home
       

NACHVERKAUF

GALERIE
Gemälde Alte Meister
Gemälde 19. Jh.
Gemälde Moderne
Gemälde Nachkrieg, Zeitgen.
Zeichnungen Alte Meister
Zeichnungen 19. Jh.
Zeichnungen Moderne
Zeichnungen Nachkrieg, Zeitgen.
Druckgrafik Alte Meister
Druckgrafik 19. Jh.
Druckgrafik Moderne
Druckgrafik Nachkrieg, Zeitgen.
Fotografie
Skulptur / Plastik
Figürliches Porzellan
Porzellan
Steinzeug / Irdengut
Glas
Schmuck
Silber / Zinn / Unedle Metalle
Asiatika / Ethnika
Miscellaneen
Rahmen
Mobiliar / Lampen
Teppiche



Suche mehr Suchoptionen
24 Ergebnisse

KatNr. 161 Peter Paul Benazech

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

161   Peter Paul Benazech "Les Roches". 1. H. 18. Jh.

Peter Paul Benazech um 1730 – um 1795 London (?)
Christian Wilhelm Ernst Dietrich (Dietricy) 1715 Weimar – 1774 Dresden

Kupferstich auf Bütten nach einem Gemälde von Christian Wilhelm Ernst Dietrich. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet re. "Pierre Benazech sculp.", li. "Dietriey pinx.", u.Mi. betitelt und französisch bezeichnet. Gedruckt bei Pierre François Basan in Paris.

Oberfläche leicht angeschmutzt. Verso leichte, retuschierte Läsionen aufgrund einer früheren Montierung. Materialimmanente Quetschungen in der o. Mitte, sowie im u. Randbereich.

Pl. 39,5 x 52,3 cm, Bl. 43,1 x 56,4cm. 150 €
KatNr. 165 Homanns Erben

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

165   Homanns Erben "Imperii Turcici Europaei Terra in primis Graecia […]". 1741.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. In der Platte o.li. mit einer Titelkartusche mit verzierten Medaillondarstellungen von Ikonen der griechischen Geschichte, dort betitelt "Imperii Turcici Europaei Terra in primis Graecia cum confinis ad intelligendos scriptores N.T. ceterospue graecos et latinos accomodata: in usum Principis Iuventutis in heredem nati Ducis Brunsvico-Luneburgi Caroli Wilhelmi Ferdinandi" und bezeichnet "Adornavit Ioannes Christoph Harenberg Gen. Sch. Insp. et Reg. Scient. Societ. Berol. Sodal. Curantibus Homannianis Heredibus cum privil. S.C.M., A. 1741". Legende o. und Maßstab u.li.

Ablösungen an der Mittelfalte u., dort mit einem Riss (ca. 3 cm) und Papierverlust. Ränder gedunkelt sowie knickspurig. Mehrere lange vertikale Quetschfalten mittig.

Pl. 51 x 58 cm, Bl. 55 x 62 cm. 150 €
KatNr. 169 Homanns Erben

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

169   Homanns Erben "Imperii Russici et Tartariae universae tam majoris et Asiaticae quam minoris et Europae Tabula.". 1739.

 Homanns Erben 1702 Nürnberg – 1848

Kupferstich, grenz- und flächenkoloriert, auf Bütten. Die dekorative Kartusche u.li. zeigt Weidmänner bei der Jagd auf Hirsch und Bär, dort betitelt und bezeichnet. In einer zweiten Kartusche o.li. mit einer Widmung an Anna Iwanowna, Zarin des Russischen Reiches und Tochter von Iwan V. Maßstabsleisten u.re.

Diese detailreiche Karte des Russischen Reiches zeigt das russische Imperium mit Tartarien, Sibirien, Mongolei und Kasachstan bis nach Japan.

Ränder leicht angeschmutzt, knickspurig sowie mit kleinen Einrissen (ca. 4 mm) und Wasserflecken u. Mit typischem Mittelfalz.

