home
       

NACHVERKAUF

GALERIE
  Übersicht Nachverkauf

Gemälde Alte Meister
Gemälde 19. Jh.
Gemälde Moderne
Gemälde Nachkrieg, Zeitgen.
Zeichnungen Alte Meister
Zeichnungen 19. Jh.
Zeichnungen Moderne
Zeichnungen Nachkrieg, Zeitgen.
Druckgrafik Alte Meister
Druckgrafik 19. Jh.
Druckgrafik Moderne
Druckgrafik Nachkrieg, Zeitgen.
Fotografie
Skulptur / Plastik
Figürliches Porzellan
Porzellan
Steinzeug / Irdengut
Glas
Schmuck
Silber / Zinn / Unedle Metalle
Asiatika / Ethnika
Miscellaneen
Rahmen
Mobiliar / Lampen
Teppiche



Suche mehr Suchoptionen
61 Ergebnisse
 <<<  1/2  >>>
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari
KatNr. 237 Gertrud Caspari und Walther Caspari

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

237   Gertrud Caspari und Walther Caspari "Kinderhumor für Aug und Ohr" / "Kinderland, du Zauberland" / Werkverzeichnis Getrud Caspari. 1914/1922.

Gertrud Caspari 1873 Chemnitz – 1948 Klotzsche

Farblithografien. a) "Kinderhumor für Aug und Ohr". 9 unpaginierte Pappseiten, zusätzlich des Einbandes. Jede Seite illustriert. 1. Auflage, hg. vom Jugenschriftenausschuß des Leipziger Lehrervereins. Druck: Alfred Hahn's Verlag, Leipzig.
U.a. mit Texten von: Matthias Claudius, Adolf Holst, Karl Fröhlich, Cäsar Flaischen, Johannes Trojan, Emil Geißler, Gustav Falke, Rudolf Bär, Eduard Wolf-Harnier, Emil Weber, Robert Reinick, Heinrich Seidel, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben.
WVZ Neubert 4.3.1.
Seltene, unzerreißbare Ausgabe.

b) "Kinderland du Zauberland". 32 Seiten, zusätzlich des Einbandes. Davon acht ganzseitige Textillustrationen. 12. Auflage. Druck: Alfred Hahns Verlag, Leipzig. U.a. mit Texten von: Paula Dehmel, Adolf Holst, Victor Blüthgen, Hugo Salus, Emil Weber, Carl Ferdinands, Johanna Brettschneider, Johannes Trojan, Gustav Falke, Jakob Loewenberg, Emil Geißler, Richard Zoozmann und Martin
Greif.
WVZ Neubert 8.1.12.

c) Caspari, Gertrud / Neubert, Wolfgang: Die Bibliographie der Bücher und anderer bildnerischer Arbeiten von Wolfgang Neubert. Mit Beiträgen von Andreas Bode und Gertraud Müller, 2. bibliograp. Druck. Eines von 600 Exemplaren. Rudolstadt 1994, 121 Seiten.

a) Der Einband etwas berieben und fleckig, teils leichte Fingerspuren, Ecken des Einbandes bestoßen. Im Bereich der Kanten vereinzelt Läsionen.
b) Rückenleinen etwas geblichen. Kanten des Einbandes teils bestoßen und mit Läsionen, innen sehr sauber. c) Druckfrischer Zustand.

Verschiedene Maße, max. 30,5 x 22,5 x 3 cm. 120 €
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.
KatNr. 238 Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

238   Gertrud Caspari, Vier Kinderbücher. 1907– 1933.

Gertrud Caspari 1873 Chemnitz – 1948 Klotzsche

Farblithografien. a) "Toto et Margot voyagent pour leur plaisir par Marie de Grandmaison". Um 1907. 16 unpaginierte Seiten, zusätzlich des Einbandes. Jede Seite illustriert, sowie 15 ganzseitige Texillustrationen. 1. französische Auflage. Druck: Emile Guerin, Editeur, Paris.
WVZ Neubert 3.4.1.
Sehr seltene Ausgabe.

b) "Von Himmel und Erde". Um 1917. Mit 23 farbigen Textillustrationen, 4 davon ganzseitig. 3. Auflage. Druck: Alfred Hahn Verlag, Leipzig. Texte von Adolf Holst. Mit Widmung und Namen von fremder Hand verso des vorderen fliegendes Vorsatzes.
WVZ Neubert 22.3.


c) "Rudi und Susi". 1933. 1. Auflage. 36 Seiten, teilweise illustriert, drei ganzseitige Illustrationen. Druck: Alfred Hahns Verlag, Leipzig.
WVZ Neubert 51.1.
Seltene Ausgabe.

d) "Sei gegrüßt du mein lieb Heimatland!".1924. 1. Auflage. 36 Seiten, teilweise illustriert. Druck: Verlag Otto, Leipzig / München. Mit Texten von Heinrich Meise und Ernst Weber.
WVZ Neubert 36.1.

Einbände leicht bestoßen. a) Innen teils stärker stockfleckig, teils recht sauber. b) Einbandkanten leichter berieben und minimal fleckig. Bindung fachmännisch erneuert. c) Einband fleckig, an der Unterkante etwas fingerspurig. d) Rückenleinen und Klammerheftung fachmännisch
ersetzt, Einband leicht angeschmutzt. Eine Tafel mit kleinem, hinterlegten Einriss.

Versch. Maße. Max. 34,5x 24,5 cm. 300 €
KatNr. 258 Otto Greiner

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

258   Otto Greiner "Golgatha (Große Kreuzigung Christi)". 1900.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Federlithografie auf gelblichem China, auf leichten weißen Karton aufgewalzt. Unterhalb der Darstellung im Stein gespiegelt signiert "Otto Greiner", ortsbezeichnet "Rom" und datiert "Dezember 1900" re. Davor li. in Blei monogrammiert "O.Gr.". Blatt V des Max Klinger gewidmeten Zyklus' "Vom Weib".
WVZ Vogel 78.

China mit einer schräg einlaufenden Kratzspur o. Mi. (ca.10 cm), punktuell retuschiert. Punktuelle Retusche im Bereich der Wolken Mi. Winzige Läsion in der o.li. Ecke dort auch ein Riss (ca. 2 cm). Vereinzelte, druck- und aufwalzungsimmanente Quetschfalten im Randbereich, o.re. Ecke ebenfalls druckimmanent leicht gestaucht. In der Darstellung sehr vereinzelt kleine kreisförmige Ausdünnungen, dort der Untersatzkarton durchscheinend. Untersatzkarton geschnitten, eine leichte Knickspur o.li.

St. 45,4 x 43,4 cm, Bl. 46,8 x 44,2 cm, Unters. 47,5 x 45,1 cm. 1.200 €
KatNr. 272 Bruno Héroux
KatNr. 272 Bruno Héroux

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

272   Bruno Héroux "Elfe und Kröte" / sechs Exlibris "Bücherei der Deutschen Forschungsanstalt für Psychiatrie". Um 1910/1917.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Lithografie und Holzschnitte, verschiedenfarbig, auf Karton / dünnem Papier. "Elfe und Kröte" im Stein u.li. signiert "Héroux" darunter nochmals in Blei signiert "BHeroux". An den Blattecken auf Untersatzkarton montiert.
WVZ Liebsch Op. 58, dort mit abweichenden Maßen.

Exlibris im Stock datiert. Unsigniert.
Abgebildet in "Exlibris Bruno Héroux" S. 4.

