KATEGORIEN

NACHVERKAUF
Suche mehr Suchoptionen

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

132   Francesco Curti, Madonna mit Kind. 17. Jh.

Francesco Curti 1603 Bologna – 1670

Kupferstich nach Giovanni Francesco Barbieri (?). In der Platte künstler- und vorlagenbezeichnet "Fran.co Curti fece.", "Gio:fran.co Barb. da Cent Inu." Auf Untersatz montiert.

Blatt bis nahe an die Einfassungslinie geschnitten. Griff- und knickspurig sowie stockfleckig und teils etwas wellig. Unters. etwas angeschmutzt und mit Mittelfalz.

Bl. 28,3 x 19,6 cm, Unters. 33,1 x 23,9 cm.

Schätzpreis
180 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

133   Christian Wilhelm Ernst Dietrich, gen. Dietricy "Das Thor auf der verfallenen Brücke" / "Die badenden Mädchen" / "Der Fluss zwischen hohen Felsufern". 1744.

Christian Wilhelm Ernst Dietrich, gen. Dietricy 1715 Weimar – 1774 Dresden

Radierungen. Jeweils in der Platte signiert "Dietricy f." und datiert. Zwei Arbeiten auf Untersatz montiert.
WVZ Linck 149, 156, 148.

Alle Blätter mit schmalem Rändchen. Stockfleckig. Unters. etwas griff- und knickspurig.

Pl. 14,7 x 20,1 cm, Bl. 15,6 x 20,7 cm / Pl. 9,5 x 14,1 cm, Bl. 10 x 14,7 cm / Pl. 14,7 x 20,1 cm, Bl. 15,3 x 20,8 cm.

Schätzpreis
180 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

135   Johann Adam Klein / Johann Elias Ridinger / Marcus de Bye, Acht Tierdarstellungen. 18./19. Jh.

Johann Adam Klein 1792 Nürnberg – 1875 München
Marcus de Bye  1638/39 Den Haag – nach 1688
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Radierungen und ein Kupferstich. In der Platte signiert bzw. in Blei künstlerbezeichnet. Ein Blatt ausführlich in der Platte bezeichnet "Paul. Potter inv. Marc. de Bye fecit. Nic. Visscher excudit N. 15. P. Schenk Iunior Exc." (Marcus de Bey nach einer Zeichnung von Paulus Potter verfertigt von Nicolas Visscher und erschienen bei Peter Schenk Junior.). Zwei Arbeiten auf Untersatz montiert.
a) Johann Adam Klein, Kuhkopf, Radierung, vgl. WVZ Jahn 313 "Die Beiden Kuhköpfe", gespiegelte
...
> Mehr lesen

Pl. min. 7,7 x 7,7 cm, max. 17,4 x 13,5 cm, Unters. 19,4 x 19,1 cm und 23,2 x 14,8 cm.

Schätzpreis
190 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

137   Ferdinand von Kobell / Gabriel Perelle (?) / Jeremias Wolff / Georg Adam und andere Künstler, Sieben Stadt-, Dorf- und Ruinenansichten. 17. Jh./18. Jh.

Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Georg Adam 1784 Nürnberg – 1823 ebenda
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Jeremias Wolff 1663 Augsburg – 1724 ebenda

Radierungen und Kupferstiche. Jeweils in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert.
Mit den Arbeiten:
a) Ferdinand von Kobell "Das Kloster unter Bäumen mit der Kirche". 1772. Radierung. Nagler 64.
b) Gabriel Perelle (?), Flusslandschaft mit Brücke und Gebäuden. Radierung.
c) Ders., Landschaft mit Obelisk. Radierung.
d) Jeremias Wolff, Reiter vor Ruinen. Radierung.
e) Georg Adam "An dem Kugelhammer bei Steinach". Radierung.
f) Unbekannt, Vor der Kirche. Radierung.
g) Unbekannt, Buntes Treiben vor der Stadt. Radierung.

Zum Teil bis über die Plattenkante / bis an die Darstellung geschnitten, zum Teil vollflächig auf Untersatzpapier kaschiert. Griff- und knickspurig. Stockfleckig und teils etwas angeschmutzt. Blatt von Adam mit Randmängeln. Untersätze zumeist angegilbt. Untersatz bei Wolff mit Einriss (ca. 3 cm) und drei Reißzwecklöchlein.

BA. min. 15,7 x 9,5 cm, max. 22 x 18,8 cm, Unters. min. 22 x 14,5 cm, max. 40,5 x 31,2 cm.

Schätzpreis
150 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

138   Georges Louis Le Rouge "Landgraviat de Thuringe". 1757.

Georges Louis Le Rouge 1707 Hannover – um 1793 Paris

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert. U.re. in der Platte in einer Titelkartusche mit floralem Dekor ausführlich betitelt "Landgraviat de Thuringe Traduit de l´Allemand a Paris par Le Rouge Ingénieur et Géographe du Roy, rue des grands Augustins", datiert und bezeichnet "A[vec] P[rivilège] D[u] R[oi]". Hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.