Pl. 50 x 58 cm, Bl. 54 x 63 cm. 220 €
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der
KatNr. 171 Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

171   Philipp Kilian, Richard Collin und Johann Georg Waldreich, Dreiunddreißig Vitenstiche aus der "Teutschen Academie" Joachim von Sandrarts / Zwei Porträts Claudius Samlasius. Um 1675.

Philipp Kilian 1628 Augsburg – 1693 Augsburg
Richard Collin 1626 Luxemburg – 1698 Brüssel
Philipp Kilian 1628 Augsburg – 1693 Augsburg
Johann Georg Waldreich Erste Erw. 1660 Augsburg – nach 1680 ebenda

Radierungen auf Bütten. Beschnittene Einzelbilnisse der ursprünglich sechs Porträts vereinenden Miscellantafeln der "Teutschen Academie der Edlen Bau- ,Bild- und Mahlerey-Kuenste", 1675 von Joachim von Sandrart in Nürnberg herausgegeben. Vier Blätter in der Platte signiert u.re. "Philipp Kilian s.", neun Blätter handschriftlich in Tusche signiert u.re. "P.Kil. sc.", "Waldreich sc.", "Waldreich fc.", "Collin sc." und "R. Collin sculp. Ant.". Alle Blätter vollflächig auf Bütten kaschiert.

Zwei Radierungen, unsigniert, mit dem Bildnis "Claudius a Salmasia", einem französischen Altphilologen und Universalgelehrten.

Blätter teilweise mit kleinen Stockflecken, leicht angeschmutzt und/oder knickspurig.

Verschiedene Maße, BA. max. 10,5 x 10,5 cm, Bl. 25,5 x 21,5 cm. 400 €
KatNr. 172 Carlo Lasinio

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

172   Carlo Lasinio "Moisé che disseta le Turbe". 1791/1794.

Carlo Lasinio 1757 /59 – 1838
Antonio Tempesta 1555 – 1630

Radierung und Grabstichel auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet li. "Carlo Lasinio fece all'Acqua forte Gaetano Vascellini terminò a bulino" re. Sowie li. "Giuseppe Pera disegnò". Mittig betitelt "Moisé che disseta le Turbe, Pittura sulla Lavagna d'Antonio Tempesta, alta B.a 1.1/2 larga B.a 1.1/4".

Etwas gegilbt. Mit Löchlein am re. Rand. Ein kleiner Einriss (ca. 4 mm). Ecke u.re. etwas fingerspurig.

Pl. 36,5 x 26 cm, Bl. 37,5 x 27,5 cm. 100 €
KatNr. 176 Johann Christian Reinhart

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

176   Johann Christian Reinhart "Nel Colosseo". 1793.

Johann Christian Reinhart 1761 Hof / Bayern – 1847 Rom

Radierung auf Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "C.Reinhart f. Roma 1793" li. sowie betitelt mittig. Aus der Folge "Malerisch radirte Prospekte aus Italien" mit 24 Ansichten. Erschienen bei Frauenholz in Nürnberg, 1799.
Andresen I, 55.

O. Blattrand minimal wellig sowie leicht knick- und fingerspurig.

Pl. 28,3 x 37,3 cm, Bl. 32 x 42 cm. 300 €
KatNr. 177 Henry Roberts
KatNr. 177 Henry Roberts
KatNr. 177 Henry Roberts

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

177   Henry Roberts "A Buck taking a Spring" / "The Stag persued" / "A Hind in Cover" / "A Stag Prancing" / "The backview of a Stag taking a Spring" / "The Death of the Stag". 1767.

Henry Roberts um 1710 London (?) – vor 1790 London (?)
Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Kupferstiche auf Kupferdruckpapier nach Vorlagen von Johann Elias Ridinger. Jeweils in der Platte unterhalb der Darstellung typografisch signiert li. "J.E.Ridinger inv.", re. "H. Roberts sculp." sowie Englisch betitelt u.Mi. Spätere Abzüge des 19. Jh.