"Elfe und Kröte" im Bereich der Darstellung gebräunt. Ein Holzschnitt mit Knickspur in der Ecke, partiell minimal fleckig.

Verschiedene Maße, St./Stk. min. 11,7 x 6,8 cm, max.15 x 10,4 cm. 100 €
KatNr. 278 Leopold Kayser

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

278   Leopold Kayser "Junges Mädchen". 1912.

Leopold Kayser 1868 Darmstadt – 1933 ebenda

Radierung. In der Platte o.li. signiert "Leo Kayser" und datiert. Außerhalb der Darstellung in Blei nochmals signiert. Verso in Blei betitelt.

Minimal fleckig und knickspurig.

Pl. 22 x 17 cm, Bl. 43 x 35,5 cm. 90 €
KatNr. 293 Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 293 Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 293 Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 293 Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.
KatNr. 293 Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

293   Hugo König und andere Künstler, Vier figürliche Darstellungen / Ansicht einer Scheune. Ende 19. Jh.-1. Viertel 20. Jh.

Hugo König 1856 Dresden – 1899 ebenda

Verschiedene Techniken auf verschiedenen Papieren. Vier Blätter signiert und datiert.
Mit Arbeiten von:
a) Hugo König, Federzeichnung über Bleistift, 1871.
b) Max Bellmann, Pastell- und Aquarellzeichnung über Bleistift, 1909.
c) Max Bellmann, Feder- und Pinselzeichnung, 1919.
d) A. Krauss, Feder- und Pinselzeichnung, 1926.
e) Wohl Paul Müller oder Georg Oehme, Aquarell, 1920er Jahre.

Oberflächen teilweise leicht angeschmutzt und knickspurig. Ein Blatt mit beginnenden Stockflecken.

Verschiedene Maße, min. 15,5 x 8,2 cm, Bl. max. 44 x 32 cm. 50 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

295   Bernhard Kretzschmar "Auktion". 1920.

Bernhard Kretzschmar 1889 Döbeln – 1972 Dresden

Kaltnadelradierung auf leichtem, chamoisfarbenen Büttenkarton. In Blei signiert "Bernh. Kretzschmar" und datiert u.re. Exemplar der Auflage für die Ganymed-Presse der Marées-Gesellschaft, mit dem Trockenstempel u.re.
WVZ Schmidt R 80 b (von b), dort im Titel abweichend datiert 1921.

Stockfleckig, insbesondere im weißen Rand, in der Darstellung jedoch unauffällig. Der äußerste re. Blattrand gebräunt. Ecke u.re. unscheinbar gestaucht. Verso mit Resten einer älteren Montierung.

Pl. 34,9 x 39,5 cm, Bl. 46,2 x 55,8 cm. 1.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 312 Simone Meunier, Mme Crochelet Chaese. Frühes 20. Jh.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

312   Simone Meunier, Mme Crochelet Chaese. Frühes 20. Jh.

Simone Meunier 1890 Paris – 1937 Paris (?)

Farbaquatintaradierung auf "Arches"-Bütten. Unter der Darstellung re. in Blei signiert "S.Meunier", li. nummeriert "86/250". Verso von fremder Hand in Blei betitelt.

Ecken li. minimal gestaucht. O.re. Rand mit Knickspuren durch Stauchung mit einem Einriss <1 cm). Papier leicht gebräunt.

Pl. 39,5 x 80, Bl. 53,5 x 99 cm. 100 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

317   Rolf Nesch "Mädchen mit Gitarre". 1922.

Rolf Nesch 1893 Obereßlingen – 1975 Oslo

Kaltnadelradierung mit leichtem Plattenton auf festem Papier. U.re. in Blei signiert "Nesch" sowie u.li. nummeriert "12/25" und mit dem Vermerk "Selbstdruck" versehen. Verso mit einer Nummerierung in Blei "No.4 208".
WVZ Helliesen / Sørensen 106.

Die Blattränder und -ecken etwas angestaucht. Leicht knickspurig sowie etwas angestaubt und stockfleckig.

Pl. 13,5 x 16,4 cm, Bl. 32,3 x 39,8 cm. 750 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 334 Wilhelm Rudolph

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

334   Wilhelm Rudolph "Junge Frau am Klavier, singend". Nach 1950.

Wilhelm Rudolph 1889 Chemnitz – 1982 Dresden

Holzschnitt auf Bütten. In Blei unterhalb der Darstellung signiert "Wilhelm Rudolph" re. sowie als "Handdruck" bezeichnet li.

Vgl. Wilhelm Rudolph: Das Phantastischste ist die Wirklichkeit. Malerei und Holzschnitte. Ausstellungskatalog Städtische Galerie Dresden. Dresden, 2015. Kat.Nr. 141, S. 128.

Blatt leicht gebräunt. Ecke o.re. leicht gestaucht. Verso atelierspurig.

Stk. 28,5 x 39,7 cm, Bl. 31,7 x 43,7 cm. 180 €
KatNr. 341 Ferdinand Schmutzer

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

341   Ferdinand Schmutzer "Josef Kainz". 1906/1907.

Ferdinand Schmutzer 1870 Wien – 1928 ebenda

Radierung und Roulette mit feinem Plattenton auf gelblichem Bütten. U.re. in Blei signiert "F. Schmutzer".
WVZ Weixlgärtner 105 III (von III).

Recto und verso deutlich stockfleckig. Re. und li. Randbereich mit durchlaufenden Stauchungen und mehreren kleinen Einrissen (< 2 cm), dort li. mit leichtem Papierverlust.

Pl. 32 x 32 cm, Bl. 46 x 40 cm. 180 €
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /
KatNr. 350 Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus /

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

350   Alfred Schütze, Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom / Gartenhaus / "Wald-Gehöft" / "Frühling" / "Einsames Haus" / "Studienkopf". 1917 bis 1964.

Alfred Schütze 1892 Dresden – 1969 ebenda

Verschiedene Techniken. Die Arbeiten zumeist in Blei signiert "ASchütze" bzw. monogrammiert "AS" sowie datiert und betitelt. Drei Lithografien im Stein ligiert monogrammiert "AS" und teils datiert. Teilweise auf Untersatz bzw. in einfachem Passepartout montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Meissen, Blick von der Burgstraße auf den Dom. Tuschezeichnung über Bleistift.
b) Gartenhaus, Bleistiftzeichnung. 1964.
c) "Einsames Haus". Lithografie. 1917.
d) "Wald-Gehöft". Lithografie. 1917.
e) "Frühling". Lithografie. 1917.
f) "Studienkopf". Lithografie.

Insgesamt knick- und fingerspurig sowie etwas angeschmutzt. Teils mit Reißzwecklöchlein (werkimmanent) und Stockflecken. Die Tuschezeichnung mit vertikaler Knickspur. Einige Blätter umlaufend mit Einrissen (bis ca. 2 cm). Ein Blatt mit Knitter- falten o.li.

Verschiedene Maße, min. 32,5 x 28 cm, max. 50,5 x 41 cm, Psp. 65, 5 x 50 cm. 100 €
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu
KatNr. 351 Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

351   Alfred Schütze, Fünf Darstellungen zu "Die Mutter – Hüter des Lebens". 1959.

Alfred Schütze 1892 Dresden – 1969 ebenda

Radierungen mit Plattenton auf Bütten. Jeweils in der Platte ligiert monogrammiert "AS" und datiert sowie unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "ASchütze", nochmals datiert, betitelt und nummeriert. Vier Blätter mit dem Vermerk "Handabzug / Originalradierung" versehen. Jeweils am o. Rand im einfachen Passepartout klebemontiert. Blatt II-VI. Blatt VI als Dublette.