Mit Mittelfalz, o. etwas eingerissen. Papier leicht gebräunt und lichtrandig, minimal angeschmutzt. Am u. und re. Rand je ein Stockfleck.

Pl. 49 x 57,5 cm, Bl. ca. 53 x 59 cm, Ra. 55,5 x 61,5 cm.

Schätzpreis
150 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

140   Tobias Conrad Lotter "Accurate geographische delineation des Creis Ammtes Leipzig". 1758.

Tobias Conrad Lotter 1717 Augsburg – 1777 ebenda

Kupferstich. In der Platte u.re. bezeichnet "Tob: Conr: Lotter, sculps: Aug: V.". Mit zwei figürlichen Kartuschen o.li. und u.li. sowie Suchregister am li. und re. Rand. Erschienen in: Neuer Sächsischer Atlas, 1760. Hinter Glas in ebonisierter Holzleiste gerahmt.

Vertikaler Mittelfalz. Minimal lichtrandig und knickspurig. Kleine Stockfleckchen, ein winziges Löchlein.

Pl. 49,6 x 54,4 cm, Bl. 54,2 x 64,5 cm, Ra. 52 x 61 cm.

Schätzpreis
180 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

141   Carl Gottfried Nestler "Prospect des Antonischen Gartens und dem Lehmannischen Bade". 1768.

Carl Gottfried Nestler 1730 Stolpen – 1780 Dresden

Kupferstich auf Bütten mit Wasserzeichen "IHUMMEN", an den Seiten und am o. Blattrand auf Untersatzkarton montiert. Unsigniert. Zustandsdruck, ohne die Schrift. In der Platte im Bereich der u. Einfassungslinien betitelt. Im Passepartout hinter Glas gerahmt. Mit einem auf der Rückwand montierten Pappausschnitt, darauf alt bezeichnet und datiert.

Vgl. ein Abzug des endgültigen Zustands mit der Schrift: Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Kartensammlung, InvNr. SLUB / KS B1593.

Deutlich gebräunt und lichtrandig, leicht wellig und knickspurig mit mehreren, überwiegend waagerechten Stauchfalten im Randbereich.

Darst. 17 x 28,4 cm, Bl. 19,5 x 31 cm, Ra. 36,2 x 45,8 cm.

Schätzpreis
180 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

142   G. Paris nach Adrian Zingg "Vue de Dresde" (Vue du Pont de Dresde). Um 1770.

G. Paris  18. Jh

Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen "IV" (2. H.18.Jh.). Am o. Blattrand auf Untersatzkarton montiert, in einfachem Passepartout.

Seitenverkehrte Stadtansicht von Dresden, Blick vom linken Elbufer auf Teile der Altstadt und der Neustadt und die Augustusbrücke, im Vordergrund Staffage mit Elbschiffen. Blatt eines Galeriewerkes, Louis-André De Grimaldi (1736–1804) gewidmet. Pendant zu "Vue du Pont de Vernon en Normandie".

Catalogue raisonne du cabinet d'estampes feu Mr.
...
> Mehr lesen

Bl. 19,5 x 30,6 cm. Psp. 30,1 x 39,6 cm.

Schätzpreis
180 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

143   Pieter (Petrus junior) Schenk "Wegweiser Durch Das Churfürstenthumb Sachssen. …". Um 1750.

Pieter (Petrus junior) Schenk 1698 Amsterdam – 1775 ebenda

Kupferstich, altkoloriert. O.re. Inselkarte "Chur Fürstenthum Saxen, nebst angräntzenden Länder." (ca. 21 x 25,5 cm). Aus: Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, Amsterdam. In einfacher Holzleiste hinter Glas gerahmt.

Mittelfalz. Am o. Rand leicht leicht angestaubt, schwarzer Tuschestrich (2,8 cm). U. Rand mit mehreren kleinen restaurierten Einrissen.

Pl. 48,4 x 57,6 cm, Bl. 53,6 x 63,6 cm, Ra. 55,1 x 65,1 cm.

Schätzpreis
220 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

147   Verschiedene Künstler, Zehn Landschafts-, Hirten-, religiöse und figürliche Darstellungen. 17./18. Jh.

Joachim Franz Beich 1665 Ravensburg – 1748 München
Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Johann Christoph Erhard 1795 Nürnberg – 1822 Rom
Johann Michael Frey 1750 Biberach – 1818 Augsburg
Johann Christian Klengel 1751 Kesselsdorf b. Dresden – 1824 Dresden
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris
Cornelis Visscher II um 1628 Haarlem – 1658 Amsterdam

Radierungen und Kupferstiche. Zumeist in der Platte oder von fremder Hand künstlerbezeichnet. Jeweils auf Untersatz montiert.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Johann Christian Klengel "Herde zwischen antiken Ruinen: (…). 1775. Radierung. WVZ Fröhlich G 82.
b) Joachim Franz Beich, Landschaft in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
c) Ders., Rast am Fluss in der Manier von Salvator Rosa. Um 1700–1725. Radierung.
d) Herman van Swanevelt, Josef hilft Maria vom
...
> Mehr lesen

BA. min. 8,8 x 7,7 cm, max. 26 x 20,8 cm, Unters. min. 15 x 13,1 cm, max. 34,7 x 25,1 cm.