Leicht angeschmutzt und mich beginnenden Stockflecken. Ein Blatt mit kleiner Läsion außerhalb der Platte.

Verschiedene Maße, Pl. max. 18,4 x 15,3 cm, Bl. max. 43 x 24 cm. 120 €
KatNr. 178 Johann Elias Ridinger

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

178   Johann Elias Ridinger "S. Cecilia". 1. H. 18. Jh.

Johann Elias Ridinger 1698 Ulm – 1767 Augsburg

Schabkunstblatt auf "WANGEN"-Bütten. In der Platte signiert "Ioh. El. Ridinger excud. A.V." u.re. und in der Muschelkartusche betitelt. Verso mit Sammlerstempel (L.1388, nicht identifiziert). Im Passepartout hinter Glas gerahmt.
WVZ Stillfried 1420; nicht im WVZ Thienemann.

Breitrandiges Blatt mit deutlicher horizontaler Mittelfalte, partiell knickspurig und etwas angeschmutzt. Rand re. mit Stockflecken und mittig hinterlegtem Einriss sowie kleiner Einriss u.Mi. Verso deutlicher angeschmutzt.

Pl. 51,2 x 38,2 cm, Bl. 57,8 x 43,5 cm, Ra. 74 x 54 cm. 120 €
KatNr. 181 Hieronymus Wierix

64. Kunstauktion |  20. Juni 2020

181   Hieronymus Wierix "Helige Hieronymus". Vor 1610.

Hieronymus Wierix 1553 Antwerpen – 1619 ebenda
Philip (Philips) Galle 1537 Harlem – 1612 Antwerpen

Kupferstich auf Bütten nach Philip Galle. In der Platte unterhalb der Darstellung bezeichnet "S.o Hieronymus, sapientiam omnium antiquorum exquiret Sapiens et in prophetis vacabit Eccleci 39 ". Blatt sieben aus der Serie von zwölf Heiligendarstellungen. Am o. Rand auf Untersatzkarton klebemontiert.
Hollstein 1265.

U. Teil des Blattes fehlt. Blatt gebräunt. Verso minimal stockfleckig.

15,2 x 11,8 cm, Unters. ca. 18 x 16,5 cm. 60 €
KatNr. 202 Philippus Baldaeus

63. Kunstauktion |  28. März 2020

202   Philippus Baldaeus "Tutecoryn" (Indien). Nach 1672.

Philippus Baldaeus 1632 Delft – 1672 Geervliet
Awnsham Churchill 1658 – 1728

Kupferstich auf Bütten. Innerhalb der Darstellung typografisch betitelt und bezeichnet. Ersterscheinung in Amsterdam "Nauwkeurige beschrijving Malabar en Choromandel, derz. aangrenzend rijken, en het machtige eiland Ceylon" und mit dem Titel "A true and exact description of the most celebrated East-India coasts of Malabar and Coromandel" bei Awnsham Churchill im Jahr 1703 in London.

Typischer Mittelfalz. U. über dem Plattenrand geschnitten und angerändert. Verso am o. Blattrand mit Kleberesten einer älteren Montierung.

Pl. 27 x 35,5 cm, Bl. 28,3 x 37 cm. 100 €
KatNr. 204 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto
KatNr. 204 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto
KatNr. 204 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto
KatNr. 204 Bernardo Bellotto, gen. Canaletto

63. Kunstauktion |  28. März 2020

204   Bernardo Bellotto, gen. Canaletto "Vue du Roc, et Forteresse de Koenigstein du coté de l'Occident, et de la Montée, aiant de l'autre coté le Lilienstein, au de-la l'Elbe, et en distance, les Montagnes de la Lusace". 1763– 1766.