Leicht lichtrandig sowie teilweise angestaubt und angeschmutzt. Zwei Blätter mit bräunlichen Flecken o.re. Die Psp. verso größtenteils mit Stempel des Künstlers versehen, teilweise mit Klebeband- bzw. Papierresten, wohl aufgrund einer früheren Montierung.

Verschiedene Maße, min. Pl. 24,5 x 14 cm, max. Pl. 24,7 x 18,3 cm, Psp. Jeweils 46,6 x 35,3 cm. 100 €
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz
KatNr. 363 Joseph Fritz Zalisz

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

363   Joseph Fritz Zalisz "Selbstportrait" / Umzugsanzeige von Ernst u. Hedwig Löwenthal / "Die Zeichnung". Ohne Jahr / Um 1920.

Joseph Fritz Zalisz 1893 Gera – 1971 Holzhausen

a) "Selbstportrait" / Umzugsanzeige von Ernst u. Hedwig Löwenthal. Ohne Jahr.
Radierungen mit Plattenton auf Kupferdruckpapier / Bütten. In der Platte u.Mi signiert "Fr. Zalisz" bzw. monogrammiert u.li. "Fr Z". Jeweils u.re. in Blei signiert "Fr Zalisz" bzw. "J.Fritz Zalisz". Ein Blatt in Blei u.li. betitelt, das andere in der Platte bezeichnet "Ernst und Hedwig Löwenthal erziehen von W.50 Regensburgerstr. 28 nach W15 Kurfürstendamm 185. Unland 3824. Steinplatz 12959.".


b) "Die Zeichnung". Um 1920.
Holzschnitte. Gebundenes Heft mit Porträts. Jeweils im Stock u. (ligiert, teils spiegelverkehrt) monogrammiert "JFZ", einmal im Stock o. bezeichnet "Grünewald". Porträts von Michelangelo, Grünewald, Bismarck, Björnson. Erschienen im Verlag Fritz Heyder, Berlin-Zehlendorf, Heft 7.

Ein Blatt technikbedingt o. und u. leicht gewellt. Das andere Blatt li. neben der Platte mit einem kleinen Fleck, o. re. mit alter ausradierter Nummerierung und verso technikbedingt mit etwas Farbabrieb. Das Heft mit Gebrauchsspuren. Seiten an den Ecken knickspurig und u.re. mit Säurespuren.

Pl. 10,8 x10 cm, Bl. 37,3 x 26,5 cm / Pl. 13,8 x 13,1 cm, Bl. 30,2 x 22,9 cm, Heft 32,6 x 22,4 cm. 90 €
KatNr. 366 Unbekannter Expressionist, Verkündigung. 1919.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

366   Unbekannter Expressionist, Verkündigung. 1919.

Holzschnitt auf hauchdünnem Japan. In Blei unleserlich signiert "Hans..." sowie datiert re. und nummeriert "N.8" li.

Unscheinbar lichtrandig. Leichte Stockflecken am li. Blattrand. Ecke u.re. mit Randmängeln sowie li. minimal geknickt.

Stk. 15 x 12 cm, Bl. 22,5 x 17. 120 €
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.
KatNr. 626 Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

626   Verschiedene Künstler, Zwei Grafikkalender und ein Künstlerbuch. 1991.

Leonore Adler 1953 Plauen – lebt in Dresden
Angela Hampel 1956 Räckelwitz – lebt in Dresden
Heike Hampel 
Matthias Jackisch 1958 Oschatz – lebt in Golberode
Thea Richter 1945 Ottendorf-Okrilla – lebt und arbeitet in Ottendorf-Okrilla.

a) Leonore Adler. Grafikkalender "Wandlungen". 1991. Mit dreizehn Lithografien inklusive Deckblatt. Jeweils in Blei signiert und datiert "Leo 90" und nummeriert "70/140". Kalendarium im Medium.
b) Matthias Jackisch, Heike Hampel. Grafikkalender von 1991 mit 13 Lithografien inklusive Deckblatt sowie mit Kalendarium. Sechs Arbeiten jedes Künstlers, verso jeweils mit dem Künstlerstempel versehen. Signiert in Blei auf dem Titelblatt "Matthias Jackisch" sowie "Heike Hampel" und mit Künstlerstempeln. Jedes Kalenderblatt mit Perforierung.
c) Angela Hampel, Thea Richter "Undine". Künstlerbuch, zwölf Doppelbögen in japanischer Bindung mit Deckblatt und dreizehn bildnerischen Darstellungen (Siebdrucke und Lithografien) sowie acht Textseiten auf schwarzem bzw. grünem Bütten. Signiert "TA Richter" und "Angela Hampel" sowie nummeriert "32/70".

Leicht knick- und fingerspurig, partiell minimal angestaubt. Deckblatt des Künstlerbuches mit leichten Knickspuren an den u. Ecken.

Verschieden Maße, min. 23,3 x 31,5 cm (Künstlerbuch), max. 49,5 x 34,5 cm (Wandlungen). 190 €
KatNr. 350 Otto Greiner
KatNr. 350 Otto Greiner

63. Kunstauktion |  28. März 2020

350   Otto Greiner "Doppelbildnis von Franz Langheinrich und seiner Gattin" / "Bildnis des Prof. Moritz Meurer in Rom" (fälschlich "Otto Meurer"). 1901/1914.

Otto Greiner 1869 Leipzig – 1916 München

Verschiedene Drucktechniken. a) "Doppelbildnis von Franz Langheinrich und seiner Gattin". Federlithografie auf China, auf Kupferdruckpapier aufgewalzt. Im Stein u.re. signiert "O.Greiner" und datiert sowie unleserlich bezeichnet. Darunter nochmals in Blei signiert "O. Greiner". U.re. in der Ecke des Blattes in blauem Farbstift von fremder Hand nummeriert.
WVZ Vogler 80.

b) "Bildnis des Professors Moritz Meurer in Rom" (fälschlich "Otto Meurer"). Lithografie auf bräunlichem Papier. Im Stein ligiert monogrammiert "OG" und datiert am Blattrand u.li. U.Mi. typografisch bezeichnet "Otto Meurer. Original-Lithographie von Otto Greiner. Verlag von E.A. Seemann, Leipzig." Hier "Otto" wohl von fremder Hand in Blei durchgestrichen und re. davon bezeichnet "Moritz".
WVZ Vogel 102.

Doppelbildnis mit gebräuntem Papier, teils fleckig sowie mit kleinen Einrissen im Kupferdruckpapier, zwei davon hinterlegt. Beide Blätter leicht knick- und fingerspurig. Bildnis Professor Meurer verso mit Montierungsrückständen am re. Rand.

St. 30,6 x 40,5 cm, Bl. 46,1 x 59,7 cm / St. ca. 24 x 19,5 cm, Bl. 33,5 x 24,5 cm. 90 €
KatNr. 356 Curt Hasenohr-Hoelloff, Emblematischer Entwurf für eine Emaillearbeit (?). 1917.