Schätzpreis
500 €

72. Kunstauktion | 18. Juni 2022

NACHVERKAUF

149   Überwiegend französische und italienische Stecher, 17 Landschaftsdarstellungen. 17. -18. Jh.

Nicolaes Claesz Pietersz. Berchem (Berghem) um 1620 Haarlem – 1683 Amsterdam
Ferdinand von Kobell 1740 Mannheim – 1799 München
Jean-François Millet der Ältere 1642 Antwerpen – 1679 Paris
Gabriel Perelle 1603 Venon s. Seine – 1677 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Alexis-Nicolas Perignon 1726 Nancy – 1782 Paris
Herman van Swanevelt 1600 Woerden – 1655 Paris

Radierungen und Kupferstiche. Teils in der Platte, teils von fremder Hand künstlerbezeichnet. Zumeist auf Untersatz montiert oder aufgewalzt.
U.a. mit Arbeiten von:
a) Jean-François Millet der Ältere (zugeschr.), Italienische Landschaft. Radierung.
b) Ders. (zugeschr.), Italienische Flusslandschaft. Radierung.
c) Ferdinand von Kobell, Widmungsblatt an den Grafen Karl von Sickingen. 1776. Radierung.
d) Dupré nach N. Berchem "Vue près du golge de Tarente". Kupferstich.
...
> Mehr lesen

Bl. min. 8 x 15,1 cm, max. 25 x 35,4 cm, Unters. min. 13,5 x 20 cm, max. 30,5 x 42 cm.

Schätzpreis
400 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

191   Stefano della Bella, Reiter- und Tierzug in italienischer Landschaft. 17. Jh.

Stefano della Bella 1610 Florenz – 1664 ebenda

Radierung auf Bütten. Unsigniert. Verso ein weiteres Blatt vollflächig aufkaschiert, darauf eine mithilfe eines Rasters gezeichnete Kopie in Graphit, evtl. nach Johann Elias Ridinger "Ein gehender Elephant seitwärts anzusehen". Nummeriert "17".

Bis eng an die Plattenkante beschnitten, die typographische Bezeichnung dadurch nicht mehr erkennbar. Stellenweise minimal gestaucht. Verso berieben und stockfleckig mit verfärbten Montierungsresten.

Pl. 29 x 26,2 cm, Bl. 29,2 x 26,5 cm.

Schätzpreis
100 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

193   Bartolomeo Coriolano (nach Guido Reni), Eine Sibylle. Um 1640.

Bartolomeo Coriolano um 1599 Bologna – um 1676 Rom

Clair-obscur-Holzschnitt von zwei Stöcken in Schwarz und Ocker auf Bütten, vollflächig auf Untersatzpapier montiert. Unsigniert. Im Passepartout.
Bartsch / Le Peintre graveur XII, V. 2.

Etwas stockfleckig sowie knickspurig. Am u. Rand zwei Einrisse (bis ca. 5 cm) sowie am re. Rand Mi. zwei Einrisse (bis ca. 3,5 cm). Am u. Rand und an u.li. Ecke kleine Fehlstellen (bis ca. 5 x 5 mm). In der li. Bildhälfte drei kleine Löchlein.

Stk. 28 x 19,7 cm, Bl. 28,5 x 20 cm, Unters. 29,8 x 21,7 cm, Psp. 53 x 39 cm.

Schätzpreis
240 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

196   Gérard de Lairesse nach Johannes Glauber, Minerva im Kampf gegen das Laster und die Harpyien. Um 1700.

Gérard de Lairesse 1641 Lüttich – 1711 Amsterdam

Kupferstich auf Bütten. Unter der Darstellung typografisch bezeichnet "G. Lairesse Pinx. et Del." sowie "J.G.f."

Die Zeichnungsvorlage Lairesses befindet sich im Musée de Louvre "Minerve combattant le vice et les harpies", InvNr. 22710.

Bis an den Plattenrand beschnitten. Minimale Stauchungen, Flecken. U. Blattrand mit Stockflecken. Eine kleine Hinterlegung.

Pl. 30,6 x 20,7 cm.

Schätzpreis
100 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

198   Guido Reni, Engel in Herrlichkeit. 1607.

Guido Reni 1575 Calvenzano – 1642 Bologna

Radierung nach einer Zeichnung von Luca Cambiaso. Unter der Darstellung signiert und bezeichnet "L. Cangiage del." und "Delaunay Sc." sowie der Druckvermerk "Pierron Imp. (…) Montfaucon (…) Paris". O.re. nummeriert "26". Verso in Blei bezeichnet "H. Bäumer".

Knickspurig, angeschmutzt und stellenweise leicht fleckig sowie berieben. Die Mittelfalte z.T. gebrochen. Deutliche Randmängel mit teils hinterlegten Einrissen. Größere Textilmontierungen am li. und re. Rand.