Bernardo Bellotto, gen. Canaletto 1720 Venedig – 1780 Warschau

Radierung auf kräftigem Bütten. In der Platte unterhalb der Darstellung in Französisch ausführlich betitelt und bezeichnet "La Vue a été prise du Cabaret nommé la Neue Schenke" sowie "Se trouvent chez l'auteur a Dresde, et chez Pierre Fouquet a Amsterdam" und "peint et gravé par Ber. Bellotto dit Canaletto Peintre Elec.". Bezeichnet "No:" u.re. Mit dem kurfürstlichen Wappen u.Mi., auf die Platte selbst radiert. Verso in Blei von fremder Hand nummeriert "2248/35". An den o. Ecken im Passepartout montiert und hinter Glas in einer hochwertigen Leiste gerahmt.
WVZ Kozakiewicz 232 II (von II); De Vesme 30. II (von III).

Kräftiger Druck mit breitem Rand. Mit dem üblichen vertikalen Mittelfalz, dieser verso fachmännisch mit Japanpapier hinterlegt. Im Darstellungsbereich vereinzelte, druckbedingte Knitterfalten und vereinzelte bräunliche Fleckchen. Vereinzelte kleine Löchlein. Mittig mit einem Rostfleck sowie im Himmel re. mit schwarzen Fleckchen. Mittg mit drei nahezu vertikalen, über das gesamte Blatt verlaufenden Knickspuren, im Bereich der Schrift eine horizontal verlaufende Knickspur. Die Blattecken mit Knickspuren. Insgesamt sowie die Blattränder angeschmutzt, fleckig und angegraut, partiell deutlicher. Verfärbte, alte Restaurierung in der Blattecke u.li. (Papierergänzung ?), im Bereich der Platte retuschiert.

Pl. 41,9 x 62,8 cm, Bl. 46,7 x 68 cm, Psp. 62 x 80 cm, Ra. 65 x 84 cm. 6.000-8.000 €
KatNr. 205 Ambrogio Brambilla

63. Kunstauktion |  28. März 2020

205   Ambrogio Brambilla "Speculum Romanae Magnificentiae / Ornithon sive Aviarium M Varronis Pyrro Ligorio neap inv". 1581.

Ambrogio Brambilla vor 1579 Mailand – um 1599
Pirro Ligorio 1513 Neapel – 1583 Ferrara

Radierung nach Pirro Ligorio. In der Platte mit folgenden Bezeichnungen "At center: ORNITHON / Sive / AVIARIVM / M. VARRONIS / PYRRO LIGORIO NEAP INV. / ROMAE MDLVIII / Michaelis Tramezini formis / Cum privil Summi pont". Erschienen bei Claudio Duchetti in Rom im Jahr 1558.

Die Ansicht zeigt das bedeutende Vogelhaus (lateinisch: Ornithon oder Aviarium) des römischen Polyhistors Marcus Terentius Varro (116 v. Chr. Rieti – 27 v. Chr. Rom). Das Vogelhaus war Teil seiner Villa in Cassino und wurde von ihm in seinem Traktat "De re rustica" (Buch III, V-VI) beschrieben.

WVZ Huelsen 36 c.

Typischer Mittelfalz. Ingesamt gebräunt. Blatt ungerade geschnitten, am re. Rand über den Plattenrand geschnitten. Re. Rand mit mehreren Einrissen und Quetschfalten. Verso mit vier kaschierten Stellen, mittig re. und li. und in der o.re. Ecke. U. mit Registraturlochung.

Pl. 49,5 x 36,5 cm, Bl. 49,6 x 37 cm. 190 €
KatNr. 206 Georg Braun
KatNr. 206 Georg Braun

63. Kunstauktion |  28. März 2020

206   Georg Braun "Regia et Celebris Hispaniae Novae Civitas – Cusco, Regni Peru in Novo Orbe Caput". 1572/1618.

Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda
Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln

Radierung auf Bütten. In der Platte bezeichnet. Aus "Civitates orbis terrarum", erschienen in Köln zwischen 1572 und 1618. Verso mit "Privilegium Regis Hispaniarum".

Blatt ingesamt gebräunt und stockfleckig. Re. Rand angeschmutzt, li. Rand beschnitten. Kleine Einrisse (ca. 0,5 cm) am u. und re. Rand. Ecke u.re. mit Wasserfleck.