63. Kunstauktion |  28. März 2020

356   Curt Hasenohr-Hoelloff, Emblematischer Entwurf für eine Emaillearbeit (?). 1917.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Kupferschnitt auf wolkigem Bütten, in Deckfarben überarbeitet.
Signiert in Blei u.re. "Curt Hoelloff" sowie u.li. bezeichnet "1. Zustand 1. Druck" und ausführlich datiert "21.3.1917". In u.li. Ecke bezeichnet "HX".
O.li. mit dem Künstlerstempel versehen.

Technikbedingte Quetschfalten. Leicht angeschmutzt bzw. atelierspurig. O. Rand etwas ungerade geschnitten. Ein horizontal verlaufender Knickfalz am oberen Blattrand. Verso an den o. Ecken mit Klebebandresten einer älteren Montierung.

32,7 x 25,3 cm. 220 €
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff
KatNr. 357 Curt Hasenohr-Hoelloff

63. Kunstauktion |  28. März 2020

357   Curt Hasenohr-Hoelloff "Nächte". 1919.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Linolschnitte auf feinem Japan. Mappe mit zwölf Blättern und einem Titelblatt. Vereinzelt im Medium monogrammiert "CH". Jeweils in Blei unterhalb der Darstellung re. bzw. li. signiert "Curt Hoelloff", vereinzelt ausführlich datiert, Titelblatt bezeichnet "1. Zustand" "1. Druck". Jeweils an den oberen Ecken im Passepartout montiert und überwiegend mit dem Stempel 'G' versehen. Erschienen in einer Auflage von 50 Exemplaren. In der grauen originalen Halbleinen-Flügelmappe mit farbig gestaltetem Titel.

Minimal knick- und fingerspurig. Ein Blatt mit Annotationen von Künstlerhand u.re., ein anderes großflächig säuregebräunt.

Med. min. 13,5 x 8 cm, max. 25,5 x 38 cm, Bl. min. 22,5 x 16,5 cm, max. 37,5 x 47 cm, Psp. jew. 40 x 48 cm, Ma. 51 x 42 cm. 450 €
KatNr. 375 Eric Johansson
KatNr. 375 Eric Johansson
KatNr. 375 Eric Johansson

63. Kunstauktion |  28. März 2020

375   Eric Johansson "Grete Johansson" / Mädchenkopf en face / Porträt einer Dame im Dreiviertelprofil. 1933/ 1922/1922.

Eric Johansson 1896 Dresden – 1979 Lövbruna/ Gard (Schweden)

Radierungen. Zwei Arbeiten in der Platte teils spiegelverkehrt monogrammiert "EJ", sowie eine Arbeit datiert. Jeweils in Blei u.re. signiert "Eric" bzw. "Eric Johansson" sowie teilweise nummeriert. Zwei Blätter u.li. mit dem Vermerk "1. Druck" versehen.

Zu "Grete Johansson" vgl. Dick Schyberg, Bert Ola Gustavsson und Anders Gustavson: "Eric Johansson. Svenska illustratörer och konstnärer". Stockholm 2015. Abb. S. 98.

Insgesamt knickspurig und angeschmutzt, teilweise stockfleckig, mit Druckstellen und Abrieb. Ein Blatt mit Einriss (ca. 1,5 cm) sowie einer Fehlstelle (1 x 1 cm) an u.li. Ecke. Ein Blatt deutlich angestaubt, mit großem Wasserfleck über der li. Bildhälfte sowie mehreren Knicken und Einrissen (bis 2 cm).

Pl. min. 20 x 14,5 cm,, max. 30 x 20 cm, Bl. min. 31,5 x 21,2 cm, max. 50,3 x 32,6 cm. 180 €
KatNr. 376 Eric Johansson, Porträt Lucy Johansson / Arbeiterkopf. 1930/ Ende 1920er Jahre.
KatNr. 376 Eric Johansson, Porträt Lucy Johansson / Arbeiterkopf. 1930/ Ende 1920er Jahre.

63. Kunstauktion |  28. März 2020

376   Eric Johansson, Porträt Lucy Johansson / Arbeiterkopf. 1930/ Ende 1920er Jahre.

Eric Johansson 1896 Dresden – 1979 Lövbruna/ Gard (Schweden)

Lithografien. Jeweils in Blei signiert "Eric" u.re., "Arbeiterkopf" technikbezeichnet u.li. "Porträt Lucy Johansson" verso nochmals in Blei signiert "Eric Johannson" sowie ortsbezeichnet "Dresden" und datiert.

Die Ränder teilweise ungerade geschnitten. Insgesamt leicht knickspurig, oberflächlich angeschmutzt sowie stockfleckig, partiell mit kleinen Randmängeln. Das Porträt mit einem Flüssigkeitsfleck o.re., verso mit Klebebandresten am o. Rand.

St. min. ca. 26 x 20 cm, max. ca. 30 x 20 cm, Bl. min. 30,5 x 21,8 cm, max. 43 x 30,5 cm. 120 €
KatNr. 385 Maj Hemberg, Knabe, seinen Kopf in zwischen den Händen haltend / Schlafender Mädchenakt. Mitte 20. Jh.
KatNr. 385 Maj Hemberg, Knabe, seinen Kopf in zwischen den Händen haltend / Schlafender Mädchenakt. Mitte 20. Jh.

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

385   Maj Hemberg, Knabe, seinen Kopf in zwischen den Händen haltend / Schlafender Mädchenakt. Mitte 20. Jh.

Maj Hemberg 1906 Stockholm – 1992 Malmö

Holzschnitte auf hauchdünnem Japan. "Knabe, seinen Kopf zwischen den Händen haltend" unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Maj Hemberg" sowie u. in Blei persönlich bezeichnet. "Schlafender Mädchenakt" unsigniert.

"Knabe, seinen Kopf zwischen den Händen haltend" mit waagerechten, feinen Quetschfalten, Knicken, einem kleinen Loch und Wasserflecken. Mädchenakt knickspurig und mit einem waagerechten Knick Mi.

Stk. 18 x 16,1 cm, Bl. 28,8 x 22,2 cm / Stk. 53 x 29 cm, Bl. 54 x 32 cm. 150 €
KatNr. 400 Erhard Hippold, Zwei Radeubeuler (?) Landschaftsdarstellungen. Ohne Jahr.
KatNr. 400 Erhard Hippold, Zwei Radeubeuler (?) Landschaftsdarstellungen. Ohne Jahr.

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

400   Erhard Hippold, Zwei Radeubeuler (?) Landschaftsdarstellungen. Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Radierungen. In Blei signiert u.re. bzw. mit der Authentizitätsbestätigung von Gussy Hippold-Ahnert. Jeweils hinter Glas in Holzleiste gerahmt.

Vereinzelt kleine Stockflecken.

Pl. 24,5 x 31,5 cm, Ra. 44,5 x 52 cm; Pl. 22 x 28 cm, Ra. 43 x 55,5 cm. 60 €
KatNr. 415 Ludwig von Hofmann, Der Künstler Richard Dreher auf dem Totenbett. 1932.

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

415   Ludwig von Hofmann, Der Künstler Richard Dreher auf dem Totenbett. 1932.

Ludwig von Hofmann 1861 Darmstadt – 1945 Pillnitz bei Dresden

Lithografie. Im Stein ligiert monogrammiert "LvH" und datiert u.re., darunter in Blei signiert "L.v.Hofmann".

Nach dem Tode Richard Drehers am 29. Oktober 1932 veranstaltete der Sächsische Kunstverein zu Dresden vom 19. April bis zum 5. Juni 1933 eine Gedenkausstellung auf der Brühlschen Terrasse. Ludwig von Hofmann sprach für seinen Freund und Künstlerkollegen die Gedenkworte bei der Eröffnung.