Pl. 29,7 x 22 cm, Bl. 31,8 x 25 cm.

Schätzpreis
90 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

199   Christian Rugendas, Drei Schlachtenszenen. Mitte 18. Jh.

Christian Rugendas 1708 Augsburg – 1781 ebenda

Aquatinten in Brauntönen auf Bütten nach Gemälden von Georg Philipp Rugendas von 1695 und 1696. Jeweils unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "G. P. Rugendas pinx" und ausführlich datiert li. sowie "Christiano Rugendas sculp: et excud: Aug. Vind." re. Mittig unterhalb der Darstellung nummeriert "K1" / "K2" / "N2".

Stockfleckig, gebräunt und angeschmutzt. Unterschiedlich knickspurig.

Pl. max. 16,2 x 28,4 cm, Bl. max 23,8 x 32,8 cm.

Schätzpreis
120 €

71. Kunstauktion | 26. März 2022

NACHVERKAUF

202   William I Ward "Outside of a Country Alehouse". 1797.

William I Ward 1766 London – 1826 ebenda

Mezzotinto auf Bütten nach einem Gemälde von James Ward. Unterhalb der Darstellung re. in der Platte künstlerbezeichnet "Engraved by W. Ward" sowie li. bezeichnet "Painted by J. Ward", u.Mi. betitelt sowie datiert und mit Adressvermerk "published March 1. 1798 by W. Ward. Delancey Place. Hampstead Road". Hinter altem Glas in profilierter schwarz lackierter Holzleiste mit goldener Sichtleiste original gerahmt.

Angeschmutzt sowie stockfleckig, am u. Blattrand und u.re Wasserflecken.

Pl. 45 x 60,3 cm, Ra. 54,5 x 68,5 cm.

Schätzpreis
150 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

193   Donato Bertelli (Verleger) "Tripoli de Barbaria". 1567.

Donato Bertelli  ? – um 1623

Kupferstich auf Bütten auf Untersatzpapier. In der Platte o.Mi. betitelt und o.li. bezeichnet "Il vero disegno dell porto della citti della fortezza et del sito dove e posta Tripoli di Barbara. Ven. anno 1567 In Venezia alla librana del segno de S. Marco in merzaria" und monogrammiert "D.B.", u.re. alt in Tusche nummeriert.
Kartenansicht von Tripolis aus "Le vere imagini et descritioni delle piu nobilli citta del mondo". Am o. Rand auf Karton montiert.

Blatt aufkaschiert und bis knapp an die Plattenkante beschnitten, vereinzelt zwei kleine Fleckchen.

Pl. 19,7 x 27,9 cm, Bl. 19,6 x 27,6 cm, Unters. 30,5 x 37,5 cm.

Schätzpreis
240 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

195   Gaspar Ens "Thaumaturgus mathematicus, id est, admirabilium effectorum e mathematicarum disciplinarum fontibus profluentium sylloge". 1636.

Gaspar Ens 1570 ? – um 1650 ?
Konstantin Mu¨nich  17. Jh.

Oktavformat. Mit Titelholzschitt, mehreren Holzschnitten im Text "Epistola dedicatoria", "Praefactio", "Taumaturgus ad Lectorem", "Aprobatio" sowie 291 Seiten mit Text und Index sowie zwei Blatt am Ende. Erschienen in Köln bei Konstantin Mu¨nich, 1636, erste Ausgabe in Latein. Die Holzschnitte zeigen verschiedene Diagrammme und Kunststücke.
Mit dem Exlibris von "Franc Com A Thun-Hohenstein Tetschen". In Tusche auf dem Titelblatt bezeichnet.

Auf den ersten Seiten mit Anobienfraß, ohne Textverlust. Ingesamt wenig gebräunt. Blätter leicht wellig. Ab Seite 171 mit deutlicheren braunen Flecken u.re. Einband fleckig sowie Ecken berieben und leicht abgelöst.

Buch 14,5 x 9 x 3 cm.

Schätzpreis
420 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

200   Homanns Erben "Imperii Russici et Tartariae universae tam majoris et Asiaticae quam minoris et Europae Tabula.". 1739.

Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848 ?

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. Die dekorative Kartusche u.li. zeigt Weidmänner bei der Jagd auf Hirsch und Bär, dort betitelt und bezeichnet. In einer zweiten Kartusche o.li. mit einer Widmung an Anna Iwanowna, Zarin des Russischen Reiches und Tochter von Iwan V. Maßstabsleisten u.re.

Diese detailreiche Karte des Russischen Reiches zeigt das russische Imperium mit Tartarien, Sibirien, Mongolei und Kasachstan bis nach Japan.

Ränder leicht angeschmutzt, knickspurig sowie mit kleinen Einrissen (ca. 4 mm) und Wasserflecken u. Mit typischem Mittelfalz.

Pl. 50 x 58 cm, Bl. 54 x 63 cm.