Pl. 27 x 24 cm, Bl. 39,7 x 26 cm. 380 €
KatNr. 212 Giorgio Mantovano Ghisi
KatNr. 212 Giorgio Mantovano Ghisi

63. Kunstauktion |  28. März 2020

212   Giorgio Mantovano Ghisi "Sibylle von Erythrai". 1570/1575.

Giorgio Mantovano Ghisi um 1512 Mantua – 1582 ebenda
Nicolaus van Aelst 1526 Bruxelles – 1613 Rom
Michelangelo Buonarotti 1475 Caprese – 1564 Rom

Kupferstich auf Bütten. In der Platte innerhalb der Darstellung, auf dem Sockel u. mittig bezeichnet "Michael Angelus invent et pinxit Georgius Mantuanus fecis. G M F Nic.o Van aelst formis Romae". Verso mit gestrichenem Inventarstempel und nochmals in Tusche alt bezeichnet. Im Passepartout montiert.
WVZ Lewis 45.II (von V).

Bis zum Plattenrand beschnitten. Ränder gebräunt und angeschmutzt. Rand o.li. eingerissen und mit Stauchungen. Horizontaler Mittelfalz. Verso mit Hinterlegungen und Stockflecken. Psp. angeschmutzt und knickspurig.

Pl. 56,2 x 43,2 cm, Bl. 56,5 x 43,3 cm, Psp. 55,7 x 68,3 cm. 340 €
KatNr. 213 Giorgio Mantovano Ghisi
KatNr. 213 Giorgio Mantovano Ghisi

63. Kunstauktion |  28. März 2020

213   Giorgio Mantovano Ghisi "Delphica". 1570/1575.

Giorgio Mantovano Ghisi um 1512 Mantua – 1582 ebenda
Nicolaus van Aelst 1526 Bruxelles – 1613 Rom
Michelangelo Buonarotti 1475 Caprese – 1564 Rom

Kupferstich auf Bütten. In der Platte innerhalb der Darstellung u.re. bezeichnet "'G M F 1540 Nic.o van aelst for. Romae". Im Passepartout montiert, dort verso mit einem gestrichenen Inventarstempel versehen.
WVZ Lewis 49.IIIa (von V).

Papier gedunkelt. Ränder angeschmutzt. Wasserfleck u.re. Ecke u.re. mit Fehlstelle, kaschiert. Horizontaler Mittelfalz. Psp. angeschmutzt und gedunkelt.

Pl. 55,4 x 43 cm, Bl. 56 x 43,3 cm, Psp. 69 x 54 cm. 340 €
KatNr. 215 Giorgio Mantovano Ghisi
KatNr. 215 Giorgio Mantovano Ghisi

63. Kunstauktion |  28. März 2020

215   Giorgio Mantovano Ghisi "Persicha". 1570/1575.

Giorgio Mantovano Ghisi um 1512 Mantua – 1582 ebenda
Nicolaus van Aelst 1526 Bruxelles – 1613 Rom
Michelangelo Buonarotti 1475 Caprese – 1564 Rom

Kupferstich auf Bütten. In der Platte u.li. bezeichnet "'G M F 1540 Nic.o van aelst for. Romae". In Tusche altbezeichnet u.li. Verso mit gestrichenem Inventarstempel versehen und in Tusche nochmals bezeichnet. An den o. Ecken im Passepartout montiert.
WVZ Lewis 47.II (von III).

Bis an den Plattenrand geschnitten. Ränder gedunkelt und fingerspurig. Ecke u.re. geknickt und mit Einriss (ca. 0,2 cm). O.re. Ecke eingerissen. Durchgehende Flecken im u. Bildbereich. Verso mit mehreren Papierstreifen hinterlegt. Psp. gebräunt und knickspurig.