Randbereich mit vereinzelten Stockflecken und teils angeschmutzt. Knickspurig.

St. 26 x 44,5 cm, Bl. 47 x 59 cm. 120 €
KatNr. 472 Ernst Ludwig Kirchner
KatNr. 472 Ernst Ludwig Kirchner
KatNr. 472 Ernst Ludwig Kirchner

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

472   Ernst Ludwig Kirchner "Frau, Schuh zuknöpfend". 1912.

Ernst Ludwig Kirchner 1880 Aschaffenburg – 1938 Frauenkirche-Wildboden

Holzschnitt auf beigefarbenem "Van Gelder Zonen"-Bütten. Unsigniert. Einer von bisher acht bekannten Abzügen vor der ebenfalls unsignierten Auflage, welche im Graphischen Kabinett J. B. Neumann, Berlin, 1913 erschien. Verso in Blei am u. Blattrand von fremder Hand bezeichnet, römisch nummeriert "II" sowie mittig mit einem gestrichenen Inventarstempel versehen. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Dube H 206 A (von B); WVZ Gercken 566 A (von B).

Provenienz: Nachlass Friedrich Bienert (1891 Dresden – 1969 West-Berlin).

Abzüge der 1913 editierten Auflage befinden sich in u.a. in:
Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin
Harvard Art Museum, Cambridge, MA
Staatliche Graphische Sammlungen, München
The Museum of Modern Art, New York
Es sind 26 Abzüge der Edition bekannt.
Sowohl Dube als auch Gercken benennen starke Druckunterschiede der einzelnen Abzüge durch verschieden starkes Mitdrucken des Stockgrunds.

Innerhalb des Gesamtwerks von Ernst Ludwig Kirchner nimmt sein druckgrafisches Schaffen eine zentrale Stellung ein. Mit über 2100 Arbeiten schuf Kirchner nicht nur das umfangreichste Druckwerk des Expressionismus, sondern darüber hinaus auch eines der größten innerhalb der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Unter dem Pseudonym Louis de Marsalle schrieb Kirchner über seine eigene Arbeit: „Da Kirchner seine Drucke selbst macht, ist er in der Lage, alle technischen Möglichkeiten voll auszunützen. Nur der Künstler, der Liebe und Geschick zum Handwerk hat, sollte Graphik machen [...]“. (Zit. n. Alms 2005. S. 16.) Auch für den künstlerischen Formfindungsprozess waren die druckgrafischen Techniken, besonders der Holzschnitt, für Kirchner unerlässlich. In ihm hatte der Künstler wie in keinem anderen Medium, die Möglichkeit, formzusammenfassende, abstrahierende und rhythmisierende Gestaltungsprinzipien zu entwickeln, die in ihrer Betonung des Eckigen und Spitzwinkligen in Kirchners Malerei wiederkehren.
1911 übersiedelte Kirchner von Dresden nach Berlin. Die Großstadt bot dem Künstler eine neue überbordende Themenvielfalt, die er u.a. in zahlreichen Straßen- und Milieuszenen, in Darstellungen von Prostituierten, Zirkusartisten und Varietétänzerinnen ins Bild setzte. Im Juni 1912 lernte Kirchner die beiden Schwestern Erna und Gerda Schilling in Berlin kennen, welche beide als Tänzerinnen ihren Lebensunterhalt verdienen. Erna, die ältere der beiden, wurde bald Kirchners bevorzugtes Modell, später Freundin und Lebensgefährtin. In dem vorliegenden Holzschnitt „Frau, Schuh zuknöpfend“ porträtierte Kirchner sie mit großer Wahrscheinlichkeit.
Innerhalb des klar und kontrastreich aufgebauten Bildgefüges ist die auf einem geschnitzten Hocker Sitzende in steifer Pose dargestellt, formal vollständig in das kleinteilige, die gesamte Bildfläche strukturierende Ornament integriert. Kraftvolle Schraffuren verlaufen entlang der Konturen des Kleides. Seitlich schräg gesetzte Formen deuten die Situierung der Figur in einer Raumecke an. Ein auf der rechten Seite abgebildeter, exotisch anmutender Wandbehang zeigt einen Frauenakt mit Hahn. Mit ähnlichen Tüchern stattete Kirchner seine Ateliers aus, sie boten ihm einen inspirierenden Hintergrund für seine Figurendarstellungen. Das Motiv der sitzenden, den Schuh bindenden Tänzerin hielt Kirchner auch in verschiedenen Bleistift- und Kreidezeichnungen fest.
Lit.:
Barbara Alms: „Kirchners urbane Ästhetik.Großstadt, Eros und Natur“. In: „Ernst Ludwig Kirchner. Großstadt, Eros und Natur“. Delmenhorst 2005. S. 12–17.
Kunstverein Hamburg (Hrsg.): „E.L. Kirchner. Zeichnungen und Druckgrafik 1905–1936“. Mit e. Einf. v. Günther Gercken. Hamburg 1978.
Magdalena M. Moeller: „Ludwig Kirchner. Meisterwerke der Druckgrafik“. Stuttgart 1990.

Fachmännisch restaurierter Zustand. Etwas gebräunt und lichtrandig. Die äußersten Randbereiche teilweise angeschmutzt, sehr unscheinbar angestaubt und mit Fingerspuren, der Blattrand/Blattkante o.li. mit schwarzer Schmutzspur. Der o. weiße Rand etwas angegraut, die o. Ecken mit Spuren einer früheren Montierung, dort partiell braunfleckig, die re. Ecke mit durch Anfaserung geschlossenen Löchlein. Ein winziger Einriss (4 mm) u.Mi. Verso am re. Rand mit halbkreisförmigen, gräulichen Schmutzrändern eines ehemaligen Feuchteeintrags (nicht deformiert). Am o.re. Rand eine leichte Papierausdünnung, wohl montierungsbedingt. Randbereiche partiell mit Resten einer älteren Montierung. Die o. Blattecken flächig mit Flüssigpapier angefasert.

Stk. 31 x 24,9 cm, Bl. 57,5 x 45,5 cm, Psp. 62 x 49 cm. 12.000 €
KatNr. 480 Max Klinger
KatNr. 480 Max Klinger

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

480   Max Klinger "Krieg" / Ausstellungsplakat Museum der bildenden Künste Leipzig. 1898.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierungen mit Aquatinta (unvollendet) über rötlichem Japan, auf Bütten aufgewalzt. Unsigniert. In der Platte in Kapitälchen unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "Max Klinger" und li. bezeichnet "Giesecke & Devrient, Leipzig impr.". Blatt 6 aus "Vom Tode, II. Teil", Opus XIII. Wohl Probedruck vor der Auflage durch die Griffelkunst 2007 von der nachgestochenen Platte. Dazu ein motivgleiches Ausstellungsplakat von 1988 "1813. Die Zeit der Befreiungskriege und die Leipziger Völkerschlacht in Malerei, Graphik, Plastik. Museum der bildenden Künste Leipzig. 1.10.1988 - 8.1.1989".
Motivgleich mit WVZ Singer 248.

Randbereiche der Radierung leicht knickspurig sowie u.li. Ecke mit diagonaler Knickspur und o.re. Ecke leicht gestaucht.