Schätzpreis
120 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

203   Conrad Meyer "Die Familie von Dietrich Meyer oder: Tischzucht". 1645.

Conrad Meyer 1618 Zürich – 1689 ebenda

Radierung auf Bütten. In der Platte in der Darstellung bezeichnet "Tischzucht" o.Mi. sowie u. "Con. Meyer fecit et excudit A. 1645".
Hollstein 41.

Die Radierung wurde als Neujahrsgruß konzipiert und soll an das Einhalten guter Tischsitten appelieren. Mit diesem Werk begründete Conrad Meyer eine bis heute erhaltene Tradition, bei welcher zum Jahreswechsel sogenannte Zürcher Neujahrsblätter veröffentlicht werden.



Die vorliegende Arbeit zeigt die Familie von
...
> Mehr lesen

Pl. 14,5 x 24 cm, Bl. 15 x 24,6 cm.

Schätzpreis
180 €

70. Kunstauktion | 04. Dezember 2021

NACHVERKAUF

207   Jean Claude Richard de Saint-Non, Pferdetränke in einer Kirchenruine. 1776.

Jean Claude Richard de Saint-Non 1727 Paris – 1791 ebenda

Aquatinta auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in der Platte bezeichnet "Roberti del." li. sowie "Saint Non Sc. 1776" li. In Blei verso von fremder Hand bezeichnet.

Gegilbt sowie fingerspurig. Verso stockfleckig.

Pl. 18,5 x 14,5 cm, Bl. 20,5 x 15,5 cm.

Schätzpreis
100 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

182   John Browne (nach Salvator Rosa) "Apollo and the Sibyl" (Apoll und Cumäische Sibylle). 1781.

John Browne 1741 Finchingfield, Essex – 1801 Walworth
Salvatore Rosa 1615 Arenella – 1673 Rom

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung re. in der Platte signiert "John Browne sculpsit, u.li. "Salvator Rosa pinxit" sowie u. Mi. betitelt.

Der Schmuckrahmen wird zusammen mit vier weiteren ähnlichen Rahmen in einer seperaten Position "Satz von fünf neoklassizistischen Rahmen mit Schwanenmotiv" unter der Kat.Nr. 931 e) angeboten.

Stockfleckig, leicht angeschmutzt. Blatt bis über die Plattenkante beschnitten. Ein vertikaler Mittelfalz in li. Blatthälfte.

Darst. 51 x 75 cm, Bl. 56 x 78 cm.

Schätzpreis
150 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

183   Johannes Willemszoon Blaeu "Nova Totius Germaniae Descriptio". 1631.

Johannes Willemszoon Blaeu 1599 Alkmaar – 1673 Amsterdam

Kolorierter Kupferstich auf Bütten. Unsigniert. Oberhalb der Darstellung in einem Schriftband betitelt, u.re. mit Wappen. Umlaufend mit Angaben der Breiten- und Längengrade. Verso mit zwei typografischen Textseiten, li. bezeichnet "GERMANIA HODIERNA", re. betitelt "DESCRIPTIO GERMANIAE HODIERNAE", dort mit ausgeschmückter bewohnter Initiale. Erschienen in Appendix Theatri A. Ortelii et Atlantis G. Mercatoris, Amsterdam.

Mit üblicher Mittelpfalz, Blatt minimal gebräunt, Randbereich leicht angeschmutzt, verso und recto am Blattrand u.Mi. Riss mit Bütten fachmännisch hinterlegt. Am Blattrand o.re. Knickfalte und ein Riss (2 mm), u.Mi. zwei weitere Risse (1,5 cm / 1mm).

Pl. 39,2 x 49,5 cm, Bl. 47,6 x 59,4 cm.

Schätzpreis
100 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

190   Balthasar Garth "Lexicon Latinograecum". 1613.

Balthasar Garth 1550 Frankenberg – 1598 Alsfeld

Octavformat. 870 Seiten. Die Titelei mit Kupfertafel sowie autorbezeichnet und betitelt "M. Baltasari Garthii Theol. Lexicon Latinograecum". 1613 in Frankfurt verlegt. Ganzpergamenteinband.

Teils mit alten Notationen in Tusche sowie neueren Stempeln mit Besitzvermerk. Angeschmutzt, knickspurig sowie teils stockfleckig und mit Wasserflecken. Vorsatzpapiere eingerissen sowie vorne an u.re. Ecke mit Fehlstelle (4,5 x 4 cm), ebenso die darauffolgende Buchseite. Titelei mit Fehlstelle u.re (ca. 2 x 7,3 cm). Der Einband deutlich berieben, angeschmutzt sowie mit Einriss am Buchrücken, vorne drei kleine Löchlein, wohl aufgrund eines inaktiven Anobienbefalls.

Ca. 17 x 10 x 6 cm.

Schätzpreis
240 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

192   Daniel Lerpinière, Italienische Ruinen mit Figurenstaffage / Italienische Ruinen mit Fluss und Boot. 1781.

Daniel Lerpinière um 1745 ? – 1785 ?

Kupferstiche nach John Taylor. Jeweils u.li. typografisch bezeichnet "Published as the Art directs" und datiert, dazu der Verweis auf John Taylor sowie u.re. künstlerbezeichnet.