Pl. 56,1 x 42,9 cm, Bl. 56 x 42,9 cm, Psp. 69 x 55,5 cm. 340 €
KatNr. 216 Giorgio Mantovano Ghisi

63. Kunstauktion |  28. März 2020

216   Giorgio Mantovano Ghisi "Ioel". 1570/1575.

Giorgio Mantovano Ghisi um 1512 Mantua – 1582 ebenda
Nicolaus van Aelst 1526 Bruxelles – 1613 Rom
Michelangelo Buonarotti 1475 Caprese – 1564 Rom

Kupferstich auf Bütten. Innerhalb der Darstellung in der Platte u.Mi. bezeichnet "'G M F 1540 Nic.o van aelst for Romae". Verso mit gestrichenem Inventarstempel und in Tusche alt bezeichnet. Im Passepartout montiert.
WVZ Lewis 44.IV (von V).

Papier gebräunt. Ränder bis zum Plattenrand geschnitten und deutlich angeschmutzt. Am u. Rand re. mit Papiermängeln und hinterlegten Ecken. O. Rand mit Knickspuren und mehreren Einrissen (max. ca. 0,5 cm). Mit geglättetem Mittelfalz. Verso mit mehreren Papierstreifen hinterlegt. Psp. angeschmutzt und knickspurig.

Pl. 55,1 x 41,8 cm, Bl. 55,9 x 41,5 cm, Psp. 69 x 55,5 cm. 340 €
KatNr. 218 Philip (Philips) Galle

63. Kunstauktion |  28. März 2020

218   Philip (Philips) Galle "Rustica sic Perdix laqueis vel retibus". Nach 1578.

Philip (Philips) Galle 1537 Harlem – 1612 Antwerpen
Jan van der Straet (Johannes Stradanus) 1523 Brügge – 1605 Florenz

Kupferstich auf Bütten nach Johannes Stradanus. Unterhalb der Darstellung li. bezeichnet "Ioannes Strada. inven. Phls Gall. excud." sowie "Rustica sic Perdix laqueis, vel retibus amplis Fallitur umbrosis nemora intra frondea ramis" re. Blatt 67 der Folge, gewidmet an Henricus van Osthoorn en Sonnevelt und betitelt "Venationes Ferarum, Avium, Piscium. Pugnae Bestiariorum: & mutuae Bestiarum". Publiziert in Antwerpen bei Philippus Gallaeus im Jahr 1578.

Ingesamt gebräunt und knickspurig. Verso mit Stockflecken. Ränder umlaufend auf Papier montiert.

Pl. 31 x 27,6 cm, Bl. 24,5 x 31,5 cm. 80 €
KatNr. 226 Johann Christoph Nabholz

63. Kunstauktion |  28. März 2020

226   Johann Christoph Nabholz "Vue du gros Temple dans la ville de Mexico". Wohl späte 1780er Jahre.

Johann Christoph Nabholz 1752 Regensburg – 1797 St. Petersburg

Kupferstich, koloriert, auf wolkigem Papier. Guckkastenblatt. U.re signiert "Gravé par Nabholtz". Oberhalb der Darstellung spiegelverkehrt typografisch betitelt sowie unterhalb in Französisch und Deutsch ausführlich betitelt "Vue du gros temple dans la ville de Mexico, le quel est voué a l'Idolle Vizlibuzli, il est batit a la façon des Pyramides Egyptiennes, et au dehors l'escallier depuis le bas jusqu'en haut de 130 degrés, chacune de 8 Pouces, et taillé superbement d'une excellente Pierre, et en haut il y a deux Autelles, ou les pretres font leurs offrandes" sowie verlagsbezeichnet.
Erschienen in der Kaiserlichen Akademie, Augsburg.

Minimal gebräunt und knickspurig. Oberer Blattrand ungerade, bis über den Plattenrand geschnitten und mit Papierstreifen hinterlegt. Ecke u.li. mit Fehlstelle. Kleines Löchlein an u.re. Ecke. Verso am u. Blattrand mit mehreren hinterlegten Einrissen (max. ca. 10 cm).