Darst. 45,5 x 32,5 cm, Pl. 51,5 x 32,5 cm, Bl. 79 x 53,5 cm/77,5 x 55 cm. 170 €
KatNr. 486 Max Klinger

62. Kunstauktion |  07. Dezember 2019

486   Max Klinger "Bildnis Geheimrat Professor Dr. Lamprecht". 1915.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Aquatintaradierung auf Bütten. U.li. typografisch signiert "MAX KLINGER rad." und u.re. typografisch bezeichnet "VERLAG VON S.HIRZEL IN LEIPZIG".
WVZ Beyer 423.

In den Randbereichen etwas fingerspurig, u.re. leicht angeschmutzt. Verso am o. Rand drei kreisrunde Materialverluste aufgrund Entfernung ehemaliger Montierung, entlang des li. Rands schmale Papiermontierung.

Pl. 16 x 11 cm, Bl. 27,5 x 20,5 cm. 100 €
KatNr. 511 Otto Fischer, Zwei Landschaftsdarstellungen. Anfang 20. Jh.
KatNr. 511 Otto Fischer, Zwei Landschaftsdarstellungen. Anfang 20. Jh.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

511   Otto Fischer, Zwei Landschaftsdarstellungen. Anfang 20. Jh.

Otto Fischer 1870 Leipzig – 1947 Dresden

Radierungen mit Plattenton auf "Van Gelder Zonen"-Bütten bzw. auf Karton. Ein Blatt unterhalb der Darstellung re. in Grün signiert "Otto Fischer", am u. Rand in Blei bezeichnet "eigenhändiger Probedruck". Von fremder Hand in den u. Ecken nummeriert. Ein Blatt unterhalb der Darstellung typografisch bezeichnet. Beide Arbeiten verso von fremder Hand in Blei bezeichnet und betitelt sowie mit gestrichenem Inventarstempel.

Leicht angeschmutzt und knickspurig. Ein Blatt mit Einriss am re. Rand.

Pl. 19,8 x 27,5 cm/ 34 x 23,5 cm, Bl. 26,8 x 36,7 cm/ 47,5 x 36,5 cm. 50 €
KatNr. 514 Philipp Franck
KatNr. 514 Philipp Franck

61. Kunstauktion |  21. September 2019

514   Philipp Franck "Licht und Schatten - Wochenschrift" (Badende Buben) /Bauer am Ochsenpflug (im Taunus). 1. Viertel 20. Jh.

Philipp Franck 1860 Frankfurt a.M. – 1944 Berlin-Wannsee
Peter von Halm 1854 Frankfurt am Main – 1923 München

Lithografie und Radierung. Lithografie im Stein u.li. in Kapitälchen signiert "Philipp Franck" und o.Mi. typografisch bezeichnet "Licht und Schatten. Wochenzeitschrift für Schwarzweisskunst und Dichtung", "No. 1 Herausgegeben von Hanns von Gumppenberg, Jahrgang 1", darunter "Philipp Franck (Berlin): Badende Buben". Verso mit der Lithografie "Netzflicker" von Peter Halm. Radierung unsigniert. Verso von fremder Hand in Blei künstlerbezeichnet.

Knick- und fingerspurig. Zeitschrift mit horizontalem Mittelfalz. Radierung umlaufend mit Randläsionen sowie mehrfach Wasserflecken am li. Rand.

36 x 28 cm bzw. Pl. 31,5 x 37,6 cm, Bl. 38,8 x 53,5 cm. 100 €
KatNr. 516 Alexander Friedrich

61. Kunstauktion |  21. September 2019

516   Alexander Friedrich "Fähre VII" (Hamburger Hafen). Wohl um 1940.

Alexander Friedrich 1895 Hamburg – 1968 ebenda

Kupferstich. In der Platte o.Mi. betitelt. Unterhalb der Darstellung in Blei li. signiert "A. Friedrich". Verso mit gestrichenem Inventarstempel.

Angeschmutzt und knickspurig. Am li. Rand gebräunt, Einriss (3,5 cm) am o. Rand.

Pl. 12 x 48 cm, Bl. 26,7 x 64 cm. 80 €
KatNr. 592 Curt Hasenohr-Hoelloff

61. Kunstauktion |  21. September 2019

592   Curt Hasenohr-Hoelloff "Exlibris Heinrich Rebensburg" (Tod als Skelett, eine junge Frau umarmend). 1910.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Farbradierung auf Bütten. Unterhalb der Platte in Blei re. signiert "C. Hasenohr" und datiert, sowie li. nummeriert "V+".
WVZ Franck 23.

Oberfläche minimal angeschmutzt. Am o. und u. Rand minimal knickspurig. Leichte Abrasion am o.re. Blattrand.

Pl. 24,6 x 8,9 cm, Bl. 35 x 20,5 cm. 90 €
KatNr. 616 Erhard Hippold, Dörfliche Straßenansicht in Radebeul (?) / Weg durch Felder (Radebeul). Ohne Jahr.
KatNr. 616 Erhard Hippold, Dörfliche Straßenansicht in Radebeul (?) / Weg durch Felder (Radebeul). Ohne Jahr.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

616   Erhard Hippold, Dörfliche Straßenansicht in Radebeul (?) / Weg durch Felder (Radebeul). Ohne Jahr.

Erhard Hippold 1909 Wilkau – 1972 Bad Gottleuba

Radierungen mit Plattenton auf Papier. Eine Arbeit unsigniert, mit einer Authentizitätsbestätigung von Gussy Hippold in Blei u.re. (Dörfliche Straßenansicht), die andere in Blei signiert Erhard Hippold" und nummeriert "69/100" (Weg durch Felder). Jeweils hinter Glas in Holzleiste gerahmt.

Stockfleckig, Ränder etwas ungerade geschnitten, kleine Randläsionen am o. und u. Blattrand (Weg durch Felder).

Pl. 27 x 36 cm, Ra. 51 x 62 cm; Pl. 12 x 20,7 cm, Ra. 23 x 32 cm. 100 €
KatNr. 654 Hermann Kätelhön

61. Kunstauktion |  21. September 2019

654   Hermann Kätelhön "Carl Beyer Leipzig". 1920.

Hermann Kätelhön 1884 Hofgeismar – 1940 München

Radierung mit Plattenton auf wolkigem Papier. In der Platte u.li. signiert "Hermann Kätelhön" und datiert, o.li. bezeichnet "Carl Beyer Leipzig AET L". U.re. in Blei nochmals signiert "Hermann Kätelhön". Verso mit rotem Archivstempel.

Am u. Rand durchgehende horizontale Knickspur, sowie Ecken u. geknickt. Rand li. technikbedingt minimal gewellt.

Pl. 26,1 x 28,9 cm, Bl. 32 x 49,2 cm. 90 €
KatNr. 745 Hans Meid

61. Kunstauktion |  21. September 2019

745   Hans Meid "Eselreiter". 1927.

Hans Meid 1883 Pforzheim – 1957 Ludwigsburg

Kaltnadelradierung auf gelblichem Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Hans Meid" und datiert, li. nummeriert "89". Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet und betitelt sowie mit gestrichenem Inventarstempel.
WVZ Jentsch 542 II mit abweichender Nummerierung.

Leicht angeschmutzt und etwas stockfleckig.

Pl. 19 x 30 cm, Bl. 26,8 x 38,2 cm. 60 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

837   Edwin Scharff, Familie am Meer. Um 1917.

Edwin Scharff 1887 Neu-Ulm – 1955 Hamburg

Radierung mit Plattenton auf "Original Hand Linen P&H"-Bütten . In der Platte ligiert monogrammiert "ES" u.re. Unsigniert. Im originalen Passepartout der "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig" mit Trockenstempel und Prägenummer.