Die beiden Schmuckrahmen werden zusammen mit drei weiteren ähnlichen Rahmen in einer separaten Position "Satz von fünf neoklassizistischen Rahmen mit Schwanenmotiv" unter der Kat.Nr. 931 c) und d) angeboten.

Stockfleckig, beschnitten und u.re. mit kleinen Einrissen.

Jeweils Pl. 44,5 x 56 cm, Bl. 48 x 58,5 cm.

Schätzpreis
220 €

69. Kunstauktion | 18. September 2021

NACHVERKAUF

195   Johann Elias Ridinger "Verflucht sei der Acker – zur Erde werden". Um 1746.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstich auf Bütten. Unterhalb der Darstellung li. typografisch signiert "Joh. El. Ridinger inv. fec. et. excud. Aug. Vind." sowie mit typografischem Schriftzug in Deutsch, Französisch und Latein. Außerhalb der Darstellung o.li. mit Wasserfarbe von fremder Hand nummeriert "92". Blatt 11 aus "Das Paradies oder die Schöpfung und der Sündenfall des ersten Menschenpaares". Im Passepartout.
WVZ Thienemann 817.

Mit unscheinbarer vertikaler Mittelfalte, Randbereich minimal gebräunt.

Pl. 40 x 54 cm, Bl. 44 x 61,1 cm, Psp. 50 x 70 cm.

Schätzpreis
240 €

68. Kunstauktion | 19. Juni 2021

NACHVERKAUF

210   Georg Balthasar Probst "Prospectus pontis fluvio Albi Dresda ". 1770.

Georg Balthasar Probst 1732 wohl Augsburg – 1801 ebenda
Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

Kupferstich, koloriert, auf wolkigem Papier, auf Karton kaschiert. Guckkastenblatt. In der Platte unterhalb der Darstellung lateinisch und italienisch betitelt. Im Himmel Einstichlöcher als Sternenhimmel sowie eine ausgeschnittene Mondsichel. Im Passepartout.

Nach einem Gemälde von Bernardo Bellotto aus dem Jahr 1748, Gemälde Galerie Dresden, Gal.-Nr. 606.

Knickspurig, gebräunt und wellig. Ränder angeschmutzt und berieben. Bleiweiß zum Teil oxidiert (Fußzeile). Die u. beiden Schriftzeilen beschnitten und ohne die Betitelung in Französisch und Deutsch. Psp. gegilbt.

Darst. 27 x 39 cm, Bl. 29,5 x 41,5 cm, Psp. 50 x 60 cm.

Schätzpreis
90 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

181   Philippus Baldaeus "Tutecoryn" (Indien). Nach 1672.

Philippus Baldaeus 1632 Delft – 1672 Geervliet
Awnsham Churchill 1658 – 1728

Kupferstich auf Bütten. Innerhalb der Darstellung typografisch betitelt und bezeichnet. Ersterscheinung in Amsterdam "Nauwkeurige beschrijving Malabar en Choromandel, derz. aangrenzend rijken, en het machtige eiland Ceylon" und mit dem Titel "A true and exact description of the most celebrated East-India coasts of Malabar and Coromandel" bei Awnsham Churchill im Jahr 1703 in London.

Typischer Mittelfalz. U. über dem Plattenrand geschnitten und angerändert. Verso am o. Blattrand mit Kleberesten einer älteren Montierung.

Pl. 27 x 35,5 cm, Bl. 28,3 x 37 cm.

Schätzpreis
80 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

185   Georg Braun "Regia et Celebris Hispaniae Novae Civitas – Cusco, Regni Peru in Novo Orbe Caput". 1572/1618.

Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda
Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln

Radierung auf Bütten. In der Platte bezeichnet. Aus "Civitates orbis terrarum", erschienen in Köln zwischen 1572 und 1618. Verso mit "Privilegium Regis Hispaniarum".

Blatt ingesamt gebräunt und stockfleckig. Re. Rand angeschmutzt, li. Rand beschnitten. Kleine Einrisse (ca. 0,5 cm) am u. und re. Rand. Ecke u.re. mit Wasserfleck.

Pl. 27 x 24 cm, Bl. 39,7 x 26 cm.

Schätzpreis
290 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

191   Leonhard Euler "Americae Septentrionalis". Um 1753.

Leonhard Euler 1707 Basel – 1783 Sankt Petersburg

Kupferstich, koloriert. In der Platte bezeichnet "Sinus Mexicanus Golf of Mexico" und mit Kartusche. Eine von vier Karten, erschienen in "Atlas Geographicus Omnes Orbis Terrarum" bei Ex officina Michaelis, Berlin.

Typischer horizontaler und vertikaler Mittelfalz. Ingesamt gebräunt und knickspurig. U. Blattrand bis zum Plattenrand beschnitten. Verso stockfleckig.

Pl. 35 x 37 cm, Bl. 35,7 x 42 cm.

