischer Zeichner "St. Trivier de Courtes". 1814.

Federzeichnung in Tusche, aquarelliert. U.re. betitelt und datiert. Im Passepartout hinter Glas in schmaler, goldfarben gefasster Holzleiste gerahmt.

Stockfleckig und gebräunt, lichtrandig.

24 x 40,5 cm, Ra. 34,3 x 50,5 cm. 120 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