Pl. 30,5 x 42 cm, Bl. 34 x 43,5 cm. 150 €
KatNr. 229 Jonas Umbach

63. Kunstauktion |  28. März 2020

229   Jonas Umbach "Mariä Himmelfahrt mit den Aposteln am Grabe". Um 1660.

Jonas Umbach 1624 Augsburg – 1693 ebenda

Radierung auf leichtem Bütten, an den Blattecken auf Karton klebemontiert. In einem Passepartout montiert, dort verso in Blei von fremder Hand bezeichnet "aus der Sammlung der Fürsten zu Lichtenstein".
WVZ Haas 97; Nagler 81.

Bis über die Einfassungslinie geschnitten.

Bl. 12,1 x 8,1 cm, Unters. 17 x 11,4 cm, Pap. 27 x 20,5 cm. 150 €
KatNr. 227 Simon Wynouts Frisius, Schlachtenszene vor Stadtvedute. Wohl um 1610.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

227   Simon Wynouts Frisius, Schlachtenszene vor Stadtvedute. Wohl um 1610.

Simon Wynouts Frisius 1570 Harlingen – 1629 Den Haag

Radierung auf Papier. In der Platte u.re. bezeichnet "S. Frisyus fec." mittig bezeichnet "Ant. Temp. inu.". An den oberen Ecken auf Untersatzpapier montiert.
New Hollstein (Dutch and Flemish) I.81.

Bis zum Plattenrand beschnitten, leichter vertikaler Mittelfalz.

Pl. bzw. Bl. 9,4 x 26,9 cm, Unters. 11,5 x 29 cm. 100 €
KatNr. 265 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.
KatNr. 265 Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

61. Kunstauktion |  21. September 2019

265   Adrian Zingg, Burganlage in mediterraner Landschaft / Brücke in mediterraner Landschaft. Um 1760.

Adrian Zingg 1734 St. Gallen – 1816 Leipzig

Radierungen auf Bütten. In Blei u.re. bezeichnet "gravé par A. Zingg". Im Passepartout.

Ingesamt gebräunt und fingerspurig. "Burganlage" stockfleckig und wellig am o. Rand.

Pl. 19 x 25 cm, Bl. 29 x 40,5 cm, Psp. 34 x 44 cm. 100 €
KatNr. 8 Georg Houfnag
KatNr. 8 Georg Houfnag

58. Kunstauktion |  08. Dezember 2018

008   Georg Houfnag "Scopa vulgo Schvepa" (Ansicht von Zschopau). 1617.

Georg Houfnag  17. Jh.
Georg Braun 1541 Köln – 1622 ebenda
Franz Hogenberg 1535 Mecheln – 1590 Köln

Kupferstich auf kräftigem Bütten. Am o. Rand der Darstellung Titelkartusche, li. Legende mit Datierung und darunter bezeichnet "Communicauit Georg. Houfnag depict. a filio Iacobo.". Verso mit lateinischem Text und Seitenzahl "128". Erschienen in: Hogenberg, Franz; Braun, Georg: Civitates Orbis Terrarum. 1572-1618.

Leicht angeschmutzt und knickspurig. Umlaufende Randläsionen. Mit typischem Mittelfalz, verso verstärkt, am u. Rand eingerissen.

Pl. 31,3 x 45,2 cm, Bl. 49,3 x 59,5 cm. 90 €
KatNr. 34 Französischer Stecher

58. Kunstauktion |  08. Dezember 2018

034   Französischer Stecher "Vue Perspective de Morestburg en Saxe, une des Maisons de Chasse du Roy de Pologne" - Ansicht von Moritzburg. Um 1780.

Kupferstich, koloriert, auf festem Bütten. Guckkastenblatt.
Unterhalb der Darstellung typografisch betitelt sowie verlagsbezeichnet. Oberhalb der Darstellung nochmals spiegelverkehrt betitelt.

Bis nahe an den Plattenrand geschnitten, kleine Fehlstelle u.li. Gebräunt, fleckig, leicht knickspurig. Kolorierung etwas berieben.

Pl. 27,5 x 39,5 cm, Bl. 29 x 40,5 cm. 60 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