Schätzpreis
290 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

194   Johann Baptist Homann "Sac. Rom. Imperii Principatus Episcopatus Bambergensis". 1720.

Johann Baptist Homann 1664 Kambach – 1724 Nürnberg

Kupferstich mit Grenz- und Flächenkolorit auf Bütten. In der figürlichen Titelkartusche o.re. mit Allegorien und Wappen ausführlich betitelt und bezeichnet "Jo. Bapt. Homanno S.C.M. Geographo Norinberge". U.li. mit Maßstab. In einer schmalen Holzleiste gerahmt.

Zwei Einrisse mittig o. sowie u. (max. ca. 19 cm). Papier leicht gegilbt. Ra. mit kleinen Fehlstellen in der Fassung.

Pl. 48,5 x 56,5 cm, Bl. 49 x 58 cm, Ra. 53 x 61,5 cm.

Schätzpreis
100 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

195   Homanns Erben "Mappa Geographica Territorii Sacri Romani Imperii liberae Civitatis Norimberg […]". 1764.

Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848 ?
Daniel Adam Hauer 1734 Nürnberg – 1789 ebenda

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. In der Platte u.re. bezeichnet "D.A.Hauer fe. Norim.". In der decorativen Kartusche o.re. ausführlich betitelt und bezeichnet "cum Priv: Sac: Caes: Majestatis Anno 1764". Mit der Legende und Maßstab o.li. Hinter Glas in einer schmalen Holzleiste gerahmt.

Karte der Stadt Nürnberg mit umliegenden Außenbezirken und einer Karte von Lichtenau.

Mittelfalz. Papier gegilbt. Ra. mit kleinen Fehlstellen in der Fassung.

Pl. 47 x 55 cm, Bl. 51 x 57,5 cm, Ra. 54 x 60,5 cm.

Schätzpreis
100 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

200   Johann Christoph Nabholz "Vue du gros Temple dans la ville de Mexico". Wohl späte 1780er Jahre.

Johann Christoph Nabholz 1752 Regensburg – 1797 St. Petersburg

Kupferstich, koloriert, auf wolkigem Papier. Guckkastenblatt. U.re signiert "Gravé par Nabholtz". Oberhalb der Darstellung spiegelverkehrt typografisch betitelt sowie unterhalb in Französisch und Deutsch ausführlich betitelt "Vue du gros temple dans la ville de Mexico, le quel est voué a l'Idolle Vizlibuzli, il est batit a la façon des Pyramides Egyptiennes, et au dehors l'escallier depuis le bas jusqu'en haut de 130 degrés, chacune de 8 Pouces, et taillé superbement d'une excellente ...
> Mehr lesen

Pl. 30,5 x 42 cm, Bl. 34 x 43,5 cm.

Schätzpreis
120 €

66. Kunstauktion | 05. Dezember 2020

NACHVERKAUF

203   Carl Remshart "Prospect u. Perspectiv der großen Cascade in Nymphenburg, roth, schwarz u. weißen Marmor, samt anhang deß Canals zu end des gartens". Um 1717.

Carl Remshart 1678 Köln – 1735 Augsburg
Mathias Diesel 1675 Bernried – 1752 München

Kupferstich nach einer Zeichnung von Mathias Diesel. In der Platte unterhalb der Darstellung re. bezeichnet "Carl Remshart sculpsit." li. sowie "Math. Diesel lev. et delin." re. Darunter ausführlich in Französisch und Deutsch betitelt sowie li. bezeichnet "Cum Priv. S.C.Mai" und re. "Ier. Wolff excudit aug. Vind.". Hinter Glas, in einer schmalen goldfarbenen Leiste gerahmt.

Blatt minimal gegilbt und knickspurig. Vereinzelte Stockflecken.

Pl. 24 x 36 cm, Bl. 27 x 38 cm, Ra. 30 x 41 cm.

Schätzpreis
100 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

NACHVERKAUF

008   Georg Houfnag "Scopa vulgo Schvepa" (Ansicht von Zschopau). 1617.

Georg Houfnag  17. Jh.
Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda
Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln

Kupferstich auf kräftigem Bütten. Am o. Rand der Darstellung Titelkartusche, li. Legende mit Datierung und darunter bezeichnet "Communicauit Georg. Houfnag depict. a filio Iacobo.". Verso mit lateinischem Text und Seitenzahl "128". Erschienen in: Hogenberg, Franz; Braun, Georg: Civitates Orbis Terrarum. 1572-1618.

Leicht angeschmutzt und knickspurig. Umlaufende Randläsionen. Mit typischem Mittelfalz, verso verstärkt, am u. Rand eingerissen.

Pl. 31,3 x 45,2 cm, Bl. 49,3 x 59,5 cm.

Schätzpreis
90 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

NACHVERKAUF

032   Wohl deutscher Stecher, Katze und Maus. Wohl 18. Jh.

Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen (nicht identifiziert, Traube? und Herz). In der Ecke u.re. paginiert "87". An den o. Ecken auf Untersatz montiert.

Stockfleckig und in den Randbereichen knickspurig, am o. Rand angeschmutzt.

Pl. 29 x 18,7 cm, Bl. 31 x 20,5 cm, Unters. 37,5 x 26,8 cm.