Blatt unscheinbar fingerspurig. Psp. angeschmutzt am o. und re. Rand.

Pl. 25 x 19 cm, Bl. 38 x 24,5 cm, Psp. 56 x 44 cm. 80 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

851   Walter Schnackenberg "Lo Hesse". 1920.

Walter Schnackenberg 1880 Bad Lauterberg – 1961 München

Pochoir. Unsigniert. Wohl aus der Folge "Ballett und Pantomime" mit 22 Arbeiten, Auflage 850 Exemplare, Verlag G. Müller, München, 1920. Verso mit der typografischen Bezeichnung "14 PÓR: Rothaariger Junge".

Minimal stockfleckig. Untersatz partiell berieben.

26,3 x 15,8 cm, Unters. 38,7 x 28 cm. 110 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 871 Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.
KatNr. 871 Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.
KatNr. 871 Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.
KatNr. 871 Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.
KatNr. 871 Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

871   Hans Soltmann, Drei figürliche Arbeiten/Landschaftsdarstellung/Blumenstillleben. 1919-1934.

Hans Soltmann 1876 Breslau – ? 1953 Oberstdorf

Holzschnitte, eine Bleistiftzeichnung und eine Farbstiftzeichnung auf Papier. Teils im Stock monogrammiert "HS" und datiert, teils in oder unter der Darstellung in Blei signiert, datiert sowie teils betitelt. Teils auf Untersatzkarton klebemontiert.

Oberfläche leicht angeschmutzt. Teils leichte Stockflecken, hinterlegte Einrisse.

St. min. 12,1 x 15 cm, max. 27 x 20,2 cm, Bl. min. 18,5 x 24,8 cm, max. 41 x 33,5 cm. 90 €
KatNr. 877 Ferdinand Steiniger, Winterlicher Nadelwald. 1914.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

877   Ferdinand Steiniger, Winterlicher Nadelwald. 1914.

Ferdinand Steiniger 1882 Leipzig – 1959 Dresden

Farbradierung mit Plattenton in Grün auf kräftigem Papier. In der Platte u.re. monogrammiert "FS" und datiert, unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Ferdinand Steiniger". Prägestempel li. Verso von fremder Hand in Blei bezeichnet und betitelt sowie mit gestrichenem Inventarstempel.

Leicht angeschmutzt, an den Ränder etwas wellig. Verso Reste einer alten Montierung.

Pl. 30,5 x 19,7 cm, Bl. 49,5 x 32,3 cm. 50 €
KatNr. 949 Walter Zeising

61. Kunstauktion |  21. September 2019

949   Walter Zeising "Topfmarkt (an der Frauenkirche)". 1910.

Walter Zeising 1876 Leipzig – 1933 Dresden

Radierung auf Bütten. In der Platte u.li. ligiert monogrammiert "WZ" sowie datiert. Unterhalb der Darstellung u.re. mit dem Stempelmonogramm. Verso mit gestrichenem Inventarstempel. Am o. Rand im Passepartout montiert.
WVZ Singer 60.

Stärker lichtrandig, minimal fingerspurig.

Pl. 21 x 26,6 cm, Bl. 25,3 x 35,3 cm. 50 €
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für
KatNr. 956 Verschiedene Künstler, gedruckt für

61. Kunstauktion |  21. September 2019

956   Verschiedene Künstler, gedruckt für "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig", Neun Druckgrafiken. 1910er-1920er Jahre.

Richard Grimm-Sachsenberg 1873 Untersachsenberg – 1943 Leipzig
Hans Alexander Müller 1888 Nordhausen – 1963
Max Seliger 1865 Bublitz (Pommern) – 1920 Leipzig
Wilhelm August Theodor Steinhausen 1846 Sorau – 1924 Frankfurt/Main

Verschiedene Drucktechniken. Mit Arbeiten von:
a) Max Seliger "Erblühende Venus", um 1916, Kreidelithografie.
b) Friedrich Görtitz "Elbtal", 1923, Radierung.
c) Richard Grimm-Sachsenberg "Haus am Aschberg", 1917, Holzschnitt.
d) Paula Jordan "Regenbogen", 1923, Radierung.
e) (?) Möbius (zugeschr.), Radierung, ohne Jahr.
f) Hans Alexander Müller "Aus Italien", 1923, Radierung und Aquatinta.
g) Wilhelm August Thedor Steinhausen "Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende", ohne Jahr, Radierung.
h) Walter Teutsch "Franziskus", ohne Jahr, Lithografie.
i) unbekannter Künstler, Radierung, ohne Jahr.

Mehr als die Hälfte der Blätter im Medium signiert oder (ligiert) monogrammiert, einige datiert, einige von fremder Hand in Blei bezeichnet, einmal auch typografisch, einmal mit Druckervermerk. Acht Arbeiten im Passepartout mit Trockenstempel "Freunde Graphischer Kunst e.V. Leipzig" u.Mi.

Überwiegend am o. Rand durchgehend geklebt. Einmal technikbedingt gewellt und mit Quetschfalten (M. Seliger). Mehr als die Hälfte der Blätter lichtrandig, einmal Randbereich sehr gebräunt und angeschmutzt (unbekannter Künstler). Passepartouts mit leichten Gebrauchsspuren, einige am Rand etwas gegilbt, zweimal kleine Einrisse.

Med.min. 13,4 x 19,3 cm, max. 39 x 29,5 cm, Bl. min. 25 x 31,5 cm, max. 42 x 54 cm, Psp. min.32 x 44,5 cm, max. 44,3 x 56,5 cm. 120 €
KatNr. 253 Max Brüning
KatNr. 253 Max Brüning

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

253   Max Brüning "Exlibris Fritz Heinrich u. Else Leonhardi" / "Ex-Libris Dr. Werner Wolf". Wohl 1920er/1930er Jahre.

Max Brüning 1887 Delitzsch – 1968 Lindau

Radierungen (und Aquatinta) in Braun bzw. Schwarz auf Kupferdruckpapier / -karton. Ein Blatt u.Mi. signiert "M.Brüning". Punktuell montiert auf Untersatzkartons.
Nicht im WVZ Fischer.

Jeweils leicht kratzspurig, einmal minimal lichtrandig.

Pl. 24,7 x 17 cm, Bl. 29 x 21 cm/Pl. 22 x 16,5 cm, Bl. 23,7 x 18,4 cm, Unters. je 29,7 x 21 cm. 100 €
KatNr. 258 Erich Gruner, Elf Exlibris. Anfang 20. Jh.
KatNr. 258 Erich Gruner, Elf Exlibris. Anfang 20. Jh.
KatNr. 258 Erich Gruner, Elf Exlibris. Anfang 20. Jh.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

258   Erich Gruner, Elf Exlibris. Anfang 20. Jh.

Erich Gruner 1881 Leipzig – 1966 ebenda

Verschiedene Drucktechniken, darunter Linol- und Holzschnitte, Radierungen u.a. Teils lose, teils auf Papieren montiert, einmal vollflächig in einen Buchband eingeklebt. Überwiegend im Medium ligiert monogrammiert "EG" oder signiert, einmal auch in Blei. Teilweise von fremder Hand bezeichnet.
Mit Exlibris für:
a) Erich Gruner
b) Maria Hell
c) Dr. jur. Gerth Noritzsch
d) Hermann Rogall
e) Julius Ury
u.a.