Schätzpreis
80 €

58. Kunstauktion | 08. Dezember 2018

NACHVERKAUF

034   Französischer Stecher "Vue Perspective de Morestburg en Saxe, une des Maisons de Chasse du Roy de Pologne" - Ansicht von Moritzburg. Um 1780.

Kupferstich, koloriert, auf festem Bütten. Guckkastenblatt.
Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt sowie verlagsbezeichnet. Oberhalb der Darstellung nochmals spiegelverkehrt betitelt.

Bis nahe an den Plattenrand geschnitten, kleine Fehlstelle u.li. Gebräunt, fleckig, leicht knickspurig. Kolorierung etwas berieben.

Pl. 27,5 x 39,5 cm, Bl. 29 x 40,5 cm.

Schätzpreis
60 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

NACHVERKAUF

536   Gilliam van der Gouwen, Darstellung der Athene mit Büchern und Putten. 1720.

Gilliam van der Gouwen um 1650 Antwerpen – um 1720 ebenda
Adrian van der Werff 1659 Kralingen – 1722 Rotterdam

Radierung auf Bütten nach einem Gemälde von Adrian van der Werf. Unterhalb der ovalen Darstellung bezeichnet "G. vandr. Gouwen sculpsit." und "A vandr. Werf pinxit" sowie bezeichnet "A Rotterdam, chez Michel Bohm, MDCCXX. Avec Privilege.". Titelblatt des Dictionaire historique et critique von Pierre Bayle. Am o. Rand im dünnen Passepartout montiert.

Angeschmutzt und gebräunt. Ränder ungerade, stark geschnitten. Fehlstelle in der Ecke u.li. Mehrere hinterlegte Einrisse.

Pl. 14 x 16,5 cm, Bl. 19,5 x 22 cm, Psp. 42 x 29,7 cm.

Schätzpreis
60 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

NACHVERKAUF

537   Pieter Stevens van Gunst "Hugo Grotius". Um 1725.

Pieter Stevens van Gunst 1659 Amsterdam – nach 1731
Michiel Jansz. van Mierevelt 1567 Delft – 1641 ebenda

Kupferstich auf Bütten nach M. J. van Mierevelt. Im Sockel betitelt. Unterhalb der Darstellung bezeichnet "P. van Gunst sculpsit ad Ectÿpum M. a Mierevelt, quod extat apud Nobiliss: Virum G. van Papenbroeck, Judicum Reip: Amstel: Praesidem.". Aus einer Buchpublikation: Jean Barbeyrac, Le droit de la guerre et de la paix. Erschienen 1725. O. und u. Rand mit Rotschnitt. An den o. Ecken im Passepartout montiert.

Bildnis des Hugo Grotius (1583–1645). Grotius war als politischer Philosoph, reformierter Theologe und Rechtsgelehrter ein Vertreter der frühen Aufklärung.

Re. bis an den Plattenrand geschnitten. Minimal gebräunt und fleckig.

Pl. 22,5 x 17,2 cm, Bl. 24,7 x 17,8 cm, Psp. 61,5 x 42,5 cm.

Schätzpreis
80 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

NACHVERKAUF

544   François Nicolas Martinet "Flamant, Avocette" aus "Ornithologia". 1760.

François Nicolas Martinet 1731 Paris – um 1790 ebenda

Radierungen auf Bütten. Unterhalb der Darstellung betitelt und bezeichnet "Desiné et Grave par Martinet", am o. Rand bezeichnet "Tom. VI. Pl. XLVII.". Aus der sechsbändigen Reihe "Ornithologia" von Mathurin-Jacques Brisson, welche den Beginn der wissenschaftlichen Vogelkunde darstellte.

Beigegeben: "Brasilianischer Momot". Kolorierte Radierung auf bläulichem Bütten. Am o. Rand in der Platte nummeriert und in Feder deutsch und lateinisch betitelt.

Mit typischem Mittelfalz. Ränder leicht gebräunt.

Pl. 23,5 x 29 cm, Bl. 24,5 x 30,5 cm/ 19,5 x 12 cm.

Schätzpreis
80 €

55. Kunstauktion | 24. März 2018

NACHVERKAUF

569   Wohl französischer Stecher "Prosp. de L'Eglise St. Martin de Champs" (St. Martin de Champs in Paris). 1656.

Martin Zeiller 1589 Ranten – 1661 Ulm

Radierung auf Bütten. In der Darstellung betitelt. Erschienen in: Topographia Galliae, Oder Beschreibung vnd Contrafaitung der vornehmbsten, vnd bekantisten Oerter, in dem mächtigen, vnd grossen Königreich Franckreich. Merian, Frankfurt/Main. Abb. 33, nach S. 64. Am o. Rand im Passepartout montiert.

Mit typischen Mittelfalz, geglättet. Winziger Einriss am u. Rand. Ecken und Mittelfalz etwas geblichen.

Pl. 19 x 29 cm, Bl. 29,3 x 32,5 cm, Psp. 42,5 x 61,5 cm.

Schätzpreis
80 €