Vereinzelt leicht fleckig.

Verschiedene Maße, max. (Buchdeckel) 29,5 x 25,7 cm. 100 €
KatNr. 260 Curt Hasenohr-Hoelloff, Exlibris

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

260   Curt Hasenohr-Hoelloff, Exlibris "K - Kattentidt" / "Exlibris" / "Exlibris". 1911.

Curt Hasenohr-Hoelloff 1887 Leipzig – 1987 Markkleeberg

Radierungen. Eine Arbeit in der Platte monogrammiert "C.H." und datiert. Zwei Exemplare in Blei signiert "Curt Hoelloff" u.mittig und im Passepartout. Eine Arbeit verso mit einer Skizze.
Exlibris "K – Kattentidt" WVZ Franck 27; die anderen Blätter nicht im WVZ Franck.

Verschiedene Maße, Pl. max. 14 x 15 cm, Bl. 17 x 19 cm, Unters. 30 x 21 cm. 100 €
KatNr. 263 Bruno Héroux, Sechs Exlibris mit männlichen und weiblichen Aktdarstellungen. 1. Viertel 20. Jh.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

263   Bruno Héroux, Sechs Exlibris mit männlichen und weiblichen Aktdarstellungen. 1. Viertel 20. Jh.

Bruno Héroux 1868 Leipzig – 1944 ebenda

Holzschnitte auf weißem bzw. grauen Papier. Überwiegend im Stock signiert, eines im Stock datiert "1917". Ein Blatt in Blei signiert. Bis auf ein Blatt alle auf Untersatzkarton montiert.
Mit Exlibris für:
a) Josef Wichterich
b) Fritz Schwartz
c) F. Pflüger
d) Dr. Hans Oppermann
e) Dr. Georg Troje, Deutsche Forschungsanstalt für Psychiatrie.
WVZ Liebsch Op. 23/42/55/134/303.

Ein Blatt o. etwas knickspurig und mit leichtem Materialverlust.

Stk. min. 14,8 x 8 cm, max. 17 x 11,2 cm, Bl. max. 23 x 14,2 cm, Unters. je 20,6 x 15 cm. 100 €
KatNr. 273 Max Klinger

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

273   Max Klinger "Ex Libris Kommerzienrat Georg Giesecke". Wohl 1907.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung auf feinem Bütten. Unsigniert. In der Platte o.li. ligiert monogrammiert "MK", u.re. betitelt. In Blei u.re. Ecke beziffert "10".
WVZ Singer 303 II (von II); WVZ Tauber 20 II (von II).

Georg Giesecke (1853–1930) war Inhaber der Schriftgießerei und Buchdruckmaschinenfabrik „J. G. Schelter & Giesecke“ in Leipzig. Zu seinen Hauptverdiensten zählt die Einführung der Doppelgießmaschine amerikanischen Systems in Deutschland 1876.

Leicht knick- und fingerspurig sowie Randbereiche etwas berieben. Re. drei glänzende Druckspuren.

Pl. 10,8 x 6,8 cm, Bl. 27,4 x 21,2 cm. 120 €
KatNr. 274 Max Klinger

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

274   Max Klinger "Ex Libris Dr. Kuno Waehmer". 1910.

Max Klinger 1857 Leipzig – 1920 Groß-Jena/Naumburg

Radierung mit Plattenton auf weichem Japanbütten. In der Platte o.re. ligiert monogrammiert "MK" und datiert, li. bezeichnet "Ex Libris" und u.Mi. bezeichnet "Dr. Kuno Waehmer". U.li. in Blei von fremder Hand bezeichnet "22. Von der unverstählten Platte XXX".
Nicht im WVZ Singer; WVZ Beyer 402 II (von II); WVZ Tauber 26 III (von IV).

Dr. Kuno Waehmer (1863 - nach 1919) war Mediziner, Mitglied des Exlibris-Vereins zu Berlin und zeitweilig dessen Schriftführer.

Ecken minimal knickspurig sowie u.re. ganz unscheinbar fleckig.

Pl. 12,5 x 8,8 cm, Bl. 23,5 x 17,5 cm. 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

293   Max Lingner, Exlibris "Aus der Bücherei Arndt Beyer". 1909.

Max Lingner 1888 Leipzig – 1959 Berlin

Lithografie (?) auf grauen Papier. Im Stein monogrammiert "ML" und datiert Mi.re, darunter betitelt. Am u. Blattrand in Blei ligiert monogrammiert "ML" und datiert. Am o. Rand in einem grauen Passepartout klebemontiert.

O.re. ein Fleck.

St. 14 x 11 cm, Bl. 24 x 15,7 cm, Psp. 32,5 x 23,8 cm. 60 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 295 Karl Michel

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

295   Karl Michel "Exlibris Julius Schwarzer". 1923.

Karl Michel 1885 – ?

Radierung auf Bütten. In der Platte u.re. signiert "MICHEL" und betitelt. In Blei u.re. signiert "Karl Michel" mit Überstrich und datiert. Verso mit rotem Sammlungsstempel wohl "Sbt" (nicht bei Lugt). Mittig punktuell auf dunkelgrünem Untersatzkarton montiert.

Randbereiche minimal knitterspurig, zwei leichte Kratzspuren.

Pl. 7 x 13 cm, Bl. 14 x 19 cm, Unters. 16 x 23 cm. 90 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
KatNr. 299 Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.
KatNr. 299 Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

299   Richard Preusse, Fünf Exlibris und sieben Gebrauchsgrafiken. 1. H. 20. Jh.

Richard Preusse 1888 Leipzig

Verschiedene Drucktechniken, darunter vor allem Radierungen, teils farbig. Jeweils u.re. in Blei signiert "Richard Preuße", teilweises im Medium datiert. Unter den Gebrauchsgrafiken Hochzeits- / Verlobungsanzeigen u.a. Ein Blatt im Passepartout.

Teilweise fleckig oder leicht gebräunt. Eines mit Montierungsrückständen.

Verschiedene Maße. Max. 25,2 x 20 cm (Psp.). 60 €
KatNr. 377 Erich Buchwald-Zinnwald, Blick auf das Zugspitzmassiv von Süden. 1922.

60. Kunstauktion |  15. Juni 2019

377   Erich Buchwald-Zinnwald, Blick auf das Zugspitzmassiv von Süden. 1922.

Erich Buchwald-Zinnwald 1884 Dresden – 1972 Krefeld

Farbholzschnitt. Unterhalb der Darstellung re. in Blei signiert "E. Buchwald-Zinnwald" und datiert sowie unleserlich betitelt und bezeichnet "Originalholzschnitt"u.li. Von fremder Hand in Blei am li. und u. Rand bezeichnet. Verso in Blei o.li. nummeriert "855" und u.li. in Kugelschreiber "22".

Papier stärker lichtrandig und gebräunt. Mehrere Einrisse am u. Rand sowie zwei größere Risse, am re. Rand ca. 2 cm und am o. Rand ca. 1 cm breit. Ecken u.re. und o.re. eingerissen. Drei kleine Löcher im o. Bildbereich des Himmels, davon eines verso kaschiert. Verso Randläsionen alter Montierungen sowie zwei kleine Flecken.

Stk. 30,3 x 40 cm, Bl. 37,5 x 45,5 cm. 100 €
NACH OBEN  <<<  1/2  >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